Eure Meinung zu #1.18 Unter Kontrolle

Moderatoren: Annika, philomina, nazira

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
5%
3 Punkte
2
10%
4 Punkte
6
29%
5 Punkte
12
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.18 Unter Kontrolle

Beitrag von ladybird » 15.04.2010, 18:05

Während Stefan Probleme hat, mit einer neuen Situation umzugehen, bekommen Elena und Jeremy einen Überraschungsbesuch von ihrem Onkel John Gilbert. Auf der Gründerfeier zeigt Stefan ein anderes Gesicht und Damons Versuch, die Wahrheit über Onkel Johns Rückkehr zu erfahren, nimmt eine schreckliche Wendung.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review
Bild
If you work hard, good things will happen.

allisonbraun

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von allisonbraun » 16.04.2010, 13:32

So und schon wieder eine Folge, die mehr Fragen aufwirft als sie Antworten gibt.

Also fangen wir mal bei unserem armen Stephan an, man merkt mal wieder wie ähnlich sich die beiden Brüder sind....Auch er sagt ständig, dass alles okay ist und betrinkt sich....nur ist rein gar nichts okay.
Im Gegensatz zu Damon hat er offenbar große Probleme, was Damon ganz und gar nicht klar zu sein scheint, er fragt Stephan ja auch direkt danach, für ihn ist Blut einfach notwendig und man muss ja nicht unbedingt Menschen dafür töten, es gibt ja auch andere Wege, wie er so schön erklärt. Warum sich das Leben unnötig schwer machen? Stephan weicht der Frage aus und im Grunde kann es ja nur schief gehen...

Elenas Onkel ist da und der Mann hat mehr Geheimnisse als die ganze Stadt zusammen und so langsam wird auch klar, dass die beiden Brüder wohl nichts weiter als Schachfiguren in einem Spiel sind, dessen Regeln sie nicht kennen. HInter allem scheint ein Plan zu stecken, der auch nicht sonderlich gut ausgehen kann und es gibt eine Menge unfreiwilliger Mitspieler.
Es ist auf jedenfall kein Zufall, dass Elena bei den Gillberts abgegeben wurde....

Schön, auch wieder Damon und Aleric zusammen, die beiden können sich nicht ausstehen, aber sie sind aufeinander angewiesen und wollen beide hinter den Plan kommen.

Ansonsten lernen wir, dass es nicht immer gut ist Tagebuch zu schreiben, vorallen nicht, wenn dein Freund ein Vampir ist und ich frag mich was Jeremy jetzt als nächstes tun wird.

Schön fand ich den Schluss, eigentlich ist Damon fix und fertig, globale Probleme ^_^ und dann kommt sein völlig mit der Welt fertiger Bruder und er lässt das Glas mit Blut diesmal mit voller Absicht stehen, wohlwissend was Stephan tun wird. Ich glaube, wie schon zu Anfang, er kann sich schlichtweg nicht vorstellen, dass dies ein Fehler für seinen kleinen Bruder ist.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41779
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Annika » 16.04.2010, 14:52

allisonbraun hat geschrieben:Ich glaube, wie schon zu Anfang, er kann sich schlichtweg nicht vorstellen, dass dies ein Fehler für seinen kleinen Bruder ist.
Was heißt Fehler? Damon forciert ja schon die ganze Zeit, dass Stefan wieder zum "richtigen" Vampir wird und sich mit menschlichem Blut ernährt. Immerhin wäre Stefan dann eben nicht mehr der zurückhaltende Typ, der keinen Spaß hat, was Damon mit Sicherheit bis zu einem gewissen Grad einfach vermisst, da man ja beispielsweise gesehen hat, wieviel Spaß es ihm gemeinsam mit Alaric gemacht hat einfach mal die anderen Vampire aufzumischen. Auch die Spielchen mit den Menschen sind ja etwas, dass Damon gerne macht und wahrscheinlich einfach gern mit seinem Bruder zusammen tun würde.

