Parenthood (2010) [NBC]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

MONKEYINABOX hat geschrieben:Schade, dass jetzt schon die letzte Staffel läuft. Ich könnte den Braverman's wohl noch viele Jahre beim Älterwerden zusehen. :D
Da bin ich ganz deiner Meinung! :up: Und sogesehen bin ich fast froh, dass ich erst bei Staffel 3 bin, und somit noch so viel vor mir habe. :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

#6.03 hat mal wieder gezeigt, was die Serie so von anderen unterscheidet. Emotionen kamen rüber, ohne Ende - ich hab echt mitgelitten und mitgefühlt... Aber es wurde nicht dramatisiert. Es saßen nicht wie bei "Brothers & Sisters" der ganze Clan im Wartezimmer, denn das Leben geht ja für die andren auch weiter. Crosbys Motorradfahrt wurde nicht zum zweiten Drama, seinen Unfall hat er nicht mal erwähnt - "Grey's Anatomy" oder CW-Serien hätten das anders genutzt. Nicht falsch verstehen, deren Drama und emotionale Effekthascherei gucke ich auch gerne, aber es ist auch schön, mal ne Serie mit so nem Realismus zu haben.

Glaube aber nach wie vor, dass im Finale Zeek sterben wird. Passt für mich zu ner Abschiedsstaffel und auch zum Kreis des Lebens, den "PH" zeigt. Und mit so ner Folge wie #6.03 hat man uns schonmal gedanklich drauf vorbereitet udn emotional einiges durchleben lassen, sodass das Finale nicht dermaßen reinhauen wird, aber seine emotionale Wirkung trotzdem haben wird. Wer erwartet da Ähnliches oder Anderes?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
nameless89
Teammitglied
Beiträge: 2194
Registriert: 24.07.2005, 10:43

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von nameless89 »

Ich muss hier nun auch mal loswerden, wie sehr ich "Parenthood" liebe, auch in der mittlerweile sechsten, leider letzten Staffel. Es ist schier unglaublich, wie es eine Jason Katims-Serie hier erneut geschafft mich tatsächlich in nahezu jeder Folge zu Tränen zu rühren. Ich kann und will mir momentan einfach noch nicht vorstellen, dass Zeek am Ende der Staffel sterben wird. Es wäre natürlich realistisch und würde in das Konzept der Serie passen, trotzdem glaube ich nicht, dass Katims die Serie auf so einer traurigen Note enden lassen wird. Der Grundton war zwar immer ein realistischer, aber hoffnungsvoller, selbst in der ganzen Kristina-Krebs-Dramatik. Momentan will es einfach noch nicht in meinen Kopf rein die ganzen Bravermans an Zeeks Grab stehen zu sehen. Das wäre irgendwie zu viel, aber mal sehen wie sich die Staffel noch so entwickeln wird.

Mein großes Highlight der bisherigen sechsten Staffel ist aber sicherlich Mae Whitman. Wie unglaublich gut sie geworden ist, wie wahnsinnig authentisch sie Emotionen herüberbringen kann ist wunderschön zu sehen. Sie ist momentan wohl mein Lieblings-Braverman, ganz besonders auch im Zusammenspiel mit Drew. Ich kann mir momentan gar nicht vorstellen, dass die Serie bald zu Ende sein soll, aber meine Hoffnung liegt darin, dass Jason Katims sich danach einem neuen Drama-Projekt widmet, welches "FNL" und "Parenthood" das Wasser reichen kann. Wie gut "Parenthood" ist zeigt sich auch an dem "Brothers and Sisters"-Vergleich. Eine Serie, die mich nur kurzzeitig emotional erreichen konnte.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

