[Party Of Five] Staffel 3

Diskutiert hier über Episoden der Drama-Serien, die nicht im Serienbereich von myFanbase vertreten sind.

Moderator: Schnurpsischolz

Forumsregeln
Bitte eröffnet Episodenthreads in diesem Board nur, wenn im allgemeinen Serienthread rege diskutiert wird oder ihr euch in einer Gruppe zusammengefunden habt, um eine Serie anzuschauen und zu besprechen.
Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

[Party Of Five] Staffel 3

Beitrag von Schnurpsischolz »

Zur 3. Staffel
Nach 2 Folgen schreibe ich mal kurz einen Zwischenbericht:

Erstmal bin ich wirklich froh, dass Charlie und Kirsten wieder zusammen sind, man hat bei den Beiden sofort gemerkt, dass sie einfach zusammengehören. Wenn es nach mir geht, könnte das jetzt erstmal so bleiben (wird es aber sicher nicht, wäre sonst ja nicht PoF ;) ). Schön war auch zu sehen, dass Kirsten ihm die Sache mit der Hochzeit wirklich verziehen hat, wie sie ja zu ihrer Mutter sagt. Dass das dann aber nochmal theamtisiert wird im Zusammenhang mit ihrem Job ist aber auch OK.

Bailey hat mich in der ersten Folge mit dem Mexico-Trip ganz schön genervt, und Sarah irgendwie auch. Gegen Ende der Epi wurde es dann besser, aber war doch nicht so meins die Geschichte. Er hat ja eh an der Will-Trennung sehr zu knabbern, ich hoffe nur das Will jetzt nicht ganz weg ist.

Das Julia jetzt gleich wieder (auch wenn natürlich der Sommer dazwichen lag) mit Griffin zusammenkommt ist wieder sowas, was mir zu schnell geht. Ich habe immer etwas Probleme ihr ihre großen Gefühle abzukaufen, weil es eben immer so schnell hin und her geht.
Und in der 2. Folge war sie ja kaum auszuhalten, sie hat ja wirklich jeden nur noch angeschrien und war genervt. :roll: Im einzelnen hatte sie ja vielleicht Recht, bei einigen Dingen mit Griffin und auch mit Bailey, aber sie hat alle so von oben herab behandelt, das war wirklich nicht schön. Am Anfang war sie ja mit Griffin noch so süß, wobei ich ja auch Claudia ganz allerliebst fand, die die Großen versucht hat nachzuahmen. Claudia ist sowieso wie immer top.

Insgesamt fehlt mir z.Z. noch ein bischen Tiefgang, es plätschert alles so vor sich hin.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

3.03 und 3.04
Jetzt fliegt also Kirstens Dissertation auf, ich hatte doch sowas in Erinnerung. War die darauffolgende Depression eigentlich das, was Du letztens bei den Hochzeitsvorbereitungen meintest, Nicki? Ich wollte Dich da ja nicht fragen, um dich nicht doch zu verspoilern.
Ich finde das ja gerade für Charlie besonders bitter, ihm fallen seine Fehler aber auch immer doppelt und dreifach auf die Füße. Jedenfalls ist er ja wirklich so toll, wie er versucht sie zu unterstützen und bei den anderen Familienmitgliedern zu verteidigen. Wow, gefällt mir gut. Und ich glaub ich kann es mir nicht mit ansehen, wenn die Beiden es doch nicht schaffen. :(
Unheimlich schön war auch dieses Gespräch zwischen Charlie und Julia auf der Schaukel (wieder die Schaukel ;) ), darüber dass er Angst hat nicht genug für sie dazusein. Top von Julia, wie sie ihn aufbaut :up: , wunderbar fand ich aber auch den Moment, als Charlie von Kirstens Psychologen wiederkommt und erkennt, dass alle seine Versuche ihr zu helfen eigentlich für ihn waren. Boah, bei den Beiden geht es mir echt ganz schön an die Nieren.

Dass Justin mal wieder zu sehen ist finde ich ja einerseits toll (I love Justin :D ), aber andererseits war ich ja schon kurz in Panik, jetzt kommt gleich wieder was mit Julia. War aber nicht so, wäre ja auch ganz mies gewesen von den Autoren. Wobei mir aber auch mal wieder aufgefallen ist, dass die Chemie zwischen ihm und Julia einfach toll ist, und er war heute mal wieder herrlich sarkastisch.
Das Drama um sein Aufsatzthema war relativ vorhersehbar, aber wie schon in der entsprechenden Folge war ich da auch mal wieder voll auf seiner Seite, sie läßt ihn da aber auch überhauptnicht an sich ran, bzw. als Teil der Geschichte zu.
Und in der nächsten Folge bändelt Julia mit Baileys Mitbewohner an. Es nervt mich, dass man sie nicht mal ein paar Epis solo lassen kann, aber ich muss ja sagen, ich liebe es, wenn sich Julia und Bailey streiten, finde das irgendwie immer total amüsant. :D :schaem:


Bailey und Sara sind zur Zeit so lala. Aber da kommt ja bald Leben in die Beziehung, jetzt wo Bailey mit der Rothaarigen zusammenwohnt. ;)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:3.03 und 3.04
Jetzt fliegt also Kirstens Dissertation auf, ich hatte doch sowas in Erinnerung. War die darauffolgende Depression eigentlich das, was Du letztens bei den Hochzeitsvorbereitungen meintest, Nicki?
Ja, genau. Ich wusste doch, dass es da noch richtig haarig wird. Haste auch noch in Erinnerung wie das weiterging? ...ich erzählte dir ja, dass #3.06 für mich DIE Heulfolge überhaupt war ;-(
wunderbar fand ich aber auch den Moment, als Charlie von Kirstens Psychologen wiederkommt und erkennt, dass alle seine Versuche ihr zu helfen eigentlich für ihn waren.
Oh ja, Charlie ist richtig toll in dieser Szene, und überhaupt in seinem Umgang mit Kirsten. In so einer Situation kann man's ja fast gar nicht richtig machen bzw. ein wirkliches "richtig" oder "falsch" gibt es gar nicht, aber er verhält sich wirklich so einfühlsam wie es nur geht.
Ganz im Gegenteil zu den anderen im Haus. Als Julia etc im Wohnzimmer so laute Musik und soviel Krach machen, hab ich glatt den Hass bekommen!

Ich trau mich gar nicht so richtig, was detaillierteres zu schreiben, da ich bei der #3.08 bin und nicht genau weiß, in welcher Folge was passiert. Aber eines kann man sicherlich übergreifend sagen: Julia springt zu schnell von einem Kerl zum nächsten! Mittlerweile ärgert es mich, da sowohl Justin als auch Griffin sie wirklich geliebt haben / immernoch lieben.

Griffin war mir bei seiner Rückkehr insgesamt aber zu fahrig. Da war er doch in S2 vergleichsweise ruhiger geworden. Aber ich erinnerte mich von früher ja eher an den nervösen Griffin als an den ruhigen. Bin mal gespannt, wann er wiederkommt. So lange kann das doch eigentlich nicht dauern.
Bailey und Sara sind zur Zeit so lala. Aber da kommt ja bald Leben in die Beziehung, jetzt wo Bailey mit der Rothaarigen zusammenwohnt.
Ahhh, die Gute mag ich ja gar nicht ...obwohl sie fraglos attraktiv und Sarah zurecht eifersüchtig ist!

Erinnerste dich noch an die Folge mit Baileys Windpocken? Jungejunge, Scott Wolfe hatte ECHT Mut zur Hässlichkeit!

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

Staffel 3
Ich wollte ja nicht gleich nach einer Folge (3.05) gleich wieder schreiben, aber O-M-G CLaudia ruft Kirstens Eltern an :motz: , ichhabe wirklich den fernseher angeschrien als ich das realisiert habe, was sie da tut. Macht sie das jetzt aus Rache, oder weil sie sich wirklich Sorgen macht. Wenn es ersteres ist, boah, ich weiß nicht ob ich ihr das verzeihen könnte. Ich hatte es ja so in Erinnerung, dass Charlie selbst bei ihren Eltern anruft.

Aber erstmal der Reihe nach, die Folge ging ja eigentlich ganz beschwingt los, der Ton war eigentlich ganz locker leicht, auch wenn einem natürlich klar war, was hinter Kirstens Ordnungswahn steckt. Aber dann war es doch eine Folge mit absolut hammerharten Problemen, Claudia mit Jodi, die von ihrem Stiefvater belästigt wird, Julia die nicht weiß ob sie wieder Sex haben kann, und natürlich Kirsten. Bei Bailey, der sich mit Callie rumschlägt kommt natürlich auch mal wieder alles hammerhart für ihn (er läßt sich von ihr überreden, ihren Freund zu spielen unhd dann ist ihr Ex sein Prof).
Einerseits kann ich ja Claudia verstehen, dass sie sich von Charlie verraten fühlt, aber sie muss doch auch mitkriegen was bei ihm los ist. Und sie war doch sonst immer so eng mit Kirsten?
Julias Problem mit dem Sex fand ich ja ganz wichtig, war klar dass das nach der Abtreibung (für mich war es eine, macht mit dem Drama auch mehr Sinn), aber durch ihre ständig wechselnden Kerle fällt es schwer, mit ihr mitzufühlen. Aber sie war heute mal wieder als Einzige für Charlie da, da sammelt sie bei mir wieder Pluspunkte.

So, und für 3.06 leg ich mir schonmal die Taschentücher bereit.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Staffel 3
Ich wollte ja nicht gleich nach einer Folge (3.05) gleich wieder schreiben, aber O-M-G CLaudia ruft Kirstens Eltern an :motz: , ichhabe wirklich den fernseher angeschrien als ich das realisiert habe, was sie da tut. Macht sie das jetzt aus Rache, oder weil sie sich wirklich Sorgen macht. Wenn es ersteres ist, boah, ich weiß nicht ob ich ihr das verzeihen könnte.
So ging's mir auch! Meines Erachtens war das in dem Zusammenhang schon klar Rache seitens Claudia. Sie greift damit aber auf eine Art und Weise in Charlies und Kirstens Leben ein, die ihr wirklich nicht zusteht, wohingegen Charlie seine Entscheidung über ihre Schullaufbahn ja sehr wohl als Erziehungsberechtigter getroffen hat.

