Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Pretyn »

eve_susan hat geschrieben:Grad total gelacht - beim Twitterlesen:
Sehr genial, danke dir für die Zusammenstellung. War klar, dass Ausiello wieder nach Spoilern forscht. :D Aber cool, wie alle mitgemacht haben.
Bild
~*~

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

#3.14:


Toll, hat man mal wieder ein Staffeltief eingefahren, es ist echt zum Kotzen. Von den 3 NBC Serien (Comm und Parks) stehen nächstes Jahr 2 auf der Kippe, ich heul gleich. :cry:


„That was some hot blues.“ Oh ja, Lily und Crosby Jam Session, goldig. Also die beiden haben Chemie, könnte man ruhig länger zeigen. Jabbar ist auch kein Problem, na dann sehe ich da doch schon was. Also bitte, diese Szene war nun wirklich keine Szene, das wirkte viel mehr wie Kamera an und mal sehen was die da so spielen, total authentisch, super. Sekunde später das Gegenteil, harte Fernseh-Zufälle-Realität, Jasmine sieht den innigen Kuss. War amüsant wie sie den ertappten Crosby drauf ansprach später. Jedenfalls kein Problem weil das mit Jasmine eh vorbei ist (war mir nicht mehr sicher), nur sollte Jabbar es nicht so mitkriegen. Jasmine hat ihm noch eins reingewürgt, sich und Joe für das gleiche Festival angekündigt, das wird sicher lustig werden, kompletter Beziehungswirrwarr. ;) Nach einem kurzen Talk mit Adam merkte Crosby wohl, dass er da nicht einfach zurückziehen kann, saukomisch fand ich wie er meinte, er hätte ja die Football-Tickets bekommen und das wäre seine Geste, echt super wie man das so geschrieben hat. :D Stimmung schwankte, von sehr gut bis mies war alles dabei. ;) Jasmine schmeckt es nicht, dass Crosby ohne sie so viel Spaß hat, da kann man ihr dann nun wirklich nicht mehr helfen, sie hat alles und ist doch unglücklich, Crosby macht das Beste draus und lebt einfach weiter, er hat definitiv die bessere Lebenseinstellung.

Tja, „I guess I’m outta here“ das war deutlich wie Drew seiner Mom erklärte, er würde sich mit Amy und Eltern ihre Wunschuni ansehen, Sarah wäre gerne mitgekommen, konnte aber sich nicht aufdrängen, man merkte ihr total an, dass sie ihren Sohn vermisst, bin gespannt ob wir ein paar Sarah-Drew Szenen kriegen. „I’d like to see you again.“ Drew hängt aber lieber bei Amy ab, verständlich. Wie fies wie sich Sarah da mal ganz unaufdringlich blicken lies, Drew’s Handy vorbeibrachte, war dem sicher peinlich. War zugegeben schon gemein sie nicht mit zu nehmen, so einen großen Ausflug macht man nicht oft, natürlich verübel ich es dem Jungen auch nicht seine Mutter nicht dabei haben zu wollen. Tja, und geschickt eingefädelt, somit war sie dabei. Als die Mutter meinte ihr Mann würde Drew wie den Sohn sehen den er nie hatte, ja, da war wohl jedem klar warum Drew so gerne bei Amy’s Eltern ist, nicht nur weil er dort eine perfekte Familie hat und platztechnisch locker reinpasst, auch weil er einen Vater hat. Gibt wohl nichts Peinlicheres für Eltern wenn sie von anderen Menschen Dinge über ihr eigenes Kind erfahren, wie Sarah hier dass Drew Biologie studieren will. Manche Eltern haben genau das verdient und auch absolut nötig, mal auf die Fresse zu fallen, Sarah hingegen gehört nicht dazu, naja, für sie ist es nicht einfach alleine 2 Kindern neben Freund, Babyzoff (gute Pause hier, hätte da was ganz anderes erwartet) und Job zu jonglieren. Sie macht auch was mit, konnte natürlich nie und nimmer mit Amy’s studiertem Dad mithalten, denn sie hat keinen Abschluss und schlägt sie so durch, Drew hat natürlich (logisch) panische Angst so zu enden wie sie und hört deshalb auch nicht auf ihren Rat oder wie man das nennen kann.

Haddie kommt in Cornell unter, einer Uni. Schöne Familienfreude für Max war es nur Schreien. ;) Dachte erst Adam wäre wegen Haddie’s Weggang besorgt, es sind viel mehr die Kosten, 15.000 $ für ein Jahr ist schon krass, wirklich, selbst wenn man Vollzeit arbeiten geht kann man sich das nicht wirklich leisten. Wie soll man das seiner Tochter verklickern? Optionen offen halten, Max, der Jobverlust und die Studioinvestition haben viel gekostet, ganz schön heftig. War eine gute Szene, die Eltern können nicht zaubern, natürlich fasst Haddie es anders auf, sie kann aber auch nicht einfach drüberfahren. „Honestly, it’s just another situation that I feel like because Max needs something, I don’t get to do something I want.” Man sprach sich aus, Haddie akzeptiert die Situation ist aber sauer, gut gelöst, dennoch bitter. Am Ende dann eine Überraschung, okay, wo wäre die Spannung, das zukünftige Drama, wenn man jetzt nein sagen würde, da kam das „wir tun alles was wir können, es wird für alle hart werden, such dir einen Job“ zwar an sich überraschend, alte Serien Hasen wissen allerdings, dass es völlig logisch war, und mir gefällt es auch, die besseren Eltern sind sicher auch nicht jene die sagen: nö, is zu teuer und zu anstrengend, mach ich nicht, sondern eben jene die etwas riskieren und an ihr Kind glauben, denke das ist dann quasi so eine Altersvorsorge, mit einem Besuch der Kinder ist auch in vielen Jahren noch zu rechnen. ;)