nameless89 hat geschrieben:trotzdem glaube ich nicht, dass Katims die Serie auf so einer traurigen Note enden lassen wird.
Ja, das denke ich auf der anderen Seite auch. Daher tippe ich mittlerweile darauf, dass es vielleicht in der vorletzten Folge passiert und begangen wird und dann das Finale den PH-typischen Grundton wieder bringt. Mal schauen.
Mein großes Highlight der bisherigen sechsten Staffel ist aber sicherlich Mae Whitman.
Meins auch. Schon seit Anbeginn der Serie, glaueb ich, mein Lieblingschara und nicht zuletzt -schauspielerin. Sie und Monica bringen mich jedes Mal zum Augenpipi. Und währned ich bei Monica manchmal denke, "Mensch, du musst doch nicht bie jedem Gespräch so loslegen", passt es bei Amber/Mae immer (noch besser). Finds auch wunderbar, dass sie mittlerweile in die Riege der Erwachsenen aufgenommen wurde, zuletzt z.B. den Abend vorher bei Zeek war mit den andren vier bzw. überhaupt durch die Schwangerschaft und nun auch mit ihrem erwachsenen Umgang mit Ryan (wunderbar eingeleitet durch Drew). Hoffe sehr, sie bekommt ein neues Projekt, in dem sie ähnlich glänzen kann - leider geschieht das ja nicht immer, siehe Lauren Ambrose...
meine Hoffnung liegt darin, dass Jason Katims sich danach einem neuen Drama-Projekt widmet, welches "FNL" und "Parenthood" das Wasser reichen kann.
Vielleicht schau ich nach "PH" dann mal "FNL"... "Leider" bin ich grad nur mit Serien wieder so "zu", dass da kein Raum für was Neues, das mehrere Staffeln vorweisen kann, ist... Zumal "PH" für mich auch nie ne Serie war, die ich sofort nach Ausstrahlung gucken musste, auch keine, die ich am Stück schauen kann... Da brauch ich dann doch mehr "Gekünsteltes" wohl... :D
Wie gut "Parenthood" ist zeigt sich auch an dem "Brothers and Sisters"-Vergleich. Eine Serie, die mich nur kurzzeitig emotional erreichen konnte.
Das kann ich selbstverständlich nicht unterschreiben. :D Die Walkers liebe ich definitiv mehr als die Bravermans, zumindest "n Ticken". :D
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Miha »

Sorry, dass ich eure Beiträge jetzt gar nicht kommentiere aber ich hab nicht viel Zeit. Eins muss ich trotzdem unbedingt kurz loswerden:

HERRLICH die Szene von Adam und Kristina im Bett:
Als Adam meinte am Anfang ihrer Beziehung wäre die ganze Familie Braverman ja auch noch ein zusätzlicher Pluspunkt gewesen und Kristina kurzzeitig die Gesichtszüge entgleiten :D

Ach ich liebe diese Serie!

Mein Tip: Niemand stirbt und Amber kriegt im Staffelfinale das Baby.

PS: ich würde mir etwas mehr moral support von sarah für Amber wünschen?
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Nur kurz zu #6.09: Meine Güte, was ne Endszene... Ich hab ja fast Schnappatmung dank Pipi in den Augen bekommen... Fieser Cliffhanger für sechs Wochen Pause... Und ich geh ja schon die ganze Zeit davon aus, dass Zeek stirbt und dann noch der Epi-Titel "Lead In" - ja, die Einführung zum Ende, zu den letzten vier Folgen... Ähnlich wie in "SFU" stirbt einer der Hauptcharas nicht im Finale, sondern zuvor, um noch zu zeigen, wie das Leben für alle weitergeht... Meine Güte... Ich werd noch echt heulen beim Serienende - je nachdem wie Kristina und Amber gucken, sowieso...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

Ich bin nun mittlerweile auch bei der Hälfte der 6. Staffel angekommen und ich bin nach wie vor hin und weg von der Serie. :anbet: Ich kann noch gar nicht so richtig glauben, dass es nach dieser Staffel tatsächlich vorbei sein sollen. Da entstehen wirklich ein großes Loch in meinem Herzen. ;-(

Aber sagt mal, was hat es denn eigentlich mit Baby Aida auf sich? Die ist doch plötzlich viel dunkler als zu ihrer Geburt damals? Ist das Absicht oder kann das - lacht mich nicht aus - normal sein? :schaem:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von MONKEYINABOX »

Celinaaa hat geschrieben: Aber sagt mal, was hat es denn eigentlich mit Baby Aida auf sich? Die ist doch plötzlich viel dunkler als zu ihrer Geburt damals? Ist das Absicht oder kann das - lacht mich nicht aus - normal sein? :schaem:
Darüber habe ich mich zu Beginn der 6. Staffel auch gewundert. Bzw. eigentlich war ich eher nach ihrer Geburt etwas verwundert, dass sie weiss war.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

