Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Moderatoren: Schnurpsischolz, Spoiler-Moderatoren

Antworten

Wieviele Punkte gibts du der Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
25%
4 Punkte
1
25%
5 Punkte
2
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 4

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 02.11.2013, 11:38

Daryl, Tyreese, Michonne und Bob werden auf ihrem Weg ins College immer wieder mit neuen Schwierigkeiten konfrontiert. Ebenso verschlechtert sich die Situation im Gefängnis weiter.


>>> Zur Episodenbeschreibung
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 05.11.2013, 16:45

Melanie in Ihrer Review hat geschrieben: Sie überzeugte mit tollen Dialogen und effektvollen Szenen zwischen den einzelnen Charakteren, die emotional berührten und zum Nachdenken anregten. Es muss nicht immer alles Actionlastig sein. Manchmal hinterlassen die leisen Töne einen wesentlich gewaltigeren Eindruck.
Für mich die bisher beste Folge der Staffel, ich hoffe, dass die Serienmacher diese Art und Weise weiterverfolgen. Wobei es momentan so aussieht, als würde die ganze erste Staffelhälfte der Grippe gewidmet und durch jene sind wir - leider - ja schon wieder zur Hälfte durch.

Schön fand ich den Fokus auf Rick und Carol, besonders die Rückblenden der Tat an sich, wobei ich mich da noch frage, ob wir gesehen haben was wirklich passiert ist, oder was Ricks Meinung nach geschah. Zumindest ist jetzt klar, welche Konsequenz er zieht und sie ist für mich nachvollziehbar.
Er kann nicht tolerieren und vertuschen war Carol getan hat, für ihn ist sie ein Sicherheitsrisiko und Unberechenbar. Jetzt bleibt die Frage, ob und falls ja, wie er dies den Rest der Gruppe - allen voran den Mädchen, aber auch Tyreese und Daryl - erklärt und wie jene reagieren. Es scheint ja so, als würde die Gruppe um Daryl bald wieder ins Gefängnis zurückkehren, also darf man sich wohl auf diese Konfrontation in der nächsten Epi freuen.

Ich vermute, dass wir nicht das letzte Mal etwas von Carol gesehen haben, allein weil sie ein Hauptcharakter ist und die Geschichte noch jede Menge Potential hat. Spannend bleibt also, ob die Serienmacher für sie eine andere Storyline fern ab von der Gruppe entwerfen, oder ob sie zurückkommt. Mit dem Gouverneur, der noch irgendwo da draußen ist, bietet es sich ja an, dass sie Retterin in der Not wird, obwohl wir das ja bereits bei Merle schon mal hatten. Das sie gegen die Gruppe agiert mag ich hingegen nicht glauben.

Die Funktion der beiden gezeigten Überlebenden ist mir noch nicht vollkommen klar, vielleicht, dass nur die Starken überleben? Dafür, dass die beiden ja eher zimperlich und auch körperlich benachteiligt waren, haben sie jedoch ziemlich lange überlebt. Und d wäre auch die Frage, ob jemand wirklich mitwollen würde, wenn da die Grippe grassiert, na ja, vielleicht kommen da ja noch mehr Infos.

Die Gespräche zwischen Daryl und Michonne gefallen mir außerordentlich gut, das könnte eine schöne Freundschaft werden. Vor allem da Michonne sich jetzt scheinbar mehr auf das Gefängnis konzentrieren wird. Was genau mit Bob passiert, das ist mir relativ gleichgültig, momentan wird er ja als ziemlich getriebener Charakter beschrieben. Der Gedanke, dass er was mit den Ratten am Zaun zu tun hat, liegt also nicht allzu fern, vor allem wenn man das Schicksal seiner beiden letzten Gruppen bedenkt. Vielleicht soll es aber auch einfach nur so wirken, damit die Auflösung am Ende mehr überrascht.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 296
Registriert: 23.12.2007, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von wilo » 09.11.2013, 12:51

Da haben wir noch spekuliert in der letzten Episode wie Tyreese überlebt hat und nun wissen wir es. Es waren die vielen Schichten seiner Bekleidung. Warum würde er wohl dann soviel waschen am kleinen Fluss :D

