Community [Staffel 2]

In diesem Board könnt ihr euch über die Truppe des Greendale Community Colleges und ihre verrückten Abenteuer austauschen

Moderatoren: nazira, Pretyn, manila

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Community [Staffel 2]

Beitrag von Schnurpsischolz »

So, bevor ich hier noch den totalen Anschluss verliere versuche ich mal aus dem Gedächtnis noch meine Meinung zu den letzten paar Folgen zusammenzufassen, bevor ich zu der genialen letzten Epi komme.

#2.05 war definitiv wohl eine love it or hat it Folge, ich muss sagen Abed als durchgeknallte Jesus-Parodie mit Film im Film hat bei mir sehr fein funktioniert. Ihc mochte auch das Zusammenspiel zwischen Abend und Shirley, wobei ich ja aber auch sagen muss, das man bei mir mit Abed echt nicht viel falsch machen kann, für den habe ich irgendwie einen soft Spot. :)

Und die Nebenhandlung mit Pierce, der mit Lennard eine Gruppe durchgenallter "Jugendlicher" bildet war einfach nur herrlich. Fand ich ganz köstlich und habe mich sehr amüsiert.

#2.06
Hat für mich schon wesentlcih besser funktioniert als die Apollo 13 Parodie, und von einem objektiven Standpunkt aus betrachtet ziehe ich vor der Folge echt meinen Hut, was man da so alles an kleinen Gimmicks und Effekten reingebracht hat (das verhalten unserer Greendaler als Zombies) und wie man es geschafft hat, einen vollen Zombie-Film draus zu machen, ohne komplett den Bezug zur Realität zu verlieren ist echt beeindruckend, trotzdem hat mich die Folge emotional nicht so gepackt wie die #1.21 oder die #1.23. Und es ist einfach zu viel des Guten, mit den zwei reinen Special-Episoden in so kurzer Zeit. Ich hoffe, man fährt das von nun an wieder runter.

Aber der Gag mit der Katze war zum wegschmeißen, hätte davon gerne noch mehr gehabt. ("What is up with that CAT?" "Is someone throwing it?") ^_^
Und die Opening Credits waren toll.
Und die Abba-Musik im Hintergrund war echt das I-Tüpfelchen, irgendwie war die Folge schon wirklich richtig genial Gaga, auch mit Shirley, deren Kostüm mal wieder verwechselt wird usw.

#2.07
Die Folge war OK, auch wenn ich bei der Abed/Mean Girls-Storyline irgendwie das Gefühl hatte, es hätte was gefehlt. Highlight waren definitv seine Anzeigen des Robo-Cop-Bildschirmes, aber sonst war es eben mal wieder eine weitere Abed-SL. Wie gsagt, ich mag die, war aber eben auch nichts wirklich neues.

Troy und Jeff mit dem Nazigärtner fand ich dagegen herrlich schräg. 8-)


#2.08
Definitiv mein Staffelhighlight bisher, hier konnten alle glänzen und die Dynamik war einfach nur großartig. Annie mit ihrem Ausbruch am Anfang (Alison Brie mal wieder :anbet: ), dann Gillian Jacobs bei ihrer Guantanomo-Rede, Jeff als er durchgedreht ist und auch Donald Glover am Ende, mit seiner herrlich süßen Geistergeschichte. Tolle Folge und die Thematik, dass man am Ende nicht wollte, dass das Misstrauen umgreift, und dann lieber auf Troys Geistertheorie verfällt war mal wieder herzallerliebst. So mag ich meine study group. :x Abeds Kommentare zu dem ganzen waren mal wieder das Tüpfelchen auf dem I, mein Highlight diesbezüglich waren ja seine Forderung nach der motivierenden Jeff-Winger-Rede. :)

Und Shirley ist vielleicht schwanger :o , huihuihui, und bin ich nur ein hoffnungsloser Shipper (obwohl ich es eigentlich gar nicht wirklich sehen will, aber die beiden sind einfach so toll zusammen), oder war da mal wieder einer dieser besonderen Jeff-Annie-Blicke am Ende?

Und da die Folge noch frisch ist, wenigstens hier ein paar Highlights:
_Sometimes, I think I lost something really important to me, and it turns out, I already ate it.
_"Did you take Annie's pen to make life more like Benny Hill?
_Gweniffer, yeah, it's me. I can't make it. Well, tell your disappointment to suck it. I'm doing a bottle episode! (Gweniffer ist übrigens der Nickname einer Dame bei Twitter, die immer mal Hasstweets an Dan Harmon schickt ;) )
_People like you are the reason we took so long to get into Vietnam!
_Are they seriously marketing pregnancy tests to black women?
_und natürlich die Rückkehr von Annie's Boobs und die Puppet Parade

Einfach nur perfekt, die Folge. :anbet:

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »

Und Doppelpost :D

aber egal, denn #2.09 war ja mal wieder so grandios, dass muss hier einfach festgehalten werden:

Annies got a gun!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, so eine herrlich schräge, durchgeknallte Episode, wo ich mich einfach über alles kaputt gelacht habe, über Abed und Troys Fort, über die verschiedenen Stufen der Verschwörung, Annies Diarama (und das Diarama gegen den Verlust von Diaramas ^_^ , und hat sich jemand die Details auf dem Teil angeguckt, erst die Leichen dann die niedlichen Tierchen ^_^ ), die Explosion des Autos, die erfundenen Night-Classes (Learning! ^_^ ), Professor Professorsen (My family name was Professorberg, but we changed it when we were fleeing from the Nazis.), die Verfolgungsjagd durch das Fort war einfach nur zum Niederknien :anbet: und natürlich Brittas Auftauchen darin, aber auch noch die anderen kleinen eingeworfenen Gags dort.

