Boardwalk Empire [HBO]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Fortinbras

Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Fortinbras »

Mein 2. Most Wanted aus dem Hause HBO. Boardwalk Empire vom Sopranos-Autor Terence Winter spielt zur Zeit der Prohibition. In der Hauptrolle ist Steve Buscemi zu sehen, Michael Pitt wird ebenfalls mitspielen.

Produziert wird die Serie von Martin Scorsese.

Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=j5fpNXPVG1k
http://www.youtube.com/watch?v=wxCwdBzRlJQ

Der Termin für die Ausstrahlung lautet momentan noch etwas wage Ende 2010, Anfang 2011.
Zuletzt geändert von Fortinbras am 06.09.2010, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel angepasst

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Boardwalk Empire

Beitrag von philomina »

Klingt ausgesprochen interessant, und der Trailer gefällt mir auch sehr sehr gut. Liebe den Look der Prohibitionszeit ja eh. Und Michael Pitt mag ich auch supergerne, hab ihn aber nach "Mord nach Plan" nicht mehr gesehen. Könnte nur sein, dass ich da wieder viel wegschauen muss, denn Mafiagewalt kann ich überhaupt nicht sehen, und Scorsese inszeniert ja eher größer, als dass er da zu reduzierter Darstellung neigt.

Fortinbras

Re: Boardwalk Empire

Beitrag von Fortinbras »

Weitere Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=uqS58Y3kcOY

Trailer 4:
http://www.hbo.com/#/boardwalk-empire/a ... IAblQXOA==

Vom Production Value sieht das unglaublich aus. Und Buscemi: :goodwork: :D

Start: 19.9.2010.

aceman™

Re: Boardwalk Empire

Beitrag von aceman™ »

Freue mich schon sehr auf die Serie. Dafür bin ich auch bereit alte Serie aus meinem Planer zu streichen. Der Trailer sieht auch sehr gut aus. Was kann da eigentlich noch schief gehen?

Ich lege mich jetzt schon auf eine Emmy-Nominierung 2011 für Michael Shannon fest.

JustinFected

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von JustinFected »

Öhm ja, metascore von 93. :o
EDIT: Nu 91.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Eisregen »

Fand den Piloten sehr gut. Großartige Kulissen und tolle Hauptdarsteller die ihre Sache hervorragend machen. Buscemi ist wie immer klasse und Pitt sieht mit seinen 29 Jahren immer noch aus wie ein kleiner junge :D.
Obwohl es eigentlich nicht mein Genre ist hab ich mich keine Sekunde gelangweilt. Die Serie werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Netter Auftritt von Al Capone, war der wirklich so klein? :D

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von philomina »

Bin zunächst mal mittel begeistert. Der Look ist natürlich großartig, aber die sehr vordergründig präsentierte 20er Jahre Musik ging mir mit der Zeit doch ziemlich auf den Keks (sofern sie nicht im Tanzsaal war). Buscemi ist sehr beeindruckend, aber ich seh ihn im Grunde nicht sehr gerne. Pitt mag ich supergerne, deshalb hat sein Charakter es bei mir auch direkt leicht gehabt. Genau genommen werde ich wohl erstmal nur seinetwegen weiterschauen. Scorsese ist auch nicht unbedingt jemand, dessen Filme für mich generell Pflicht sind, aber Prohibition / Mafia ist ansich durchaus etwas, was mich interessiert.

Eines der Hauptprobleme für mich war dasselbe wie zB bei dem Film "Public Enemies". Die Nebencharaktere blieben für mich alle so gesichtslos, dass ich sie bei diesen Schießereien im Dunkeln, wenn sie alle ihre Hüte und Trenchcoats tragen, nicht unterscheiden konnte. Daher hab ich auch in diesem Chaos nach dem fingierten Unfall auch nicht wirklich verstanden, wer da gegen wen stand.