MONKEYINABOX hat geschrieben:Bzw. eigentlich war ich eher nach ihrer Geburt etwas verwundert, dass sie weiss war.
Das war ich auch, fand es aber eine nette Entwicklung, dass Jabar dunkelhäutig und Aida hellhäutig ist. Als Anspielung auf die unterschiedlichen Hautfarben der Eltern, weil sowas kann doch durchaus passieren. Aber man hat sich dann wohl offensichtlich doch nochmal umentschieden, was ich nach wie vor seltsam finde. :wtf:

Will mich aber auch nicht in die Tiefen des Internets stürzen und herausfinden ob da mal jemand eine Stellungnahme dazu abgegeben hat, weil ich mich für die 2. Hälfte der 6. Staffel, die ich noch nicht gesehen hab, verspoilern möchte.

Dachte hier wüsste jemand eventuell mehr darüber. :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von MONKEYINABOX »

Celinaaa hat geschrieben:
MONKEYINABOX hat geschrieben:Bzw. eigentlich war ich eher nach ihrer Geburt etwas verwundert, dass sie weiss war.
Das war ich auch, fand es aber eine nette Entwicklung, dass Jabar dunkelhäutig und Aida hellhäutig ist. Als Anspielung auf die unterschiedlichen Hautfarben der Eltern, weil sowas kann doch durchaus passieren. Aber man hat sich dann wohl offensichtlich doch nochmal umentschieden, was ich nach wie vor seltsam finde. :wtf:

Will mich aber auch nicht in die Tiefen des Internets stürzen und herausfinden ob da mal jemand eine Stellungnahme dazu abgegeben hat, weil ich mich für die 2. Hälfte der 6. Staffel, die ich noch nicht gesehen hab, verspoilern möchte.

Dachte hier wüsste jemand eventuell mehr darüber. :)
Ich habs mal für dich gegoogelt, weil ich auf dem aktuellen Stand bin. Auf die Schnelle habe ich nur eine Diskussion darüber in einem englischsprachigen Lauren Graham Forum gefunden. Dort ist nur die Rede davon, dass sie halt ein älteres Kind gebraucht haben und das dieser Skin-Color-Change tatsächlich vorkommen kann.
Many black or mixed race babies are very light skinned when they are born, and don't start getting color until they are a few weeks or months old. It's very common. Google it. So the baby being white, but now darker when older, is totally normal.
Aber eine offizielle Stellungnahme habe ich nicht gefunden. Auf der fb-Seite von Parenthood gibts eine ähnliche, kurze Diskussion darüber.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

Ich habe die letzten Tage damit verbracht die 6. Staffel aufzuholen und kann gar nicht in Worte fassen wie sehr mich diese Abschlussstaffel Folge für Folge bewegt. Besonders nah geht mir die Sache mit Zeek, aber auch Amber mit ihrer Schwangerschaft, Sarah, die endlich die Liebe ihres Lebens findet, und Julia und Joel, die die ganze Serie über mein Lieblingspairing waren.
Ich kann es noch gar nicht glauben, dass es heute vorbei sein soll. Nein, das muss ich mir wahrlich erst noch verinnerlichen, denn ich weigere mich es zu akzeptieren. ;-(

Von der allerersten Folge an hat mich Parenthood bereits eingefangen gehabt. Ich finde es schade, dass ich die Serie erst vergangenen August für mich entdeckt habe, denn so hat sie mich leider nur knapp ein halbes Jahr begleitet. Selten hat mich eine Serie, die nichts anderes als die Höhen und Tiefen des Lebens zeigt - wie wir sie alle auch selbst durchleben - so dermaßen beeindrucken und bewegen können.

Ich kann gar nicht sagen wie viele Taschentücher ich in den letzten Folgen verheult habe, aber es waren mit Gewissheit viele. Und deshalb bereite ich mich am besten schon mal mental auf das Serienfinale heute vor und gehe mal zur Sicherheit noch ein paar Packungen kaufen. :cry:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Die letzten Folgen "PH" sind wahrlich emotionaler Balast. Wow. So gut. So intensiv. So realistisch. So passend. Da versteht ne Serie Abschied zu nehmen.

Es ist so logisch. Verlust gehört zur Serie dazu. Zu Familie. Tod. Aber auch Geburt. Eheschließung. An der Ehe, der Liebe festhalten. In der Familie streiten, verzeihen, weiter machen. In "PH" ist echt viel drin, nach wie vor.