Die Kulmination des Ganzen in der Schießerei war auch mal wieder herrlich over the top und hat doch bei einigen Charakteren die Wahrheit ans Licht gebracht, ich find es toll das man z.B. den Sicherheitsmann auch immer wieder einsetzt (ebenso wie z.B. Leonard und Starburns) und es war DIE Folge für den Dean bisher. Ich glaube, die Community-Macher wissen alle was sie an Josh Radnor haben und versuchen ihn immer weiter einzubinden, und das es hier auch mal ans emotional ging, fand ich echt klasse.

Und natürlich eine ganze Folge mit Jeff und Annie in fast jeder Szene zusammen, davon kann ich ja nie genug kriegen. :D Speziell wenn es jetzt nicht wirklich auf etwas hinausläuft, sondern so schön angenehm unter der Oberfläche brodelt. :up:

TheHills Watcher

Re: Community [NBC]

Beitrag von TheHills Watcher »

So habe jetzt mit S02 begonnen

# 2x01: Voll Punktzahl. Sehr guter Staffelauftakt. Wie sagte der Direx: Fresh Starts xD
Britta war plötzlich angesagt ^_^ und Jeff will das Spiel mitspielen ^_^ Ich lag so am Boden bei den Beiden. Annie tat mir so leid,denn sie scheint ja irgendwie was für Jeff zu empfinden und er ist immer so doof zu ihr.

Abed's Verlobung und Hochzeitsauftritt war einfach köstlich,wobei er mir in S02 auf die Nerven geht, mit seinem Schnell reden.

Pierce ist bei Twitter ^_^ hammer.

Das Golden Girl war dabei und hat mich so zum Lachen gebracht. Wie sie dem Komischen typen den Pfeil ins Gesicht schießt und Jeff attakiert hahahaha ich konnte nicht mehr vor Lachen.

Wobei ein Manko die neue Cafeteria und die neue Klasse war. Die Kulissen wurden verändert,naja

Und der Rap am Ende der Folge war so geil :D

Und Cheng als Student hahahaha Herrlich. Aber das Böse in Ihm hahahaahaha und die fiese lache. Da war klar: Community ist die beste Sitcom seit langem.

# 2x02: Laaaaaame Nummer
Die Folge kriegt gefühlte 4,5 punkte von 9.
Der Plot von Jeff und Alan,da mir die Story egal war und mich keine Sekunde Überzeugen konnte.
Annie hingegen glänzte mal wieder richtig toll. Sie rettete die Folge mit dem Chlorophorm-Gag alles hahahaha wie die alle da lagen,als sie beim Einbruch ins Büro überrascht worden.
Cheng nervte mich schon ein wenig,während der böse Dämon in Ihm mich wieder zum lachen brachte.


2x03: Naja Durchschnitt. Die Folge wollte am Anfang nicht fruchten. Trz. 6 von 9.
Prof. Duncan war richtig geil in dieser Folge mit Cheng. Etwas irritiert war ich von der Cafeteria szene der beidn,die mich aber am meisten zum lachen gebracht hat.
Duncan vs Cheng hahahah
Britta vs Annie wollte am Anfang nicht so fruchten,abe gegen der Hälfte :up: Schlammketchen und heiß Boob-shirts von Britta und Annie. Meine dreamgirls <3 Bei den Boobs kommen männern auf fantasien ;) :up:
Duncan: ,,This is why i came to america !' HAHHAHA beste <3
Jeff,Troy,Pierce und die Tote Mutter story konnte bei mir gar nicht ankommen und war von der Story genervt,wobei der Gastauftritt von dem Typen aus King of Queens echt niedlich war
Shirley bringt immer gute Dialoge/Witze,aber kaum ne Story,genauwie Abe. NERVT :ohwell: :down:
Was B.W. bei den Indianern am ende der folgen sollte,versteh ich auch nicht. war unnötig

2x04: 5/9. War ma was anderes,muss ich aber nicht öfters haben. Pierce geht mir richtig auf den Geist, genauwie Shirley. Abed spricht ja noch faster als elliot von scrubs :motz: :wtf: :roll:
Alles in einem ne nicht erwähnenswerte folge. Wieder ne Lückenfüller folge damit die season auf über 22 kommt.
Und wieder nen joker im bezug auf Annies brüste. die sind seit der sommerpause echt gewachsen. SCHARF ;) :up: Ist ja schon nen leichter running gag
und der Troy/Britta moment war irgendwie heiß xD Pierce/Jeff hahahaha
Cheng hätte im ,,schiff'' dabei sein müssen,dann wärs besser und lustiger gewesen
Zuletzt geändert von philomina am 20.11.2010, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelpost zusammengefügt!

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Community [NBC]

Beitrag von LOgigiC »

#2.05
Schnurpsischolz hat geschrieben:Abed als durchgeknallte Jesus-Parodie mit Film im Film hat bei mir sehr fein funktioniert. Ihc mochte auch das Zusammenspiel zwischen Abend und Shirley
Ich war in erster Linie froh, dass man Shirley wieder besser integriert hat als in den Folgen davor. Die Abed-SL fand ich okay/passend, aber am besten war eindeutig das Ende der Pierce-SL: Jeff muss ihn als Notfallkontakt vom Polizeirevier abholen und lässt sich nach anfänglichem Ärger nicht als solcher von der Liste streichen. Stattdessen wird Britta gleich noch mit auf die Liste gesetzt. :D :up:



#2.06
Schnurpsischolz hat geschrieben:von einem objektiven Standpunkt aus betrachtet ziehe ich vor der Folge echt meinen Hut, was man da so alles an kleinen Gimmicks und Effekten reingebracht hat (das verhalten unserer Greendaler als Zombies) und wie man es geschafft hat, einen vollen Zombie-Film draus zu machen, ohne komplett den Bezug zur Realität zu verlieren ist echt beeindruckend, [...] es ist einfach zu viel des Guten, mit den zwei reinen Special-Episoden in so kurzer Zeit.
Ich finde auch, dass man das mit den Special-Episoden schon zu sehr ausgereitzt hatte in der noch jungen Staffel, obwohl die Folge an sich ziemlich gut war. Highlights waren natürlich die Kostüm- ("Miss Piggy", Alien & Ripley, Lady Gaga ^_^ ) und Musikwahl, am meisten gelacht hab ich allerdings bei der Sache mit der Katze und Troys entsetztem "You punched a lady bee!" 8-)



#2.07
Schnurpsischolz hat geschrieben:Die Folge war OK, auch wenn ich bei der Abed/Mean Girls-Storyline irgendwie das Gefühl hatte, es hätte was gefehlt. [...] Troy und Jeff mit dem Nazigärtner fand ich dagegen herrlich schräg.
Die Folge fällt bei mir in die Kategorie "nett während des Anschauens, aber vermutlich schnell wieder vergessen". Wobei Annie wieder einige geniale Momente hatte ("Bring it in for a boob bump, ladies! No? We'll get there..." und das Tänzchen während Brittas "bitch-free zone"-Rede). Aber auch der Abspann mit "Troy & Abed In The Morning" inkl. miesepetrigem Wetterbericht war super.



#2.08
Schnurpsischolz hat geschrieben:Tolle Folge und die Thematik, dass man am Ende nicht wollte, dass das Misstrauen umgreift, und dann lieber auf Troys Geistertheorie verfällt war mal wieder herzallerliebst.
Großartig, v.a. die Reaktion auf die Geistergeschichte! In Bezug auf Troy entwickelt sich bei mir langsam aber sicher das Phoebe-Buffay-Phänomen, sprich ich muss schon loslachen, wenn er nur den Mund aufmacht. :D "I wanna lick it!" zum Welpen, "Do they find thoughts in our butts? I knew I should've read that book." zu Orwells 1984, der Rucksack mit nichts als einem Kissen darin und ...
Schnurpsischolz hat geschrieben:Sometimes, I think I lost something really important to me, and it turns out, I already ate it.
... das natürlich. ^_^ Genial war aber auch, als beim Abnehmen von Pierces Gips eine Nudelzange(!) und was weiß ich nicht noch alles zum Vorschein kam.



#2.09
Schnurpsischolz hat geschrieben:Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, so eine herrlich schräge, durchgeknallte Episode, wo ich mich einfach über alles kaputt gelacht habe,
Oh ja, die Folge war wieder vollgepackt mit Highlights, von denen du die meisten eh schon erwähnt hast. Spontan fällt mir noch Annie ein, die sich aus Protest auf dem Boden wälzt ("I'm just blowing eeeeeverything off!" ^_^ ) und damit wieder an ihren fake-Heulkrampf aus S1 erinnert. Fluffytown fand ich erst nicht so herausragend, aber in Kombination mit der Verfolgungsjagd am Ende hat es einfach wieder super gepasst. Und die vielen Details erst: Pierce's Mom Memorial Tunnel, die Verkehrsschilder, das Türkenviertel, die lettische Unabhängigkeitsparade, usw. 8-) Aber auch die allgemeine Chara-Dynamik war sehr stark diesmal, v.a. bei Jeff/Annie und "Dean Dangerous".
Schnurpsischolz hat geschrieben:Annies Diarama (und das Diarama gegen den Verlust von Diaramas ^_^ , und hat sich jemand die Details auf dem Teil angeguckt, erst die Leichen dann die niedlichen Tierchen ^_^ )
Bio-Diorama-Rama! Toll auch der obligatorische Regenbogen am Ende mit Einhorn und Goldschatz. ^_^

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »

LOgigiC hat geschrieben:In Bezug auf Troy entwickelt sich bei mir langsam aber sicher das Phoebe-Buffay-Phänomen, sprich ich muss schon loslachen, wenn er nur den Mund aufmacht. :D
Geht mir mit Troy in Staffel 2 auch so. Er ist definitiv der breakthrough-character. Fadn ich ihn in S1 meist nur in Kombination mit anderen (besonders natürlich mit Abed) lustig, wird er nun langsam zu meinem heimlichen Liebling. Und da hat natürlich #2.10 sein übriges dazu beigetragen.

Und wegen solchen Folgen liebe ich "Community" übrigens noch mehr, wenn das überhaupt geht. Es war ja definitiv keine sehr lustige Episode, eher im Gegenteil, für eine Sitcom war das ja manchmal schon ziemlich niederschmettern und von der ganzen Stimmung ganz anders als sonst, aber gerade das hat mcih so beeindruckt. Da hat man echt nicht davr zurückgeschreckt, mal so eine richtige depressive Folge dazwischenzuschieben. :anbet:

Und das es sich dann noch alles um Troy dreht, war das Tüpfelchen auf dem i. Und irgendwie fand ich dieses Gefühl, des völlig aus dem Ruder laufenden Barbesuchs unter Freunden wirklich gut getroffen, irgendwie hatten wir doch alle mal solche Abende.