Klar, dass man das als Kind nicht gut verstehen kann, aber was sie da getan hat, hätte ich mich niemals getraut, da hätte ich einfach gewusst, dass das zu weit geht. Claudia ist doch ansonsten auch schon so umsichtig.
Und sie war doch sonst immer so eng mit Kirsten?
Das geht eh leider ziemlich unter, finde ich. Leider ist das ein wenig schlecht entwickelt von den Autoren, denn es passt einfach nicht zu der traurigen "Schlussmach-Folge".
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

S3
Nicki, ich habe ja auch über meinem Ärger vergessen auf Deinen letzten Post einzugehen:
philomina hat geschrieben:Ja, genau. Ich wusste doch, dass es da noch richtig haarig wird. Haste auch noch in Erinnerung wie das weiterging? ...ich erzählte dir ja, dass #3.06 für mich DIE Heulfolge überhaupt war ;-(
Ich hatte es noch grob in Erinnerung, dass die Eltern sie mitnehmen, aber die Details wußte ich nicht mehr.
Ganz im Gegenteil zu den anderen im Haus. Als Julia etc im Wohnzimmer so laute Musik und soviel Krach machen, hab ich glatt den Hass bekommen!
Wobei ich ja eigentlich Bailey da viel schlimmer gefunden habe, der war ja nur unsensibel. bzw. hat sich gar nicht dafür interessiert. Bei Julia war es ja dann ab einem bestimmten Punkt so, dass sie diejenige war, die Charlie den Rücken gestärkt hat und für ihn da war.
Julia springt zu schnell von einem Kerl zum nächsten! Mittlerweile ärgert es mich, da sowohl Justin als auch Griffin sie wirklich geliebt haben / immernoch lieben.
Word. Ist für mich klar ein Autorenfehler, ein paar Folgen Ruhe dazwischen täte ihrem Charakter echt gut.
Erinnerste dich noch an die Folge mit Baileys Windpocken? Jungejunge, Scott Wolfe hatte ECHT Mut zur Hässlichkeit!
Nein, hatte ich noch nicht und kannmich auch gerade gar nicht erinnern, kommt ja aber bald.
So ging's mir auch! Meines Erachtens war das in dem Zusammenhang schon klar Rache seitens Claudia. Sie greift damit aber auf eine Art und Weise in Charlies und Kirstens Leben ein, die ihr wirklich nicht zusteht, (...)
Das geht eh leider ziemlich unter, finde ich. Leider ist das ein wenig schlecht entwickelt von den Autoren, denn es passt einfach nicht zu der traurigen "Schlussmach-Folge".
Seh ich auch so, man hat zwar vorher mal angedeutet, dass Claudia wütend auf Kirsten ist, weil die bei ihrer Dissertation betrogen hat, und manchmal hat es Claudia auch nicht leicht, weil niemand ihr zuhört, aber eigentlich kenne ich sie so, dass sie eben weiß, dass Kirsten krank ist und das ihre Eltern Charlie hassen. Kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

So, und jetzt zu 3.06
:cry: :cry: :cry: , ich hatte mich ja relativ lange im Griff, aber als sich dann Claudia bei Charlie entschuldigt sind bei mir ja alle Dämme gebrochen (Claudia kriegt mich einfach immer, selbst wenn ich auf sie wütend bin) und dann hab ich nur noch geheult. Aber auch schon vorher war es ganz hart, als Bailey nach Hause kommt, um für Charlie dazusein, und dann noch mit Kirsten redet (sie ist aber auch wirklich fertig :ohwell: ) und dieser Satz Charlie never was right without you" :cry: , . Es ist wirklich schlimm für Charlie, besonders weil es ihm eben immer wieder auf die Füße fällt, dass er sie nicht geheiratet hat. Nicht nur, dass die Depression dann vielleicht gar nicht ausgebrochen wäre, sondern er hätte dann eben auch ein recht gehabt sich um sie zu kümmern. Wobei es vielleicht gar nicht so schlecht für Kirsten ist, nach Chicago zu gehen, aber so wie ihr Vater Charlie ausschließt es es einfach beschi*** für ihn.
Was ich aber mal wieder absolut toll fand, wie die Familie dann zusammenkommt, und wie Julia und Bailey das erklären. :up: Da kann ich ihnen ihre eigenen Macken wieder verzeihen.

Und ach ja, ich liebe Matthew Fox. 8-)
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

#3.06
Schnurpsischolz hat geschrieben:Word. Ist für mich klar ein Autorenfehler, ein paar Folgen Ruhe dazwischen täte ihrem Charakter echt gut.
Ist wahrscheinlich wieder das alte Lied, dass es einem damals nicht auffiel, weil immer eine Woche zwischen den Folgen lag.
So, und jetzt zu 3.06
ich hatte mich ja relativ lange im Griff, aber als sich dann Claudia bei Charlie entschuldigt sind bei mir ja alle Dämme gebrochen (Claudia kriegt mich einfach immer, selbst wenn ich auf sie wütend bin) und dann hab ich nur noch geheult. Aber auch schon vorher war es ganz hart, als Bailey nach Hause kommt, um für Charlie dazusein, und dann noch mit Kirsten redet (sie ist aber auch wirklich fertig :ohwell: ) und dieser Satz Charlie never was right without you"

Ich weiß nicht mehr genau, wann bei mir alle Dämme gebrochen sind. Die Folge war einfach durch und durch knallhart! Dass sich bei Kirsten irgendwann der Schalter umlegt und sie wirklich den Verstand verliert, hatte ich noch sehr lebhaft in Erinnerung. Für eine reine Depression ist es zwar etwas überzeichnet, aber da Kirsten ja eh manchmal etwas hyperaktiv wirkt, kann sich das durchaus so äußern. Und dann an Charlies Stelle zu sein, ist wirklich grausam!

Wie die Geschwister da handeln, find ich einfach nur rundum toll! *group hug* :)

Und ach ja, ich liebe Matthew Fox.

Bin soooo gespannt, wie er mir in "Lost" nach diesem Eindruck jetzt gefallen wird ;)

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

3. Staffel
Ich bin jetzt bei 3.12, allerdings habe ich nach der Folge gemerkt das ich Schussel, warum auch immer, 3.11 übersprungen habe. :ohwell: Das muss ich dann erstmal noch nachholen, und erklärt auch einige Anschlussprobleme, die ich in 3.12 hatte.

Und Nicki, hättest Du mich nicht mal vorwarnen können, ich musste ja wieder so heulen, wegen Charlie und Kirsten. :cry: Nochmal Schluss machen kann ich bei den Beiden echt nicht ertragen, wenn sie jetzt irgendwann wieder zusammenkommen (und davon gehe ich aus, Paula ist ja schließlich noch sehr viele Epis dabei), dann will ich ein "Happily Ever After", basta!
Es war schon richtig, richtig hart für Charlie. Das Kirsten noch nicht wieder OK ist hatte ich mir gleich gedacht, vorallem als sie so überstürzt abreisen wollte aus Chicago, aber es war natürlich dann erst richtig schlimm, als sie selber erkennt und es auch noch Charlie sagen muss, dass Charlie das Problem ist. :cry:
Ich fand es bis dahin auch schön mitanzusehen, wie Charlie mit der Situation umgeht, erst die völlige Überforderung, dann später die Freundschaft mit Grace. Das gespräch am Küchentisch, als er ihr von Kirsten erzählt und sagt "I wait for somebody" hach, merkt man eigentlich dass ich Charlie&Kirsten-Shipper bin? ;)

Das andere große Problem ist ja z.Z. Bailey und sein langsamer, schleichender moralischer Verfall. Passt ja eigentlich gar nicht zu ihm, wo er doch immer so ein Prinzipienreiter war, und richtige Probleme hat er auch nicht. Trotzdem schläft er mit Callie, die ich zwar auch nicht sonderlich leiden kann, mit ihrer lockeren, oberflächlichen Art, aber trotzdem finde ich die Annäherung zwischen den beiden nachvollziehbar, nicht schön, aber doch realistisch. :ohwell:
Und jetzt hat er es auch Sarah gestanden, die entegegn dem was ich von ihr erwartet habe nicht austickt und mit Bailey zusammenbleiben will. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das funktioniert, mal schauen.

Sehr geil fand ich ja, dass Bailey direkt nach seinem Fehltritt die Windpocken bekommt, und anstatt mit Sarah Schluss zu machen, ihr vor die Füße kotzt. ^_^ (Und Du hast Recht, SW hat Mut zur Häßlichkeit).


Was war noch? Justin war nochmal da, und die platonische Freundschaft zu Julia etabliert sich, finde ich gut (außerdem sah er sehr süß aus mit längeren Haaren :D ). Und das Julia z.Z. eher ruhiger ist, auch wenn jetzt Dachdecker Sam aktuell ist.

Claudia will wieder mehr mit Musik machen, und Charlie bremst sie. Und die Eltern wurden mal wieder thematisiert, in der Folge mit Claudias musik und Julias Schreiben, das hat mir gefallen, ich hatte es in S3 schon vermisst.

