Eure Meinung zu Staffel 9 - Episodendiskussion

Moderatoren: Schnurpsischolz, Spoiler-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17812
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: Köln

Eure Meinung zu Staffel 9 - Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen » 10.10.2018, 14:43

Wer hat den Auftakt zu Staffel 9 gesehen?

Ich hatte schon gelesen, dass es a) nen Zeitsprung geben soll und b) es mehr Richtung "Organisiertes Überleben und Aufbauen" gehen soll, insofern hat mich hier kein Überraschungseffekt getroffen. Dass letzteres thematisch kommt, find ich sinnvoll im Serienuniversum, einfach mal was anderes, auch logisches. Weniger Apocalypse, mehr Dystopie...

Dass man hier die Entwicklung dorthin nicht sieht, ist zwar ausgelassenes Potential, aber es wäre vielleicht auch zäh gewesen. So fangen wir halt nun an nem Punkt an, wo erst kürzlich Maggie zur Hilltop-Chefin demokratisch (oder?) gewählt wurde und wo Daryl das Sanctuary leitet, während im Untergrund in beiden Settings Gegenwind und -initiative sich bemerkbar macht. Man kann sich fragen, warum es erst jetzt bemerkbar wird - man kann's aber auch lassen und einfach hinnehmen, dass sowas halt irgendwann rauskommt. Und dass das gerade in diesen zwei Settings kommt, ist auch absolut logisch und war Pflicht, thematisiert zu werden. Alexandria und das Kingdom haben da intern weniger Konfliktpotential.

Dass das Ende von S8, als Maggie, Daryl und Jesus eine Gegenbewegung zu Rick zu formen schiene, erstmal nicht weitergeführt wurde, verwunderte mich etwas, aber der Zeitsprung machte es dem ja auch sehr schwer. Ich bin gespannt, ob hier in diesem Trio noch was kommt - oder ob es mit Maggie und Daryl halt nun zwei dieser drei Personen sind, die auf contra zu Rick gehen, allerdings erstmal im Rahmen der Abschottung in Hilltop / Verweigerung nach Alexandria zu gehen / Verweigerung das Sanctuary zu leiten.

Hier fand ich auch tatsächlich den durch den Toten und seine Eltern dargestellten innerlichen Konflikt gut dargestellt, obwohl ich mich nicht erinnere, diese drei Personen schonmal gesehen zu haben.

Positiv auch: Eine wunderbare Carol-Daryl-Szene! :anbet: :heart: Und dass sie dann für ihn ihren Ezekiel verlässt, damit Daryl nicht weiter leitet, ist so süß. Und Carol endlich mal als n Leader zu sehen, find ich auch wunderbar - da bin ich gespannt auf Szenen und Probleme! Weniger interessiert mich ihre Beziehung mit Ezekiel... :roll:

Letztlich waren die Figuren des Alt-Casts auch die einzig relevanten in dieser Folge. Micchone halt auch noch mit ihrem Happysein mit Rick, das ja sicher bewusst gezeigt wird, weil ja jeder weiß, dass
Spoiler
Rick/Andrew die Serie verlassen wird.
Hier bin ich auch gespannt bzw. eher skeptisch, ob genau jene mir bekannten kommenden Ausstiege - unter der Hoffnung, dass man
Spoiler
Lauren ne Rückkehroption offen hält, da man Maggie und Hershel nach nem Konflikt - der sich ja jetzt schon zeigt - einfach wegziehen lässt
- die Freude am Szenen schmälern werden.
Sorge habe ich tatsächlich, dass man im Zeitraum S7/S8, als
Spoiler
Andrew seinen Ausstieg wünschte
, entschieden hat, Neegan nach und nach zu ner positiv werdenden Leiterfigur umzupolen. Daher dann der komische Dreher, den Carls plötzlich entschiedener Tod bei Rick brachte hin zum Verschonen Neegans. Daher nun das Gefängnis, der Zeitsprung und die Möglichkeit, hier mit der Zeit und den Staffeln Reue und Umdenken zu bringen, sodass man nen neuen Hauptdarsteller mit mehr Charisma als Michone oder Daryl hat... :ohwell:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „The Walking Dead-Episodendiskussion“