Eure Meinung zu #1.02 Nichts ist mehr normal

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderator: philomina

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
100%
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Eure Meinung zu #1.02 Nichts ist mehr normal

Beitrag von Schnurpsischolz »

Erica und Jack werden von einer außerirdischen Drohne angegriffen, als sie die Polizei informieren wollen und können mit Mühe und Not entkommen. Erica versucht daraufhin, Tyler von den Vs fern zu halten, während Ryan Nichols beschließt, einen alten Freund aufzusuchen.

>> Zur Episodenbeschreibung



Die zweite Episode nimmt schon mal deutlich das Tempo raus, aber ich habe mich trotzdem nicht gelangweilt. Doch, gefällt mir bisher sehr gut die Serie. Mir gefällt es, dass es jetzt nicht einfach unter den Tisch fällt dass Ericas Partner verschwunden ist, im Gegenteil, es nimmt einen wichtigen Punkt in der Geschichte ein. Und ich bin gespannt, wie sich das Team um Erica und den Priester entwickelt, bisher finde ich beide wirklich gut.

Alles in allem haben mir eigentlich alle SLs heute gefallen, außer die um Ericas Sohn, den fand ich heute doch etwas nervig. Andererseit ist er halt ein Teenie ;) .

Aber genial, Alan Tudyk lebt. Ich will mehr von ihm sehen, diese diabolischen, fiesen Charaktere kann er echt gut. :up:

Und Morena ist einfach genial als Anna. :anbet: Man hat heute leider etwas weniger von ihr gesehen, aber wenn sie dann so zwinkert, großartig.
Hero-Boy hat geschrieben:Sehr negativ ist mir vorallem, das immense Tempo augefallen. Vieles kam deswegen viel zu kurz. Angefangen bei der Ankunft. Die sah man vielleicht 5 min, danach sofort Zeitsprung von 3 Wochen. Das hätte man doch IMO spektakulärer und vorallem länger inzinieren können. Auch hat man in den gerade mal 45min schon viel zu viel erfahren. (Visitors haben böses vor; es gibt Schläferzellen, die schon seit Jahren auf der Erde sind und die Menschen infiltrieren; gibt bereits eine Wiederstandsgruppe...)Wenn die Geschwindigkeit in den kommenden Episoden beibehalten wird, dann müsste die Story eigentlich nach 5-6 Folgen zuende erzählt sein.
Und diesmal hat man eigentlich nichts erfahren, was man nicht schon im Pilot wußte. Ich finde das bisher eigentlich ganz clever gemacht. Die spektakuläre Ankunftszeit hat man angedeutet, und man kann ja schelcht die ersten 45 Minuten damit verbringen die Überraschung etc. zu zeigen. Durch den zeitsprung hat man mMn gut bewirkt, dass man dann mit der eigentlichen Geschichte anfangen konnte.
Noch ein Punkt der mich gestört hat, war das Verhalten der Menschheit bei der Anfunft der Visitors. Anstatt ängstlich oder misstrauisch zu sein, freuen die sich schon innerhalb kürzester Zeit und klatschen. Das ist doch nicht normal, so würden wir niemals reagieren.
Jap, das fand ich auch unglaubwürdig. Aber wenigstens tut man nicht so, als wären alle gleich hellauf begeistert. Es gibt ja durchaus eine skeptische Haltung in der Öffentlichkeit.
Zuletzt geändert von ladybird am 22.02.2011, 17:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Beiträge abgetrennt!

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23556
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: V (2009)

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Die zweite Episode nimmt schon mal deutlich das Tempo raus, aber ich habe mich trotzdem nicht gelangweilt.
Ich fand's dann auch gleich nicht mehr ganz so aufregend, hab mich aber dennoch ganz gut unterhalten gefühlt. Hatte gehofft, dass die Vs nicht direkt nur die Bösen sind, im Moment sieht es aber so aus. Bin mal gespannt, ob es unter ihnen welche, wie zB Lisa, gibt, die sich irgendwann auf die Seite der Menschen schlagen.

Am Anfang haben sie sich ja gleich einen netten Spaß mit der Adresse "4400" gegönnt :D

Von wem ich definitiv mehr sehen möchte, sind Scott und Morena, deren Interaktion find ich bisher am spannendsten.

JustinFected

Re: V (2009)

Beitrag von JustinFected »

Die ersten zehn Minuten von #1.02 gesehen, auch die schrecklich gewöhnlich und einfallslos gefunden, und die Serie abgesetzt. Ging ja schnell. :D

LydiaDeetz

Re: V (2009)

Beitrag von LydiaDeetz »

Fand die Folge eigentlich noch ein Tick besser wie die erste, fand eigentlich nicht, dass das Tempo etwas raus ist....im Gegenteil. Der Anruf der bei den V´s aufgefangen wurde, wie das FBI hinter der Sache von Dales verschwinden ist, dem einen Toten in der Kirche... schon spannend.

