Smash [NBC]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Lin@ »

Ui, seeeehr vielversprechender "Spoiler": Klick! :) :up:
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Schnupfen »

Ja, was vielversprechend klang, als die Schwächen von S1 rausgeworfen wurden, begann dann auch recht vielversprechend. Auch dass weiter umsortiert wurde, war im Grunde die richtige Idee. Konsequent konnte da aber nicht verändert werden, weil die Macher Katherine McPhee in der Serie halten wollen und/oder müssen - zum einen hat sie aber als schlechtere Marylin nun ihren Job Gott sei Dank an Ivy wieder verloren, zum anderen hat sie als Schauspielerin einfach nicht viel drauf. Sie ist nett und hat den Rehblick drauf - mehr nicht. Nun wurde aber für sie ihr eigenes Musical kreiert - das kann sie aber genausowenig wie "Bombshell" stemmen, zumal die Songs auch schwächer sind als die von Marc Shaiman. Anas Position wurde nach 11 Folgen immer noch nicht gefunden, es ist immer noch nicht klar, wer sie eigentlich ist und welche Rolle sie ind er Serie erfüllen soll, viel zu wankelmütig und/oder nebensächlich. Ähnliches gilt für Kyle, wobei seine Beziehung zu Jimmy eigentlich genug Potential hat - aber das wird ebenso wenig genutzt wie Jimmys Hintergrundgeschichte endlich mal deutlich gemacht wird. Dabei hätte auch er als junger Derek Potential. Tja, und so ist Derek in der einen Story (bzw. kurz auch Julia dort) und Tom, Ivy, Julia und deren Beziehungen miteinander in der anderen Story das, was mich noch einschalten lässt. Und das immerhin die Hälfte jeder Folge, somit guck ich "Smash" immer noch gerne. Und ich bin auch gespannt, wie die Serie sich - auch wenn sie vermutlich nicht in S3 geht - weiterhin entwickelt und findet. Denn das die Autoren was können, haben sie sowieso mit komplexen und charamten Charakteren wie Tom, Derek, Julia und Ivy gezeigt, und ebenso mit der Art und Weise, wie S2 die Serie neu gegründet hat, ohne ihre Anfänge zu verlieren. Da gabs teilweise ganz tolle Anspielungen auf die vielen Kritiken und die darauf folgenden Veränderungen. Und ich bin mir sicher, dass bei Tom & Sam noch ne schöne Geshcichte wartet. Bei Eileen & Nick hat mans ja leider vergeigt und Kyle kriegt auch nur seine Nebenstory, obwohl man mit Bobby doch eigentlich n Kandidaten gehabt hätte oder man ein Love-Triangle mit Tom oder Sam hätte bilden können. Linda könnte man auch noch ausbauen und Eileen einfach mal wieder etwas business-mäßiger, selbstbewusster und damit kantiger erscheinen lassen. Aber vermutlich hat man sich zu sehr darauf eingeschossen, seichte Unterhaltung für weitere einschaltende Zuschauer und ein langweiliges zweites Musical um McPhee zu schaffen, sodass "Smash" in die TV-Geschichte eher als Flop eingehen wird als als erwachsene und durchaus in Stücken funktiernede Version von "Glee", die ne reale Businesswelt zeigt. #2.11 hatte da diese Woche mit den Konflikten von Julia & Tom, Tom & Ivy, sowie Karen/Ana/Derek was zu bieten.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Smash [NBC]

Beitrag von Kevin »

Schnupfen hat geschrieben:Nun wurde aber für sie ihr eigenes Musical kreiert - das kann sie aber genausowenig wie "Bombshell" stemmen, zumal die Songs auch schwächer sind als die von Marc Shaiman.
Finde ich so gar nicht. Allein schon "Reach for Me", "Original" oder "Caught in the Storm" sind besser als viele Songs vom "Bombshell"-Musical. Aber na gut, da sind Geschmäcker auch verschieden.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“