Eure Meinung zu #8.05 The Big Scary U

Moderatoren: Schnurpsischolz, Spoiler-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #8.05 The Big Scary U

Beitrag von Callyshee »

In der "The Walking Dead"-Episode #8.05 The Big Scary U versucht sich Negan aus seiner Situation zu befreien.


>>> Zur Episodenbeschreibung

>>> Zu den Reviews der 8. Staffel
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 296
Registriert: 23.12.2007, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #8.05 The Big Scary U

Beitrag von wilo »

Bei dem Cold Open, haben wir also gelernt wie wichtig für Negan Menschen sind und dass er Gregory durchschaut hat, dass er nur zu seinen Vorteil handelt. Äußerst interessant war auch, dass selbst Simon für Negan ein Aufreger war mit dieser Diskussion.
Ja dann kommt die langerwartete Szene mit Gabriel und Negan und leider wird die Idee der Beichte gar nicht so gut wie erwartet umgesetzt. Das wäre ja die ideale Voraussetzung für einen Hintergrund zum Charakter Negan. Er hatte mit Kindern zu tun gehabt und wohl der wunde Punkt war seine Ehefrau, die er betrogen hat.
Gabriel muss auch hinterher feststellen, dass er wirklich Menschen geholfen hat. Die Frage ist am Ende der Folge war das ganze echt von Gabriel. Falls ja werden wir Ihn in der nächsten Folge das letzte mal sehen oder es war Taktik. Bei Eugene ist interessant zu beobachten, dass er dicht hält mit Dwight. Er ist ja nicht doof und weiß, dass der Verdacht mit dem Maulwurf eher auf Ihn zurückzuführen ist. Mal schauen wie es da weitergeht. Highlight für mich war in der Folge die Auseinandersetzung mit Daryl und Rick. Das kam zwar mit leichter Ansage, aber gerechnet hat man dennoch nicht unbedingt sofort damit, dass Sie gleich so ausflippen. Interessant war bei Rick der Hubschrauber und der Stützpunkt. Wozu gehört der Hubschrauber wohl?
Bild
Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

markus-schulz
Beiträge: 46
Registriert: 30.03.2016, 22:20
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #8.05 The Big Scary U

Beitrag von markus-schulz »

ch fang einfach mal nicht mit dem für mich uninteressanten Part des Openings an Gregory.Gründsätzlich begrüße ich es ja wen solche Neben-Charaktere mal etwas näher beleuchtet werden. Allerdings hat mir diese Szene jetzt nicht viel gegeben, weder ist er mir sympathischer geworden noch kann handeln besser verstehen.Was mich bei ihm am meisten stört.Ich verstehe absolut nicht wie er jemals der Anführer einer Gemeinschaft werden konnte.Er bringt nichts mit was ein Anführer braucht.

Er ist feige, nicht besonders intelligent, besitzt keine Führungsqualitäten und tut sich jetzt nicht als großer Redner hervor.Selbst seine eigenen Leute, haben keinen Respekt vor ihm, das haben sie im Comic besser gelöst. Dort ist zwar auch ein Feigling und Verräter hat eine zumindest die Fähigkeit Menschen um sich Rum zu manipulieren.Er konnte die Schwächer seiner Mitmensch erkennen und diese dann für sich nutzten.So konnte man zumindest teilweise nachempfinden warum Menschen im Not ihm folgten genau das fehlt mir in der Serie komplett.

Die Kriegsbesprechung der Saviors war richtig stark. Hier erfahren wir auch, wie der Plan ausgesehen hat, weshalb die Waffen dort sind, wo sie sind und was der Plan mit Rick, Maggie und Ezekiel ist. Für Negan sind Menschen eine wertvolle Ressource, er tötet nur wen es für ihn Sinn macht.Aus diesen Grund hat er Carl beim ersten mal in Sanctuary auch nicht umgebraucht.Rick war zu diesen Zeitpunkt unter seiner Kontrolle, durch den Mord an Carl hätte diese Kontrolle ziemlich sichER verloren.In Alexandria sah das ganze schon anders aus, Rick hat Negan hintergangen dafür musste öffentlich bestraft werden.Als Rick dann vor Negan kniend immer aufmüpfig war, sah Negan nur noch einen Ausweg.

