Eure Meinung zu #1.02 Bound

Moderatoren: philomina, Annika, Spoiler-Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst Du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
8%
3 Punkte
7
54%
4 Punkte
4
31%
5 Punkte
1
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von ladybird »

Cassie will sich vorerst von der Magie fernhalten und freundet sich deswegen mit Sally Matthews an. Diana befürchtet derweil, dass die neu gefundene Macht des Zirkels außer Kontrolle geraten könnte. Faye warnt Melissa währenddessen sich von Nick fernzuhalten, worauf diese jedoch nicht hören will.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Maria
Bild
If you work hard, good things will happen.

junkie

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von junkie »

Adam, this guy makes you weak.
Mein aboluter Lieblingscharakter, von Charles hat man ja diesmal nicht besonders viel gesehen, hoffe er bekommt bald mehr Screentime. Die Folge war ganz okay, nicht außergewöhnlich gut, aber in Ordnung. Faye mag ich bereits wesentlich lieber, als letzte Woche, aber mit den anderen kann ich immer noch nicht viel anfangen, weil man natürlich noch nicht allzu viel gesehen hat. Cassie muss mir auch erst sympathischer werden, ich weiß nicht, vielleicht passt einfach nur die Schauspielerin nicht so gut in die Rolle, aber wir werden sehen.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von Annika »

Ich gehe auf jeden Fall jetzt schon richtig mit der Serie mit :) Einiges finde ich noch suboptimal, aber ich hab heute richtig gemerkt, dass ich mich vor allem auf die ganze Mythologie der Serie und die Generationen-Geschichte richtig freue. Bereits nach zwei Episoden haben wir da ja viele Andeutungen bekommen, diesmal noch mehr über den letzten Zirkel erfahren und so langsam kristallisieren sich einige Dinge raus, auf die ich mich unheimlich freue :)

Was ich diese Episode super schade fand ist die Tatsache, dass man Charles Meade einiges an Bedrohlichkeit genommen hat und ihn diesmal eher als Handlanger von Dawn dargestellt hat. Das finde ich sehr schade, da er für mich nach dem Piloten klar die Überhand hatte, diesmal jedes alles eher so aussieht, als würde Dawn die Fäden ziehen und nicht Charles. Dennoch sehr spannend, dass die beiden Erwachsenen sich derzeit ihre Kraft "teilen" müssen und ich bin gespannt, ob Charles den Kristall nicht in der nächsten Episode wieder an sich reißen wird, da ihm die Macht bereits nach kurzer Zeit fehlt. Weiterhin hat mich diesmal wirklich gestört, dass Dawn die Schülerin zum leben erweckt hat. ist für mich ein Ding, was ich super nervig finde und wenn wir jetzt schon unwichtige charaktere zum Leben erwecken können, befürchte ich, dass man dieses Stilmittel einfach zu häufig einsetzen wird, was mir komplett gegen den Strich gehen würde. Zumindest fänd ich es gut, wenn dies eine Konsequenz hätte und jetzt nicht einfach so ist wie es ist.

Das Triangle Cassie - Adam - Diana gefällt mir derzeit sehr gut (was mich selbst überrascht). Man hat die Beziehung zwischen Diana und Adam heute endlich mal in einer kurzen Szene gesehen, wo mich ihre Ehrlichkeit fasziniert hat, sodass sie mir sofort sympathisch(er) wurde. Auch Adam kaufe ich voll ab, dass er sie wirklich liebt und mit ihr zusammen sein will. Gleichzeitig finde ich die Dynamik der Vorbestimmtheit/Schicksalhaftigkeit, die sich eben ständig zwischen Cassie und Adam zeigt, auch wunderbar inszeniert. Beide Paarungen finde ich hier toll, und noch viel besser gefällt mir, dass es hier keinen Sündenbock gibt, da man eben den "freien Willen" hier durch das Schicksal ein wenig ins Abseits schießt. Also Adam und Cassie zeigen ja deutlich, dass sie die Chemie zwischen ihnen nicht wollen, sich dieser aber eben nicht entziehen können. Das finde ich derzeit noch richtig gut gemacht.

Die ganze Storyline mit den drei verschiedenen Zirkeln, der Entkräftung der Hexen, der Besonderheit des derzeitigen Zirkels, der einzelnen "Original-Familien" etc. finde ich einfach nur spannend und mag sowas ja generell in Serien unglaublich gerne. Ich hoffe hier auf einige Rückblicke, die gerne noch weitere Generationen zeigen dürfen, da ich sowas einfach liebe immer tiefer in Familiengeschichte hineinzutauchen etc.

