"Murder House" - Eure Meinung zur ersten Staffel

Moderatoren: Lavendelblüte, manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Staffel?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
100%
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

"Murder House" - Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Celinaaa »

Die Familie Harmon zieht von Boston nach Los Angeles. Ben Harmon (Dylan McDermott) ist Psychologe und hat die Beziehung zu seiner Frau Vivien (Connie Britton) durch seine Untreue ins Wanken gebracht, nachdem diese eine Totgeburt hatte. Sie versuchen nun mit dem örtlichen Neuanfang auch ihrer Ehe neue Impulse zu geben, allerdings ahnen sie nicht, dass ihr neues Haus ein seltsames Eigenleben führt.
_____________________________________________________

Ich habe mir die 1. Staffel nach eindringlicher Empfehlung angeschaut und obwohl ich nicht dachte, dass mir diese "Art von Serie" gefallen könnte, bin ich hin und weg. Ich liebe diese Serie!!!! 8-)

Das Staffelfinale würde ich als bestes von allen Staffelfinale, die ich in letzter Zeit gesehen habe, bezeichnen. Toll wie sich im Laufe der Staffel alles immer weiter zusammengefügt hat und dass Vivian, Ben und Violette nun gemeinsam im Haus verbleiben finde ich eine sehr schöne Wendung, obwohl die Art und Weise, wie es dazu kam natürlich eher weniger schön war. :schaem:

Connie Britton fand ich sehr toll in der Rolle der Vivian. Nicht zu vergessen Evan Peters. Was der für Emotionen bei seinem Schauspiel gezeigt hat finde ich ja mehr als anbetungswürdig. Richtig gut gefallen haben mir außerdem noch Jessica Lange als Constance sowie Lily Rabe als Nora.

Ich hätte gerne mehr über Tate erfahren. Was hat ihn zu dem gemacht was er ist? Ein Psychopath, als den Ben ihn bezeichnet hat.

Richtig tolle Serie haben Ryan und Brad hier auf die Beine gestellt. :anbet:

Ich weiß, dass wir einige Fans hier im Forum haben, deshalb würde es mich interessieren, wie habt ihr die 1. Staffel gefunden? Was hat euch am besten gefallen? Möchte gerne ein paar Meinungen hören! :)

2 Fragen zur 1. Staffel auch noch von meiner Seite:

1. Wieso ist Moira als Geist so alt? Warum ist sie nicht in der Gestalt geblieben, in der sie damals erschossen wurde?
2. Was war denn jetzt eigentlich mit diesem Medium? Sie schien ja doch Ahnung von dem zu haben, was sie macht. Jedoch hat ihr "Bann" um Chad und Patrick zu vertreiben nicht funktioniert. Betrügerin oderdoch nicht? Wo waren die 2 denn überhaupt zum Schluss? Sie befinden sich nach wie vor noch im Haus, oder? :schaem:

Glücklicherweise startet die 2. Staffel seeeehr bald! :anbet:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: American Horror Story

Beitrag von Lavendelblüte »

Habe bisher 3 Folgen gesehen und fühle mich recht angesprochen.
Gute Mischung aus Familiendrama, spooky und leicht creepy und interessanten Charakteren.
Wie ihr auch geschrieben hattet, bezüglich Park Avenue 666, hat diese Serie definitiv mehr "Schwung" und nimmt einen von der ersten Minute ein.
Celinaaa hat geschrieben:1. Wieso ist Moira als Geist so alt? Warum ist sie nicht in der Gestalt geblieben, in der sie damals erschossen wurde?
Ich weiß ja nicht ob sich bezüglich der Haushälterin noch was ändert... aber so wie ich es mitbekommen hatte, wurde in der 3.Folge gesagt, dass es etwas mit der Wahrnehmung zu tun hat. Männer würden nur das Äußere sehen...also sehen sie die Frau als junge Frau, und Frauen würden sie als alte Frau sehen, da sie in die Seele eines Menschen schauen.

nazira
Moderator
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von nazira »

Jessica Lange war für mich die beste Schauspielerin und als Constance der interessanteste Charakter der Serie. :up:
Celinaaa hat geschrieben:Das Staffelfinale würde ich als bestes von allen Staffelfinale, die ich in letzter Zeit gesehen habe, bezeichnen.
Echt? Ich finde das war eines der schlechtesten Staffelfinale, dass ich je gesehen habe. So viele lose Ende, Logikfehler, furchtbar nervige Charakterentwicklungen. Am Schluss habe ich wirklich jeden einzelnen Charakter, außer Constance/Jessica Lange, gehasst. Für mich war das ganz ehrlich einfach nur Schrott.

