[Party Of Five] Staffel 1 und 2

Diskutiert hier über Episoden der Drama-Serien, die nicht im Serienbereich von myFanbase vertreten sind.

Moderator: Schnurpsischolz

Forumsregeln
Bitte eröffnet Episodenthreads in diesem Board nur, wenn im allgemeinen Serienthread rege diskutiert wird oder ihr euch in einer Gruppe zusammengefunden habt, um eine Serie anzuschauen und zu besprechen.
Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

Erstmal
ForVanAngel hat geschrieben:@Schnurpsischolz: Danke erstmal, dass du mit mir schreibst, hab 9 Folgen gepostet ohne irgendeine Antwort. :up: Hab schon gedacht, ich bin der einzige der schaut! Und ich "heiße" übrigens ForVanAngel. :D
Na ich antworte doch gerne, so jemand wie Du, der immer überall ganz vorbildlich postet ( :up: ) muss doch auch belohnt werden. Außerdem habe ich ja den PoF-Thread hier auch u.a. deshalb gepusht, weil ich bei "Welche DVDs besitzt ihr" gelesen habe, dass Du Dir PoF zugelegt hast. ;)
Und sorry für den F/V-Dreher (und ich hab gesehen ich mach dass in den verschiedensten Variationen :schaem: ), aber dass sind so 2 Buchstaben, da passiert mir das leider öfter. Ich werd mich bemühen. :)
ForVanAngel hat geschrieben:Aber du hast recht, ich überflieg die Threads nur kurz, weil ich wirklich nichts "verbotenes" aufschnappen will. :)

Ich handhabe dass dann weiterhin so, dass ich es kennzeichne, ob es jetzt um S3 oder um S2 geht, OK?
ForVanAngel hat geschrieben:Da ich gerade dein "Lost-Set" "bewundere": Da werden wir uns in spätestens einem Monat wiedersprechen, hab Staffel 1 schon zuhause liegen, muss allerdings erst mal ein paar andere Serien beenden. :)
:up: und OTH auch noch angefangen, sehr schön. :)

@S2
#16
Aber Julia’s Ausraster gegenüber Claudia („you’re spitting on mum’s grave“) war heftig und unfair, nur weil sie ihn nicht will (weil er ihre Mutter verlassen hat), muss das nicht heißen, dass Claudia sich genauso benehmen muss! :boese: Julia ist in dieser Staffel klar die Widerspenstige/Streitsuchende/Unzufriedene. :down: Will sie diesmal aber nicht als Schuldige hinstellen, sie verteidigt ihre Mutter. Claudia hat’s natürlich ganz schwer, weil sie sich nie durchsetzen kann. Sie muss immer das machen, was ihr die Geschwister vorschreiben.
Ich war da aber ehrlich klar auf Julias Seite. Natürlich reagiert sie wie immer sehr dramatisch, aber dass sie dem Großvater nicht gleich sofort vertraut, nach allem was sie von ihrer Mutter weiß halte ich für völlig OK. Sie versucht damit in gewisser Weise ja auch nur Claudia zu beschützen. Und bei sowas ist Claudia einfach immer noch Kind und doch auch sehr naiv. Finde ich ehrlich völlig richtig, dass sie da nicht das letzte Sagen hat, sie ist eben das Kind. Wären ihre Eltern noch am Leben würde sie gleiche Standpunktprobleme mit denen habe, und es mag für das Kind manchmal völlig unfair erscheinen, aber so ist es nun mal.
#17
Valentinstag, klingt interessant. Okay, Bailey hat definitiv einen Papagei! Monstertruckshow? :o
^_^ den Spruch mit dem Papagei kannte ich noch nicht.
Die Verlobungsfrage war ein intelligenter Abschluss der Situation in dieser Folge. Das mit der Schwangerschaft wird uns auch noch beschäftigen, aber gefällt mir.
So nüchtern? ;) Ich war hin und weg bei der Verlobungsfrage, aber ich bin ja auch rettungslos verknallt in Justin. :D
UInd ich bin gespannt auf Deine Meinung zur nächsten Folge.
Po5 ist mir einfach durchgehend fast nur Drama! Gilmore girls bleibt deshalb als „Dramedy“ meine Nr. 1, weil es genug schöne Geschichten gibt, lustige Szenen und vor allem abwechslungsreichere Stories, die sich nicht immer wiederholen bzw. so vorhersehbar sind. :roll:
Wobei PoF auch kein Dramedy sein will, ist klassisch nur Drama.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 3 abgetrennt

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

Schnurpsischolz hat geschrieben: Ich handhabe dass dann weiterhin so, dass ich es kennzeichne, ob es jetzt um S3 oder um S2 geht, OK?

