Smash [NBC]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

Bild

"Smash" dreht sich um eine Gruppe von Charakteren, die gemeinsam ein Broadway-Musical über das Leben von Marylin Monroe auf die Bühne stellen wollen. Julia und Tom sind die Autoren des Stückes, Karen eine junge Darstellerin, die sich zur Favoritin auf den Part der Marylin Monroe mausert und Regisseur Derek Wills lässt nichts unversucht, um allen das Leben etwas schwerer zu machen... >>>mehr in unserem Serienlexikon
-----

Nanu, da gibt's so viele "Glee"-Fans hier und immer noch keinen "Smash"-Thread?
Guckt denn wenigstens jemand?

Bei mir hat sich nach nur 7 Folgen eine innige Hassliebe zu der Serie entwickelt, die mich wahrscheinlich bis zum bitteren Ende "einschalten" lassen wird, auch wenn ich angesichts der unfassbar soapigen Storylines abseits der Proben für "Marilyn" fast permanent bloß am Augenrollen bin: Karen ist in ihrer Naivität und Mäuschenart dermaßen langweilig, dass ich wirklich bete, sie nicht womöglich doch noch als Marilyn auf der Bühne ertragen zu müssen, weil ich ihre Stimme fast genauso fade finde wie sie selbst. Die gesamte Storyline um Julia und Michael (und den zum Fremdschämen anregenden Leo) ist zum schreiend-Davonlaufen schlecht, klischeebeladen ohne Ende und eigentlich bloß noch durch eine ungewollte Schwangerschaft zu "toppen", die ich den Autoren glatt zutrauen würde. Ellis war im Piloten noch ganz unterhaltsam, geht mit seiner Wieselhaftigkeit seitdem aber echt bloß noch auf die Nerven. Eileen tut nicht weh, trägt aber auch nicht sonderlich viel zur Sehenswürdigkeit bei, während bei Ivy durchaus Potential vorhanden ist, aber vieles einfach zu überdramatisiert wird. So bieten die einzigen wirklichen Lichtblicke mittlerweile fast bloß noch Derek bzw. Jack Davenport, der diese Gratwanderung zwischen Arschloch und Kreativgenie wahnsinnig gut meistert und dabei auch noch unheimlich witzig ist, und (mit Abstrichen) Tom, der offenbar als gute Seele der Serie konzipiert wurde und auch als solche funktioniert. Kann mir für die Rolle auch kaum jemand besseren vorstellen als Christian Borle, den ich selbst ja schon am Broadway erlebt hab und schon da wahnsinnig stark und sympathisch fand. Bleibt bloß zu hoffen, dass er künftig nicht mehr allzu sehr in nervige Subplots wie die Julia/Michael-Liebschaft hineingezogen wird, sondern auch mal eine eigene anständige Storyline kriegt. Möglichst auch noch eine, die sich nicht bloß auf sein Liebesleben reduziert, aber da sollte ich mir wohl keine großen Hoffnungen machen, nachdem ja schon die ganze Zeit so offensichtlich auf eine Affäre mit Ivys "too straight"-Tänzerfreund hingearbeitet wird. :roll:

Musikalisch ist "Smash" für mich leider genauso ein zweischneidiges Schwert: Die Musicalnummern selbst finde ich bisher überraschend stark und größtenteils (wie jetzt beim Workshop) auch äußerst gelungen vorgetragen, aber sobald Songs (insbesondere die meist recht sinnfrei eingeworfenen Cover) in elendiger "Glee"-Manier wieder mal völlig unnötig mit Autotune und was weiß ich was noch allem zugeklatscht werden, krieg ich echt die Krise. Ich kapier einfach nicht, weshalb man bei solchen Sängern und in einer solchen Serie derart in Sound und Stimme rumpfuschen muss.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Lina... Gedankenübertragung? Hatte gerade ebenfalls einen solchen Beitrag verfasst und Thema veröffentlichen wollen. ;-)

