Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Moderator: Annika

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von Schnupfen »

Bei dem Thema natürlich ne gute Episode. Schön, Unique wiederzusehen. Logisch bei dem Thema. "Same love" hat leider nicht so gut gewirkt (Naya kann tatsächlich besser rappen als Matthew!), aber "I know where I've been" war absolut großartig! Gänsehaut! Erst fand ichs doof, dass die Gleeks nicht mit Chor standen und nicht mitgesungen haben, dann fand ichs aber absolut passend, als ich von Will hörte, dass das alles Transgenders waren. Der SOng gehörte ihnen - schöne Botschaft. Sowas kann "Glee" wunderbar.

Schade fand ich nur, nicht nen Kitty/Unique-Moment zu haben... Sie hätte die sein sollen, die nach dem Song Unique drückt und nicht Rachel.

Finds sehr schön, dass Kitty schon ne besondere Postion von den aktuellen Gleeks einnimmt und so z.B. bei Rachels Zimmer-Ausräumen dabei war. Aber nicht so doll find ich, dass sie dauernd so nettt mit Artie gezeigt wird, während ihre Trennung/Auseinanderleben bzw., falls es so war, Arties Betrügen nicht thematisiert wird. Warum Artie nicht ne Story geben?

Die Partyszenen wirkten auch sehr gut. Schön, dass die jungen Gleeks einfach dabei sind udn Spaß haben. Die Verkleidung war zwar etwas too much, aber transportierte halt n nettes Feeling.

Bei Rachel udn Sam scheints passiert zu sein, okay - musste ja irgendwann. Und seh ich da zu viel oder gehts in Richtung Mercedes/Roderick? Der gemeinsame Song muss nix bedeuten, die Stimmen passen einfach gut zusammen und nach dem Endsong war das auch der beste der Folge, aber später wurden sie bewusst nebeneinander gesetzt und gezeigt. Ist er vielleicht der, den sie datet? Aber sagte sie nicht, er sei schwarz? Dass sie seinen Namen erst nicht wusste, könnte ja gespielt gewesen sein...

Und noch ein Pairing wurde thematisiert: Klaine. Der Funken ist nach wie vor da - ihn merkte man nicht nur im gemeinsamen Song. Interessant, dass hier nicht Sue agierte, sondern Kurt. Komisch nur seine Haltung dann am Ende, total abgeklärt zu Blaine, von nem Triple-Date sprechen - passte nicht so ganz. Aber vielleicht gehört es zu Kurts Plan?

Walter/Kurt ist nach wie vor absolut schräg und ein weiterer Fall von "Die Autoren übertreiben es". Hätte es nicht ein 35jähriger sein können?

Dave konnte man in der Trennungsszene endlich mal wieder ernst nehmen, er wirkte nicht so gespielt, sondern echt. Etwas too much war mir nur, wie leicht er Blaine gehen lies - als ob er ihm kaum was bedeutet hätte...

Emmas Monolog gegenüber Will, für ihren Sohn integer und in peace zu sein, war super. Logisch, dass er kündigt. Nur von welchem Geld wollen die nun leben? Endlich brachte er Rachel und Kurt auf den Tricher, ihre Gleeks kennenzulernen und ihre Themen zu nutzen... Bin gespannt, ob da nun wirklich auch was kommt und wir mehr über Roderick, Jane, Spencer (geil im Tütü!) und die Inzest-Twins erfahren.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von jesaku »

