Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Moderatoren: philomina, Spoiler-Moderatoren

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
13%
5 Punkte
7
88%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23568
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von philomina »

Das große Spiel der Lions gegen die Panthers steht an, und die ganze Stadt steht unter Strom. Julie und Landry haben überraschend Besuch, und Tim sowie Tami müssen schwere Entscheidungen treffen.

>>Zur Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Sophie
Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11503
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von Schnurpsischolz »

Ich kann nur mal wieder diesen Spruch zitieren, der mir seit ich ihn gelesen habe immer wieder durch den Kopf geht, wenn ich FNL gucke:

"Why does every epi of FNL break my heart" :cry: :cry: :cry:

Ab ca. Minute 20 war ich ein Wrack, ich habe durchgehend geheult, beim Spiel bin ich vor Anspannung fast geplatzt, dann beim Sieg wieder in Tränen (diesmal vor Glück) ausgebrochen, die dann bis zum Ende nicht nachgelassen haben. Es ist aber auch krass wie sehr man hier ins Geschehen reingezogen wird und wie sehr einem die Gefühle der Protagonisten nahegehen. ich kann auch noch keinen klaren Gedanken fassen, ich will deshalb nur ein paar Dinge erwähnen.

Dass Tim sich für Billy und dessen Familie opfert war mir eigentlich von Vornerherein klar, speziell mit dem Hintergedanken dass er in s5 nicht im Hauptcast sein wird, trotzdem hat es mich sowas von fertig gemacht die Riggins Brüder zusammen zu sehen. Und Tim hat in S4 auch ganz groß mein Herz erobert, bis dahin mochte ich ihn zwar, er stand aber auf meiner Liste immer hinter anderen Charakteren die mir wesentlcih näher gingen, aber sein Verhalten in dieser Staffel, auch dass er mit becky eine Freundschaft aufbaut, die ihm wichtig ist, fand ich großartig. Und noch ein tragischer Held in der langen Liste der tragischen Helden bei FNL.

Die Taylors waren auch mal wieder herzerweichend, sowohl gemeinsam als auch einzeln in ihren jeweiligen Metiers. Das Tami jetzt nach East Dillon geht war zwar ähnlich vorhersehbar wie Tims Opfer, nichtsdestotrotz trotzdem eine Achterbahnfahrt der Gefühle für sie. Was Eric angeht fand ich seine Interaktion mit seinen Spielern dieses mal wieder einmal genial, speziell die Szene mit Vince.

Ob der Sieg gegen die Panthers jetzt nun realistisch war oder nicht, er war für mich der positive Hoffnungsschimmer, den man dringend benötigt hat, da sonst doch in letzter Zeit alles immer so düster war. ich hatte schon Angst, dass man die Staffel mit der Gewissheit von Season 5 im Hintergrund vollkommen desillusioniert ausgehen lässt, aber so war ich einfach nur glücklich über den Sieg. Go Lions!!! 8-)
Benutzeravatar
Mary
Teammitglied
Beiträge: 8004
Registriert: 26.10.2009, 21:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von Mary »

Wieder eine geniale Folge, bei der natürlich auch meine Augen nicht trocken blieben. Schon beim Spiel flossen die Tränen und dann am Schluss als Tim von Billy zur Polizei gebracht wird und davonläuft war es endgültig aus.

Das Tim sich opfert war auch für mich ziemlich klar und auch wenn es mir fast das Herz zerreisst, sympathisiere ich deswegen noch viel mehr mit ihm. Er hat in dieser Staffel bewiesen, was für ein toller Bruder und Freund er ist. Ich find es absolut toll, dass er zu Becky eine solche Freundschaft aufbauen konnte, die nicht durch irgendeine Liebesbeziehung, für die Tim zweifellos nach dem Abschied von Lyla noch nicht bereit gewesen wäre, zerstört worden ist.

Obwohl ich Jess lieber mit Vince zusammen sehe, hat mir Landry in dieser Folge unglaublich leid getan. Er hat sich solche Mühe mit Jess gegeben und er hatte sie wirklich gern, mir hat sich jedoch schon länger der Verdacht aufgedrängt, dass die Gefühle die Landry Jess entgegenbringt nicht auf Gegenseitigkeit beruhen. Sie hat ihn eher als Freund gesehen mit dem sie etwas Spass haben konnte.

