Bunheads [ABC Family]

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

Kerisa hat geschrieben: Kann jetzt auch sein, dass ich das falsch verstanden habe, aber kommen die beiden nicht aus Bayern? Deswegen ja dann auch das Gespräch und später die Zeichnung von Schloss Neuschwanstein...
Ja, das wurde gesagt- aber das schließt doch nicht aus, dass sie Inder sind. ^_^
Sie sehen auch - mit Verlaub - nicht direkt bayerisch aus... ;)

Der Witz ist, dass sie ja eingeführt werden sollten, um die Multi-Ethnie der Serie zu gewährleisten - weil alle vier Bunheads weiß sind.
Ob das wirklich stimmt, frage ich mich allerdings. Denn sie könnten schon indisch aussehen - aber besonders exotisch wirken die beiden auf mich jetzt trotzdem nicht.
Oder ich bin (komme aus bayern ;) ) die vielen Kulturen, mit denen wir hier zusammenleben, mittlerweile so gewohnt, dass es mir schon gar nicht mehr auffällt... um uns herum wohnt alles - aus der ganzen Welt.
Da konnte ich die Aufregung um dieses Thema persönlich ohnehin nicht nachvollziehen.

Kerisa

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Kerisa »

Lauren_ hat geschrieben:
Kerisa hat geschrieben: Kann jetzt auch sein, dass ich das falsch verstanden habe, aber kommen die beiden nicht aus Bayern? Deswegen ja dann auch das Gespräch und später die Zeichnung von Schloss Neuschwanstein...
Ja, das wurde gesagt- aber das schließt doch nicht aus, dass sie Inder sind. ^_^
Sie sehen auch - mit Verlaub - nicht direkt bayerisch aus... ;)
Nee, das stimmt schon, aber wenn man hätte sagen wollen: Hey guckt mal, das sind die neuen Kids aus Indien! warum dann erwähnen, dass sie zuletzt in Bayern gewohnt haben? Zugegeben: Er sagt ja selbst, dass sie eher so etwas wie Nomaden sind. :)

Ach, wie sieht denn jemand bayerisch aus? Ich finds ja immer furchtbar, wenn im Fernsehen das Bretzel-Klischee bedient wird. Gerade Jugendliche, die aus Bayern kommen und dann auf eine Amerikanische High School gehen, laufen ja nicht den ganzen Tag in Dirndl und Lederhosen dort rum und flechten sich in den Pausen ihre blonden Zöpfe nochmal nach ;) :P

Aber ich versteh schon was du meinst: Ein klein wenig exotisch wirken die beiden schon, aber jetzt nicht so, dass man jetzt von einem multiethnischen Cast sprechen kann.

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

Kerisa hat geschrieben: Ach, wie sieht denn jemand bayerisch aus?
Dazu kann ich dir was sagen, weil ich aus Bayern komme... ganz normal mitteleuropäisch....

Auf gar keinen Fall könnte man mit einem Durchschnittsdeutschen den Multikulti-Faktor anheben und Rassismus-Vorwürfe entkräften, was man angeblich mit dem Neuzugang versuchen wollte/sollte...
Also, entweder hat nicht gestimmt, was hier in der Diskussion ein paar Seiten weiter vorne behauptet wurde - oder man hätte die Darsteller der Absicht entsprechend falsch ausgewählt. :wtf:

Ich persönlich finde das Thema ja ohnehin lächerlich... Warum soll man ein Drama daraus machen, dass die Bunheads-Mädels alle weiß sind..?! Genausogut hätte man vier Afro-Amerikanerinnen als Clique auswählen können... Dann wärn se halt von dunkler Hautfarbe. Und wo wäre da der Unterschied..?
Den kann man doch nur sehen, wenn man leicht rassistisch angehaucht ist - oder seh ich das so falsch?! :wtf:

lee

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von lee »