Perfekt! :)
#16
Aber Julia’s Ausraster gegenüber Claudia („you’re spitting on mum’s grave“) war heftig und unfair, nur weil sie ihn nicht will (weil er ihre Mutter verlassen hat), muss das nicht heißen, dass Claudia sich genauso benehmen muss! :boese:
Ich war da aber ehrlich klar auf Julias Seite. Natürlich reagiert sie wie immer sehr dramatisch, aber dass sie dem Großvater nicht gleich sofort vertraut, nach allem was sie von ihrer Mutter weiß halte ich für völlig OK. Sie versucht damit in gewisser Weise ja auch nur Claudia zu beschützen. Und bei sowas ist Claudia einfach immer noch Kind und doch auch sehr naiv. Finde ich ehrlich völlig richtig, dass sie da nicht das letzte Sagen hat, sie ist eben das Kind. Wären ihre Eltern noch am Leben würde sie gleiche Standpunktprobleme mit denen habe, und es mag für das Kind manchmal völlig unfair erscheinen, aber so ist es nun mal.
OK, muss dir Recht geben, es war hauptsächlich die Art, wie Julia sich ggü. Claudia verhalten hat, total wütend! Das hätte man der - für ihr Alter sehr erwachsenen - Claudia viel netter und freundlicher sagen können, als sie fertig zumachen, nur weil sie sich über ihren Großvater freut. Gemein auch, ihr so eine tolle Sache kaputt zu machen. Und am Ende durfte Julia einfach so ihre Meinung ändern und Claudia war wieder die Dumme. :roll:
#17
Valentinstag, klingt interessant. Okay, Bailey hat definitiv einen Papagei! Monstertruckshow? :o ^_^ den Spruch mit dem Papagei kannte ich noch nicht.
^_^ Wolle damit nur ausdrücken, dass Bailey in dieser Szene einen ganz großen Vogel (=Papagei) hatte!
Die Verlobungsfrage war ein intelligenter Abschluss der Situation in dieser Folge. Das mit der Schwangerschaft wird uns auch noch beschäftigen, aber gefällt mir.
So nüchtern? ;) Ich war hin und weg bei der Verlobungsfrage, aber ich bin ja auch rettungslos verknallt in Justin. :D
UInd ich bin gespannt auf Deine Meinung zur nächsten Folge.
Naja, ich war irgendwie genervt "Übrigens nervt mich dieses ganze Hin und Her schon etwas, geht mir an die Substanz!" Deshalb meine recht gleichgültige Reaktion...
Wobei PoF auch kein Dramedy sein will, ist klassisch nur Drama.
Ich weiß... :schaem: aber ICH will, dass es nicht nur Drama ist = Wunschgedanke!

Sorry, hab das mit dem quoten noch nicht so ganz drauf, hoffe du kennst dich aus! :schaem:

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

#18
Die Eröffnungsszene hat mich wieder etwas besänftigt (Anmerkung: letzte Folge war nur mittelmäßig). Toll wie sich vor allem Bailey und Sarah beim sensiblen Thema „Sex“ verhalten haben – ein süßes Paar, JLH sah in der Szene einfach goldig aus! Bailey hat also Lampenfieber, find ich aber realistisch, PO5 ist ja auch so was wie eine Familienserie.

Kurzer Bemerkung am Rande. In #14 hat Justin’s Mum (Louise aus „Malcolm Mittendrin“) Justin verboten Sex zu haben. Aus eben dem Grund, damit es keine Teenager-Schwangerschaft gibt. „Gewissenfrage für Julia“ ist der passende Episodentitel. Julia will es „loswerden“ (sorry, wenn ich das so schreib!), Justin natürlich drüber reden. Heute geht’s sehr ernst zur Sache – deshalb kein Vorspann (wie auch bei „My-so-called-life“ der Fall). Natürlich blöd, wenn keine Eltern da sind. Charlie nimmt das wohl wieder auf die leichte Schulter – sorry – er weiß es ja noch gar nicht! Da hab ich Charlie falsch eingeschätzt, er bleibt überraschend ruhig, sachlich „I’m coming with you, no argument“. Und er gibt offen zu, keine Antwort auf Julia’s Frage zu haben, unterstützt sie aber und erzählt ihr seine eigene Geschichte. :up: Einzig seine Aussage: „I felt really bad for a while, but that feeling it goes away. Before this happened to you I haven’t even thought about it in years” fand ich nicht besonders hilfreich, er hat sich’s leicht gemacht und Debra leiden lassen. ;) Julia zuckt genau deswegn ggü. Justin aus, weil ihr bewusst wird, dass sie beide ihr das angetan haben, Justin eben nicht weiß wie sie sich fühlt und sie die Entscheidung treffen muss. Aber hier der Konter von Justin „just because some guys are jerks, doesn’t mean that’s me?” “It would be nice if just once somebody would ask if I’m okay.”

Justin gefällt mir hier ebenfalls richtig gut: „We could do this, we could have a baby“. Will nicht wissen, wie sich Griffin in dieser Situation verhalten hätte! „Even people who have less/love each other less than us have children.” Perfekter Autorenschreib: Julia und das Kind mit Charlie und Owen gegenüberzustellen. Genauso gut, die unscheinbare (ich mein – wer kümmert sich ernshaft um sie?) Claudia damit einzubeziehen. Und ihre Reaktion war klar (toll gespielt von Lacey, wie alle Szenen der Folge!). Ich fand’s super, dass verschiedene Möglichkeiten und auch moralische Ansichten aufgezeigt wurden! :up:

Witzige Szene: Bailey sagt zu Julia „Justin isn’t pressuring you? Sometimes boys just want sex and don’t think about if the girl’s ready.“ Jaja Bailey, das ist schon Schnee von gestern. Toll gespielt von Neve beim Gespräch danach!

