Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Moderatoren: Annika, nazira

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
33%
4 Punkte
2
67%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

Im königlichen Schloss plant Tyrion drei Bündnisse durch Heiratspolitik. Catelyn ist derweil dabei, ein eigenes Bündnis zu knüpfen, aber König Renly, seine Frau Margaery und deren Bruder Loras Tyrell haben andere Pläne. Auf Winterfell versucht Maester Luwin, Brans Träume zu entschlüsseln.

Zur Episodenbeschreibung

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von philomina »

Kein Robb, kein Jaime, keine Dany, kein Joffrey, Jon nur kurz am Anfang, Arya und Gendry nur kurz am Schluss - für mich nicht die besten Vorausssetzungen :ohwell: Mittelalterlich anmutende Macht- und Intrigenspielchen schau ich mir - wenn überhaupt - dann lieber nicht im Fantasy-Genre an.

Immerhin war endlich Natalie Dormer da - und gleich auch wieder in ihrer Paraderolle. Und die von Nikolaj so ominös angekündigte Brienne. Ein Baum von einer Frau. Mal schauen, was da zu erwarten ist.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:Kein Robb, kein Jaime, keine Dany, kein Joffrey, Jon nur kurz am Anfang, Arya und Gendry nur kurz am Schluss - für mich nicht die besten Vorausssetzungen :ohwell: Mittelalterlich anmutende Macht- und Intrigenspielchen schau ich mir - wenn überhaupt - dann lieber nicht im Fantasy-Genre an.
Und was unterscheidet sich hier genau von einem "normalen" Setting? Wo ist aktuell im Falle der Intrigen und Ränke das Fantasy-Genre spürbar? Was fehlt hier bei den Macht- und Intrigen, was beispielsweise die Tudors hatten?

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Und was unterscheidet sich hier genau von einem "normalen" Setting? Wo ist aktuell im Falle der Intrigen und Ränke das Fantasy-Genre spürbar? Was fehlt hier bei den Macht- und Intrigen, was beispielsweise die Tudors hatten?
Die Tatsache, dass es keinen echten geschichtlichen Hintergrund gibt.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:
Schnurpsischolz hat geschrieben:Und was unterscheidet sich hier genau von einem "normalen" Setting? Wo ist aktuell im Falle der Intrigen und Ränke das Fantasy-Genre spürbar? Was fehlt hier bei den Macht- und Intrigen, was beispielsweise die Tudors hatten?
Die Tatsache, dass es keinen echten geschichtlichen Hintergrund gibt.
Na ein Glück, dass man dieses Kriterium nicht auf andere Genres anwenden kann.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Na ein Glück, dass man dieses Kriterium nicht auf andere Genres anwenden kann.
Andere Genres, die mittelalterliche Macht- und Intrigenspielchen zeigen?

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:Kein Robb, kein Jaime, keine Dany, kein Joffrey, Jon nur kurz am Anfang, Arya und Gendry nur kurz am Schluss - für mich nicht die besten Vorausssetzungen :ohwell:
Ich 'hänge' ja zum Glück nicht so sehr an den einzelnen Charakteren, als dass mich eine Episode, in der Jon und Arya kaum vorkommen, nicht fesseln kann. :)

Die Geschichte um Theon hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und in seinem Streitgespräch mit Balon hat mich Alfie Allen wirklich überzeugt. Bin gespannt, wie das ganze weitergeht. Der Brief an Robb ist ja verbrannt und er hat sich zu seiner eigentlichen Familie bekannt. Ob das auch im Krieg gegen Robb so bleiben wird? Wer bei diesem Anschlag als Sieger hervorgehen wird? Und was das für die Beziehung zwischen Robb und Theon bedeutet? Alles Elemente, bei denen ich gespannt bin, wie es weitergehen wird.

