Looking

Das Board zur Auslandsausstrahlung von Nicht-myFanbase-Serien, egal ob aus den USA oder dem Rest der Welt.

Moderatoren: ladybird, Freckles*

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Looking

Beitrag von Schnupfen »

Na, wer hat sie gesehen, die erste Folge von Looking?

Nachdem ich "Queer as Folk" und "The New Normal" wirklich vermisse, war ich natürlich sofort für ne neue Schwulen-Serie zu begeistern. Creator Michael Lannan sagte mir zwar nix, aber Exec-Producer David Marshall Grant hat mit "Smash", "Brothers & Sisters" tolles Material produziert und geschrieben, ebenso wie Andrew Haigh mit "Weekend". Und dann noch so ein hübsches Poster: Bild :-)

Farben und Stil des Posters finden sich auch in den Aufnahmen wieder - die haben mich echt begeistert. Das Ganze wirkt einerseits ein wenig urban oder old school wie aus den 80ern, gleichzeitig aber auch hip und normal-realistisch. Überhaupt wirkte das Leben der drei Hauptcharas total realistisch und nicht so überzogen schwul wie bei "QAF" oder so high class-mäßig wie in "TNN". Hier gibts ganz klar die Schwulen-Bar-Szene - so wie auch in jeder deutschen Großstadt. Ansonsten lebt jeder sein normales Leben mit Beruf, WG, Freunden.

Jonathan Groff mochte ich in "Glee" echt nicht, aber hier spielt er total angenehm. Ich war total überrascht, wie facettenreich und echt er seinen Patty wirken lässt. Etwas jünglinhaft - dabei einerseits unsicher, andererseits süß. Gibts.

Noch mehr entzückt bin cih aber von Murray Bartlett als Dom - :anbet:. Jep, mein neuer Crush. Und einer von 5 Männern auf der Welt, dem Schnäuzer steht bzw. ihn noch besser aussehen lässt.

Dom und Patty hatten also mal was, sind nun beste Freunde - auch absolut nicht unrealistisch. Ob die Serie irgendwann mal in die Richtung "Die Zwei als Paar" gehen wird, vermag ich gar nicht einzuschätzen. Hängen ja beide noch an alten Typen bzw. lösen sich grad davon, bandeln hier und da mal an... Vielleicht wird die Serie das übliche Risiko umgehen, zwie Hauptcharas mal zu verkuppeln und erzählt einfach über drei Männer und ihr Liebesleben mit Kommenden und Gehenden udn Bleibenden. Pattys Bahnbekanntschaft wirkte schonmal sehr nett, Doms Kollege nicht so ganz.

Frankie J. Alvarezs Augustin hat mich von den dreien am wenigsten interessiert, sein Freund da schon eher - weil ich das, was da wohl zwischen den zweien ist (oder auch nicht ist), eher bei ihm als zu thematisierend orte bzw. er da wohl Veränderung einleuten wird. Mal schauen.

Finds auf jeden Fall sehr cool, mal ne Serie zu haben, wos wirklich nru drei Hauptcharas gibt. Und bin sher gespannt, was die Serie erzählen wird.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