Weil es alles schon so schön ist noch eine dramatische Geschichte: Zeek hat ein Herzproblem, zwar nicht richtig gefährlich wenn behandelt, aber halt doch nicht ohne. War sehr gut in Szene gesetzt, nüchtern, man bekam als Zuseher mit wie sich Zeek/Camille fühlten als der Arzt ihnen die Lage erklärte. Der Van war ganz offensichtlich ein Verzweiflungskauf um sich abzulenken, somit war es etwas unschön anzusehen. Dafür großartig die Szene mit Sarah, erst erzählt sie ihm von ihrem Drew-Problem und dann ein „I’m going to hang out with my dad“ – kann ich nicht beschreiben wie toll ich das fand. Diese Serie, kann ruhig noch 3 Jahre laufen. „You’re not alone in it. I’m here with you. I’m scared too.“ Och meine Güte, wie Camille sich freute weil Zeek sich an eine ihrer Aussagen erinnerte war echt wow, also dieser Roadtrip mit diesem Van wäre echt klasse, davon will ich was sehen.

Und noch eine Storyline, haha, jetzt hat man aber niemanden mehr vergessen glaube ich. :D Amber kommt immer besser an, mir gefällt wie zurückhaltend sie ist, sie will sich nicht aufdrängen, keine hohen Erwartungen setzen, darf bei einem Wahltermin dabei sein, Bobby und Christina mögen sie. Mal sehen wo das hinführt, ist jetzt nichts Großes, aber einfach nett und Amber gefällt mir hier gut. Gewonnen hatte mich diese Geschichte dann, als Bobby erklärte, dass er eben nicht alles hatte und nun Politik fährt, er hat sich alles selber erkämpft, weshalb er auch für Amber’s ehrliche Aussage dankbar war, find ich toll was man draus macht, klein aber fein und hoffentlich kommt da noch mehr (nur keine Affäre ^^). Diesen Jonathan Tucker Darsteller finde ich jetzt ehrlich gesagt etwas merkwürdig, nicht dass er mir unsympathisch wäre, aber so funken tut es da nicht, was aber kein Problem stellt. Gruselig fand ich wie man sich dann bei den Gästen einschleimte um Geld für eine Kampagne zu kriegen, dass die nicht merkten, dass man nur Fakten auswendig gelernt hatte, bah. Aber man muss halt und man schaffte es und Bobby war genau wie Christina schwer von Amber’s Einsatz angetan, gefiel mir, sie hat es verdient mit ihrer ehrlichen und aufrichtigen Art gut anzukommen und hat sich sichtlich ins Zeug gelegt. Vielleicht wird sie sogar in ein paar Jahren die Frau des US Präsidenten sein. :D [P.S.: Liebe Autoren, das war kein Scherz, sondern eine ausdrückliche Bitte diese Storyline hiermit sofort begonnen zu haben ^^].

Sie haben noch eine tolle Geschichte im Programm, also unfassbar was für eine Qualität hier drin steckt, nach belieben können sie mal andere Braverman zeigen, großartig. Zoe ist genervt wegen der Schwangerschaft, muss eine Geburtsklasse mit Julia besuchen, richtig so. Heute war hier nur wenig drin, immerhin schaffte man es aber zu zeigen wie sehr Zoe der Abschied von ihrem Kind schwer fällt, es nicht aufwachsen zu sehen, da tat diese Dame die erklärte was für eine Freude es wäre das Baby zu halten nicht gut, denn wenn die Geburt hart ist möchte man als Belohnung quasi doch wenigstens das Baby behalten dürfen. Hat gepasst, nicht viel aber ansehnlich.


Fazit: „Thank you very, very much for tonight.“ Um mal das perfekte Zitat für diese Folge hervorzuheben. Eine harmonische, weitgehend friedliche und ruhige Episode, denke mit etwas Drama hätte man mehr draus machen können, aber das muss man gar nicht. Fand ich erfrischend und angenehm mal den Wirklichkeitsfaktor der Serie zu betonen, das Drama um Haddie’s College meets der College-Besuch, die Veranstaltungen von sowohl Bobby als auch Lily, Zeek’s Krankheit und das Baby, schön umgesetzt und lebensnah und absolut nachvollziehbar gezeigt, dazu hat man es geschafft bis auf Mark den gesamten Cast unterzubringen. Freu mich auf die nächsten leider nur noch 4 Folgen, wäre ganz schlimm wenn man uns keine 4. Staffel gibt. 4,25/5. :)




Folge 15: February 7, 2012, also in 3 Wochen bzw. 2 Wochen Pause. Nervt zwar etwas, allerdings lieber so und in der Zeit guck ich was anderes, das Problem hab ich nicht.
Zuletzt geändert von ForVanAngel am 19.01.2012, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Lin@ »

ForVanAngel hat geschrieben:15.000 $ für ein Jahr ist schon krass, wirklich, selbst wenn man Vollzeit arbeiten geht kann man sich das nicht wirklich leisten.
Und 50.000$ erst! (um die es hier geht ;) )
hoffentlich kommt da noch mehr (nur keine Affäre ^^)
Ich befürchte leider, darauf wird's letztlich hinauslaufen. :ohwell: Wäre da storytechnisch alles andere als begeistert, muss aber auch irgendwie zugeben, dass die zwei eigentlich eine ganz nette Chemie zusammen haben...
Gruselig fand ich wie man sich dann bei den Gästen einschleimte um Geld für eine Kampagne zu kriegen, dass die nicht merkten, dass man nur Fakten auswendig gelernt hatte, bah.
Dem schien die ganze Chose definitiv nicht ganz so zuwider zu sein wie Tommy Carcetti. :D
Bild