Und schön war es, wie sich Claudia und Julia nach ihrem Streit und Claudias Blinddarmdurchbruch wieder vertragen. :)

Nicki, wie weit bist Du mittlerweile?
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

Bis #3.12
...bin ich jetzt auch gekommen :) Cindy, haste #3.11 nachgeholt?
Schnurpsischolz hat geschrieben:Und Nicki, hättest Du mich nicht mal vorwarnen können, ich musste ja wieder so heulen, wegen Charlie und Kirsten.
Hatte es schlauerweise nunmehr hier in deinem Eintrag gelesen, bevor ich's gesehen hab. Macht aber nix, denn ich hab ich direkt wieder daran erinnert, als Kirsten im Auto anfing, Charlie zu der Heimfahrt zu drängen.
Die Aussprach im Schnee vor diesem trostlosen Motel war wirklich grausam. Wenn der Mensch, den man liebt, der Auslöser dafür ist, dass man krank wird, gibt es einfach keinen Ausweg ;-(
Ich gehe auch davon aus, dass Charlie und Kirsten nochmal zusammen kommen, und dann hoffe ich ebenso sehr auf das Happily Ever After, aber das sind dann definitiv Folgen (Staffeln), die ich damals nicht gesehen habe.
Bin nichtmals mehr sicher, ob Charlie noch mit Grace zusammenkommt oder nicht, rechne aber jetzt schon damit :ohwell: So sehr ich die Darstellerin in "Bones" (dort hat sie schöne lange Haare) ja mag, zwischen ihr und Charlie ist einfach keine Chemie.
Und jetzt hat er es auch Sarah gestanden, die entegegn dem was ich von ihr erwartet habe nicht austickt und mit Bailey zusammenbleiben will. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das funktioniert, mal schauen.
Ich denke, das wird bei Sarah ein schleichender Prozess sein. Ich erinnere mich nicht mehr daran, wie es weitergeht mit den beiden, schätze aber, sie wird irgendwann merken, dass es nicht mehr das gleiche ist, und Schluss machen. So zumindest sah es in der Szene mit dem Eis aus :ohwell:
Und das Julia z.Z. eher ruhiger ist, auch wenn jetzt Dachdecker Sam aktuell ist.
Die Szenen, als Julia Sam hinterhergelaufen sind, fand ich doch mal wieder niedlich. Auch wenn's schon wieder ein Neuer ist, so wirkte sie doch sehr teenagerlike. An solche Stories kann ich mich selber von früher noch erinnern :D Ältere Jungs waren aber auch so spannend 8-)
Und schön war es, wie sich Claudia und Julia nach ihrem Streit und Claudias Blinddarmdurchbruch wieder vertragen.
Die Szene, als Julia und CLaudia auf dem Krankenhausbett liegen, Julia hat Owen auf dem Schoß und streichelt seinen Kopf, war mal wieder eine Entschädigung für all die dramatischen Szenen :)

Bin mal gespannt, ob Griffin bald wiederkommt. Er war jetzt 10 Folgen nicht dabei. Nach seiner Gesamtfolgenanzahl müsste er bald auftauchen.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:Bis #3.12
...bin ich jetzt auch gekommen :) Cindy, haste #3.11 nachgeholt?
Ne, noch nicht. ich wollte auf Dich warten, und habe in der Zwischenzeit dafür mit S4 OTH angefangen.
Die Aussprach im Schnee vor diesem trostlosen Motel war wirklich grausam. Wenn der Mensch, den man liebt, der Auslöser dafür ist, dass man krank wird, gibt es einfach keinen Ausweg ;-(
Ich gehe auch davon aus, dass Charlie und Kirsten nochmal zusammen kommen, und dann hoffe ich ebenso sehr auf das Happily Ever After, aber das sind dann definitiv Folgen (Staffeln), die ich damals nicht gesehen habe.
Starker Tobak, ne? Ich fand es für beide so traurig, zum einen, für Charlie das er sowas hören muss, und auch für Kirsten, die es sich eingestehen muss.
Wenn und ob sie wieder zusammenkommen (bitte, bitte, bittte, auch wenn ich mir gerade nicht vorstellen kann, wie das dann gehen soll) habe ich auch definitiv noch nicht gesehen. Ich denke, ich habe damals bis S3 geschaut.

Bin nichtmals mehr sicher, ob Charlie noch mit Grace zusammenkommt oder nicht, rechne aber jetzt schon damit :ohwell: So sehr ich die Darstellerin in "Bones" (dort hat sie schöne lange Haare) ja mag, zwischen ihr und Charlie ist einfach keine Chemie.
Ich glaube auch. :ohwell: Ich mag die Darstellerin auch gerne, und finde sie wirklich süß, allerdings wäre es mir mal lieber, irgendjemand würde auch wirklich mal solo bleiben, und nicht von einem Fiasko ins nächste stürzen.
Als Freunde finde ich sie aber schön zusammen.
Ich denke, das wird bei Sarah ein schleichender Prozess sein. Ich erinnere mich nicht mehr daran, wie es weitergeht mit den beiden, schätze aber, sie wird irgendwann merken, dass es nicht mehr das gleiche ist, und Schluss machen. So zumindest sah es in der Szene mit dem Eis aus :ohwell:
Denke ich auch (meine Erinnerung geht auch irgendwie nur bis zur Charlie/Kirsten-Trennung), wobei ich es wirklich nicht von Sarah erwartet hätte, dass sie Bailey überhaupt verzeiht, erstmal zumindest.
Die Szene, als Julia und CLaudia auf dem Krankenhausbett liegen, Julia hat Owen auf dem Schoß und streichelt seinen Kopf, war mal wieder eine Entschädigung für all die dramatischen Szenen :)
Die war toll, finde ich auch. :)
Bin mal gespannt, ob Griffin bald wiederkommt. Er war jetzt 10 Folgen nicht dabei. Nach seiner Gesamtfolgenanzahl müsste er bald auftauchen.
Kann ich Dir sagen, falls Du es wissen willst:
Spoiler
Er kommt in Folge 3.21 wieder, und ist ab S4 im Maincast.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 1 und 2 abgetrennt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Wenn und ob sie wieder zusammenkommen (bitte, bitte, bittte, auch wenn ich mir gerade nicht vorstellen kann, wie das dann gehen soll) habe ich auch definitiv noch nicht gesehen. Ich denke, ich habe damals bis S3 geschaut.
Hatten wir uns schon über das unterhalten, was da noch auf Charlie zukommt. Was "ganz bestimmtes"? Schätze mal, das kommt nicht mehr innerhalb dieser Staffel, also muss ich scheinbar doch mindestens noch die 4. gesehen haben :?:


bis #3.17

Oh my, oh my, mir schwante schon so etwas, als Bailey mit dem Saufen anfing. Wenn mich nicht alles täuscht, kommt da jetzt auch noch 'ne Alkoholikerstory. Sie lassen diesen anfangs so lieben, süßen, aufrechten Charakter echt ganz auf den Boden fallen. Und der ganze Niedergang begann mit dem Einzug bei Callie... Sarah hat wirklich noch viel geschluckt, aber man kann jemanden echt nur schwer helfen, der sich nicht helfen lassen will.

Libbys Selbstmord hatte eine enorme Wirkung auf Julia, die bösen Streits, die anschließend wegen Stanford mit Charlie gefolgt sind, waren mir auch ein wenig too much. Ganz so schlimm müssen Familienmitglieder auch nicht immer streiten. Aber es ist natürlich ein typisches Element aus Filmen und Serien, dass es immer dramatische Abgänge geben muss. Das macht die Sache leider oft unrealistisch, weil in einem echten Gespräch/Streit rennt man halt nicht immer mittendrin raus, sondern nimmt sich auch mal Zeit, um sich gegenseitig zu verstehen und Dinge auszudiskutieren. Ich meine, anfangs wären da auch mal ruhige Töne angeschlagen worden.

Justin wiederzusehen war zwar schön, aber der Look? Nee, da gefiel er mir vorher besser ;)

Einzig Charlies Freude über das Zusammenziehen mit Grace ist schön mit anzusehen. Auch wenn ich fand, dass die beiden keine Chemie haben. Charlies kindliche Begeisterung macht da einiges wett :D

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

STAFFEL 3:

#3.01:

Schön mal wieder Matthew Fox in seiner alten Rolle zu sehen. :)

Griffin kehrt zurück. Bin ich mal gespannt wie sich das entwickelt. :ohwell:

Claudia hat einen Freund namens Byron der ertragbare Typ aus "Boy meets World" (den anderen Typen hätte ich eigenhändig erschlagen :boese: ), auch so eine Zweckgeschichte, aber Claudia hat es schwer. :ohwell:

Der Ausflug nach Mexiko enpuppt sich wie man sich denken durfte als Reinfall, Will und Bailey streiten sich und das war es auch schon. Langweilig und völlig sinnlos, nur um den Punkt „Bailey hat Angst vorm College und seinen Freund zur verlieren“ zu unterstreichen war es wirklich belanglos.

Charlie und Kirsten sind zusammen, nicht verheiratet, ihre Mom taucht auf – da ihre Ehe vorbei ist und sie nun einen Platz zum Wohnen braucht. Die Mutter von Kirsten hasst Charlie, will aber von ihrem Mann ihre Affäre vor 8 Jahren verziehen haben. Naja, also das wurde ziemlich platt präsentiert.


Fazit: Mäßiger Staffelbeginn, sehr deprimierend, irgendwie war es zu wenig zuversichtlich. Claudia und ihr Freund? Naja, das musste ja kommen, da erwarte ich eigentlich nichts. Julia und Griffin? Nett, aber keinesfalls mehr. Bailey und Will in Mexiko? Langweilig, das typische „es geht alles Schief“ Szenario. Am Besten war letztendlich nur der Besuch von Kirsten’s Mutter. Am Ende hatten sich mehr oder weniger alle wieder lieb, hoffe es kommt mehr. 3,5/5.

-------------------------------------

#3.02:

Claudia und Byron war heute schwach, noch sind sie zusammen, als dann Julia andeutet, sie würde auf Fußballer stehen sieht Byron das als Anfrage und fährt nun total auf Julia ab. Claudia wirft Julia vor, sie würde ihr den Freund wegnehmen wollen, es klärt sich alles und am Ende ist Byron weg - freut mich...

