Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Moderator: Annika

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Beitrag von Schnupfen » 21.03.2015, 12:41

Die 2009-Folge fand ich nun nicht so spannend. Klar, es brachte Erinnerungen zurück und zeigte so manches aus einer anderen Perspektive, gerade auch die Motivation aller Mitglieder und den wachsenden Zusammenhalt der Gleeks (wobei Kurt etwas anders als im Piloten dargestellt wurde bzw. v.a. seine Interaktion mit Rachel und Mercedes), aber solch einen Mords-Gewinn stellte hier keine Entwicklung oder Beziehung dar, als dass es für mich die Platzierung als erste Folge des Finales rechtfertigt. Ebenso merkt man einfach deutlich das Fehlen von Quinn und Santana. Wirkt hier auf mich ein wenig wie Zeitverschwendung und verschenktes Potential – aber darin ist Season 6 ja Meister...

Das Finale zeigte dann aber, was die Serie kann. Bei Wills Lied mit den Reaktionen der Gleeks, die auf mich wie im „Quaterback“ ehrlich wirkten (war das vielleicht der letzte Drehtag?), Mercedes' Abschied und der Benennung des Finn Hudson Auditoriums kamen mir die Tränen. Auch Sues Gespräch mit Klaine, Sues und Beckys Reunion, ihr „The winner takes it all“ inkl. „Buttchin“ waren tolle Momente und versöhnen mich mit vielen Sue-Überzeichnungen.

Dass sie Vize wird, darf man nicht ernst nehmen, sondern muss es wohl als Comedy-Anteil hinnehmen. Dass Mercedes ihre Beyonce-Tour und Rachel den Tony kriegt, war nur logisch und nicht minder schön. Klaine scheinen weniger Karriere zu machen, aber in ein paar Jahren auch in Grund- oder Vorschulen LGBT-Themen zu bringen, find ich wunderbar und nur konsequent in der Serie. Dass Rachel ihr Kind austrägt, ist ebenso süß, und Jesse passt mittlerweile einfach besser zu Rachel als Sam. Die Art School ist natürlich großartig und Will als Direx nur logisch. Sam als Club-Leiter kann ich mir nicht so ganz vorstellen, aber gut, er musste ja auch was bekommen. Artie und Tina als Endgame hat bei mir wenig hervorgerufen – zu sehr wurde da im Laufe der Serie mit den zwei geschwankt. Kitty bzw. Mike wären für mich auch in Ordnung gegangen. Ob Kittys Positionierung neben Rodderick was bedeuten soll? Sie auch in NYC , ebenso wie Brittana, ist natürlich schön.

Letztlich hätte ich mir im Finale auch Text für Santana und Szenen mit Rachel, Mercedes und Kurt gewünscht, aber naja, das ist vielleicht Nayas Wunsch, kein Main Cast mehr zu sein und dementsprechend nicht so oft einsetzbar zu sein, geschuldet. Da sie für mich neben Rachel und Kurt immer der dritte gut ausgearbeitete Hauptchara war, hinterlässt das für mich aber einen faden Beigeschmack. „2009“ hätte man streichen und das Finale als wirkliche Doppelfolge aufbauen können, wo auch Santana, Brittany, Quinn und Puck Text bekommen, man erfährt was sie so tun in 5 Jahren und sie ebenso wie Artie und Tina nochmal singen dürfen.

Letztlich hat die Folge aber eigentlich alles richtig gemacht. Die Zeitsprünge nicht wie in jeder Serie in den letzten fünf Minuten zu bringen, sondern immer wieder, fand ich gut gemacht. Keinen Gesangswettbewerb als Hauptplot zu haben, fand ich auch gut. Und dann natürlich alle ehemaligen Gleeks für eine letzte Hymne zu bringen, war ein absolutes Muss. Marley hat vermutlich wegen Melissas Verpflichtungen gefehlt. Aber warum konnte man Rory nicht einfliegen? Oder war Damian busy? Terris Auftauchen hat mich da etwas gewundert, hätte für mich auch nicht sein müssen – aber Emmas Blick war es wert und die Umarmung von Will und Terri war ja auch süß und bedeutungsvoll...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Beitrag von jesaku » 21.03.2015, 16:36