Von mir gibt es 5 Punkte für diese Episode. So mag ich The Walking Dead. Ich hoffe jetzt startet die Serie richtig durch.
Wobei es momentan so aussieht, als würde die ganze erste Staffelhälfte der Grippe gewidmet und durch jene sind wir - leider - ja schon wieder zur Hälfte durch.
Wieviel Episoden sind denn für diese Staffel geplant ? Ich hoffe doch weitaus mehr als bei der 3. Staffel ansonsten wird es sehr schwer noch einigermaßen eine spannende Handlung aufzubauen. Die Seuche ist mir zu wenig.
Ich vermute, dass wir nicht das letzte Mal etwas von Carol gesehen haben, allein weil sie ein Hauptcharakter ist und die Geschichte noch jede Menge Potential hat
Naja wenn dem so sein sollte, müsste Sie am besten neue Personen oder anderen Erkenntnissen entgegentreten. Ich hoffe, dass dem so ist, denn dies würde der Story nochmal einen ordentlichen Schwung bringen. Gut ich bin zwar der Meinung, dass die Gruppe Sie auf längere Sicht nicht ausschließt, aber gut vielleicht war das nur Mittel zum Zweck um eben um Sie eine Storyline zu erschaffen. Seis drum.
Die Funktion der beiden gezeigten Überlebenden ist mir noch nicht vollkommen klar, vielleicht, dass nur die Starken überleben?
Ich glaub es ging eher darum, dass Rick erkennt, dass Carol sich geändert hat. Das hat man ja sehr deutlich am Ende der Unterhaltung gemerkt. Rick sagte ja dann auch noch später. Sie hätte überleben können womit er sich auch etwas den Vorwurf zuspielt.
Was genau mit Bob passiert, das ist mir relativ gleichgültig, momentan wird er ja als ziemlich getriebener Charakter beschrieben.
Das schlimme ist eigentlich, dass er die Situation für sich ausnutzt. Allerdings kann ich Ihn verstehen. So eine Lebenssituation lassen Alkoholiker noch leichter schwach werden. Natürlich entschuldigt das in keinster Weise seine Handlungsweise. Du könntest Recht haben mit den Ratten, aber ich glaube es wird fast darauf hinauslaufen, dass er irgendwann wahnsinnig wird und sich in die Zombie Menge freiwillig schmeißt. Für mich momentan ein wakliger Charakter, der wie eine tickende Zeitbombe wirkt.
Schön fand ich den Fokus auf Rick und Carol, besonders die Rückblenden der Tat an sich, wobei ich mich da noch frage, ob wir gesehen haben was wirklich passiert ist, oder was Ricks Meinung nach geschah. Zumindest ist jetzt klar, welche Konsequenz er zieht und sie ist für mich nachvollziehbar.
Ich glaube es geschah so aus Ricks Phantasie, aber bin mir da auch nicht ganz sicher. Rick kann ja mittlerweile auch ziemlich gut Gefühle zurückhalten und zeigt dahingehend kaum Signale. Was ich aber am interessantesten fande war das Gespräch mit dem Kind und Carol. Aus den Kinderaugen betrachtet wirkt vieles noch anders, wenn auch sehr naiv. Das wissen wir zwar als Zuschauer, aber es war schön dies nochmal aus anderen Augen zu betrachten und zu hinterfragen was ja schonmal gemacht wurde. Ist es wirklich sinnvoll die Zombies abzuschlachten ?
Bild
Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 09.11.2013, 13:11

wilo hat geschrieben: Wieviel Episoden sind denn für diese Staffel geplant ? Ich hoffe doch weitaus mehr als bei der 3. Staffel ansonsten wird es sehr schwer noch einigermaßen eine spannende Handlung aufzubauen. Die Seuche ist mir zu wenig.
Wenn ich nicht total was nicht richtig mitbekommen habe, dann wieder 16 wie in Staffel 3. 8 davon werden dieses Jahr gezeigt, dann gibt es erst mal eine Pause bis im nächsten Jahr die zweite Hälfte ausgestrahlt wird.

wilo hat geschrieben: Naja wenn dem so sein sollte, müsste Sie am besten neue Personen oder anderen Erkenntnissen entgegentreten. Ich hoffe, dass dem so ist, denn dies würde der Story nochmal einen ordentlichen Schwung bringen. Gut ich bin zwar der Meinung, dass die Gruppe Sie auf längere Sicht nicht ausschließt, aber gut vielleicht war das nur Mittel zum Zweck um eben um Sie eine Storyline zu erschaffen. Seis drum.
Dürfte ja nicht so schwer sein, immerhin gibt es viele Möglichkeiten, neue Leute usw. Wobei da die Frage ist, ob es gut ist die Handlung weiter zu splitten, immerhin muss die Story auch vorankommen und wir haben ja auch noch den Gouverneur, der da irgendwo ist. Das wären dann schon mal wieder drei Handlungsstränge, ganz zu schweigen, dass auch im Gefängnis noch mehrere Geschichten offen sind.
Ich hoffe, dass sie sich nicht verzetteln, denn ich fand diese Epi gerade toll, weil sie sich wieder auf wenige Charaktere konzentriert hat und dafür sehr intensiv.Da stört es auch nicht, wenn einige Hauptdarsteller nicht gezeigt werden.