Ich bin echt mal gespannt, ob die Charakteroffenbarungen dieser Folge demnächst nochmal aufgegriffen werden, ich habe ja durchaus das Gefühl, dass man da bei allen auf einiges hinarbeitet. Bei Shirley kommt sicher nochwas mit der Nacht mit Senor Chang raus und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man ihre Wut aus dieser Folge einfach so unter den Tisch fallen lässt. Und besonders bei Abed denke ich, kommt in nächster Zeit noch irgendwas.
Spoiler
sicher auch mit dem Hintergedanken an die Weihnachtsepisode.
Das Jeff udn Britta auf irgendeine destruktive-abstruse Art zusammengehören, ist abe rhier wirklich ziemlich schön klar geworden. Und auch wenn ich die Chemie zwischen Alison Brie und Joel McHale um einiges spannender finde, passt es story- und charaktertechnisch bei Jeff und Britta doch mehr. Wobei ich da wohl auch nicht von einem happy end ausgehe.

Absolutes Highlight der Folge war aber wirklich Troy:
_die Erkenntnis, wie ihn seine Mutter verarscht hat
_sein Ausbruch im Auto, als er merkt das Jeff und Britta die gleiche Bar meinen
_sein Gespräch mit Annie :anbet:

Und die absolut hinreißende Caroline aus Corpus Christie, Texas überlasse ich mal Willi zum kommentieren. ;)

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Community [NBC]

Beitrag von LOgigiC »

#2.10

Bin einfach nur begeistert von der Folge. :anbet: Einerseits extrem witzig (Annie! Troy!), andererseits eben dieser ernsthafte/traurige Unterton und die vielversprechende Charakterarbeit - toll!
Schnurpsischolz hat geschrieben:Und die absolut hinreißende Caroline aus Corpus Christie, Texas überlasse ich mal Willi zum kommentieren. ;)
Haaach, Caroline "driftin', floatin', spittin' in the wind" Decker aus Corpus Christi, so lustig! 8-) Typisch Annie, wie sie sich da total reinsteigert in die Sache und sich im Auto mal eben so eine komplette Hintergrundgeschichte zurechtlegt. Und dann natürlich die großartige Bar-Szene, die plötzlich ins Nachdenkliche kippt und Annie über ihr Leben und ihre verplante Zukunft sinnieren lässt. Noch mehr hab ich mich allerdings über den kurzen Annie/Troy-Moment vor ihrer Wohnung gefreut - meine beiden Favoriten auf einen Haufen. Ist vermutlich etwas sehr weit hergeholt, aber das Gespräch zwischen ihnen hätte man glatt als "Mad Men"-Anspielung auffassen können. Zumindest war das der erste Gedanke, der mir bei Troys "I know you NOW" durch den Kopf geschossen ist. ;)

Schnurpsischolz hat geschrieben:Bei Shirley kommt sicher nochwas mit der Nacht mit Senor Chang raus und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man ihre Wut aus dieser Folge einfach so unter den Tisch fallen lässt.
Stimmt, bei Shirley liegt definitiv etwas in der Luft. Erst die mögliche Schwangerschaft (oder ist das Thema schon wieder vom Tisch?), und jetzt das frühere Alkoholproblem. Bin gespannt, worauf das letzten Endes hinausläuft. Selbiges gilt für das immer mal wieder durchschimmernde Gefühlschaos bei Jeff, Britta und Annie. Wobei ich in der Hinsicht deiner 2.09-Aussage ...
Schnurpsischolz hat geschrieben:Speziell wenn es jetzt nicht wirklich auf etwas hinausläuft, sondern so schön angenehm unter der Oberfläche brodelt. :up:
... voll und ganz zustimme, lieber so als mit unnötigem Beziehungsdrama.


Sonstige Highlights:
_Troys "Hello during a random dessert"-Geburtstagskuchen
_Annies "birthday facts to enjoy"
_Troys völlig überzeugtes "Everyone is ten for two years."
_Capricious Carolines ( ^_^ ) "I'll be back in two shakes of a rabbit's ass."
_Abeds trockenes "I did pick up on it after a while, but I really really like talking about Farscape."
_Brittas "Go see Robin!" zu Batman Abed

whw

Re: Community [NBC]

Beitrag von whw »

Sehr schöne Folge!
Kam vollkommen unerwartet für mich, weil ich keine Spoiler oder ähnliches gelesen habe.
Erst dachte ich Abed wird jetzt komplett verrückt, aber die Erklärung mit seiner Mutter fand ich gut( wenn auch traurig).
Dazu noch einige witzige Szenen und Gesangseinlagen. Hat mir schon gut gefallen :)

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »

#2.11
whw hat geschrieben:Sehr schöne Folge!
Absolut! Ich bin restlos begeistert. Ich wußte ja, dass die Weihnachtsfolge in Stop Motion sein wird und war wirklich sehr, sehr skeptisch. Zum einen, weil wir diese Season für meine Begriffe schon genügend Specials hatten, zum anderen weil ich es mir einfach nicht vorstellen konnte.

Aber wie man das ganze umgesetzt hat, mit Abeds Flucht vor der Realität, aber der Tatsache, dass allen Anderen schon bewußt war, dass sie im Study Room sind, war Spitze. Und ich fand die ganze Geschichte so berührend, so süß und manchmal schon richtig traurig, so wie eine richtige Weihnachtsgeschichte eben sein muss. Beim ersten Gucken hatte ich wirklich die eine oder andere Träne im Augenwinkel. :schaem: :)

Und das obwohl sogar gesungen wurde und ich sowas ja meist doch eher strange finde (wobei Mr. Whedon da meine Vorurteile schon weit abgebaut hat).