JustinFected

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von JustinFected »

Nur ganz kurz, werde die Woche nämlich wahrscheinlich eh nicht dazu kommen, den Piloten zu sehen: Für die Serie wurde bereits eine zweite Staffel geordert. :-)

Fortinbras

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Fortinbras »

Für mich war das ein absolut mustergültiger, nahezu perfekter Pilot. Die Schauspieler sind durch die Bank perfekt besetzt und schaffen es bereits im Piloten durch ihre Darstellung Emotionen beim Zuschauer auszulösen. Ich verstehe nun auch warum viele Kritiken die Serie mit Deadwood verglichen haben. Der Aufbau ist ähnlich, die Handlung ist bereits im Piloten sehr komplex und auch ein ähnlicher Humor ist vorhanden.

Die Ausstattung ist verschwenderisch, Scorseses Regie unverkennbar. Ich hoffe dass der Stil beibehalten wird.

10/10

Kleine Randnotiz: In einer fairen Welt würde Buscemi sämtliche Awards einheimsen. So ein unterschätzter Schauspieler.

Fortinbras

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Fortinbras »

Was für ein verwaister Thread. Ist ja richtig schade. ;-(

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von philomina »

Fortinbras hat geschrieben:Was für ein verwaister Thread. Ist ja richtig schade.
Mich hat die Serie leider bislang einfach nicht gecatcht. Habe daher auch die letzten 2-3 Folgen gar nicht mehr angeschaut :ohwell:

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Schnurpsischolz »

Fortinbras hat geschrieben:Was für ein verwaister Thread. Ist ja richtig schade. ;-(
Na da muss ich mich wohl ranhalten, damit ich endlich mal aufschließe. Ich habe bisher erst bis zur 2. Folge geschaut, bin aber richtiggehend begeistert. Ganz großartiger Pilot mit einem genialen Buscemi endlich einmal im Mittelpunkt, mochte ihn ja auch schon immer supergerne, wobei mögen vielleicht auch das falsche Wort ist, er ist einfach eine ganz eigene Type. Finde es aber wirklich enorm interessant ihn hier mal eher in einer "normalen" Rolle zu sehen, sonst spielt er ja auch gerne mal die total durchgeknallten Typen.

Für mich auch der beste Pilot des Herbstes, wobei ich natürlich auch den meisten Mist gar nicht erst angeguckt habe ;) .

Ich bin wirklich gespannt, wo sich die einzelnen Geschichten hinentwickeln, komme nur eher schleppend voran, weil es einfach nicht die Serie zum mal nebenbei gucken ist.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von philomina »

Mir ist einfach nicht so richtig klar, worauf die Serie hinaus will. Es war von vornherein klar, dass das keine Cliffhanger-Serie ist, aber bei mir ist tatsächlich nach dem Ende einer Episode kein wirklicher Drang vorhanden weiterzuschauen. Das Gefühl, wissen zu wollen, wie die ein oder andere Storyline weitergeht, hat sich irgendwie noch nicht aufgebaut, weil ich die Storylines allein schon wenig erkennbar finde.

Steve Buscemi ist sicherlich ein herausragender Schauspieler mit einer sehr intensiven Präsenz, die allerdings, denk ich, eher polarisiert. Ich empfinde es nicht als angenehm, ihm zuzuschauen, bei ihm läuft mir immer eher ein kalter Schauer über den Rücken. Das kann interessant sein, aber auch anstrengend, und das ist es hier -für mich- eher.

Auch empfinde ich noch keine allzu große Sympathie für einen der Charaktere, obwohl ich ja Michael Pitt so mag, ist mir sein Charakter leider bislang recht egal geblieben.

Die Gewalt ist -möglicherweise wiederum nur für mich- genau wie in Scorsese-Filmen zu weit vorne. Während in "Deadwood" ja auch sehr viel Gewalt gezeigt wird, ist sie dort nie effektheischend, hier empfinde ich sie zwar sicherlich auch nicht so mega-effektheischend wie in "True Blood", oder so, aber schon sehr viel mehr als in "Deadwood". Auch wird sie so eingebunden, dass man nicht wirklich wegschauen kann, sie kommt unvorbereitet, was wahrscheinlich realitätsnah ist, aber mich nervt es, dass ich nicht wegschauen kann, wenn ich es möchte.