wilo hat geschrieben: Was ich aber am interessantesten fande war das Gespräch mit dem Kind und Carol. Aus den Kinderaugen betrachtet wirkt vieles noch anders, wenn auch sehr naiv. Das wissen wir zwar als Zuschauer, aber es war schön dies nochmal aus anderen Augen zu betrachten und zu hinterfragen was ja schonmal gemacht wurde. Ist es wirklich sinnvoll die Zombies abzuschlachten ?
Ja, das war sehr schön und wirklich typisch TWD, diese Gradwanderung zwischen dem Instinkt die Bedrohung auszuschalten und zu überleben, sich aber auch gleichzeitig zu fragen, ob da nicht noch ein Fünkchen der Menschen in den Zombies ist, der sie zuvor waren. Finde ich gut, dass sich die Serienmacher immer mal wieder damit beschäftigen, auch wenn z. B. durch Milton/Mr. Coleman, Andrea/Amy und der Familie von Morgan deutlich gezeigt wurde, dass die Zombies keinen halt vor geliebten Menschen machen.


Was mir bei den Zombies übrigens aufgefallen ist, momentan werden viele Grippeopfer mit dem Blut im Gesicht und den milchigen Augen gezeigt. Das müsste ja bedeuten, dass es noch jede Menge Überlebende gab, die dann irgendwie gestorben sind an der Krankheit.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #4.04

Beitrag von Schnupfen » 10.11.2013, 16:46

Ne tolle Episode - weil es um Carol ging und sie noch nie so sehr im Mittelpunkt stand wie jetzt und weil ich Carol liebe. Schon länger meine absolute Lieblingsperson, bei deren Tod ich so sehr mitgenommen wäre wie bei keinem/r Anderen. Finde, gerade Season 4 zeigt, wie stark sie mittlerweile ist. Sie schafft (meist - eine Ausnahme gabs dann wohl in der vorletzten Folge), den Mittelweg einzuhalten zwischen sich um die Menschen zu sorgen und dann aber im nötigen Fall auch um des eigenen Überlebens willen ne unschöne Entscheidung zu treffen. Gerade die Gespräche mit dem Mädel zeigten das. Bei keinem Anderen wird das derzeit so deutlich gezeigt, schon gar nicht bei Rick, der aktuell sehr passiv geworden ist, sich zwar herausfordern lässt, wenn er muss, aber bis dahin zu sehr im Hintergrund ist, weil er sich da irgendwie mal wieder selbst finden muss. Nicht so Carol. Besonders toll fand ich da auch, wie sie in dieser Folge auf relativ feinfühlige, gutwillige, aber direkte Art, Rick an seine Verantwortung erinnert hat und an das, was in dieser neuen Welt möglich und nötig ist. (Bemerksenwert auch das Trauer-Gespräch, was zeigt, dass Carol da im Grunde viel weiter ist als Rick!)

Nur... leider... hat sie eine Entscheidung getroffen, die nicht komplett durchgedacht war. Mit der muss sie nun leben - dass sie das kann, zeigte sie in dem, wie sie auf Ricks "Verstoßen" reagierte, nämlich ebenso stark und gefasst. Sie kann die Konsequenz tragen. Find ich bemerkenswert, gerade wenn man bedenkt, welchen emotionalen Bezug sie zur Gruppe, zu Daryl und den Mädels hat. Und auch hier akzeptiert sie ganz toll den Führer Rick. Sie hätte ja auch verlangen können, dass die Entscheidung dem Rat überlassen wird... Das hätte ICH am Korrektesten gefunden!!!

Aber... der "Verstoß" ist schon ne krasse Wendung in der Serie. Letztlich ist es nachvollziehbar, denn Rick rettet sie damit im Grunde auch vor Tyrese udn eventuellen Abneidungen der Anderen. Aber ich gehe nicht davon aus, dass sie auf Dauer nun ihren eigenen Weg geht, also ist doch Tyrese' Reaktion nur eine Frage der Zeit!? Oder? Was meint ihr? Die kommt doch zurück, oder?
Ich hoffe INSTÄNDIG, dass sie nun nicht von der Bildfläche verschwindet, sondern ihre eigenen Szenen bekommt, so wie Andrea früher. Allerdings ist Melissa nun nicht so n Haupt-Hauptcharakter wie Laurie es war, oder hab nur ich diesen Eindruck?

Naja, gut, soweit zu Carol.