Auch die Geschichte um Renly gefällt mir derzeit sehr gut und Margaery ist derzeit die einzige der "neuen" Frauen, für die ich mich begeistern kann. Bin gespannt, wie diese Geschichte weitergehen wird und was da zwischen Renly/Margaery/Loras noch alles passieren wird. Catelyn fand ich ja eher ein wenig nervig in dem ganzen Setting. Sie trägt mir persönlich den Kopf derzeit noch zu hoch und ihr Kommentar zu Renly, der kurz zuvor noch meinte, dass er ihr Joffreys Kopf bringen wird, fand ich auch nicht ganz angebracht... Ich glaube ich hab da irgendwas vergessen, warum hat sie sich Robb gegenüber erst noch geweigert zu Renly zu gehen?
Mittelalterlich anmutende Macht- und Intrigenspielchen schau ich mir - wenn überhaupt - dann lieber nicht im Fantasy-Genre an.
Ich finde ja, dass Tyrion genial am Hofe ist. Worauf das alles hinauslaufen wird, gegen und für wen er eigentlich ist und ob er es wirklich schaffen wird, die Strippen halten zu können? Peter Dinklage ist hier für mich einfach nur grandios, auch wenn ich ihn zuvor ja eher immer nervig fand (bspw. in Nip/Tuck).
Und die von Nikolaj so ominös angekündigte Brienne. Ein Baum von einer Frau. Mal schauen, was da zu erwarten ist.
Da bin ich ja generell auch mal gespannt, was aus dem Charakter gemacht hat. Bisher spricht sie mich nämlich mal gar nicht an, aber wenn sie schon so angekündigt wird und das eine Wort scheinbar ja auch allen Buchlesern gleich was sagte, muss da ja noch was kommen :D

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:
Schnurpsischolz hat geschrieben:Na ein Glück, dass man dieses Kriterium nicht auf andere Genres anwenden kann.
Andere Genres, die mittelalterliche Macht- und Intrigenspielchen zeigen?
Ach so, dass Problem liegt beim Wort mittelalterlich, ich dachte es bezieht sich auf die Macht- und Intrigenspiele, dann wären also solche in einer späteren geschichtlichen Epoche, natürlich ohne Fantasyelemente auch OK, wenn sie nicht auf realen Hintergünden beruhen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:Auch die Geschichte um Renly gefällt mir derzeit sehr gut und Margaery ist derzeit die einzige der "neuen" Frauen, für die ich mich begeistern kann. Bin gespannt, wie diese Geschichte weitergehen wird und was da zwischen Renly/Margaery/Loras noch alles passieren wird.
Jep, darauf bin ich auch gespannt. Margaerys Entschlossheit, ihre Beziehung zu ihrem Bruder, ihr Verhalten gegenüber ihrem Mann, das ist alles vielversprechend.
Ich glaube ich hab da irgendwas vergessen, warum hat sie sich Robb gegenüber erst noch geweigert zu Renly zu gehen?
Sie sehnte sich danach, nach Hause zu kommen, um Bran (und wie heißt der andere?) zu sehen. Als Robb dann meinte, sie müsse zu Renly zum Verhandeln meinte sie, dass sie ihn zuletzt gesehen hat, als er ein Kind war, so dass das keinen Vorteil bedeuten würde.
Peter Dinklage ist hier für mich einfach nur grandios, auch wenn ich ihn zuvor ja eher immer nervig fand (bspw. in Nip/Tuck).
Ich genieße seine Darstellung auch, aber ich merke leider immer wieder, dass Tyrions Handeln mich hier noch nicht so richtig fesseln kann. In S1 war das anders, insofern kommt das hoffentlich auch wieder.
Da bin ich ja generell auch mal gespannt, was aus dem Charakter gemacht hat. Bisher spricht sie mich nämlich mal gar nicht an, aber wenn sie schon so angekündigt wird und das eine Wort scheinbar ja auch allen Buchlesern gleich was sagte, muss da ja noch was kommen
Ja, deshalb bin ich da auch enorm gespannt :)

Schnurpsischolz hat geschrieben:Ach so, dass Problem liegt beim Wort mittelalterlich, ich dachte es bezieht sich auf die Macht- und Intrigenspiele, dann wären also solche in einer späteren geschichtlichen Epoche, natürlich ohne Fantasyelemente auch OK, wenn sie nicht auf realen Hintergünden beruhen.
So ungefähr. Joffreys Machtspielchen in der Art der Folter des Ser Dontos oder die Art, wie Yoren und der am Boden liegende Junge abgestochen wurden, kann ich mir so gut wie gar nicht anschauen. Und wie ich oben schrieb, wenn überhaupt, dann interessieren mich die Grundzüge des geschichtlichen Hintergrundes, während die Fantasy-Welt (wie auch in "Herr der Ringe" o.ä.) mich nicht so sehr interessiert.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Eisregen »

Die Folgen bisher fand ich eigentlich ganz gut und Peter Dinklage ist in der Tat grandios in der Rolle. Natalie Dormer hab ich irgendwie überhaupt nicht erkannt obwohl mir ihr Gesicht die ganze Zeit bekannt vorkam.