Der Schluss war so toll, Bailey mit Sarah und Julia mit Charlie und draußen regnet es. :up:

Nach dem ganzen übertriebenen Theater der letzten Folge kann #18 wieder an die gewohnte PO5 Qualität anschließen mit echten Gefühlen und nicht nur so pseudo-Streit. War schon starker Tobak. Sowohl Julia als auch Charlie bekommen wieder etwas Sympathie zurück. Endlich wurden mal wieder 2 sensible Themen verarbeitet, eine der absolut besten Folgen der 2. Staffel. :up: :up: Freu mich (oder auch nicht so sehr) auf die leider nur noch verbleibenden 4 Folgen…

#19
Julie will nicht in die Schule, geht aber trotzdem. Warum fährt sie aber zu Griffin? Wahrscheinlich braucht sie wen Neutralen zum reden. Mir hat besonders die Szene in der Kirche gefallen: „this is the only place, where all the mistakes I’ve done don’t matter. Here I’m loved no matter what.“ Julia’s Verhalten ist mir nicht ganz klar. “It’s nice being with you.” Aber er hat ihr geholfen. Justin’s Reaktion war gut, egal wo sie war, Hauptsache es geht ihr jetzt besser.

Charlie verhält sich endlich erwachsen, kümmert sich lieber um die Familie/Verpflichtungen als mit Kathleen auf Urlaub zu fahren. Kathleen gefällt mir jetzt besser, sie will mehr von Charlie, vorher war er ja quasi ihre Freizeitbeschäftigung. Er kriegt aber Angst: „I thought this was a casual thing! – It can’t stay a casual thing forever!” “I like casual – it really works for me.” Und dann folgende Aussage: „Du bist grausam, Charlie. Du bringt Leute dazu sich um dich zu kümmern, aber wenn du an der Reihe bist springst du ab.“ ;) Kathleen’s Reaktion empfand ich schon als übertrieben, natürlich war Charlie’s Reaktion wie ein Schlag ins Gesicht, aber ich hätte sie doch nicht so schwach eingeschätzt (wobei man ja nicht in sie reinsehen kann).

Sarah’s Auftritt war heiß, „you give me Fever“. Klar, dass Bailey ihre sexy Performance nicht gefällt. Und sie hängt ja mit der ganzen Band ab, ohne ihn. Seine Vorwürfe wegen der Jacke waren absolut nicht fair und voll der Einfahrer. Sarah ist berechtigt sauer, er solllte mir ihr reden und ihr nicht vorschreiben, was sie tragen und singen darf. Vorsichtig Bailey was du sagtst: „that means if I changed you don’t love me anymore?“ “If being with you means that I can’t change, then there’s something wrong being with you, nothing with changing.” ;)

Top Folge! :up:

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

@ForVanAngel
2.18 ist definitiv eines der absoluten Highlights von "Party of Five". Freut mich, dass Du Dein Tief der 2. Staffel etwas überwunden hast.
Ich fand den ganzen Umgang mit dem Thema jedenfalls ganz stark, nur Schade, dass man auf Senderdrängen eben aus der Abtreibung noch eine Fehlgeburt gemacht hat. Deshalb betrachte ich es für mich auch weiterhin als Abtreibung, und als solche mit der Julia fertig werden muss. Macht für mich auch vieles glaubwürdiger.
Und Justin fand ich einfach nur toll bei der ganzen Sache.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 3 abgetrennt

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

Schnurpsischolz hat geschrieben: 2.18 ist definitiv eines der absoluten Highlights von "Party of Five".
Ich fand den ganzen Umgang mit dem Thema jedenfalls ganz stark, nur Schade, dass man auf Senderdrängen eben aus der Abtreibung noch eine Fehlgeburt gemacht hat. Deshalb betrachte ich es für mich auch weiterhin als Abtreibung, und als solche mit der Julia fertig werden muss. Macht für mich auch vieles glaubwürdiger.
Und Justin fand ich einfach nur toll bei der ganzen Sache.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir überhaupt nicht sicher war, wie sich Julia entscheiden wird (bin komplett unverspoilert). Mit der Fehlgeburt hat sich die Serie mMn etwas leicht gemacht, weil Julia nicht als "böse" darsteht, sondern man Mitleid mit ihr hat. Aber dass der Sender sich hier eingemischt hat, war mir natürlich nicht bekannt! Ist einerseits verständlich, weil Julia sonst wohl von vielen Fans deutliche Unsympathien bekommt, andererseits wär wie du geschrieben hast, eine Abtreibung glaubwürdiger gewesen. Danke für die Info. :)