Habe mir soeben die erste Folge angeschaut und bin wirklich angetan.
Schauspielerisch überzeugt mich bisher Debra Messing als Julia am meisten, bringt am meisten Facetten rüber innerhalb der ersten 45 Minuten. Hoffe, bald hört man sie mal singen.
Anjelica Huston als Eileen hat natürlich unheimlich Ausstrahlung, so ganz ist ihr Charakter aber noch nicht positioniert und einzuordnen.
Christian Borle kenn ich nur aus der eBay-Werbung, verkörpert seinen Tom bisher aber sehr schön, gleichzeitig amüsant als auch nett. Freue mich sehr auf seine Love Story - angedeutet wurde da ja einiges. Die Frage ist nur obs eher Richtung Ellis (Jaime Cepero) geht oder Richtung Derek (Jack Davenport, den ich aus FdK kenne und nie mochte, hier aber v.a. auch dank Bart schon recht super rüberkommt). Dass Derek und Tom sich so hassen, ist natürlich verdächtig, und auch Julias Aversion Ellis gegenüber hat ne tolle Dynamik, die hoffentlich lange bleibt.
Katharine McPhee als Karen hat mich schauspielerisch noch nicht überzeugt. Ihr (wow, ich lese gerade: live gesungenes) "Beautiful" war (nicht nur gesangstechnisch, sondern auch schauspielerisch) sehr gut und facettenreich, aber der Rest leider nicht. Auch als Marylin überzeugt mich Ivy (Megan Hilty ) bisher mehr. Karens Freund Dev (Raza Jaffrey) ist bisher nich mehr als nett und das einzige ansatzweise Eye Candy. Julias Mann und ihr zukünftiger Adoptivsohn sind im Grunde erstmal nicht erwähnenswert. Mal schauen, was da noch kommt.
Riesig neugierig bin ich generell noch nicht, aber es sind schon einige gute Ansätze vorhanden und entsprechende Momente waren doch unterhaltend. Klassische Musicals sind nicht mein Favourite, aber "Beautiful" war wie gesagt klasse und GENAUSO die neukomponierten Nummern von Marc Shaiman, meinem Komponistenhelden aus "Sister Act" und "Hairspray". Um Klassen besser als die Originalsongs aus "Glee", das "Smash" sicher nicht ersetzen oder beerben kann, aber es ist ne schöne, realistischere und mehr musical-driven Alternative im noch so leeren Musical-TV-Serien-Genre. :)

Kann man denn deinen Beitrag lesen, wenn man noch nicht alle FOlgen kennt, Lina? :-)



Emil (in der [url=http://www.myfanbase.de/serien/?pid=13284]Review der 1. Folge[/url]) hat geschrieben:Das Duell um die Hauptrolle wird dabei wohl vor allem den musikalischen Part ausmachen. Hier sind die Grundvoraussetzungen recht plump gestaltet und Vieles erscheint sehr vorhersehbar. Unbekannt ist, ob die Autoren bewusst wollten, dass man mit Karen Cartwright sympathisiert und Ivy Lynn trotz ihrer Fähigkeiten nur die Zweitbesetzung gönnt, oder ob das nur mein persönlicher Eindruck ist, der deutlich macht, dass der brünette Typ bei mir in der Regel im Vorteil ist.
Den Eindruck hatte ich auch und ich ache nicht so sehr auf blonde oder brünette Damen... ;-) Wenn sich der Eindruck bewahrheitet, fände ich es wirklich etwas schade. Hoffe sehr, man reduziert Ivy nicht zu sehr auf die "Schlampe", die Proppere, die privat weniger Glückliche oder was auch immer.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

fernsehmaus

Re: Smash [NBC]

Beitrag von fernsehmaus »

Habe mich letztens schon mal gewundert, dass es keinen Smash-Thread gibt. Die Serie ist - zumindest musikalisch gesehen - ein echtes Glanzstück.
Bei den Storylines finde ich die Affäre von Michael & Julia am meisten angetan. Ivy und der Schnösel reißen mich nicht vom Hocker, Tom gefällt aber.
Weiter so, Smash! :up:

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

Schnupfen hat geschrieben:(Jack Davenport, den ich aus FdK kenne und nie mochte, hier aber v.a. auch dank Bart schon recht super rüberkommt).
FlashForward nicht gesehen? Oder bloß schon wieder (zurecht) verdrängt?
Auch als Marylin überzeugt mich Ivy (Megan Hilty ) bisher mehr.
Ging (und geht) mir genauso.
Klassische Musicals sind nicht mein Favourite, aber "Beautiful" war wie gesagt klasse und GENAUSO die neukomponierten Nummern von Marc Shaiman, meinem Komponistenhelden aus "Sister Act" und "Hairspray".
Ah, wusste gar nicht, dass Shaiman die Musik für die Serie schreibt. Erklärt die erstaunliche Qualität. ;)
Kann man denn deinen Beitrag lesen, wenn man noch nicht alle FOlgen kennt, Lina? :-)
Bis zum ersten Doppelpunkt (also den ersten Satz ;) ) und den unteren (kurzen) Absatz kannst du lesen, den Rest würde ich nicht empfehlen, wenn du die Folgen unverspoilert aufholen willst.
Hoffe sehr, man reduziert Ivy nicht zu sehr auf die "Schlampe", die Proppere, die privat weniger Glückliche oder was auch immer.
Charakterzeichnung gehört zwar allgemein nicht zu den wirklichen Stärken von "Smash", aber ich persönlich finde Ivy tausend Mal interessanter als Karen. Wobei das auch daran liegen kann, dass ich mich absichtlich gegen die faulen Versuche der Autoren, Karen als das nette Mädchen von nebenan zu etablieren, wehre.
Bild