Tamis Wechsel zur East-Dillon habe ich auch vermutet, wenn auch erst konkret anfangs dieser Folge. Obwohl es sich sicherlich schon in den letzten Folgen abgezeichnet hat, habe ich irgendwie nicht daran gedacht.
Schnurpsischolz hat geschrieben:Ob der Sieg gegen die Panthers jetzt nun realistisch war oder nicht, er war für mich der positive Hoffnungsschimmer, den man dringend benötigt hat, da sonst doch in letzter Zeit alles immer so düster war. ich hatte schon Angst, dass man die Staffel mit der Gewissheit von Season 5 im Hintergrund vollkommen desillusioniert ausgehen lässt, aber so war ich einfach nur glücklich über den Sieg. Go Lions!!! 8-)
Dem habe ich nichts hinzuzufügen, genau so sehe ich das auch!
Bild
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23568
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Ich kann nur mal wieder diesen Spruch zitieren, der mir seit ich ihn gelesen habe immer wieder durch den Kopf geht, wenn ich FNL gucke:
"Why does every epi of FNL break my heart"
WORD :cry: ;-( :anbet:

Ich hab diesmal schon vor den Credits angefangen zu heulen! Als Montage kam, in der man schon Erics Ansprache an die Mannschaft hörte, aber erstmal verschiedene Close Ups sah, und als er dann sagte "...preparing for one thing only, and that is beating the Dillon Panthers!" HELL YES!
Gott, wie sehr hat man 3 Seasons lang mit den Panthers mitgelitten und -gefiebert und -geheult, und jetzt will man nur noch eines, dass die Lions sie schlagen. Wahnsinn, wie hier Gefühle aufgebaut werden!
Ab ca. Minute 20 war ich ein Wrack, ich habe durchgehend geheult, beim Spiel bin ich vor Anspannung fast geplatzt, dann beim Sieg wieder in Tränen (diesmal vor Glück) ausgebrochen, die dann bis zum Ende nicht nachgelassen haben. Es ist aber auch krass wie sehr man hier ins Geschehen reingezogen wird und wie sehr einem die Gefühle der Protagonisten nahegehen.
Kann ich wieder nur unterschreiben, während des Spiels hab ich glatt vergessen zu atmen und die Tränen vor Aufregung liefen gleichzeitig!

Sie haben es wirklich nochmal geschafft, dass man nicht gewusst hat, wie das Spiel ausgeht. Sind die Lions schon soweit, dass sie gewinnen können oder entlässt man sie aus der 4. Staffel erstmal noch mit einem knappen Verlust.
Ob der Sieg gegen die Panthers jetzt nun realistisch war oder nicht,
Ich denke, er war wirklich realistisch, aus dem Grunde, den Eric schon in seiner Ansprache am Anfang der Epi erwähnt hat. Die Panthers sind arrogant geworden, sie haben die Lions nicht als ernstzunehmende Gegner betrachtet, J.D. ist ein Einzelstar, der ausrastet, wenn er nicht scheinen kann, das war ja schon in der letzten Season so, und hier gab es wieder eine solche Szene. Das war die Chance, die die Lions hatten. Trainieren, was das Zeug hält und ALLES geben auf dem Spielfeld - siehe Luke! Die Panthers haben ihren Biss verloren, weil sie zu erfolgsverwöhnt waren.
er war für mich der positive Hoffnungsschimmer, den man dringend benötigt hat, da sonst doch in letzter Zeit alles immer so düster war. ich hatte schon Angst, dass man die Staffel mit der Gewissheit von Season 5 im Hintergrund vollkommen desillusioniert ausgehen lässt, aber so war ich einfach nur glücklich über den Sieg.
Ich hab mich wirklich gefragt, wie man es nochmal schaffen will, die düstere Stimmung der Season wieder ein wenig zu ändern. Und ich bin mega glücklich, was sie tatsächlich alles zustande gebracht haben!

Die Lions haben gewonnen!
Tami ist sich treu geblieben!
Das Glück in Vinces Augen, als Jess den Kuchen bringt!
Matt und Julie, die einen würdigen Abschied voneinander hatten!
Landry, der sich wieder mit Matt versöhnt hat!
Luke, der um Anerkennung gekämpft und sie auch gewonnen hat!

Und selbst der große Schritt, den Tim hier macht, dass er sich für Billy opfert, ist mit Hoffnung verunden, denn er hat sich in dieser Staffel noch weiter zu einem großartigen Charakter entwickelt, und vielleicht ist er schon in einem Jahr wieder draußen, so dass wir das auch noch sehen werden. Er war ja mit all seinen anfänglichen Schwächen schon von Anfang an mein Lieblingscharakter, und spätestens mit seiner Entwicklung mit Lyla in S3 konnte ich mir FNL ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Aber auch hier findet die Serie einen (vorläufigen) Ausstieg, der irgendwie passt. Uni, Karriere, aus Liebe Lyla folgen - das alles hätte nicht zu Tim gepasst. Mit seinem Bruder in Dinge hineinzugeraten und dann versuchen, das Beste draus zu machen, war immer die Riggins-Geschichte.
Der Abschluss zwischen ihm und Becky - ganz ganz tolle Szene! Ebenso die Szene mit Billy, puh, was hab ich geweint!