Lauren_ hat geschrieben:Ich persönlich finde das Thema ja ohnehin lächerlich... Warum soll man ein Drama daraus machen, dass die Bunheads-Mädels alle weiß sind..?! Genausogut hätte man vier Afro-Amerikanerinnen als Clique auswählen können... Dann wärn se halt von dunkler Hautfarbe. Und wo wäre da der Unterschied..?
Den kann man doch nur sehen, wenn man leicht rassistisch angehaucht ist - oder seh ich das so falsch?! :wtf:
Um mal von dem ganzen Rassismus Thema abzulenken/wegzukommen:
Ich finde es viel schlimmer, dass die beiden nun da sind und eigentlich keine wichtige Rolle spielen. Wenn ich mich nicht täusche, hatte Frankie nicht einen Satz zu sagen - wenn man mal vom signen absieht. Und seine Schwester durfte zwar wieder einen gelungenen Auftritt hinlegen, aber so wirklich etwas zu sagen, hatte sie nicht.
Na ja, vielleicht möchte man die beiden mysteriöser und interessanter erscheinen lassen, was bei mir nicht so ganz funktioniert.

Ansonsten fand ich die Folge heute prima und habe überhaupt nicht zu meckern.
Besonders hervorheben möchte ich, dass das finanzielle Problem von Fanny und Michelle nicht einfach unter den Teppich gekehrt wurde, sondern wieder aufgegriffen wurde. :up:

Ganz großartig fand ich auch Melanie! Eigentlich hatte ich mich schon damit abgefunden, dass wir Charlie, die alte Nervensäge, nicht mehr wiedersehen und dann taucht er doch wieder auf. Ich fand es so klasse, dass Melanie sich dann an seiner Ex gerächt hat (obwohl das m.M.n. auch gerne ohne körperliche Gewalt, hätte passieren können!) nachdem sie lange Zeit nicht wahrhaben wollte, dass Charlie unschuldig an der Trennung ist. :D

Sashas drohender Umzug wurde zwar ziemlich spät angesprochen, aber dafür gefiel mir die Szene zwischen ihr und Michelle sehr. Von dem Tanz danach, brauchen wir gar nicht reden... :anbet:

Truly gefällt mir auch von Woche zu Woche besser, Godot ist wieder da und Boo habe ich gar nicht so sehr vermisst.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Celinaaa »

Ich finde die beiden Neuen ziemlich unnötig und Cozettes arrogante Art stört mich auch extrem. Wenn man sie wenigstens ein paar Sätze sagen lassen würde, könnte ich mich vielleicht mit ihrem Charakter anfreuden, aber so geht das für mich gar nicht. :motz:

Bunheads scheint mich seit der Pause tatsächlich komplett verloren zu haben, da mich die Folge absolut nicht begeistern konnte. Michelle und Fanny fand ich mit ihrer spaßigen Art über ein doch recht ernstes Thema nach einiger Zeit sehr anstrengend. Michelle vergisst einfach, dass sie keinen Highschool-Abschluss hat?? :roll:

Einzig Melanie fand ich wiztig mit ihren "Aussetzern" ^_^
Family is not an important thing. It's everything.

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

Mir hat die Folge gefallen :)
Michelle und Fanny finde ich einfach immer wieder unterhaltsam... bei so gut wie jedem Thema. Ich mag die beiden Frauen einfach unheimlich gerne, vermutlich liegt es daran... bin eigentlich sonst kein solcher Hardcore-Fan, aber die beiden finde ich klasse. Vor Allem als Team.

Die beiden Neuen.... ich weiß auch nicht. Ist mir persönlich auch zu überzeichnet... mal schauen, was sie draus machen. Bisher kann man eigentlich noch nicht besonders viel dazu sagen...

Sashas Geschichte hat mich noch nicht ganz gepackt, aber sie wurde ja auch nur am Rande thematisiert. Mal schauen wie es ist, wenn das mehr Raum bekommt. Wobei es so viel Raum für meinen Geschmack auch nicht bekommen müsste.