Griffin kam so schnell wie er uns wieder verlässt. Und darüber bin ich auch erfreut, denn erst kauft er Julia so eine Rostlaube von Auto, dann verliert sie wegen ihm den Job. Er will irgendwo auf einem Boot arbeiten - kann ja nur besser werden. :roll:

Auch bei Will und Bailey geht es alles andere als harmonisch zu - sie streiten, weil Will einen Typen namens Tucker kennen gelern hat, der sein Vorbild ist - und schon ist Freundin Gena nicht mehr die Freundin. Ich weiß nicht ob das der College-Zimmerkollege war, denke schon, Will ist vorerst weg, wenigstens verabschiedet sich Bailey anständig von seinem Langzeitkumpel. Hoffe Will kommt zurück. :(

Kirsten hat ein Jobangebot für Kinderpsychologie, Charlie ist nicht begeistert, aber er kann natürlich nichts gegen die Begeisterung seiner Freundin sagen. Sie ist dann mächtig gestresst, somit auch hier kein Gespräch. Dann doch, sie sieht den Stress ein – der einzige wirklich brauchbare Teil der Folge. Sie ist also wirklich in einer kleinen eigenen Wohnung, 3 Tage Studium, 4 Tage bei Charlie, mal gucken. :ohwell:


Fazit: Als wären Claudia und Byron nicht schon langweilig genug lässt man ihn sich auch noch in Julia verlieben – unfassbar schlecht. Julia und Griffin kommt so wie erwartet, sogar noch eine Spur schlimmer – denn Griffin nervt irgendwie. Charlie und Kirsten bzw. Bailey und Sarah war soweit okay, aber auch nicht mehr. Insgesamt zwar einen Ticken besser als der Pilot, aber weiterhin ohne Substanz, alles recht platt und wenig zuversichtlich – bis auf die letzten überzeugenden Minuten! Gnädige 3,5/5 – nächste Folge mehr Inhalt, der Schluss der Folge war ja schon deutlich stimmiger!

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

STAFFEL 3:

#3.03:

Bailey fängt am College an, ist natürlich etwas nervös. Er lernt aber gleich den Draufgänger Cooper kennen, der ihm gleich eine Essenskarte gibt und ihm sagt, wie man es mit wenig Aufwand schafft, das College zu bestehen. Naja, also das klingt nicht so toll (auch wenn das natürlich jeder gerne so einen Freund hätte :D ). :ohwell: Sarah ist davon natürlich auch nicht begeistert, doch Bailey hört nicht auf sie und macht heimlich ohne ihr wissen diesen Computertest den er normal nicht bestehen würde - und ist plötzlich einer der besten seiner Leistungsklasse. Da bin ich gespannt, das wird 100% noch mal auf ihn zurückommen! :roll:

Griffin ist seid letzter Folge weg, und schon taucht Justin auf. Scheinbar sind Justin, Julia und Sarah in derselben Klasse/Jahrgang und müssen für die Collegebewerbung - somit sollte Julia ein Jahr jünger als ihr Bruder Bailey sein (hab das nie gerafft :?: ) - einen Aufsatz schreiben. Sarah hat natürlich das Treffen mit ihrer Adoptivmutter, Julia den Verlust der Eltern - nur Justin schreibt über die Fehlgeburt von Julia - was der total gegen den Strich geht. „I thought the clock stopped“ – natürlich fühlt er so, so was aber über Julia zu schreiben ist nicht schön. Ne, Justin, weg mit dir, irgendwie angelt sich Julia immer die komischsten Freunde. :roll:

Kirsten kriegt Ärger, sie scheint für ihre Diplomarbeit einen Text 1:1 kopiert zu haben. Charlie versteht das nicht, doch Kirsten gibt ihren Fehler zu. Aha, nicht ganz schlüssig. Charlie kann es einfach nicht glauben, glaubt an das Gute in Kirsten, ich finde es auch merkwürdig, warum sollte man so ein Risiko eingehen? Die Erklärung gibt es dann, Kirsten war nach der geplatzten Hochzeit so fertig, dass sie Anti-Depressiva nahm – und wegen dem Abgabetermin Texte kopiert hat. Arme Julia, sie verliert den Job und ist völlig fertig – sie wirft sich alle Schuld selber vor. :(


Fazit: Also ich weiß nicht, aber bisher bin ich wenig überzeugt. War eine nette Folge, aber bis auf die Kirsten Geschichte war die Folge doch mau. Bailey am College war soweit okay, aber das war es auch, Julia und Nervensäge Justin war irgendwie wenig prickelnd – ich erwarte mir mehr. Ist nicht schlecht, aber irgendwie fehlt mir was, es geht so ziellos dahin, irgendwie seltsam. 3,5/5.

--------------------------

#3.04:

Cooper kann ich noch nicht leiden, der wirkt mir so cool, der bedeutet sicher auf längere Sicht Ärger. :ohwell: Julia schmeißt sich heute an Cooper ran - auch ein einfaches Mittel um eine Folge zu füllen... Bailey stört das total und er verbietet dann Cooper den Kontakt mit Julia. Julia hat schnell den Schaden, denn der Rap-Fan ist so gar nicht ihr Niveau und hat mit ihr wenig gemein, tja, so ist das, hätte sie sich doch denken können, nicht der Fleißigste, nicht der Hellste. Aber es klappt doch, wie das ging weiß ich nicht, aber Julia merkt wohl, dass sie ihr Anspruch bisher nicht allzu weit gebracht hatte. ;) Am Ende akzeptiert Bailey dann das Paar...

Sarah erlaubt ihm nach etwas hin und her dann doch, mit dem Kiffertypen und dem sexy Mädel in eine WG zu ziehen – das kann ja nur lustig werden. Ja, wurde es auch, Bailey’s Blick hatte schon was, da hab ich auch geschaut. :D Der Kifferfreund zieht aus und nun ist das hübsche Mädel alleine mit Bailey. Was Sarah natürlich stört. Was Bailey natürlich nicht stört. Er hat Mitleid mit dem frisch getrennten Mädel – was Sarah überhaupt nicht gefällt. Bailey pocht auf Treue - ich hoffe er kann sie halten. :roll:

Der Plot um die einsame, 13-Jährige Claudia war naja, der Wassererhitzer ist kaputt, niemand kümmert sich drum, alle ignorieren sie, Charlie gibt einen Halbratschlag und sie soll das alleine klären. Naja, $ 3.000 sind wohl Schaden genug, selber Schuld, wenn man ihr nicht zuhört, wie soll sie das alles alleine klären? Eben. Auf Dauer bitte bessere Geschichte für das jüngste Familienmitglied, das kann es nicht sein!

Kirsten ist in ein Loch gefallen, wegen der abgekupferten Diplomarbeit und völlig fertig – verständlich. Warum übrigens Paula Devicq noch immer nur ein Special Guest ist finde ich nicht gut – andererseits kann man das tolle Theme auch nicht einfach umbasteln. ;) Die Arme ist jedenfalls völlig fertig, muss zum Psychiater, alles wegen der geplatzten Hochzeit, schon krass, hoffe sie kommt schnell raus – denn sie hält Charlie auf und das ist nicht gut! Kirstin arbeitet deshalb vorerst auf Charlie’s Bitte im Restaurant mit. Doch auch das klappt nicht, am Ende geht es ihr genauso dreckig wie zuvor…

Schöne Schlussszene, wo Charlie Julia seine Sorgen erzählt, er sei halt nicht der Typ für dauerhafte Dinge, 6 Wochen bzw. länger für Kirsten dazu sein ist halt wirklich tough. Diese Szene war ein schöner Abschluss, bitte mehr solcher Szenen, die etwas tiefer gehen, derzeit ist es noch etwas zu oberflächlich.


Fazit: Ich mag Drama-Serien, wirklich, ich kann sie sogar lieben! Aber hier ist derzeit die Luft draußen, ich weiß nicht woran das liegt? Gute Ansätze sind vorhanden, aber sonst fehlt für oben was! Hoffe bei Kirsten und Charlie tut sich was, wenn sie noch weitere 4 Folgen rumheult ist das absolut nicht hilfreich! Claudia hat kaum Screentime (gut, besser als ein komischer Freund ist das natürlich), und Julia mit Cooper war zwar nicht schlecht, Bailey’s bzw. Sarah’s Eifersucht war jetzt nicht so der Brüller. Ich muss allerdings zugeben: Die Richtung stimmt irgendwie, so nichtssagend wie am Anfang ist es nicht, hoffe man fängt sich schnell wieder ein, war die bisher beste Folge der noch jungen Staffel, was natürlich relativ ist. 3,75/5.

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

STAFFEL 3:

#3.05:


Julia ist nun mit Cooper mehr oder weniger zusammen. Als sie in Bailey's Dachbodenzimmer zieht will Cooper gleich mit ihr schlafen, was Julia sofort ablehnt, klar, die Fehlgeburt, das ist natürlich mit einem schlechten Gefühl verbunden. Dann will sie doch, zieht aber im Bett zurück, Cooper mächtig grantig, verständlich irgendwie, aber so eine Aussage „what are you dating a college guy for?” kommt dann ganz schlecht für ihn, Bailey sagt ihm ja die Meinung, denn die gefälschten Test und die Essenskarte sind auch nicht sauber, gut erkannt. „I’m finally figuring out what kind of guy you are.“ War gut, zwar hat er ihn verloren, aber immerhin schützt er seine Schwester, Julia meint aber am Ende, es wäre ihre Schuld gewesen, na ich weiß nicht, einerseits ja, aber dann ist es doch mutig und richtig "nein" zu sagen, anstatt sich von der Masche (wie Bailey Cooper ins Gesicht sagt) blenden bzw. gängeln zu lassen. Somit bleibt es offen. Bailey war natürlich hier nicht unschuldig, Cooper vorzuwerfen er würde es sich leicht machen, er hat selber die Angebote gerne angenommen, von daher... :ohwell:

Bailey hatte noch eine eigene Geschichte, die am Ende etwas merkwürdig war, seine hübsche Mitbewohnerin Kelly wird scheinbar von einem Typen belästigt, der sich als Bailey's Lehrer TJ entpuppt. Zuerst glaubt Bailey der weinenden bzw. eingeschüchterten Kelly, Tom würde sie belästigen, aber das entpuppt sich als Lüge, da Kelly 5 Freunde gleichzeitig hat. Die Auflösung war nicht so der Brüller, mal sehen ob TJ wirklich ein normaler Lehrer ist, aber wie es aussieht ist Kelly ein bisschen neben sich... :roll:

Dann gab's noch die starke Story um Claudia's Freundin Jodie, die von dem neuen Freund ihrer Mom belästigt wird, er küsst sie nachts, was sie Claudia erzählt. Tragische Sache, natürlich hat Jodie Angst, Claudia muss es Charlie erzählen, der einen Anruf macht und die Sache ist für ihn vom Tisch - verständlich, er hat Kirsten, deshalb kann er auch nicht auf Claudia eingehen, die wütend auf ihren großen Bruder ist, denn nun könnte es passieren, dass Jodie zu ihrem Dad ziehen muss, wenn die Mutter das Sorgerecht verliert. Hoffe da kommt noch was, nur für eine Folge war es ein starker Claudia Plot, aber zu wenig!

