Eure Meinung zu #1.09 Keiko

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
17%
3 Punkte
2
33%
4 Punkte
1
17%
5 Punkte
2
33%
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.09 Keiko

Beitrag von ladybird » 19.11.2009, 17:27

Bryce beginnt nach der in seinem Flashforward gesehenen Frau zu suchen; Aaron ist beunruhigt über das sonderbare Verhalten seiner Tochter Tracy; Mark und Triesto machen die Person ausfindig, die Olivia einen anonymen Hinweis über Marks Flash gab, dass er in diesem wieder Alkoholiker war. Demetris Co-Agents versuchen, den mysteriösen Anrufer zu ermitteln, der ihn vor seinem bedauernswerten Schicksal warnte.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Maret
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.09 Believe

Beitrag von Eisregen » 19.11.2009, 17:41

Ok diese Folge hat mir wirklich mal gefallen. Die SL um Bryce fand ich richtig gut ... der tat mir wirklich total leid wegen seiner Diagnose. Das Keiko am Ende nach LA kommt um ihn zu suchen fand ich ja furchtbar süss. :D

Schlodz

Re: Eure Meinung zu #1.09 Believe

Beitrag von Schlodz » 20.11.2009, 16:08

Meiner Meinung nach die beste Folge der Serie bisher. Bryce und Keiko sind die ersten Charactere, bei denen sie es geschafft haben in mir Gefühle für die Figuren zu wecken. Eigentlich traurig, dass das bei eienr in dieser Folge erst eingeführten Figur so gut klappt aber bei den Hauptfiguren mal so gar nicht.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23523
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.09 Believe

Beitrag von philomina » 20.11.2009, 17:24

Schlodz hat geschrieben:Meiner Meinung nach die beste Folge der Serie bisher. Bryce und Keiko sind die ersten Charactere, bei denen sie es geschafft haben in mir Gefühle für die Figuren zu wecken.
Jau, bei mir auch, abgesehen von Al. Fand entsprechend aber auch nur ihre Storyline schön, wobei es ja eigentlich auch einfach nur eine "Kriegen sie sich, kriegen sie sich nicht?"-Situation ist, die wenig mit Mystery zu tun hat.

Alle anderen Dialoge und Reaktionen der Hauptcharaktere untereinander fand ich so unnatürlich und unspannend wie immer.

aceman™

Re: Eure Meinung zu #1.09 Believe

Beitrag von aceman™ » 21.11.2009, 20:02

Ich kann euch diesmal nicht zustimmen. Für mich war diese Folge die mit Abstand schlechteste bisher. Das liegt vor allem daran, dass sich die Serie immer mehr zu einer charakterbasierten Serie entwickelt. Mir fehlt es deutlich an Mysteryelementen und auch die Flashs finde ich nicht ansatzweise so spannend wie die ersten Flashs bei Lost.

Zudem fehlt es an einer Identifikationsfigur. Mittlerweile ist mir der Arzt von allem am liebsten, aber diese vielen Beziehungskisten, die aufgerissen werden, nerven mich doch zunehmend.

Diese Folge war die erste, bei der mMn fast keine Spannung aufkam.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.09 Believe

Beitrag von manila » 24.11.2009, 15:47

aceman™ hat geschrieben:Ich kann euch diesmal nicht zustimmen. Für mich war diese Folge die mit Abstand schlechteste bisher. Das liegt vor allem daran, dass sich die Serie immer mehr zu einer charakterbasierten Serie entwickelt. Mir fehlt es deutlich an Mysteryelementen und auch die Flashs finde ich nicht ansatzweise so spannend wie die ersten Flashs bei Lost.

Zudem fehlt es an einer Identifikationsfigur. Mittlerweile ist mir der Arzt von allem am liebsten, aber diese vielen Beziehungskisten, die aufgerissen werden, nerven mich doch zunehmend.

Diese Folge war die erste, bei der mMn fast keine Spannung aufkam.
Jups, kann ich so unterschreiben. Wobei ich charakterbasiert ja eigentlich gut finde, nur nicht, wenn es so unspektakulaer ist, wie momentan bei FlashForward.


Ich finde, so wenig wie in dieser Folge ist noch nie passiert. Schwups war sie um und prinzipiell kam man gar nicht voran. Gut natuerlich war die Profilierung von Bryce, aber schrecklich vorhersehbar war die Story mit Keiko/Bryce. Mal sehen, was daraus wird.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Antworten

Zurück zu „FlashForward-Episodendiskussion“