Fortinbras

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Fortinbras »

Buscemi ist für mich einer der sympathischsten US-Schauspieler überhaupt. Vor allem in ruhigen Rollen (wie in Ghost World) ist er absolut klasse.

Die aktuelle Folge war mal wieder spitze. Alles läuft auf Konfrontationen raus, keiner ist mehr sicher. Michael Pitt rockt übrigens ebenfalls ganz gewaltig in der Serie.

„You going to shoot me for mouthing off?“

„Well, I wasn't going to, but you kinda talked me into it.“



Mit eine der coolsten Figuren: Der Maskenmann. Grandios gespielt. :)

JustinFected

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von JustinFected »

Fortinbras hat geschrieben: „You going to shoot me for mouthing off?“

„Well, I wasn't going to, but you kinda talked me into it.“
:anbet:

"Boardwalk Empire" ist momentan echt meine Lieblingsserie (noch knapp vor "In Treatment"). Es dauert zwar ein wenig, bis man die ganzen Charaktere und ihre Motivationen einordnen sowie einen Blick hinter die ganzen Strukturen erhaschen kann, aber spätestens dann entwickelt die Serie eine ganz wunderbare Dynamik.

Die Schauspieler sind eh großartig. Mal ehrlich, welche Serie schafft es, mal so eben einen derart breit besetzten tollen Cast um sich zu scharen? Das Können von Leuten wie Steve Buscemi, Michael Shannon oder Michael Stuhlbarg ist ja bekannt, aber dass Michael Pitt auch noch so dermaßen abgeht und mich vor allem Aleksa Palladino in den vergangenen Episoden auch richtig aus den Socken gehauen hat, habe ich zwar gehofft, aber nicht erwartet. Dazu Dabney Coleman, den jede Serie liebend gern im Hauptcast hätte und der bisher nur ein Dasein als Randerscheinung fristet, oder Leute wie Michael K. Williams und Gretchen Mol. Und in den letzten Episoden dann auch vor allem Jack Huston als Richard Harrow (wie einfach wäre es gewesen, ihn als irgendeinen Schönling darzustellen und wie schwierig ist es, ihm stattdessen das Gesicht derart zu entstellen?). Einzig mit Kelly Macdonald als Margaret Schroeder kann ich weiterhin recht wenig anfangen.

Aber auch sonst, die Dialoge, die Optik, die kurzen Ausbrüche von Gewalt, die schon bei den Sopranos zu der von dir angesprochenen herrlich spannenden "niemand ist sicher" Stimmung führen...
Toll.

JustinFected

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von JustinFected »

Wie ich gerade gesehen habe, macht TNT Serie momentan übrigens eifrig Werbung für "Boardwalk Empire". Deutschlandstart ist "im Februar". :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von philomina »

Wow, was für eine epische Review der ersten Staffel :)

Was mein oben beschriebenes Problem mit der Serie ist, hat Cindy im vorletzten Abschnitt der Review genau auf den Punkt gebracht, wobei es bei mir ja beim wöchentlichen Anschauen dazu führte, dass ich nach Episode 5 nicht mehr weitergeschaut habe. Auch die Abstriche bei einigen der Figuren wie Lucy Danziger oder bei der Entwicklung auf den verschiedenen Schauplätzen kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch ohne die Staffel komplett gesehen zu haben, denke ich, wäre ich zu ähnlichen Schlüssen gekommen.

Nun lässt der letzte Abschnitt aber wieder hoffen! Vielleicht ist es wirklich lohnenswert, die Episoden am Stück zu sehen? Werde das wohl nochmal in Angriff nehmen.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:Wow, was für eine epische Review der ersten Staffel :)
Ja und dabei habe ich ja noch das Gefühl, überall nur an der Oberfläche gekratzt zu haben. :schaem: Ist aber auch für mich noch ein weiterer Beweis, dass die Serie auch wenn sie lange braucht um in Gnag zu kommen, bzw. jeder Zuschauer (individuell) lange, um so richtig reinzu kommen, dass da richtig viel drinne steckt und es einfach auch viel zu analysieren gibt.