Für mich ist die Serie eh mit jeder Staffel noch n Tick besser geworden... und aktuell bringt mich fast alles zu Tränen und Kloß im Hals: Kristina und Amber sowieso, immer wenn sie emotional werden. Die Szenen zwischen Amber und Sarah. Drew und Zeek. Zeek und Millie. Julia und Joel.

Aber auch dass erneut Crosby und Jasmine bzw. auch Crosby und Adam genau wegen der gleichen Sache Stress kriegen, find ich so gut. Weil es ja in real life nicht anders ist. Aber hier sieht man die Weiterentwicklung: Crosby und Jasmine machen kein großes Ding draus... Und auch Adam und Crosby streiten lieber um ein Messer als um ihre Arbeit und Zukunft.

Bin gespannt aufs Finale. Zeek wird sicher sterben. Vorher die Hochzeit erleben. Und dann wird ne Frage sein, wies für Crosby und Adam weitergeht.
Alles andere wurde bereits gezeigt: Kristinas Happiness in der Schule. Jasmines Job dort. Max, der doch wieder positiv in seine Zukunft blickt. Amber mit Baby und Botschaft von ihrem Papa. Joel und Julia, die nun das Reden und Streiten lernen. Ob bei Drew noch was kommt? Mit welcher Lebenseinstellung wird Millie am Ende da stehen? Ob Ryan nochmal thematisiert wird? Hoffe sehr, dass Haddie im Finale dabei ist.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Top Finale. Perfekt. Rund. Dauer-Pipi in den Augen. Alles und alle bedacht. Wieder Mal auf gleichem Niveau wie "SFU".
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

Bei mir war es nicht nur Dauer-Pipi, sondern ich musste stellenweise richtig heulen. :ohwell:

Und nein, ich hab es 12 Stunden später irgendwie noch immer nicht geschafft zu akzeptieren, dass es nun endgültig vorbei ist. Und ich bin richtig tief traurig darüber. :( Die Bravermans waren einfach was Besonderes, und ich wage zu behaupten, dass ich so eine Verbundenheit mit einer TV-Familie wohl so schnell nicht wieder in dieser Form empfinden werde.

Super passendes und würdiges Finale für diese durchgehend 6 wundervollen - und für mich prägenden - Staffeln dieser außerordentlichen Serie. :anbet:

:cry:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von philomina »

Celinaaa hat geschrieben:Die Bravermans waren einfach was Besonderes, und ich wage zu behaupten, dass ich so eine Verbundenheit mit einer TV-Familie wohl so schnell nicht wieder in dieser Form empfinden werde.
Ein Schritt noch weiter: As "Parenthood" ends, will network family drama end with it?


Super passendes und würdiges Finale für diese durchgehend 6 wundervollen - und für mich prägenden - Staffeln dieser außerordentlichen Serie.
Bin da ganz bei dir! "Friday Night Lights" hatte nicht ganz so ausgiebige Happy Endings, aber auch wenn "Parenthood" bestimmt viele viele FNL-Zuschauer perfekt aufgefangen hat, so war es eine andere Serie und hier war für mich das Ende einfach auch durch und durch perfekt.

Die beste Beerdigung aller Zeiten! Ich heul jetzt noch, wenn ich dran denke! So eine großartige, großartige Schlussmontage!

Und Amber heiratet Jason Street :anbet: Das war einfach der Oberclue! Man wusste ja, dass Matt Lauria auftauchen würde und daher musste ich auch mehrmals hinsehen, wen Amber da im FlashFoward küsst! Jason Street (Scott Porter) war absolut genial, nicht zuletzt, weil er im FNL-Finale nicht drin war!

Sarahs glückliches Gesicht in der gesamten Episode... Ray Romano war ein echter Glücksgriff! Schon Jason Ritter und John Corbett hatten tolle Chemie mit Lauren Graham, aber Hank und Sarah, Hank und Drew, Hank und Zeek, Hank und Amber... da gab es wirklich wunderbare Szenen <3

Max' Schulabschluss, Joel & Julia, die mit ihren 2 Söhnen und 2 Töchtern die "Original-Braverman-Geschwister" rekreieren...