Die 2009-Folge fand ich nun nicht so spannend.
Trotzdem für mich die beste Folge der ganzen Staffel.
Besonders interessant war die Sue/Will Basketball Szene und Mercedes Gespräch in der Kirche mit ihrer Oma/Mutter/Tante/Chorleierin oder was auch immer
Einzig Blaines SL passte nicht so recht in den Kontext. S1 startet ziemlich nah am Schulbeginn. Blaine war da das erste Jahr in der HS und da war einfach noch nicht genug zeit verstrichen, dass er bei dem Tanz an einer anderen Schule hätte verprügelt werden können bevor er nach Dalton wechselt


6x13:

Ich bin froh, dass man uns einen weiteren Auftritt der Murksdirections erspart hat. Kann nur nicht verstehen, warum die alle in Gala-Dress waren
Art-School, okay… aber so viele Glee-Clubs? Da wird er ganz schnell wieder Verhältnisse haben wie auf jeder Highschool. Dann gibt es denn belibeten (Cheerleeder) Mädchen Glee Club, den beliebten (Football) Jungen Glee Club und die New Directions werden immer noch die Außenseiter sein und dann kloppen sich alle wahrscheinlich schon wenn es darum geht welchen Club sie zu den Sectionals schicken

Und warum saßen da immer noch Typen in Dalton-Jacken rum?

Sam hat den Job bekommen, weil er sonst für nichts qualifiziert ist, Will das bewusst ist und es das Football-Team nicht mehr gab (was wurde aus Sheldon?) und vor allem weil er da in Finns Rolle geschoben wurde

Für Mercedes hab ich mich besonders gefreut, auch wenn letztelich offen gelassen wurde, ob sie mit Sam zusammen kommt

Rachel mochte ich nie. Nett das sie Klaines Kind austrägt, aber ob sie jetzt nen Award kriegt und mit wem sie zusammen ist, ist mir schnurz (so lang es nicht Sam ist)
Sues und Beckys Reunion
Die einzige Szenen bei der ich Tränen verloren hab

Um Himmels willen. Hoffentlich wählen die doofen Amis nicht noch nen Bush, weil sie denken, dann kriegen sie Sue

Ich liebe es wie Darren immer diesen „Gott, ich liebe dich“ Blick rüber bringt in den speziellen Klaine-Szenen. Da schmelz ich jedes Mal dahin.
Artie und Tina als Endgame hat bei mir wenig hervorgerufen
Geht mir genau so

Alles in allem hätte man ruhig an S5 noch dieses finale (leicht abgeändert) hängen und die 6. Staffel weglassen können.
Bild

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Beitrag von .Dany. » 21.03.2015, 23:21

an der 2009er folge fand ich nur den schluss toll da man finn nochmal sah. Den rest hätte man wie ihr schon sagtet streichen können bzw die letzte folge einfach noch mehr ausbauen können.

ich muss leeeeeeeider sagen das mich die letzte folge überraschend wenig berührt hat. find ich echt schade. man hätte einfach noch mehr raus holen können aus der letzten folge. ich fand es auch schade, dass alle erst zum schluss raus gekramt wurden. da war wenig zeit nochmal alle wirklich zu sehen. gerade die, die man seit ner weile schon nicht mehr gesehen hatte.

die sam wird coach der ND und jesse wird der mann von rachel sache hatte für mich son komischen beigeschmack, weil ich in den rollen ständig finn gesehen hab. total strange xD hab mir da wirklich finn an der stelle vor gestellt. aber das jesse ihr mann wird war am ende nur logisch. hätte mir da keinen besseren vorstellen können, zwar nicht im zusammenhang der charaktere,da es im grunde schon komisch is nach all dem was er ihr angetan hat, das sie sich ihn aussucht sondern im zusammenhang mit dem real life. jonathan ist ihr bester freund und kein anderer hätte da besser in die finn role gepasst als jonathan. ein würdiger ersatz. wenn man das denn so nennen könnte. ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll xD vielleicht sollte ich da auch keine parallelen sehen aber es is nunmal leider so, das dass real life und die rolle in dem sinne das gleiche schicksal(der tot) hatten. und jonathan ist der einzige, der dann den mann an leas seite spielen kann. auch wenns nur ne rolle is. ich hoffe ihr wisst was ich meine und sagen will =).