Ich denke allerdings das da einfach noch mehr hinter steckt bei Stefan. Für ihn scheint es ja enorm wichtig zu sein gar kein Menschenblut zu trinken, da er ja auch nicht auf die Blutbank zurückgreifen will, obwohl dies ja eigentlich wirklich niemandem schadet und man eben auch ohne das Töten ein relativ gutes Vampirdasein fristen kann. Da muss also definitiv noch mehr hinter stecken. Ich gehe davon aus, dass Stefan - im Gegensatz zu Damon - vollkommen seine Kontrolle verliert und sich voll und ganz dem Vampirdasein hingibt, wenn er einmal menschliches Blut getrunken hat. Oder da steckt eben noch mehr hinter. Denn irgendwie muss man ja eine aufschlussreiche Logik dafür finden, warum er sich nicht wie Lexi oder eben Damon in der Blutbank bedient...

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23537
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von philomina » 16.04.2010, 16:06

Wow, das Ganze wird immer komplexer! Bin wirklich gespannt, wo das bis zum Finale noch hinführen soll.
allisonbraun hat geschrieben:so langsam wird auch klar, dass die beiden Brüder wohl nichts weiter als Schachfiguren in einem Spiel sind, dessen Regeln sie nicht kennen.
Das hatte ich ja schon länger vermutet, zumindest, dass sie wenig Ahnung vom Vampirdasein überhaupt haben, weil sie nach ihrer Verwandlung -soweit wir wissen- ohne "Sire" waren. Dass nun David Anders als Jonathan Gilbert derjenige ist, der viele Fäden zusammenhält, ist einfach klasse. Er kennt sowohl Katherine als auch Isobel, hat entscheidende Schritte gelenkt und hat den gleichen Ring wie Alaric.

Es gibt also zwei solcher Ringe, einen hatte Jeremys Vater. Was mir nur nicht in den Kopf will, wieso hat er ihn Isobel geschenkt? Oder hat sie ihn gestohlen?

Und wie wird es aussehen, wenn Jonathan und Pearl aufeinandertreffen? Sie kann er doch kaum kennen. Aber er scheint über mehr Wissen zu verfügen als die anderen Founders. Warum?

Langsam möchte man ja auch nichtmal mehr glauben, dass die Gilbert Eltern wirklich tot sind.


Annika hat geschrieben:Ich denke allerdings das da einfach noch mehr hinter steckt bei Stefan.
Den Eindruck hab ich auch, daher wahrscheinlich auch Damons spontan besorgte Reaktion am Ende der letzten Folge. Mittlerweile zieht er ja offensichtlich die Risikofreude der Sorge vor, denn es macht ihm nun ja wieder Spaß, Stefan zum Bluttrinken zu verführen. Oder macht es ihm nur Spaß, Stefan zum Bluttrinken zu animieren, solange er sicher glaubt, Stefan tränke eh keins. Es macht Damon ja schon generell Spaß, Stefan zu ärgern. Die Sorge am Ende der letzten Folge war ja definitiv da! Kann es im Zusammenhang mit der Liebe stehen? Dass sie beide wissen, dass Elena dann nicht mehr sicher ist?

Übrigens, bei der "I'm not afraid"-Szene musste ich ja schon sehr an "Twilight" denken, aber eigentlich egal.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Eisregen » 16.04.2010, 16:10

Wieder coole Folge, sehr spannend wie ich finde. Stefan hat sich anscheinend nicht mehr so ganz im Griff, vielleicht wird durch den langen Entzug von menschlichem Blut sein Durst danach nun umso schlimmer. Die anderen wie Damon und Lexi waren ja nie wirklich "abstinent".

Onkel John (hieß der so?) ist wohl auch nicht das was er vorgibt zu sein. Was der wohl im Schilde führt. Er scheint ja Katerine schon gekannt zu haben bevor er Elenas Mutter zu den Gilberts brachte. Ob er Elenas Vater ist? Warum hat er sie auf die Idee gebracht sich verwandeln zu lassen, was hat er denn davon?