Ich fand die Serie von Anfang an nicht so großartig, sondern nur mittelmäßig, aber spätestens ab Mitte der Serie war es einfach nur schlecht. Es war vorhersehbar, dass Tate der Typ im Lack ist, weil er ja schon in Folge 3 in diesem Aufzug gesehen wurde und in den letzteren Folgen kurz vor dem Finale konnte man sich auch denken, dass Violet gestorben ist.

Ich habe allerdings schon nach der sechsten Folge (die Folge wo Tate seine Mitschüler erschossen hat) geahnt, dass Violet vielleicht tot ist :D . Keiner hat es mir geglaubt, deshalb war ich etwas happy als es sich als wahr herausgestellt hat und ich somit allen sagen konnte:"Ich hab es euch doch gesagt 8-) " obwohl das natürlich echt doof für Violet und den Rest war. Die traurigste Szene war für mich als Violet zu ihrer Mutter sagt, dass sie auf ihre Seite kommen soll :( und dann am Schluss waren sie auch wieder vereint ;-( .

Evan Peters Darstellung war ok, aber ich denke seine Fans übertreiben es mit der Lobeshymne an seinem Schauspieltalent. Ich sage nicht, dass er schlecht ist, aber Emmys verdient er meiner Meinung nach auch nicht. Er kann auf Anhieb weinen, was vielleicht viele dazu verleiht zu denken, dass er so ein großartiger Schauspieler ist. Besonders am Schluss ist mir immer mehr aufgefallen, dass man ihn keineswegs mit einer Jessica Lange vergleichen kann und er schien mir am Ende auch mehr faul zu werden was seine Darstellung angeht. Es war immer das Gleiche - vielleicht liegt es daran, dass Evan selbst auch nicht so ganz mochte, wie sich sein Charakter entwickelt hat. Das habe ich zumindest von den paar Interviews von ihm mitbekommen. Seine Beziehung zu Violet und besonders die Liebeserklärung in 1x06 fand ich ganz süß, aber ich konnte niemals vergessen, dass er all diese furchtbaren Dine getan hat. Ich habe es mir anfangs so erklärt, dass er jetzt wo er ein Geist ist, sich an nix erinnert und nur die gute unschuldige Seite an ihm geblieben ist. Doch als dann klar war, dass er alles weiß und die ganze Zeit Violet belogen und manilupiert hat konnte ich gar keine Sympathie mehr für ihn haben. Selbst am Schluss als er alles gesteht läuft er zu Ben und entschuldigt sich bei ihm in der Hoffnung, dass sie mal miteinander abhängen könnten. Warum kommt er nicht auch auf die Idee sich bei Vivien - die Frau, die er vergewaltigt hat, die er mit dem Teufelsbaby geschwängert hat und wegen dem sie schlussendlich gestorben ist - zu entschuldigen? Ich habe damals die Serie und die Reaktionen der Fans mitverfolgt und habe ein Rießenproblem damit wie die Fans, vor allem die jungen weiblichen Fans, Tate einschätzen. Sie sehen ihn als den perfekten Traumtypen und seine Beziehung zu Violet ist perfekt, dabei scheinen sie nicht zu begreifen, dass Tate ein Psychopath ist. Er ist ein Monster und seine Beziehung zu Violet ist ja wohl gar nicht perfekt. Eine Beziehung, wo der eine Partner belogen und manipuliert wird ist nicht gesund. Außerdem scheinen sie zu vergessen, dass Tate Violets Mutter vergewaltigt und geschwängert hat.

Connie Britton fand ich langweilig. Ich kannte sie ja aus Chaos City und Friday Night Lights, wo ich sie toll fand, aber hier konnte sie mich nicht so sehr überzeugen. Ich fand sie eher langweilig und ich hab in ihr nur Tami Taylor sehen können.

Nora tat mir so leid und ich habe Hayden gehasst, weil sie Noras gebrochenes Herz für sich ausgenutzt hat.

Ben habe ich auch gehasst und er ging mir sowas von auf die Nerven. Ich finde es allerdings extrem witzig wie wenig Ben von allem mitbekommt und nix checkt. Ben ist ja wohl der schlechteste Psychiater, den es gibt. Seine eigene Tochter ist selbstmordgefährdet - ja sogar tot, seine Frau totunglücklich usw. und er rafft es einfach nicht.