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

Lin@ hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:15.000 $ für ein Jahr ist schon krass, wirklich, selbst wenn man Vollzeit arbeiten geht kann man sich das nicht wirklich leisten.
Und 50.000$ erst! (um die es hier geht ;) )
Japp, etwa 4x15.000 $. :ohwell:
Lin@ hat geschrieben:
hoffentlich kommt da noch mehr (nur keine Affäre ^^)
Ich befürchte leider, darauf wird's letztlich hinauslaufen. :ohwell: Wäre da storytechnisch alles andere als begeistert, muss aber auch irgendwie zugeben, dass die zwei eigentlich eine ganz nette Chemie zusammen haben...
Joa, das stimmt schon, nur wäre es schön, wenn es einmal in einer Mann-Frau Geschichte nicht darum gehen würde. Nur einmal, in der Geschichte von Fernsehserien oder so.
Lin@ hat geschrieben:
Gruselig fand ich wie man sich dann bei den Gästen einschleimte um Geld für eine Kampagne zu kriegen, dass die nicht merkten, dass man nur Fakten auswendig gelernt hatte, bah.
Dem schien die ganze Chose definitiv nicht ganz so zuwider zu sein wie Tom Carcetti. :D
^_^ Oh war das jetzt ein geschickter Erinnerer an mich nicht zu vergessen Wire zu gucken oder bist du einfach nur genial? :D Wenigstens hab ich nämlich Norman Wilson in meinem letzten P&R Review untergebracht, also machst du mich nur nach hier. :tounge:

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Pretyn »

Lin@ hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:hoffentlich kommt da noch mehr (nur keine Affäre ^^)
Ich befürchte leider, darauf wird's letztlich hinauslaufen. :ohwell: Wäre da storytechnisch alles andere als begeistert, muss aber auch irgendwie zugeben, dass die zwei eigentlich eine ganz nette Chemie zusammen haben...
Nach den letzten Minuten sah es für mich auch ein bisschen so aus, als würde die Geschichte in die Richtung laufen, dass Amber ein Auge auf ihn wirft, er aber nicht das selbe empfindet und einfach nur freundlich war die ganze Zeit über. Irgendwie klang das für mich aus der letzten Szene so raus.
Bild
~*~

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von philomina »

Pretyn hat geschrieben:Nach den letzten Minuten sah es für mich auch ein bisschen so aus, als würde die Geschichte in die Richtung laufen, dass Amber ein Auge auf ihn wirft, er aber nicht das selbe empfindet und einfach nur freundlich war die ganze Zeit über. Irgendwie klang das für mich aus der letzten Szene so raus.
Interessant, auf mich wirkte es anders. Ich hatte den Eindruck, dass Amber bislang nicht wirklich in Erwägung gezogen hat, dass er sie mögen könnte, und als sie ihm dann nachschaute, hatte ich den Eindruck, dass sie es nun langsam auch glaubt und ihre eigenen Gefühle nun auch zulässt. Er wiederum wirkte auf mich, als ob er mit der ZUrückweisung nicht ganz klar kam bzw. merkte, dass es eh nicht so günstig ist, mit einer "Angstellten" ausgehen zu wollen.

Ich fand es SEHR schade, dass sie die Geschichte von Sarah und Mark direkt mal wieder an Seite geschoben haben.

Und was erwartet uns nun bei J²? Die Situation, mit der leiblichen Mutter des Kindes ein so enges Verhältnis zu haben, ist ja auch seltsam. Irgendwie hab ich den Eindruck, am Ende bleibt auch Zoe bei Julia...

eve_susan

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von eve_susan »

philomina hat geschrieben:
Pretyn hat geschrieben:Nach den letzten Minuten sah es für mich auch ein bisschen so aus, als würde die Geschichte in die Richtung laufen, dass Amber ein Auge auf ihn wirft, er aber nicht das selbe empfindet und einfach nur freundlich war die ganze Zeit über. Irgendwie klang das für mich aus der letzten Szene so raus.
Interessant, auch mich wirkte es anders. Ich hatte den Eindruck, dass Amber bislang nicht wirklich in Erwägung gezogen hat, dass er sie mögen könnte, und als sie ihm dann nachschaute, hatte ich den Eindruck, dass sie es nun langsam auch glaubt und ihre eigenen Gefühle nun auch zulässt. Er wiederum wirkte auf mich, als ob er mit der ZUrückweisung nicht ganz klar kam bzw. merkte, dass es eh nicht so günstig ist, mit einer "Angstellten" ausgehen zu wollen.
Jep, sehe das wie Nicki. Zumal Julia da wohl auch noch ein Problem darstellen könnte...
Lin@ hat geschrieben:Ich befürchte leider, darauf wird's letztlich hinauslaufen. :ohwell: Wäre da storytechnisch alles andere als begeistert, muss aber auch irgendwie zugeben, dass die zwei eigentlich eine ganz nette Chemie zusammen haben...
Vielleicht verliebt sich Amber ja auch mal endlich richtig. Würde ich ihr richtig gönnen und jep, die Chemie der beiden ist schon jetzt super..

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Lin@ »

philomina hat geschrieben:Interessant, auch mich wirkte es anders.
Ich hatte auch eher das Gefühl, dass bei ihm deutlich stärkeres persönliches Interesse durchschien und sie wiederum versuchte, professionell zu bleiben und seine Komplimente misstrauisch (in romantischer Hinsicht) entgegennahm. Die Einladung am Ende war dann aber eigentlich schon ein sehr eindeutiges Zeichen, was wohl auch sie endlich realisiert hat.
Eva hat geschrieben:Jep, sehe das wie Nicki. Zumal Julia da wohl auch noch ein Problem darstellen könnte...
Julia? Du meinst Kristina, oder?
Vielleicht verliebt sich Amber ja auch mal endlich richtig. Würde ich ihr richtig gönnen und jep, die Chemie der beiden ist schon jetzt super..

