Eure Meinung zu #1.22 Die Zukunft passiert

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
13%
3 Punkte
2
25%
4 Punkte
3
38%
5 Punkte
2
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 8

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.22 Die Zukunft passiert

Beitrag von ladybird » 28.05.2010, 07:03

Es ist der 29. April 2010 und alle warten darauf, ob sich die Visionen ihrer Flashforwards bewahrheiten. Mark findet derweilen den Zeitpunkt des nächsten globalen Blackouts heraus und Simon versucht mit Demetris Hilfe genau das zu verhindern, in dem er in den Hauptcomputer der NLAP einbricht.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Bild
If you work hard, good things will happen.

Melanie
Teammitglied
Beiträge: 9764
Registriert: 27.04.2005, 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von Melanie » 28.05.2010, 23:46

Wirklich keine Meinungen bislang zum Serienfinale?

Als Serienfinale hat diese Episode auf ganzer Linie versagt: Keine Antworten, ein neuer Blackout und ein fieser Cliffhanger. Als Staffelfinale war die Folge mehr als annehmbar. An Spannung war die Episode kaum zu überbieten, gar noch besser aufgezogen als die Episode um Demitris drohenden Tod. Und wüsste ich nicht, dass nach dieser Epi definitv Schluss ist, würde ich mich auf die nächste Season freuen, denn es wurden etliche Fragen aufgeworfen.

Gerade die erwachsene Charlie im FlashForward, sowie das explodierende Gebäude, aus dem Mark im Matrix-Style fliehen wollte. (Ab durchs Fenster in Richtung Helikopter)

Ich bin ehrlich überrascht, dass (fast) alle FlashForwards am Ende wahr wurden. Ob das nun am Schicksal lag, das sich nicht ändern lässt oder an der Dummheit der Charaktere (Mark, Olivia) lässt sich am Ende nicht feststellen.

Trotz der teils hahnebüchenen Geschichten, dummen Charakteren und langweiligen Storylines habe ich die Serie am Ende gemocht und sehe sie nicht als Totalausfall. Doch aus der Prämisse eines globalen Blackouts mit Blick in die Zukunft hätte man mehr machen können.

Benutzeravatar
JamieLisa
Beiträge: 3208
Registriert: 31.10.2006, 17:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wesel, NRW
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von JamieLisa » 29.05.2010, 14:17

Im Grunde ist es als Serienfinale auch sehenwert. Die Serie hört auf, wie sie begann: Mit tausenden Fragen. Also finde ich das ganz gut gelöst. Und im Grunde weiß man nur über ein wichtiges Schicksal nicht bescheid: Marks. Wobei es doch sehr sehr wahrscheinlich ist, dass dieser tot ist.
Also eine 2. Staffel hätte ich gut gefunden, aber da es nicht so sein soll...

Doch es gibt genügend verrückte Hollywood-Regisseure... Ich finde eh, dass der Stoff mehr für einen Kinofilm war, als für eine Serie. Da man leider sehen muss, dass die Amis gerne Sachen in die Luft jagen, aber seltenst dabei selbst das Opfer sein wollen. Bestes Beispiel? Jericho. Serie mit Potenzial, aber den USA als Opfer - abgesetzt. Tja, so ist das leider.
Bild

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von manila » 30.05.2010, 14:50

Melanie hat geschrieben:Wirklich keine Meinungen bislang zum Serienfinale?
Ich kann mich fast komplett deiner Review anschließen, wobei ich wahrscheinlich nie so viele Punkte gegeben hätte ;) Vor allem der Kritikpunkt, dass die Serie so unglaublich viel Potential vergeudet hat, wiegt für mich sehr schwer. Das Konzept war halt wirklich gut, die Umsetzung aber fast durchgehend miserabel. So viele Dinge wurden angeschnitten (Der Nazi mit seinen 137 Sekunden, Alda Hertzog, Jericho etc. etc.), aber nicht weitergeführt.

Von der Überflüssigkeit diverser Storylines ganz zu schweigen. Aaron & Tracy - unnötig und alles nur nicht packend. Bryce & Nicole - ich war völlig perplex, als Bryce ihr einfach mal sagt, dass er jetzt übrigens Keiko liebt :wtf:
Gerade die erwachsene Charlie im FlashForward, sowie das explodierende Gebäude, aus dem Mark im Matrix-Style fliehen wollte. (Ab durchs Fenster in Richtung Helikopter)
Jup, das war gut. Ich habe bei ihn der erwachsenen Charlie irgendwie erstmal an Mark gedacht, also etvl, ihren verschwundenen Vater.
Ich bin ehrlich überrascht, dass (fast) alle FlashForwards am Ende wahr wurden. Ob das nun am Schicksal lag, das sich nicht ändern lässt oder an der Dummheit der Charaktere (Mark, Olivia) lässt sich am Ende nicht feststellen.
Wobei ich das mit Lloyd und Olivia immernoch schrecklich finde. Wenigstens sind sie nicht im Bett gelandet, das hätte dem ganzen die Krone aufgesetzt vonwegen "alles aus dem FlashForward rekonstruieren, um die Welt zu retten" :D
JamieLisa hat geschrieben:Ich finde eh, dass der Stoff mehr für einen Kinofilm war, als für eine Serie.
Was ich eben nicht finde ;) Der Stoff eignet sich mMn hervorragend für ein Serialized Format. Ein paar Staffeln hätte man mit Kreativität schon füllen können. Und nach dem Piloten war ich letztes Jahr noch wirklich zuversichtlich, dass das was wird. Aber die Serie hat sich gleich in ihrer ersten Staffel leider völlig verheddert und war einfach nicht wirklich gut.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