Hier gibt es ein paar deleted scenes, eigentlich war auch John Corbetts Rückkehr geplant <3

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Celinaaa hat geschrieben:Die Bravermans waren einfach was Besonderes, und ich wage zu behaupten, dass ich so eine Verbundenheit mit einer TV-Familie wohl so schnell nicht wieder in dieser Form empfinden werde.
Ach doch, das denke ich schon... Die Walkers (B&S) haben auf mich genauso gewirkt, ebenso die Fishers (SFU).


philomina hat geschrieben:Hier gibt es ein paar deleted scenes, eigentlich war auch John Corbetts Rückkehr geplant <3
Interessant, danke. Ich bin froh, dass die Szene nicht kam. Ich fands so super gelöst und passend: Er denkt an sie, schickt ihr was, sie freut sich, es ist aber auch klar, dass er nach wie vor Seth ist und eben nicht vor Ort für sie da ist, sondern Hank da gewisse (nicht alle) Löcher füllen kann... "Ich will für Zeek mehr da sein als für euch" wäre mir too much change gewesen udn ich hätte es auch nicht ganz geglaubt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von philomina »

Schnupfen hat geschrieben:Ich fands so super gelöst und passend: Er denkt an sie, schickt ihr was, sie freut sich, es ist aber auch klar, dass er nach wie vor Seth ist und eben nicht vor Ort für sie da ist, sondern Hank da gewisse (nicht alle) Löcher füllen kann...
Für mich war es wie gesagt auch perfekt, so wie es war. Ich freue mich jedoch darüber, dass John Corbett zu haben war! Im Gedanken an andere Serienfinale, wo Charaktere nur aufgrund der Verfügbarkeit der Darsteller fehlten, ist das einfach schön zu sehen, dass Sarah Ramos, Matt Lauria, Scott Porter und eben auch John Corbett alle gekommen sind :)

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

Schnupfen hat geschrieben:Ach doch, das denke ich schon... Die Walkers (B&S) haben auf mich genauso gewirkt, ebenso die Fishers (SFU).
Nachdem ich nun eine Nacht darüber geschlafen habe kann ich sogar mit ziemlicher Gewissheit sagen, dass ich mich wohl nie wieder so sehr mit einer Fernsehfamilie verbunden fühlen werde wie mit den Bravermans. :cry:
philomina hat geschrieben:Ich heul jetzt noch, wenn ich dran denke!
Mir geht es auch so. Ich darf gar nicht daran denken, denn sonst krieg ich sofort wieder feuchte Augen.

Ich finde es immer wieder schön, wenn es eine Serie schafft mich so tief zu bewegen. Die Bravermans haben die Latte diesbezüglich - zumindest bei mir - jetzt ziemlich hoch gelegt. Da nehme ich die große Portion Wehmut, die ich nun bestimmt eine Zeit lang mit mir rumschleppen werde, gerne in Kauf. <3
Max' Schulabschluss, Joel & Julia, die mit ihren 2 Söhnen und 2 Töchtern die "Original-Braverman-Geschwister" rekreieren...
So hatte ich das gar nicht gesehen - Schande über mich. :schaem: Aber stimmt, schöne Verbindung. <3
Ray Romano war ein echter Glücksgriff!
Das war er in der Tat. Ich habe jede einzelne Szene, seit er zur Serie gestoßen ist, genossen. Eine bessere Wahl für Sarah hätte man sowohl wegen der guten Chemie der beiden Darsteller zueinander, als auch wegen des Charakters Hank, der eigentlich beim ersten Hinsehen nicht unbedingt der "perfecte Match" für die quirlige Sarah war, nicht treffen können. :up:
Im Gedanken an andere Serienfinale, wo Charaktere nur aufgrund der Verfügbarkeit der Darsteller fehlten, ist das einfach schön zu sehen, dass Sarah Ramos, Matt Lauria, Scott Porter und eben auch John Corbett alle gekommen sind
Das war leider das einzige, was mich ein bisschen gestört hatte und für mich auch so gar nicht in die Folge passte: das Auftauchen von Haddie. Haddie war für mich immer ein total sympathischer Charakter, mit dem es mir leicht viel mitzufiebern. Seit sie jedoch nur noch für Gastauftritte dabei war, hab ich da irgendwie den Anschluss zu ihr verloren, und so fand ich die Szene mit ihr und Max absolut emotionslos. Es hat einfach so gar nicht auf mich gewirkt. Leider.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von Miha »

Mit einigen Tagen Verspätung hab ich jetzt auch endlich das Serienfinale gucken können!
Leider kann ich seit gefühlten 45 Minuten durch meine zugequollenen Augen kaum noch was sehen..

