Eure Meinung zu #1.04 Der schwarze Schwan

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
10%
3 Punkte
2
20%
4 Punkte
5
50%
5 Punkte
2
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 10

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.04 Der schwarze Schwan

Beitrag von ladybird » 15.10.2009, 17:14

Olivia muss entscheiden, ob ein Flashforward eines Patienten der Schlüssel für seine Diagnose und Behandlung ist. Mark und Demitri debattieren über die Interpretation der Flashs. Nicole kehrt zur Arbeit zurück und teilt ihre schockierende Vision mit: sie hat einen Mord gesehen, an dem sie beteiligt war.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Maret
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
JamieLisa
Beiträge: 3208
Registriert: 31.10.2006, 17:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wesel, NRW
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von JamieLisa » 17.10.2009, 16:29

Oookey .. this was a waste of time

Es ist ja mal so gar nichts wirklich interessantes oder wichtiges in dieser Folge passiert.
Ich meine, es ist zwar ganz toll zu sehen, wie die anderen un dnicht nur Mark mit dem Flash umgehen, aber was sollte das, dass Demetri so eine Einstellung á la "Mir doch egal, das Leben ist zu kurz" bekommt?

Wie genau das mit Nicole ist - ganz ehrlich? Interessiert mich wenig. Wir haben genug Schnipsel, die wenigstens spannend klingen. Also für mich hat sie mit ihrem Beitritt zur Freiwilligen-Arbeit den ersten Schritt getan, dass ihr Flash Wahrheit wird. Wobeim wir haben bisher noch immer nicht aussließen können, dass die Zukunft wirklich unveränderlich ist. Der Beweis, dass in dem Grab tatsächlichdie richtigen Überreste waren - für mich kein Beweis. Wenn die Soldatin (wie war der Name?) tatsächlich ihren Tod vorgetäuscht hat, dann gab es dafür sicherlich einen richtigen Grund, einen Regierungs-verschwörung-Grund. Da wird sicher nicht ein dahergelaufener DNA-Test was ergeben. ...

Also ich fand die Folge wirklich enttäuschend. Hoffentlich wird's nächste Woche wieder besser.

Obwohl ... das Ende verspricht gutes ;)
Halt .. das hat das letzte auch .. und darauf folgte diese miese Epi ... hmm .. abwarten ...
Bild

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von manila » 17.10.2009, 18:39

JamieLisa hat geschrieben:Oookey .. this was a waste of time
Ja? Fand ich gar nicht! Auch diese Folge hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn sie tempomäßig langsamer war.
Es ist ja mal so gar nichts wirklich interessantes oder wichtiges in dieser Folge passiert.
Ich meine, es ist zwar ganz toll zu sehen, wie die anderen un dnicht nur Mark mit dem Flash umgehen, aber was sollte das, dass Demetri so eine Einstellung á la "Mir doch egal, das Leben ist zu kurz" bekommt?
Ich konnte das total gut nachvollziehen. Demetri konnte sich niemandem anvertrauen. Er sieht, wie um ihn herum alles darauf hinzudeuten scheint, dass sich die FFs bewahrheiten - und ist durchgedreht. Nun weiß zumindest Benford das Geheimnis, was ich sehr gut finde. Fand die Aussprache zwischen Demetri und Benford ganz großartig.
Wie genau das mit Nicole ist - ganz ehrlich? Interessiert mich wenig.
Doch, mich schon... wer weiß, inwiefern sie in das Große Ganze noch eingebunden wird.
Obwohl ... das Ende verspricht gutes ;)
Klasse! Simcoe steckt mit drin?? :o




Ansonsten:
[*]Anfangsszene: Fantastisch! Irgendwie war's makaber, aber andererseits fand ich das richtig gut inszeniert. Lob an Michael Rymer.
[*]Inwiefern ist diese blonde Frau in die Sache verwickelt?!?
[*]Dominic Monaghan! Mit original Brit-Akzent! Yeah!
[*]Joseph Fiennes' Shakespeare-"Egg"-Szene? Total süß, fand ich super.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23523
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von philomina » 17.10.2009, 22:32

JamieLisa hat geschrieben:Es ist ja mal so gar nichts wirklich interessantes oder wichtiges in dieser Folge passiert.
Yep, da muss ich leider zustimmen. Wie letzte Woche war nur der Cliffhanger spannend. Sie haben es einfach bisher noch nicht geschafft, irgendeinen der Charaktere so zu gestalten, dass ich ihn richtig mag, mit ihm mitfiebere oder ihn und seine Storyline faszinierend finde. Es fehlt ein John Locke, ein Sawyer (Lost), jemand wie Sylar oder HRG (Heroes), ein Shawn Farrell, Jordan Collier oder eine Maya (4400) ...oder sogar jemand wie Shannon und Boone (Lost), die man richtig nervig findet. Es fehlt mir hier einfach jemand oder eine Storyline, der/die mich berührt, positiv oder negativ.