Kirsten geht es hoffentlich besser, auf lange Sicht kann man diese Storyline jetzt nicht strecken, sie bremst sowohl sie als auch Charlie. Die Pillen scheinen zu helfen. Ob ihr Alphabetisierungswahn wirklich gut ist? Denke sie längt sich von ihren Problemen ab, in dem sie alles sortiert was es in der Küche gibt. Arme Kirsten, es folgt der nächste Nervenzusammenbruch. Hoffe sie fängt sich wieder, sie will die Pillen absetzten, ob das hilft? Fand das 2. Charlie / Julia Gespräch am Ende schön, da merkt man wie die Familie teilweise noch existiert, aber sie hat sich schon ziemlich auseinandergelebt. Charlie lebt sein Leben derzeit „one day at a time“ – klar, sonst würde er wohl Amok laufen. Er meint er hätte alles so weit im Griff – aber Claudia ruft dann am Ende Mr. Bennett an, damit er von Kirsten’s Zustand erfährt. Finde ich gut, weil sie gemerkt hat, wie Charlie keine Zeit für sie hat.


Fazit: Na also! Das meinte ich doch. Zwar war nicht alles gut und toll, aber es tat sich was. Die tragische Geschichte um Jodie ist klasse, Kirsten hat gut dazugepasst, Julia und Cooper hat mir auch nicht schlecht gefallen, Bailey hingegen ist da gerade übel wo reingeraten, Kelly, dann natürlich dieser TJ und mit Cooper hat er sich auch zerstritten, da kommt was auf ihn zu. Wobei ich das Hin und Her wegen Cooper und Kelly auch nicht so toll fand, aber es gab gute Momente. Bisher die beste Folge, hoffe man macht da weiter. 4/5.

-------------------------------

#3.06:

Jennifer Love Hewitt ist einfach goldig, um das mal zu sagen. Sarah und Julia gehen nächstes Jahr aufs College, deshalb fliege sie nach was weiß ich um sich vorzustellen. Jedenfalls sind es 3000 Meilen – für Sarah erschreckend, für Julia kein Problem. Weise Entscheidung nicht daheim anzurufen. Als sich dann Sarah’s Mom die Hüfte verletzt, macht sich Sarah große Sorgen. „This is what it means to go away to school, Julia.“ Interessant, wie sich am Ende die Dinge drehen, nach Anrufen nach daheim will Sarah bleiben, Julia aber nicht.

So schnell kann’s gehen, gerade noch die Eltern angerufen, schon stehen sie bei dem überraschten Charlie auf der Matte, Claudia hätte es gerne noch erklärt, aber der große Bruder hört nicht zu – fand ich eine sehr glaubwürdige Szene! Claudia kriegt eine Umarmung, sie hat hier reifer als Charlie reagiert, wobei ich ihm nicht vorwerfe, die Eltern nicht angerufen zu haben – so ist Charlie einfach. Vor allem hat er nicht das beste Verhältnis zu seinen Schwiegereltern. Tja, Charlie sieht es leider ganz anders, er ist mächtig sauer und glaubt es wäre eine Racheaktion, weil er wegen Jodie falsch reagiert hat, was er ja nicht tat. Böse, Charlie tut mir leid, er muss das Restaurant schmeißen, und Kirsten und dann soll er noch auf seine „Kinder“ aufpassen (Owen + Claudia) – er ist klar überfordert – und mit den 2 alten Menschen hat er absolut keine Freude. Claudia tut mir auch leid, weil sie immer alles abkriegt, sie will nichts Böses, aber ist in Staffel 3 bisher immer die Blöde, den Freund verloren, und dann das. Charlie hat eigentlich nur wie Charlie reagiert, keine Zeit für Claudia, aufs Zimmer schicken und es ist Ruhe. Und dann ist Bailey an der Reihe, laut seinem Bruder ist er nur eine handvoll Mal im Monat daheim, will aber eine Meinung zur Kirsten-Situation haben. Langsam vergrault Charlie seine ganze Familie, eigentlich alle um sich herum. :ohwell:

Charlie darf sich nun also mit den Eltern rumschlagen. Die nehmen Kirsten zu einem befreundeten Psychiater mit, Charlie darf daheimbleiben, ist noch sauer auf Bailey. Dann kommt es zum lautstarken Streit, und die Eltern wollen Kirsten wie ich mir gedacht habe nach Chicago mitnehmen, einerseits bitter für Charlie, aber dann doch auch nicht so schlecht, weil er dann sein Leben mal leben kann, die Last ist ihm dann genommen, sagt sich natürlich blöd, aber so ist es irgendwie. Charlie ist bockig, will das natürlich nicht – und kriegt von Gene eine Gerichtsverfügung. Allie ist wieder mit Gene zusammen, deshalb muss sie ihren Mann um der Ehe Willen unterstützen.

Bailey hängt mit bzw. bei Kelly ab, hoffe sie zeigen mal wieder ihn und Sarah, sonst glaubt man dass sich da schon was verändert hätte, hoffe ich ja nicht, wird aber wohl so kommen. Sie reagiert sich bei ihm über ihren Dad ab, geht mit ihm ins Kino, herrje, das gefällt mir nicht, aber bei Sarah ist leider schon die Luft draußen, da tut sich nix. Jedenfalls geht Bailey vorübergehend heim, als er einen Anruf von Claudia kriegt, fand ich klasse, wie er Kelly erklärt, egal wie blöd sich die Familie manchmal aufführen würde, wenn es hart auf hart kommt ist er zur Stelle und Kelly solle ihren Vater zum 60. Geburtstag besuchen, egal was für ein Trottel er war. Das hat er gut gemacht! Freue mich deshalb noch mehr auf Everwood Staffel 3 – mit Scott Wolf. Bild

Arme Kirsten, sie ist völlig fertig, weiß gar nicht mehr wo ihr der Kopf steht, krass, wie erst Charlie und dann die Eltern auf sie einreden und sie dann einbricht. #sad# Dann kommt nach Bailey auch Julia heim, Charlie verliert Kirsten vorerst – finde ich aus serientechnischer Sicht gut, weil sich bei Kirsten und Charlie Monotonie einstellte – und Charlie schafft es dann doch der weinenden und schuldigen Claudia zu verzeihen. Tränenreiche Verabschiedung zwischen Charlie und Kirsten. Die Schlussszene war klasse, wie Julia erklärt „I came back for you“ und Charlie dann mit seinen 3 Geschwistern in der Küche sitzt, er ist nicht alleine, das war ein toller Po5-Moment. :schaem:


Fazit: Geht doch, beste Folge bisher, auch wenn sie nicht perfekt war zeigte sie schon die Stärken der Serie. Der Plot um Charlie und die Eltern war klasse, dagegen wirkten die Geschichten von Bailey und Kelly bzw. Julia und Sarah etwas harmlos, konnten sich aber gegen Ende steigern. Hoffe man greift die Jodie-Sache erneut auf. Insgesamt aber gut gelungen, auch wenn heute 3 Geschichten zu parallel verliefen, aber das ist unvermeidlich und am Ende führte ja alles zusammen, denn die Familie ist wichtig, das wissen sie alle, ob sie 3000 Meilen weg sind oder in einer WG wohnen.
4,25 Punkte. :)

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

STAFFEL 3:

#3.07:

Kirsten also weg, ich bin gespannt was jetzt passiert. Hoffe sie bleibt zumindest 3-5 Folgen weg. Diese Folge heißt „Personal Demons“ – das klingt aber krass. „Maybe there’s a hex on a our family. When was the last time anything good happened?“ :ohwell: Tja, bei einer Drama-Serie sollte man sich solche Fragen eher nicht stellen, was wollen wir? More Drama! :D Äh, aber so eine Geister-Folge mit übersinnlichem Schwachsinn brauch ich jetzt nicht. Oh je, das wird mir wohl kaum Ausbleiben, Charlie haut es von der Leiter, und Claudia fühlt ihre Vermutung bestätigt. Sie holt einen Geisteraustreiber, jetzt wird’s langsam albern! Glaub Delia Brown (Everwood) hatte keine so sinnlose Geschichte wie diese von Claudia. Wie ich mir fast schon gedacht hatte war dieser Typ ein Scharlatan, der sich in der Zeit wo er alleine im Keller war Checks oder so gesucht hat und das Konto der Salingers kräftig abgeräumt hat. Das ist sogar noch furchtbarer als dieser Geisterentzug selber. Am Ende findet Claudia eine Garantie für das kaputte Dach, sie freut sich, Charlie findet es aber verwerflich, dies dem Voodoo zuzuschreiben, Julia meint er solle sie lassen. Egal.

