Eure Erwartungen an die Serie

Bei der Produktion der Sketch-Comedy "The Girlie Show" geht es drunter und drüber. Diskutiert hier mit anderen Fans über die Serie "30 Rock".

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von Schnupfen »

Am Sonntag startet die Serie auf ZDFneo...

Wer wird einschalten? Und mit welchen Erwartungen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Larna

Re: Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von Larna »

Ich bin noch bei Staffel 1, bin aber durchaus ein wenig enttäuscht. Die Serie ist unter Kritikern so angesehen wie wohl kaum eine andere. Dafür ähneln manche Charaktere dann aber doch zu stark einer Karikatur und sind folienhaft flach. Die Handlung wiederholt sich im Prinzip oft, Jenna, Tracy und Kenneth sind One-Trick-Ponys. Auf der Plusseite: Es ist leicht, sich in Liz hereinzuversetzen, Alec Baldwin als Jack ist einfach Crème de la crème was Sitcoms angeht und die Dialoge sind meist recht intelligent aufgebaut, zudem stimmt die Chemie zwischen Liz und Jack einfach. Die Serie macht Spaß und ist gut, aber nicht so gut, wie ich dachte. Vielleicht verbessert sich das ja noch im zweiten Teil von Staffel 1 oder in Staffel 2.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von manila »

Wie weit bist du, noch am Anfang? :) Ich hab damals auch so fünf bis sechs Folgen gebraucht, bis die Serie bei mir gezündet hat, aber dann ist "30 Rock" quasi durchgehend bis Staffel 3 absolut großartig.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Larna

Re: Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von Larna »

manila hat geschrieben:Wie weit bist du, noch am Anfang? :) Ich hab damals auch so fünf bis sechs Folgen gebraucht, bis die Serie bei mir gezündet hat, aber dann ist "30 Rock" quasi durchgehend bis Staffel 3 absolut großartig.
Da war ich glaube ich schon bei Folge 5 und ich finde, das hält auch bis Folge 10 so an. Nicht falsch verstehen, ich finde die Serie wirklich gut, sie ist vermutlich besser als das Meiste, was man am Serienmarkt in der Regel so aufgetischt bekommt. Ich finde auch, dass man relativ schnell einen Bezug zu ihr aufbauen kann. Aber wenn man über Jahre hinweg daran gewöhnt war, dass 30 Rock mit Preisen praktisch zugeträufelt wird, geht man mit gesteigerten Erwartungen an die Sache heran. Auf der Plusseite gibt es viele ordentliche Dialoge, Alec Baldwin ist ein Genie und einige Rollen sind gut und zum Teil sehr lebensnah angelegt. Dafür gibt es aber viele Stand-Alone-Folgen, einige Charaktere bleiben karikaturenhaft oder sind bestenfalls in Maßen zu genießen und die Entwicklung der Rollen ist eine ganze Zeitlang stark stagniert.

#1.11 ist jetzt so das Erste, was mir wirklich richtig, richtig gut gefallen hat, aber auch hier gab es ein paar echte Schwächen (Stand-Alone-Folge, Geschichten zu schnell abgehandelt, die zwei interessantesten Vorhaben an einer Kleinigkeit gescheitert). Aber mal schauen, vielleicht geht es ja ab jetzt steil aufwärts. :)

HL-Fan

Re: Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von HL-Fan »

Larna hat geschrieben: Auf der Plusseite gibt es viele ordentliche Dialoge, Alec Baldwin ist ein Genie und einige Rollen sind gut und zum Teil sehr lebensnah angelegt.
Jetzt habe ich aber gerade kurz gedacht, bin ich in der falschen Serie? Ne, da steht ja "Alec Baldwin" muss doch 30 Rock sein.

Ich finde, in der Serie ist in eine einzig lebensnahe Figur zu sehen. Die Rollen sind doch völlig überzeichnet und abgedreht. Ich denk mal nur an Kenneth. So einen Typen kann es doch gar nicht geben, der müsste doch sofort eingewiesen werden.
Ich finds einfach nur klasse.

Larna

Re: Eure Erwartungen an die Serie

Beitrag von Larna »

HL-Fan hat geschrieben:
Larna hat geschrieben: Auf der Plusseite gibt es viele ordentliche Dialoge, Alec Baldwin ist ein Genie und einige Rollen sind gut und zum Teil sehr lebensnah angelegt.
Jetzt habe ich aber gerade kurz gedacht, bin ich in der falschen Serie? Ne, da steht ja "Alec Baldwin" muss doch 30 Rock sein.

Ich finde, in der Serie ist in eine einzig lebensnahe Figur zu sehen. Die Rollen sind doch völlig überzeichnet und abgedreht. Ich denk mal nur an Kenneth. So einen Typen kann es doch gar nicht geben, der müsste doch sofort eingewiesen werden.
Ich finds einfach nur klasse.
Ja, da war ich noch nicht so weit in der Serie. ;) Aber Liz und Donaghy finde ich nach wie vor okay, selbst Tracy ist manchmal genießbar.

Beim Rest stimme ich dir allerdings zu. Kenneth und Jenna sind reine Karikaturen und Kenneth entwickelt sich am Ende immer negativer. War er am Anfang einfach nur der gläubige Junge aus Georgia, nimmt er von Folge zu Folge eine immer audringlichere Rolle ein.

Selbst Liz gefällt mir nicht mehr so komplett. Anfangs war sie relativ nebensnah, aber inzwischen scheint Tina Fey alles daran zu setzen, sie und auch ihre Beziehung zu Jack ins Lächerliche zu ziehen. Ich meine, muss man sie unbedingt
Spoiler
mit Schnurbart zeigen oder ihr diese abgenagte Frisur verpassen? Und muss man unbedingt ständig ihre Beziehung zu Jack ins Lächerliche ziehen, indem man die Shipper veralbert? Niemand erwartet, dass Liz und Jack als Paar zusammenkommen, aber dann soll man sie als echte Freunde agieren lassen und nicht bei jedem Moment von Nähe Amok laufen.
Ich habe mal gelesen, dass Liz von Tina Fey in ihren Zwanzigern inspiriert ist. Schön und gut, aber Liz ist jetzt um die 40. Man muss sie ja nicht gleich wie eine Sexbombe agieren lassen, aber eine normal angezogene, gepflegte Erscheinung und ein gesundes Verhältnis zu Freunden fände ich wesentlich realistischer als die überzogene Charakterisierung. Das ist ein bisschen wie Lisa Plenske minus Liebesgefühle.

Antworten

Zurück zu „30 Rock“