Tja Jeremy hat wohl doch nicht alles vergessen was Vicky betrifft, da hat Damons Compelling wohl versagt. Natürlich ist es total dämlich in sein Tagebuch zu schreiben, dass man einen Vampir zum Boyfriend hat und es dann nicht mal ordentlich zu verstecken.

Damon und Aleric sind grade mein dream-team ^_^ , so lustig die beiden zusammen obwohl sie sich absolut nicht ab können.

Vickys Bruder kann einem auch leid tun, mit so einer Mutter ist man doch echt gestraft. Muss die eigentlich alles anmachen was nicht bei 3 auf dem Baum ist? Bah da könnt ich ausflippen wenn sich jemand so verhält, total egoistisch, die soll mal an ihren Sohn denken.

Zum Schluß noch, Tyler hatte schon wieder einen Ausraster genau zum Vollmond und kann sich seine Agressionen nicht erklären. Hmm ... :D mag sein die Autoren wollen uns damit auch nur etwas veralbern.
Seinen Vater kann ich auch absolut nicht ab, was für ein ar***.

**summertime**

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von **summertime** » 16.04.2010, 16:14

Ich finde es ziemlich gut, dass man Stefan als Charakter mal eine ganz neue Seite verpasst. Er wirkte meiner Meinung nach immer ein bisschen zu gut und zu wenig wie ein Vampir. Endlich wird uns gezeigt, was wirklich in ihm steckt & ich finde Paul Wesley verkörpert diesen "neuen" Stefan einfach fantastisch!

Stefan wird also immer mehr wie der alte Damon (ich hatte ja wirklich für einen Augenblick gedacht, dass er den Kerl von der Tanzfläche umbringt) und Damon sorgt sich immer mehr um seine Mitmenschen. Als er am Ende auf dem Sofa saß und vor sich hingegrübelt hat konnte man richtig sehen, wie sehr ihn die neue Entwicklung um John Gilbert (herrlich - David Anders!!!) doch mitnimmt. In der Tat ist sein ganzer Auftritt sehr, sehr geheimnisvoll!
Was mir nur nicht in den Kopf will, wieso hat er ihn Isobel geschenkt? Oder hat sie ihn gestohlen?
Das fand ich auch sehr verwirrend. Hatte irgendwie verstanden, dass John gemeint hat er habe seinen Ring Isobel geschenkt & dann nach dem Tod seines Bruders dessen geerbt. Das macht allerdings auch nicht viel mehr Sinn oder??

Die lustigste Szene der Folge war für mich eindeutig die, wo Damon in Elenas Zimmer war! ^_^ Ach wie hab ich gelacht, als er sich mit ihrem Teddy aufs Bett gelegt hat oder einfach ihren BH aus der Wäschschublade holt :anbet: Der Kerl ist einfach göttlich!!

Ansonsten war mal wieder Vollmond und Tyler... Das schreit ja geradezu nach Werwolf.
Zum Schluß noch, Tyler hatte schon wieder einen Ausraster genau zum Vollmond und kann sich seine Agressionen nicht erklären. Hmm ... :D mag sein die Autoren wollen uns damit auch nur etwas veralbern.
Das wäre dann aber schon ein ziemlich schlecht, wenn man das Ganze dann irgendwie anders erklären würde..

Außerdem hat Jeremy Elenas Tagebuch gefunden & gelesen. Ich bin auch gespannt, was das für die Bezihung der beiden Geschwister bedeutet, denn die beiden haben mir heute als Paar sehr gut gefallen! Endlich hat man die beiden mal wieder in einer längeren Szene zusammen gesehen.

Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht & hoffe auf noch mehr Bloody Stefan & mehr so lustige Damon/Elena Szenen!! :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23537
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von philomina » 16.04.2010, 16:32

**summertime** hat geschrieben:Das fand ich auch sehr verwirrend. Hatte irgendwie verstanden, dass John gemeint hat er habe seinen Ring Isobel geschenkt & dann nach dem Tod seines Bruders dessen geerbt. Das macht allerdings auch nicht viel mehr Sinn oder??
Ah stimmt, so herum war's. Johnathan (hab grad mal nachgeschaut, sie schreiben ihn so und nennen ihn dann kurz John) hat Isobel den Ring geschenkt und er selbst trägt jetzt den seines Bruders (Name?).

Warum hat er Isobel den Ring geschenkt? Der macht doch Menschen unsterblich. Isobel wollte aber doch eh ein Vampir werden?! Zumindest sagt er, er habe Isobel nach Mystic Falls geschickt, weil sie ein Vampir werden wollte. Kannte er sie, seit sie schwanger zu seinem Bruder in die Arztpraxis gekommen war?

**summertime** hat geschrieben:Die lustigste Szene der Folge war für mich eindeutig die, wo Damon in Elenas Zimmer war! Ach wie hab ich gelacht, als er sich mit ihrem Teddy aufs Bett gelegt hat oder einfach ihren BH aus der Wäschschublade holt. Der Kerl ist einfach göttlich!!
Oh ja, sehr schöne Szene :D
Für mich die witzigste war allerdings die:

Damon: Do you want the bad news or the really bad news?
Stefan: Actually I don't want any news, Damon.
Damon: Let me rephrase, do you wanna hear (...) or how I just killed uncle John Gilbert?
Und dann Damons Grinsen :anbet:

**summertime**

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von **summertime** » 16.04.2010, 18:01

philomina hat geschrieben: Warum hat er Isobel den Ring geschenkt? Der macht doch Menschen unsterblich. Isobel wollte aber doch eh ein Vampir werden?! Zumindest sagt er, er habe Isobel nach Mystic Falls geschickt, weil sie ein Vampir werden wollte. Kannte er sie, seit sie schwanger zu seinem Bruder in die Arztpraxis gekommen war?
Ich denke schon, dass John Isobel seit dem kannte. Wenn nicht auch schon früher. Vllt ist er ja sogar Elenas Vater?? Aber das ist natürlich nur reine Spekulation. Auf jeden Fall hat die Einführung seines Charakters Tausend Fragen aufgeworfen...

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41779
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Annika » 16.04.2010, 18:06

**summertime** hat geschrieben:Vllt ist er ja sogar Elenas Vater?? Aber das ist natürlich nur reine Spekulation.
Die ja sogar Damon mal heute schön in den Raum geworfen hat... Wieder mal eine tolle Szene zwischen Damon und Alaric und ich bin jetzt schon richtig gespannt auf weitere Auftritte von David Anders, auch wenn er natürlich immer Rollen ergattern muss, die nicht für die Ewigkeit bestimmt sind :(

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23537
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von philomina » 16.04.2010, 18:11

**summertime** hat geschrieben:Ich denke schon, dass John Isobel seit dem kannte. Wenn nicht auch schon früher. Vllt ist er ja sogar Elenas Vater??
Wissentlich? Wenn ja, warum hat er sie dann nicht zu sich genommen? Weil er zu jung war? Aber dann hätte er sich im Laufe der Zeit mal für sie interessiert, oder? Es sah ja so aus, als sei da kein besonders guter Kontakt gewesen.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41779
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Annika » 16.04.2010, 18:30

philomina hat geschrieben:
**summertime** hat geschrieben:Ich denke schon, dass John Isobel seit dem kannte. Wenn nicht auch schon früher. Vllt ist er ja sogar Elenas Vater??
Wissentlich? Wenn ja, warum hat er sie dann nicht zu sich genommen? Weil er zu jung war? Aber dann hätte er sich im Laufe der Zeit mal für sie interessiert, oder? Es sah ja so aus, als sei da kein besonders guter Kontakt gewesen.
Na ja, er scheint ja generell nicht so der Familienmensch zu sein... Könnte mir also zum einen vorstellen, dass es wissentlich ist und immerhin wusste er sie ja dann bei seinem Bruder. Oder eben, dass dies erst demnächst rauskommen wird - und es ihn eventuell selbst überrascht. Wäre aber zumindest mal ein Grund dafür, warum Isobel überhaupt zu den Gilberts damals gegangen ist...