Die Figuren waren jedenfalls alle richtig süß getroffen, toll waren auch die Details, dass Duncans Christmas-Wizzard optisch fast wirkte, wie Pierce damals im Zaubererkostüm z.B. Dann immer der echte Study Room im Hintergrund, wenn jemand ins Winterwonderland eingetreten ist (besonders auffällig natürlich am Ende bei Pierce) und so viele andere Kleinigkeiten.

Aber richtig funktioniert hat das ganze für mich vorallem, weil die Geschichte so rührend war. Das bei Abed da natürlich eine Art Trauma dahintersteckt war klar und wie dann seine Freunde versuchen ihm zu helfen, jeder mehr oder weniger überzeugend, Abed nebenbei noch einige bittere Wahrheiten klarstellt (Shirleys doppelte Moral, Brittas mangelndes (Selbst)Vertrauen, Duncans bittere Kindheit) war klasse und für mich war es absolut passend, dass Troy und Annie bis zum Schluss offenherzig und absolut unterstützend für Abed da sind. :up: Aber genauso toll und überzeugend war es, dass Pierce am Ende zurückkommt und gerade er Abed begleitet.

Insgesamt wirklich von vorne bis hinten so eine tolle Folge, die bei mir mit Sicherheit zu einem Weihnachtsklassiker wird, weil sie einfach nur großartig ist. "Community" hat momentan echt einen Lauf, die letzten vier Folgen waren für mich alle vollkommen überzeugende 9/9 Punkte. :anbet:

einige der vielen Highlights:
_Troy als Soldat "with guns?"
_die Humbugs und der Pteradoctyl
_Abeds "sad, sad, Christmas Song"
_Annies Aufziehschraube dreht sich, als sie traurig ist
_Annie singt den Abgesang auf Jeff (und wie!)
_die Lost-DVD: "a metaphor for lack of payoff"
_das Finale in typischer Community Art und Weise, rührender Song plus Kampf :D

Das Einschätzen der Musik überlasse ich dann mal lieber dem Experten, ich fands für meine Begriffe völlig passend und gut, wenn auch wenige davon wirkliche Ohrwurmqualitäten haben.

Und irgendwie habe ich jetzt wieder das Bedürfnis, die Folge anzuschauen. :)

EDIT: Ach ja, und ich würde am liebsten anstatt dem hier: ;) von nun an What's that noise? Look out! Humbugs! in meine schriftliche Konversation übernehmen. :D

Schlodz

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schlodz »

Jeff hat geschrieben: Somewhere out there, Tim Burton has got a Boner.
Sowas von WORD, wie großartig war diese Folge denn bitte. :D

Larna

Re: Community [NBC]

Beitrag von Larna »

So, durch (wollte mit den Folgen bis Donnerstag durch sein, damit ich am Freitag die neue Folge (fast) live schauen kann, außerdem habe ich jetzt noch Semesterferien ;)). Zu den letzten Folgen habe ich mir einige Notizen gemacht :D:

------------------

#2.12 Asian Population Studies
Chang auf dem Schrank oben war natürlich unbezahlbar und Jeffs Lobreden auf ihn phantastisch. Joel McHale hat die großen Reden einfach drauf, dass er charismatisch ist und verboten gut aussieht, stört dabei natürlich nicht. ;) Gut fand ich, dass Shirleys Schwangerschaft und die Affäre mit Chang so schnell abgearbeitet wurden. Handwerklich mag das nicht ganz sauber sein, da ein Mensch realistisch betrachtet länger Zeit braucht, so eine Nachricht zu verdauen (von Shirley über ihren Mann bis zu den Freunden), aber gut, "Community" ist ja auch keine klassische Beziehungssitcom.
Weniger gut war der Schluss. Die Rede war so dick aufgestrichen, dass man wusste, dass nicht Annie, Britta oder Slater hinter der Tür sitzen wüden. Ja, ihr parodiert RomComs. Ja, ihr nehmt klassisches Liebesgesülze aufs Korn. We get it. Wenn da wenigstens Chang der Rezipient gewesen wäre. Aber so? Lahm. Trotzdem gute Folge insgesamt.

#2.13 Celebrity Pharmacology
Keiner der Plots war extrem innovativ, alles mehr oder weniger aus dem Sitcom-Standardbuch. Die Tatsache, dass Pierce Annie ständig daran erinnert hat, dass er ihre Miete gezahlt hat, war creepy. Trotzdem gute Folge. Pierces außer Rand und Band geratene Droge, Jeff im SMS-Austausch mit Brittas Neffen, der Einblick in Annies Leben – gut gemacht.

#2.14 Dungens & Drageons
Amüsante Folge, die glücklicherweise nicht ins zu Vorhersehbare abgedriftet ist. Jeff als 'bad guy'? Na ja, passt mal wieder. Wie Britta hat er manchmal die Tendenz, Wasser zu predigen, aber voll beim Wein zuzuschlagen. Dass man mit aller Kraft "Fat Neil" zum Mittelpunkt gemacht hat, hat mir weniger gefallen. Ich hasse es, wenn man Nebenfiguren mit einem riesigen "Peng!" eine ganze Episode bestimmen lässt. Wie oft hat man Neil vorher gesehen? Einmal? Großes Lob aber an Gillian Jacobs, sie hat die Nuancen zwischen "schauspielern" und "schauspielern" gut herausgearbeitet. Pierce kam diesmal wie ein echtes A*schloch herüber, das mochte ich weniger.

#2.15 Early 21st Century Romanticism

Duncan hat hier ein paar echte Brüller abgeliefert. "I'll see you at precisely 6:30, or as the English call it, 'Gravedigger's Biscuits'. "In England, everything means Vagina." "In England, we call them 'Italian Fannies'. Nichts davon stimmt zwar, ich mag aber, wie er England aus seiner eigenen, erfundenen Sicht porträtiert. Mehr Duncan bitte!