Last but not least - ich liebe die Taylors!!! Sie waren einfach wieder wunderbar miteinander!
nazira
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von nazira »

Warum ist es ok, dass Tami genau in der Schule arbeitet, die Becky und Luke besuchen? Dort wäre sie Beraterin und genau wegen ihren Ratschlägen wurde sie ja gefeuert. :wtf: Sollte sich Lukes Mutter nicht gerade jetzt mehr aufregen, weil Tamy nun auf Lukes Schule arbeiten wird? Das macht keinen Sinn. :roll: Wenn die Autoren erreichen wollten, dass Tami die West Dillon verlässt, dann hätten sie sich was besseres/logischeres einfallen lassen können. Es hätte durch McCoy bestimmt andere Möglichkeiten gegeben.

Eigenartig fand ich es Lukes Eltern beim Spiel zu sehen wie sie die Lions anzufeuern. Es ist zwar die Mannschaft ihres Sohnes, aber haben die kein Schamgefühl Tami gegenüber?

Weiß Luke überhaupt was die Frau vom Coach durchmachen muss? Ich bin mir sicher, er würde sich bei ihr und dem Coach entschuldigen wollen, wenn er es wüsste.

"Could be worse, could be 47 yards." ^_^ -> Eric kann einen echt aufbauen. Klasse, dass Lance die Lions zum Sieg geführt hat.

Wieso hat der Coach Vince nicht geantwortet, dass er an ihn glaubt? :ohwell:

Das Gesicht von McCoy als die Panthers verlieren war der Höhepunkt des Spiels. ;)

Ist das, das erste Spiel, dass die Lions gewonnen haben? Bedeutet das für die Panthers, dass sie ganz raus sind und dieses Jahr gar nicht State spielen?

Wo ist Matts Mutter über Thanksgiving? Sollte sie nicht 24h lang auf die Oma aufpassen und vor allem die Feiertage mit ihrem Sohn verbringen wollen?

„I have to find my own chicago“ :( Was will Julie eigentlich für ihre Zukunft? Sie hat nie so richtig über ihre Träume und Ziele gesprochen. Könnte sie sich nicht zuerst in Chicago umschauen, welche Schulen es dort gibt? Wäre es so schlimm wenn sie sich in die Stadt wie sie sagt verliebt? Vielleicht kann sie ihren Traum, was immer der auch ist, auch in Chicago leben? Das Habitatding könnte sie auch in Chicago machen, wenn sie das will. Es gibt Fernbeziehungen die funktionieren. Sie hätten es zumindest versuchen können, bevor sie gleich am Anfang aufgeben und Schluss machen. Dennoch verstehe ich Julies Entscheidung. Sie müssen beide ihren Traum finden. Es ist ok, wenn sich Matt und Julie im Guten trennen, solange sie nach dem College wieder zusammen kommen. Matt und Julie mit Gracie Belle auf dem Kindertisch waren so süß und auch das Gespräche an ihrem See. Sie gehören zusammen!!!!!

In dieser Staffel gab es leider ganz wenig von Matt und seiner Oma, auch im Finale haben sie kaum miteinander gesprochen.

Landry war toll! "He's like a girl", besonders witzig, weil er genauso wie Julie reagiert hat – also just like a girl. Das Ende mit Landry und Matt zusammen im Flugzeug war perfekt. Matts Gesichtsausdruck sagte einfach alles und war ein guter Abschluss für FNL Staffel 4.

Seit wann hat Becky ein Auto und Führerschein? Vorher war Tim ihr Chauffeur. Beckys Enttäuschung ist verständlich, aber Tim muss sich nicht vor ihr rechtfertigen.

Ich hätte gerne in der letzten Folge zumindest eine kleine Diskussion zwischen Matt und Coach sowie Matt und Tim sowie auch Tim und Coach gesehen. Eine kleine Predigt von Eric an Tim wär nett gewesen. Er muss wissen was passiert ist. Wenn es Becky gehört hat, dann müsste es jeder wissen.

Auch komisch, dass Tim nichts von Tamis Problemen gehört hat oder wenn doch, dass er das gar nicht in einem Gespräch erwähnt. Irgendwie unlogisch.