Das große Ganze ist spannend, aber es wird so unspannend transportiert.
manila hat geschrieben:[*]Dominic Monaghan! Mit original Brit-Akzent! Yeah!
[*]Joseph Fiennes' Shakespeare-"Egg"-Szene? Total süß, fand ich super.
Jau, beides immerhin gute Momente, daher würde ich nicht wie Jamie Lisa sagen, dass es Zeitverschwendung war. Mal schauen.

Benutzeravatar
emil
Teammitglied
Beiträge: 16857
Registriert: 19.10.2002, 18:12
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von emil » 17.10.2009, 22:49

Also ich finde es eigentlich ganz gut, dass man so in die Breite geht und möglichst viele Charaktere hineinbringt und Flash Forwards thematisiert. Dadurch bleibt dann ein bisschen was auf der Strecke, aber das wird auf jeden Fall noch kommen. Ich fand jedenfalls vieles enorm spannend, weil es so viele Möglichkeiten gibt. Ich gebe mal meine Gedanken/Spekulationen an:

1. Die Babysitterin wird gefoltert und empfindet es als verdient. Ich glaube ja, dass sie auch mit dem Gesamtpaket zu tun hat und kann mir vorstellen, dass sie gefoltert wurde, weil sie Informationen über Benford preisgeben sollte. Als verdient hat sie es vielleicht empfunden, weil sie die Tochter nicht beschützen konnte, die bei ihrem Flash Forward ja offenbar gefangen war.

2. Ich hoffe, dass es sich nicht als Logikfehler entpuppt, aber dieser Fall hat gezeigt, dass die Zukunft auch deswegen eintritt, WEIL sie selbige kennen. Finde das sehr interessant, weil das bedeutet, dass die Zukunft eigentlich eintreten muss. Die Wand von Benford also nur deswegen existiert, weil er sie beim Blackout gesehen hat. Bin gespannt, wie damit in der nächsten Zeit umgegangen wird.

Insgesamt bin ich also mit der Episode zufrieden, weil es für mich mit der Story vorwärts geht und das ist es, was mich vor allem interessiert.
I think my cat's been reading my diary.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von manila » 18.10.2009, 13:20

emil hat geschrieben:Also ich finde es eigentlich ganz gut, dass man so in die Breite geht und möglichst viele Charaktere hineinbringt und Flash Forwards thematisiert. Dadurch bleibt dann ein bisschen was auf der Strecke, aber das wird auf jeden Fall noch kommen.
Das denke ich auch. Momentan habe ich für mich auch noch nicht DEN Charakter für mich entdeckt (wobei meine Faves z.Z. Demetri und Lloyd sind, und die Benfords eben), aber ich hab ein ganz gutes Gefühl, dass das noch kommt.
1. Die Babysitterin wird gefoltert und empfindet es als verdient. Ich glaube ja, dass sie auch mit dem Gesamtpaket zu tun hat und kann mir vorstellen, dass sie gefoltert wurde, weil sie Informationen über Benford preisgeben sollte. Als verdient hat sie es vielleicht empfunden, weil sie die Tochter nicht beschützen konnte, die bei ihrem Flash Forward ja offenbar gefangen war.
Kann ich mir sehr gut vorstellen...
2. Ich hoffe, dass es sich nicht als Logikfehler entpuppt, aber dieser Fall hat gezeigt, dass die Zukunft auch deswegen eintritt, WEIL sie selbige kennen. Finde das sehr interessant, weil das bedeutet, dass die Zukunft eigentlich eintreten muss. Die Wand von Benford also nur deswegen existiert, weil er sie beim Blackout gesehen hat. Bin gespannt, wie damit in der nächsten Zeit umgegangen wird.
Ich glaube, dass ist auch so ein bisschen, was "FlashForward" zu beantworten oder zu thematisieren versucht. Wenn du die Zukunft kennst, kannst du dann die Gegenwart verändern? Im Fall von diesem Patienten heißt die Antwort: Ja.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41743
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von Annika » 18.10.2009, 18:11