Charlie fährt eine Dame an, die übriggebliebenes Essen an Obdachlose verteilen will, nein, er ist nicht interessiert, gebrochener Zeh/Fuß und sehr schlecht gelaunt – Kirsten spielt da natürlich auch mit. Ob ihn jetzt das Earl’sche Karma ereilen wird? Auch den alten Reparateurfreund von seinem Dad lässt er abblitzen. Als der dann mit Erinnerungen kommt ist Charlie doch nicht mehr ablehnend. Der Typ wird dann aber verhaftet – äh, hallo? :roll: Was geht ab? Heute nur dämliche Geschichten? Muss wohl so sein! Charlie zeigt sich am Ende geläutert, gibt das Essen dann doch her, fand ich klasse, wie er seinen Fehler zugibt und meint, die Dame hätte seinen „Evil Twin“ getroffen. ^^ :)

Bailey hängt mit Sarah ab, das finde ich schön. Allerdings dann wieder mit Kelly, sie kauft Kondome, was Bailey zufällig sieht, es kommt zum Thema Sex, Bailey schläft nicht mit Sarah – also seit 2 Jahren nix los, was Kelly irgendwie beängstigend findet. Und dann schlafen sie miteinander, Bailey, du Vollidiot, da kannst du dich nicht mehr rausreden, denn DU hast gesagt: Alles Roger, da läuft nix, warum vertraust du MIR nicht? :wtf: Sarah tat es und nun ist es so gekommen wie es musste. Nicht gut und nervig, man versucht die Geschichte zwar noch mit Bailey’s Sextrieb zu rechtfertigen – ich fand es aber schwach. :down: Dann kommt Sarah fröhlich labernd rein – perfektes Timing, beide schon angezogen. Nein, das ist schon Richtung Fremdschämen, solche aufgesetzten Storylines kann ich nicht leiden. Sarah merkt davon nichts, Bailey ist sauer auf Kelly, meint sie hätte ihn verführt. „Don’t you try to blame me cos you’re not happy with Sarah.” :up:

Justin ist heute wieder da, immer noch, naja, den werden wir wohl nicht los, da er in Julia’s Klasse ist. Er hat eine neue Freundin, was Julia erfährt und eifersüchtig ist. Ach, such dir einen neuen – was ist mit Cooper? Hehe, der Sex-geile Cooper. Braucht eh keiner. Und das heute irgendwie auch nicht, Julia findet selber kein Date, trifft Robin, die sich freut, dass Julia so tolerant wegen Justin und ihr ist. Doch dann sagt Sarah etwas was ihr Justin erzählt hatte und ist deswegen sauer auf ihn. Zum Glück widerlegt Justin das. Julia klärt die Geschichte mit Robin.

Am Ende hätten wir noch den Halloween-Ball. Sarah als Schneewitchen sah hübsch aus – Bailey als Prince Charming peinlich. Bailey benimmt sich leicht daneben, stichelt gegen diese High School Ball, was Sarah natürlich nicht gefällt. Alkohol in den Punsch? Kein Geld für Chararity Photos zahlen? Das war daneben Bay, total daneben! „I don’t wanna be here.“ :wtf: Oh je, das war es dann, schade, gefällt mir nicht, weiß nicht mal, warum sich die beiden auf einmal quasi über Nacht auseinander leben. Gefällt mir nicht, führt natürlich zu Kelly. „What is with you?“ Doch sie hat einen anderen. Blöd gelaufen. Weiß net ob Bailey das wollte, aber er hat alles verloren. :roll:


Fazit: Diese Folge war total platt, konnte gar nichts. Bailey schläft mit Kelly, erzählt es Sarah natürlich nicht. Claudia und der Exzorzist war so was von blöd und der grantige Onkel Charlie hat überhaupt keinen Spaß gemacht. Dann war noch Julia neidisch auf Justin’s Freundin – also irgendwie überhaupt nichts. Reiner Füller, nächste Folge bitte wieder normal, man war doch gerade auf einem guten Weg! 2,5/5. :ohwell:

----------------------------------------

#3.08:

Hoffe ich einfach mal, dass jene Wendungen aus der letzten Folge heute nicht im Weg stehen.


Was für ein Direkteinstieg! Ohne Vorwarnung gibt es ein „You cheated on Sarah“ von Charlie. Bailey meint es liegt am Altersunterschied, weil Sarah erst 16 ist, und er wohl 18 und für sie ist alles nur „High School“. Ist ein guter Schritt es Charlie zu erzählen, der meint aber: „You can’t tell her.“ Ich weiß es auch nicht, einerseits ist es so besser, aber das ist der falsche Weg. „I tried that like twice, no three time.“ ;) Hehe, Charlie hat ein paar Mal verbockt. Nun will Bailey Schluss machen – mir schwant Übles. Hehe, als hätte ich Kräfte, übergibt sich Bailey als er Sarah trifft, die ist immer noch sauer wegen dem geplatzten Ball – Recht hat sie. :motz: Allerdings ist Bailey schwer krank. Er hat die Windpocken – was Kelly nicht weiter besorgt, sie reagiert völlig normal. Egal, jedenfalls frage ich mich, wie man so dumm sein kann und ein Mädchen wie Sarah wegen einem Altersunterschied von 2 Jahren und gefühlten 0 Jahren abservieren kann? Also da ist Bailey ganz alleine mit seiner Schuld. :wtf: Alleine für ihre Augen würde ich alles tun. :) Dann kommt Sarah noch auf die glänzend-dämliche Idee, mit ihm „Moral Dilemma“ zu spielen – Kelly gesellt sich dazu – das Dilemma hätten wir nun schon erreicht. :roll: Also ich kann mir so was nicht ansehen, das wirkt so aufgesetzt, ein Elefant steht im Zimmer, 2 von 3 wissen davon, eine nicht, einer schon, und eine lässt sich nichts anmerken. Toll, so was will ich nicht sehen. Als Bailey dann das Spielbrett in Anbetracht DER Frage runterwirft war meine Laune auch am Boden. Sarah ist dann in weiterer Folge von Bailey’s Verhalten genervt – Recht hat sie, sie opfert ihre Zeit für ihn und kriegt nur unsensible Antworten zurück. Wenigstens vertragen sich beide am Ende, „you take me for granted“. :up:

Julia will in eine Autoren-Klasse kommen, deshalb spricht sie nach einer Lesung einen Autor und Lehrer an. Allerdings kriegt sie ihren Aufsatz (den über die Eltern) wieder zurück mit einer mäßigen Kritik. So einfach ist das halt nicht, Julia muss an sich arbeiten.

Schön Ross wieder zu sehen. Also ich fand es etwas seltsam, Claudia aus dem Nicht wieder Geige spielen zu lassen, es hieß doch sie hätte aufgehört, darum drehte sich sogar eine ganze Folge. Claudia ist talentiert, gewinnt allerdings nicht, aber den Auftritt sahen wir eh nicht. Wie dem auch sei, es war schön, wie sie den Lehrer von ihrer Mutter treffen und sich Claudia dann fragt, ob das Talent in die Gene gelegt wurde. „If Mom could do it, I could do it.“ Sie ist überbegeistert, dieser Avry meint sie könne noch besser werden. Charlie gefällt es gar nicht, wie Claudia die Schule vernachlässigt und alles macht was Arie ihr aufträgt. Charlie und Ross sind allerdings gegen einen Musikschuldbesuch, weil Claudia eben schon letztes Jahr aufgehört hatte und nun nur will, weil sie jemand dazu überredet. Die wohl beste Szene fand am Ende statt, Charlie erklärt Claudia, er müsse die Regeln machen, aber es falle ihm schwer, wenn sich jemand anderes einmische, da die Eltern fort sind. Er verbietet ihr die Schule zu wechseln, will bestenfalls ein paar Übungsstunden drauflegen, aber das ist auch richtig so, seine Schwester ist 13, ihre Mom hat erst nach dem College den Musikergedanken weitergeführt.


Fazit: Scheint so, als würden Folge #5 u. #6 die vorläufigen Highlights bleiben. Letzte Folge war ein Tiefpunkt, heute ist man zwar aus dem Loch raus, allerdings war’s wenig überzeugend. Der Plot um Bailey war langweilig, erst jammern und dann tut es ihm leid, konnte nichts. Claudia und der lang pausierte Violinunterricht war zwar im Sinne von der kleinen Schwester gut, aber nichts Neues, und auch Charlie blieb vorerst stehen. Julia will Schreiben, das war nicht schlecht, aber auch nicht wirklich mehr als nett. Schade, hoffe nächste Folge wird wieder besser. 3,5/5. :?:

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

STAFFEL 3:

#3.09:


Claudia ist weiterhin sauer auf Charlie, weil der sie nicht zum Konservatorium gehen lässt. Er hat allerdings ein neues Problem: Er übernimmt einen Sloagen, hab das nicht ganz verstanden, jedenfalls ist da so ein Perfomance Artists involviert, der hat den Spruch gefunden, kriegt Essenscoupons und lädt eine Gruppe Obdachloser ins Restaurant ein – was die Kunden vertreibt. Und schwupps meldet sich diese Menschenrechte-Frau erneut, weil er Obdachlose rauswirft. Aber mal ehrlich: Es geht hier erst einmal ums Geschäft, wie soll man da reagieren? Lässt er diese Menschen sitzen verliert er seine Kunden. Es geht ums Geschäft, er hat eine Familie die zeitgleich seine Geschwister sind. Es kommt zu einer Schlagzeile, Charlie steht nun öffentlich als Übeltäter da. Er besucht die Frau, doch als sie ihm so blöd mit er hätte alles von seinem Vater bekommen und könne sich nicht um Menschen kümmern, geht er ohne die Sache aufzuklären. Schon arrogant von ihr. Wenigstens kommt Grace dann nach Recherche selber drauf was läuft und ist bedeutend angenehmer. Natürlich hat sie richtig reagiert, aber eben nicht gesehen, wie es keine Sieger ohne Verlierer gibt: Charlie muss Mitarbeiter kündigen – wegen dem Kundenverlust.

Julia muss schleunigst ihr College-Essay abgeben – doch die Reparaturarbeiten am Dach behindern sie. Eine Woche warten kann sie nicht. Sie ist sehr geladen, sauer weil Claudia sich ihr Zimmer schwarz streichen lässt. Der jüngere Bruder der beiden Handwerker Alec ist während der Arbeit high, doch das ist Sam egal, weil er seinen Job macht. Lahme Geschichte. Und Claudia als bockiger Tween war auch nicht berauschend. Ja, die Message kam bei mir an, Alec wird wegen Rasen verhaftet, Sam interessiert das nicht, „live and let live“, Julia versteht das nicht. Ja, es ist löblich sich um jemanden zu kümmern, selbst wenn man es hart hatte. Aber es wurde zu platt präsentiert. Sam hört auf Julia, holt seinen Bruder raus, der keine echte Einsicht zeigt – und er wird gefeuert.