Liza Weil aka Trulys Schwester als Großinvestorin für Michelles und Fannys Projekt... weia, irgendetwas sagt mir, dass das schiefgehen wird... ;)

Das mit dem Highschool-Abschluss finde ich übrigens nichtmal so weit hergeholt - Michelle hat halt eine Künstlerkarriere gemacht (war ja auf einer Elite-Schule mit Stipendium, wurde in der ersten Folge gesagt) - da wäre sie nicht die Einzige oder Erste, die so etwas ohne Schulabschluss gemacht hätte.
Auch an der Musikhochschule (nicht Uni sondern Musikhochschle!) kann man ohne Abi Musik studieren... Kommt halt auf die fachliche Eignung an.
Und je nachdem wie gut man ist, kann es einem nacher Jacke wie Hose sein ob man ein Abi hat - wenn man Spitzenpianist ist, fragt keiner danach.
Und da Michelle sich ja nicht mehr mit Studium und anderweitiger Ausbildung beschäftigt hat... na ja, gut. Dass man sowas dann "vergisst", ist wohl leicht übertrieben. ;)
- aber mit Übertreibungen muss man in dieser Serie leben. :D

Das mit Godot fand ich allerdings heftig, auch wenn ich diese Wendung in diesem Moment geradezu erwartet hatte. ;)

Na ja, ich bin gespannt wie's weitergeht, ich mag die bunheads-Atmosphäre nach wie vor :up:

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

Hm... diese Folge mit Michelles Bruder hat mir jetzt weniger gut gefallen.
Dabei fand ich Ginnys Story an sich gar nicht mal so schlecht, die Arme hat ja wirklich eine psychotische Mutter.
Dieser Ausbruch gegenüber Frankie und Cozette passte dagegen irgendwie gar nicht... Melanie war ja nicht gerade dicke mit Cozette... nur weil sie zum Rollerfahren ging... auch eine komische Storyline.

Die Geschichte um Boo finde ich etwas übertrieben. Das sind ihre Geschwister, die sie da hüten muss, oder..? Klar, es gibt solche Fälle. Interessanterweise kannte ich - als kleines Kind - so einen. Da musste eine gleichaltrige Freundin gemeinsam mit ihrer Schwester immer die drei deutlich kleineren Geschwister hüten. Das fand ich damals schon bisschen krass, wir waren wirklich noch klein (10-11 Jahre).
Und denen war das auch zuviel.
Aber so wie Boos familiäres Umfeld von Anfang an dargestellt wurde, passt es irgendwie nicht. Ihre Mutter schien doch sehr der "mütterliche Typ" zu sein - so jemand hört doch nicht auf, sich um seine Kinder zu kümmern, "nur" weil er schwanger ist. Oder in allen Großfamilien "verwaisen" die Kinder, sobald noch ein Neuzuwachs hinzukommt..? :wtf: hm...

Na ja, however, ich bin mal gespannt wie es weitergeht... Fanny hat doch sehr gefehlt.

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

Nur noch eine Folge bis zum Staffelfinale, und ich habe mich insgesamt sehr gut unterhalten gefühlt.
1.17 hatte einige wirklich komische Momente, die ich sehr amüsant fand ;) (schade nur, dass Fanny fehlte!) - und ich bin doch etwas traurig darüber, dass nun wohl bald wieder eine lange Pause - oder ein entgültiger Abschied?! - bevorsteht.

Weiß jemand, ob die Bunheads weitergehen werden..?
Ich hoffe es sehr...

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

Hm, ich befürchte fast es wird nicht mehr als ne S1. Guckst du mal hier den Quotenbericht von SJ letzte Woche. Wäre jetzt von 10/18 gesehenen Folgen nicht die Tragik, ich werde in Kürze nachholen und sehen.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Celinaaa »

Ich habe Bunheads mittlerweile abgesetzt. Die Geschichten konnten mich einfach nicht mehr überzeugen, obwohl ich das Gespann Fanny & Michelle nach wie vor gut fand/finde, nur wenn Fanny in vielen Folgen gar nicht erst dabei ist ist das natürlich schade.