Ich würd's ihr ja auch gönnen, nur seh ich da halt zu viel Konfliktpotential für eine "richtige" Beziehung. Außerdem wäre das dann im Grunde genommen genau dieselbe Storyline wie damals bei ihrer Mutter und Adams Chef. :ohwell:
Bild

eve_susan

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von eve_susan »

Lin@ hat geschrieben:
Eva hat geschrieben:Jep, sehe das wie Nicki. Zumal Julia da wohl auch noch ein Problem darstellen könnte...
Julia? Du meinst Kristina, oder?
Aber klar, Kristina meinte ich..
Lin@ hat geschrieben:
Eva hat geschrieben:Vielleicht verliebt sich Amber ja auch mal endlich richtig. Würde ich ihr richtig gönnen und jep, die Chemie der beiden ist schon jetzt super..

Ich würd's ihr ja auch gönnen, nur seh ich da halt zu viel Konfliktpotential für eine "richtige" Beziehung. Außerdem wäre das dann im Grunde genommen genau dieselbe Storyline wie damals bei ihrer Mutter und Adams Chef. :ohwell:
Das stimmt natürlich, aber ich finds zur Zeit eben noch ganz toll.. Zumal ich Jonathan Tucker auch einfach gut finde und ihn gerne noch länger dabei haben würde. Und Storylines wiederholen sich ja irgendwie immer... :)

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Miha »

philomina hat geschrieben:
Und was erwartet uns nun bei J²? Die Situation, mit der leiblichen Mutter des Kindes ein so enges Verhältnis zu haben, ist ja auch seltsam. Irgendwie hab ich den Eindruck, am Ende bleibt auch Zoe bei Julia...
Ich glaube darauf wird es auch hinauslaufen.
Für mich fällt auf jeden Fall das Szenario weg: Zoe geht und J² leben happily ever after mit ihrem neuen Baby.
Da gibt es nur zwei Möglichkeiten:
1) Zoe entscheidet sich doch um, und weil Julia weiß, wie sehr Zoe an dem Kind hägt, wird sie nicht auf ihr Recht bestehen sondern den Vertrag zerreissen und Zoe gehen lassen.
2) J² behalten Zoe und das Kind. Einerseits würde mir das zwar gefallen, weil ich Zoe irgendwie mag, anderseits kann ich mir aber nicht vorstellen, wie das funktionieren soll: J² haben sich ja quasi schon in das Kind verliebt und sehen es als ihr eigenes an - wie sollen die da handeln, wenn Zoe das Kind behält und sie sich nicht in die Erziehung einmischen dürfen und überhaupt es plötzlich gar nicht ihr Kind ist? Denke damit kämen sie auf Dauer nicht klar.
Folglich wird es wohl auf Variante 1) hinauslaufen und wir werden eine deprimierte Julia sehen, die wieder von vorne anfangen kann ein Baby zu adoptieren :ohwell:
Bild

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

#3.15:

Heute wird übrigens ein gewisser Peter Krause Regie führen. Und einen Anlass zum Feiern gibt es auch: Folge 50 hat man erreicht! Auf 50 weitere, ihr schafft das locker, 2 volle Staffeln bitte. Yay, Folge 50, yay, Peter Krause, yay, 1,6er Rating. angry:


Hahaha, wie fies, erst kommt Christina so typisch für sie „du bist gefeuert“ und dann gibt’s ne Beförderung. :D Zumindest ist sie jetzt erstmal nur Bobby’s Assistentin, ich befürchte da ist immer noch nur ne Lovestory drin. Bobby sollte dennoch nicht zu viel von Amber erwarten, was sie tat war zwar gut, aber nichts Unmögliches und nichts Schwieriges. Puh, spannend ist der neue Job nicht, ne Herausforderung eher, muss sie wohl einfach durchziehen. Wird sicher noch bessere Arbeit kommen und wie man hier gut sieht, ist es wichtig für Bobby zu wissen was seine Ansprechpartner alles zu ihm sagen. Mae Whitman muss ich auch loben, sie spielt wirklich sehr angenehm, macht Spaß. „I get nervous around you.“ War ein sehr schön inszenierter Kuss, auch der kurzer Rückblick zum ersten Treffen. Schön. Und Amber’s Haare sehen wieder sehr hübsch aus. :) Christina war heute echt fies, meine Güte, die Blumen waren zum Glück nicht von Bob –der wäre auch blöd würde er diese Affäre auffliegen lassen – sondern von Sarah. :D Für Amber war die neue Bobby-Situation furchtbar unangenehm, Job bekommen, nur weil er auf sie steht? Fragen über Fragen, aufwühlend. Konfrontation später mit Bobby, der zum Glück für alle beteiligten wirklich an ihre Talente glaubt und sie nun auch in Frieden lässt. Wie schön, scheint man den Liebeskram zwar nicht auslassen zu können, aber sagen wir elegant zu umschiffen. Frage mich allerdings wie lange sie mit dieser immer noch unangenehmen Situation umgehen kann…

Wenn ich mich entscheiden müsste: Ich würde lieber ne Amber-Affäre haben als noch weiteres Hin und Her bei Crosby/Jasmine zu sehen. Zieh bei Joe ein und gut ist, deine ganzen Eifersuchtlereien machen dich nur unsympathischer als du bist. Joe ist sympathisch und ehrlich gesagt hätte ich nichts dagegen Jasmine in Staffel 4 (ich hoffe es einfach) nur noch als Gastdarstellerin zu sehen. Schön wie sie mit Crosby über das Hausthema sprach, auch wenn der etwas sauer war, weil er eben wusste, dass sie schon fast eingezogen ist, es ist gut sich hier auszusprechen, war eine authentische Szene. Witzig fand ich später noch „this is not gonna last. So original Joe to buy her a house.” Stimmt, Crosby tat Selbiges und scheiterte. Jasmine scheint aber eh nie wirklich glücklich zu sein, sonst hätte es Crosby nach seinem Seitensprung viel leichter gehabt. Mit den beiden hat man heute ganz tolle Szenen gedreht, „thanks for being mature about this.“ Danke auch dass man diese Szenen so lebensnah umgesetzt hat, tolle Dialoge, hat einfach super gepasst. Und das Einzugsgeschenk und die Blicke, vor allem Dax hat heute so ausdrucksstark geschaut.