Schnupfen hat geschrieben:Na, wer hat sie gesehen, die erste Folge von Looking?
Hier, ich.
Und so langsam mach ich mir wirklich so meine Gedanken darüber, dass ich mich offenbar mit Schwulen (wie hier) oder um-die-50-Männern in der Midlife-Crisis ("Men of a Certain Age") so viel besser identifizieren kann als mit den gleichaltrigen und größtenteils ähnlich sozialisierten Mädels aus "Girls" oder auch den meisten anderen Frauenfiguren im TV. Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt mehr über mich persönlich oder über den Status weiblicher Seriencharaktere aussagt, aber seltsam (und potentiell bedenklich) ist es allemal.
Nachdem ich "Queer as Folk" und "The New Normal" wirklich vermisse, war ich natürlich sofort für ne neue Schwulen-Serie zu begeistern.
Mich interessieren die beiden ja überhaupt nicht, obwohl ich LGBT-Charaktere und -Storylines in der Regel sehr, sehr gerne mag. Rein interessehalber: Hast du beide Versionen von QaF gesehen?
Und dann noch so ein hübsches Poster
Ich seh schon, ich sollte mich beeilen, wenn ich mir daraus ein Set basteln wollte... :D
Farben und Stil des Posters finden sich auch in den Aufnahmen wieder - die haben mich echt begeistert. Das Ganze wirkt einerseits ein wenig urban oder old school wie aus den 80ern, gleichzeitig aber auch hip und normal-realistisch.
Man merkt wirklich, dass da derselbe Regisseur am Werke war wie bei "Weekend". Alles sehr naturalistisch und unaufgeregt inszeniert. Ich mag ja vor allem all diese langen Shots, bei denen kaum bis gar nicht geschnitten wird und die Kamera einfach mit der "Action" mitläuft, unheimlich gerne. Vermittelt gleich eine sehr viel persönlichere Atmosphäre, die dazu führt, dass man sich weniger als außenstehender Zuschauer und mehr wie die sprichwörtliche "fly on the wall" fühlt, die alles aus nächster Nähe miterlebt.
Jonathan Groff mochte ich in "Glee" echt nicht, aber hier spielt er total angenehm. Ich war total überrascht, wie facettenreich und echt er seinen Patty wirken lässt. Etwas jünglinhaft - dabei einerseits unsicher, andererseits süß.
Jupp, sehr sympathisch, obwohl (oder gerade weil?) schon sehr deutlich wurde, dass er auch so seine Macken hat.
Noch mehr entzückt bin cih aber von Murray Bartlett als Dom - :anbet:. Jep, mein neuer Crush.
Und einer von 5 Männern auf der Welt, dem Schnäuzer steht bzw. ihn noch besser aussehen lässt.
Wer sind die anderen vier? :D
Dom und Patty hatten also mal was, sind nun beste Freunde - auch absolut nicht unrealistisch.
Wobei mich ja schon auch interessieren würde, woher die beiden sich genau (und so gut) kennen und ob die Freundschaft wirklich aus ihrer angedeuteten Affäre entstanden ist oder ob's vielleicht auch anderherum war. Denn so wie ich das verstanden habe, wohnt Dom ja auch nicht mit den anderen beiden in der WG, sondern mit seiner Ex zusammen. (Oder?)
Ob die Serie irgendwann mal in die Richtung "Die Zwei als Paar" gehen wird, vermag ich gar nicht einzuschätzen.

Glaub ich nicht, da HBO. Und will ich auch nicht sehen, weil's genau das wäre, was mich an vielen anderen Serien so oft nervt: Dass schwule Figuren immer miteinander anbandeln müssen, einfach bloß weil sie beide schwul sind.
Vielleicht wird die Serie das übliche Risiko umgehen, zwie Hauptcharas mal zu verkuppeln und erzählt einfach über drei Männer und ihr Liebesleben mit Kommenden und Gehenden udn Bleibenden.
Das will ich mal schwer hoffen. Mehr brauch ich auch nicht.
Frankie J. Alvarezs Augustin hat mich von den dreien am wenigsten interessiert
Dito, wobei er bislang auch einen recht wortkargen Eindruck auf mich gemacht hat, von daher liegt's bei mir vielleicht auch einfach daran. Hoffe auf jeden Fall, dass man in den nächsten Folgen noch ein konkreteres Bild von ihm bekommt.
Bild

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Looking

Beitrag von manila »