Ich mochte die Folge – den Streit über die Barenaked Ladies, Duncan und Chang im Liverpool-Aufzug. Auch, wie Britta in bester Prediger-Manier Annie herablassend ihre eigene Toleranz vor die Nase gehalten hat, nur um dann selbst großflächig auf die Nase zu fliegen. Schön untermalt am Ende, als Annie Britta küssen möchte, Britta aber wegzieht – hat gut gezeigt, dass Britta mitunter ihren eigenen Idealen nicht unbedingt gerecht wird. Schön auch, dass man mal wieder Jeffs weiche Seiten gesehen hat. Das Voice-Over von Joel McHale hätte ich allerdings nicht gebraucht – das war mir einfach zu dick aufgetragen. Jeff hatte noch am Anfang der Folge laut herausposaunt, dass er nicht an Liebe oder Freundschaft glaubt. Man weiß zwar, dass er nur seine harte Schale gezeigt bzw. es nicht bierernst gemeint hat, aber um seine weiches Inneres zu darzustellen, hätten das Hereintragen von Chang oder eventuell eine Einladung an seine Freunde, zur Party zu kommen, gereicht. Pierce und sein Kampf mit dem kleinen Männchen war auch amüsant, das lässt sein Verhalten in der vorangegangenen Folge schon in ganz anderem Licht erscheinen. Oh, die Abed-Troy-Storyline fand ich auch total süß.
Für Leute, die die Show fast ausschließlich wegen ihrer Popkulturreferenzen, Meta-Dialoge und manchmal außergewöhnlichen Produktion mögen, war die Episode wahrscheinlich eine Enttäuschung. Ich fand sie eigentlich in Ordnung und hätte sie fast richtig gut gefunden, wenn man Jeff nicht fast nur von seiner Schokoladenseite gezeigt hätte. Schön auch mal seine Wohnung kennenzulernen. Hätte ich mir etwas glamouröser vorgestellt.

#2.16 Intermediate Documentary Filmmaking
Huch, da hat man sich bei dem Mockumentary-Element ein wenig bei Modern Family bedient? Wie auch immer, in jedem Fall eine gute Episode, die auch den Pierce-wird-aggro-Zweig gut abgearbeitet hat. Pierce hat zwar einige Grenzen überschritten, gleichzeitig kamen dabei aber auch einige unangenehme Wahrheiten über die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander heraus.

#2.17 Intro To Political Science
"Don't kid a lawyer." "Well, if I see one, I won't." Ganz schön böse, Annie, aber gelungen. :D Insgesamt war die Episode okay, aber nicht überragend. Satiren auf angloamerikanische Politberichterstattung und Duelle hat man schon häufig gesehen und die Annie-/Jeff-Schlagabtäusche wiederholen sich in ihrer Form. Der Agenten-Plot war natürlich auch als Satire auf Agenten-Storys gemünzt gewesen, wirkte hier aber irgendwie fremd und gewaltsam in die Folge eingefügt. Ordentliche Episode, aber auch ein bisschen Marke "same old, same old".

-----------

In der Gesamtheit betrachtet, würde ich es besser finden, wenn man ein bisschen mehr Folgen wie "Modern Welfare" oder "Contemporary American Poultry" in Staffel 2 vorfinden würde (das Durcheinander, das sich "Epidemiology" nennt, zählt für mich nicht). Es ist gut, dass man in die Charaktere hereingeht und tiefschürft, eine gute Charakterzeichnung unterscheidet gute Sitcoms von schlechten. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, hätte ich die Elemente von Staffel 1 und 2 vermischt – ein bisschen mehr aufwändige Produktionen aus Staffel 1 in Staffel 2, dafür mehr Charakterhintergründe aus Staffel 2 in Staffel 1.

Trotzdem will ich nicht meckern, die Show ist absolut ausgezeichnet und ein absoluter Genuss. Für mich herausragende Folgen in Staffel 2: Accounting For Lawyers, Cooperative Calligraphy, Conspiracy Theories And Soft Defenses, Abed's Uncontrollable Christmas, Advanced Dungens And Dragons, Early 21st Century Romanticism.

"Abed's Uncontrollable Christmas" enthielt einen der wohl schönsten Britta-Momente:

http://w*w.youtube.com/watch?v=cKQgJaFDzvE#t=0m27s

"Britta bot, programmed badly, wires with fraying ends, functioning, mad and sadly, no faith in herself or friends." :(


Danke, myFanbase, dafür dass ich die Serie entdecken durfte. Ohne das Forum wäre ich wohl nie darüber gestolpert. :anbet:

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Community [NBC]

Beitrag von LOgigiC »

Bei der guten Vorarbeit muss ich doch glatt nachziehen und auch noch schnell meine Meinung zu den letzten paar Folgen in Kurzform kundtun, ehe es dann am DO eeeendlich weitergeht.