Meine Damen und Herren: Lauren Graham. Beschreibung: Göttliche Seriendarstellerin. Also mit Mark, das hat so viel Chemie wie Walter White, super, gimme more. „You look exactly the same.“ :D Wie süß. :schaem: Bei der Babyfrage hatte man sich ganz bewusst nicht ausgesprochen – tat man dann heute am Ende, war natürlich die richtige Entscheidung, warum kommentier ich das überhaupt noch. Wow, also so eine greifbare Szene (die Jahrbuch-M/S Szene!), die genauso passieren könnte kriegt man im Fernsehen selten zusehen, also ich meine wo fast nichts dran künstlich wirkt oder Dialoge wie Dialoge rüberkommen. Brillant! Mark hatte eine Freundin mit der er 6 Jahre lang zusammen war (und er ist noch nicht alt), und danach kam erst eigentlich nur Sarah. Interessant, wir werden sie kennen lernen, Begeisterung hab ich bei Sarah nicht gesehen, muss auch nicht sein. Auch überzeugende kurze Szene mit Camille, Lauren gestresst weil sie Mark’s Freunde treffen wird, Camille bohrt etwas nach und erfährt von der möglichen Babysache. Angenehm kann es nicht sein wenn man a) eine Gruppe von Freunden des Freundes, b) die Langzeit-Ex trifft und c) auch noch so um 10 Jahre älter ist als alle. Wieder kann ich nur sagen kam es fast so rüber als würde man selber Sarah sein und sich ausgeschlossen fühlen, so etwas kennt wohl jeder. Tolle Serie. Etwas bitter fast schon, dass man sich verständlicherweise nie mit so ganz banal wirkenden Themen beschäftigt hatte, so wussten die alten Freunde viele Sachen über Mark von denen Sarah keinen blassen Schimmer hatte. Sie hat es überstanden, darf und nimmt sie auch nicht persönlich. „Sounds like we have some travelling to do.“ Machen wir gleich ne Gruppenfahrt mit Zeek’s Van. :) Lauren war heute großartig, ihr emotionaler Ausbruch am Ende, wie sie gestand sie müssten das Baby jetzt oder nie haben, sie sei 40 und würde Mark’s Träume zurückhalten, aber er ist da und voll dabei und jetzt wird alles super.

Zahlt Lily für ihre Studiozeit? In gewisser Weise ja. :D Adam mag verkrampft wirken, er weiß halt aber, dass Business wichtig ist und sein Bruder flirtet quasi am Arbeitsplatz mit der Cellistin. „Stalk future clients.“ Och. Hab anfangs nicht ganz kapiert was Crosby’s Problem war wegen der Band, allerdings dann später natürlich schon: Ihm schmeckte es nicht a) zufällig in die Band zu laufen – und zwar geplant-zufällig, und b) sie von seiner alten Arbeitsstätte abzuwerben, weil er denen ja auch noch erklären musste warum er wegging und dass er jetzt sein eigenes Studio hat. Adam hat einerseits auf Business gepocht, dann aber nicht verstandne, dass es einen Code gibt im Business oder Crosby ihn hat. Kann ja nicht seine alten Freunde überfahren. Crosby hätte nicht so viel trinken sollen, sah nicht gesund aus. :D He did it for teh band. Amüsante Szene mit Lily, man bekam die Band, Crosby aber liegend k.o. Ich hoffe Lily nimmt sein betrunkenes Gelaber über J² (nein, die anderen meine ich) nicht falsch auf.

Rosa muss ich immer loben, die bringt diese Zerbrechlichkeit und emotionalen Blicke einfach wunderbar rüber. Hier in einer Szene mit Syd, sie wird das Baby verlieren, Sydney hat schon einen Namen und Pläne wo ihr kleiner Bruder schlafen wird – ein weiterer Schock. „She moved out, she quit her job. Why would she do that?“ Kurz und tragisch heute, wenn das Baby mal da ist sieht die Situation optimistischer für alle Beteiligten aus. Also wenn mich etwas an dieser tollen Folge gestört hat dann war es Sam Jaeger. Bitte, was für eine Verschwendung! Wie er heimlich Zoe besuchte und sie offen fragte, „are you changing your mind?“ weil seine Frau Julia sonst zusammenbricht, das war wunderbar und ich hoffe Zoe lügt wegen dem „I need my own space“ nicht. Jedenfalls kann Joel mehr und ich finde Sam Jaeger ist ein unterschätzter Darsteller, würde ihn gerne mal in einer großen Rolle sehen, der kann was. Rosa Salazar sowieso, sie hat auch eine zukünftige Serienrolle in „Little Brother“ an Land gezogen und da werde ich 100%ig reinschauen.


Fazit: Ich liebe Parenthood. Einfach großartig wie emotional man diese Folge vollgestopft hat, nicht unbedingt die besten Storylines oder Fortführungen (wie heute der Fall, insgesamt war es nicht groß, aber wurde groß umgesetzt), dafür aber tolle Dialoge, glaubhafte Emotionen, wunderbare Charaktere, der Funfaktor ist unglaublich hoch. Leider nur noch 3 Folgen, das „sehr gut“ für S3 ist für mich schon lange sicher, nun wohl auch schon so gut wie offiziell. 4,5 (5) 5.

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Miha »

Woran merkt man, dass Parenthood die detailiertesten und besten Charaktere aller Zeiten hat?

Ich hab vor Freude geweint, als Max endlich einen Freund gefunden hat...

Tolle Serie.