Billy und Tim haben mich schon im Finale der dritten Staffel zum Weinen gebracht, als Bill im sagte, dass er aufs College muss, damit seine Neffen und Nichten sowie eigene Kinder stolz auf ihn sein können und auch in diesem Finale flossen die Tränen. ;-( Mindys Gesichtsausdruck beim Thanksgivingessen war auch so traurig. Sonst ist sie ja nie ernst und sorgt immer nur für den Humor von FNL, aber jetzt hatte sie auch ihren FNL-Moment. Es war zwar vorhersehbar, das sich Tim für Billy opfert, aber trotzdem hart anzusehen. Es war nicht wirklich schwer Billy zu überreden, dass Tim die Schuld auf sich nimmt :roll: , aber dennoch glaube ich, dass Billy bestimmt viele Gewissensbisse haben wird. Er wollte immer nur das Beste für Tim, aber hat es leider nie geschafft, da er selbst nie richtig erwachsen geworden ist und nur Mist gebaut hat. Es war ja klar, dass sie irgendwann dafür büßen müssen und nicht jedes Mal knapp davon kommen. Vielleicht tut Tim das Gefängnis gut :schaem: und er lernt endgültig aus seinen Fehlern. Ich hoffe, dass er nicht allzu lange drinnen bleibt und eine doch mildere Strafe bekommt. Ich hoffe er bekommt noch sein Happyend. Die anderen Abgänger haben alle einen schönen positiven Abschied bekommen, daher denke ich, dass die Autoren sich auch was für Tim einfallen lassen werden, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er der Einzige vom Originalcast ist, der kein Happyend bekommt.

Wie kann Angela mit Buddy flirten nach dem Staffel 1 Skandal und Tamy ist die Einzige, die kapiert, dass die zwei nicht im selben Raum sein dürfen.
Gott, wie sehr hat man 3 Seasons lang mit den Panthers mitgelitten und -gefiebert und -geheult, und jetzt will man nur noch eines, dass die Lions sie schlagen. Wahnsinn, wie hier Gefühle aufgebaut werden!
Ja, echt Wahnsinn wie man so plötzlich die Seiten wechseln kann!

Die vierte Staffel war eine gute Staffel, aber so was von traurig. Es macht einen echt depressiv. ;-( Ich hoffe für die fünfte Staffel, dass es nicht mehr ganz so traurig ist. Was ich noch so großartig an FNL finde, ist dass trotz nur 13 Folgen dennoch so viel passiert als wäre es eine 24 Folgen-Staffel aber immer noch im normalen Tempo läuft ohne dass die Storylines zu übertrieben und viel zu schnell vorangehen.

Die neuen Charaktere finde ich alle gut, besonders gefallen mit Becky, Luke und Tinker, aber dennoch hat mir der Originalcast gefehlt.

Ich hoffe trotzdem, dass wir in der fünften Staffel noch viel von Tim, Lyla, Matt, Matts Oma, Matts Mama, Julie, Landry, Devon, Jason, Herc, Smash, Mama Smash und Tyra sehen. Da FNL oft Zeitsprünge macht wie zB dass Monate zwischen den Staffeln liegen könnte ich mir vorstellen, dass im Finale von Staffel 5 auch ein Zeitsprung von ein paar Jahren gemacht wird und wir so sehen, was aus den Kids nach dem College wird. Sowas will ich nämlich sehen. Es wäre auch klasse, wenn der Junge (Maurice heißt er glaub ich) tatsächlich in der fünften Staffel für die Lions spielt.

Ich kann die neue Staffel kaum erwarten. :) Die wird aber erst gedreht oder? Sollte es dann am Oktober auf Direct Tv kommen?
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23568
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von philomina »

nazira hat geschrieben:Weiß Luke überhaupt was die Frau vom Coach durchmachen muss? Ich bin mir sicher, er würde sich bei ihr und dem Coach entschuldigen wollen, wenn er es wüsste.
Ich hatte auch auf solche Szenen gehofft, aber Luke hatte einfach insgesamt für meinen Geschmack noch zu wenig Screentime.
Ist das, das erste Spiel, dass die Lions gewonnen haben? Bedeutet das für die Panthers, dass sie ganz raus sind und dieses Jahr gar nicht State spielen?
Ausschlussverfahren ist ja erst ab den Playoffs, und das waren noch nicht die Playoffs, oder? Soweit hätten die Lions es noch nicht schaffen können.
Wo ist Matts Mutter über Thanksgiving? Sollte sie nicht 24h lang auf die Oma aufpassen und vor allem die Feiertage mit ihrem Sohn verbringen wollen?
Das lässt sich wohl wieder nur von außen erklären. Sie ist einfach als Charakter nicht sooo wichtig, und bei den vielen Charakteren und Storylines war sie im Staffelfinale eher verzichtbar.
Es gibt Fernbeziehungen die funktionieren. Sie hätten es zumindest versuchen können, bevor sie gleich am Anfang aufgeben und Schluss machen.
Dasselbe wie bei Tim und Lyla :( Hätte man nicht in dieselbe Stadt ziehen und dort schauen können, ob man sich gemeinsam was aufbauen kann?