Ansonsten gabs noch den Blonden und seine Freundin, wobei es die Freudnin nun nicht mehr gibt. Vermute, der Blonde taucht nochmal auf. Er wirkt wie ne Figur, die es so noch nicht in der Serie gab. Könnte ganz interessant sein.

Und dann gabs die Story um Daryls Truppe. Da fand ich Ty etwas nervig, aber Michone wieder mal sehr gut. Und sehr interessant fand ich, was da um diesen "Alki" geschah - zeigte nochmal ne neue Facette dieser neuen Welt. Absolut nachvollziehbar, dass Alk einem ne Ruhe beim Einschlafen bringt, aber die Gefahr, dass man dadurch die Truppe und sich selbst gefährdet, ist eben auch da... Keine gute Zeit für Süchte und Delirium.

Deutlich machte die Folge, dass es in Season 4 wieder etwas ruhiger und gemächlicher zugeht. Wenn so viel Charakterarbeit wie in 405 geschieht, find ich das auch sehr, sehr gut.
Zuletzt geändert von Annika am 10.11.2013, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: In den richtigen Thread verschoben.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04

Beitrag von Callyshee » 10.11.2013, 20:05

Schnupfen hat geschrieben: Ansonsten gabs noch den Blonden und seine Freundin, wobei es die Freudnin nun nicht mehr gibt. Vermute, der Blonde taucht nochmal auf. Er wirkt wie ne Figur, die es so noch nicht in der Serie gab. Könnte ganz interessant sein.
Falls ja, ist er sicher sauer, das die sein Auto geklaut haben und er weiß ja, wo das Gefängnis ist :D
Was ich mich immer noch frage ist, wie seine Freundin umgekommen ist? Die war ja im Garten und hat Pfirsiche/Aprikosen gesammelt, dann lag das Körbchen da, Blutschmierspur auf dem Rasen, vor dem Tor ihr Bein und auf der anderen Straßenseite ihre Leiche, die gerade gefressen wird. Erschließt sich mir nicht ganz wie das abgelaufen ist. :wtf:

Was ich übrigens ganz gruselig fand war die Synchronstimme von Lizzie, hab ich Visionen oder ist das eine andere? Außerdem war es vollkommen emotional gesprochen, als würde das Mädchen über Kornflakes reden...
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Ally

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Ally » 11.11.2013, 11:17

Also ich kann mich Schnupfen nur anschließen :D
Carol ist mein absoluter weiblicher Lieblingscharakter geworden.
Ich finde ihre Wandlung von der ersten Staffel bis zur jetzigen super. Aus einer unscheinbaren Frau ist eine Taffe geworden. Ich finde das mit dem Mord an Karren und dem anderen Typen natürlich nicht gut aber ich glaube, dass da noch irgendwas hinter steckt. Ich finde, dass merkwürdig ihr verhalten und das sie ihren Rauswurf so schnell akzeptiert hat… Denke aber nicht wenn sie zurück kommt und das wird sie ganz sicher, dass sie zum Gouverneure oder so wechselt… Ich denke sie wird eher die Retterin sein… Hoffe ich zumindest sehr ;)

Es ist ein sehr schwieriges Thema aber ich hätte sie nicht einfach so ausgestoßen…
Rick hat auch ne menge Menschen voreilig umgebracht ebenso wie Shane, Andrea und auch Carl… Shane war sogar richtig krank und den haben sie erstmal machen lassen. Aber naja
bin gespannt was der Rest der Gruppe dazu sagt. Besonders Daryl.

Das mit dem Jungen und dem Mädchen habe ich nicht ganz verstanden.. Dachte die beiden wären die Zombies die die Leiche gefressen haben?! Wusste nicht das der Junge nicht dabei war und nur das Mädchen gefressen wurde :o

Die Folge hat mir gefallen nur Rick hat für mich mal wieder überstürzt gehandelt… Bin sehr auf die nächste Folge gespannt. Der Trailer verspricht ja wieder viel Aktion….

divisi
Beiträge: 11
Registriert: 31.10.2014, 22:30

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von divisi » 01.11.2014, 13:24

Freundlicherweise bin ich von Callyshee bezüglich meiner folgenden Frage hierher verwiesen worden. Ich hatte leider übersehen, dass man hier alle Episoden besprechen kann. :)

Meine Frage: Ziemlich gegen Ende der Episode und nachdem die Gruppe um Daryl beschlossen hat den "Highway 100" zu nehmen, setzt sich Michonne ans Steuer des Autos und sagt zu Daryl er habe Recht mit seiner Aussage, die Spur würde ins Nichts verlaufen und sie müsse nicht weiter machen. Kann mir jemand sagen worauf Michonne sich dabei bezieht oder was das bedeuten soll? Wollte sie den Gouverneur jagen?

