WENT FF es ist wahr aber nicht immer schön....(FS)

Das Forum für aufstrebende Künstler und Autoren.
Antworten
summer345

WENT FF es ist wahr aber nicht immer schön....(FS)

Beitrag von summer345 »

So also meine erste Went FF
Zu schön um wahr zu sein

habe ich fertig gepostet
deshalb setzte ich nun das erste Kapitel der FS hier rein.
ich hoffe das es jemand liest, und es ist auch eine Zusammenfasung dabei.
deshalb sollte es kein Problem sein die FF zu verstehen, auch wenn man die andere nicht gelesen hat :D
LG
eure summer


Es ist wahr... Aber nicht immer schön




Mein Name ist Jeniffer Cramer. Jey, wie mich meine Freunde nennen. Ich und meine beste Freundin Nadja hatten uns entschlossen nun endlich unseren Traum zu erfüllen, und nach L.A zu ziehen... Nach Amerika... Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Was mir den endgültigen Ruck dazu gegeben hat??? Der Grund ist ein Mann... aber nicht irgendein Mann, sein Name ist Wentworth Miller, erfolgreicher Schauspieler, Shootingstar, Frauenheld, Model usw. Ich habe ihn auf der Bravo Show „näher“ kennengelernt, und auf der anschließenden Aftershow Party und in seinem Hotelzimmer sind wir uns noch etwas näher gekommen. Ja okay ich habe mit ihm geschlafen. ICH Jeniffer Cramer. Hui wenn ich wieder dran denke wird mir schwindelig. Auf jeden Fall (ja ich weiß auch nicht wieso) hat er sich in mich verliebt, und mich gebeten zu ihm nach L.A zu kommen. Dies war der endgültige Ruck um nach L.A zu ziehen. Meine Freundin Nadja ist mit mir umgezogen, schließlich war es unser gemeinsamer Traum nach L.A zu ziehen...

1. Kapitel
Angekommen

Gut gelaunt und heilfroh endlich da zu sein stiegen wir aus unseren Autos. Hier standen wir nun...
Ein neues Leben hatte begonnen. Wir lehnten uns ans Auto und starrten auf unsere neue Umgebung. Wir konnten es zum Glück so organisieren dass wir in derselben Straße wohnen. Nadja stellte sich neben mich.
„An was denkst du Jey?“
„Ich finde es echt einfach nur Hammer was in den letzten Wochen passiert ist...“
„Allerdings... Hast du Went schon angerufen?“
„Nein“ sagte ich kramte mein handy aus der Tasche und wedelte damit rum.
„Tod“
„Tod?“ fragte Nadja
„Jap, mein Akku ist leer, und ich Blindfisch war so intelligent und habe keinen zweiten Akku mitgenommen, bis der Umzugswagen hier ist, wir unsere Schlüssel haben... Bla Bla das dauert noch ne Weile, und so lange kann ich nicht telefonieren“
„Nimm doch meins“
„Tja, was soll ich sagen? Wieder einen Punkt für mein Kurzzeitgedächtnis, ich kann die Nummer nicht auswendig“ sagte ich leicht beschämt.
„Oh man“ sagte Nadja nur.
Dann setzen wir uns wieder ins Auto, hörten volle Kanne Musik, und warteten... und warteten.
„Er wundert sich bestimmt das du nichts von dir hasst hören lassen, durch den ganzen Stress den ihr beide habt, habt ihr... lass mich nicht lügen. Wann? Vor einer Woche das letzte man telefoniert!?“
Ich warf Nadja einen Todesblick zu.
„Musstest du mich daran errinern?“
„Tut mir Leid, ich mein ja nur“
„Weißt du was? Ich hab die Schnauze voll vom warten ich geh mir Kaffee holen.“
„Mach das, ich warte hier“
„Sicher?“
„jap“
“okay bis gleich“

Kaffee, Kaffee, Kaffee
Ich muss hier doch irgendwo Kaffee herkriegen, und JUHU da sah ich schon etwas grün Weißes!
Starbucks. Mein Retter. JUHU

Ich lief weiter und was ich dann sah hätt mich fast aus meinen Schuhen gerissen.

Antworten

Zurück zu „Fan Arts und Fan Fiction“