Bei Tim allerdings ist mir beim Rerun der 3. Staffel nochmal so richtig aufgefallen, wie sehr Riggins Rigs wirklich sein Traum ist (noch mehr eigentlich als Billys), dass es letztlich kaum verwundert, dass er heimgekommen ist, als er für sich bestätigt sah, dass die Uni nix für ihn ist. Das hatte ich so deutlich bei Beginn der S4 nicht mehr im Kopf.
In dieser Staffel gab es leider ganz wenig von Matt und seiner Oma, auch im Finale haben sie kaum miteinander gesprochen.
Ja, Mattw ar halt kein Hauptcharakter mehr, da waren Szenen mit Nebencharas leider knapper. Ich hab das eigentlich fast positiv empfunden, weil einem Grandma dann auch nochmal viel näher und der Abschied von ihr auch nochmal schwerer gewesen wäre.
Matts Gesichtsausdruck sagte einfach alles und war ein guter Abschluss für FNL Staffel 4.
Das fand ich auch schön, und es zeigte nochmal seine zentrale Rolle, denn Jason und Smash zum Beispiel bekamen nicht so einen zentralen Moment.
Ich hätte gerne in der letzten Folge zumindest eine kleine Diskussion zwischen Matt und Coach sowie Matt und Tim sowie auch Tim und Coach gesehen. Eine kleine Predigt von Eric an Tim wär nett gewesen. Er muss wissen was passiert ist. Wenn es Becky gehört hat, dann müsste es jeder wissen. Auch komisch, dass Tim nichts von Tamis Problemen gehört hat oder wenn doch, dass er das gar nicht in einem Gespräch erwähnt. Irgendwie unlogisch.
Wie du unten schon selber schriebst, wenn man all diese Storylines und Szenen auch noch einbauen wollte, bräuchte man doch wieder 22 Folgen pro Staffel - wo wir alle wohl nichts dagegen hätten ;)
Wie kann Angela mit Buddy flirten nach dem Staffel 1 Skandal und Tamy ist die Einzige, die kapiert, dass die zwei nicht im selben Raum sein dürfen.
Hat Tami da was gesagt? Würde an sich nicht so ganz passen, da man im Finale der S3 bei Mindys und Billys Hochzeit sieht, dass Buddy und Angela zusammen tanzen und er auch den Arm um sie legt, als Mindy und Billy im Auto wegfahren. (Auch das fiel mir beim Rerun erst auf, hatte das nicht mehr im Kopf.)
Ich hoffe trotzdem, dass wir in der fünften Staffel noch viel von Tim, Lyla, Matt, Matts Oma, Matts Mama, Julie, Landry, Devon, Jason, Herc, Smash, Mama Smash und Tyra sehen.
Dafür bräuchte man wohl weit mehr als 13 Folgen ;) Smash und Jason sah man ja in S4 auch nicht mehr. Zuviel in der Richtung erwarte ich da nicht, aber auf Matt hoffe ich auch am meisten. Tim, Landry und Julie sind ja eh noch da.
Ich kann die neue Staffel kaum erwarten. Die wird aber erst gedreht oder? Sollte es dann am Oktober auf Direct Tv kommen?
Wie weit die Dreharbeiten sind, keine Ahnung, Ausstrahlung im Oktober ist aber geplant, glaub ich.
nazira
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von nazira »

philomina hat geschrieben:
nazira hat geschrieben:Ist das, das erste Spiel, dass die Lions gewonnen haben? Bedeutet das für die Panthers, dass sie ganz raus sind und dieses Jahr gar nicht State spielen?
Ausschlussverfahren ist ja erst ab den Playoffs, und das waren noch nicht die Playoffs, oder? Soweit hätten die Lions es noch nicht schaffen können.
Ich hab das so verstanden, dass für die Panthers das Spiel wesentlich für State war und sie durch die Niederlage dieses Jahr keine Chance auf State haben,aber sicher bin ich mir nicht,deshalb hab ich gefragt.
Es gibt Fernbeziehungen die funktionieren. Sie hätten es zumindest versuchen können, bevor sie gleich am Anfang aufgeben und Schluss machen.
Dasselbe wie bei Tim und Lyla :( Hätte man nicht in dieselbe Stadt ziehen und dort schauen können, ob man sich gemeinsam was aufbauen kann?