Noch etwas zu der Folge: Dass Rick Carol verbannt, finde ich hart, kommt einem Todesurteil gleich. Trotz oder gerade wegen all der Anarchie, wäre ich nicht sicher ob Rick damit die richtige Entscheidung traf. Wie auch immer Rick es schaffte herauszufinden wer die beiden Kranken tötete und verbrannte - er hätte das auch "aussitzen" können. Immerhin hatte Carol guten Grund zu der Annahme die Erkrankten würden die Gemeinschaft gefährden. Ich bin beim Ansehen der Serie noch nicht viel weiter (in den letzten beiden Teilen drehte es sich um den Gouverneur), bin aber gespannt wie es Rick ergeht, wenn er herausfindet, dass Carol Recht hatte und die an der Grippe erkrankten sterben und mutieren. :tounge:

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 01.11.2014, 13:36

divisi hat geschrieben: Meine Frage: Ziemlich gegen Ende der Episode und nachdem die Gruppe um Daryl beschlossen hat den "Highway 100" zu nehmen, setzt sich Michonne ans Steuer des Autos und sagt zu Daryl er habe Recht mit seiner Aussage, die Spur würde ins Nichts verlaufen und sie müsse nicht weiter machen. Kann mir jemand sagen worauf Michonne sich dabei bezieht oder was das bedeuten soll? Wollte sie den Gouverneur jagen?
Zwischen S3 und S4 ist ja scheinbar eine gewisse Zeitspanne vergangen und während jener hat Michonne nach dem Gouverneur gesucht. Zunächst ist Daryl mit auf die Jagd gegangen, da er ja ebenfalls wegen Merle allen Grund hat, den Gouverneur zu verfolgen, aber als immer mehr Zeit verging, hat er sich lieber auf seine Leute konzentriert, da die Spur bereits kalt war. Michonne hat zunächst weitergemacht, aber dann eben auch bemerkt, dass sie ein Phantom jagt, auch mit durch das Gespräch mit Tyreese und sich da in etwas verbissen hat.


@Rick & Carol: Heh, nicht umsonst ist Rick Cop, da sollte es ein leichtes sein, einen Mörder durch einen Handabdruck zu identifizieren :D
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

divisi
Beiträge: 11
Registriert: 31.10.2014, 22:30

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von divisi » 01.11.2014, 15:13

Callyshee hat geschrieben: Zwischen S3 und S4 ist ja scheinbar eine gewisse Zeitspanne vergangen und während jener hat Michonne nach dem Gouverneur gesucht. Zunächst ist Daryl mit auf die Jagd gegangen, da er ja ebenfalls wegen Merle allen Grund hat, den Gouverneur zu verfolgen, aber als immer mehr Zeit verging, hat er sich lieber auf seine Leute konzentriert, da die Spur bereits kalt war. Michonne hat zunächst weitergemacht, aber dann eben auch bemerkt, dass sie ein Phantom jagt, auch mit durch das Gespräch mit Tyreese und sich da in etwas verbissen hat.
Vielen Dank, das klingt plausibel. Ein Gespräch mit Daryl ging dieser Aussage von Michonne also nicht voraus? Deine Erklärung ist nachvollziehbar, aber die Aussage von Michonne steht zusammenhangslos da, finde ich. Immerhin sagte sie Daryl habe "Recht mit seiner Aussage" - welche Aussage?
Callyshee hat geschrieben:@Rick & Carol: Heh, nicht umsonst ist Rick Cop, da sollte es ein leichtes sein, einen Mörder durch einen Handabdruck zu identifizieren :D
Ihm fehlten doch aber die Handabdrücke der Anderen aus der Gruppe, um vergleichen zu können. Insofern der Handabdruck nicht verschmiert war, hätte er wohl lediglich unterscheiden können ob von einer Frau (eher schmal) oder Mann (eher breit) stammend. ...Wobei ein kleiner, schlanker Mann, ein Asiat vielleicht, ebenfalls einen schmalen Handabdruck hinterlassen würde. :ohwell: In der großen Blutlache wäre aber vielleicht noch irgendwie ein Schuhabdruck zu sehen gewesen. Wobei dort das gleiche wie bei einem Handabdruck gelten sollte. :ohwell:

...Nicht, dass ich alles aufzudröseln versuche - ich bin mir natürlich im Klaren darüber, dass es sich hier um Fiction handelt und das nicht anders funktionieren kann. Ich dachte nur in dieser Folge, bzw. den vorausgegangenen einiges übersehen zu haben. :)

Noch mal vielen Dank für Deine Erläuterungen.