Das war das beste Serienfinale aller Zeiten! :anbet: :cry: ^_^ :o :cry: :cry: :(
Ich bin immer noch total fertig:

Pros:
- alles
- Crosby, der das Lunchonette (mist, wie scheibt man das?) jetzt alleine führt! Hatte mich eh schon gewundert, wieso das eigentlich nicht zur Diskussion stand :)
- Die Beerdigung mit den Zeitsprüngen in die Zukunft. Auch wenn ich Scott Porter hier im ersten Moment etwas deplatziert fand, aber wenn man die FNL-Geschichte bedenkt, dann ist es eigentlich ganz witzig ihn im Finale zu sehen. Toll war auch, dass Ryan sich jetzt offenbar um "Baby"-Zeek kümmert und sich gut mit Scott Porters Charakter versteht.
- Julia und Joel die tatsächlich noch zwei Kinder bekommen und jetzt die neuen Bravermans sind :)
- Und Crosby und Jasmin bekommen auch nochmal Nachwuchs :)
- Die Fotosessions auf der Hochzeit - das war absolut genial gemacht..

Contra:
- Eigentlich nur Haddie generell und ihre Szene mit Max. Haddie fand ich schon immer nicht soo toll, aber spätestens seit dieser abstrusen wir-machen-sie-mal-eben-lesbisch-im-möglichen-staffelfinale-Szenen hab ich jeglichen Draht zu ihrem Charakter verloren. Es ist zwar für die Serie gut, dass sie nochmal aufgetaucht ist, aber ich hätte sie persönlich nicht gebraucht.

Alles in allem ein rundum tolles Finale! Traurig und lustig und schockierend (Zeek! :( ) und einfach nur mitreißend - wie jede einzige Folge der letzten 6 Staffeln..
Das Leben wird wirklich hart ohne die Bravermans..
Celinaaa hat geschrieben: darüber geschlafen habe kann ich sogar mit ziemlicher Gewissheit sagen, dass ich mich wohl nie wieder so sehr mit einer Fernsehfamilie verbunden fühlen werde wie mit den Bravermans. :cry:
Ich glaube so wird es mir auch gehen. Noch nie zuvor im Leben hat mich eine Serie so dermaßen emotional gefesselt - nur durch Alltagsgeschichten. Keine Massenmorde, keine Intrigen, keine unnötigen Sexszenen - einfach nur eine Familie, die darüber diskutiert, wer heute die Kinder zur Schule fährt..

Goodbye, Familie Braverman! Ich werde euch vermissen! Und Zeek, pass von da oben auf alle auf!
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) [NBC]

Beitrag von philomina »

Miha hat geschrieben:Und Zeek, pass von da oben auf alle auf!
So einen Satz darfst du doch nicht schreiben, da muss ich doch gleich wieder losweinen ;-( :) <3
- Eigentlich nur Haddie generell und ihre Szene mit Max. Haddie fand ich schon immer nicht soo toll, aber spätestens seit dieser abstrusen wir-machen-sie-mal-eben-lesbisch-im-möglichen-staffelfinale-Szenen hab ich jeglichen Draht zu ihrem Charakter verloren. Es ist zwar für die Serie gut, dass sie nochmal aufgetaucht ist, aber ich hätte sie persönlich nicht gebraucht.
Genau so war es bei mir auch. Ich hatte sie nie furchtbar gern, daher hätte auch ich persönlich sie nicht gebraucht. Aber für die Serie wäre es total unrealistisch gewesen, wenn Haddie bei der Hochzeit ihrer Tante und - viel mehr noch - bei der Beerdigung ihres Großvaters nicht dabei gewesen wäre.
Ich glaube so wird es mir auch gehen. Noch nie zuvor im Leben hat mich eine Serie so dermaßen emotional gefesselt - nur durch Alltagsgeschichten. Keine Massenmorde, keine Intrigen, keine unnötigen Sexszenen - einfach nur eine Familie, die darüber diskutiert, wer heute die Kinder zur Schule fährt..
Mir geht es ähnlich. Eine echte Familienserie halt :)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“