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

ForVanAngel hat geschrieben:Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir überhaupt nicht sicher war, wie sich Julia entscheiden wird (bin komplett unverspoilert). Mit der Fehlgeburt hat sich die Serie mMn etwas leicht gemacht, weil Julia nicht als "böse" darsteht, sondern man Mitleid mit ihr hat. Aber dass der Sender sich hier eingemischt hat, war mir natürlich nicht bekannt! Ist einerseits verständlich, weil Julia sonst wohl von vielen Fans deutliche Unsympathien bekommt, andererseits wär wie du geschrieben hast, eine Abtreibung glaubwürdiger gewesen. Danke für die Info. :)
Gern geschehen, sind eigentlich alle aus dem Audiokommentar zur Folge. Ich weiß noch, dass ich es damals als ich PoF im Fernsehen geschaut habe als total faulen Kompromis empfunden habe und mir dieses Gefühl diese sehr gute Folge ein wenig kaputt gemacht hat. Mittlerweile habe ich mich damit ausgesöhnt, weil ich eben weiß, dass die Autoren es so nicht wollten.
Es muss wohl richtig auf der Kippe gestanden haben, ob sie die Epi überhaupt machen können, und die Fehlgeburt war dann der Kompromis, den man dem Sender abringen konnte. es wird auch noch erwähnt, dass die Fehlgeburtsrate eine 16 Jährigen eigentlich total niedrig ist, man das aber egen so eingebaut hat.
Für mich ist eben auch Julias Konflikt in der nächsten Folge, als sie zu Griffin fährt, so viel schlüssiger.
Man hatte ja auch schonmal Ärger mit dem Sender, weil Julia und Justin auf Charlies Hochzeit betrunken Sex haben. :D

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

Schnurpsischolz hat geschrieben: Gern geschehen, sind eigentlich alle aus dem Audiokommentar zur Folge. Mittlerweile habe ich mich damit ausgesöhnt, weil ich eben weiß, dass die Autoren es so nicht wollten.
...die Fehlgeburt war dann der Kompromis, den man dem Sender abringen konnte. es wird auch noch erwähnt...Man hatte ja auch schonmal Ärger mit dem Sender, weil Julia und Justin auf Charlies Hochzeit betrunken Sex haben. :D
Hab mir die Audiokommentare nicht angehört, vielleicht wenn ich mit der 2. Staffel fertig bin. Find's schade, dass der Sender da so klaren Einfluss auf bestimmte Storylines hat, ist natürlich sein Recht, aber wenn man dann nur wegen dem Publikum Kompromisse eingehen muss, ist das schon schade. Ich mein, die Serie sollte schon "realitätsnah" sein und nicht "glattgeschnitten". Bei Roswell hat Jason Katims glaub ich gesagt, dass er bei der Serie fast nie Kompromisse eingehen musste. Natürlich kann man nicht jede Sache bringen, aber die Sender sollten grundsätzlich wenn die Quoten stimmen nicht rumpfuschen...

#20
Nur noch 3 Folgen. :( Katleen ist jetzt offiziel mit Charlie zusammen? Na immerhin! Brenda gesteht also öffentlich ihre Liebe, mal sehen ob Charlie wieder kalte Füße kriegt. Hatte mich gefragt, was eigentlich mit Kirsten ist und „out of nothing“ taucht sie wieder auf, Charlie im Liebesdreieck. Ganz böse Situation, aber so einfach zu sagen „du verdienst es glücklich zu sein, aber ich war schon so gut wie mit Kirsten verheiratet und will die 2. Chance nutzten“ ist schon bitterböse. :roll: Und dann war das alles erlogen? Ich mein, er hatte Kirsten nicht getroffen? Oh my gosh, Charlie du hast es so versaut! :ohwell:
ForVanAngel hat geschrieben: Folge 17: Mit dem Darlehen hat Charlie soeben seine Seele verkauft! Wenn er Schluss macht oder es Streit gibt, dann macht sie ihn fertig – und Charlie kann sich vermutlich nicht wehren.
I hate to say I told you so, sangen schon The Hives! Ich hab’s gewusst! Kathleen will das Restaurant seines Vaters kaufen. :motz:

Eine schöne Szene gab’s mit Charlie, Claudia und auch Bailey (selten machen die was gemeinsam) und ihrem Grandpa, zuletzt gab’s so was wohl als sie alle gemeinsam mitten in der Nacht das Bett geschliffen haben. Der Großvater ist ständig unterwegs, verständlich, dass Bailey nicht begeistert ist, als er ohne was zu sagen 3 Tage später auftaucht. Und er hat eine weitere Tochter. Bailey muss es sehr wehtun, weil es genauso gut seine Mutter sein könnte. Natürlich ist es interessant, wie unterschiedlich die Salingers darauf reagieren: Claudia versteht es noch nicht wirklich, sie mag ihn natürlich. Charlie und Julia sind auf seiner Seite, während Bailey – typisch für ihn (war auch bei dem Unfallfahrer so) – erstmal auf Angriffskurs geht und blockt. Charlie hat dann das mMn richtige gesagt: „what he did was long ago, he didn’t do anything bad to us.“ Charlie sieht die guten Dinge (“It feels good when he’s around”), Bailey hingegen macht sich Sorgen (“what if he leaves again“). Bailey besucht schließlich Grandpa und redet ehrlich mit ihm. Er lag also richtig, der Großvater verlässt sie wieder, aber zumindest ohne Streit.