Fand die Episode auch mal wieder gelungen und kann vor allem Emil und Maria deswegen in vielem zustimmen.
manila hat geschrieben:
emil hat geschrieben:Also ich finde es eigentlich ganz gut, dass man so in die Breite geht und möglichst viele Charaktere hineinbringt und Flash Forwards thematisiert. Dadurch bleibt dann ein bisschen was auf der Strecke, aber das wird auf jeden Fall noch kommen.
Das denke ich auch. Momentan habe ich für mich auch noch nicht DEN Charakter für mich entdeckt
Demetri steht bei mir derzeit auch weit oben, aber einen richtigen Favoriten habe ich auch nicht, worüber ich auch ganz froh bin, da ich es bei "Lost" beispielsweise auch immer genossen habe, dass ich nicht sehnsüchtig auf eine Szene mit dem und dem Charakter gewartet habe, sondern das gesamte an sich eben immer spannend fand. Deswegen stört mich auch die Fülle an Charakteren derzeit noch nicht, wobei ich jetzt schon weiß, dass ich nach der ersten Staffel definitiv noch einmal einen Rerun starten sollte, da ich jede Episode bisher nur einmal gesehen habe.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11511
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von Schnurpsischolz » 19.10.2009, 11:27

Ich fand die Folge auf jeden Fall besser als die vorherige, was wohl einfahc daran lag das keine fragwürdigen Nazi-Themen vorkamen. ;)

Man hat es auch langsam geschafft mir so nach und nach einige Charaktere näher zu bringen, Nicole und Bryce (den ich bisher ja eher nervig fande) z.B.. Die breitangelegte Erzählweise finde ich ja bisher auch ganz OK so. Ich mag es ja, wenn man gewisse Dinge noch etwas rauszögert, das funktioniert bei Lost ja auch immer wieder gut.

Genervt hat mich mal wieder Mark, ich finde ja die Konfrontation mit Demetri wirklich notwendig und auch passend, wie es dazu kam, aber das er so genervt ist von dubiosen Hinweisen und Gefühlen Demetris finde ich ja schon seeeeehr arrogant. Denn seine Hinweise sind ja nun mal auch extrem schwammig.

Olivia hingegen mag ich eigentlich wirklich, kann ihre Angst auch irgendwie viel mehr verstehen. Ich finde es jetzt aber auch ma extrem spannend und geil, dass Lloyd, der ja bisher so symphatisch dargestellt wurde wohl etwas mit dem Ganzen zu tun hat. :o Und yeah, Dominic Monoghan als Big Bad, ich hoffe dabei bleibt es. :D

Ansonsten kann ich mich Marias Highlights anschließen, das hat mir alles auch ausgesprochen gut gefallen:
manila hat geschrieben:[*]Anfangsszene: Fantastisch! Irgendwie war's makaber, aber andererseits fand ich das richtig gut inszeniert. Lob an Michael Rymer.
[*]Inwiefern ist diese blonde Frau in die Sache verwickelt?!?
[*]Dominic Monaghan! Mit original Brit-Akzent! Yeah!
[*]Joseph Fiennes' Shakespeare-"Egg"-Szene? Total süß, fand ich super.
Besonderes ersteres hat bei mir endlich mal wieder funktioniert, denn bisher waren mir alle pathetischen Szenen seit dem Piloten viel zu schwülstig und gewollt. Hier hatte ich endlich mal meinen Spaß dran.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23523
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von philomina » 19.10.2009, 12:39

manila hat geschrieben:[*]Anfangsszene: Fantastisch! Irgendwie war's makaber, aber andererseits fand ich das richtig gut inszeniert. Lob an Michael Rymer.
Ach ja, Mensch, das hatte ich über all die Langweile zwischendurch ja ganz vergessen, der Anfang zu Björks "It's oh so quiet" war wirklich richtig super :up:

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von Lin@ » 19.10.2009, 16:02

philomina hat geschrieben:
manila hat geschrieben:[*]Anfangsszene: Fantastisch! Irgendwie war's makaber, aber andererseits fand ich das richtig gut inszeniert. Lob an Michael Rymer.
Ach ja, Mensch, das hatte ich über all die Langweile zwischendurch ja ganz vergessen, der Anfang zu Björks "It's oh so quiet" war wirklich richtig super :up:
Bei mir hat das überhaupt nicht gezündet, fand ich eher völlig fehl am Platze, wie schon viele andere Versuche der Serie irgendwie "lustig" sein zu wollen. (der Flash vom FBI-Chief, Marks Britney Spears-Kommentar...) Weiß nicht woran das liegt, mag solchen makabren Humor ja sonst eigentlich echt gerne...
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23523
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von philomina » 19.10.2009, 16:18