Sarah und Bailey scheinen wieder ein Paar zu sein – Hauptsache sie sind zusammen. Sie weiß ja nicht was passierte. Jennifer Love Hewitt war herzallerliebst, als sie Bailey von ihrem Vorsingen berichtete – sie wurde ausgewählt. Bailey hingegen muss ihr erzählen, er sei beim Hockey nicht genommen worden, weil zwar fit, aber eingerostet. Er kommt ins Ringerteam, dort soll er körperlich fit gemacht werden. Bailey will das aber nicht und sagt dem Trainer ab – der das emotionslos hinnimmt. Sarah singt Werbejingle ein, auch hier fand ich die Botschaft gut, sie singt mit verstellter Stimme, aber kriegt gut bezahlt. „There are a lot of things you shouldn’t been doing.“ Der war gut – aber der? “Prostitutes get paid.” WTF? Immerhin kann er die Sache gerade biegen, er erklärt Sarah was er meint, gut gemacht Bailey! Oder auch nicht. Eigentlich sollte er seine Freundin dennoch unterstützen, was der eifersüchtige Freund aber nicht tut. Im Gegenteil, er zeigt sich zickig. Da hat er seinen Neid in eine gut klingende Phrase gepackt.

Am Ende sind die Dinge dann doch teils gut. Charlie willigt ein, einmal wöchentlich während Ruhezeiten Essen an Obdachlose auszugeben – das gefällt mir. Man musste allerdings mit einem Date rechnen, Kirsten scheint vergessen zu sein und wird auch nicht erwähnt. Claudia streicht ihr Zimmer weiß – und Julia hilft ihr. Bailey geht doch ins Team, auch wenn es nur seine 4. Wahl ist. Zwischen Sam und Julia bahnt sich was an.


Fazit: Eine durchwachsene Folge mit gutem Abschluss. Claudia ist noch sauer, Julia ist genervt. Charlie und die Obdachlosen war ein nobles Thema, gebe ich natürlich zu – „what would you do?“ – aber wir hatten es schon. Dann waren da noch Sarah und Bailey, war zwar noch die beste Geschichte, aber auch zu nett. Die Entwicklungen bis zum Ende konnten aber überzeugen, die Moral musste ich erkennen, positive Inhalte vermitteln ist immer löblich. 3,75/5. Hoffe die 3. Staffel steigert sich dennoch, bisher gab’s nur 2 richtig gute Folgen.

--------------------

#3.10:

Krasser Beginn, Bailey hört nur laute Musik aus Kelly’s Zimmer, dann hört er sie rufen, sie wurde gerade fast vergewaltigt. Bailey schreitet Gott sei Dank ein, tragische Geschichte. Da Kelly nicht alleine sein will, sagt er einen Abend mit Sarah ab. Er beichtet ihr das Geheimnis, sie versteht es. Schon krass, wie sensibel Bailey wegen Kelly ist, aber bei Sarah hatte er sich in letzter Zeit total daneben verhalten. Deutet wie bei Charlie auf einen Partnerwechsel hin. Allerdings schwärmt Sarah dann vor Kelly total von Bailey, wie sensibel und toll er doch sei. Aha, da haben wir wohl seine schlechten Launen übersehen? Dann sind sie auf der Wache, doch man glaubt ihr nicht. Weiß gar nicht was da für ein Mist gelabert wurde. Sarah erklärt, es wäre doch alles klar, weil zwischen Bailey und Kelly nie was gelaufen sei. Jennifer Love Hewitt hat echt die unglaublichsten Augen überhaupt, also die kann man glaube ich gar nicht direkt ins Gesicht anlügen. :schaem: Kelly will ich aber auch mal rügen, sie geht ständig mit Jungs aus, was erwartet sie denn warum die mit ihr mitgehen? Um Scrabble zu spielen? Das nahm der Tragik dann jeglichen Ernst. :roll: Sarah merkt ja selber, dass Kelly Bailey zu sehr braucht und sich zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Könnte sogar sein, dass sie nur geschrien hat, damit Bailey reinstürmt (weil sie ihn rufen hörte) und sie ihn dann für sich hat. Nur eine Vermutung – aber ich denke Kelly hat es faustdick hinter den Ohren. Ihr Blick am Ende sprach Bände, ich traue ihr absolut zu, wie sie Sarah erzählt wie sie mit Bailey geschlafen hat! Wird so kommen: Sarah sagt Kelly muss sich von Bailey etwas fernhalten. Sie kontert dass er sie mag und dass er sogar mit ihr geschlafen hat – und dann ist es aus. „I just want somebody like you.“ :wtf:

Claudia lernt jetzt Stewart kennen – ist das jetzt ernsthaft der andere Typ aus „Boy meets World?“ Er will jedenfalls Claudia für eine Kummerkolumne haben, weil ihm ihr Aufsatz über ihre Familie so gefiel. Irgendwie schon verzweifelt, wie man Claudia diese Einsicht gab, wie sie dann aus Bailey herausliest, dass irgendwas anders ist, dass er verliebt aussehe. Nun wird er wohl bald mit Kelly zusammenkommen, die ihn für sich haben will.

Hab ich ernsthaft letzte Folge Sam über Griffin u. Justin gestellt? Ne, also Julia hat einfach keine tollen Freunde, ein Seth Cohen oder ein Ephram Brown wäre was. Aber immer solche komischen Gestalten, kann sie sich nicht mal einen sympathischen Freund angeln? Hoffe sein neuer Job bringt ihn nach Philadelphia. Hätte er lieber statt mit Julia zu reden das Dach repariert – es regnet rein. Charlie konfrontiert zum Glück Sam, der natürlich untröstlich ist. Aber er muss die Arbeit auch alleine machen, ist deshalb wohl so schwer den Zeitplan einzuhalten. Julia versucht noch Sam zu verteidigen, doch Charlie – selber ehemaliger Tischler – ist gereizt. Fand ich etwas hart, wie er Sam feuert, weil er nichts zahlen will. Natürlich verstehe ich ihn, ist sein gutes Recht, schließlich entstand unnötiger Schaden und Ausreden zählen da nicht. Allerdings muss Charlie wohl erneut sowohl die erwachsene Seite in dieser doch sehr jungen Serie mimen und er muss sich wohl neben dem Unmut von Julia erneut fehlende Menschlichkeit vorwerfen lassen. Und schon ist der Job hier beendet. Hart aber herzlich. :ohwell:

Julia benimmt sich aber auch hoffnungslos naiv, fand ich schon nervig, wie sie unbedingt von Sam gemocht werden will, deshalb vermittelt, Sam kriegt das Geld, Charlie ist beruhigt. Weiß nicht was sie will, merkt sie nicht, dass er nicht ihr Typ ist? Vielleicht sollte sie nicht immer so „humorlose“, kühle Köpfe anflirten, sondern mal einfach jemand netten, sensiblen, emotionalen? Sam ist ruhig, ernst, was will sie von ihm? Er ist nicht cool, lacht glaube ich gar nicht, ist wohl wenig gefühlsbetont, muss Julia ihn zwangsläufig lieben wollen nur weil er da ist? Ja, muss sie wohl laut Skript. „I’m like a stalker“ sieht sie dann selber ein. „I can’t believe you’re acting like this about a contractor” entgegnet Sarah. ;) Woher kommt diese unerwartete Einsicht? Gott, und dann hat sie die 300 Mäuse aus eigener Tasche bezahlt. Am Ende klärt sich das aber zum Glück – und ich wusste warum Sam Julia’s bester Serienfreund werden könnte. Weil er Gefühle zeigt und nicht so hochnäsig verweichlicht ist.

Charlie und Grace ist auch was, wette er hat ihr nicht von Kirsten erzählt – wie kann das sein? Sie wird doch gefragt haben? Wäre unlogisch. Egal, er fährt mit ihr Essen austeilen, wird sich wohl schnell eine Romanze entwickeln – was dämlich wäre. Allerdings nicht unverständlich – wegen Charlie schon – warum nicht eine gesunde, verantwortungsbewusste Frau nehmen, statt sich später noch länger mit Kirsten rumschlagen zu müssen? Klingt nicht gut. Sie lädt ihn zu einer Party ein. Beunruhigend fand ich wie sie beide nach unten rutschen, weil im Regen ein Auto vorbeifährt – muss eine üble Gegend sein! Hoffe Grace hat noch eine gute Hintergrundgeschichte zu bieten. Bisher lebt sie nur in einer gefährlichen Gegend. „Grace is just a friend…it feels good.“ Ich will ihm glauben. “That’s the thing. I laugh with you.” Finde ich verständlich! Und dann erzählt er ihr die Geschichte von Kirsten – hat mich sofort beruhigt, gut gemacht, sehr schön! :)


Fazit: Nette Folge, allerdings erschreckend harmlos, wann kommt Tiefgang? Die Vergewaltigung war natürlich tragisch, brachte aber wenig Bewegung in das Dreieck und war am Ende wieder nur ein billiger Aufreißer, um eine Folge zu füllen und den Fehltritt hochzuschaukeln. Charlie und Grace war ganz gut, allerdings nichts Neues. Claudia war arbeitslos, Julia hat mich gar mit ihrem aufdringlichen Flirten mit Sam genervt. Hoffe es tut sich nach oben wieder mehr. Mag alles realitätsnah sein, aber irgendwie fehlt mir das Drama, die Emotionen. 3,5/5.
Zuletzt geändert von ForVanAngel am 07.07.2010, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

Um deinen einsamen Postfingfluss hier mal zu unterbrechen :) Ich weiß noch, dass ich in der Phase total auf Charlies Seite war bzw. sein Handeln gut nachvollziehen konnte, wenn es auch nicht immer supernett und fair wirkte. Er muss hier einfach an sovielen Schausplätzen gleichzeitig agieren, damit wäre selbst ein doppelt so alter und erfahrener Mensch manchmal überfordert, er ist aber erst Mitte 20 und schlägt sich eigentlich wirklich gut! Das mit Grace gefiel mir auch nicht besonders gut, eben weil das Kennenlernen so holprig und Kirsten vergessen scheint. Aber unrealistisch ist es eigentlich ja nicht, Charlie sucht da momentan vielleicht wirklich unterbewusst (?) nach einer Frau, die ganz anders ist als Kirsten.