Er musste Carl töten um Rick entgültig zu brechen.Sein Plan ist es jetzt die drei Anführer Rick, Maggie und Ezekiel öffentlich und auf möglist brutale abschreckende hinzurichten.Den restlichen Mitglieder der Gemeinden überlässt er die Wahl entweder sie kämpfen und sterben, oder sie arbeiten für ihn.Mit dieser Einstellung unterscheidet er sich meiner Meinung nach mit großartig von Rick.Auch dieser geht schließlich gnadenlos gegen Negan und seine Armee vor, die einfachen Arbeiter will er nur aus Angst verschonen da sie sich gegen ihm wenden und kämpfen könnten.

Im Gespräche macht Simon eine interesante Bemerkung:Werden wir etwa wieder rückfällig. Was möchte uns die Autoren damit miteilen? Heist das das Simon schon einmal versucht hat Negan zu hintergehen um die Macht an sich zu reisen. Oder war er villeicht einst der Anführer den Negan im Gespräch mit Gabriel erwähnte.Ich hab diesbezüglich noch einen eigene Theorie. Ich vermute das Simon für das Massaker an der Ocean Side Community verantwortlich war.So wie wir Negan bisher kenngelernt haben, passt diese Tat einfach nicht zu ihm.

Wie bereits erwähnt sind Menschen für ihn in ersten Liene eine wertvolle Ressourc, er tötet nur wen es für ihn Sinn macht.Alle Männer in der Ocean-Side Community zu töten, womit er dessen Produktivität arg einschränkt, macht aus seiner nunmal keinen Sinn.Ich vermute dahe das Simon hier ohne Absprache mit Negan gehandelt haben könnte, für diesen Veratt und die Flucht der restlichen Gemeinde wurde er dann von Negan bestraft.Was denkt ihr?

Bevor ich nun zum besten Teil der Episode mit Negan und Gabriel kommen, handle ich erstmal kurz den sch... mit Daryl und Rick ab.So sehr ich mir auch wünsche das Daryl endlich stirbt, fehlt mir disbezüglich leider jede Hoffnung.AMC wird Fan-Girls Kuh weiter melken und Daryl ohne jede Charakterentwicklung von einen "collen" Auftritt zum nächsten schleppen.Über den "Kampf" an sich, will ich garnicht viel sagen.Das war Todlangweilig, komplett überflüssig, schlecht inziniert, Storymässig unglaubwürdig und schauspielerisch grotten schlecht gespielt von beiden.D

Die ganze Diskusion macht an sich schon überhaupt keinen Sinn.Gerade Daryl der hautnahe miterlebt hat wie as den einfachen Arbeitern ergeht, müsste doch viel eher verständnis für sie aufbringen als Rick.Dessen Sinneswandel von wir wollen alle töten bishin zum:"Es muss nur noch einer sterben", womit auch überhaupt nicht erklärt.Man merkt einfach extrem nur das dieser „Konflikt“ nur herbeigeschrieben wurde damit die Fan-Girls nicht jammern können das man Daryl 2-3 Episoden nicht sieht.Und genau das nervt mich gerad an TWD, diese potenziell so geile Serie hat das einfach nicht nötig.Aber gut ich will mich garnicht zu sehr darüber aufregen, da die Episode ansonsten sehr gut.Daher habe noch zwei kleine Anmerkunng

1:Mit dem Spruch:"Würgegriffe sind verboten, Arschloch", bescherten uns die Macher ein weiteres Easter-Egg an die 1 Staffel.Nach der Daryl in der 4-Episode erfuhr das Rick Merle auf den Dach zurückließ, ging er wütend auf diesen Los.Shane griff ein und nahm Daryl in den Würgegriff woraufhin dieser mit genau diesen Spruch antwortete.