#2.11
Schnurpsischolz hat geschrieben:Insgesamt wirklich von vorne bis hinten so eine tolle Folge, die bei mir mit Sicherheit zu einem Weihnachtsklassiker wird, weil sie einfach nur großartig ist.
Dem kann ich mich nur anschließen, rundherum großartige Folge! Die Highlights wurden ja schon alle erwähnt, außer vielleicht die Lok-Anzeige: "Aloof...Detached...Distant...Björk" ^_^



#2.12
Larna hat geschrieben:Chang auf dem Schrank oben war natürlich unbezahlbar und Jeffs Lobreden auf ihn phantastisch. [...] Weniger gut war der Schluss. Die Rede war so dick aufgestrichen, dass man wusste, dass nicht Annie, Britta oder Slater hinter der Tür sitzen wüden.
Stimmt, der Schluss war auch für meinen Geschmack trotz der offensichtlichen RomCom-Parodie zu viel des Guten. Alles davor fand ich aber richtig gut, zumal man hier wieder schön die Balance zwischen ernst und heiter gefunden hat. Höhepunkt war natürlich besagte Lobesrede von Jeff (inkl. Changs "Feel the heeeeat!"), aber auch die Drohung von Duncan ("There's gonna be more than one diorama") und Jeffs "I agree with brown Jamie Lee Curtis". :D



#2.13
Larna hat geschrieben:Pierces außer Rand und Band geratene Droge, Jeff im SMS-Austausch mit Brittas Neffen, der Einblick in Annies Leben – gut gemacht.
Für mich insgesamt nur eine mittelprächtige Folge, fand weder die (Anti-)Drogen-Aufführung noch die SMS-Sache überragend. Dennoch waren ein paar recht amüsante Szenen dabei, insbesondere Troys "How come he gets a front stinger?" und Annies Dildopolis-Probleme.



#2.14
Larna hat geschrieben:Amüsante Folge, die glücklicherweise nicht ins zu Vorhersehbare abgedriftet ist. [...] Dass man mit aller Kraft "Fat Neil" zum Mittelpunkt gemacht hat, hat mir weniger gefallen. Ich hasse es, wenn man Nebenfiguren mit einem riesigen "Peng!" eine ganze Episode bestimmen lässt.
Ich bin ja absolut begeistert von der Folge. :anbet: Für mich hat da von vorne bis hinten alles gepasst, v.a. natürlich "Hector the Well-Endowed and the Elf Maiden" inkl. Troys Reaktion darauf. ^_^ Donald Glover ist einfach göttlich in dieser Staffel. Die Sache mit Neil im Mittelpunkt hat mich persönlich übrigens gar nicht gestört, zumal es in der Folge davor sogar noch entsprechend vorbereitet wurde.



#2.15
Cindy hat geschrieben:[...] eine schöne, für "Community"-Verhältnisse unspektakuläre Folge, die nicht an den Einfallsreichtum ihres direkten Vorgängers heranragt, aber mit ehrlichen Gefühlen und einer Feel-Good-Botschaft punkten kann.
Auch hier kann ich mich unkreativerweise nur anschließen. SL-Favorit: Troy/Abed/Bibliothekarin



#2.16
Larna hat geschrieben:Huch, da hat man sich bei dem Mockumentary-Element ein wenig bei Modern Family bedient? Wie auch immer, in jedem Fall eine gute Episode, die auch den Pierce-wird-aggro-Zweig gut abgearbeitet hat.
Ja, gute Folge. Es gab zwar (für mich) keine absoluten Höhepunkte, aber doch einige amüsante Kleinigkeiten wie beispielsweise Annies Tiara-Skepsis ("Are these blood diamonds? Are they Holocaust diamonds?" ^_^ ) oder Brittas Wortkreationen ("complisult" und "explanabrag").



#2.17
Larna hat geschrieben:"Don't kid a lawyer." "Well, if I see one, I won't." Ganz schön böse, Annie, aber gelungen. :D
"I feel a slight ego blowing in from the east." - "You're gonna feel my foot blowing in from the south." :D :up: Mir hat die Wahlkampf-Sache eigentlich recht gut gefallen, obwohl es zugegebenermaßen nicht wirklich innovativ war. Besonders bei der Berichterstattung von Troy und Abed inkl. entsprechender Grafik musste ich mal wieder schallend lachen: "Now keep in mind, the margin of error on this thing is about 98%." - "Could be higher. We don't even know how to do margins of error. We talked to two people at a vending machine." ^_^ Jeffs Bewerbungsvideo für "The Real World" war auch genial, ebenso wie die Nebenhandlung rund um Abed und Agentin Robin.

Larna

Re: Community [NBC]

Beitrag von Larna »

Ein paar Community-Spoiler:
Spoiler
- eine der kommenden Episoden wird aus lauter Memory-Clips bestehen, insgesamt 78 unabhängige Szenen
- Shirley wird in dieser Staffel noch ein Kind gebären, angeblich wird man sofort sehen, ob es Changs oder Andrews Kind ist (wahrscheinlich am Aussehen)
- Abed wird einen "Who's the boss?"-Kurs besuchen
- die Beziehung der Gruppe zu Pierce bleibt ein bisschen bröckelig, aber das Thema wird in einer der Folgen behandelt werden
- Britta wird sich in der kommenden Folgen mit einer Song- und Tanzperformance blamieren
- wir werden Jeffs Vater kennenlernen
- Harmon spielt mit dem Gedanken, eine Episode zu kreieren, die sich nur um den Dean dreht
Quelle: TVLine

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »


Larna

Re: Community [NBC]

Beitrag von Larna »

Ich bin so froh, dass die Serie verlängert ist :anbet: - es gibt nämlich nichts Ärgerliches, als wenn man gerade eine Serie kennen- und liebengelernt hat, nur um festzustellen, dass sie ausläuft. Und das Beste: Die Verlängerung kommt schön früh, so kann man die restlichen Episoden in vollen Zügen genießen, ohne ständig denken zu müssen "oh man, das ist vielleicht eine der letzten Community-Folgen überhaupt". :D

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Community [NBC]

Beitrag von LOgigiC »

YAY! 8-) Das schreit förmlich nach einem Community-Rap zur Feier des Tages. :D

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »

LOgigiC hat geschrieben:YAY! 8-) Das schreit förmlich nach einem Community-Rap zur Feier des Tages. :D
Ich will auch ein Annie-Aderal-T-Shirt. :D