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Celinaaa »

Ich hab mir damals den Piloten angesehen und er hat mich an und für sich genug überzeugt um dran bleiben zu wollen. Tja, Folge 2 habe ich bis jetzt noch immer nicht geguckt, hat wohl doch nicht so viel Eindruck auf mich gemacht. :roll:
Family is not an important thing. It's everything.

fernsehmaus

Re: Smash [NBC]

Beitrag von fernsehmaus »

Also ich finde, dass bis jetzt einzig Ivy und Julia überhaupt so etwas wie Tiefe haben, aber es ist eben ein richtiges guilty pleasure. Smash macht Laune. :)
Übrigens finde ich auch dass Ivy die bessere Marylin ist, allerdings finde ich Karens Stimme geil. Sie wäre aber rein optisch schon keine Marylin.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Lin@ hat geschrieben:FlashForward nicht gesehen? Oder bloß schon wieder (zurecht) verdrängt?
Nicht gesehen. Nichts verpasst?
Ah, wusste gar nicht, dass Shaiman die Musik für die Serie schreibt. Erklärt die erstaunliche Qualität. ;)
Dah.
Bis zum ersten Doppelpunkt (also den ersten Satz ;) ) und den unteren (kurzen) Absatz kannst du lesen, den Rest würde ich nicht empfehlen, wenn du die Folgen unverspoilert aufholen willst.
Okay. Also:
aber sobald Songs (insbesondere die meist recht sinnfrei eingeworfenen Cover) in elendiger "Glee"-Manier wieder mal völlig unnötig mit Autotune und was weiß ich was noch allem zugeklatscht werden, krieg ich echt die Krise. Ich kapier einfach nicht, weshalb man bei solchen Sängern und in einer solchen Serie derart in Sound und Stimme rumpfuschen muss.
Schlimmer als bei "Glee"? :ohwell:
ich persönlich finde Ivy tausend Mal interessanter als Karen. Wobei das auch daran liegen kann, dass ich mich absichtlich gegen die faulen Versuche der Autoren, Karen als das nette Mädchen von nebenan zu etablieren, wehre.
Hehe. Gut, dann mach ich vielleicht mit... :)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

fernsehmaus hat geschrieben:der Schnösel
Derek? Oder wen meinst du?
Schnupfen hat geschrieben:Nicht gesehen. Nichts verpasst?
Jack Davenport halt, sonst eigentlich nichts, denk ich. Hab aber auch nicht bis zum bitteren Ende durchgehalten, sondern schon nach paar wenigen Folgen frustriert aufgegeben.
Schlimmer als bei "Glee"? :ohwell:
Nee, schlimmer als bei "Glee" geht ja kaum. ;) Nervt mich persönlich aber trotzdem immer mal wieder. Naja, wenigstens halten sie sich bei den Musical-Nummern an sich meistens zurück...
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

So, bin nun auf aktuellem Stand. Muss sagen, ich seh die Sendung wirklich gerne. Die Musik und die Showeinlagen sind wirklich großartig, vermutlich sogar besser als bei "Glee". Und Debra Messing, Jack Davenport, Christian Borle, Megan Hilty und Anjelica Huston (wobei ich hoffe, dass sie bald noch mehr gefordert wird!) find ich einfach genial in ihren Rollen. Sie füllen sie aus, bringen sie einem nah - könnten sie kaum besser machen. Katharine McPhee find ich nach wie vor irgendwie unscheinbar - genauso geht's mir mit ihrer Stimme: Die ist natürlich gut, aber einfach nicht erinnerungswürdig. Verstehe also wirklich nicht, warum sie sowas wie der Star der Serie sein soll, und hoffte die ganze Zeit sehr, dass sie nicht doch die Marylin spielen wird. Frank, Dev und Ellis konnten mich so noch gar nicht interessieren. Frank und Dev haben ja auch einfach nicht viel zu tun und bei Ellis ist mir seit 8 Folgen nicht klar, woraufhin seine Story bzw. sein Auspionieren zielt. Jene Storyline zählt somit auch zu einigen, die dann doch recht soapig sind (so wie auch die Neu-Konstellation der Chorus-Mitglieder um Ivy bzw. Karen. Dennis kommt mittlerweile viel zu kurz, aber Sam und v.a. Bobby mag ich vol gern (und erhoffe mir da endlich mal mehr Liebeshin-und-her, sorry)!), aber nichtsdestotrotz findet sich in jeder Storyline immer wieder so viel Charme und Gefühl und auch Witz, sodass ich einfach gern zusehe.