Bei Tim allerdings ist mir beim Rerun der 3. Staffel nochmal so richtig aufgefallen, wie sehr Riggins Rigs wirklich sein Traum ist (noch mehr eigentlich als Billys), dass es letztlich kaum verwundert, dass er heimgekommen ist, als er für sich bestätigt sah, dass die Uni nix für ihn ist. Das hatte ich so deutlich bei Beginn der S4 nicht mehr im Kopf.
Tim war schon immer der Texas Forever Typ. Ich hab alle 4 Staffeln innerhalb eines Monats gesehen,daher erinnere ich mich noch sehr an die erste Staffel. Schon im Piloten sagte er zu Jason,dass sie selbst nach 10 Jahren wenn Jason ein großer Footballstar ist Freunde sein werden und "living in Texas Forever" Das war schon immer sein Traum - das einfache Leben in Texas.Im Finale war er fast schon deprimiert,dass er aufs College muss und hat sich bei Billy beschwert,dass er so viele Kurse machen muss und ihm die "Me Time" fehlen wird und dann sagte er auch,dass er Billy beneidet,weil er im Riggins Rigs arbeiten wird. Warum ihm Riggins Rigs noch wichtig sein könnte ist,dass er es gemeinsam mit seinem Bruder aufgebaut hat. Es ist was familiäres. Tim war trotz Billy immer auf der Suche nach einer Familie. Viele beschweren sich über die zweite Staffel,aber vor allem in dieser Staffel konnte man sehen wie sehr Tim eine Familie will. Er hat sich sehr wohl gefühlt bei den Taylors,weil er mal eine richtige Familie um sich hatte. Sein (nachdem ihn Billy in 4x1 fragt warum er zurück gekommen ist) "All I wanted to do was come home" hat mir echt das Herz gebrochen und hat so viel Bedeutung gerade für diesen Charakter. Lyla dagegen wollte weg aus Dillon. Deshalb ist es bei den beiden besonders schwer,aber bedeutet auch nicht unbedingt,dass sie keine Möglichkeit finden würden. Als Lyla mit Becky gesprochen hat sah man ihr schon an,dass sie Heimweh hat. Wer weiß,vielleicht entscheidet sich Lyla wenn sie das College abgeschlossen hat,dass sie doch viel lieber in Dillon,ihrer Heimat,leben will. Bei Matt und Julie jedoch ist es was anderes. Mir schien es so,dass beide immer das Selbe wollten und deshalb bin ich ein wenig enttäuscht,dass sie keinen Weg gefunden haben ihre Beziehung aufrecht zu halten. Die stellen es so dar,als wären Fernbeziehungen unmöglich,aber ich kenne einige bei denen es klappt bzw. geklappt hat. Man kann es doch zumindest versuchen und wenn sie sehen das es nicht funktioniert dann Schluss machen. Sie haben so viel durchgemacht um ohne es zu versuchen aufzugeben.

Ich habe ja bei ihrem Gespräch gar nicht erst mitbekommen,dass sie Schluss gemacht haben,sondern es erst kapiert nachdem Matt zu Landry gesagt hat,dass Julie gerade mit ihm Schluss gemacht hat. Ich dachte,dass Julie nur nicht mit ihm mit nach Chicago will :roll:

Ich hab dennoch Hoffnung,dass wir am Schluss ein Tim/Lyla und Matt/Julie Happyend bekommen. Deshalb wäre ich auch dafür,dass es eine Zukunftsfolge gibt- also 4 Jahre später - wenn das "Collegeproblem" sich gelöst hat und ihnen der Weg für eine glückliche Beziehung bis an ihr Lebensende frei steht - ich weiß,ich fantasiere :schaem:
Ich hätte gerne in der letzten Folge zumindest eine kleine Diskussion zwischen Matt und Coach sowie Matt und Tim sowie auch Tim und Coach gesehen. Eine kleine Predigt von Eric an Tim wär nett gewesen. Er muss wissen was passiert ist. Wenn es Becky gehört hat, dann müsste es jeder wissen. Auch komisch, dass Tim nichts von Tamis Problemen gehört hat oder wenn doch, dass er das gar nicht in einem Gespräch erwähnt. Irgendwie unlogisch.
Wie du unten schon selber schriebst, wenn man all diese Storylines und Szenen auch noch einbauen wollte, bräuchte man doch wieder 22 Folgen pro Staffel - wo wir alle wohl nichts dagegen hätten ;)
Das find ich so unfair! :motz: Es bekommen so viele blöde Serien eine volle Staffel,aber so eine geniale Show nur 13 Folgen. angry: Das kann man gar nicht Staffel nennen. So wenig Folgen sollten verboten werden. :boese:
Wie kann Angela mit Buddy flirten nach dem Staffel 1 Skandal und Tamy ist die Einzige, die kapiert, dass die zwei nicht im selben Raum sein dürfen.
Hat Tami da was gesagt? Würde an sich nicht so ganz passen, da man im Finale der S3 bei Mindys und Billys Hochzeit sieht, dass Buddy und Angela zusammen tanzen und er auch den Arm um sie legt, als Mindy und Billy im Auto wegfahren. (Auch das fiel mir beim Rerun erst auf, hatte das nicht mehr im Kopf.)
Seine Umarmung fand das damals schon komisch. Eric sagte,dass er Buddy zu Thanksgiving eingeladen hat und Tami hat auf ihre typisch witzige Art gefragte,wieso er das getan hat,wenn er doch weiß,dass Angela kommt und dass das eine doofe Situation sei,weil Buddy nur wieder versuchen würde mit ihr zu flirten.
Ich hoffe trotzdem, dass wir in der fünften Staffel noch viel von Tim, Lyla, Matt, Matts Oma, Matts Mama, Julie, Landry, Devon, Jason, Herc, Smash, Mama Smash und Tyra sehen.
Dafür bräuchte man wohl weit mehr als 13 Folgen ;).
Ihr Zusammentreffen könnte man schon in eine Folge packen durch ein Homecoming der "alten" Panthers, wie es das schon in der ersten Staffel gab. Ich hoffe schon darauf.
Smash und Jason sah man ja in S4 auch nicht mehr. Zuviel in der Richtung erwarte ich da nicht, aber auf Matt hoffe ich auch am meisten. Tim, Landry und Julie sind ja eh noch da.
Ich hab ein Wenig recherchiert und herausgefunden wer (wann) vorkommt und wer nicht mehr zum Hauptcast gehören wird. Falls es dich interessiert:
Spoiler
Tim gehört nicht mehr zum Hauptcast,aber sie werden versuchen ihn in viele Folgen reinzubringen,besonders am Schluss. Landry und Julie gehen aufs College und gehören auch nicht mehr zum Hauptcast. Landry wird in der ersten Folge zu sehen sein und dann vielleicht nochmal am Schluss. Tyra wird in ein paar Folgen am Ende der Staffel zu sehen sein. Jason wird in der 7ten Folge kommen - das wurde offiziell bestätigt und man versucht auch Smash,Matt und Lyla als Gaststars für die 5te Staffel zu bekommen. Da sowohl Tyra,Tim und Landry am Schluss kommen kam mir die Idee/der Wunsch dass vielleicht alle Charaktere zusammen kommen und man für gewisse Paare und Freundschaften ein Happyend bekommt
Ich kann die neue Staffel kaum erwarten. Die wird aber erst gedreht oder? Sollte es dann am Oktober auf Direct Tv kommen?
Wie weit die Dreharbeiten sind, keine Ahnung, Ausstrahlung im Oktober ist aber geplant, glaub ich.
Ich hab gelesen,dass zur Zeit schon gedreht wird.
ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #4.13 Thanksgiving

Beitrag von ForVanAngel »

Sollte ein knallendes Finale auf und abseits des Football-Feldes werden.


Lachen für die Kamera – das Spiel wird hoffentlich trotzdem nur ein Spiel bleiben und am Ende auch zu ende sein. Meine Güte, Eric hat aber eine ganz schöne Rede geschwungen, er glaubt an den Sieg, er will den Sieg, so muss ein guter Trainer drauf sein, egal ob er selber Angst hat oder nicht, er muss alles geben und es den Spielern vermitteln. Gesagt, getan. Luke lässt er sitzen, der hat ihn und die Mannschaft belogen und gefährdet, ohne ihn kann man planen, aber mit ihm und dann über Nacht ohne ihn ist halt was Anderes. Blöd gelaufen. Nun hat Luke aber zumindest ein Angebot bekommen und könnte obwohl er derzeit nicht spielt (was das Angebot seltsam wirken lässt) wieder Zukunft haben. Kurz durfte er spielen, auch wenn er ordentlich zusammengefaltet wurde, das super spannend inszenierte Spiel gewann man knapp – dank Landry’s 45 Yard Field Goal. BÄM! Sehr schön, so muss man das bringen, hat super viel Spaß gemacht.