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Insomniac » 01.11.2014, 15:41

divisi hat geschrieben:Dass Rick Carol verbannt, finde ich hart, kommt einem Todesurteil gleich. Trotz oder gerade wegen all der Anarchie, wäre ich nicht sicher ob Rick damit die richtige Entscheidung traf. Wie auch immer Rick es schaffte herauszufinden wer die beiden Kranken tötete und verbrannte - er hätte das auch "aussitzen" können. Immerhin hatte Carol guten Grund zu der Annahme die Erkrankten würden die Gemeinschaft gefährden. Ich bin beim Ansehen der Serie noch nicht viel weiter (in den letzten beiden Teilen drehte es sich um den Gouverneur), bin aber gespannt wie es Rick ergeht, wenn er herausfindet, dass Carol Recht hatte und die an der Grippe erkrankten sterben und mutieren.
Ich fand es ehrlich gesagt völlig gerechtfertigt, dass Rick Carol verbannt hat. Das kann man doch nicht einfach "aussitzen", wenn jemand einfach 2 Mitglieder der eigenen Gruppe beseitigt, selbst wenn seine Absichten gut waren. Karen kannten wir noch nicht so gut und deshalb hat ihr Verlust uns als Zuseher nicht so sehr getroffen, aber was wäre gewesen, wenn es Glenn oder jemand anderer aus der Kerngruppe gewesen wäre?
Rick hat sie ja auch nicht mutterseelenallein in der Wildnis stehen lassen. Sie hat ein Auto und Vorräte. Mal abgesehen davon, habe ich mittlerweile echt das Gefühl, dass Carol ganz gut auf sich selbst aufpassen kann. Sie ist längst nicht mehr die verängstigte Frau die sie am Anfang war.

Natürlich hatte Carol recht damit, dass die Kranken die Gruppe gefährden würden, aber das ist ja noch lange kein Grund sie gleich umzubringen. Wie man sieht hat es ja auch nichts gebracht. Es sind trotzdem noch mehr Leute krank geworden. Also ich sehe nicht, wie die Tatsache, dass manche der Kranken tatsächlich sterben und mutieren, Rick dazu bringen sollte seine Entscheidung bezüglich Carol zu bereuen. Selbst wenn manche sterben sollte man ja trotzdem versuchen soviele wie mögich zu retten und sie nicht einfach aufgeben und beseitigen. Quarantäne ist meiner Meinung nach die bestmögliche Lösung.

Damit will ich nicht sagen, dass ich Carols Tat nicht verstehen kann. Sie wollte die Gruppe retten und ganz offensichtlich macht ihr ihre Tat auch ziemlich zu schaffen. Aber auf alle Fälle kann ich auch verstehen, dass Rick es für richtig hielt sie zu verbannen. Sowas kann man nicht einfach auf sich beruhen lassen.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 01.11.2014, 16:33

divisi hat geschrieben: Vielen Dank, das klingt plausibel. Ein Gespräch mit Daryl ging dieser Aussage von Michonne also nicht voraus? Deine Erklärung ist nachvollziehbar, aber die Aussage von Michonne steht zusammenhangslos da, finde ich. Immerhin sagte sie Daryl habe "Recht mit seiner Aussage" - welche Aussage?
Die, die er in #4.03 gemacht hat. Das ist quasi die Fortführung des Gespräches, dass sie anfingen, als sie das Auto bereit machen, um wegen den Medikamenten loszufahren. Daryl: "I'm glad you're here." - "Where else would I be?" - "Running off." - "You know I'm not running off." Daryl erwidert nichts, dann wieder Michonne: "So it's just gonna be me and you like in the old days?"

Dann später im Auto sagt Daryl: "Hey, I know you weren't running off. The thing is, that trail went cold. You know that, right?"

divisi hat geschrieben: ...Nicht, dass ich alles aufzudröseln versuche - ich bin mir natürlich im Klaren darüber, dass es sich hier um Fiction handelt und das nicht anders funktionieren kann. Ich dachte nur in dieser Folge, bzw. den vorausgegangenen einiges übersehen zu haben. :)
Eine wirkliche Erklärung, wie Rick es herausfindet, gibt es nicht in der Serie. Ich vermute, dass er sich da auf seinen Instinkt verlassen hat. Wer verhält sich auffällig? Wem traue ich es zu? Wer hat es eher nicht getan? Nachdem er sich diese Fragen gestellt hat, konfrontiert er Carol, die ihm ehrlich antwortet.


