"Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Moderatoren: Lavendelblüte, manila

Wie viele Punkte gibt ihr dieser Staffel?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
33%
3 Punkte
1
33%
4 Punkte
1
33%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:bisschen zuviel an Porno
Dito. Irgendwann hab ich echt die Augen verdreht.
Auch schon inszeniert war die neue Verbindung zu Staffel 1. Ich empfand den Moment fast episch als die Countess auf einmal vor dem Horrorhaus stand. :D
Das fand ich auch wirklich richtig cool. Hatte kurzzeitig ja die Vermutung, dass sie die Mutter von Infantata ist :D Wobei es natürlich interessant wäre zu erfahren: Wie konnte sie als Vampir überhaupt schwanger werden?!
Das Baby ist ja mal megahässlich. Bin gespannt, wie die Handlung mit diesem weitergeht.
Ganz ganz GANZ übel 8-)


Muss noch Gedanken ordnen, mehr in der Review.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Und schon wieder ist eine Folge vorbei und jetzt müssen wir zwei Wochen warten. :cry:

Aber zu dieser Folge. Erstmal zum positiven. Die Schauplätze, die Köstume, das Schauspielern (auch von Gaga und vor allem Evan), die Art der Darstellung und die Bezüge zu anderen Horrorfilmen waren einfach nur ein Feuerwerk für die Augen. Herrlich anzusehen. :anbet: Ich glaube so lange AHS das hinbekommt, werde ich auch eine Staffel anschauen, wenn sie sonst Schrott ist. :D
In dieser Hinsicht ist AHS - ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster - allen anderen Serien einfach bei weitem überlegen.

Zu ein paar Kleinigkeiten:
Marcy hat ihren letzten Atemzug hinter sich. Somit kann ich eine Theorie, dass sie irgendwas mit dem Horror aus Staffel 1 und jetzt zu tun hat, wohl streichen. Diese Idee ist aber schon in letzter Zeit dem Bach runtergegangen, weil sie dann ja auch hätte schon fast ein Jahrhundert leben müssen.
Ich habe es nicht ganz mitbekommen, wissen wir jetzt, wer der Vater des Babys der Countess ist? Die Umwandlung der Countess war 1925 (?), die versuchte Abtreibung 1926 (?). Das würde heißen es kommen ja sowohl Valentino als auch March in Frage. Aber ich tippe dann dochmal mehr auf Valentino.

Aber trotz der an und für sich guten Folge, habe ich dennoch zwei Kritikpunkte, die die Folge dann für mich doch unter dem Niveau der letzen beiden Folgen lässt.
Zum Ersten fand ich es doch recht schade, dass man uns jetzt auf einmal die ganze Hintergrundgeschichte der Countess präsentiert hat. Ich hätte es schöner empfunden, wenn das alles erst so Stück für Stück enthüllt wird, sodass sich das Puzzle langsam zusammensetzt. Das ist aus meiner Sicht nämlich ein Pluspunkt der letzten Staffel gewesen, alles immer schon verwirrend und möglichst undurchsichtig und erstmal unlogisch präsentieren und erst mit der Zeit entwickelt sich ein Gesamtbild. Die Folge war mir also zu viel straightforward.
Und der zweite wohl sehr subjektive Kritikpunkt. Finn Wittrock hat jetzt einfach noch eine zweite Rolle in dieser Staffel (Wenn ich jetzt nicht Schauspieler verwechsle)? Das empfinde ich persönlich doch als etwas billig, da hätte man auch einen anderen guten Schauspieler gefunden. Also nicht falsch verstehen, er spielt Valentino sehr gut und passt auch wirklich in die Rolle, aber irgendwie empfand ich es als plumb.

Ach das wichtigste fast vergessen: Irgendwie hatte ich heute fast den Eindruck, John ist der 10-Gebote-Killer höchst persönlich. Hatte noch jemand diesen Eindruck? Ich kann nichtmal sagen warum. :?:

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

Hab die Epi zwar noch nicht gesehen, aber das mit Jon vermute ich auch seit der Folge mit dem MörderDinner.

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Lavendelblüte hat geschrieben:Hab die Epi zwar noch nicht gesehen, aber das mit Jon vermute ich auch seit der Folge mit dem MörderDinner
Oh ich hoffe ich habe dich dann nicht gespoilert. :o Habe gedacht, da es hier um die aktuelle Staffel geht, bräuchte ich nicht auf Spoilerkennzeichnung zurückgreifen.