Bin neugierig geworden und hab auch mal reingeschaut - und habe einen sehr positiven ersten Eindruck!
Schnupfen hat geschrieben: Und dann noch so ein hübsches Poster :-)
Und drei so hübsche/sympathische Männer! ;)
Farben und Stil des Posters finden sich auch in den Aufnahmen wieder - die haben mich echt begeistert. Das Ganze wirkt einerseits ein wenig urban oder old school wie aus den 80ern, gleichzeitig aber auch hip und normal-realistisch. Überhaupt wirkte das Leben der drei Hauptcharas total realistisch und nicht so überzogen schwul wie bei "QAF" oder so high class-mäßig wie in "TNN". Hier gibts ganz klar die Schwulen-Bar-Szene - so wie auch in jeder deutschen Großstadt. Ansonsten lebt jeder sein normales Leben mit Beruf, WG, Freunden.
Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen. Ich kenne weder QAF noch TNN, aber ich fand die Inszenierung von San Francisco als Wohn-, Arbeits- und Lebenswelt auch sehr gelungen, total natürlich und realistisch.
Jonathan Groff mochte ich in "Glee" echt nicht, aber hier spielt er total angenehm. Ich war total überrascht, wie facettenreich und echt er seinen Patty wirken lässt. Etwas jünglinhaft - dabei einerseits unsicher, andererseits süß. Gibts.

Noch mehr entzückt bin cih aber von Murray Bartlett als Dom - :anbet:. Jep, mein neuer Crush. Und einer von 5 Männern auf der Welt, dem Schnäuzer steht bzw. ihn noch besser aussehen lässt.
Ich fand Groff in "Glee" ja toll, hier gefällt er mir genauso gut. Er passt absolut perfekt in diese naive Rolle und macht Patty für mich zu einem direkt sympathischen Protagonisten. Dieses Unsichere, Jünglingmäßige kann er echt nochmal viel besser verkörpern als den Macho, den er in "Glee" spielte.

Murray Bartlett, dito. Schade, dass Frauen da keine Chance haben ;) (wobei - mit seiner WG-Mitbewohnerin lief ja anscheinend mal was... ich hoffe, da erfahren wir noch mehr davon!)
Lin@ hat geschrieben:Und so langsam mach ich mir wirklich so meine Gedanken darüber, dass ich mich offenbar mit Schwulen (wie hier) oder um-die-50-Männern in der Midlife-Crisis ("Men of a Certain Age") so viel besser identifizieren kann als mit den gleichaltrigen und größtenteils ähnlich sozialisierten Mädels aus "Girls" oder auch den meisten anderen Frauenfiguren im TV. Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt mehr über mich persönlich oder über den Status weiblicher Seriencharaktere aussagt, aber seltsam (und potentiell bedenklich) ist es allemal.
Also "identifizieren" könnte ich mich jetzt auch mit keiner der vier Mädels aus "Girls" muss ich sagen. Mit Teilen ihrer Probleme und Situationen, ja, mit ihnen selbst, nein. Das hat für mich persönlich immernoch mit der weiterhin verbesserungswürdigen Zeichnung von weiblichen Seriencharakteren zu tun, die zwar einen großen Schritt vorwärts gemacht hat ("Girls" bspweise eben), aber noch einiges mehr bieten könnte.
Noch mehr entzückt bin cih aber von Murray Bartlett als Dom - :anbet:. Jep, mein neuer Crush.
Und einer von 5 Männern auf der Welt, dem Schnäuzer steht bzw. ihn noch besser aussehen lässt.
Wer sind die anderen vier? :D
:D
(Mir persönlich würde spontan erstmal Taylor Rice von Local Natives einfallen 8-) )
Denn so wie ich das verstanden habe, wohnt Dom ja auch nicht mit den anderen beiden in der WG, sondern mit seiner Ex zusammen. (Oder?)
Jep, so isses.