Sarah und Bailey mochte ich in der Phase beide nicht so sehr. Er benimmt sich ja eh völlig daneben, aber Sarah ist einfach auch zu naiv, scheint was zu ahnen, will es aber nicht wahrhaben. Gut, es sind halt Teenager, da ist es wiederum nicht unrealistisch.

Das Ende mit Claudia und Julia war dann wiederum schön.

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:Um deinen einsamen Postfingfluss hier mal zu unterbrechen :)
Das ist ein löblicher Gedanken. :D
philomina hat geschrieben:Ich weiß noch, dass ich in der Phase total auf Charlies Seite war bzw. sein Handeln gut nachvollziehen konnte, wenn es auch nicht immer supernett und fair wirkte. Er muss hier einfach an sovielen Schausplätzen gleichzeitig agieren, damit wäre selbst ein doppelt so alter und erfahrener Mensch manchmal überfordert, er ist aber erst Mitte 20 und schlägt sich eigentlich wirklich gut!
Absolut! Claudia ist sauer, richtig sauer, weil sie ihren Willen nicht bekomt, allerdings hab ich genau verstanden warum Charlie so reagiert hat! Und auch mit den Obdachlosen war eine ähnliche Situation, er musste einfach an sein Geschäft denken, dass stellte sich Grace so einfach vor, und lies Charlie dann als Trottel dastehen. Dabei hat der 4 Geschwister, ein Haus, ein Restaurant, die Probleme daheim, Kirsten ist weg - das sieht aber niemand, das Gesamtpaket. Finde ich übrigens etwas seltsam, dass Kirsten nicht mal bei Claudia zur Sprache kam, immerhin hätte es Claudia wissen sollen und sich deshalb benehmen können oder Charlie hätte es als Machtwort gebracht... :?: Aber ich finde Charlie klasse, dass er es nicht allen recht machen kann liegt in der Natur, aber das weiß er auch. Nur kriegt er leider dann die Negativreaktionen ungefiltert ab, da tut er mir dann auch leid.
philomina hat geschrieben:Das mit Grace gefiel mir auch nicht besonders gut, eben weil das Kennenlernen so holprig und Kirsten vergessen scheint. Aber unrealistisch ist es eigentlich ja nicht, Charlie sucht da momentan vielleicht wirklich unterbewusst (?) nach einer Frau, die ganz anders ist als Kirsten.
Also nur als Info: Was mir nicht gefällt heißt nicht automatisch, dass es für mich unrealistisch ist! Warum nicht? Finde diese SL gelungen, ein schönes Thema. Ne, ich werfe Charlie auch nichts vor, er hat ja nichts Verbotenes gemacht, okay, er hätte ihr von Kirsten erzählen sollen, aber warum nicht mit Grace ausgehen? Außerdem hat er von Grace eine Lektion gelernt, sagen wir den Begriff Kompromis, und dass es nicht immer so hoffnungslos schwarz/weiß scheint wie er es sieht, also Geschäft vs. Obdachlose.
philomina hat geschrieben:Sarah und Bailey mochte ich in der Phase beide nicht so sehr. Er benimmt sich ja eh völlig daneben, aber Sarah ist einfach auch zu naiv, scheint was zu ahnen, will es aber nicht wahrhaben. Gut, es sind halt Teenager, da ist es wiederum nicht unrealistisch.
Ja! Bailey sagt schon viele böse Sachen und es war ja vor dieser Folge schon fast aus mit den beiden, aber Sarah mag ihn wohl wirklich sehr. Sarah ist schon sehr nett, Bailey hingegen weiß nicht genau was er will, kann auch an diesem 1 Jahr liegen, er am College, da geht es hart zu, sie noch in der schützenden High School, freut sich auf ihre Zukunft. Unrealistisch nicht, aber richtig begeisterend auch nicht, hat sich etwas festgefahren.
philomina hat geschrieben:Das Ende mit Claudia und Julia war dann wiederum schön.
Ja, das war sehr schön, Juila hat dann nicht nur anderen Rat gegeben, sondern kam auf den Boden und konnte sich um ihre Schwester kümmern - vorher kam sie sehr patzig rüber und hat nur kritisiert.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

ForVanAngel hat geschrieben:Absolut! Claudia ist sauer, richtig sauer, weil sie ihren Willen nicht bekomt, allerdings hab ich genau verstanden warum Charlie so reagiert hat! (...) Aber ich finde Charlie klasse, dass er es nicht allen recht machen kann liegt in der Natur, aber das weiß er auch. Nur kriegt er leider dann die Negativreaktionen ungefiltert ab, da tut er mir dann auch leid.
Ganz anders war das ja beim Erstschauen damals. Da fand ich Charlie die meiste Zeit doof 8-) Claudia in dieser Phase allerdings auch. So richtig mitgefühlt hab ich damals als Teenie (passenderweise) nur mit Julia und Bailey, weshalb mir deren Storylines damals auch besser gefielen als dann jetzt beim Rerun als Erwachsene.
Bailey sagt schon viele böse Sachen und es war ja vor dieser Folge schon fast aus mit den beiden, aber Sarah mag ihn wohl wirklich sehr. Sarah ist schon sehr nett, Bailey hingegen weiß nicht genau was er will, kann auch an diesem 1 Jahr liegen, er am College, da geht es hart zu, sie noch in der schützenden High School, freut sich auf ihre Zukunft. Unrealistisch nicht, aber richtig begeisterend auch nicht, hat sich etwas festgefahren.
Baileys Arschlochverhalten fand ich damals tatsächlich nicht abstoßend. Krass eigentlich, aber er war mit diesem Verhalten den Jungs an unserer Parallelschule so ähnlich, dass ich ihn eigentlich auch in der Phase attraktiv fand 8-)

Das mit Julia und ihrem Verknallen in den älteren, cool-wirkenden weil so ruhigen Sam fand ich damals natürlich auch total nachvollziehbar, weil Sam so unerreichbar wirkt und das ja bei Teenagemädels besonders gern genommen ist :D Jetzt denke ich da eigentlich, sie sucht da mehr nach einem Halt, vielleicht sogar Vaterersatz.

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Absolut! Claudia ist sauer, richtig sauer, weil sie ihren Willen nicht bekomt, allerdings hab ich genau verstanden warum Charlie so reagiert hat! (...) Aber ich finde Charlie klasse, dass er es nicht allen recht machen kann liegt in der Natur, aber das weiß er auch. Nur kriegt er leider dann die Negativreaktionen ungefiltert ab, da tut er mir dann auch leid.
Ganz anders war das ja beim Erstschauen damals. Da fand ich Charlie die meiste Zeit doof 8-) Claudia in dieser Phase allerdings auch. So richtig mitgefühlt hab ich damals als Teenie (passenderweise) nur mit Julia und Bailey, weshalb mir deren Storylines damals auch besser gefielen als dann jetzt beim Rerun als Erwachsene.
Interessant... :) Okay, aber wenn du beide doof fandest...auch seltsam. Charlie doof zu finden ist glaube ich einfach, wenn man jünger ist braucht man ihn einfach nur als Spielverderber sehen, der Claudia nichts gönnt und dann auch noch die Schlagzeile in der Zeitung. Fazit: Charlie ist doof. ;)
Dann wird man wohl auch eher Mitleid mit Claudia haben, weil als das jüngste Kind (Owen ausgeklammert) scheinbar oft benachteiligt wird. Frage mich wo das Zielpuplikum liegt - ist aber eher ein gutes Zeichen, wenn eine Serie so gut geschrieben ist, dass man erst später kapiert wie glaubwürdig das ganze weitgehend ist. :)
philomina hat geschrieben:
Bailey sagt schon viele böse Sachen und es war ja vor dieser Folge schon fast aus mit den beiden, aber Sarah mag ihn wohl wirklich sehr. Sarah ist schon sehr nett, Bailey hingegen weiß nicht genau was er will, kann auch an diesem 1 Jahr liegen, er am College, da geht es hart zu, sie noch in der schützenden High School, freut sich auf ihre Zukunft. Unrealistisch nicht, aber richtig begeisterend auch nicht, hat sich etwas festgefahren.
Baileys Arschlochverhalten fand ich damals tatsächlich nicht abstoßend. Krass eigentlich, aber er war mit diesem Verhalten den Jungs an unserer Parallelschule so ähnlich, dass ich ihn eigentlich auch in der Phase attraktiv fand 8-)

Das mit Julia und ihrem Verknallen in den älteren, cool-wirkenden weil so ruhigen Sam fand ich damals natürlich auch total nachvollziehbar, weil Sam so unerreichbar wirkt und das ja bei Teenagemädels besonders gern genommen ist :D Jetzt denke ich da eigentlich, sie sucht da mehr nach einem Halt, vielleicht sogar Vaterersatz.
Gut, ich mag Bailey auch, aber es nervt schon. Sicher ist er nicht nur so, allerdings könnte er Sarah auch mal schätzen und nicht ständig über seine Probleme jammern und bei ihr nur so mit "jaja, schön, mach du nur" kommen und ihr dann - wie heute eben - einen merkwürdigen Rat zu geben ("du solltest das machen was du liebst und nicht wegen dem Geld") kommen, nur weil er eifersüchtig ist oder so. Hoffe Bailey wird schnell erwachsen. :ohwell: Du stehst wohl einfach auf Rebellen bzw. Bad Boys. ;)

Ja, also sie musste sich hier ja zwischen Sam u. Alec entscheiden, doch der jüngere Bruder hat es mit den Drogen und dem Trinken am Arbeitsplatz versaut und deshalb ist es nun wohl Sam, der nicht nur ihren Rat verfolgt, merkt wie Verantwortung weh tut, sondern dadurch gleich höchste Sympathien seitens Julia bekommt. Ähnliche Situation haben sie auch noch, also die nicht ideale Familiensituation, wäre mir Recht, Justin und Griffin fand ich nie richtig überzeugend.

Antworten

Zurück zu „Weitere Episodendiskussionen“