Ich vermute Seth (John Corbett) wurde absichtlich mit dieser hässlichen Frisur ausgestattet, damit jetzt nicht jeder sagt: TUS NICHT SARAH! Seth sieht viel besser aus!!! ;)
Bild

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

#3.16:

Eigentlich sollte ich mir die Folgen aufheben und ab jetzt die 3 Folgen wenn ich von einer 4. Staffel ausgehe in frühestens Monatsabständen gucken, dann wäre die Wartezeit nicht so elendig. Bin auch froh vom Film zurück zu sein, der hat gezeigt um wie viele Dimensionen die Serie besser ist.


„I’m a disaster without you.“ Ja, bin ich ohne Parenthood. Äh, darum geht’s hier aber gar nicht, sondern um Bobby ohne Amber. Sehr schön, dachte schon sie würde kündigen weil so unangenehm. Nö. Bisschen merkwürdig, dass man sich auch auf privater Ebene offen hält. Aber gut so, schöne Szene zwischen Amber und Haddie, die übrigens total wie ihre Mom wirkt, also von der Art her, was wohl so gewollt ist. Wohl so gewollt, als sie in ihrer nächsten Szene Christina von ihrem Verdacht erzählte, dass da was laufen könnte. Übrigens cool wie da Musik von Angus & Julia Stone lief, als sich Bobby/Amber in der Bar unterhielten – nach einem geglückten Auftritt. Ui, wie böse als Christina extra nach Sakramento oder so was düste um Amber fast mit weniger Kleidung zu erwischen, blöd gelaufen. Solche Szenen sind selbst für mich als Zuseher unangenehm anzusehen. 19 vs. 28. Die Frage aller Fragen ist (für mich): Wie sehr wird übertrieben, wie sehr untertrieben. Denke jetzt eher nicht, dass Bobby so einen gewissen Ruf hat.

Endlich wieder Max. Auch wenn die lange Pausen nicht stören, aber schon etwas nerven, ich finde gerade dadurch begeht man keine Fehler Max übertrieben dazustellen, sondern kann das ganze super timen. Freu mich drüber, seine Geschichten sind immer top und bewegend. Ein Kind das als Letztes gewählt wird muss nicht zwangsläufig Aspergers haben. War einfach zu gut wie Christina meinte, die Kinder seien keine Losers sondern Jackasses. :D Max wird bemobbt, als Loser bezeichnet, wird am Ende gewählt und darf kaum mitspielen. Dann soll man ihm verklickern er muss es doch versuchen. „I like being serious.“ – „Cool.“ :D Klasse, so fand Max in dem Rollstuhljungen Mika einen Freund. Vielleicht eine etwas kitschige Lösung, aber hey, wie oft hatten wir die „Max hat Probleme wegen Aspergers“ Sache schon?

Auch mit Julia kann Zoe nicht sprechen, ist gestresst, aber noch mehr stresst sie Julia’s Stress. Und ihre offene Zukunft muss sie wirklich belasten. Schwierig das. „Pretty Gangster of you.“ Cool, das sollte in Serien öfter gesagt werden. Aber was denkt sich Julia da der meinetwegen schlauen aber etwas ungebildeten Zoe einen 4800 $ Job anzubieten als Paralegal? Na also ich hab da Panik, für so ne Kohle muss man schon mehr können. Wird eh nix draus, Zoe will es halt alleine schaffen, nicht abhängig sein und wenn das Baby weg ist wird sie eh nicht mehr bei J² auftauchen, auch wenn das natürlich das Traumszenario wäre. Böser Streit, Rosa lobe ich jede Woche wieder, sehr talentiert. Sie hat keinen Highschool Abschluss, Julia hat hier so getan (mag auch was dran sein), als stünde Zoe die Welt offen und sie müsse nur wollen. So einfach, so ein Selbstläufer ist das Leben nicht. Vielleicht etwas zu viel des Guten, dass sich beide dann am Ende doch lieb hatten und für die Geburt übten, aber Julia gab ja selber zu sie könne jetzt nicht einfach zusehen und nix machen. Sie muss sich einfach bemühen, auch wenn sie als aufdringlich rüberkommt.

Lauter gute Storylines. Wenn man ein Braverman ist. Schon witzig wie Crosby da Pillen noch und nöcher kriegt, dabei sind die für den kranken Daddy, der nun zur Beichte muss. Lily mag ich sehr, sie war da und hat Crosby beruhigt. Laut Camille will Zeek für seine Familie gewohnt stark erscheinen und niemand beunruhigen. Passt auch. Jazzige Musik im Hintergrund der Szene fand ich etwas irritierend. Crosby hat es Zeek erzählt. „Thank you for telling me.“ Gut gelöst, Crosby mal nicht in Beziehungsdingen unterwegs.

„Why are you trying to get pregnant? That doesn’t make sense.” Meint Drew. Der hat doch keine Ahnung von Bienen und Blumen. ;) Selbstläufer dieser Teil. Lauren!!! Mark war witzig, „I’m going to the same place“ und so nahm er Drew einfach nach der Schule mit. :D Peinlich etwas. Aber gut, dass Mark von sich aus den Sprung ins kalte Wasser wagt und mit dem stillen Drew ausgeht. Als Lehrer hat er aber auch genug Erfahrung wie man so eine Situation angeht, natürlich sein Vorteil. Wie man will, man hat gemerkt, dass Mark wusste wie er Drew bearbeiten muss, allerdings redet der Junge so wenig wie möglich, deshalb unheimlich schwer an ihn ranzukommen. Mark wurde dann etwas schneller und leicht angriffslustig, was auch nicht so gut rüberkam. Zum Glück kam noch was von Drew, Emotionen sogar, fühlt sich wie eine neue Familie an. Drew hat das dann auch vor Sarah angesprochen, die ihn ebenfalls drängen musste, dann gab’s später sogar einen Anruf bei Seth. Überraschend. Könnte mir hier übrigens auch vorstellen, dass man maybe eine kleine Idee aus dem 1989er Film verwenden könnte. Jedenfalls sehr stark das alles, Drew hat mir auch gefallen, der ist eh schon verstört und enttäuscht durch alles was bisher passiert war, wie Seth zurück kam und nun ist sein Lehrer Mark der Stiefvater #1 Kandidat.