Die Staffel ist sehr gut, hab eigentlich kaum was auszusetzen ... aber es gibt bisher imo eindeutig zu wenig Robb Szenen. Taucht der überhaupt nochmal auf in naher Zukunft? Ich kenn ja die Bücher nicht, vielleicht spielt der in Staffel 2 ja eher nur ne Nebenrolle.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

Eisregen hat geschrieben:Die Staffel ist sehr gut, hab eigentlich kaum was auszusetzen ... aber es gibt bisher imo eindeutig zu wenig Robb Szenen. Taucht der überhaupt nochmal auf in naher Zukunft? Ich kenn ja die Bücher nicht, vielleicht spielt der in Staffel 2 ja eher nur ne Nebenrolle.
Kenne nur das erste Buch bisher, aber so wie ich es verstanden habe, ist er generell nur eine Nebenrolle. Ich gehe aber stark davon aus, dass man ihn demnächst auch wieder mehr sehen wird, zumindest ist ja Theons SL auch mit ihm verknüpft.

Tanya

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Tanya »

klar, ich vermisse meine lieblingscharaktere Dany und Jon, aber bisher finde ich die staffel schön anzusehen. tyrion ist nach wie vor klasse.
aber es fehlen halt die beliebten charaktere aus staffel 1. denke aber, dass man bald auch bald mehr von robb, jaime, sansa und natürlich jon und dany sieht. aber derzeit führen sie noch die neuen charaktere ein (die ich ehrlich gesagt nicht so toll finde wie die alten...stannis und melisandre sind nicht so mein fall, von brienne kann ich noch nichts halten).
trotzdem, ich schaue GoT immer noch so gern wie vorher :up:

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von philomina »

Eisregen hat geschrieben:Natalie Dormer hab ich irgendwie überhaupt nicht erkannt
Dabei macht sie sich doch so gut neben einem König ;)
Eisregen hat geschrieben:aber es gibt bisher imo eindeutig zu wenig Robb Szenen.

WORD
Tanya hat geschrieben:aber es fehlen halt die beliebten charaktere aus staffel 1. denke aber, dass man bald auch bald mehr von robb, jaime, sansa und natürlich jon und dany sieht. aber derzeit führen sie noch die neuen charaktere ein (die ich ehrlich gesagt nicht so toll finde wie die alten...stannis und melisandre sind nicht so mein fall, von brienne kann ich noch nichts halten).
Das ist halt das, was ich im Thread zur #2.01 meinte. Ich denke/hoffe auch, über die gesamte Staffel werden diese Charaktere (Jon, Arya, Robb, Jaime, Dany...) mehr präsent sein, aber einzelne Episoden ohne sie, die mehr auf die neuen Charaktere schauen, die für mich eben auch nicht so gut funktionieren, sind dann nicht so meins, so dass ich mich frage, ob die Serie für mich wöchentlich funktioniert. Staffel 1 hab ich am Stück gesehen und das passte super. Klar, bei so einem großen Cast, müssen manche immer mal wieder an Seite treten, aber das fällt beim Durchschauen nicht so sehr ins Gewicht.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