Mal sehen, ob Bunheads eine 2. Staffel erhält, dann überlege ich mir eventuell aufzuholen.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
coupleleyton
Beiträge: 1869
Registriert: 18.08.2005, 13:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von coupleleyton »

ich hab auch aufgehört die serie zu schauen - die letzte episode war die vom sommerfinale :D

ich weiß nicht iwie kann ich diese mädchen nicht leiden u. deshalb kann ich mir auch die serie generell nicht ansehen. bei michelle muß ich immer an lorelai von gilm.girls denken u. da das meine lieblingsserie war u. ich es immer noch traurig finde, dass die serie aus ist, macht mich das traurig die ganze serie bunheads zusehen weil ich oft auch an gilm.girls denken muss bei michelle u. auch wenn ich den namen amy sherman palladino lese :down:
"Some people believe that ravens guide travelers to their destinations. Others believe that the sight of a solitary raven is considered good luck. While a group of ravens predicts trouble ahead"

Lucas Scott
Ep. 1x22 (The Games That Play Us)

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

oh mann, das ist schade. :(
Ich muss bei Sutton Foster überhaupt nicht an Lorelai denken - obwohl ich die GG sehr gerne mochte und gerne geschaut habe (war auch eine Zeit lang meine Lieblingsserie), finde ich Sutton Foster um Welten besser und ganz anders vom Typ her. Aber vermutlich deswegen, weil sie mehr komödiantisches Talent hat... da kommt halt mein Faible fürs Musical durch. ;)
Lauren Graham konnte sich halt mehr auf ihrem charmanten und aparten Äußeren ausruhen, Sutton Foster ist für mich einfach mehr (Bühnen-)Schauspielerin, und das finde ich erfrischend.
Auch gefällt mir die Beziehung ihres Charakters zu Fanny viel besser als mir die Beziehung zwischen Lauren Graham als Lorelai und Kelly Bishop als ihrer Mutter in den GG gefallen hat...

Überhaupt finde ich, dass Kelly Bishop sich hier als gealterte Künstlerin so richtig schön ausleben konnte. Ich mochte sie schon bei den GG, aber hier war sie mir noch viel sympathischer und ich fand sie viel schrullig-liebenswerter.

Ach, das finde ich jetzt aber schade, dass die Quoten so gesunken sind... ich persönlich denke, dass die Pause einfach viel zu lang war. Das war fast ein halbes Jahr - und ich denke da hat mancher einfach keine große Lust mehr, sich reinzudenken.
Mir geht es z.B. mit Once Upon a Time so. Ich war sooo begeistert von der Serie, hab sie von Anfang an geschaut... und seit der Winterpause... hab ich nicht mehr geguckt. Hab mir immer vorgenommen, nochmal zu schauen... aber... irgendwie... ich hab echt Probleme mit diesen Pausen.

Na ja, echt schade - wieder eine von wenigen Serien, wo nicht permanent auf die Tränendrüse gedrückt wird und alles sooooo melodramatisch-tragisch ist... und sie wird abgesetzt. Typisch... :roll:

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

Ich glaub es liegt dran, dass Bunheads nicht weiß was es will. Es ist weder gerade Teen-Serie noch Erwachsenenserie. Also die besten Charaktere sind ja unbestritten Fanny und Michelle, die Mädchen fallen flach. Da ich mir gut vorstellen kann, dass jüngere Zuseher lieber mehr von den Mädchen sehen würden, als von den beiden Erwachsenen, kanne es durchaus daran scheitern - oder weil die Mädchen (zumindest in 10 Folgen - kann sich ja kaum so dramatisch geändert haben in kurzer Zeit) einfach blass blieben. Und dann gibt's halt noch ne Gruppe an sporadischen Nebencharakteren - was bei Gilmore Girls super funktionierte geht hier nicht wirklich auf. Vielleicht gibt das Konzept selber auch nicht mehr her, Gilmore Girls hatte mit Mutter-Tochter schon ne Schul-Jugend Welt und ne Arbeits-Erwachsene Welt zur Verfügung, da konnte man sehr viel draus machen, aber hier bei Bunheads weiß ich nicht.

Ich mag Pausen an sich auch nicht, hoffe SAB läuft stabil wenn es in wenigen Wochen nach 10 von 20 S2 Folgen in Pause geht. Ist an sich nicht schlecht das geblockt zu haben, weil ständig diese Pausen wie bei den Networks nerven ohnehin. Bei Bunheads, einer ohnehin nicht toll laufenden Serie wäre es wohl doch schlauer gewesen keine Pause zwischen den 10 und 8 Folgen zu machen, weil dann Zuseher auf der Kippe abspringen und nicht mehr zurückkommen. Völlig logisch, selbst wenn die Chancen auf Steigerung vorhanden sind. Ich guck erst mal SAB fertig, danach eventuell Bunheads, aber so dringend ist das nun auch nicht. ASP hat einen tollen Stil, hat vielleicht versucht die Gilmore Girls nicht zu kopieren, nur bietet Bunheads mMn nicht die Menge an Potenzial wie sie zB SAB hat, da kann man mit allen Erwachsenen als auch Jugendlichen wunderbar arbeiten, allen eigene Storylines geben und es gefällt meistens.