Justin’s „Märchengeschichte“ war eine schöne Idee, ihn im Off zu hören. In dieser Episode war Justin unüblich gesprächsfreudig und witzig, Julia hingegen distanziert, wohl immer noch Folgen der Schwangerschaft. Ihre Meldung zur Sternentapete an der Decke („it’s just plastic on the ceiling“) war gemein und Justin war natürlich total enttäuscht darüber. Das Grundproblem war, dass Julia überhaupt nicht gemerkt, wie sehr Justin um ihre Aufmerksamkeit gekämpft hat, aber rein gar nichts zurückbekommen hat. „Since the thing we don’t talk about happened, I’ve been there for you, to talk if you wanted to talk. I let you go without asking. But now it’s like you never even came back.” Richtig, sie wirkt total abwesend. Letztendlich hat sie das gleiche Probem wie Charlie: Sie entscheidet sich wohl für eine längst abgeschriebene Person. ;)

Eine sowohl schöne als auch traurige Folge, ich hoff die beiden Finalepisoden sorgen nicht für einen großen Knall und einen schrecklichen Cliffhanger, denn Staffel 3 steht ja noch in der Sternentapete an der Decke. :up:

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

@ForVanAngel:
Eine sowohl schöne als auch traurige Folge, ich hoff die beiden Finalepisoden sorgen nicht für einen großen Knall und einen schrecklichen Cliffhanger, denn Staffel 3 steht ja noch in der Sternentapete an der Decke.
D.h. du hast sie noch nicht und kannst somit nicht weiterschauen? Das ist aber echt schade! Auch wenn ich sagen muss, dass ich in der 3. Staffel grad einen Hänger habe, was die Lust angeht, weiterzuschauen.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 3 abgetrennt

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben: Eine sowohl schöne als auch traurige Folge, ich hoff die beiden Finalepisoden sorgen nicht für einen großen Knall und einen schrecklichen Cliffhanger, denn Staffel 3 steht ja noch in der Sternentapete an der Decke.
D.h. du hast sie noch nicht und kannst somit nicht weiterschauen? Das ist aber echt schade! Auch wenn ich sagen muss, dass ich in der 3. Staffel grad einen Hänger habe, was die Lust angeht, weiterzuschauen.
Ich muss wohl oder übel auf den D-Release der 3. Staffel warten. Ich schieb die beiden letzten Folgen schon vor mich hin - hab derzeit aber auch weniger Zeit. Werd wohl am WE beide Folgen schauen. Charlie wird ja in Lost weiterleben.
Wie bewertest du die 3. Staffel bisher (bitte keine Spoiler :) ), gibt's da so einen starken Hänger? Staffel 2 hatte ihre schwächeren Momente (die teilweise unnötigen Streitereien und Julia's Hin und Her), hat mich aber insgesamt wieder überzeugt, obwohl Staffel 1 am besten war (natürlich hat es eine neue Serie in der ersten Staffel leicht(er)).

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

@ForVanAngel
ForVanAngel hat geschrieben:Ich muss wohl oder übel auf den D-Release der 3. Staffel warten. Ich schieb die beiden letzten Folgen schon vor mich hin - hab derzeit aber auch weniger Zeit. Werd wohl am WE beide Folgen schauen. Charlie wird ja in Lost weiterleben.
Wie bewertest du die 3. Staffel bisher (bitte keine Spoiler :) ), gibt's da so einen starken Hänger? Staffel 2 hatte ihre schwächeren Momente (die teilweise unnötigen Streitereien und Julia's Hin und Her), hat mich aber insgesamt wieder überzeugt, obwohl Staffel 1 am besten war (natürlich hat es eine neue Serie in der ersten Staffel leicht(er)).
Also mir geht es ja bei S3 bisher ähnlich wie Nicki, ich habe da auch einen kleinen Hänger. Bisher würde ich die 3. auch als die bisher schwächste einordnen, allerdings nicht so, dass ich es gar nicht mehr mag. Die 1. und die 2. mag ich eigentlich gleich gern, wobei die 1. noch ein klein wenig besser war, weil dadurch, dass man sich noch viel mehr mit dem Tod der Eltern beschäftigt hat es einfach noch mehr Tiefe gab. Allerdings fand ich die Hochzeitsfolge und die Abtreibungsfolge in S2 auch herausragend. Das Finale von S2 hat mir auch sehr, sehr gut gefallen. Ich verrate natürlich nicht warum, nur soviel, dass man danach mMn gut mit einer längeren Pause leben kann.
S3 hat definitiv auch große Highlights (ich bin ja auch erst bei der Hälfte) und lohnt sich ohne Wenn und Aber, aber gewissen Schwächen, die Dir schon in S2 aufgefallen sind, haben mich z.B. erst in S3 gestört. Andere sind dafür mMn besser geworden.
Insgesamt ist bei mir PoF auf jeden Fall auf Platz 2 meiner "all time favorite"-Dramas gerückt, direkt nach Everwood, und vor OTH, OC, GG.
Find's schade, dass der Sender da so klaren Einfluss auf bestimmte Storylines hat, ist natürlich sein Recht, aber wenn man dann nur wegen dem Publikum Kompromisse eingehen muss, ist das schon schade. Ich mein, die Serie sollte schon "realitätsnah" sein und nicht "glattgeschnitten". Bei Roswell hat Jason Katims glaub ich gesagt, dass er bei der Serie fast nie Kompromisse eingehen musste. Natürlich kann man nicht jede Sache bringen, aber die Sender sollten grundsätzlich wenn die Quoten stimmen nicht rumpfuschen...
Das Problem bei PoF war ja, dass die Quoten eigentlich nie wirklich gestimmt haben. Die Serie hat eigentlich immer kurz vor der Absetzung geschwebt, und man wurde z.B. in S2 auch nur verlängert, weil man da im Januar für S1 den Golden Globe bekommen hat. Und ich denke, diesen Sendereinfluss gibt es immer und überall, meist bekommt man es eben nur nicht mit. Wenn ich da an gewissen Sachen aus Lost oder auch OC denke, frage ich mich manchmal auch, für wie blöd die Sender ihre Zuschauer halten. :roll:
Ganz böse Situation, aber so einfach zu sagen „du verdienst es glücklich zu sein, aber ich war schon so gut wie mit Kirsten verheiratet und will die 2. Chance nutzten“ ist schon bitterböse. :roll: Und dann war das alles erlogen? Ich mein, er hatte Kirsten nicht getroffen? Oh my gosh, Charlie du hast es so versaut! :ohwell:
Das war für mich auch das krasseste, was sich Charlie da geleistet hatte. Allerdings auch wieder sehr realistisch, weil es doch immer gerne genommen wird, sich eine simple Ausrede einfallen zu lassen, als sich der bitteren Wahrheit zu stellen.
Justin’s „Märchengeschichte“ war eine schöne Idee, ihn im Off zu hören.
(...)
Letztendlich hat sie das gleiche Probem wie Charlie: Sie entscheidet sich wohl für eine längst abgeschriebene Person. ;)
MMn hat das mit Julia und Justin nichts mit Griffin zu tun. Sie kann einfach nur nicht über die Sache mit der Schwangerschaft kommen, und schafft es nicht, Justin wieder an sich ranzulassen. Sie ist als Mensch noch zu jung, um diese schwierige Situation zu überwinden, das halte ich für sehr nachvollziehbar. Und auch wenn sie sich hier wirklich furchtbar distanziert Justin gegenüber verhällt, kann ich ihr da keinen Vorwurf daraus machen.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 3 abgetrennt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Party Of Five