Lina hat geschrieben:und den zum Fremdschämen anregenden Leo
Was meinst du damit?
Die gesamte Storyline um Julia und Michael ist zum schreiend-Davonlaufen schlecht, klischeebeladen ohne Ende
Schon klar. Dennoch fand ich daran die Chemie zwischen den zweien einfach super (weil wohl auch real) und somit haben die für mich dieses Wollen-aber-nicht-dürfen (ne Zeit lang) sehr gut rübergebracht. Und Debra spielt einfach toll und facettenreich...
während bei Ivy durchaus Potential vorhanden ist, aber vieles einfach zu überdramatisiert wird.
Wohl wahr. Manchmal stört mich das und ich ärger mich, dass die Autoren sie so schreiben. Manchmal kann ich diese Drama-Haftigkeit aber auch als Teil ihrer selbst (Prägung der Mama, Lebensziele, Lebensinhalt...) annehmen und finds ne interessante, neue Serienfigur. Denke, bei ihr ist noch viel, viel möglich und da bin ich gespannt drauf.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

Schnupfen hat geschrieben:Dennis kommt mittlerweile viel zu kurz, aber Sam und v.a. Bobby mag ich vol gern
Ich hab nur eine ungefähre Ahnung, von wem du da redest. :D Das sagt wohl auch was über die Relevanz dieser Charaktere aus. ;)
Lina hat geschrieben:und den zum Fremdschämen anregenden Leo
Was meinst du damit?
Finde a) die Figur absolut schrecklich konzipiert, so als wäre er nachträglich von nem deutlich jüngeren Kind zu nem Teenager umgeschrieben worden und b) den Schauspieler so furchtbar hölzern, dass ich nie weiß, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich Szenen mit ihm sehe.
Dennoch fand ich daran die Chemie zwischen den zweien einfach super (weil wohl auch real) und somit haben die für mich dieses Wollen-aber-nicht-dürfen (ne Zeit lang) sehr gut rübergebracht.
Nee, sorry, die beiden gingen für mich einfach gar nicht. Vor allem weil halt auch überhaupt GAR nicht rüberkam, was sie eigentlich aneinander finden. Was wirklich schade ist, weil ich Julia im Piloten noch wirklich sehr gerne mochte und auch Michael als DiMaggio gar nicht mal so schlecht fand.
Manchmal stört mich das und ich ärger mich, dass die Autoren sie so schreiben. Manchmal kann ich diese Drama-Haftigkeit aber auch als Teil ihrer selbst (Prägung der Mama, Lebensziele, Lebensinhalt...) annehmen und finds ne interessante, neue Serienfigur.
Für mich ist sie neben Derek auch definitiv die stärkste Figur der Serie. Was aber halt (leider) nicht sonderlich viel heißt.
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Smash [NBC]

Beitrag von philomina »

#1.10

Uma Thurman! Das war ja mal eine schöne Überraschung! Schaue die Serie nur so nebenher und hatte hier gar nicht mit einem "echten Filmstar" als Rebecca gerechnet. Cool, jetzt freu ich mich auf die nächste(n) Episode(n)! :)