Bin nächste Woche jedenfalls definitiv wieder dabei, mir gefallen Setting, Hauptdarsteller und die ersten Storyansätze (wenn man das Poster interpretieren müsste, würde das ja tatsächlich auf eine Anbandelung zwischen Dom und Patty hindeuten?) und ich bin gespannt, was man draus macht...
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Schön, dass noch mehr gucken! :)


Lina hat geschrieben:Und so langsam mach ich mir wirklich so meine Gedanken darüber, dass ich mich offenbar mit Schwulen (wie hier) oder um-die-50-Männern in der Midlife-Crisis ("Men of a Certain Age") so viel besser identifizieren kann als mit den gleichaltrigen und größtenteils ähnlich sozialisierten Mädels aus "Girls" oder auch den meisten anderen Frauenfiguren im TV. Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt mehr über mich persönlich oder über den Status weiblicher Seriencharaktere aussagt, aber seltsam (und potentiell bedenklich) ist es allemal.
Das wär im Grunde n Thema für n ganz eigenes Serien-Topic, aber ich kann zumindest sagen, dass ich mich auch oft sehr gut mit so manchem Frauenchara identifizieren kann bzw. in manchen Serien auch besser mit ihnen als mit Männern. KOmmt beides vor, spricht für mich dafür, dass es da eben einfach nicht um das Geschlecht an sich, sondern Persönlichkeit, Erfahrungen, Sozialisation, usw. geht.
Mich interessieren die beiden ja überhaupt nicht, obwohl ich LGBT-Charaktere und -Storylines in der Regel sehr, sehr gerne mag. Rein interessehalber: Hast du beide Versionen von QaF gesehen?
Nein, nur die Amiversion. Die britische interessierte mich noch nie.

Denke auch, dass "TNN" gar nix für dich wäre. "QAF" schon eher, wobei man sich da schon bewusst sein muss, dass da so manches etwas übertrieben ist bzw. bei mancher Entwicklung mehr an die Entwicklung als an den jeweiligen Chara gedacht wurde, v.a. in den späteren Seasons. Die erste fand ich generell sehr gut durchgeschrieben und überdurchschnittlich.
Ich seh schon, ich sollte mich beeilen, wenn ich mir daraus ein Set basteln wollte... :D
Die Uhr tickt... :D
Wer sind die anderen vier? :D
Da müsst ich länger überlegen als ich grad Lust habe. Aber die gibts. :D
Wobei mich ja schon auch interessieren würde, woher die beiden sich genau (und so gut) kennen und ob die Freundschaft wirklich aus ihrer angedeuteten Affäre entstanden ist oder ob's vielleicht auch anderherum war. Denn so wie ich das verstanden habe, wohnt Dom ja auch nicht mit den anderen beiden in der WG, sondern mit seiner Ex zusammen. (Oder?)
Jep. Bin da auch sehr gespannt über beide Hintergrundstories, die sicherlich nach und nach erwähnt werden.


Manila hat geschrieben:wenn man das Poster interpretieren müsste, würde das ja tatsächlich auf eine Anbandelung zwischen Dom und Patty hindeuten?
Den Gedanken hatte ich auch schon, hoffe aber sehr, dass Groff da einfach in die Kamera schaut und gar nicht zu ihm.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Schnupfen hat geschrieben:
Lina hat geschrieben:Wer sind die anderen vier? :D
Da müsst ich länger überlegen als ich grad Lust habe. Aber die gibts. :D
#2 Christophe Paou
#3 Tom Selleck (natürlich)
#4 Burt Reynolds
#5 James Franco

Nick Offerman find ich übrigens mit Schnäuzer so gar nicht geil - ohne oder mit komplettem (3 Tage-)Bart dafür umso mehr. :D
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Looking

Beitrag von manila »