na ja um mal zurück zu kommen, ich hätte mir ehrlich gesagt auchn bissl mehr zukunftsszenen gewünscht. man hätte echt die 2009er folge für den rest nutzen sollen. die ganzen zukunfts sachen und was in den jahren dann passiert ist in 45minuten zu quetschen war nen bissl zu wenig und gleichzeitig auch zu viel man konnte sich gar nicht richtig freuen und auf dinge einstellen etc. wenn ich mir das jetzt so recht überlege bin ich schon enttäuscht und auch sauer über das verschenkte potential. auch in der auswahl der songs. ich würde dem finale eine 6von 10 geben und bin am ende einfach froh, dass jetzt nicht noch mehr versaut werden kann und das ganze ehlend nen ende hat. gott kling ich negativ xD aber is halt so.
_____________________________________________________________
Alles in allem hätte man ruhig an S5 noch dieses finale (leicht abgeändert) hängen und die 6. Staffel weglassen können.
yup würde ich auch so sehen. S6 war einfach nur komplett fürn arsch. da hatte sich das s5 finale viel mehr wie ein richtiges finale angefühlt als das was wir jetzt hatten. beides zusammen und etwas verändert wäre wahrscheinlich am besten gewesen. das wäre dann das perfekte finale gewesen aber was will man machen xD shit happens.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Beitrag von Schnupfen » 22.03.2015, 10:53

jesaku hat geschrieben:und Mercedes Gespräch in der Kirche mit ihrer Oma/Mutter/Tante/Chorleierin oder was auch immer
Hab auch nicht ganz gecheckt, ob das nun ihre Mutter oder einfach n Chormitglied sein sollte...
Sam hat den Job bekommen, weil er sonst für nichts qualifiziert ist, Will das bewusst ist und es das Football-Team nicht mehr gab (was wurde aus Sheldon?) und vor allem weil er da in Finns Rolle geschoben wurde
So gesehen ist das natürlich klar. Aber obs passt? Naja...

Zu Sheldon: Wurde denn gesagt, dass es überhaupt keinen Sport mehr geben wird?
Für Mercedes hab ich mich besonders gefreut, auch wenn letztelich offen gelassen wurde, ob sie mit Sam zusammen kommt
Da wurde gar nix entsprechendes gezeigt - daher gehe ich nicht davon aus. Sam hat Frauen ohne Ende und passt wohl nach wie vor nicht zu dem Leben, das Mercedes führt und will.
Ich liebe es wie Darren immer diesen „Gott, ich liebe dich“ Blick rüber bringt in den speziellen Klaine-Szenen. Da schmelz ich jedes Mal dahin.
Oja! Den werd ich vermissen! :anbet:
Alles in allem hätte man ruhig an S5 noch dieses finale (leicht abgeändert) hängen und die 6. Staffel weglassen können.
Plus die Hochzeiten!


.Dany. hat geschrieben:ich fand es auch schade, dass alle erst zum schluss raus gekramt wurden. da war wenig zeit nochmal alle wirklich zu sehen. gerade die, die man seit ner weile schon nicht mehr gesehen hatte.
Jup. Musste die Szenen mehrfach zurückspulen, weil ich gar nicht so schnell wahrnehmen konnte, wer da nun alles reingerannt kommt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #6.12/6.13 2009/Dreams Come True

Beitrag von jesaku » 22.03.2015, 12:04

Plus die Hochzeiten!
ich sagte ja leicht abgeändert
Bild

Antworten

Zurück zu „Glee-Episodendiskussion“