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

#1.12 Publicity
Oh boy. Da hat man sich in Sachen Lächerlichkeit echt mal wieder selbst übertroffen. Was sollte denn bitte diese völlig aus dem Nichts kommende und absolut sinnfreie Bollywood-Nummer? :wtf: Das war sogar so bescheuert, dass ich wirklich laut auflachen musste. Ellis und Leo nerven nach wie vor brutal (hab mir ja insgeheim gewünscht, dass letzterem wirklich was passiert) und bekommen zu allem Überfluss allmählich auch noch Konkurrenz von Diva Rebecca. :roll: Eileen/Ivy kriegen viel zu wenig zu tun und Karen/Dev bleiben fade wie eh und je. Argh, könnte man nicht einfach den halben Cast rausschmeißen und mit der Serie nochmal von vorne anfangen? :ohwell:
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Lin@ hat geschrieben:#1.12 Publicity
Oh boy. Da hat man sich in Sachen Lächerlichkeit echt mal wieder selbst übertroffen. Was sollte denn bitte diese völlig aus dem Nichts kommende und absolut sinnfreie Bollywood-Nummer? :wtf:
War für mich grenzwertig. Fand den Song halt schön (Von wem is der im Original?)...
Das war sogar so bescheuert, dass ich wirklich laut auflachen musste. Ellis und Leo nerven nach wie vor brutal (hab mir ja insgeheim gewünscht, dass letzterem wirklich was passiert) und bekommen zu allem Überfluss allmählich auch noch Konkurrenz von Diva Rebecca. :roll: Eileen/Ivy kriegen viel zu wenig zu tun und Karen/Dev bleiben fade wie eh und je. Argh, könnte man nicht einfach den halben Cast rausschmeißen und mit der Serie nochmal von vorne anfangen? :ohwell:
Ja, in der Folge gab's echt nicht viel, das man als wirklich gut bezeichnen könnte. So gut Tom auch die emotionalen Szenen rüber bringt, fand ich sein mehrfaches Weinen wegen Leo doch etwas übertrieben. Andererseits auch süß, dass er da so mitfühlt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Smash [NBC]

Beitrag von philomina »

#1.15

Ich möchte jetzt sofort das Musical "Bombshell" auf der Bühne sehen! Die Songs sind mir zum Teil doch sehr ans Herz gewachsen, und auch das Schlusslied hat nicht enttäuscht!

Bin sehr gespannt, wie sie die zweite Staffel aufziehen. Wird es weitergehen mit Marilyn oder wird ein neues Musical entwickelt? Welche Charaktere werden wir wiedersehen? - Auf Ellis möchte ich bitte verzichten. Und am liebsten auch auf Dev und Leo. Nicht aber auf Julia, daher werden wir wohl auch ihren Sohn behalten :ohwell:

Sehr sehr gut haben mir in der Serie die Szenen gefallen, in denen das Musical wirklich entwickelt wurde, besonders die "Tech"-Folge fand ich dahingehend sehr schön. Viel vom Drumherum fand ich grauenhaft und hoffe, dass das in S2 besser funktioniert.

Ich liebe Derek und Tom & Julia als Team, und Uma Thurmans Gastauftritt war ein nettes Schmankerl. Freue mich auf Staffel 2.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

philomina hat geschrieben:Ich möchte jetzt sofort das Musical "Bombshell" auf der Bühne sehen! Die Songs sind mir zum Teil doch sehr ans Herz gewachsen, und auch das Schlusslied hat nicht enttäuscht!
Word.
Bin sehr gespannt, wie sie die zweite Staffel aufziehen. Wird es weitergehen mit Marilyn oder wird ein neues Musical entwickelt?
Ich gehe davon aus, dass es S2 schon noch mit "Bombshell" weitgehen und man näher auf die Arbeit an einem laufenden Musical und den dann möglichen Problemen weitergehen wird.
Welche Charaktere werden wir wiedersehen? - Auf Ellis möchte ich bitte verzichten. Und am liebsten auch auf Dev und Leo. Nicht aber auf Julia, daher werden wir wohl auch ihren Sohn behalten :ohwell:
Wenn man den hin und wieder sieht, find ich das okay. Dev ist ja aber Hauptcast, ebenso Ellis. Letzteren fand ich noch nie sinnvoll für die Serie - wenn er nun aussteigen würde, hieße das, die Macher hätten das ebenso gesehen, aber vielleicht nicht früher ändern können. Glaube nicht, dass die Beziehung von Dev und Karen nun einfach fallen gelassen wird, daher rechne ich mit Dev weiterhin, auch wenn ich ihn nie sonderlich interessant fand.
Denke, während Karen, Derek, Julia und Tom die Musical-SLs bekommen, wird Ivy eine persönliche bekommen, sprich: Pillen / Selbstmordversuch, sowas halt. Eigentlich will ich sie nicht so sehen, andererseits spiegelt es Marylin wieder und passt somit wunderbar. Will mehr von Sam und dann gerne ne neue Love Interest für Karen und Ivy oder eben ne Veränderung bei Derek und dann ne funktionierende Beziehung der zwei.
Ich liebe Derek und Tom & Julia als Team, und Uma Thurmans Gastauftritt war ein nettes Schmankerl.
Jep, schaue die Serie auch wegen Derek und Tom & Julia als Team und wegen Ivy, wegen dem Blick hinter die Musicalkulissen, den Songs und hübschen T#nzern. :-)