**summertime**

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von **summertime** » 16.04.2010, 18:38

Annika hat geschrieben:ich bin jetzt schon richtig gespannt auf weitere Auftritte von David Anders, auch wenn er natürlich immer Rollen ergattern muss, die nicht für die Ewigkeit bestimmt sind :(
Ja leider!! Ich finde er ist ech ein klasse Schauspieler, dem man jede Rolle so verdammt gut abnimmt. Ich war ganz aus dem Häuschen, als ich erfahren habe, dass er in VD mitspeilen wird. Und John Gilbert bietet auch wieder einiges an Potential. Ich hoffe, dass er durchaus ertwas länger in Mystic Falls bleibt.
Annika hat geschrieben:Na ja, er scheint ja generell nicht so der Familienmensch zu sein... Könnte mir also zum einen vorstellen, dass es wissentlich ist und immerhin wusste er sie ja dann bei seinem Bruder. Oder eben, dass dies erst demnächst rauskommen wird - und es ihn eventuell selbst überrascht. Wäre aber zumindest mal ein Grund dafür, warum Isobel überhaupt zu den Gilberts damals gegangen ist...
Ja das schein mir auch eine plausible Erklärung sein zu können.

Sophie

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Sophie » 16.04.2010, 19:34

Ich muss ganz ehrlich zugeben, die Episode hat mich nicht so überzeugt heute. Das Ende war genau das Gleiche wie das der letzten Folge. Szenen, die ich schon in Twilight und O.C. gesehen habe, wurden hier neu aufgenommen. Die Umsetzung der Stories ließ meiner Meinung nach in dieser Folge teilweise zu Wünschen übrig...

Natürlich war die Mystery um John Gilbert fesselnd und es interessiert mich, was hinter ihm steckt und wo er sein ganzes Wissen her hat. Auch Jeremys und Elenas Umgang miteinander und das gegenseitige Aushorschen/Ausspionieren hat Interesse geweckt. Doch auf der anderen Seite gab es wieder Füllstories, die mich nicht begeistern konnten. Das Tyler ein Werwolf ist, war ja schon fast klar, dafür brauchte ich nicht noch eine Andeutung. Und das die Einführung von Kelly nach wie vor ohne Zusammenhang zur Gesamtstory steht, finde ich auch nicht schön. Dem Hin und Her von Stefan stehe ich etwas skeptisch gegenüber, denn das kann ganz schnell langweilig werden.
Eisregen hat geschrieben:Onkel John (hieß der so?) ist wohl auch nicht das was er vorgibt zu sein. Was der wohl im Schilde führt. Er scheint ja Katerine schon gekannt zu haben bevor er Elenas Mutter zu den Gilberts brachte. Ob er Elenas Vater ist? Warum hat er sie auf die Idee gebracht sich verwandeln zu lassen, was hat er denn davon?
Mir kommt der Name etwas suspekt vor, um ehrlich zu sein. Schon 1864 hieß schon jemand in der Familie "Jonathan". Soll das mehr bedeuten? Wenn er nicht sterben kann mit dem Ring, kann er vielleicht auch nicht altern? Das weiß man bei Alaric ja gar nicht, da er den Ring noch nicht so lang trägt. Ist aber reine Spekulation, und es spricht auch einiges dagegen. Wäre aber sehr interessant...
Damon und Aleric sind grade mein dream-team ^_^ , so lustig die beiden zusammen obwohl sie sich absolut nicht ab können.
Kann ich genauso unterschreiben :)
philomina hat geschrieben:Langsam möchte man ja auch nichtmal mehr glauben, dass die Gilbert Eltern wirklich tot sind.
Das wäre zu krass! Aber irgendwie kannst du Recht haben... Aber denkst du wirklich, Eltern könnten ihren Kindern das antun? Und was sollte mit ihnen stattdessen passiert sein? Bzw. weshalb sollten sie ihren Tod vortäuschen?