Dass hier alle Dany so mögen :D
philomina hat geschrieben:
Tanya hat geschrieben:aber es fehlen halt die beliebten charaktere aus staffel 1. denke aber, dass man bald auch bald mehr von robb, jaime, sansa und natürlich jon und dany sieht. aber derzeit führen sie noch die neuen charaktere ein (die ich ehrlich gesagt nicht so toll finde wie die alten...stannis und melisandre sind nicht so mein fall, von brienne kann ich noch nichts halten).
Das ist halt das, was ich im Thread zur #2.01 meinte. Ich denke/hoffe auch, über die gesamte Staffel werden diese Charaktere (Jon, Arya, Robb, Jaime, Dany...) mehr präsent sein, aber einzelne Episoden ohne sie, die mehr auf die neuen Charaktere schauen, die für mich eben auch nicht so gut funktionieren, sind dann nicht so meins, so dass ich mich frage, ob die Serie für mich wöchentlich funktioniert. Staffel 1 hab ich am Stück gesehen und das passte super. Klar, bei so einem großen Cast, müssen manche immer mal wieder an Seite treten, aber das fällt beim Durchschauen nicht so sehr ins Gewicht.
Kann mir gut vorstellen, dass dies eine der 'Krankheiten' der Buchvorlage ist. Als Buchleser ist man ja mit den Charakteren sicherlich schon vertrauter und weiß ja, welchen Stellenwert die Neuen in der gesamten Geschichte haben. Wir als 'nur Serienkenner' müssen uns jetzt erst mal auf vollkommen neue Leute einstellen, von denen wir noch keine Ahnung haben, ob sie a) überhaupt wichtig genug sind, dass man sich mit ihnen auseinandersetzen muss/soll und b) was sie noch alles für Überraschungen bereit haben.

Denn bspw. kann ich mir derzeit noch nicht vorstellen, warum man sich überhaupt so auf Brienne gefreut haben soll. Klar ist es was besonderes, dass eine Frau hier eine Rolle einnimmt, die sich scheinbar gar nicht mit einer Lady vereinbaren lässt, aber mehr sehe ich da derzeit einfach noch nicht, u.a. weil ich den Verweis von Renly auf Briennes Vater jetzt auch noch gar nicht einordnen kann bzw. nicht abschätzen kann, ob dieser überhaupt wichtig ist.

Ich bin auch immer wieder hin und her gerissen, ob ich mich wirklich schon im Voraus über die Entwicklung mancher Charaktere informieren sollte. Es gibt bspw. einen Charakter, den ich relativ lieb gewonnen habe, von dem ich aber erfahren habe, dass seine Bedeutung im großen Ganzen eher nebensächlich ist. Nun freue ich mich zwar über jede Szene mit dem Charakter, aber bin gleichermaßen auch in meiner Hoffnung gedämpft, dass da noch mehr kommt...

Tanya

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Tanya »

Annika hat geschrieben:Dass hier alle Dany so mögen :D
:up:
Ich bin auch immer wieder hin und her gerissen, ob ich mich wirklich schon im Voraus über die Entwicklung mancher Charaktere informieren sollte. Es gibt bspw. einen Charakter, den ich relativ lieb gewonnen habe, von dem ich aber erfahren habe, dass seine Bedeutung im großen Ganzen eher nebensächlich ist. Nun freue ich mich zwar über jede Szene mit dem Charakter, aber bin gleichermaßen auch in meiner Hoffnung gedämpft, dass da noch mehr kommt...
das verstehe ich sehr gut und ich gebe zu, dass ich mich bei vielen charakteren wie stannis und melisandre reingelesen habe auf game of thrones wiki. mir fiel es dadurch leichter, den neuen charakteren zu folgen, aber mögen ist eine andere sache.
und ich hoffe, dass die ersten folgen eine einführungsphase der neuen gesichter waren. nicht dass ich die storylines nicht toll finde, aber ich möchte mehr von den alten lieblingen sehen. wir sind aber gerade mal bei episode 3 und es folgen noch 7 weitere, die chancen stehen also gut :)
außerdem hab ich mich bisschen über buch 2 spoilern lassen und was dany z.b. angeht ist es so, dass sie im ersten teil echt nur eine kleine rolle spielt. also ist's auch nicht verwunderlich, dass sie jetzt so wenig screentime hat. kommt sicher noch alles, ich bin da positiv gestimmt.
nochmal, game of thrones finde ich durch die neuen settings, charaktere, etc nicht schlecht, nur eben sehr viel anders als in staffel 1.
die 1 staffel hab ich auch in einem rutsch durchgeschaut, aber wöchentlich sich auf eine episode zu freuen find ich auch toll. ich merk da ehrlich gesagt keinen großen unterschied, nur dass ich wöchentlich zu beginn einer folge rekapitulieren muss, was die woche zuvor passiert ist :D

lee

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von lee »