Bei dem Thema natürlich ne gute Episode. Schön, Unique wiederzusehen. Logisch bei dem Thema. "Same love" hat leider nicht so gut gewirkt
Jau, fand ich auch. Zumal ich fand, dass Unique gesanglich ein wenig aus der übung klang bei der Nummer. Der zweite song war dann wieder besser.
als ich von Will hörte, dass das alles Transgenders waren. Der SOng gehörte ihnen - schöne Botschaft. Sowas kann "Glee" wunderbar.
Auf der einen seite stimme ich dir zu auf der anderen seite fand ich es aber dadurch, dass es nur Transgender waren wieder etwas Schubladenmäßig, weil sie unter sich, abgegrenzt waren und es wiedersprach ein wenig dem was Beiste zu Unique gesagt hat. Er will nicht anders behandelt werden. Daher fand ich es zwar gut, dass man Sheldon mit anderen betroffenen zusammen geführt hat, aber eigentlich hätte man eher zeigen sollen wie er in die kunterbunte Gruppe integriert wird ohne auf die veränderung einzugehen. Er ist ja immer noch der gleiche Mensch.
Sie hätte die sein sollen, die nach dem Song Unique drückt und nicht Rachel.
Vorallem nicht nach dem was sie neulich noch über sie gesagt hat, das mit Unique sei eine Crossdressing-Mercedes.
Warum Artie nicht ne Story geben?
Weil wir zu wenig Screentime haben. Aus dem selben grund ist ja Puck/Quinn bereits abgeschlossen, Brittanas story findet in der nächsten woche ihr ende und manche charaktere fallen halt durchs raster.
Verkleidung war zwar etwas too much
Klar, man konnte ja Spencer nicht einfach ein cooler schwuler ala Brian Kinney sein lassen, man musste ihn sich mit Kitty um das rosa Tütü streiten lassen. Damit ja jeder kapiert, dass er schwul ist. Also sorry, die Serie soll Klischees abbauen, nicht sie unterstreichen
Und seh ich da zu viel oder gehts in Richtung Mercedes/Roderick?
Ja klar, jeder träumt von einer Beziehung mit jemandem der nicht mal weiß wer der andere ist. Das ist der inbegriff von romanttik. ich seh da absolut nichts drin, zumal Mercedes ja offscreen jemanden hat und das wohl auch schon länger als sie Roderick kennt. Und so clever, dass er derjenige sein soll sind die Autoren sicher nicht. Es liegt einfach daran, dass man sie bei dem Song zusammen getan hat weil beide kein Gardemaß haben
Komisch nur seine Haltung dann am Ende, total abgeklärt zu Blaine,
ich würde sagen, das lag daran, dass er, nachdem Blaine ihn nach dem Kuss hat stehen lassen, vielleicht für sich selbst entschlossen hat nicht mehr mit aller kraft darauf zu drängen
Dave konnte man in der Trennungsszene endlich mal wieder ernst nehmen, er wirkte nicht so gespielt, sondern echt. Etwas too much war mir nur, wie leicht er Blaine gehen lies - als ob er ihm kaum was bedeutet hätte...
Fand ich auch gut. Ich mag ihn. Das er ihn so einfach hat gehen lassen liegt wohl daran, dass er schon ne weile damit gerechnet hat und alle beteiligten sich ja irgendwie mögen.
Logisch, dass er kündigt. Nur von welchem Geld wollen die nun leben?
Was denkst denn du bitte was der ganze sinn der Staffel ist? Am ende ist der Glee-Club etabliert und Will übernimmt wieder bis dahin reichen seine Ersparnisse und Emmas Nebenverdienst
Bin gespannt, ob da nun wirklich auch was kommt und wir mehr über Roderick, Jane, Spencer (geil im Tütü!) und die Inzest-Twins erfahren.
Da kommen zwei folgen, aber erst nach der Hochzeitsfolge. Eine Roderick/Spencer und einmal Jane/Incest twins. allerdings würde mich viel mehr interessieren was aus den anderen drei Gleeks geworden ist, die Sue vertrieben hat
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von Schnupfen »