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

So, da jetzt die Staffel durch ist, kann ich mir den Rest auch reinziehen - läuft allerdings unter dem Programmplatz "kein Stress, so nebenbei". ;)


#1.11:

War doch eine bescheidene Folge 1 nach der längeren Pause, die sich bei mir auf fast exakt 6 Monate verläuft. Reinzukommen wäre nicht schwierig gewesen, da die Serie nicht viel bietet was man wissen müsste, aber es tat sich halt wenig. Ein bisschen was von den Mädels, Sasha auf der Flucht vor ihren streitenden Eltern, Boo's Mom schwanger und Melanie mit ihrem alten Grandpa. Das war naja. Immerhin war die Opening Scene mit dem Tanz klasse, welche sich Fanny anschaute. Das war dann eigentlich das einzige Highlight, abgesehen vom Ende der Folge. Fanny in Vegas war bedrückend, die Zaubershow gruselig, der Zauberer war doch T.J. aus Gilmore Girls, war das doch Liz Danes dämlicher Handwerker Lover? Hoffe das stimmt, nachschauen tu ich jetzt mal nicht. ;) Nett waren die kurzen Truly-Fanny Momente, natürlich kein Ersatz für Michelle-Fanny, aber immerhin etwas. Am Ende gab's dann noch 2 schönen Szenen, eben wie sich Sasha mit einer Umarmung über Michelle's Heimkehr freute - die kam zustande, weil Fanny Michelle in Vegas besuchte und ihr dieses Hochzeitsvideo der verkorksten Vegas-Hochzeit zeigte, aber eben auch die Lobeshymne von Hubbell - und wie Michelle dann ihren Job zurückbekam, noch sahen wir das nicht, aber es wird natürlich so sein. Und klasse war sowieso wie Fanny meinte, Michelle habe ihren Sohn geheiratet und wäre nun ihre Schwiegertochter, das wäre so und würde sich nicht ändern. :) Mehr war da leider nicht, die Mädchen waren sicher okay, aber letzendlich wieder nicht der Rede Wert.

Mal gucken was die nächsten 7 Folgen noch so reißen, jetzt wo Michelle zurück ist könnte man doch richtig Gas geben. 3,25/5. Letztendlich ist es so, dass ich absolut verstehe wenn nach einer Staffel Schluss ist, wäre nicht zu tragisch aus jetziger Sicht, auf große Sprünge nach oben warte ich nicht, bleibt nett ansehbar.

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

#1.12:


Statt Fanny war Truly da und das hat Spaß gemacht. Wie sie in Michelle's Wohnung einzog und dort Kunden hinbrachte und Michelle das nervte. Später gab's ne Dinnerparty. Klasse war das Treffen mit der Vermieterin, nicht nur weil es Gilmore Girl Liza Weil war (klasse wie viele Ex-Darsteller ASP versammelt!), sondern weil dann plötzlich diese Frage im Raum stand: Quick question: "Are you two sisters?“ :D Das passte richtig gut, wenn man so eine Guest Starring macht, dann bitte auch passend und das traf hier absolut zu. Hubbell war der jenige gewesen, den Truly damals von ihrer Schwester gestohlen hatte und Michelle war somit unten durch, darf Truly behalten. ;) Passt schon, Truly mag ich.

Der Rest gehörte grob den Mädels und die überzeugten, was bisher nie in dieser Form der Fall war. Sasha und ihr Verstecken vor den Eltern, mir gefällt wie nett Sasha ist, gut, in dieser Situation wohl klar irgendwie. Am Ende der fiese Cliffhanger, sie solle entweder zu ihrem schwulen Vater und Lover ziehen oder mit der Mom nach L.A. gehen. Aber: „I’m not leaving.“ Wenn jetzt Michelle Sasha adoptiert ist allen klar, warum die Darsteller Alexis Bledel so ähnlich sieht.