Bei Nick habe ich mir heute spontan gedacht, dass dieser sich zu einem VD-Tyler für mich entwickeln könnte. Noch steht er vollkommen im Schatten der anderen männlichen Darsteller, wirkt erstmal auch weder sonderlich interessant noch sympathisch, aber es wurden bereits Ansätze gezeigt, die mich sofort an meine eigenen Erfahrung bei meinem Blick auf Tyler in VD erinnert haben. kann mir dementsprechend vorstellen, dass er mit der richtigen Storyline sich irgendwann zu meinem Liebling entwickeln könnte...

Ansonsten hat ja nun auch Melissa mal ein wenig Profil bekommen, was ich auch ganz nett fand und ich finde sie gleich viel spannender als Faye oder Diana.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von philomina »

Anlass zu dieser Diskussion war gestern zwischen mir und Annika ja diese Episode :) Denn sobald wir fertig geschaut hatten, sprachen wir darüber, wobei klar wurde, dass ihr die Storylines und mir die Darsteller und Charaktere am wichtigsten waren.

Ich kann mich im Grunde hier anschließen:
junkie hat geschrieben:von Charles hat man ja diesmal nicht besonders viel gesehen, hoffe er bekommt bald mehr Screentime. Die Folge war ganz okay, nicht außergewöhnlich gut, aber in Ordnung. Faye mag ich bereits wesentlich lieber, als letzte Woche, aber mit den anderen kann ich immer noch nicht viel anfangen, weil man natürlich noch nicht allzu viel gesehen hat. Cassie muss mir auch erst sympathischer werden, ich weiß nicht, vielleicht passt einfach nur die Schauspielerin nicht so gut in die Rolle, aber wir werden sehen.
Auch ich fand die Folge in Ordnung, ABER Charles hatte zu wenig Screentime und Gale Harold wird einfach noch lange nicht gut genug inszeniert. Der Mann kann so schön, verführerisch und faszinierend sein, das wird hier ja noch nicht im geringsten ausgenutzt. Wie Annika schrieb, er und seine im Piloten noch so gefährlich wirkende Machtposition wurden hier gleich in der 2. Episode dekonstruiert, was aber -wie ich annehme- nur der Ausgangspunkt dafür ist, dass wir hier sehen werden, wie sehr sich von nun an sein Machthunger steigert. Da hoffe ich auf jeden Fall noch auf sehr viel mehr. Selbst in "Hellcats", wo Gale nur eine Nebenrolle spielte, wurde er besser inszeniert. Attraktiver! Und er hatte längere Szenen, wo er mehr machen konnte. Dass er hier als einer von vielen nicht den Raum haben wird wie in "Queer as folk" ist klar, aber das muss einfach noch mehr werden.

Brit Robertson als Cassie überzeugte mich so gar nicht, und dass nachdem ich sie im Piloten eigentlich halbwegs ok fand. Auch Thomas Dekker überzeugte mich diesmal weniger als im Piloten, so dass für mich bei beiden "Hauptcharakteren" (ich ziehe die beiden mal heraus, da sie in den Credits als erste genannt werden und m.E. auch etwas mehr als die anderen in den Vordergrund gezogen werden) unter den Jugendlichen eine leichte Enttäuschung eintrat. So fiel mir halt auch mehr auf, wie hölzern ich noch alle anderen jugendlichen Darsteller finde.

Das "Wow, wie cool"-Gefühl, das ich bei VD gleich von der ersten Episode an hatte, stellt sich hier leider nicht ein. Es kann wirklich gut sein, dass das bei VD in erster Linie durch Ian Somerhalder / Damon verursacht wurde, und hier würde es mir auch reichen, wenn es das durch Gale Harold / Charles gäbe, ist aber noch nicht so.

Was mir aber durchaus gefallen hat, war, dass wir jetzt schon wissen, dass der Großelternzirkel dem Elternzirkel offensichtlich die Macht genommen hat, nachdem sie damals zu weit gegangen waren, und Charles' und Dawns Ziel es mit Sicherheit ist, ihre Mächte irgendwie durch die Jugendlichen zurückzuholen.

