Downton Abbey [ITV, UK]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Downton Abbey [ITV, UK]

Beitrag von philomina »

Ich bin TOTAL erschlagen! Ich lese keine Spoiler und hatte daher nicht die geringste Ahnung, dass der Matthew-Darsteller aussteigen wollte. Damit hätte ich niemals gerechnet, noch viel weniger als mit Sybils Tod! Sybils Tod war viiieeel besser inszeniert, gar keine Frage, andererseits hatten wir ja schon viel Drama um Matthew im Krieg.

Klar, es gab noch viele, viele Minuten in diesem Special, in dem Matthew nicht starb, da wäre das herrliche Lachen von Mrs. Padmore und Mrs. Hughes über den Charmeur, da wären Thomas und Jimmy, die endlich Frieden schließen, die tanzende Anna, der weinende Branson... aber ganz ehrlich, das Ende hat mir jetzt erstmal alles kaputtgemacht. Ich mag "Downton Abbey" definitiv als Komplettpaket, ich liebe Lady Violet, Mr. Carson, das Geplänkel zwischen den verschiedenen Figuren, die Sprache, die Tragik, den Witz... aber am allermeisten haben mich doch Mary & Matthew sowie Sybil & Branson für die Serie gewonnen, und nun stirbt nicht nur Sybil, sondern auch noch Matthew? ;-(

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Downton Abbey (2010) [ITV, UK]

Beitrag von Schnupfen »

Aus Mangel an US-Alternativen bin ich nun auch mal bei "DA" gelandet. Obwohl Historienfilme oder auch -serien sonst nicht wirklich mein Ding sind, fasziniert die Serie irgendwie. Vielleicht weil sie modern erzählt wird, also in einem guten Tempo, sprachlich nicht so altbacken, nicht ohne Witz und aufgrund großen Soap-Gehalts. Und dann wäre da noch Maggie Smith, die für uns wohl der erste Stein im Brett war.

Kann man sagen, die Serie behält ihre Qualität oder gibts da Unterschiede in den Staffeln?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Limaju

Re: Downton Abbey [ITV, UK]

Beitrag von Limaju »

Also ich bin ein großer Fan der Serie, da die Storylines einen sehr mitnehmen und die Schauspieler durch die Bank super sind. Ich habe alle Folgen, die es bis jetzt gibt, gesehen und muss leider sagen, dass die Qualität schon abgefallen ist. Die ersten beiden Staffeln sind die besten, die 3. hat auch sehr dramatische Momente und ab dann wird es ein bisschen langweilig. Dennoch lohnt es sich immer reinzuschauen :)

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Downton Abbey [ITV, UK]

Beitrag von Celinaaa »

Ich kämpfe momentan ja so ein klein wenig mit der Serie. Das fing schon in Staffel 4 an und hat sich jetzt in Staffel 5 leider nicht gebessert. Bin aber auch erst mitten drinnen, also wer weiß, vielleicht ändert sich das noch. Ich denke aber eher nicht.

Ich finde die Handlung nicht unbedingt langweilig, aber irgendwie ist das Thema für mich ansich nun schon ausgeschöpft. Weder die Adeligen, noch die Dienstboten können mich momentan mit irgendeiner Storyline so richtig fesseln. Es wiederholt sich alles und es nervt mich, die eine oder andere Altlast aus früheren Staffeln mitgenommen werden.
Für mich persönlich ist es daher gut zu wissen, dass ein Ende bereits in Sicht ist, und deshalb sehe ich das alles nun nicht mit einem absetzenden Auge, sondern einem durchhaltenden. Immerhin habe ich die Serie die ersten 3 Staffeln durch heiß geliebt und ich bin schon gespannt wie man die Serie zu Ende bringen wird!! ;)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Downton Abbey (2010) [ITV, UK]

Beitrag von Schnupfen »

Bin nun Mitte der 2. Staffel und gucke die Serie total gerne. So ne süße, unterhaltsame Serie hatte ich schon länger nicht mehr. Ist einfach nett. Und in Season 2 kam dann auch Gefühl rein - grad druch den Krieg, aber auch durch Mary und Matthew.

Und Maggie Smiths Figur ist einfach herrlich. Bin generell überrascht, wieviel Witz in der Serie steckt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Downton Abbey (2010) [ITV, UK]

Beitrag von Celinaaa »

Schnupfen hat geschrieben:Und Maggie Smiths Figur ist einfach herrlich. Bin generell überrascht, wieviel Witz in der Serie steckt.
Für mich ist sie auch das Highlight der Serie. Bei fast ausnahmslos jeder ihrer Aussagen und Kommentare muss ich schmunzeln! Sie ist so wunderbar ehrlich und hält nicht hinterm Berg mit ihren Ansichten, was meistens herrlich erfrischend ist. Deshalb freute es mich umso mehr, dass sie in der aktuellen Staffel auch ein wenig mehr Screentime, und sogar eine kleine eigene Storyline bekommen hat. :up:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Marie
Teammitglied
Beiträge: 7281
Registriert: 28.05.2013, 16:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leipzig

Re: Downton Abbey [ITV, UK]

Beitrag von Marie »

Ich hab grad die vorletzte Folge gesehen. Schade, dass es bald vorbei ist :(

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Downton Abbey (2010) [ITV, UK]