Richtig gut war auch die Geschichte um Boo und ihren Boyfriend Karl, dessen Eltern sie kennenlernen musste. Erstmal riet Michelle merhfach davon ab, dann gab's böse Fragen. Original Sookie Alex Borstein war auch wirklich gemein und die arme Boo wusste nicht was sie sagen soll. War gemein. Besser lief es bei Boo's Eltern und Karl ist wirklich klasse, auch wenn man vorerst nicht ans Heiraten denkt. :) Schöne Geschichte, hat gefallen.

Auch die 4 Mädels, endlich in der Schule, weil beim sinnfreien Herumsitzen überzeugen sie mich mit ihren Nonsensethemen nicht. Dieses Geschwisterpaar aus Bavaria war irre, die sind also Nomaden und Superintelligent und können 5 Sprachen und 10 andere Sachen perfekt - so tanzt Corzette selbst Sasha an die Wand. Das war auch ganz nett, wie die 4 die Geschwister beobachteten und stellvertretend für den Zuseher fragen guckten, weil "that happened only in movies" oder so. ;) Mal gucken was das jetzt soll, ich bin nur dankbar über frische Gesichter. Nur mit Fanny, Michelle + 4 geht es nicht, da müssen ein paar weitere Chars dazu - Truly passt zB richtig gut.


„Channing Tatum Is a Fine Actor“ war mit die beste Folge bisher. Musste schon einige Male lachen und auch sonst war es sehr angenehm. Auch ohne Fanny, die war nicht da und fehlte nicht. Natürlich noch Luft nach oben und ein Gilmore Girls kann Bunheads für mich niemals werden, dennoch kann man öfter so gut sein wie heute. Absolut. 3,75/5.

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

#1.13:


Truly hat ihre Ecke im Tanzstudio. Der Anfang der Folge war total surreal, wie Fanny und Michelle voll motiviert aufstehen und Übungen machen und dann fast einschlagen als sie bei ihrem Steuerfuzzi saßen. Das war auch ganz witzig, allerdings stimmt es: “You’re wasting my time. The two of you are children.” Man hat ein großes Land und macht nix draus, hat aber auch kein Geld, nimmt mit dem Studio kaum was ein bzw. macht Verluste. Da muss mehr kommen, wurde in den ersten 10 Folgen schon mal thematisiert. Michelle meinte sie könne einen Businesskurs machen und dann wäre alles möglich. “I’m gonna take a business class. Stringer Bell did it, right?” ^_^ Also das war mal der Hammer. Und Fanny draufhin: “Everytime we have a conversation, I feel like I need to add more movie channels.” :D Herrlich. Später kam halt raus, dass Michelle in ihrem jugendlichen Leichtsinn unwissend ihren High School Abschluss wegen einem fehlenden Sommerkurs nicht bestanden hatte. Naja, das war so ne Sache, typisch Michelle könnte man fast sagen. Jedenfalls musste man sich an Milli (Liza Weil aka Paris) wenden, die dann doch an einer Zusammenarbeit interessiert ist, sich aber in bester Paris Manier gleich mal den Namen dieses Freiluft-Theaters oder Amphitheater, whatever, sicherte. :D Gypsy war auch da, gab also eine kurze Gypsy-Paris Szene. 8-) Das war alles nett, aber auch nicht so gut wie letzte Folge.

Die Geschwister waren heute eigentlich gar nicht zu sehen, frage mich was das soll. Cozette wird immerhin von Fanny gelobt und sie kann mit ihrem Bruder im Sinne von SAB ASL. Überrascht wohl niemanden mehr. Melanie war aggro und ging in einer netten Aktion auf die Ex von ihrem Bruder Charlie los, den sie angeblich grundlos im Schulflur fertig gemacht hatte. Später war noch der Barkeeper dran, keine Ahnung was das genau sollte, auch wenn's für kurze Lacher sorgte.