2:Der Hubschrauber mein erster Verdacht war sofort:Negan und das Sanctuary bekommen aus der Luft verstärkung.Dann habe öfters in Kommentaren auf fan seiten gesehen, das der Hubschrauber zu dem Müll-Kids gehören soll.Beim ersten Treffen von Rick mit ihnen sah man ein merkwürdiger schlecht animietres Flugopjekt im Hintergrund.Wäre also durchaus möglich, das dieses Objekt damals schon dem Hubschrauber darstellen sollte.sein.Hier habe ich auf noch die Vermutung gelesen, das der Helikopter schon die Vorbote der neuen Weltordnung gewesen sei:Das käme meiner meinung nach allerdings viel zu früh.Interesant würde ich es ja finden, wen irgendwo tief unter der Erde noch Teil der Regierung die jetzt aus der Luft erstmals die Lage.Oder aber die Zombieapokalypse stellt sich am Ende der Serie, als gigantische Reality-Show für irgendwelche Superreichen alten Säcke oder Aliens (South Park) heraus. Welche jetzt in sicherheit genüsslich dabei zuguckt wie sich die restliche Menschheit gegenseitig abschlachtet(😁 😁).

Negan und Gabriel eine super intensiver und spannender Dialog.Was mir besonders gut gefallen hat, das Gespräch der beiden fand auf Augenhöhe statt.Negan hat hier zum ersten mal seine Maske vor Gabriel fallen lassen und zeigt seine menschliche Seite..Die Tränen und emotionen als er über seine Tote Frau sprach waren echt, ich glaube ihm das er sie wirklich geliebt hat.Auch Gabriel konnte hier konnte hier seine Stärken als Prister voll ausspielen.Ich habe darüber vor kurzen schon einmal mit einen Bekannten diskutiert.Im im angesicht des drohenden Todes ist es natürlich sch mit dingen wie der eigenen sterblichkeit zu beschäftigten. Man zieht ein resümee über sein Leben und denkt nochmal über einige Entscheidung die man traf nach.

Da ergeht es Negan nicht anders, als jedem von uns.In der Hinsicht ist er auch nur irgend so ein Typ.Fand es ein nur logisch das er sich hier Gabriel anvertraute.Zurück im Sanctuary ist er dann einfach wieder Negan.Der Typ mir dem eiern aus Stahl, welcher selbst entscheidet wann er draufgeht.Colle Auftritt war auch bitter nötig, den man ja es funkitiert.Der Konflikt unter den Saviors wurde nur nur durch seine Anwesenheit beendet, die Menschen sind dankbar glauben fest das er sie rettet.Das Chaos im Sanctuary ja auch nochmal gezeigt, das Negan echt hat.Die Gemeinschafft braucht ihm.Er ist der Kopf der alles zusammenhält, Simon hat zwar versucht

in die Rolle zu schlüpfen aber diese Fusstapfen sind für ihm mindest 2 nummern zu gross.Etwas gewundert hat mich das Gabriel am Ende vor Negan kniet, er war nicht in Negans Sichtfeld und wurde nicht dazu gezwungen.Da er ja ziemlich offentsichlich gebissen wurde, macht es für mich Sinn das er aus Angst in die Knie ging.Sterben wird er ja eh, daher würde ich das ganze eher als Zeichen des Respektes deuten.

Zum Schluss noch Eugene und Dwight.Coole Metapher mit dem Schachspiel welches Dwight spielt. Natürlich Dwight den Verdacht geschickt auf Eugene geschoben.Ich glaube allerdings nicht das er ihm wirklich opfern wllte, dann hätte er sich nicht noch für ihn eingesetzt.Ihm zu opfern würde aus Dwight sicht auch wenig Sinn machen, im schlimmsten Fall verliert er dadurch einen potenzielen Verbündeten.Bei Eugene bin ich mir fast zu 100 % sicher, das er Dwight am Ende der Episode Durchhaut hat.Die Farbe an Dwights Tasche ware ein eudeutigter Hinweis und Eugene ist nicht dumm.Sein Blick war ebenfalls sehr eindeutig.Die Frage ist jetzt nur noch, warum schweigt Negan gegenüber?