Beitrag von philomina »

ForVanAngel hat geschrieben:Wie bewertest du die 3. Staffel bisher (bitte keine Spoiler :) ), gibt's da so einen starken Hänger?
Nach und nach wird es mir tatsächlich zuviel Drama. Die Schicksalsschläge, die die einzelnen Charaktere treffen, sind wirklich sehr hart, und langsam wird es unglaubwürdig, dass um eine einzelne Familie herum soviel krasse Ereignisse passieren. Dazu kommt, dass ich noch einige wirklich harte Schläge in Erinnerung habe, die noch kommen werden, also insgesamt fehlt doch ein bißchen der positive Ausgleich.
Im einzelnen mag ich die Storylines sehr gern, aber zusammengenommen wird's doch too much, wenn man soviele Folgen so schnell nacheinander sieht.
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 04.07.2010, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teil zu Staffel 3 abgetrennt

ForVanAngel

Re: Party Of Five

Beitrag von ForVanAngel »

#21 - "Aus Der Traum" Teil 1

Aus Zeitgründen ("Lost" will auch geschaut werden) leider keine Doppelfolge zum Abschluss... ;)

Das böse Nachspiel trifft Charlie also richtig hart, Joe ist nicht begeistert, wenn’s nur das wäre: Claudia und Julia sind richtig aufgebracht, verständlich. Dass er sich mit „it’s not my fault“ rausreden will, ist schon etwas billig – er hat Mist gebaut und sollte dazu stehen. :roll: Sicher war Kathleen anfangs noch nett, aber die wollte immer mehr und er hat sich dann verkauft, sie angelogen und verlassen, sie ist nicht so eine Frau, die das auf sich sitzen lässt. „You’re losing Dad’s restaurant and now you’re trying to tell us it’s not your fault?“ Wie gesagt, Charlie’s Leben lief wirklich toll (abgesehen von seiner ungewollten Elternrolle), leider hat er es selber mit seiner zweigleisigen Tour versaut. Schade, dass der randalierende Charlie nicht gezeigt wurde. 2.500 $ Kaution?

Joe fand ich super: „fact is it happened to you, you gotta deal with it. I mean look at you – this is how you deal with things?” :up: Richtig! Er kann sich nicht immer rausreden, leicht ist es natürlich ohne Übergestelltem, keine Eltern, er kann quasi tun und lassen was er will. „Charlie, I don’t get you, you got such a great life…you’re raising the kids, they’re doing great, you did a beautiful job with the restaurant. You had Kirsten this incredible woman.” :up: Hab ich ja schon vorher mal geschrieben… “and yet what do you do every time? When anything good comes along you find a way to screw it up!“ Harte, aber wahre Worte! Dann also auf ein letztes Freitag-Abend-Dinner, traurig, dass es so enden muss… :(