Übrigens: Gern, ich liebe es über TWD zu diskutieren :)
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

divisi
Beiträge: 11
Registriert: 31.10.2014, 22:30

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von divisi » 01.11.2014, 20:49

Insomniac hat geschrieben:Rick hat sie ja auch nicht mutterseelenallein in der Wildnis stehen lassen. Sie hat ein Auto und Vorräte. Mal abgesehen davon, habe ich mittlerweile echt das Gefühl, dass Carol ganz gut auf sich selbst aufpassen kann. Sie ist längst nicht mehr die verängstigte Frau die sie am Anfang war.
Ich habe natürlich nichts gegen Deine anderslautende Meinung über die Verbannung, aber diese Sache mit dem Auto möchte ich trotzdem gern besprechen/diskutieren:

Das Autos mitunter nicht weiterkommen, weil sie von Zombies umzingelt sind o.ä., war bereits vor der Verbannung zu sehen. Auch hat sie mit wenig Treibstoff kaum Reichweite - wenn Carol denn überhaupt ein Ziel hätte. Sie findet also entweder innerhalb kurzer Zeit Anschluss an eine Gruppe, was beim Befahren von Hauptstraßen wohl nicht vorkommen wird, oder sie ist den gewissen Schutz, den ihr das Auto bietet, bald los.

Carol hat nie bewiesen sich gegen Zombies erwehren zu können. Soweit ich sah, hatte sie schon damit Probleme die Zombies durch den Zaun zu töten.

Ihr seid sicherlich schon viele Episoden weiter und es ist sowieso Makulatur was ich hier schreibe. ...Möglicherweise ist Carol 5 Episoden weiter bereits eine "Ramboline" oder hat ihre eigene Gruppe. Ich bin gespannt. :D
Callyshee hat geschrieben:
divisi hat geschrieben: Vielen Dank, das klingt plausibel. Ein Gespräch mit Daryl ging dieser Aussage von Michonne also nicht voraus? Deine Erklärung ist nachvollziehbar, aber die Aussage von Michonne steht zusammenhangslos da, finde ich. Immerhin sagte sie Daryl habe "Recht mit seiner Aussage" - welche Aussage?
Die, die er in #4.03 gemacht hat. Das ist quasi die Fortführung des Gespräches, dass sie anfingen, als sie das Auto bereit machen, um wegen den Medikamenten loszufahren. Daryl: "I'm glad you're here." - "Where else would I be?" - "Running off." - "You know I'm not running off." Daryl erwidert nichts, dann wieder Michonne: "So it's just gonna be me and you like in the old days?"

Dann später im Auto sagt Daryl: "Hey, I know you weren't running off. The thing is, that trail went cold. You know that, right?"
Super. Danke Dir. Werde mir die Stellen in 4.03 noch mal ansehen. Ich hatte zwar gestern noch mal kurz durchgespult, aber dieses Gespräch wohl übersehen. :roll:

Ich schaue übrigens nur in der Deutschen Synchro, da ich im Englischen nicht fit genug bin alles zu verstehen (obwohl man das mit Untertitel gut umschiffen kann) und ich The Walking Dead soweit auch nur im TV-Programm aufgenommen habe. :( ...Sollte die Serie auch wegen möglicher ungeschnittener Szenen auf DVD/Bluray lohnen, werde ich sie mir vielleicht noch kaufen. ...Wobei mich aber sowieso schon erstaunt was für ein Splatter mit TWD über das TV-Programm ausgestrahlt wird, obwohl sonst alles Action-mäßige kurz und klein geschnitten wird/wurde. Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass es noch eine ungeschnittene Version geben soll. :D
Callyshee hat geschrieben:
divisi hat geschrieben: ...Nicht, dass ich alles aufzudröseln versuche - ich bin mir natürlich im Klaren darüber, dass es sich hier um Fiction handelt und das nicht anders funktionieren kann. Ich dachte nur in dieser Folge, bzw. den vorausgegangenen einiges übersehen zu haben. :)
Eine wirkliche Erklärung, wie Rick es herausfindet, gibt es nicht in der Serie. Ich vermute, dass er sich da auf seinen Instinkt verlassen hat. Wer verhält sich auffällig? Wem traue ich es zu? Wer hat es eher nicht getan? Nachdem er sich diese Fragen gestellt hat, konfrontiert er Carol, die ihm ehrlich antwortet.
Ja, o.k., das fiel mir auch auf. Zumindest in der Deutschen Synchro klingt Rick zwar vom Tonfall her bestimmt, als er Carol fragt, aber es konnte dennoch immerhin "nur" ein Verdacht gewesen sein, den er ja noch hätte beweisen müssen. Soweit ließ es Carol aber gar nicht kommen und gab ihre Schuld sofort zu.
Callyshee hat geschrieben:Übrigens: Gern, ich liebe es über TWD zu diskutieren :)
Super, vielleicht ergibt sich noch das eine oder andere Gespräch. Ich finde es toll sich auch über Serien und Filme austauschen zu können, selbst wenn ich das bislang nur wenig nutzte. ...Diskussionen über Filme in einem Filmforum waren manchmal etwas "mühsam", da manche Leute wohl nicht verstehen, dass man die Dinge auch kontrovers betrachten und sich einfach nur austauschen kann, ohne die Anderen von seiner Meinung zu überzeugen.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von Callyshee » 02.11.2014, 15:15

divisi hat geschrieben: Carol hat nie bewiesen sich gegen Zombies erwehren zu können. Soweit ich sah, hatte sie schon damit Probleme die Zombies durch den Zaun zu töten.