Aber ich finde die Idee gut, dann wäre die Einladung gut begründet. Danke für den Hinweis, ist mir bisher gar nicht in den Sinn gekommen. Aber nach dem Titel der nächsten Folge, werden wir wohl in zwei Wochen mehr erfahren.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

engeltma hat geschrieben:Oh ich hoffe ich habe dich dann nicht gespoilert. :o Habe gedacht, da es hier um die aktuelle Staffel geht, bräuchte ich nicht auf Spoilerkennzeichnung zurückgreifen.
Alles in Ordnung. ;)

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Aber trotz der an und für sich guten Folge, habe ich dennoch zwei Kritikpunkte, die die Folge dann für mich doch unter dem Niveau der letzen beiden Folgen lässt.
Und für mich ist dies die bislang beste Episode der Staffel gewesen :D (http://www.myfanbase.de/american-horror ... /?eid=8891) - hatte nicht damit gerechnet, dass die Serie zu diesem Zeitpunkt so eine coole Folge bringen könnte.
Aber zu dieser Folge. Erstmal zum positiven. Die Schauplätze, die Köstume, das Schauspielern (auch von Gaga und vor allem Evan), die Art der Darstellung und die Bezüge zu anderen Horrorfilmen waren einfach nur ein Feuerwerk für die Augen. Herrlich anzusehen. :anbet: Ich glaube so lange AHS das hinbekommt, werde ich auch eine Staffel anschauen, wenn sie sonst Schrott ist. :D
Die Inszenierung war diesmal wirklich große Klasse (Tangoszene!). Ich stimme voll und ganz zu bei Lady Gaga (!) und Evan Peters (!!), zusätzlich fand ich auch Finn Wittrock sehr cool und Wes Bentley hat bei mir einfach einen Stein im Brett seit "American Beauty" :D
In dieser Hinsicht ist AHS - ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster - allen anderen Serien einfach bei weitem überlegen.
"Überlegen" würd ich jetzt nicht sagen (siehe aktuell z.B. "Fargo" S2, das mich inszenatorisch immer wieder von den Socken haut), aber die Serie kann sich definitiv einreihen ;)
Ich habe es nicht ganz mitbekommen, wissen wir jetzt, wer der Vater des Babys der Countess ist? Die Umwandlung der Countess war 1925 (?), die versuchte Abtreibung 1926 (?). Das würde heißen es kommen ja sowohl Valentino als auch March in Frage. Aber ich tippe dann dochmal mehr auf Valentino.
Genau, entweder Valentino oder March oder halt noch jemand anderes (bei AHS wundert einen ja nix).
Zum Ersten fand ich es doch recht schade, dass man uns jetzt auf einmal die ganze Hintergrundgeschichte der Countess präsentiert hat. Ich hätte es schöner empfunden, wenn das alles erst so Stück für Stück enthüllt wird, sodass sich das Puzzle langsam zusammensetzt.
Das fand ich in diesem Fall sehr effektiv und positiv - so hatte für mich die ganze Geschichte um einiges mehr Wirkung.
Finn Wittrock hat jetzt einfach noch eine zweite Rolle in dieser Staffel (Wenn ich jetzt nicht Schauspieler verwechsle)? Das empfinde ich persönlich doch als etwas billig, da hätte man auch einen anderen guten Schauspieler gefunden. Also nicht falsch verstehen, er spielt Valentino sehr gut und passt auch wirklich in die Rolle, aber irgendwie empfand ich es als plumb.
Ich fand es eigentlich ganz cool, dass man ihn nochmal "recycelt" hat - ich meine, er trug die Rolle spielend und die Doppelgängerthematik find ich hier gar nicht so unpassend. NIcht zuletzt, weil dies erklärt, wieso die Countess so augenblicklich von Tristan fasziniert war.
Ach das wichtigste fast vergessen: Irgendwie hatte ich heute fast den Eindruck, John ist der 10-Gebote-Killer höchst persönlich. Hatte noch jemand diesen Eindruck? Ich kann nichtmal sagen warum. :?:
Das vermute ich auch schon länger bzw. das wird in vielen Fankreisen/Reviews schon lange vermutet... würde mich nach der Fincher-Anspielung mit "Seven" gar nicht wundern (s. FInchers "Fight Club"). Solange das irgendwie glaubwürdig gemacht wird, hätte ich kein großes Problem damit.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

So musste die Folge erst einmal nochmal überdenken, weil ich nicht weiß, was ich davon halten soll.