Julia sollte nicht so vorschnell urteilen – wahrscheinlich ist das Mädle harmlos. Vor allem, da sie auch kein Engel ist. Und es war gar nix – nur ne Kollegin (btw.: Kate Hudson! :o Die war damals schon so süß! :) ). „All we do now is fight…we can’t even talk anymore“. Warum redet er wohl mit seiner Kollegin, anstatt mit Julia? ;) „Do you still love me?“ Neve von gestern, mei der Justin hat sich wirklich über das Photo gefreut (er wusste ja nix von dem Kuss) und über das Parfüm. Dann aber leider diese kleine Unwahrheit und beide sitzen irgendwie nicht glücklich da…

Bailey ist überbesorgt wegen dem Unfall – sehr viel besorgter kann man gar nicht sein…Pager, Pfefferspray, persönlicher Bodyguard. Ist einerseits verständlich, aber „that’s the last thing you need to remind me all the time…I need to get past this thing, but you’re not letting me.” Bailey hat’s nicht immer leicht mit Sarah. Da sie Bailey aber gleich vom Kuss erzählt, war zwar gut, aber nicht wirklich besser, Bailey dreht komplett auf. Tja, mein Denkfehler: Er hat what’shername und seine Eltern verloren, dass erklärt eigentlich alles!

Claudia – leider in der 2. Staffel stark unterbeschäftigt – hängt mit Jody ab (die ist 2 Jahre älter als sie, oder?), schade, dass sie dieses Jahr wenig zu melden hatte, aber Kinderchars sind können gar nicht so interessante Sachen erleben wie die älteren… Leider bekommt sie wenig Aufmerksamkeit, denn ihre Geschwister haben selten Zeit für sie – also auch auf eine Party gehen… „Is that all you care about?“ fragt Claudia…“I’m not ready for all this stuff…“. Claudia ist zwar eine 16+ jährige im Körper einer 12 jährigen, aber dafür lieben wir Claud. :up: Die „I love you Charlie“ Szene mit Claudia ist dafür wirklich gelungen. :up:

Genau wie – wirklich überraschend – die letzte Szene mit Charlie und Kirsten. Erst dachte ich: wie solln die bitte glaubhaft wieder zusammenkommen? Charlie verzweifelt, Joe’s Worte ham ihn hart getroffen („wenn etwas gutes passiert, vermasselst du es immer wieder“), er will es noch mal versuchen. „You’re too late“. Blöde Situation, „his name is Michael“. Okay, dann wohl auch hier kein Happy-End? „We’re getting married, Charlie“, aber darf Kirsten sich nicht weiterbewegen?, sie wollte ihn, sie liebte ihn…

Fazit: Diese Folge war insgesamt dank gutem Finish knapp gut, aber wirkliche Überraschungen gab es nicht: Charlie dreht durch – war klar, wie soll er sonst reagieren. Es gibt wieder das übliche Liebesdreieck mit Julia/Bailey, 2 Fremdküsse in einer Folge? Einzig wirklich überraschend (dann dennoch nicht wirklich) - dass es scheinbar kein Happyend zwischen Charlie und Kirsten gibt - wobei ich es lieber so habe, als wenn jetzt plötzlich alles super ist.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnupfen »

Dank Kranksein hab ich nun mit der Serie begonnen.
Nach 1.03 bin ich noch nicht wirklich begeistert. Ich mag (erwartungsgemäß), wenns um die Eltern bzw. das Alleinleben, usw. geht. Und auch die Geschwisterstreitigkeiten. Die Einzelstories der Vier find ich aber bisher noch gar nicht interessant, v.a. nicht Julias, die schon fast nervt. Wirklich sympathisch find ich daher bisher auch noch keinen - am ehesten vielleicht Bailey aufgrund seiner Aufopferungsbereitschaft...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnurpsischolz »

Schnupfen hat geschrieben:Nach 1.03 bin ich noch nicht wirklich begeistert. Ich mag (erwartungsgemäß), wenns um die Eltern bzw. das Alleinleben, usw. geht. Und auch die Geschwisterstreitigkeiten.
Ich bin da absolut mit Dir. In diesen Sachen liegt mMn auch die Stärke der Serie, wie man mit dem Tod der Eltern umgeht, und in dieser großartigen Geschwisterdynamik. Da fliegen ja durchaus immer wieder ordentlich die Fetzen.
Schnupfen hat geschrieben:Die Einzelstories der Vier find ich aber bisher noch gar nicht interessant, v.a. nicht Julias, die schon fast nervt. Wirklich sympathisch find ich daher bisher auch noch keinen - am ehesten vielleicht Bailey aufgrund seiner Aufopferungsbereitschaft...
Ich hatte beim Schauen (also bei meinem Rerun letztens) das Gefühl, dass man anfangs gerade was die Einzel-SLs angeht einige Zeit braucht um sich zu finden. Das wird aber mMn immer besser, und die Charaktere gewinnen an Profil. Am interessantesten war für mich immer Charlie, mit dem ich mich doch sehr gut identifizieren konnte. Julia neigt manchmal dazu zu nerven, aber irgendwie gewinnt sie mich doch immer wieder.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnupfen »

Grad 1.10 geschaut: Thanksgiving und Freilassung des Betrunkenen. Bei dem Thema logischerweise die beste Folge bisher.