Ihr seid sicherlich schon viele Episoden weiter und es ist sowieso Makulatur was ich hier schreibe. ...Möglicherweise ist Carol 5 Episoden weiter bereits eine "Ramboline" oder hat ihre eigene Gruppe. Ich bin gespannt. :D
Carol war zwar nie so extrem wie Andrea darauf bedacht, selbst Beißer zu töten, aber das sie damit Probleme hat, wäre mir nicht im speziellen aufgefallen. Als sie eine weibliche Leiche benötigt in S3, um den Kaiserschnitt zu üben, macht sie das beispielsweise selbst. Auch als sie die Pumpe reparieren will, muss sie sich behaupten und kriegt das eigentlich ganz gut hin, aber es werden dann halt zuviele. Ich als Frau stelle es mir eh sehr schwer vor, einen Beißer zu töten mit Nahkampfwaffen, weil auch wenn das Ding schon faulig ist, muss man erstmal mit Schwung durch die Schädeldecke. Vor allem männliche Beißer sind da teilweise einfach zu groß, um "gut" ranzukommen. Da hat es Michonne mit dem scharfen Katana schon etwas leichter.

divisi hat geschrieben: Super. Danke Dir. Werde mir die Stellen in 4.03 noch mal ansehen. Ich hatte zwar gestern noch mal kurz durchgespult, aber dieses Gespräch wohl übersehen. :roll:

Ich schaue übrigens nur in der Deutschen Synchro, da ich im Englischen nicht fit genug bin alles zu verstehen (obwohl man das mit Untertitel gut umschiffen kann) und ich The Walking Dead soweit auch nur im TV-Programm aufgenommen habe. :( ...Sollte die Serie auch wegen möglicher ungeschnittener Szenen auf DVD/Bluray lohnen, werde ich sie mir vielleicht noch kaufen. ...Wobei mich aber sowieso schon erstaunt was für ein Splatter mit TWD über das TV-Programm ausgestrahlt wird, obwohl sonst alles Action-mäßige kurz und klein geschnitten wird/wurde. Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass es noch eine ungeschnittene Version geben soll. :D
Gern, Szenen mit Daryl und Michonne finde ich immer besonders interessant, deswegen waren mir diese Stellen noch gut in Erinnerung. Ich schaue immer im O-Ton, weil die deutsche Synchro zwar nicht schlecht ist, aber halt immer ein wenig was verloren geht und weil ich nicht warten will. :D Wobei dank Sky es ja jetzt auch super schnell verfügbar ist, aber das muss man sich halt auch erstmal leisten können.

Zu den DVDs kann ich leider nichts sagen, von myfanbase gibt es eine [url=http://www.myfanbase.de/serien/dvd-reze ... ?pid=12384]Rezi für die DVD der ersten Staffel[/url), vielleicht steht da ja was drin.

Wir sind hier, was die Diskussionen angeht, recht handzahm, wie ich finde. :)
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

divisi
Beiträge: 11
Registriert: 31.10.2014, 22:30

Re: Eure Meinung zu #4.04 Im Zweifel

Beitrag von divisi » 02.11.2014, 21:52

Das Folgende passt zwar nur bedingt hier her, da ich aber weiter oben Carols Zukunft infrage stellte, schreibe ich es hier trotzdem mal hin: Gestern hatte ich durch Zufall einen kurzen Blick auf 5.01 werfen können. Einerseits "wow", für das was da gleich zu Beginn passiert :<> , aber andererseits
Spoiler
...Carol mutierte bis dahin also doch zur "Ramboline", die wortwörtlich alles in Schutt und Asche legt - ich habe es ja geahnt. :D
Ja, Originalton ist schon besser. Obwohl die Deutschen Schauspieler als Synchronsprecher oft auch sehr gute Jobs machen und der Originalton der Darsteller im Vergleich fad (weniger Melodie und Ausdruck) klingen kann (obwohl das "Fad" im Original natürlich auch so gewollt sein kann).

Antworten

Zurück zu „The Walking Dead-Episodendiskussion“