audrina

Re: Eure Meinung zu #1.22 Die Zukunft passiert

Beitrag von audrina » 18.07.2010, 11:59

Als Staffelfinale super, als Serienfinale wurde zu wenig aufgeklärt.
Mir ist aber nicht klar, ab wann die Macher wussten, dass es bei dieser einen Staffel bleibt.
Konzipiert man solch eine Serie so, dass man zu Anfang schon weiß, dass man nur diese begrenzte Anzahl von Folgen Zeit hat, dann könnte man alles in sich logisch zu einem guten Ende bringen.
Weiß man das erst später, dann muss man versuchen noch irgendwie die Kurve zu bekommen, um solch eine Story halbwegs gut zu Ende zu bringen. Und so erschien mir die letzte Folge auch -leider!
Aber eine weitere Staffel nach dieser Folge, wäre seltsam geworden, wenn der nächste Flashforward 5 Jahre später ist - ein zu langer Zeitraum, wie ich finde, um Storys nicht langweilig werden zu lassen.

Wie auch immer, mir hat die Serie alles in allem ganz gut gefallen - obwohl (wie ihr alle schon sagtet) mehr Potentiel drin war.
Aber Mark und Olivia die ganze Serie über als coole, gewissenhafte und einfühlsame Familienmenschen rüber zu bringen und dann am Ende so dermaßen gegen ihre Charaktäre darzustellen - das hat mich dann doch auch wütend werden lasssen!!!

Ich hätte jedenfalls auch eine zweite Staffel geschaut!

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.22 Die Zukunft passiert

Beitrag von manila » 18.07.2010, 15:27

audrina hat geschrieben:Als Staffelfinale super, als Serienfinale wurde zu wenig aufgeklärt.
Mir ist aber nicht klar, ab wann die Macher wussten, dass es bei dieser einen Staffel bleibt.
Konzipiert man solch eine Serie so, dass man zu Anfang schon weiß, dass man nur diese begrenzte Anzahl von Folgen Zeit hat, dann könnte man alles in sich logisch zu einem guten Ende bringen.
Ich glaube, das wurde zu spät bekannt. Die Folgen werden ja ein paar Monate im Voraus gedreht, sodass das Ende soweit ich weiß schon feststand, bevor die Absetzung kam.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

audrina

Re: Eure Meinung zu #1.22 Die Zukunft passiert

Beitrag von audrina » 20.07.2010, 19:25

manila hat geschrieben: Ich glaube, das wurde zu spät bekannt. Die Folgen werden ja ein paar Monate im Voraus gedreht, sodass das Ende soweit ich weiß schon feststand, bevor die Absetzung kam.
Schade.
Wie gesagt, ich hätte mir auch eine 2. Staffel angeschaut. Oder mir eben ein besseres Ende für diese eine Staffel gewünscht. Aber wenn man sowas natürlich vorher nicht weiß, dann...naja.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von Schnupfen » 13.12.2014, 20:55

Hab mich nun mal durch die mfb-Rückblicke und die THreads quer gelesen... Es scheint ein Auf und Ab der Folgen gewesen zu sein, letztlich ohne interessante Charaktere zu kreieren, die die Serie stemmen konnten, auch wenn die Plots nicht immer 100pro logisch sind, was sie nicht waren... Dann am Ende ein offenes Ende - schon klar...

Aber weiß man nun immer noch nicht, wer oder wie die FFs kommen konnten? Tests? Wenn doch, vielleicht erklärts mir mal wer... Fand diese Frage nämlich am interessantesten, zusammen natürlich mit den Leuten, die bei den FFs wach waren (Da gabs n Ring, las ich?) bzw. deren FFs anders kamen als gedacht (was aber nicht erklärt werden konnte wegen Serienende...)...!?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Melanie
Teammitglied
Beiträge: 9764
Registriert: 27.04.2005, 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von Melanie » 13.12.2014, 23:04

Schnupfen hat geschrieben:Aber weiß man nun immer noch nicht, wer oder wie die FFs kommen konnten? Tests? Wenn doch, vielleicht erklärts mir mal wer... Fand diese Frage nämlich am interessantesten, zusammen natürlich mit den Leuten, die bei den FFs wach waren (Da gabs n Ring, las ich?) bzw. deren FFs anders kamen als gedacht (was aber nicht erklärt werden konnte wegen Serienende...)...!?
Soweit ich es in Erinnerungen habe, war der Grund für den Blackout irgendein Experiment mit einem Protonenbeschleuniger(?), wobei irgendwann auch mal anklang, dass das Experiment den Blackout nicht verursacht, sondern nur verstärkt hat. Was da am Ende jetzt war, wurde nicht eindeutig geklärt.

Die Leute, die wach waren, hatten einen QED-Ring, der irgendwas mit Quantenphysik zu tun hatte. Simon hatte so einen, weil er auch für das NLAP mit dem Beschleuniger gearbeitet hatte und folglich Bescheid wusste...

Das mit den anders verlaufenden FlashForwards wurde abschließend nicht erklärt, allerdings wurde ja auch durch Dyson Frost klar, dass es mehr als eine richtige Zukunftsvision gibt und jede Entscheidung eine andere Zukunft zur Folge hat. Er selbst hat mehrere Zeitreisen via FlashForwards gemacht (via seinem Versuchskaninchen Gabriel, glaube ich) und hat unterschiedliche Erfahrungen gemacht, die er alle auf einer Wand zusammen geschrieben hat. Die einzige Konstate war wohl am Ende ein bestimmtes Datum, an dem er nicht mehr weitergekommen ist.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.22 Future Shock

Beitrag von Schnupfen » 14.12.2014, 18:21

Danke, Melanie, für die Rückmeldung!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „FlashForward-Episodendiskussion“