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23537
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von philomina » 16.04.2010, 19:46

Sophie.B hat geschrieben:Das wäre zu krass! Aber irgendwie kannst du Recht haben... Aber denkst du wirklich, Eltern könnten ihren Kindern das antun? Und was sollte mit ihnen stattdessen passiert sein? Bzw. weshalb sollten sie ihren Tod vortäuschen?
Waren die Leichen noch im Autowrack? Falls nicht, könnten sie zu Vampiren gemacht worden sein und wollten ihre Kindern nicht der Gefahr aussetzen oder sie könnten von jemandem entführt worden sein, der irgendwas Großes vorhat, oder aber der Autounfall war kein reiner Unfall. Jedenfalls erscheint ein reiner Unfall bei der riesigen Bedeutung, die die Gilberts anscheinend haben, zu einfach.

Sophie

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Sophie » 16.04.2010, 19:50

philomina hat geschrieben:Waren die Leichen noch im Autowrack? Falls nicht, könnten sie zu Vampiren gemacht worden sein und wollten ihre Kindern nicht der Gefahr aussetzen oder sie könnten von jemandem entführt worden sein, der irgendwas Großes vorhat, oder aber der Autounfall war kein reiner Unfall. Jedenfalls erscheint ein reiner Unfall bei der riesigen Bedeutung, die die Gilberts anscheinend haben, zu einfach.
Ich glaube die Leichen waren noch im Wrack, jedenfalls wurde nie etwas anderes gesagt. Und Stefan hatte Elena ja auch aus dem Auto gezogen, deshalb denke ich nicht, dass es irgendetwas mit Vampiren zu tun hat. Er hätte es bemerkt und wie es scheint, hat er ihr ja alles über den Unfall schon erzählt. Das passt dann irgendwie nicht so in das Gesamtkonzept. Aber es stimmt, bei der großen Bedeutung, den die Gilberts haben, scheint ein reiner Unfall als ziemlicher Zufall.

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Lauren_ » 16.04.2010, 21:14

Eine Frage, Leute - wo habt ihr die Folge denn angesehen...?????
[Text gelöscht]
Zuletzt geändert von philomina am 16.04.2010, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Text gelöscht wegen Verstoß gegen Regel 11.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23537
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von philomina » 16.04.2010, 22:07

Lauren_ hat geschrieben:Eine Frage, Leute - wo habt ihr die Folge denn angesehen...?????
Bitte beachte Regel 11:
Über die Beschaffung gleich welcher Art von Serienepisoden, Filmen, Musikstücken usw. darf im Forum nicht geschrieben werden. Dazu zählt u.a. das Herunterladen von entsprechenden Inhalten und das Veröffentlichen von Direktlinks zu Inhalten bei Videoportalen oder anderen Webseiten, auch wenn diese Inhalte dort unter Umständen nicht in einem Stück verfügbar sind.

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Lauren_ » 16.04.2010, 22:12

philomina hat geschrieben:
Lauren_ hat geschrieben:Eine Frage, Leute - wo habt ihr die Folge denn angesehen...?????
Bitte beachte Regel 11:
sorry. :ohwell:
Man sollte die Forenregeln besser durchlesen, bevor man postet... :schaem:
Inzwischen hab ich die Folge auch angesehen und muss gestehen, dass ich nicht so wirklich überzeugt war...

Wenn ich diese Folge mit der letzten vergleiche, liegen dazwischen Welten! Die letzte Folge habe ich mir dreimal angesehen - und diese hat mich kaum fesseln können.