Mir gefiel diese Episode bisher am besten von der zweiten Staffel! :up:
Jon habe trotzdem er nur eine Szene hatte, gar nicht so vermisst. Tyrion rockt einfach jede Episode und es macht nur Spaß, dem zuzusehen. Etwas schade fand ich es, dass Littlefinger nicht auch in seine Falle getappt ist, aber er und Cersei sind derzeit nicht grad im gleichen Team. Ich hoffe jede Folge seit Neds Tod, dass Littlefinger und Joffrey dafür "büßen".
Arya hat mir heute auch richtig gut gefallen und ihre Storyline interessiert mich derzeit am meisten bzw. fesselt mich derzeit am meisten.
Annika hat geschrieben:Ich bin auch immer wieder hin und her gerissen, ob ich mich wirklich schon im Voraus über die Entwicklung mancher Charaktere informieren sollte. Es gibt bspw. einen Charakter, den ich relativ lieb gewonnen habe, von dem ich aber erfahren habe, dass seine Bedeutung im großen Ganzen eher nebensächlich ist. Nun freue ich mich zwar über jede Szene mit dem Charakter, aber bin gleichermaßen auch in meiner Hoffnung gedämpft, dass da noch mehr kommt...
Bin da bei Game Of Thrones auch vorsichtig mit Spoilern. Manchmal muss ich aber etwas im wiki nachlesen und bekomme dann doch den einen oder anderen spoiler mit.
Ist der Chakter den du oben meinstest zufällig Gendry? 8-)
Übrigens scheinen die Autoren der Serie sich nicht genau an die Bücher zu halten. Mein bester Freund hat mir vorletzte Woche erzählt, dass eigentlich alle drei Reiter zu Dany zurückgekehrt sind.
Dann gab es also eigentlich gar keine Grund mein einziges eye candy, Rakharo, zu töten...:motz:

Und ich hatte es komplett verdrängt, dass Natalie Dormer in dieser Staffel dabei sein würde. Ich kann sie seit Tudors nicht leiden, aber ich fand sie hier dann doch nicht so schlimm. Margaery scheint jedenfalls nicht dumm zu sein und auch nicht direkt unsympathisch.
Brienne konnte ich noch gar nicht einordnen. Ich habe zwischendurch gedacht, was wohl wäre, wenn Aria sehen könnte... :D
Ich war neugierig und habe ein wenig über die Schauspielerin gelesen und sie ist tatsächlich 1,91 m groß, ansonsten aber privat optisch total feminin und hat extra für die Rolle trainiert, um so auszusehen.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

lee hat geschrieben:Ist der Chakter den du oben meinstest zufällig Gendry? 8-)
Spoiler
JA!!! Ich mag Joe Dempsie ja seit "Skins" unglaublich gerne und bin deswegen in der ersten Staffel mega happy gewesen, dass er überhaupt in "Game of Thrones" mitspielt. Da er der Bastard von Robert ist und somit ja eventuell auch als Nachfolger auf den Thron irgendwelche Ansprüche haben könnte - zumindest bevor er sich der Nachtwache angeschlossen hat - habe ich eben gehofft, dass seine Rolle relativ bedeutend ist. Lena meinte dann aber nur zu mir, dass er zwar noch weiterhin lebend ist (was ja schon mal SEHR positiv ist), aber seine Rolle eher nebensächlich. Dennoch hoffe ich, dass man - vor allem durch Arya - der Rolle in der Serie mehr Raum geben wird, denn ich mag inzwischen nicht nur Joe in der Rolle, sondern Gendry selbst sehr gerne :)
Übrigens scheinen die Autoren der Serie sich nicht genau an die Bücher zu halten. Mein bester Freund hat mir vorletzte Woche erzählt, dass eigentlich alle drei Reiter zu Dany zurückgekehrt sind.
Dann gab es also eigentlich gar keine Grund mein einziges eye candy, Rakharo, zu töten...:motz:
Ich muss echt mal mit den Büchern weiterkommen... Mein Plan war es ja, das parallel zur zweiten Staffel auch alles zu lesen. Aber ich hab den ersten Band noch nicht mal ganz durch, auch wenn ich so langsam aufhole :D
Und ich hatte es komplett verdrängt, dass Natalie Dormer in dieser Staffel dabei sein würde. Ich kann sie seit Tudors nicht leiden, aber ich fand sie hier dann doch nicht so schlimm. Margaery scheint jedenfalls nicht dumm zu sein und auch nicht direkt unsympathisch.
Ich hab da gar nicht so ganz geschaltet, mir kam sie bekannt vor, aber das war es auch schon. Dann hab ich, als alle ihren Namen hier erwähnt haben, erst mal die gedankliche Brücke schlagen könnten. Mochte sie bzw. vielmehr ihre Rolle in "Die Tudors" auch nicht, aber als Margaery gefällt sie mir nach der Episode richtig gut. Generell mag ich aber die SL von Renly :)

lee

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von lee »