Tanya

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von Tanya »

es ist interessant, wie unterschiedlich man die Prioritäten bei Serien setzt. für mich überwiegen auch die Storylines und deshalb kann ich mich auch Annika anschließen und sagen, dass ich mit den bisherigen magischen Offenbarungen zufrieden bin und The Secret Circle mich anspricht. Trotzdem finde ich, wie so schön gesagt, das wow Gefühl. Bei dem Piloten hatte ich eh nicht erwartet, dass dieser mich umhauen wird aber so langsam könnte sich schon mal ein wow Gefühl einstellen. Das Mitfiebern und Gefesseltsein fehlt mir leider noch immer.

Trotzdem fand ich die zweite Episode besser als die erste. Vielleicht liegt das auch ein bisschen daran, dass man beim Piloten schon alles durch die Promo Clips und den 6-minütigen Trailer erahnen konnte.
Also stehen an erster Stelle für mich der Inhalt, aber die Charaktere sind für mich auch sehr wichtig (Darsteller eher weniger).

Und diesmal hat mich Adam richtig überzeugen können. Im Piloten fand ich ihn ziemlich komisch, weil er Cassie gleich küssen wollte, aber jetzt wurde die magische Anziehungskraft zwischen den beiden viel besser dargestellt und ich kann ihn verstehen. Er war auch charmanter und so gleich viel sympathischer.
Bei Cassie muss ich auch philomina zustimmen. Im Piloten fand ich sie wundersamerweise ziemlich gut und sympathisch, aber jetzt konnte sie mich so gar nicht überzeugen. Gerne lasse ich mich in Episode 3 vom Gegenteil überzeugen, aber wenn das nicht besser wird, kann es auf Dauer sehr anstrengend mit ihr werden, eben weil sie der Hauptcharakter ist. Nick erinnert wirklich an Jacob Black und der Satz von Cassie ("doesn't he own a shirt oder so ähnlich) war wohl auch als Anspielung darauf gedacht.

Was ihr mit eurem Gale Harold habt verstehe ich aber immer noch nicht :D

Benutzeravatar
Justonebite
Beiträge: 583
Registriert: 15.05.2011, 13:49
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von Justonebite »

Was mich am meisten an Cassie stört, ist, dass sie ständig davonläuft... sie könnte doch zur Abwechslung auch mal cool davongehen... ;)

Ich mochte Faye dieses Mal auch wieder. Sie war zwar wieder bitchig, aber am Ende doch total fertig wegen Sally Michaels. Ihr Balance-Akt zwischen Gut und Böse könnte sie zu einem echt interessanten Charakter machen!

Dass Sally Michaels wieder erweckt wurde, finde ich nur dann in Ordnung, wenn sie sozusagen gerade im Sterben lag und sie durch den Kristall geheilt wurde. Aber Tote auferstehen lassen zu können, würde der Serie ja die ganze Spannung nehmen!
Tanya hat geschrieben: Was ihr mit eurem Gale Harold habt verstehe ich aber immer noch nicht :D
Versteh ich auch nicht, aber Schande über mich, ich kenn den auch gar nicht. ^^
Walter Bishop: Don't you understand this is Greek to me, except that I speak Greek. This is Aramaic to me. Not the western dialect, I do speak it.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von philomina »

Justonebite hat geschrieben:
Tanya hat geschrieben: Was ihr mit eurem Gale Harold habt verstehe ich aber immer noch nicht
Versteh ich auch nicht, aber Schande über mich, ich kenn den auch gar nicht. ^^
Aus den wenigen Szenen bisher kann ich absolut verstehen, dass man ihn noch nicht so herausragend oder faszinierend findet. Er wird hier eben noch nicht besonders gut in Szene gesetzt, mal ganz zu schweigen, dass in seinen Szenen ja auch noch kaum wirklich schauspielerisches Können gefordert war. Noch in der letzten Season in "Hellcats" war er viel attraktiver inszeniert, und seine große Rolle war halt "Queer as folk", wo er sehr viel mehr Screentime hatte und eben jede Facette seines schauspielerischen Könnens zeigen konnte. Daher halt meine Hoffnung (und die vieler anderer), dass er hier noch sehr viel Raum bekommen wird.