Gerade diese ganzen Party-Szenen haben mich wirklich nicht überzeugt. Caroline fehlte, und überhaupt schien sich keiner so wirklich mit dem Anderen zu beschäftigen (abgesehen von der Schlägerei zwischen Matt und Tyler).
Irgendwie fiel die Handlung so merkwürdig auseinander... Kein Vergleich zu der lustigen Action mit Damon und Alaric in der letzten Folge. - So hätte es für meinen Geschmack gerne weitergehen können! - Ich finde die beiden als Team echt klasse!

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass "nicht viel" passiert ist, obwohl es gar nicht stimmt - Jeremy weiß ja nun immerhin, "woran er mit seiner Schwester ist", Damon und Alaric haben etwas von Isobel und Catherine gehört, und die Situation zwischen Matt und seiner Mutter ist endgültig eskaliert.

Spannung hat das Ganze jetzt aber nur bedingt bei mir erweckt... Schade.

Kann euch nur beipflichten - die vorletzte Szene erinnerte viel zu sehr an Twilight... Ich finde dass man die Story mit dem bluttrinkenden Stephan und der damit verbundenen Problematik mit Elena noch ganz anders hätte ausreizen können - das war mir irgenwdie zu mau, da hätte ich den Machern der Serie doch deutlich mehr zugetraut!

Hoffentlich wird's nächste Woche wieder besser...

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von Schnupfen » 17.04.2010, 11:38

Junkie Stefan. Ein wissender Jeremy. Ein weinender Matt (Könnt ich ja 40 Minuten am Stück sehen!). Alles zwischen Damon und Elena. Alles zwischen Damon und Stefan. Und natürlich Jonathan. Alles super. Außer vielleicht dass Tylers Werwölfigkeit zu lahm angedeutet wird und dass man Kelly gern noch mehr einbinden könnte. Egal... 5 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

junkie

Re: Eure Meinung zu #1.18 Under Control

Beitrag von junkie » 17.04.2010, 12:27

Großartige Folge wie üblich. Einige Charakter wurden in dieser Episode weggelassen, ein anderer neu eingeführt. Ich habe Bonnie, Pearl, Anna und Caroline schon etwas vermisst, aber das Auftauchen von John Gilbert macht das wieder gut. Ein genialer Charakter, der mehr zu wissen scheint, als sich die Salvatores vorstellen können. Ich bin gespannt, welchen Plan er dann am Ende verfolgt. Jedenfalls hat David Anders wie erwartet seinen Charakter sehr überzeugend dargestellt.

Stefans Storyline hat mir sehr gut gefallen. Es wurde sehr detaillert gezeigt, wie ein Vampir, der auf Menschenblut verzichtet, damit zu kämpfen hat es nicht zu trinken, vor allem wenn er kurz vorher welches getrunken hat. Ich bin froh, dass die Geschichte mit Stefan und dem menschlichem Blut nicht in einer Folge abgetan wurde. Es geht noch weiter und ich frage mich jetzt schon, wie das wohl alles ausgeht.

Die Szene mit Damon und Elena in ihrem Zimmer war wirklich zum Lachen. Die beiden wären so ein schönes Paar, aber mir gefällt es ganz gut, in welcher Beziehung die beiden stehen. Ich fands auch totall süß, wie er ihr die Rose geschenkt hat. Typisch Damon Salvatore war, wie er Stefan ständig in Versuchung geführt hat, Menschenblut zu trinken. Für ihn war das scheinbar ein Witz, obwohl er zu wissen scheint, wie Stefan ist, wenn er Menschenblut trinkt. Vielleicht will er ja genau das erreichen, dass Stefan wie früher wird. Mich würde allerdings auch sehr interessieren, wieso Stefan auch kein Menschenblut von der Blutbank trinken will, immerhin würde er niemanden töten. Damon tut dies ja auch und hat sich Menschen gegenüber scheinbar im Griff.

Antworten

Zurück zu „Vampire Diaries-Episodendiskussion“