Das mit dem Sohn, ok finde ich etwas nervig, weil so naiv und nur wegen dieser Lisa...naja wie Schnurpsischolz schon meinte.... er ist halt ein Teenie.

Bin gespannt wie sich die Serie weiterhin so machen wird, ich hoffe nicht wie bei Flash Forward...

Benutzeravatar
Hero-Boy
Beiträge: 578
Registriert: 14.06.2007, 18:16
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: V (2009)

Beitrag von Hero-Boy »

1x02 war etwas besser, weil das Tempo gedrosselt wurde.

Den Anfang mit den fliegenden Kugeln, fand ich sehr billig. Hier merkt man einfach, dass "V" viel mehr Wert auf Action, als auf eine düstere Atmosphäre legt.

Alan Tudyk's Charakter ist wieder am Leben. Freut mich zwar, aber das haben die total von der Resurrection aus BSG abgeguckt.
Bild

EvilFiek

Re: V (2009)

Beitrag von EvilFiek »

Kann Phalanxxx vollkommen verstehen, auch wenn ich zumindest bis Ep 4 dranbleiben werde. Die ganze Folge passierte auf der einen Seite nichts spannendes, aber andererseits sind eben die Charaktere noch wirklich sehr uninteressant (außer vielleicht der Reporter). Das Einzige was bei der Serie wirklich gut ist, ist wohl, dass man zurzeit einfach nicht weiß, wer nun ein Visitor ist oder nicht. Kann aber eben nicht die ganzen negativen Punkte aufwiegen.

Doof auch, dass man einem natürlich Alan Tudyks Überleben gleich am Anfang gespoilert hat, weil er bei den Gaststars aufgelistet wurde..

aceman™

Re: V (2009)

Beitrag von aceman™ »

Für mich ist schon nach Folge 2 Schluss. Ich bin obwohl nicht nichtmal richtig müde war, nach 30 Minuten eingeschlafen. Die Serie hat in meinen Augen zu wenig Struktur.

Es fehlt eine leitende Figur, die auch wirklich zur Leitung fähig ist. FlashForward gefällt mir da sogar noch besser, obwohl es auch nicht wirklich der erhoffte Hit ist.

Melanie
Teammitglied
Beiträge: 9780
Registriert: 27.04.2005, 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: V (2009)

Beitrag von Melanie »

Also ich hab mich eigentlich ganz gut unterhalten gefühlt, sowohl in der Pilotfolge, als auch in der zweiten. Kann es nichtmal an etwas Bestimmten festmachen und auch wenn hier alle über die Unstrukturiertheit und die angebliche Vorhersehbarkeit schimpfen, kann ich mir momentan noch nicht vorstellen, wie die Serie ihre Geschichte weiterspinnen wird und bin definitv auch die nächsten zwei Episoden noch an Bord.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10213
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Eure Meinung zu #1.02 There Is No Normal Anymore

Beitrag von Rightniceboy »

Ah endlich ein Episodenthread. Und ich dachte schon ich muss alles in den Spoiler Thread hineinschreiben. Aber so ist das schon viel praktischer. ;)

In der folge war ein wenig die Luft raus, aber trotzdem war sie auch diesmal wieder sehr interessant.

Das lag daran weil man sich diesesmal mehr auf Erica und Jack konzentriert hat. Wie sie und Jack mit dem was im Lagerhaus passiert ist umgegangen ist. Jeder ist auf seine Weise damit umgegangen.

Aber interessant wie tief sich die Vs schon in der Infratruktur der Erde befinden, wenn sie schon das Telefonnetz manipulieren können. :wtf:

Bin mal gespannt wann Erica mit dem Aufbau des Wiederstandes beginnt. Ok in der 2. Folge kann man das wirklich noch nicht erwarten. Dafür muss erst mal ein Fundament gemacht sein um, das auf zubauen.

Das Ende war für mich das Highlight wie Dale ins Leben zurück geholt wurde. Ich denke mir, dass haben die Vs nur aus dem Grund gemacht um an Erica ran zu kommen und Dale ist da der beste Weg. Bow das kann nur Nervenkitzel pur bedeuten. :)

Anna und Chad brauchen nicht viele Worte um sich zu verstehen, ihre Blicke und ihre Körpersprache sagen schon dem anderen alles. :D

Tylers Geschichte mit Lisa war dagegen langweilig. Aber mal schauen wie er Lisas Zuneigung zurück gewinnen will. :)

Antworten

Zurück zu „V - Die Besucher-Episodendiskussion“