Larna

Re: Community [NBC]

Beitrag von Larna »

#2.18 Custody Law and Eastern European Diplomacy

Mh, ich habe eher gemischte Gefühle zu dieser Episode. Kindesentführung und Genozid waren fast zu ernste Themen für diese Episode und ich finde, zumindest bei der Kindesentführung wusste Harmon nicht so recht weiter, für mich hatte das ein loses Ende. Britta, Troy und Abed mochte ich als Trio und der Gaststar, der Luca gespielt hat, hat wirklich sehr, sehr gut gespielt. Dieser Strang hat Gillian Jacobs herausgefordert und sie hat die Prüfung gut bestanden. Trotzdem komische Sache, so kurz in einer Sitcom abgehandelt. Der Shirley-Strang war relativ bescheiden ausgeführt und hat bei jedem irgendwie die unsympathischen Seiten hervorgebracht. :ohwell:

Highlights:
- Chang als Großbürger
- "Parental rights? You are adopting me?"
- "We like him a lot, so you are not allowed to bone him."
- CCTV-Ausschnitt mit Britta als Diebin
- "Exactly like Britney Spears! Hit me with your genie's bottle..." ^_^ Ein schöner Gruß an die Britney-Stans, die Christina hassen und umgekehrt

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Community [NBC]

Beitrag von LOgigiC »

#2.18
Larna hat geschrieben:Mh, ich habe eher gemischte Gefühle zu dieser Episode.
Ging mir auch so. Chang hat ja bei mir in den letzten paar Folgen einiges an Pluspunkten gesammelt, aber diesmal hat er sich leider wieder von seiner eher anstrengenden Seite präsentiert. Fand somit ebenfalls die Britta/Troy/Abed-SL besser als die andere. Ist immer ganz interessant, die Charas in etwas anderen Konstellationen zu sehen, wie eben in diesem Dreigespann. Das hat mich fast darüber hinweggetröstet, dass Annie viel zu kurz kam in dieser Folge. Aber nur fast. :D
Larna hat geschrieben:Highlights:
- "Parental rights? You are adopting me?"
- "Exactly like Britney Spears! Hit me with your genie's bottle..."
Signed. Noch besser fand ich allerdings Abeds "Paintball 2010 - It's all downhill from here"-Sweater. ^_^

Larna

Re: Community [NBC]

Beitrag von Larna »

LOgigiC hat geschrieben: Das hat mich fast darüber hinweggetröstet, dass Annie viel zu kurz kam in dieser Folge. Aber nur fast. :D
Hehe, dann wird die aktuelle Folge nicht gerade auf viel Gnade bei Dir gestoßen sein. :D

#2.20
Ich mochte den Jeff/Pierce-Plot, vor allem, weil er Pierce mal wieder von seiner normalen, nicht so teuflischen Seite gezeigt hat.

Troy und Britta fielen für mich etwas flach, mir gefällt der Trend nicht, den Brittas Charakterentwicklung nimmt. Hat es Dan Harmon sich zum neuen Ziel gesetzt, Charaktere unsympathisch zu schreiben?

Abed vs. Sheffield hate Potential, wirkte aber schnell abgewickelt. Dafür gab es allerdings gute Gründe, interessante Kolumne von Stephen Tobolowsky:
http://www.thewrap.com/tv/article/steph ... e?page=0,0

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Community [NBC]

Beitrag von Schnurpsischolz »

Larna hat geschrieben:Ich mochte den Jeff/Pierce-Plot, vor allem, weil er Pierce mal wieder von seiner normalen, nicht so teuflischen Seite gezeigt hat.
Beim ersten Sehen und dem ersten Eindruck dabei hat mich das ja enorm gestört, da ich ja immer noch auf eine Auflösung des Evil-Pierce-Plottes. Andererseits ist es mal wieder eine Folge mit einer nachvollziehbaren und menschlichen Pierce-Handlung, die auch mal wieder die alte Jeff-Pierce-Dynamik anspricht, das hat meine Meinung dann doch etwas umgestimmt. Muss die Epi aber für mein endgültiges Urteil darüber definitiv nochmal gucken.
Troy und Britta fielen für mich etwas flach, mir gefällt der Trend nicht, den Brittas Charakterentwicklung nimmt. Hat es Dan Harmon sich zum neuen Ziel gesetzt, Charaktere unsympathisch zu schreiben?
Ich fand es jetzt nicht unbedingt unsympatisch (hab aber mit Britta eh immer so meine Problemchen), sondern eher etwas flach für sie. Definitv nicht die stärkste SL, die sie mal gemacht haben. Aber Professor Professorsen ist immer gut, finde ja den Schauspieler göttlich, auch wenn er hier nicht so großartig war wie beim ersten Auftauchen. Aber hoffentlich bringen sie ihn nun immer mal zurück.
Larna hat geschrieben:
Abed vs. Sheffield hate Potential, wirkte aber schnell abgewickelt. Dafür gab es allerdings gute Gründe, interessante Kolumne von Stephen Tobolowsky:
http://www.thewrap.com/tv/article/steph ... e?page=0,0
Ja, mir hat da so ein wenig das Ende der Geschichte gefehlt, auch wenn es unter den Umständen natürlich wirklich beachtlich ist, dass er sich trotzdem darauf eingelassen hat und man es eigentlich auch wirklich gar nicht gemerkt hat.

Alles in allem sicher keine schlechte Episode, aber in allen SL hat so das letzte Etwas noch gefehlt. Insgesamt bleibt dann das Gefühl, dass es eher durchschnittlich war.

Antworten

Zurück zu „Community“