Ich hab ja echt versucht, da nur die wirklcih großen Themen anzusprechen: Nucky, Jimmy, Margaret und Van Alden sowie noch ein wenig darüber hinaus anzukratzen. Wenn man dann was die Handlung und die Motive der Charaktere noch in die Tiefe geht und auch inhaltlich spoilert, kann man da schon Romane draus machen. ;)
Was mein oben beschriebenes Problem mit der Serie ist, hat Cindy im vorletzten Abschnitt der Review genau auf den Punkt gebracht, wobei es bei mir ja beim wöchentlichen Anschauen dazu führte, dass ich nach Episode 5 nicht mehr weitergeschaut habe.
Ich kann das schon auch nachvollziehen und habe definitiv auch lange gebraucht, um mit allen Figuren und besonders mit der Geschichte richtig warm zu werden. Bei solchen Serien habe ich da aber einfach das Vertrauen, das man im Laufe der Zeit schon merkt, wo es alles hinführt und wie sich die Sachen entwickeln. Und ich gebe ich auch ehrlich zu, die ganzen Feinheiten der Bandenkriege, wer da nun zu wem gehört , welche Banden da wo und wie intrigieren und was das nun alles zu bedeuten hat, dafür habe ich enorm lange gbraucht um das auf die Reihe zu kriegen. Wenn man da besser aufpasst und schneller durchsieht, hilft da sicher sehr. ;) Ich stehe aber trotzdem dazu, dass man das anfangs zu langsam entwickelt und die Charaktertiefe nicht genügend entwickelt (zumindest bis so Folge 7 oder 8), um den Zuschauer so richtig in Bann zu schlagen.

Aber wie auch schon in der Review geschrieben, ab dem Zeitpunkt wo Jimmy aus Chicago wieder zurück ist und Nucky seine Rolle als Gangsterboss so richtig ausschöpft, hat es für mcih eigentlich wirklich gepasst und die Story kam so richtig in Gang. Dann kamen da noch Richard Harrow dazu, der einfach nur grandios war (krass, was er mit ganz wenig Screentime für einen Eindruck hinterlassen hat) und einige Bad-Ass-Szenen von Jimmy und es wurde richtig Klasse. :)
Nun lässt der letzte Abschnitt aber wieder hoffen! Vielleicht ist es wirklich lohnenswert, die Episoden am Stück zu sehen? Werde das wohl nochmal in Angriff nehmen.
Es profitiert auf jeden Fall vom am Stück schauen. Wenn du dann nach den 12 Epis immer noch nicht an Bord bist, dann kannst du wenigstens sagen, es ist nichts für dich. ;)

Phalanxxx hat geschrieben:aber dass Michael Pitt auch noch so dermaßen abgeht
Kann mich da auch nur anschließen, Pitt ist echt die Offenbarung in der Rolle, da passt wirklich alles: wie die Figur geschrieben und entwickelt ist und wie er gespielt wird. Einfach nur Klasse.
Dazu Dabney Coleman, den jede Serie liebend gern im Hauptcast hätte und der bisher nur ein Dasein als Randerscheinung fristet,
Das hat man dann ja gegen Ende schön aufgelöst und ihn entsprechend eingebunden. Fand ich übrigens ziemlich gelungen und gut gelöst. Auch das man aus der Erkenntnis (sicherheitshalber in Spoiler für die, die noch nicht soweit sind)
Spoiler
das er Jimmys Vater ist
keine große Offenbarung gemacht hat, fand ich sehr gut. Und die neue Ausgangslage für Staffel 2 ist eh seeeeehr vielversprechend. Auch mit Eli, dessen unterdrückter Frust ja schon immer schön entwickelt war. :up:
Einzig mit Kelly Macdonald als Margaret Schroeder kann ich weiterhin recht wenig anfangen.
Kann ich ja überhaupt nicht verstehen. Sie war ja über die ersten Folgen mein absoluter Anker ins Geschehen, auch weil ich ihre Beweggründe und ihre Stellung im ganzen Gefüge anfangs von allen einfach am besten Einordnen konnte. Zwischendurch als sie dann mit Nucky zusammen war hat man es meiner Meinung nach mit den Momenten, a la Nuckys Schuld färbt auf sie ab etwas übertrieben, aber dann in den letzten beiden Folgen fand ich ihre und Nuckys Dynamik wieder total klasse. Ich mag es, dass sie sich keine Illsuionen macht, dass sie genau weiß was Sache ist und sich wohl nun auch damit arrangiert. Und auch das Nucky ihren Mann hat töten lassen hat sie ja nun wenig überrascht. :ohwell:

Einzig Lucy hasse ich echt wie die Pest, wenn Paz de la Huerta ihren Mund aufmacht könnte ich nur noch die Augen verdrehen. :roll: Wenn es nach mir ginge, hätte man sie gerne zu Staffel 2 rausschreiben können, finde sie jetzt charakterlich auch überhaupt nicht wichtig oder interessant oder irgendwas. Aber man hat da ja einen Weg gefunden, sie zu integrieren, was ich echt mit großen Bedenken sehe. :ohwell:

Rolo

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Rolo »

Lucy kann ich auch nicht ausstehen, aber dazu ist sie ja auch da. Das ist ja ganz klar als Antipathin angelegt. Ich bin, wie die meisten hier, ebenfalls von der schauspielerischen Leistung, der optischen Inszenierung und der Storyline angetan, um nicht begeistert zu sagen. Ich kenne Atlantic City, denn ich war ein Austauschjahr in New Jersey als Student. Klar ist das heutige Stadtbild ganz schön anders als es damals war (Vgl. Atlantic City heute ^^), aber ich habe mich trotzdem zurückversetzt gefühlt. Den eigentlichen Boardwalk gibt es ja immernoch.

Beim stöbern habe ich gerade gesehen, dass die in Anlehnung an Boardwalk Empire auch historische Locations jetzt hervorheben ( http://www.atlanticcitynj.com/boardwalk ... marks.aspx ) Ganz cleveres Marketing eigentlich. Ich werde diesen Sommer wahrscheinlich in die Staaten fahren und bin jetzt schon hier am stöbern nach Ferienwohnungen in AC. Am Boardwalk leben, wie Nucky wär schon cool. Wär ja ins Ritz gegangen, aber das gibt es ja gar nicht mehr :(

Fortinbras

Re: Boardwalk Empire [HBO]

Beitrag von Fortinbras »

Es war eine großartige Staffel und für mich auch ganz klar das bisher beste Staffelfinale des Jahres. Deutlich besser als das von Breaking Bad. Muss allerdings zugeben, dass ich das von Homeland noch nicht gesehen habe.

Die Macher verdienen dicken Respekt dafür, eine der beiden zentralen Figuren das Zeitliche segnen zu lassen. Dass Nucky dann selbst den Abzug betätigt und Jimmy erschießt, ist natürlich krass. Wobei Michael Pitts Charakter über die Staffel auf einem regelrechten Selbstzerstörungstripp war.

Bin mal gespannt, wie es mit Richard weiter geht. Die beiden Menschen, die ihn gut behandelt haben, sind nun tot - einen Rachefeldzug kann ich mir nur schwer vorstellen.

Auf der einen Seite natürlich schade, dass die Serie nun ohne Michael Pitt auskommen muss, auf der anderen Seite dreht sich die Serie um deutlich wichtigere Personen der amerikanischen Geschichte - seine Figur war also austauschbar.

Die Story von Nelson Van Alden war irgendwie witzig. So eine schräge Figur und dann diese Handlung... ^_^

(Habe die Staffel fast in einem Rutsch gesehen - die Serie funktioniert einfach besser so.)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“