John ist als der 10-Gebote-Killer, das war jetzt keine Überraschung mehr. Es gab eher kleinere Überraschungen, wie gut sie das Ganze doch eingebaut haben und wie viele Details sie erklärt und verraten haben. Aber genau darin liegt das Problem für mich: Irgendwie ist es nicht mein liebgewonnenes AHS, sondern ist ein bisschen 0815-Standard. Wir erfahren auf einem Schlag alles mit ganz vielen Details. Wo bleibt das Spiel mit dem Erwartungen der Zuschauer? Ich möchte nicht für alles Erklärungen und ich möchte verwirrende abgehackte Stories. Lange Erklärungen für offensichtliche Dinge und kurze Erklärungen für kaum Nachvollziehbares.
Das heißt nicht, dass ich die Folge schlecht fand. Nein im Gegenteil, sie war schon recht gut, aber da die AHS-Momente fehlten, reicht es doch nur zu 7/9.
Johns Vergangenheit ist nun abgeschlossen. Er wird jetzt wohl die restlichen Morde verüben, um die Arbeit fertig zu stellen.
Welche großen Handlungen sind jetzt noch offen? Die Rache von Ramona und Donovan, der Plan der Countess, der von Alex verursachte Ausbruch des "Vampir"-Virus. Ich hoffe mal nicht, dass jetzt jede Woche einer dieser Handlungsstränge komplett betrachtet wird, sondern, dass wir wieder nach und nach alles aufgedeckt bekommen. Folge 12 wird wohl wieder das Finale darstellen und die letzte Folge den Epilog, wobei es da wohl wieder um die Schließung des Hotels geht und vielleicht das Aussterben der Vampire. Ich denke auf jeden Fall schon wieder zuviel darüber nach. :schaem: Lassen wir uns überraschen. :D

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von philomina »

engeltma hat geschrieben:So musste die Folge erst einmal nochmal überdenken, weil ich nicht weiß, was ich davon halten soll.
Ich hab das Überdenken ganz weggelassen und entsprechend ist dies mein Eindruck, den ich gestern direkt nach dem Anschauen hatte: Beste Episode seit dem Staffelauftakt 8-)

Letzte Woche konnte ich Marias Argumentation für die 9 Punkte zwar nachvollziehen, aber es war für mich keine der besten AHS-Episoden. Der Staffelauftakt wäre bisher die einzige Episode in dieser Staffel gewesen, die 9 Pkte von mir bekommen hätte, vor allem aber auch, weil da noch alles neu war und ich mich einfach freute, seit S1 zum 1. mal wieder "Spaß" an AHS zu haben. UND natürlich wegen "Hotel California" am Ende - mit sowas kriegt man mich <3

Die Art von Auflösungsspektakel, die man uns diese Woche präsentiert hat, empfand ich für AHS als gelungen, weil zumindest ich nicht so ganz folgen konnte, sich trotzdem aber der Wow-Effekt einstellte UND natürlich, weil Evan Peters sowas von Gas geben konnte. Herrlich war das!

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Diese Woche bin ich gewillt zuzustimmen, dass es die beste Folge der bisherigen Staffel war.
Viele Handlungen wurden vorangetrieben, sogar die Vampirkinder greift man nochmal auf (wobei es mMn gar nicht nötig gewesen wäre), aber dennoch kann man nicht sagen, dass man viel schlauer geworden ist. Es gab auch einige Stellen zum schmunzeln, die sehr übertriebene Darstellung der Pornofilmproduktion und Liz Taylor an der Hochzeit. Einfach herrlich. :D
Wenn es so weiter geht, könnte diese Staffel doch noch Staffel 4 schlagen. Wobei Folge 10 der vierten Staffel immer noch meine Lieblingsepisode ist.