Uma fand ich allerdings furchtbar und hoffe sehr, dass sie gewollt und bewusst so mies gespielt und gesungen hat... Ansonsten würd ich echt persönlich die Himbeere überreichen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Smash [NBC]

Beitrag von philomina »

Schnupfen hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass es S2 schon noch mit "Bombshell" weitgehen und man näher auf die Arbeit an einem laufenden Musical und den dann möglichen Problemen weitergehen wird.
Das fänd ich sehr gut!
Uma fand ich allerdings furchtbar und hoffe sehr, dass sie gewollt und bewusst so mies gespielt und gesungen hat... Ansonsten würd ich echt persönlich die Himbeere überreichen.
Ich hätte nicht gedacht, dass das jemand bezweifeln könnte. Für mich war die Figur mit voller Absicht so konzipiert und ich fand, Uma hat das mutig und perfekt gemeistert. Hab ihren Auftritt sehr genossen und mich wunderbar dabei amüsiert :)

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

philomina hat geschrieben:Ich möchte jetzt sofort das Musical "Bombshell" auf der Bühne sehen!
Ich hab mir während dem Finale auch gedacht, dass ich mittlerweile eigentlich echt wesentlich lieber das eigentliche Musical sehen würde als ne zweite Staffel von "Smash".
Bin sehr gespannt, wie sie die zweite Staffel aufziehen. Wird es weitergehen mit Marilyn oder wird ein neues Musical entwickelt?
Bei der Serie sollte es doch um die Entstehung eines Broadway-Musicals gehen. Daher wird man wohl kaum schon bei den Previews aufhören und von vorne irgendetwas Neues aufziehen. Vom Broadway ist man hier nämlich noch meilenweit entfernt.
Auf Ellis möchte ich bitte verzichten. Und am liebsten auch auf Dev und Leo.
Wenn Josh Safran clever ist, lässt er die drei nie wieder auftauchen. Bei Ellis und Dev müsste er sich ja nicht mal die Mühe machen, sie rauszuschreiben, weil ihm das Finale das quasi schon abgenommen hat.
Nicht aber auf Julia
Bei der Frau sind spätestens mit dem ganzen Zirkus um die Rückkehr von Michael auch noch die letzten Sympathiepunkte flöten gegangen. Könnte daher auch auf sie sehr gut verzichten, wobei ich glaube, dass man sie durch weniger bescheuerte Storylines und allgemein besseres Writing in S2 durchaus wieder zu einem erträglichen Charakter aufpäppeln könnte. Wenn sie aber (wie hier im Finale per Holzhammer angedeutet) wirklich schwanger sein sollte, bin ich echt raus. Da ist für mich nämlich die Grenze erreicht, an der ich mir diesen Blödsinn einfach nicht mehr geben kann.
Sehr sehr gut haben mir in der Serie die Szenen gefallen, in denen das Musical wirklich entwickelt wurde, besonders die "Tech"-Folge fand ich dahingehend sehr schön. Viel vom Drumherum fand ich grauenhaft und hoffe, dass das in S2 besser funktioniert.
Dito. Fänd's dementsprechend auch schön, wenn man die Stage-Managerin (Laura? Linda?) in S2 anstelle von Dev und/oder Ellis zum Hauptcast befördern würde. Da steckt einfach tausend mal mehr Potential dahinter.
Uma Thurmans Gastauftritt war ein nettes Schmankerl.
Seriously? Für mich das vielleicht nervigste und lächerlichste Stunt Casting, das ich in ner Serie je erlebt habe. Wobei ich auch hier das Problem vielmehr im Drehbuch sehe und nicht bei Uma selbst, weil die Auseinandersetzung mit der Notwendigkeit eines "Stars" zur Vermarktung eines Musicals ja durchaus auch Sinn hat. Nur hat man hier die Tatsache, dass sie für die Marilyn-Rolle eigentlich VÖLLIG ungeeignet ist, kaum in den Plot eingebunden und stattdessen auf dämliche Klischees sowie Smoothie- und Understudy-Bonding-Storylines gesetzt. Nee, das ging von vorne bis hinten einfach gar nicht.
Schnupfen hat geschrieben:Dev ist ja aber Hauptcast, ebenso Ellis.
Hauptcasts ändern sich. ;) Hoffentlich auch in diesem Fall.
Letzteren fand ich noch nie sinnvoll für die Serie
Ich fände seine Rolle an sich (als jemand, der von der Produzenten-Seite ins Business einsteigen will, dabei aber auch immer wieder für Konflikte/Ärger sorgt) durchaus sinnvoll und interessant, wenn man ihn als Figur nicht so völlig daneben konzipiert hätte. Das ist wieder so ein typisches "Smash"-Beispiel, wo hinter der eigentlichen Grundidee durchaus Potential steckt, die Umsetzung aber einfach unfassbar schlecht ist.
- wenn er nun aussteigen würde, hieße das, die Macher hätten das ebenso gesehen, aber vielleicht nicht früher ändern können.
Nee, das hieße, der neue Showrunner hat sich einfach S1 angeguckt und wie wohl jeder normal-vernünftige Zuschauer dabei festgestellt, dass Ellis völlig an die Wand gefahren wurde.
Denke, während Karen, Derek, Julia und Tom die Musical-SLs bekommen, wird Ivy eine persönliche bekommen, sprich: Pillen / Selbstmordversuch, sowas halt.
Ivy und Selbstmord passt für mich überhaupt nicht zusammen, von daher hoffe ich stark, du hast Unrecht. Ich persönlich glaube ja eher, dass man früher oder später doch noch auf Dereks Idee mit zwei Marilyns zurückkommen wird und beide sie dann spielen werden. Aber who knows, vielleicht wird auch die "Karen ist ja so toll und hat das gewisse Etwas, das Marilyn auch hatte"-Nummer bis zum Ende durchgezogen, obwohl Ivy/Hilty einfach in ALLEN Belangen besser, geeigneter und interessanter ist. Wir sind ja schließlich bei "Smash" hier. :roll:

Weiß nicht, ob's daran liegt, dass ich vor kurzem die ersten zwei Staffeln von "Slings & Arrow" gesehen habe, wo man mit dem ganzen persönlichen Drama hinter der Bühne tausend mal besser umgegangen ist als hier, aber die letzten Folgen waren im Hinblick auf die individuellen Storylines von insbesondere Karen und Julia echt ein absoluter Graus, weshalb ich irgendwie echt froh/erleichtert bin, dass es erst nächstes Jahr in der Midseason weitergeht. Außerdem haben die Macher so auch mehr Zeit, sich mit dem Feedback auseinanderzusetzen, bevor sie mit der Arbeit an S2 weitermachen. Zeit, die sie IMO echt dringend nötig haben.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Lin@ hat geschrieben:
Nicht aber auf Julia
Bei der Frau sind spätestens mit dem ganzen Zirkus um die Rückkehr von Michael auch noch die letzten Sympathiepunkte flöten gegangen.
Echt? Fand es gut, stark und sympathisch, wie sie mit der Rückkehr Michaels umgegangen ist, d.h. Familie vor Job, Familie vor Träumen, Familie vor BFF. Sie hat aus ihren Fehlern gelernt und will sie nie wieder machen - das wurde ja auch ihrem Mann deutlich durch ihre Reaktionen aufs Thema Michael.
Wenn sie aber (wie hier im Finale per Holzhammer angedeutet) wirklich schwanger sein sollte, bin ich echt raus.
Oh, ups. Den Holzhammer hab ich ja gar nicht so gedeutet! Dachte "einfach", dass sie der ganze Stress, in der letzten Minute noch n Ende zu schreiben für ein Musical, das keine Hauptdarstelerin mehr hat, so sehr mitnimmt wie seit Jahren nix mehr. Wenn es tatsächlich ne Schwangerschaft ist, dann ja, dann war das sehr platt.
Fänd's dementsprechend auch schön, wenn man die Stage-Managerin (Laura? Linda?) in S2 anstelle von Dev und/oder Ellis zum Hauptcast befördern würde. Da steckt einfach tausend mal mehr Potential dahinter.
Jup, dachte ich mir auch: So ne gute Seele, die Derek Paroli bieten kann, wäre im HC toll.
Das ist wieder so ein typisches "Smash"-Beispiel, wo hinter der eigentlichen Grundidee durchaus Potential steckt, die Umsetzung aber einfach unfassbar schlecht ist.
Die Grundidee wüsste ich gerne mal. Das, was du beschriebst, wäre tatsächlich interessant, aber ich bin mir nicht mal sicher, dass er so als zukünftiger Produzent und nicht als Tom-Liebelei oder was auch immer konzipiert wurde.
vielleicht wird auch die "Karen ist ja so toll und hat das gewisse Etwas, das Marilyn auch hatte"-Nummer bis zum Ende durchgezogen, obwohl Ivy/Hilty einfach in ALLEN Belangen besser, geeigneter und interessanter ist.
Word.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