Das kann ein Hinweis für eine Zusammenarbeit der beiden sein.Oder aber er hält sich mit ein Hintertürchen offen um gegenfalls noch die Seiten zu wechseln.Momentan ist die Tür ist nach beiden Seiten offen und er möchte wahrscheinlich überleben. Dwight zu verraten käme den entgültigen Bruch mit Rick gleich.Im dem er jetzt abwartet kann er sich da je nach Kriegverlauf für eine Seite.entscheiden.Ist Negan dabei zu gewinnen verät er Dwight, wen nicht schliest er sich ihm doch noch an.

Persönlich fände es irgendwie schade wen er jetzt wieder zum Veräter wird und Negan hingeht.Bei Negan bekommt er die Werschätzung und Anerkennung welche ihm bei Rick immer verwehrt blieb.Seine Interligenz und Fähigkeiten werden endlich mal richtig eingesetzt, das hat mich in der Serie schon oft gestört.Wie sehr Negan ihm vertraut zeigt ja schon die Tatsache, das er ihm beauftragt einen Weg aus dieser Lage zu finden.Ich bin gespannt was er sich da einfallen lässt und hoffe das er Negan treu bleibt.

Fazit:

Von den lächerlichen Cat-Fight von Rick und Daryl einenal abgesehen, eine rund um um gelungene Episode.Der kleine aber feine Einblick in Negans Sellenleben hat mir sehr gut grfallen.Das unsjetzt schon was über seine Vergangenheit erzählt, hat mir sehr überascht damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.Der kleine Rückblick hat allerdings wunderbar .in dieser Episode gepasst.Auf den Comics Here is Negan will jetzt extra nicht eingehen.Will hier niemanden spoilern, wen aber intresse besteht kann man mir gerne Fragen stellen, da schreib ich einen extra Kommentar mit Spoiler-Warnung.Auch Gabriel mit dem besten Auftritt in der gesamten Serie, top! Eigentlich schade das er jetzt wohl sterben wird, ihm droht jetzt wohl Holly Comics-Schicksal.

Als winzige Hoffnung für Gabriel will noch an Negans Worte erinmern:Er sagte nämlch das er das Einschmiren hier in der Hitze etwas anderes sei als dort wie her kommen.Die Eingeweide seinen viel verfaulter villeicht hat Gabriel irgendwie einen anderen Virus eingefangen.Ebenfall sehr gut gefallen hat mir das Zusammenspiel zwischen Dwight und Eugene.Man darf gespannt wie es dortweiter geht.

In der nächsten Episode sehen wir wohl endlich mal wieder Carl und Michonne in Alexandria, mal sehen was dort so abgeht.Ansonsten kann ich mir vorstellen, das Rick jetzt zu Jadis geht um einen neuen Deal auszuhandeln.Sie hat von Beginn an klar gestellt, das sie für den höchstbieten arbeitet, villeicht ist er jetzt der höchstbietende.Ich freu mich auf jeden Fall auf die nächsten Folgen und hoffe das man an dem Niveau der letzten beiden Episoden annüpft.

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 296
Registriert: 23.12.2007, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #8.05 The Big Scary U

Beitrag von wilo »

markus-schulz hat geschrieben:
23.11.2017, 14:37
ch vermute dahe das Simon hier ohne Absprache mit Negan gehandelt haben könnte, für diesen Veratt und die Flucht der restlichen Gemeinde wurde er dann von Negan bestraft.Was denkt ihr?
Es liegt zumindestens im Rahmen des möglichen. Leider wird man nicht konkret. Mir fällt es auch schwer unabhängig davon Ihn das vollends abzukaufen. Dafür hat er zumindestens meiner Meinung nach zuviele grausamen Taten begangen.

Zum Hubschrauber nochmal. Es könnte auch sein, dass das eine Vision von Rick ist. Die Erklärung wäre ziemlich lame, wäre aber auch möglich.
Bild
Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

Antworten

Zurück zu „The Walking Dead-Episodendiskussion“