Sasha's Problem mit ihren Eltern wurde erst am Ende thematisiert, war auch ganz schön, soll sie jetzt alleine in dem Haus wohnen? Das würde sie zwar einem Umzug vorziehen, Angst machen würde es ihr aber, ganz alleine zu wohnen. Michelle versprach sich was einfallen zu lassen, das war schön. Dazu passte auch die tolle Tanznummer samt Song am Ende, wo Sasha der Mittelpunkt war.

Folge kam nicht an die 12 ran, war aber sehr okay. 3,5/5.

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

ForVanAngel hat geschrieben:Melanie war aggro und ging in einer netten Aktion auf die Ex von ihrem Bruder Charlie los, den sie angeblich grundlos im Schulflur fertig gemacht hatte. Später war noch der Barkeeper dran, keine Ahnung was das genau sollte, auch wenn's für kurze Lacher sorgte.
Das war für Michelle. ;)
Weil er sie hatte abblitzen lassen. ;)

Oh, ich werde die Bunheads vermissen. :( Sehr vermissen.

Hier habe ich einen netten Artikel gefundenin dem steht, warum die Serie unbedingt weitergehen sollte...
http://blog.zap2it.com/frominsidethebox ... -show.html
... und ich kann mich dem nur anschließen.
Ich denke da wäre noch viel viel an Potenzial da.
Die Mädels sind mir in den letzten 8 Folgen sympathischer geworden - weil man etwas mehr über sie erfahren hat, und es waren so viele herrlich groteske und lustige Szenen dabei... die mir in anderen Serien (v.A. den soooo beliebten 8999 Drama-Serien) einfach fehlen.

Amy Sherman-Palladino hat für mich einmal mehr bewiesen, dass Witz nicht obszön oder vulgär oder primitiv sein muss... ich werde ihre "Handschrift" vermissen, wenn man die Bunheads tatsächlich einstellt.
Und Kelly Bishop und Sutton Foster, die für mich echt ein Dreamteam waren. :(

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

Lauren_ hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Melanie war aggro und ging in einer netten Aktion auf die Ex von ihrem Bruder Charlie los, den sie angeblich grundlos im Schulflur fertig gemacht hatte. Später war noch der Barkeeper dran, keine Ahnung was das genau sollte, auch wenn's für kurze Lacher sorgte.
Das war für Michelle. ;)
Weil er sie hatte abblitzen lassen. ;)
Das ist mir klar, ich meinte die ganze Aktion generell.


Bin mal gespannt wann ABC Family die Entscheidung verkündet. Hoffe auch bereits auf eine 3. SAB Staffel, das ist nämlich ne geile Serie. *bisschen Werbung mach* Natürlich würd ich mich über Bunheads S2 auch freuen, ist eine angenehme Serie, auch wenn sie niemals an die Gilmore Girls rankommt, aber wer kann das schon. Erinnert zumindest immer wieder dran und die ganzen alten Darsteller zu sehen ist immer wieder klasse. :)

Was übrigens Bunheads für mich von den meisten Serien unterscheidet ist diese Leichtigkeit. SAB zB hat jede Folge die laufenden Geschichten. Bei Bunheads geht's im Grunde genommen um sehr wenig. Man kann nicht mal vorhersagen was nächste Folge passiert, weil sich wenig tut und es keine wirkliche forlaufenden Geschichten gibt, zB hat man bei Folge 13 die Sasha-Eltern Geschichte erst in den letzten 5 Minuten aufgegriffen, obwohl das der Cliffhanger war. Finde ich auch charmant zur Abwechslung.

ForVanAngel

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von ForVanAngel »

#1.14:

Leider ein blasse Folge, die sehr durschnittlich daherkommt. Da war sehr wenig drin was mich ansprach oder interessierte. Es ist nun mal so: Michelle braucht Fanny und/oder Truly. Beide nicht da. Die Mädchen als Gegenpol reichen nicht und so viele Szenen haben sie nicht, das sind mittlerweile schon ganz klar zwei Welten, was ich an sich gut finde, dass sie ihre eigenen Stories bekommen und nicht mehr nur als Quartett auftreten. Heute war der Ersatzspieler Michelle's Bruder Scotty, was für mich aber nicht funktionierte. Er war mir nicht sympathisch, hatte wenig oder kein Verständnis für Michelle's neues Leben, wollte Spaß haben, sie es aber ernst angenehen. Highlight muss der Streit kurz vor Folgenende gewesen sein, Michelle machte klar, dass sie ihr Leben hier leben möchte und nun eine Autoritätsperson ist, Scott kam natürlich mit seinen Witzen. Krass, dass Michelle mit ihrer Mom seit 12 Jahren keinen Kontakt mehr hat, der Bruder hat alles geregelt und das sagte er Michelle auch deutlich. Stark und klares Highlight der Folge war das Ende: Da saß Michelle vor ihrem Haus mit der Ukulele und die beiden Geschwister sangen obwohl sie sichtlich noch angefressen waren das tolle "Tonight You Belong To Me". Wunderbar - rettet die Folge aber nicht vor er Mittelmäßigkeit.

Daneben gab es eigentlich kaum noch Erwähnenswertes: Michelle präsentierte sich Gordot heute reifer und das gefiel mir - aber Scott fuhr leider dazwischen. Boo musste wohl wegen der schwangeren Mom mit Karl auf 3 Kinder aufpassen, was die beiden Stresste und böser Streit - ich fand's langweilig. Boo fuhr immerhin dieser superstrengen, supertalentierte Tanzlehrer Jordan an, der nun wirklich wie ein Diktator demotiviert hatte, dabei soll Ballett Spaß machen. Gut gemacht. Und kurz vor Ende tickte auch Ginny aus, nachdem sie die anstehende Neuhochzeit ihres Vaters stresste und nervte, weil Corzette Melanie zu diesem Rollerderby abgezogen hatte. Dort Deejayed Corzette übrigens, Melanie ist nun dabei - wenigstens gab es eine Erklärung: Daddy nervt sie permanent mit Collegefragen, SATs, Schule und Zukunft - deshalb die Aggroaktionen letzte Folge und Wutablass Rollerderby. Jedenfalls machte Ginny Corzette denke ich klar, dass die 4 eine Einheit sind und sie sich gefälligst fernhalten soll. Okay. Kann mir aber völlig egal sein, da die Geschwister ohnehin nur sporadisch gesehen sind und ich gar nicht weiß was man da jetzt mit bezwecken will? Somit ziemlich egal das alles. Sasha hat scheinbar ein eigenes Apartment - zu sehen war sie heute gar nicht - und es gab tatsächlich 2 farbige Tänzer die kurz rumturnten, wohl ASP's Art auf Kritik zu üben. Oder so.

Schade, keine Konstanz zu erkennen zu erkennen, mal hübsch, mal egal, wenn ich etwas von Bunheads will, dann gute Laune, die war heute nicht da, ohne die geht es nicht, da wirkten eigentlich alle Storylines ziemlich platt, verloren und wie viel Blah Blah Blah. Geht besser. 3/5.

Lauren_

Re: Bunheads [ABC Family]

Beitrag von Lauren_ »

ForVanAngel hat geschrieben: Was übrigens Bunheads für mich von den meisten Serien unterscheidet ist diese Leichtigkeit. SAB zB hat jede Folge die laufenden Geschichten. Bei Bunheads geht's im Grunde genommen um sehr wenig. Man kann nicht mal vorhersagen was nächste Folge passiert, weil sich wenig tut und es keine wirkliche forlaufenden Geschichten gibt, zB hat man bei Folge 13 die Sasha-Eltern Geschichte erst in den letzten 5 Minuten aufgegriffen, obwohl das der Cliffhanger war. Finde ich auch charmant zur Abwechslung.
Das sehe ich auch so, ist auch der Grund warum ich die Serie so angenehm finde.

2.14 war übrigens auch in meinen Augen die schwächste Folge dieser Staffel, bzw. dieser Episoden-Reihe... was nicht auch zuletzt an der Geschichte um Michelles Bruder lag, dem ich auch nicht allzuviel abgewinnen konnte. Da hätte vielleicht ein charismatischerer Darsteller bisschen was rausreißen können.
Aber die übrigen Episoden fand ich (erinnere mich jetzt nicht mehr ganz genau an Details, was in welcher Folge kam) doch äußerst unterhaltsam. :)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“