Bin mittlerweile recht warm mit allen. Mag sie alle. An Bailey das Starke und Straight-Forward-Sein, an Charlie das Nicht-Aus-Seiner-Haut-Können, an Julia das Stärker-Als-Man-Denkt-Sein und das Sich-Selbst-Finden. Claudia ist das typische altkluge Serienkind - manchmal sehr lustig und rührend, manchmal aber auch too much und nervig.

Was mich wundert, ist, dass Baileys Freund Hauptcast ist, aber kaum vorkommt, während wir über Ross nun doch einiges (das ich bereits ahnte) wissen und den Platz viel eher verdient hat.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Party Of Five

Beitrag von Schnupfen »

Hab Season 1 nun beendet. Was ich bereits schrieb, halte ich weiterhin für DIE Stärken der Serie: Die Trauer der Kids und die Geschwisterdynamiken samt deren Vermittlung, was im Leben wirklich zählt (Familie bzw. Beziehungen).

Alle vier sprechenden Geschwister mag ich. Im Grunde keinen mehr oder weniger als den anderen, was mich überrascht, weil ich normalerweise immer meine Favoriten und Identifikationsfiguren in Dramaserien habe. Alle haben für mich Punkte (darunter sowohl Stärken als auch Schwächen), wo ich mich wiedergefunden habe, mitfühlen konnte. Aber nichts und niemand ragt dabei heraus. Alle haben ihre Funktionen in der Serie. Und alle werden gut und authentisch gespielt.

Mit den zwei Neben-Hauptdarstellern bin ich allerdings noch nicht so warm als dass ich sie schwer schätzen würde. Kirsten natürlich eher als Will – sie kennt man mittlerweile etwas, sie hat etwas Tiefgang wenngleich auch nicht so viel wie die Geschwister bzw. wie es eigentlich in einer Dramaserie sein könnte… Bei ihm ist mir nicht mal klar, warum er Hauptcast ist… Als einzige Begründung hatte ich eine Zeit lang eine Liason mit Julia erwartet.

Justin liegt mir auch nicht sonderlich am Herzen. Ross dagegen sehr! :-) Jill mochte ich auch.

Mit der Zeit hat die Serie sich gefunden und konnte auch mit ganz klaren Story-der-Woche-SLs punkten – durch nachvollziehbare Figurenhandlungen und –dialoge und natürlich auch das Drücken auf die Tränendrüse.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Freckles*
Globaler Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: 21.12.2009, 15:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solingen

Re: Party Of Five

Beitrag von Freckles* »

Ich hab jetz die erste Staffel durch und bin zum Schluss dann wirklich begeistert gewesen. Die kleinen Streitigkeiten, aus denen man dann sofort einen Denkanstoss für alle machen konnte haben mir sehr gut gefallen.
Ich hab mir meine Lieblinge und die, die ich nicht so sehr mag auch schön ausgesucht. Charlie ist der große Bruder, auf den erstmal keiner hören will und alle immer nur gegen ihn schießen, bis sie merken was sie an ihm haben. Und dann klappt es auch gut. Manchmal muss jemand erst gegangen sein, bevor man merkt was man an ihm/ihr hat.
Bailey war mir am Anfang noch relativ sympathisch. Das hat sich in der zweiten Hälfte der Staffel aber sehr gewendet. Seine Freundin hat Drogen genommen und ihn teilweise wie den letzten Trottel bahndelt, aber anstatt sich was von seinen Freunden oder seiner Familie sagen zu lassen, bzw. Hilfe anzunehmen, grenzt er sich total aus und muss es auf eigene Faust versuchen. Auch seine Streitereien mit Charlie haben mir nicht gefallen, da er sich immer als besserer Mensch hingestellt hat. Und das war er meiner Meinung nach nicht wirklich.
Julia war am Anfang ein wenig nervig und anstrengend. Sie wollte und konnte mit niemandem über ihre wirklichen Probleme reden und hat sich dann auch erstmal die falschen Freunde ausgesucht und ihre alten vernachlässigt. Dann das jobben in der Bar und die "Affaire" mit dem wesentlich älteren Typen. Da hat sie Folgenlang ja nur gelogen. Und dann auch noch Justin benutzen wollen...Als sie sich dann alles von der Seele geredet hatte, bzw. nicht mehr in der Bar gejobbt hat, ist sie mir sympathischer geworden. Ok, sie hat ihrer ehemals besten Freundin quasi den Kerl ausgespannt. Wobei er ja Schluss gemacht hat...Zwischendurch hat sie aber immer wieder ihre Phasen, in denen sie nicht über ihre Gefühle redet und dadurch ziemlich viel rumzickt.
Claudia ist wie schon gesagt, das typische Serienkind. Sie erinnert mich ein wenig an Jamie von OTH. Also so könnte er in dem Alter sein. SIe versucht viel zu helfen, wird mit ihren 11/12 Jahren aber nicht immer gleich für voll genommen. Hat aber einen guten Teil in der Serie übernommen.

Die anderen haben auch ihre positiven und negativen Charaktereigenschaften. Aber das muss ich mir erstmal alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Antworten

Zurück zu „Weitere Episodendiskussionen“