Fazit: Parenthood enttäuscht dieses Jahr nicht. Geht fast gar nicht mehr, alles hat ein Mindestniveau und so war es kaum verwunderlich, dass man einfach mal mehr Max und Drew zeigte und weniger Crosby und mehr Zeek und trotzdem eigentlich alles gefiel. Weiter so, leider nur noch 2 Folgen, und leider nur 18 Folgen diese Staffel, ich hoffe man bringt noch alles so unter wie man es geplant hat. 4,25/5. :up:

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von philomina »

Wahnsinn, Kristina... ohne Worte! Von der Geschichte zwischen Bob und Amber kann man ja halten, was man will, aber Kristinas Auftritt war wirklich der Hammer!

Ansonsten ganz ganz tolle Emotionen in der Sarah-Mark-Drew-Storyline. Find ich unheimlich gelungen, fürchte aber, dass hier der Grundstein gelegt wurde dafür, dass Mark irgendwann verschwindet, was ich unheimlich traurig finde. Und nebenbei, wie schnell wachsen denn bitte John Corbetts Haare???

Max und sein neuer Freund, Julia und Zoe, wunderschöne Geschichten!
Weiter so, leider nur noch 2 Folgen, und leider nur 18 Folgen diese Staffel, ich hoffe man bringt noch alles so unter wie man es geplant hat.
Oh wei, das wusste ich gar nicht :(

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:Wahnsinn, Kristina... ohne Worte! Von der Geschichte zwischen Bob und Amber kann man ja halten, was man will, aber Kristinas Auftritt war wirklich der Hammer!
:D Jetzt würde ich zu gerne wissen was für ein Hammer das denn ist: Gut oder schlecht?
philomina hat geschrieben:Ansonsten ganz ganz tolle Emotionen in der Sarah-Mark-Drew-Storyline. Find ich unheimlich gelungen, fürchte aber, dass hier der Grundstein gelegt wurde dafür, dass Mark irgendwann verschwindet, was ich unheimlich traurig finde. Und nebenbei, wie schnell wachsen denn bitte John Corbetts Haare???
Hm, Seth war doch ewig lange nicht mehr da, dann war die Winterpause. Grundstein, den Grundstein legen eher die beiden Jasons [Katims und Ritter]. :ohwell:
philomina hat geschrieben:Max und sein neuer Freund, Julia und Zoe, wunderschöne Geschichten!
:up:
Weiter so, leider nur noch 2 Folgen, und leider nur 18 Folgen diese Staffel, ich hoffe man bringt noch alles so unter wie man es geplant hat.
Oh wei, das wusste ich gar nicht :([/quote]
Jetzt weißt du es, auch wenn ich selber weiß was Lückenfüller-Folgen sind, hier hätte man locker Material gefunden noch 4 Folgen zu drehen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von philomina »

ForVanAngel hat geschrieben:Jetzt würde ich zu gerne wissen was für ein Hammer das denn ist: Gut oder schlecht?
Ich find ihre Einmischung hier unter aller Kanone!
Hm, Seth war doch ewig lange nicht mehr da, dann war die Winterpause.
3 Monate - da wachsen meine Haare nicht so viel ;)
Grundstein, den Grundstein legen eher die beiden Jasons [Katims und Ritter].
So war's gemeint. Hier wurde der Grundstein gelegt, weil Jason Ritter anderweitig beschäftigt sein wird :(

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Jetzt würde ich zu gerne wissen was für ein Hammer das denn ist: Gut oder schlecht?
Ich find ihre Einmischung hier unter aller Kanone!
Typisch Christina könnte man meinen. ;) Es war schon übertrieben da extra runterzufahren, weiter Weg, nur um beide aufzuklären, dann will sie aber Amber schützen, vielleicht weiß sie mehr über Bobby. Bin mal gespannt was das Nachspiel ist. An sich hat Amber ja nichts falsch gemacht, Bobby hat sie geküsst und es hat sich so entwickelt, von ihr aus wäre diese Liebesgeschichte gar nicht ausgegangen. In jedem Fall bin ich positiv überrascht wie man hier weitergemacht hat, ja, es war abzusehen, aber die Zwischenstationen wie Amber's Ablehnung nach dem Kuss wegen dem Job oder jetzt Christina's Reaktion geben der ganzen Geschichte Spannung.
philomina hat geschrieben:
Hm, Seth war doch ewig lange nicht mehr da, dann war die Winterpause.
3 Monate - da wachsen meine Haare nicht so viel ;)
Naja, wer sagt denn, dass es 3 Monate waren? Also ich hab nachgeguckt, Folge 8 sollte die letzte Seth Folge gewesen sein. Wenn man jetzt sagt eine Staffel dauert grob ein Jahr, dann wär hier schon eine sehr lange Pause gewesen.
philomina hat geschrieben:
Grundstein, den Grundstein legen eher die beiden Jasons [Katims und Ritter].
So war's gemeint. Hier wurde der Grundstein gelegt, weil Jason Ritter anderweitig beschäftigt sein wird :(
Also mach ich mir zu Recht Sorgen. Argh, aus Spannungssicht der Serie wäre es sogar interessant, allerdings wäre mir Mark/Sarah lieber. :ohwell:

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von philomina »