jesaku hat geschrieben:Zumal ich fand, dass Unique gesanglich ein wenig aus der übung klang bei der Nummer.
Ihr Part war einfach nicht sehr anspruchsvoll. Da konnte sie eh nicht zeigen was sie kann.
auf der anderen seite fand ich es aber dadurch, dass es nur Transgender waren wieder etwas Schubladenmäßig, weil sie unter sich, abgegrenzt waren und es wiedersprach ein wenig dem was Beiste zu Unique gesagt hat. Er will nicht anders behandelt werden. Daher fand ich es zwar gut, dass man Sheldon mit anderen betroffenen zusammen geführt hat, aber eigentlich hätte man eher zeigen sollen wie er in die kunterbunte Gruppe integriert wird ohne auf die veränderung einzugehen. Er ist ja immer noch der gleiche Mensch.
Naja, für einen Moment die Transgenders nur allein zu zeigen, find ich absolut gerechtfertigt.
Vorallem nicht nach dem was sie neulich noch über sie gesagt hat, das mit Unique sei eine Crossdressing-Mercedes.
Das war ja nicht bös gemeint.
Weil wir zu wenig Screentime haben. Aus dem selben grund ist ja Puck/Quinn bereits abgeschlossen,
Hier hoff ich ja immer noch, dass da zumindest noch ein wenig Story kommt. Letztlich fände ich es aber bei nem Hauptchara schlimmer, wenn er keine bekommt.
Klar, man konnte ja Spencer nicht einfach ein cooler schwuler ala Brian Kinney sein lassen, man musste ihn sich mit Kitty um das rosa Tütü streiten lassen. Damit ja jeder kapiert, dass er schwul ist. Also sorry, die Serie soll Klischees abbauen, nicht sie unterstreichen
Hab das nicht als Klischee verstanden. Heteromänner laufen an Karneval auch als Frau rum und werden dadurch nicht zum Klischee. Er hatte einfach Spaß.
ich würde sagen, das lag daran, dass er, nachdem Blaine ihn nach dem Kuss hat stehen lassen, vielleicht für sich selbst entschlossen hat nicht mehr mit aller kraft darauf zu drängen
Das hätte ich dann gerne thematisiert gesehen.
Was denkst denn du bitte was der ganze sinn der Staffel ist? Am ende ist der Glee-Club etabliert und Will übernimmt wieder bis dahin reichen seine Ersparnisse und Emmas Nebenverdienstv

Natürlich erwarte ich das. Aber er hats ja bisher nicht vor bzw. kann darauf nicht wetten.
allerdings würde mich viel mehr interessieren was aus den anderen drei Gleeks geworden ist, die Sue vertrieben hat
Das sowieso. Aber was könnte ein Anlass für ne Rückkehr sein? Das Finale mit der Glee Club-Daseinsberechtigung in der Schule? Der Songwettbewerb? Brittanas Hochzeit wohl eher nicht... Wirklich zu tun hatten die ja nicht miteinander.

NS: Bitte lass die Spoiler! Ich will nich wissen, was in welcher der kommenden Folgen passiert...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von jesaku »

Das war ja nicht bös gemeint.
Das nicht, aber es war trotzdem unpassend
Hier hoff ich ja immer noch, dass da zumindest noch ein wenig Story kommt.
Auf Diana Agrons wikipedia seite stand, dass 6x3 die letzte folge mit ihr war.

Hab das nicht als Klischee verstanden. Heteromänner laufen an Karneval auch als Frau rum und werden dadurch nicht zum Klischee. Er hatte einfach Spaß.
Warum hat man dann nicht Sam das ding anziehen lassen?
Heteromänner laufen an Karneval auch als Frau rum
Karneval… hör mir bloß auf damit.

Das hätte ich dann gerne thematisiert gesehen.
Mein gott, was erwartest du von der serie?
NS: Bitte lass die Spoiler! Ich will nich wissen, was in welcher der kommenden Folgen passiert...
Also als spoiler würd ich das nicht bezeichnen. Hab ja nicht geschrieben was passiert
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von Schnupfen »

jesaku hat geschrieben:Auf Diana Agrons wikipedia seite stand, dass 6x3 die letzte folge mit ihr war.
Oh. Das wär aber komisch. Logisch wärs wenn sie bei Santanas Hochzeit ist/sind.
Warum hat man dann nicht Sam das ding anziehen lassen?
Hätte genauso passieren können. Sehe da wie gesagt keine Story dahinter.
Also als spoiler würd ich das nicht bezeichnen. Hab ja nicht geschrieben was passiert
Wer wann zum letzten Mal auftritt, hat für mich schon was damit zu tun, was passiert. Und auch wenn gewisse Leute im Mittelpunkt stehen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #6.07 Transitioning

Beitrag von jesaku »

Wer wann zum letzten Mal auftritt, hat für mich schon was damit zu tun, was passiert
eher was nicht passiert

hab deine Vermutungen fälschlicherweise als Fragen interpretiert und sie beantwortet, sorry
Bild

Antworten

Zurück zu „Glee-Episodendiskussion“