So, nachdem ich Folge 2 und 3 auch gesehen hab, bin ich definitiv für den Rest der Staffel an Bord: Ich mag das Setting, den minimalistischen Aufbau, die Charaktere. Was "Looking" meiner Meinung nach schon jetzt "Girls" voraus hat (obwohl ich dieses eigentlich so gerne mag), ist die Authentizität der Charaktere. Patty finde ich in seiner Konzeption als naiv-liebenswerten, ständig in Fettnäpfchen tretenden Jungspund total sympathisch, genauso wie Dom in seiner mehr oder weniger schwierigen Midlife-Crisis. Selbst Frankie, der mir grad noch etwas too much ist, ist oft authentischer als bspweise eine Shoshannah aus "Girls". Vor allem dieses "Was mache ich eigentlich mit meinem Leben?", das sich ja Patty und Frankie jeweils fragten, fand ich wunderbar simpel und aufrichtig inszeniert. Da übertreibt "Girls" oft mit irgendwelchen drastischen Szenen.
Vielleicht meintest du das auch @ Lina?

Großes Plus auch: Die Interaktion zwischen den Jungs. Gefällt mir in jedem Moment. Patty, Dom und Frankie bei dessen Umzug, das Telefonat zwischen Patty und Frankie nach Pattys missglücktem Date, Dom und Patty beim Lunch nach Doms Konfrontation mit Ethan... super Momente.
Schnupfen hat geschrieben:
Ich seh schon, ich sollte mich beeilen, wenn ich mir daraus ein Set basteln wollte... :D
Die Uhr tickt... :D
Und aus :D Schönes Set, Micha!
Schnupfen hat geschrieben: #2 Christophe Paou
#3 Tom Selleck (natürlich)
#4 Burt Reynolds
#5 James Franco
#2 und #5 ja ;)
Aber wie gesagt, Taylor Rice FTW!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

manila hat geschrieben:Inszenierung von San Francisco als Wohn-, Arbeits- und Lebenswelt auch sehr gelungen, total natürlich und realistisch.
Total. Allein die Szene, in denen sie in Doms klapprigem Auto rumfahren und Patty Panik schiebt, dass sie nicht den Hügel hochkommen... großartig. :D
(Mir persönlich würde spontan erstmal Taylor Rice von Local Natives einfallen 8-) )
Hmm, joa... würd ich gelten lassen.
Schnupfen hat geschrieben:Das wär im Grunde n Thema für n ganz eigenes Serien-Topic, aber ich kann zumindest sagen, dass ich mich auch oft sehr gut mit so manchem Frauenchara identifizieren kann bzw. in manchen Serien auch besser mit ihnen als mit Männern. KOmmt beides vor, spricht für mich dafür, dass es da eben einfach nicht um das Geschlecht an sich, sondern Persönlichkeit, Erfahrungen, Sozialisation, usw. geht.
Persönlichkeit spielt bei mir wahrscheinlich wirklich noch die größte Rolle...
Nein, nur die Amiversion. Die britische interessierte mich noch nie.
Da siehste mal, bei mir ist es genau anderherum. ;) Die US-Version reizt mich gar nicht, die britische dagegen sehr.
Schnupfen hat geschrieben:#2 Christophe Paou
[...]

Nick Offerman find ich übrigens mit Schnäuzer so gar nicht geil - ohne oder mit komplettem (3 Tage-)Bart dafür umso mehr. :D
Da geh ich d'accord, bei #3-5 würde ich aber vehement widersprechen. ;)
manila hat geschrieben:So, nachdem ich Folge 2 und 3 auch gesehen hab, bin ich definitiv für den Rest der Staffel an Bord
Huch, die dritte ist auch schon draußen? *gleichmalguckengeh*
Was "Looking" meiner Meinung nach schon jetzt "Girls" voraus hat (obwohl ich dieses eigentlich so gerne mag), ist die Authentizität der Charaktere. Patty finde ich in seiner Konzeption als naiv-liebenswerten, ständig in Fettnäpfchen tretenden Jungspund total sympathisch, genauso wie Dom in seiner mehr oder weniger schwierigen Midlife-Crisis. Selbst Frankie, der mir grad noch etwas too much ist, ist oft authentischer als bspweise eine Shoshannah aus "Girls". Vor allem dieses "Was mache ich eigentlich mit meinem Leben?", das sich ja Patty und Frankie jeweils fragten, fand ich wunderbar simpel und aufrichtig inszeniert. Da übertreibt "Girls" oft mit irgendwelchen drastischen Szenen.
Vielleicht meintest du das auch @ Lina?
Für mich liegt der Hauptunterschied zwischen den Jungs hier und den "Girls"-Mädels weniger in der Authentizität als darin, dass erstere zur Selbstreflexion fähig sind und sich ihrer eigenen Schwächen auch bewusst sind (Stichwort: "I think I may be a racist"), während letztere sich nicht mal ansatzweise im Klaren darüber scheinen, wie furchtbar egozentrisch und schlicht unerträglich sie sind. Das ist auch der Grund, weshalb ich Adam mit Abstand am meisten mag, obwohl er im Grunde nicht minder (sondern eher sogar noch mehr) gestört ist: Er weiß zumindest, dass er abgefuckt und nicht mehr ganz normal ist.

