Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Moderatoren: philomina, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von Pretyn »

Aidan versucht, Henry zu finden und Josh wiederum ist auf der Suche nach Nora, die in Schwierigkeiten zu stecken scheint. Sally erhält eine schlechte Nachricht ihre Familie betreffend und sucht sie deshalb auf.

>> Zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review
Bild
~*~

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von philomina »

Emotional war die Episode ja, keine Frage, allerdings hat mich das Verhalten von Sallys Mutter eher abgestoßen, während das "Familienessen" natürlich wiedermal herrlich skurril war. Momentan ist Josh mein Fels in der Brandung, denn Aidan verliert sich offensichtlich gerade völlig und seine Storyline habe ich auch nicht komplett verstanden, glaub ich. Er sieht also Bishop, weil er sich mit seinem eigenen "Sohn" auseinandersetzt. Diese Version von Bishop drängt Aidan, Henry zu töten, weil er Angst um Aidan hat wissend dass Henry ihn töten wird. "The son always kills the father"... Henry hat tatsächlich einen Pflock dabei - warum nochmal? Weil er verstoßen wurde oder weil Aidan die Waisen ausrotten soll? Beides wahrscheinlich. Aber warum ging es dann immer wieder um Suren? Soll da seitens Aidan wirklich Liebe im Spiel sein? Wenn ja, dann ist das bei mir noch nicht angekommen.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von Eisregen »

philomina hat geschrieben:denn Aidan verliert sich offensichtlich gerade völlig und seine Storyline habe ich auch nicht komplett verstanden, glaub ich. Er sieht also Bishop, weil er sich mit seinem eigenen "Sohn" auseinandersetzt. Diese Version von Bishop drängt Aidan, Henry zu töten, weil er Angst um Aidan hat wissend dass Henry ihn töten wird. "The son always kills the father"... Henry hat tatsächlich einen Pflock dabei - warum nochmal? Weil er verstoßen wurde oder weil Aidan die Waisen ausrotten soll? Beides wahrscheinlich. Aber warum ging es dann immer wieder um Suren? Soll da seitens Aidan wirklich Liebe im Spiel sein? Wenn ja, dann ist das bei mir noch nicht angekommen.
Die Story um Aidan wirkt irgendwie ziemlich unausgegoren und ganz versteh ichs auch nicht. Bishop hätte ich jetzt auch nicht mehr gebraucht, der hat irgendwie nur gestört. Henrys Pflock hab ich mehr als Selbstverteidigung verstanden, da er dachte Aidan will ihn killen. Bin aber froh, dass Kyle noch ne Weile länger in der Serie bleibt.
Suren stört mich auch, sie wirkt sehr unsympathisch und sie passt auch überhaupt nicht zu Aidan. Ja die Vampirstory hängt grade wirklich irgendwie durch ... schade.

Das Essen war aber klasse, am Besten ist die Serie immer noch wenn alle 3 ihre Szenen zusammen haben.

Die Story um Sally Mutter hat auch irgendwie nicht gepasst, als Mutter sieht man doch zuerst mal nach seinem Kind und hängt sich nicht gleich an den alten Lover.

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von Pretyn »

Eisregen hat geschrieben:Die Story um Aidan wirkt irgendwie ziemlich unausgegoren und ganz versteh ichs auch nicht.
Sehe ich genau so.Langsam bin ich schon ein bisschen genervt, dass mich Aidans Geschichte irgendwie nie komplett zu begeistern weiß... Für mich erscheint die Geschichte stellenweise sehr unsicher, so als ob man nicht wüsste, wo man mit Aidan hinwill. Und das stört mich auch massiv.
Bishop hätte ich jetzt auch nicht mehr gebraucht, der hat irgendwie nur gestört.
Für mich war Bishop wiederrum der einzige Lichtblick in Aidans merkwürdiger Handlung. ;) Aber das kann auch an meiner großen Sympathie gegenüber Mark Pellegrino liegen. Einerseits ist die Idee ja ganz gut, Aidan halluzinieren zu lassen, aber wo ist da der Sinn?

Jedenfalls fällt es mir diesmal wieder wahnsinnig schwer, meine Gedanken für eine Review zu sammeln. :ohwell: Liegt aber nicht nur an Aidan, sondern auch ein bisschen an Sallys "abgesetzter" episodenübergreifender Geschichte und auch Josh konnte mich diesmal nicht ganz so doll überzeugen wie sonst immer; seine Schauspiel war natürlich trotzdem irgendwie gut.
Bild
~*~

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von philomina »

Pretyn hat geschrieben:Für mich war Bishop wiederrum der einzige Lichtblick in Aidans merkwürdiger Handlung. ;) Aber das kann auch an meiner großen Sympathie gegenüber Mark Pellegrino liegen. Einerseits ist die Idee ja ganz gut, Aidan halluzinieren zu lassen, aber wo ist da der Sinn?
Diese Woche war ja witzig mit Mark Pellegrino in seinen Halluzinationsrollen :D Ich denke / hoffe, der Sinn liegt darin, uns zu zeigen, dass Aidan Gewissensbisse hat und deshalb versucht, mit Henry eine gute, vernünftige "Vater-Sohn"-Beziehung herzustellen. Die Chemie zwischen Sam und Kyle gefällt mir und ich fänd's schön, wenn er länger in der Serie bleibt.

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von Pretyn »

philomina hat geschrieben:Diese Woche war ja witzig mit Mark Pellegrino in seinen Halluzinationsrollen
Hihi, ja, das dachte ich mir auch. :D
Ich denke / hoffe, der Sinn liegt darin, uns zu zeigen, dass Aidan Gewissensbisse hat und deshalb versucht, mit Henry eine gute, vernünftige "Vater-Sohn"-Beziehung herzustellen. Die Chemie zwischen Sam und Kyle gefällt mir und ich fänd's schön, wenn er länger in der Serie bleibt.
Das wäre natürlich toll, trotzdem fehlt mir da irgendwie die Verbindung zu Suren. Oder vll bin ich einfach auch nur sehr nörgelig. ;) Letztenendes muss ich mich ja eh überraschen lassen, was nun die Idee hinter der gesamten Geschichte sein soll...
Aber stimmt, die Chemie passt wirklich gut. Wobei ihre erste Begegnung in der letzten Folge doch einen tieferen Eindruck bei mir hinterlassen hat.
Bild
~*~

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.06 Mama Said Thered Be Decades Like These

Beitrag von philomina »

Pretyn hat geschrieben:Das wäre natürlich toll, trotzdem fehlt mir da irgendwie die Verbindung zu Suren
Ja, irgendwie wurde ja ständig von ihr und Liebe gefaselt. Das war einer der Aspekte, der mir da nicht so ganz klar ist. Henry fing damals was mit Suren an, um Aidan eins auszuwischen bzw. um seine Aufmerksamkeit zu erlangen, oder? Und warum machte Suren mit? Auch um Aidans Aufmerksamkeit zu erlangen? Und Henry meint nun, Aidan liebe Suren (immernoch)?
Aber stimmt, die Chemie passt wirklich gut. Wobei ihre erste Begegnung in der letzten Folge doch einen tieferen Eindruck bei mir hinterlassen hat.
Ja, bei mir auch, und deshalb verwirrte mich die Szene in dieser Episode auch. Ich hatte mich total drauf gefreut, war dann aber erstaunt, als der Pflock plötzlich ins Spiel kam.

Antworten

Zurück zu „Being Human-Episodendiskussion“