Es ist gut, dass Tim und Billy ihre gerechte Strafe kriegen, aber böse dennoch. Wird wohl ähnlich wie bei Vince auf ein Ausliefern hinauslaufen. 1-5 Jahre, 1 Jahr könnte Tim dann doch noch in S5 leben lassen. Das ist aber nur die beste Option. Hatte Cherry aber gar nicht so unrecht, natürlich war es daneben und sie wusste nicht was Tim machte, aber Becky durfte jetzt Gleiches tun, nach der Lobhymne gab sie ihm was auf den Weg, er hat sie belogen und enttäuscht und ein Mann ist er für sie nicht. Blöd gelaufen. „Promise me that you give me a second chance to earn back your trust.” Och, wie schön, und Becky stieg drauf ein. :) Tim opfert sich wie ich es mir schon gedacht hatte, emotionale Umarmung, Billy muss draußen bleiben, klar. :( Das kann es aber für Tim nicht gewesen sein. :ohwell:

Nächster Nerven aufreibende Moment: Julie schaut bei Matt’s Oma vorbei – und trifft auf einen gut gelaunten Matt. Hatten sie und ich nicht erwartet. „Most people say goodbye to their girlfriends or tell them where they are going.” Es macht immer noch keinen Sinn zu erklären, er wäre hätte er Julie verabschiedet geblieben. Landry freut sich auch weniger bis gar nicht, sein bester Kumpel haute ab, ohne sich zu melden (das verstehe ich aber nun wirklich nicht, Julie ja noch so, aber Landry?). „You’re a hard person to stay mad at.“ Och, wie süß, Julie/Matt vereint. “As much as I love you, I need to find my own Chicago.” Toll. Mit Landry klappte es auch, nach dessen Wunder-Fieldgoal konnte der auch nicht mehr böse sein. Toll die beiden und er musste dann einfach statt Julie Landry mit nach Chicago nehmen. :D Somit hat Matt dann wohl seinen verdienten Abschied bekommen, zwar wird er nicht gebraucht, hat aber in der Serie sehr oft für tolle Storylines gesorgt.

Tami scheint nun ihre Entschuldigung öffentlich zu verlesen, so lange nichts dazwischen kommt. Das passt, sie muss für ihre Familie denken, Law vs. Life. Es war natürlich klar, dass es keine runtergelesene Entschuldigung geben würde, wo wäre da der Witz? Ist in Serien so, Tami gibt nicht nach, sagt nur sie habe immer für die Schüler gearbeitet und das war es auch schon. Mutig, riskant, Eric ging übrigens mit, hat mich gefreut. Auch das Gespräch daheim wirkte so wunderbar ehrlich und authentisch, erst der Streit wen man zu Thanksgiving einlädt, dann die Ungewissheit wegen dem Meeting ob sie gefeuert wird oder was überhaupt passiert kann. Sie kündigt so in der Art und geht nach East Dillon, da wo die Menschen noch normal drauf sind. ;) Passt doch. Somit dürfen wir in der letzten Staffel die beiden Taylors Seite an Seite erleben.

Zumindest gab es ein schönes Thanksgiving Dinner bei den Taylors, etwas Erfreuliches muss auch mal sein. Buddy, Angela Collette, die Riggins Brüder und Grams. Stimmung war unten, aber zumindest alle vereint. Julie sprach wieder mit Matt, natürlich schön. Ui, was für eine dramatische Rede von Billy, als Zuseher war sie schmerzhaft anzuhören, von kurzen Momenten und toller Familie und wie er Tim liebt. Argh. Bei Vince und Mom ging es dann besser zu als Jess sie besuchte. Ich hab sie auch alle lieb, trotz ihrer Fehler.

Landry/Jess ist irgendwie störend, weiß nicht was das genau soll. Hier tut sich doch nichts, außer dass Landry verzweifelt versucht Jess zu begeistert, was mir beim zusehen unangenehm ist. „I have feelings for Vince.“ Ne, das kann ich nicht ernst nehmen, zum Glück ist es die einzige Liebesgeschichte der Staffel, reicht auch, Matt/Julie ist schon lange und ein anderes Thema und Tim hat Becky geblockt. Landry hat sich dann wohl verarscht gefühlt, weil Vince letzte Folge noch so okay mit den beiden war und nun drängt er Landry raus. Das war etwas was ich heute nicht interessant fand.


Fazit: Nicht unbedingt große Überraschungen, aber dennoch sehr spannend, emotional, schön und versöhnlich umgesetzt, tolles Finale einer tollen Staffel. Noch mal eine 4,5 (5) 5 drauf und somit gibt’s auch ein eindeutiges „sehr gut“ von mir, hoffe nächstes Jahr macht man auch noch ähnlich viel richtig. :up:
Antworten

Zurück zu „Friday Night Lights-Episodendiskussion“