Großes Plus auch: Die Interaktion zwischen den Jungs. Gefällt mir in jedem Moment.
Total. Wobei ich ja bemerkenswert finde, dass mich diese ganzen Szenen zwischen den Jungs immer wieder zum Lachen (oder zumindest Grinsen) bringen, obwohl eigentlich kaum explizit Witze gerissen oder großartig Sprüche geklopft werden. Die Komik steckt hier für mich oft gar nicht in dem, was genau gesagt wird, sondern darin, wie es in der gegebenen Situation wirkt. Das trägt nochmal immens zur Authentizität bei.
Patty, Dom und Frankie bei dessen Umzug, das Telefonat zwischen Patty und Frankie nach Pattys missglücktem Date, Dom und Patty beim Lunch nach Doms Konfrontation mit Ethan... super Momente.
Nicht zu vergessen: Dom und Doris nach Doms kleinem Grindr-Date mit dem Nachbarn. :D
Schnupfen hat geschrieben:
Ich seh schon, ich sollte mich beeilen, wenn ich mir daraus ein Set basteln wollte... :D
Die Uhr tickt... :D
Und aus :D Schönes Set, Micha!
Dammit! ;)
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Kann mich euren Gedanken zur Serie vollkommen anschließen.
manila hat geschrieben:Frankie
Du meinst Augustin?
Schönes Set, Micha!
Danke! :-) Von Lena! :)


Lin@ hat geschrieben:Huch, die dritte ist auch schon draußen? *gleichmalguckengeh*
Da war ich auch grad verwundert. Sofort geschaut. Aber warum gibts die denn schon?!?
Wobei ich ja bemerkenswert finde, dass mich diese ganzen Szenen zwischen den Jungs immer wieder zum Lachen (oder zumindest Grinsen) bringen, obwohl eigentlich kaum explizit Witze gerissen oder großartig Sprüche geklopft werden.
Geht mir auch so. Weil die drei bzw. jeweils die Pairings so ne gute Chemie haben, so ne Lockerheit, die die lange Freundschaft wirklich sofort rüberbringt. Oder Dom und Doris. Oder selbst EInzelszenen von ihnen mit Nebencharas - vermutlich ist der Grund einfach, dass ich ne Serie gefunden habe, die mir grundsympathisch ist.
Dammit! ;)
[/quote][/quote]

:bigsmile_ger:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

Mir ist eben wie Schuppen von den Augen gefallen:

Bild

Das ist eigentlich alles, was ich posten wollte. :D

Aber damit's nicht völlig OT ist: Folge 4 war mal wieder zauberhaft, ich musste fast durchgängig grinsen und find's entsprechend furchtbar schade, dass die Hälfte der Staffel damit schon rum ist. :( Ich brauche echt dringend mehr solche Wohlfühlserien...
Bild

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

Yaaaay! :) :up:

Puh, ich hatte mir fast schon ein bisschen Sorgen gemacht...
Bild

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Looking

Beitrag von manila »