Schnupfen hat geschrieben:Fand es gut, stark und sympathisch, wie sie mit der Rückkehr Michaels umgegangen ist, d.h. Familie vor Job, Familie vor Träumen, Familie vor BFF. Sie hat aus ihren Fehlern gelernt und will sie nie wieder machen - das wurde ja auch ihrem Mann deutlich durch ihre Reaktionen aufs Thema Michael.
Also ganz ehrlich, wenn ich Julias Mann wäre, hätte ich mir vielmehr sehr große Gedanken darüber gemacht, dass Julia sich so vehement gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Michael wehrt, weil das für mich bloß ein Zeichen dafür ist, dass sie immer noch Gefühle für ihn und Angst hat, wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Für mich war das im Endeffekt also alles andere als ein Liebesbeweis, zumal sie Frank ja auch nicht sofort und von sich aus Michaels Rückkehr erzählt hat, sondern ihm die Neuigkeit erst verheimlicht hat. Wobei mich diese Geschichte selbst noch bei weitem nicht so genervt hat wie ihr vorwurfsvolles "Ihr seid ja so schrecklich unloyal"-Verhalten gegenüber Eileen und Tom, das ich einfach total daneben und unprofessionell ohne Ende fand. Und die beiden haben sich das dann auch noch viel zu lange gefallen lassen, bevor sie ihr (völlig zurecht) endlich mal ins Gesicht gesagt haben, dass sie an der ganzen Geschichte letztlich doch echt selbst schuld ist.
Die Grundidee wüsste ich gerne mal. Das, was du beschriebst, wäre tatsächlich interessant, aber ich bin mir nicht mal sicher, dass er so als zukünftiger Produzent und nicht als Tom-Liebelei oder was auch immer konzipiert wurde.
Oder einfach nur als der Intrigant vom Dienst. Wahrscheinlich wussten die Macher (offensichtlich) einfach selbst nicht, was sie wirklich mit ihm anfangen wollten...
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Lin@ hat geschrieben:Also ganz ehrlich, wenn ich Julias Mann wäre, hätte ich mir vielmehr sehr große Gedanken darüber gemacht, dass Julia sich so vehement gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Michael wehrt, weil das für mich bloß ein Zeichen dafür ist, dass sie immer noch Gefühle für ihn und Angst hat, wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen.
Denke, da gibts zwei Deutungsmöglichkeiten, ebenso auch die, dass sie einfach keine potentiellen Ursachen für Ärger bzw. konkret Franks Enfernen mehr haben möchte und sowas wie, dass Frank sieht wie sie mit Michael redet. Letzteres gabs ja nun und es ging gut, d.h. Frank hats nicht falsch gedeutet - und seine Deutung konnte er vielleicht nur deswegen so machen weil er die Julia der letzten Wochen, die absolut gegen Michael, der ihre Wege kreuzt, ist, erlebt hat.
Wobei mich diese Geschichte selbst noch bei weitem nicht so genervt hat wie ihr vorwurfsvolles "Ihr seid ja so schrecklich unloyal"-Verhalten gegenüber Eileen und Tom, das ich einfach total daneben und unprofessionell ohne Ende fand. Und die beiden haben sich das dann auch noch viel zu lange gefallen lassen, bevor sie ihr (völlig zurecht) endlich mal ins Gesicht gesagt haben, dass sie an der ganzen Geschichte letztlich doch echt selbst schuld ist.
Eileen: Ja, auf jeden Fall. Aber bei der vermisse ich eh manchmal, dass sie mal passend zu ihrer Position auf den Putz haut. Aber das Verhalten gehört vermutlich zu ihrem Charakter, der halt erstmal lernen muss, was ohne ihren Ex auf die Beine zu stellen...
Dass Julia Toms Loyalität in Frage stellt, find ich zwar nicht richtig, aber aus ihrer Sicht nachvollziehbar. Er ist seit zig Jahren ihr BFF und somit Teil der Familie. Von seiner Familie erwartet man ja auch manchmal andere Sachen als von Freunden oder gar Kollegen nur.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Spoiler“