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Die aktuelle Folge war zwar nicht ganz so gut, wie die letzte Woche, aber dennoch herrlich anzusehen. Vor allem gab es diesmal richtig viele Momente bei denen man herzlich lachen konnte. Das beste war die letzte Szene, also die Schießerei von Liz und Iris, diese war so übertrieben inszeniert, dass ich laut loslachen musste. Auch das Erinnerungsvideo für Iris drei Followern war einfach skurril witzig. :D
Man könnte diese Liste noch um Längen erweitern und ein paar Punkte möchte ich auch noch bringen. Das Waschmittel und die Waschmaschine für Evers, die so schön überdreht reagiert, die Schnitte bei den Morden der Countess und Donovon waren genial gemacht und auch die anderen Szenen mit Liz Taylor (allen voran die Eingangsszene) waren wunderschön.
Also in allem alles sehr gut. Mein einziges Manko: Es war zwar schön, dass wir von allen wichtigen Handlungen noch einmal etwas sehr durften, aber, dass diese Handlungen derart eng verknüpft wurden, hat mir dann doch nicht so gut gefallen. Für mich gehören einfach wirre, belanglose und nicht zusammenpassende Handlungen zu AHS und ich will nicht, dass sie sich in eine Richtung bewegt, wo alles erklärt wird und alles durchdacht dem Zuschauer dargereicht wird. Sonst würde die Serie ja ihre Einzigartigkeit verlieren.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Die aktuelle Folge war zwar nicht ganz so gut, wie die letzte Woche, aber dennoch herrlich anzusehen. Vor allem gab es diesmal richtig viele Momente bei denen man herzlich lachen konnte.
Herzhaft gelacht habe ich auch ein paar Mal :D
Das beste war die letzte Szene, also die Schießerei von Liz und Iris, diese war so übertrieben inszeniert, dass ich laut loslachen musste.
Dito! Sehr sehr cool ^_^
Auch das Erinnerungsvideo für Iris drei Followern war einfach skurril witzig. :D
Das wiederum fand ich komplett unangebracht, da die Dame immerhin kurz vor dem Selbstmord stand...
Das Waschmittel und die Waschmaschine für Evers
Das fand ich auch sowas von köstlich.

Mein Highlight allerdings: Matt Bomer tanzt zu "Hotline Bling" :D 8-)
Liz Taylor
Generell ist für mich alles mit Liz Taylor super. Für mich der beste Charakter dieser Season, würde ich sagen. Selbst das kitschige Zusammentreffen mit ihrem Sohn fand ich letztlich echt schön.
Mein einziges Manko: Es war zwar schön, dass wir von allen wichtigen Handlungen noch einmal etwas sehr durften, aber, dass diese Handlungen derart eng verknüpft wurden, hat mir dann doch nicht so gut gefallen. Für mich gehören einfach wirre, belanglose und nicht zusammenpassende Handlungen zu AHS und ich will nicht, dass sie sich in eine Richtung bewegt, wo alles erklärt wird und alles durchdacht dem Zuschauer dargereicht wird. Sonst würde die Serie ja ihre Einzigartigkeit verlieren.
Witzig, genau das finde ich wiederum gut - mehr Kohärenz! (mein Lieblingswort) Das hat in dieser Folge auch um Längen besser funktioniert als in den Vorgängerepisoden, aber dadurch dass es so viele belanglose bzw. unausgegorene Storylines gibt (Vampirkids etc.), tut sich die Serie damit trotzdem keinen großen Gefallen.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Ich bin von der neuen Folge etwas hin- und hergerissen. Teils war sie echt spannend, witzig, schockierend, aber teils stellenweise war es auch etwas dahingeplätschert.
Top war mal wieder Evers, March, Liz, Iris und auch die Countess. Mit Sally weiß ich immer noch nichts so recht anzufangen.
Zugeben muss ich, dass ich jetzt noch nicht mit dem Ableben der Countess gerechnet hätte. Aber ich finde es eigentlich gut.
Das absolute Highlight dieser Episode war Queenie, wobei das eine der ersten Tode in der Serie ist, der mir wirklich etwas zu schaffen machte. Ich mochte ihren Charakter in der Dritten Staffel, da sie trotz einiger bösen Dinge, irgendwie ein sanftes Herz hatte.
Jetzt haben wir die Verbindung von Staffel 2 und 4 und eine von Staffel 1, 3 und 5. Es würde also eine einzige weitere Verbindung reichen und schon würden alle Staffeln verbunden sein. Ich hoffe mal, dass spart man sich noch ein bisschen auf und macht es nicht noch in dieser Staffel. Wobei es für Staffel 3 und 5 auch noch eine bessere Verbindung gegeben hätte - und vielleicht noch gibt. Fiona Goode sagt dort ja, dass sie nicht in der Schweiz gewesen sei, sondern in LA. Da könnte man eine schöne Rückblende daraus machen und wenn sie nur ins Hotel eincheckt für 30 Sekunden und fertig.