Benutzeravatar
Mary
Teammitglied
Beiträge: 7879
Registriert: 26.10.2009, 21:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von Mary »

Tanya hat geschrieben: Bei Cassie muss ich auch philomina zustimmen. Im Piloten fand ich sie wundersamerweise ziemlich gut und sympathisch, aber jetzt konnte sie mich so gar nicht überzeugen. Gerne lasse ich mich in Episode 3 vom Gegenteil überzeugen, aber wenn das nicht besser wird, kann es auf Dauer sehr anstrengend mit ihr werden, eben weil sie der Hauptcharakter ist.
Dem kann ich nur zustimmen ausser, dass sie mich schon im Piloten nicht wirklich überzeugen konnte. Aber du hast recht, da war es noch besser... Für mich kann sie absolut keine Emotionen rüberbringen und ich finde den Zugang zu ihrem Charakter absolut gar nicht, was ich sehr schade finde, denn ich denke gerade ihr Charakter hätte enorm viel zu bieten. Ich hoffe inständig auf Besserung, denn wie du erwähnst wenn es so weitergeht, wird die Serie extrem anstrengend, weil Cassie halt doch die tragende Rolle ist und sehr viel Screentime hat.

Von den Storylines her konnte mich die zweite Folge eigentlich überzeugen. Mich interessiert dabei vor allem was mit dem "Elternzirkel" passiert ist. Ein bisschen enttäuschend war für mich in dieser Folge Charles. Er ist fast zu Dawns Schosshündchen mutiert und ich hoffe, dass dieser Zustand nicht lange anhält und er sich wieder zu dem Charles zurückentwickelt, den wir in der Pilotfolge sehen durften.
Tanya hat geschrieben:Und diesmal hat mich Adam richtig überzeugen können. Im Piloten fand ich ihn ziemlich komisch, weil er Cassie gleich küssen wollte, aber jetzt wurde die magische Anziehungskraft zwischen den beiden viel besser dargestellt und ich kann ihn verstehen. Er war auch charmanter und so gleich viel sympathischer.
Bei Adam kann ich dir zustimmen, von der Anziehungskraft zwischen ihm und Cassie ist bei mir leider, bis auf das gekünstelte mit den Lichtern usw., überhaupt nichts zu spüren, was aber nicht an Adam sondern vor allem an Cassie liegt. Dafür mag ich Adam und Diana unglaublich gerne zusammen. Die Szene im Auto, als sie ihn fragt ob sie sich wegen Cassie Sorgen machen muss, fand ich eine der besten der ganzen Folge.
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von philomina »

**Mary** hat geschrieben:Ein bisschen enttäuschend war für mich in dieser Folge Charles. Er ist fast zu Dawns Schosshündchen mutiert und ich hoffe, dass dieser Zustand nicht lange anhält und er sich wieder zu dem Charles zurückentwickelt, den wir in der Pilotfolge sehen durften.
Ich fand auch, es ging ein wenig zu schnell, dass er nur 1 Episode so gefährlich wirkte und dann in der nächsten schon nicht mehr, aber ich denke, wir sehen wahrscheinlich noch ein wenig mehr Dekonstruktion seines Charakters bzw. seiner Macht, damit sich für ihn ordentlich Motivation anstaut, die Machtposition an sich zu reißen. Hoffentlich ;)

Elena23

Re: Eure Meinung zu #1.02 Bound

Beitrag von Elena23 »

Ich habe die Folge auch erst letztens gesehen und so richtig überzeugen kann mit TSC noch nicht so ganz.

Die Storys sind eigentlich ganz okay, aber mit den meisten Charakteren kann ich mich noch nicht so anfreunden. Cassie gefällt mir nicht besonders, sie ist ständig gegen alles und Britt Robertson bring den Charakter nicht glaubwürdig rüber - das ist mir schon im Piloten aufgefallen.
Adam ist zwar okay, aber noch finde ich ihn eher langweilig.
Dianna kann ich noch nicht so einschätzen, aber so ist sie ganz okay. Das einzige was mich stört ist dieses Anführerding, aber okay einer muss es ja machen.
Von Melissa und Nick hat man diesmal ja etwas mehr gesehen, Nick kann ich immer noch nicht leiden, aber Melissa ist etwas sympathischer geworden.
Die einzige die ich wirklich mag ist Faye, sie ist zwar die böse aber sie hat einen glaubwürdigen Charakter der auch andere Seiten zeigen kann.

Ich hoffe die dritte Folge bessert sich ein wenig, aber bei cassie habe ich wenig Hoffnung....

Antworten

Zurück zu „The Secret Circle-Episodendiskussion“