ForVanAngel hat geschrieben:Typisch Christina könnte man meinen.
Ja, ganz schlimm! Es war allerdings so herausgerissen vom Gesamtgeschehen, denn ihre Emotionen in der Max-Storyline fand ich absolut nachvollziehbar und hätte am Ende fast mit ihr mitgeweint.
Naja, wer sagt denn, dass es 3 Monate waren? Also ich hab nachgeguckt, Folge 8 sollte die letzte Seth Folge gewesen sein. Wenn man jetzt sagt eine Staffel dauert grob ein Jahr, dann wär hier schon eine sehr lange Pause gewesen.
Für den Charakter liegen genau 3 Monate dazwischen, denn er hat ja seinen 90-Day-Chip ;) Und zwischen der Ausstrahlung von John Corbetts letzter Episode und dieser liegen auch 3 Monate, daher nehme ich an, dass zwischen den Produktionsdaten ähnlich viel Zeit liegt. Selbst wenn für Corbett 4 Monate zwischen seinen Einsätzen liegen... ich find es einfach irre, wie schnell seine Haare gewachsen sind!
Also mach ich mir zu Recht Sorgen. Argh, aus Spannungssicht der Serie wäre es sogar interessant, allerdings wäre mir Mark/Sarah lieber.
Ich hätte Ritter sehr gerne hier im Hauptcast und die Mark/Sarah-Geschichte ausgebaut gesehen. Finde die Sache, spät ein Baby zu bekommen, die Problematik mit den älteren Kindern und die Tatsache, dass Mark jünger ist, sehr interessant. Seth und Sarah wird sicher auch wieder interessant, wenn sie diesen Weg gehen, aber so wie man Mark und Sarah aufgebaut hat, kann ich mir noch nicht richtig vorstellen, wie es wird, wenn er (wahrscheinlich) geht :(

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von Lin@ »

ForVanAngel hat geschrieben:Es war schon übertrieben da extra runterzufahren, weiter Weg, nur um beide aufzuklären, dann will sie aber Amber schützen, vielleicht weiß sie mehr über Bobby. Bin mal gespannt was das Nachspiel ist.
Ich bin ja eigentlich ein Mensch, der gerne auch mal zwischen den Szenen denkt, von daher hab ich normalerweise auch nichts dagegen, wenn mal Dinge nicht explizit gezeigt werden, aber in dieser Storyline nervt mich echt, dass immer genau dann ausgeblendet wird, wenn's erst so richtig interessant wird. War schon beim ersten Kuss so (sind die beiden danach wortlos nach Hause gegangen oder warum sprachen sie erst so viel später darüber?) und jetzt auch bei Kristinas Intervention. Anstatt mal zu zeigen, wie Amber auf ihre Vorwürfe reagiert, kriegt man von der Heimfahrt gar nichts mit und tut mit Kristina und der Max-Storyline am Ende auch noch so, als wäre da gar nichts gewesen. Passt für mich einfach dramaturgisch nicht.
Naja, wer sagt denn, dass es 3 Monate waren?
Seths 90-Days-Chip. ;) Glaube kaum, dass er zwischendurch nochmal rückfällig geworden ist.
(ETA: Ok, Nicki war schneller. ;) )
Bild

ForVanAngel

Re: Parenthood (2010) - Staffel 3 [NBC]

Beitrag von ForVanAngel »

philomina hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Typisch Christina könnte man meinen.
Ja, ganz schlimm! Es war allerdings so herausgerissen vom Gesamtgeschehen, denn ihre Emotionen in der Max-Storyline fand ich absolut nachvollziehbar und hätte am Ende fast mit ihr mitgeweint.
Zumindest hat man hier dafür gesorgt Christina zweiseitig zu zeigen. Ich finde hier fehlt einfach noch die Erklärung von ihrer Seite warum sie jetzt solche Panik schiebt, richtig rund ist es nicht.
philomina hat geschrieben:
Naja, wer sagt denn, dass es 3 Monate waren? Also ich hab nachgeguckt, Folge 8 sollte die letzte Seth Folge gewesen sein. Wenn man jetzt sagt eine Staffel dauert grob ein Jahr, dann wär hier schon eine sehr lange Pause gewesen.
Für den Charakter liegen genau 3 Monate dazwischen, denn er hat ja seinen 90-Day-Chip ;) Und zwischen der Ausstrahlung von John Corbetts letzter Episode und dieser liegen auch 3 Monate, daher nehme ich an, dass zwischen den Produktionsdaten ähnlich viel Zeit liegt. Selbst wenn für Corbett 4 Monate zwischen seinen Einsätzen liegen... ich find es einfach irre, wie schnell seine Haare gewachsen sind!
Argh. Danke euch beiden, jetzt erinnere ich mich. :up: Lassen wir das ähm haarige Thema einfach.
philomina hat geschrieben:
Also mach ich mir zu Recht Sorgen. Argh, aus Spannungssicht der Serie wäre es sogar interessant, allerdings wäre mir Mark/Sarah lieber.
Ich hätte Ritter sehr gerne hier im Hauptcast und die Mark/Sarah-Geschichte ausgebaut gesehen. Finde die Sache, spät ein Baby zu bekommen, die Problematik mit den älteren Kindern und die Tatsache, dass Mark jünger ist, sehr interessant. Seth und Sarah wird sicher auch wieder interessant, wenn sie diesen Weg gehen, aber so wie man Mark und Sarah aufgebaut hat, kann ich mir noch nicht richtig vorstellen, wie es wird, wenn er (wahrscheinlich) geht :(
Ne, ich frage mich jetzt auch was ein logischer Grund wäre, dass Mark geht? Er hat immerhin schon zugesagt wegen dem Baby, glaube auch überhaupt nicht, dass Amber ein Problem hat. Drew hat eins, das passt auch, aber wegen ihm hoffe ich nicht nimmt man das als letztes Schlupfloch und bläst deshalb die Baby-Sache ab, weil man eben auf Jason Ritter verzichten muss. Also ich wäre enttäuscht, wie man gerade bei Mark/Sarah unterwegs ist gefällt mir super! Gibt da kaum eine konstantere Geschichte, auch die Sache mit Drew/Seth ist noch nicht gegessen, dann kann man noch die Reaktionen der Familie einbauen meinetwegen und man hat noch genügend Material übrig. Ich hoffe auf M/S. Und nicht auf 3 Staffeln Parenthood.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“