Annika hat geschrieben:
lee hat geschrieben:Ist der Chakter den du oben meinstest zufällig Gendry? 8-)
Spoiler
JA!!! Ich mag Joe Dempsie ja seit "Skins" unglaublich gerne und bin deswegen in der ersten Staffel mega happy gewesen, dass er überhaupt in "Game of Thrones" mitspielt. Da er der Bastard von Robert ist und somit ja eventuell auch als Nachfolger auf den Thron irgendwelche Ansprüche haben könnte - zumindest bevor er sich der Nachtwache angeschlossen hat - habe ich eben gehofft, dass seine Rolle relativ bedeutend ist. Lena meinte dann aber nur zu mir, dass er zwar noch weiterhin lebend ist (was ja schon mal SEHR positiv ist), aber seine Rolle eher nebensächlich. Dennoch hoffe ich, dass man - vor allem durch Arya - der Rolle in der Serie mehr Raum geben wird, denn ich mag inzwischen nicht nur Joe in der Rolle, sondern Gendry selbst sehr gerne :)
Spoiler
Das ging mir auch so, dass ich mich deswegen extra im wiki of ice and fire gespoilert habe. Ich fand die Rolle und seine Storyline mit Arya so vielversprechend, dass ich auch wissen wollte, ob er nachher eine größere Rolle spielt. Schade, dass es nicht danach aussieht - allerdings ist die Buchreihe auch noch nicht abgeschlossen. Da könnte noch etwas kommen! 8-)
Ich muss echt mal mit den Büchern weiterkommen... Mein Plan war es ja, das parallel zur zweiten Staffel auch alles zu lesen. Aber ich hab den ersten Band noch nicht mal ganz durch, auch wenn ich so langsam aufhole :D
Liest du die im englischen Original? Ich kann mich noch immer nicht dazu aufraffen, weil schon der Anhang mit den ganzen Familienregistern etc. mich total entmutigt hat. Vermutlich werde ich mir ständig Notizen machen müssen, weil ich sonst nach 700 Seiten schon wieder die Hälfte vergessen habe.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41841
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.03 What Is Dead May Never Die

Beitrag von Annika »

lee hat geschrieben:Liest du die im englischen Original? Ich kann mich noch immer nicht dazu aufraffen, weil schon der Anhang mit den ganzen Familienregistern etc. mich total entmutigt hat. Vermutlich werde ich mir ständig Notizen machen müssen, weil ich sonst nach 700 Seiten schon wieder die Hälfte vergessen habe.
Nee, ich lese die auf deutsch. Ich bin dem Lesen durch meinen Job an der Uni eh so überdrüssig geworden, da man ständig nur irgendwelche wissenschaftlichen Texte lesen und schreiben muss, dass ich seit meinem Studium damals kaum noch wirklich was lese. Deswegen hab ich mich auch gegen das Original entschieden, weil ich mich nicht auch noch "anstrengen" will, wenn ich in meiner Freizeit lese. Hab ja mal durch die Originalbücher geblättert und finde es jetzt auch nicht sonderlich "schlimm", dass ich nur die Übersetzung lese. Klar, manche Namen sind nervig etc., aber das stört auch nicht weiter. Und da man ja nun auch die Gesichter zu den Leuten hat bzw. die ganzen Personen keine Fremden mehr sind, geht es auch echt flüssiger. Kann das auch nur empfehlen, da man doch noch mehr aus dem Seelenleben der Leute erfährt, mal von den geschichtlichen Hintergründen abgesehen, die einem natürlich auch viel klarer werden :)

Antworten

Zurück zu „Game of Thrones-Episodendiskussion“