Lin@ hat geschrieben:Bei mir hat das überhaupt nicht gezündet, fand ich eher völlig fehl am Platze, wie schon viele andere Versuche der Serie irgendwie "lustig" sein zu wollen. (der Flash vom FBI-Chief, Marks Britney Spears-Kommentar...)
Das fand ich ja auch beides total platt, aber dafür, dass sie hier einen Song von Björk eingebaut haben, bekommen sie bei mir immerhin ähnlich viele Sympathiepunkte, wie "Vanilla Sky" dafür, dass dort Sigur Rós gespielt wird :D

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von eve_susan » 19.10.2009, 21:28

Fand die Folge jetzt auch gar nicht so schlecht. Und endlich war Dominic zu sehen...
emil hat geschrieben: 2. Ich hoffe, dass es sich nicht als Logikfehler entpuppt, aber dieser Fall hat gezeigt, dass die Zukunft auch deswegen eintritt, WEIL sie selbige kennen. Finde das sehr interessant, weil das bedeutet, dass die Zukunft eigentlich eintreten muss.
Ne, eben nicht. Mit dem Wissen um die Krankheit wird das FlashForward vom Patienten eben nicht mehr eintreten. Mit dem Wissen um die Diagnose Morbus Addison, wird er eben nicht so braun werden und demnach auch nicht so braun in diesen Club gehen.

Die Darstellung von Morbus Addison war wieder einmal grenzwertig. Keiner mit der Krankheit wird innerhalb von sechs Monaten vom Weißen zum Schwarzen und keiner, dessen Krankheit dann so fortgeschritten ist, dass er so braun wird, wäre dann noch in der Lage in einen Club zu gehen und so super gelaunt zu sein. Aber egal, Mittel zum Zweck eben...

Sonst kann ich mich nur anschließen, eigentlich ne gute Folge mit nen Hammer Ende und nem super Anfang...
[*]Joseph Fiennes' Shakespeare-"Egg"-Szene? Total süß, fand ich super.
Ich auch. Total putzig....

Benutzeravatar
emil
Teammitglied
Beiträge: 16857
Registriert: 19.10.2002, 18:12
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von emil » 19.10.2009, 22:05

eve_susan hat geschrieben:
emil hat geschrieben: 2. Ich hoffe, dass es sich nicht als Logikfehler entpuppt, aber dieser Fall hat gezeigt, dass die Zukunft auch deswegen eintritt, WEIL sie selbige kennen. Finde das sehr interessant, weil das bedeutet, dass die Zukunft eigentlich eintreten muss.
Ne, eben nicht. Mit dem Wissen um die Krankheit wird das FlashForward vom Patienten eben nicht mehr eintreten. Mit dem Wissen um die Diagnose Morbus Addison, wird er eben nicht so braun werden und demnach auch nicht so braun in diesen Club gehen.
Hmm, jetzt fange ich schon an, mich zu drehen :D Er konnte doch nur durch die vorzeitige Diagnose gerettet werden, sonst wäre er gestorben, also war die Diagnose die Bedingung für das Eintreten seinen Flash-Forwards, aber die Diagnose ist nur durch den Flash Forward möglich gewesen. AUßerdem heißt es durch die Diagnose ja jetzt nicht, dass er sich behandeln lässt bzw. diese Behandlung auch hilft.
I think my cat's been reading my diary.

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von eve_susan » 19.10.2009, 22:15

emil hat geschrieben:AUßerdem heißt es durch die Diagnose ja jetzt nicht, dass er sich behandeln lässt bzw. diese Behandlung auch hilft.
Wer wäre so blöd, eine Krankheit die einen schon einmal fast umgebracht hätte, nicht behandeln zu lassen? Es sei denn natürlich, er will das das FlashForward wahr wird und verzichtet deswegen auf die Behandlung. Wenn er sie nimmt, hilft sie, da nur Hormonersatzstoffe.

Benutzeravatar
emil
Teammitglied
Beiträge: 16857
Registriert: 19.10.2002, 18:12
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Black Swan

Beitrag von emil » 19.10.2009, 22:18

Alles klar, vielen Dank für die Erklärungen. Mal schauen, ob das noch weiter thematisiert wird. Ansonsten werde ich einfach auch die nächsten Episode genau darauf achten, wie sie generell damit umgehen, ob die gesehenen Sachen eintreten bzw. warum sie eintreten könnten.
I think my cat's been reading my diary.

Antworten

Zurück zu „FlashForward-Episodendiskussion“