Was mich an dieser Staffel aber noch besonders wurmt, ist, dass ich keine Ahnung habe, was noch kommen soll. Es ist doch eigentlich so gut wie alles erzählt und gesagt. Jetzt ist auch der 10-Gebote-Killer fertig. Die Countess beseitigt. Sehen wir jetzt zwei Folgen lang, wei eine neue Ära im Hotel beginnt? Ich bin echt gespannt.

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Was war den das? Die letzte Folge dieser Staffel schafft es doch tatsächlich, eine der besten Epilogfolgen bisher zu sein und die mit Abstand beste dieser Staffel. Wir sehen so viele alte Gesichter wieder, dass es sich wirklich wie ein Wiedersehen anfühlt und dann die Handlung so schön um Liz Taylor aufzubauen, einfach grandios. Mich stört nicht einmal, dass so gut wie alle Charaktere ein Happy-End bekommen haben, was ich meistens als negativ empfinde. Auch die weitere Verbindung mit Billie zu Staffel 1 wurde sehr gut inszeniert und wieder haben wir im Finale eine Art Offenbarung mit einer TV Show und wieder ist es Sarah Paulson, die dabei vor der Kamera steht: Einfach herrlich. :D

Und jetzt noch ein bisschen was zur ganzen Staffel: Wo ich für mich Staffel 5 einordnen soll, ist mir nicht wirklich klar, aber dieses Problem hatte ich mit Vorgängerstaffeln auch. Unangefochten an Platz 1 steht für mich weiterhin die 3. Staffel, vor allem nachdem ich sie im Ganzen auf einmal durchgesehen habe, hat sie sich klar die Spitzenposition erobert. Mir fehlt auch noch Staffel 4 am Stück, daher würde ich Staffel 5 im Moment noch so auf der Höhe von Staffel 1 und 2 einordnen, wobei ich natürlich irgendwann auch diese Staffel komplett schauen möchte, sobald sie erwerbbar ist (was wohl noch ein Stück dauert).
Allgemein muss ich gestehen, dass ich im Nachhinein doch einige Szenen und Episoden (vor allem die Halloweenfolgen) besser einstufen würde, da sie erst nach und nach ihre Bedeutung im großen Ganzen entwickelt haben und doch recht klug waren. Aber ich denke, dieses Problem gibt es häufig bei Episodenbewertungen, wenn man nur einen kleinen Ausschnitt der Geschichte sieht.

Hat irgendjemand Jessica Lange ersthaft vermisst in dieser Staffel? Ich zumindest nicht, sie ist zwar eine verdammt gute Schauspielerin, die gerne auch in Staffel 6 schon wieder zurückkehren darf, aber ohne sie klappt es genauso gut. Und sie haben mit Lady Gaga ja einen ganz guten Ersatz gefunden. Wobei ich wohl, wie viele die Befürchtung hatte, dass sie keine gute Leistung abliefert. In den ersten Folgen wirkte sie auch immer etwas steif, passte sich aber ganz gut in die Rolle ein. Und spätestens ab Episode 6 war ihre Leistung ja sogar sehr gut und man hätte meinen können sie schauspielert schon ihr ganzes Leben. Hat sie dafür aber gleich einen Golden Globe verdient? Eine zweischneidige Sache: Es gab bestimmt im ganzen betrachtet in anderen Mini-Serien Hauptdarstellerinnen, die durch lange Schauspielerfahrung eine bessere Performance abgelegt haben, aber eine derartige Steigerung von 0 auf gutes Schauspiel hat wohl nur Gaga hingelegt. Vielleicht war dies auch der Grund für ihren Sieg.

Was bleibt? Natürlich die Spannung, wohin es in der nächsten Staffel geht. Geht es regelmäßig weiter, gehen wir wohl wieder ein bisschen in die Vergangenheit. Hat schon jemand eine heiße Idee oder gar verdächtige Hinweise in der aktuellen Staffel gefunden?

Antworten

Zurück zu „American Horror Story-Episodendiskussion“