Lin@ hat geschrieben:Yaaaay! :) :up:

Puh, ich hatte mir fast schon ein bisschen Sorgen gemacht...
Freut mich auch sehr! Die Serie macht einfach unglaublich viel Spaß und ist gleichzeitig auf eine faszinierende Art tiefgründig. Bin auch immer wieder davon erstaunt, wie extrem realitätsnah alles wirkt und wie oft man sich wirklich in den Situationen wiederfinden kann (der Tag im Park aus #1.06 könnte zum Beispiel 1:1 aus meinem Freundeskreis entsprungen sein, nur mit anderen Protagonisten :D).

Und Episode #1.05... groß-ar-tig!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

Schönes Interview mit Co-Creator Michael Lannan, der übrigens so aussieht. :D
Bild

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Looking

Beitrag von Annika »

Da wir immer bestrebt sind, euch auch zu Serien, die keinen eigenen Bereich haben, ausführliche Informationen zu bieten, haben wir die finale Episode der ersten Staffel für euch beschrieben:

Zur ausführlichen Episodenbeschreibung von "Looking", #1.08 Looking Glass

Jesebal

Re: Looking

Beitrag von Jesebal »

Kenne bis jetzt die ersten 6 Folgen (was ja eigentlich schon fast die ganze 1 Staffel ist *g*) und weiß immer noch nicht ob ich die Serie gut oder schlecht finden soll mal schauen ob die letzten 2 Folgen von Staffel 1 mir helfen werden zu einen Urteil zu kommen

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Looking

Beitrag von manila »

"Hello bitches! So you guys thought you could have your little sausage party without me?" :D

Das sieht richtig, richtig gut aus. Freu mich auf S2 und habe keinerlei Bedenken, dass sie an die Qualität und den Unterhaltungswert von S1 anknüpfen können werden:

https://www.youtube.com/watch?v=0OljpCK9FZo
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Hach... Allein im Trailer kommt so n tolles Gefühl rüber. Durch den Look, die Farben, die Natürlichkeit der Szenen und des Spiels... Freu mich total!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Hach...

Abgesehen davon dass die Party im Wald mir dann doch etwas zu sehr "QAF" war, zauberte die Folge mir von vorne bis hinten wieder nur n Lächeln aufs Gesicht. So süß. So natürlich. Realistisch. Bittersüß. Ich könnte den dreien/vieren wohl ewig zuschauen... :D

Am WE wollte ich eigentlcih S1 mal auf Deutsch schauen... Aber die Stimmen den drei gingen ja gar nicht... Da musste ich ausmachen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Looking

Beitrag von Lin@ »

Schnupfen hat geschrieben:Hach...
Dem ist nichts hinzuzufügen. ;)

Wobei ich auch Brandon Nowalks Beobachtung
AV Club hat geschrieben:Even the camera’s getting weak at the knees
sehr treffend fand. 8-)
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Looking

Beitrag von Schnupfen »

Lin@ hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Hach...
Dem ist nichts hinzuzufügen. ;)
Doch, eins hatte ich noch vergessen zu erwähnen: DOM. :anbet:
Wobei ich auch Brandon Nowalks Beobachtung
AV Club hat geschrieben:Even the camera’s getting weak at the knees
sehr treffend fand. 8-)
^_^
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Looking

Beitrag von manila »

Lin@ hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Hach...
Dem ist nichts hinzuzufügen. ;)
Dito! Bin auch wieder vereinnahmt von diesen großartigen Charakteren und diesem "Looking"-Weltschmerz-aber-doch-Feelgood-Feeling.

In Sachen Oneliner hat für mich ja Doris diesmal den Vogel abgeschossen! Herrlich! ^_^
Schnupfen hat geschrieben:Doch, eins hatte ich noch vergessen zu erwähnen: DOM. :anbet:
Jep 8-)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Antworten

Zurück zu „Spoiler“