Beitrag von Schnupfen »

So, ich schaue nun auch die letzte Staffel. Folge 1 war wieder erstaunlich - erstaunlich, wei ein Feeling diese Figuren vermitteln... Wie ne andere Welt... Eine, die man liebt... Wo man jeden ins Herz geschlossen hat... Da erwarte ich nen emotionalen Abschied. Bin gespannt, wie dies erreicht wird - ob durch happy endings, Tragödien, was auch immer...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Esmeralda
Beiträge: 88
Registriert: 16.06.2015, 22:22
Wohnort: PaperTowns

Re: Downton Abbey [ITV, UK]

Beitrag von Esmeralda »

Ich konnte endlich die sechste Staffel anschauen und ich muss sagen: Eine kleine, aber sehr sehr feine Serie. Viele mögen das Ende für kitschig halten, aber ich mag, dass alle Fänden zusammen gezogen wurden und wirklich jeder sein Happy End bekommt. Sie haben es auch verdient.
Ich mochte Edith am liebsten und sie ist auch die, welche sich am meisten entwickelt hat. Sehr schön, dass sie ihr wunderbares Ende bekommt. Sie war immer ein unterschätzer, sehr gütiger Mensch, welche im Schatten ihrer Schwestern stand und ihre Güte ist wohl eine der Eigenschaften, welche sie zu einer starken, unabhängigen Frau gemacht hat, welche niemanden braucht um ihr Leben zu meistern. Aber genau deswegen, ist es schön, dass sie einen Mann fand, der ihr ebenbürtig ist und der zu ihr und ihrer süßen Tochter Marigold steht.
Mary war mir immer zu kaltherzig auch in den letzten Folgen war sie mehr als gehässig und arrogant. Aber das mit dem Autounfall war dann doch auch verständlich. Und sie hat Matthew ja zurück bekommen in Form von Matthew Goode. Was für eine hübsche Wahl und das Paar hat am sehr gefallen.
Die Story um Daisy und ihren Stiefvater war auch lieb und die Freundschaften rundherum waren mehr als passend. Molesley hat auch seine Berufung gefunden und schön als er meinte 'Jeder kann alles werden - Alles ist möglich' Auch dass sein Loveintrest nur angedeutet wurde, war passend. Er war immer eher zurückhaltend.
Und wirklich geliebt habe ich Sprayt. Der hatte so einen trockenen, britischen Humor und wo er dann bei der Zeitung saß. Nun ja eben 'Bananen' ... er hätte viel öfters einen Schlagabtausch mit Lady Crawley haben sollen.
Maggie Smith war einfach wunderbar as ever! Ihr Humor oder wie sie die Dinge sah, witzig und einfach sensationell...
Mit Barrow hatte ich so meine Schwierigkeiten, obwohl er sehr oft auch seine guten Seiten zeigte. Als er den Jungen bei der Schlägerei rettete oder Andy das Lesen bei brachte. Aber er spinnte zu Beginn sehr viele Intrigen gegen Mr. Bates und deswegen hatte er da an Sympathien von meiner Seite verloren. Aber er gehört nach Downton Abbey und schön, dass man am Ende einen Weg zurück für ihn fand.
Beim Open House fand ich die Szene süß mit dem Jungen und dabei wird auch dem Zuseher klar, dass sich die Zeit der Herrenhäuser zu Ende neigt.
Die Ausstiege von Sybil, Branson und Matthew fand ich äußerst Schade, da ich Sybil wirklich mochte und Matthew tat Mary so gut. Durch ihn wurde sie zu einer Mitgefühl fähigen, erwachsenen Frau. Sie hatten nicht genügen gemeinsame Zeit! Um so schöner fand ich, als Tom mit Sybbie zurück kam. Einfach herrlich!
Die Bates mochte ich immer schon. Nur schade, dass Anna so betrübt am Anfang der Staffel war. Aber Mr. Bates was einer meiner Lieblinge und am Ende sind sie voll des Glückes. Mir gefällt auch die Freundschaft zwischen Anna und Mary. Beide waren eher wie Schwestern, als Herrin und Dienerin.
Kennt ihr Parade's End oder Great Expectations oder den Film Far from the Madding Crowd? All spielen in den 'goldenen 20iger' und die Engländer können diese Zeitreise total gut. Es ist immer sehr stimmig und wenn ich mir eine Zeit aussuchen könnte, würde ich auch dorthin reisen, so wie in Midnight in Paris. Mir gefällt sehr vieles davon. Die Kultur, die Mode, die Art des Lebens, das Tanzen zu Jazz, obwohl diese Menschen noch alles Schreckliche vor sich hatten.
Es kommt mir so vor, als würde in diesen Jahren, wo eben Downton Abbey spielt die Zeit still stehen um ein letztes Mal den Blick auf Kunst, Kultur, Musik zu richten. Alles wird erleuchtet und das Kino wurde entdeckt.
Aus all diesen Gründen hat mir die Serie gefallen und ich bin ein bisschen traurig, dass sie vorbei ist, aber das Happy End schaue ich mir immer wieder gerne an.
To know know know him
Is to love love love him
Just to see that smile
Makes my life worthwhile


Antworten

Zurück zu „Spoiler“