Vieles wurde nicht aufgelöst, dass ich gar nicht weiß, wo ich beginnen soll. An alles kann ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr erinnern, weil es schon ein Jahr her ist. Was mich interessiert hat war, warum Constance Violet den giftigen Kuchen gegeben hat und was sollte das damit, dass Violet Tate helfen soll auf die andere Seite überzugehen, wenn das anscheinend so in der Serie gar nicht funktioniert? Wieso wollte Moira, dass Ben ihre Leiche findet - etwa damit sie Constance schnappen und sie so ihre Rache bekommt?

Aber das ist typisch für Ryan, dass seine Serien gut anfangen und er sie dann zerstört.
Glücklicherweise startet die 2. Staffel seeeehr bald!
Die zweite Staffel startet komplett neu mit neuen Charakteren. Staffel 1 ist abgeschlossen. Es kommen zwar einige der Darsteller aus Staffel 1 zurück, aber sie werden ganz andere Charaktere spielen und die zweite Staffel steht in gar keinem Zusammenhang mit der ersten.

@celinaaa: Lavendelblüte hats schon erklärt, deshalb konnte Ben Moira am Schluss dann auch wieder als ältere Frau sehen, weil er eben nicht mehr so hingezogen zu ihr war.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22101
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von manila »

nazira hat geschrieben:Jessica Lange war für mich die beste Schauspielerin und als Constance der interessanteste Charakter der Serie. :up:
Dito. Lange hat mich komplett umgehauen. Gleich danach kommt aber definitiv Tate/Evan Peters.
Echt? Ich finde das war eines der schlechtesten Staffelfinale, dass ich je gesehen habe. So viele lose Ende, Logikfehler, furchtbar nervige Charakterentwicklungen. Am Schluss habe ich wirklich jeden einzelnen Charakter, außer Constance/Jessica Lange, gehasst. Für mich war das ganz ehrlich einfach nur Schrott.
Wirklich? Ich fand das mit dem Antichrist großartig, da bewusst übertrieben. Was die Charakterentwicklungen angeht, so fand ich es schon interessant und bezeichnend, dass die Harmons wirklich erst im Tod ihren Frieden finden konnten. Die Vorstellung, dass sie jetzt für immer Teil des Hauses sein werden, und die Chose noch so weitergeht, finde ich sehr passend.
Evan Peters Darstellung war ok, aber ich denke seine Fans übertreiben es mit der Lobeshymne an seinem Schauspieltalent. Ich sage nicht, dass er schlecht ist, aber Emmys verdient er meiner Meinung nach auch nicht. [...] Sie sehen ihn als den perfekten Traumtypen und seine Beziehung zu Violet ist perfekt, dabei scheinen sie nicht zu begreifen, dass Tate ein Psychopath ist.
Also Emmy weiß ich jetzt auch nicht, aber ich fand seine Darstellung schon verdammt gut, eben weil Tate so ein zwiespältiger Charakter war und einfach zwischen liebem Boyfriend und krassem Psychopathen hin und her schwankte. Gar keine Frage, dass er völlig einen an der Waffel hatte, aber dennoch konnte man nachvollziehen, warum. Genau das hat Peters mMn so gut hingekriegt. Ich mochte Tate sehr gerne, gleichzeitig habe ich ihn aber auch verabscheut. Das muss man als Schauspieler so erst mal hinkriegen.
Connie Britton fand ich langweilig. Ich kannte sie ja aus Chaos City und Friday Night Lights, wo ich sie toll fand, aber hier konnte sie mich nicht so sehr überzeugen. Ich fand sie eher langweilig und ich hab in ihr nur Tami Taylor sehen können.
Hat mich auch gar nicht umgehauen, weswegen ich gerne mal FNL sehen würde, um einen Vergleich zu haben. Zumindest fand ich sie sympathisch.
Ben ist ja wohl der schlechteste Psychiater, den es gibt. Seine eigene Tochter ist selbstmordgefährdet - ja sogar tot, seine Frau totunglücklich usw. und er rafft es einfach nicht.
Joah, das stimmt wohl :D
Was mich interessiert hat war, warum Constance Violet den giftigen Kuchen gegeben hat und was sollte das damit, dass Violet Tate helfen soll auf die andere Seite überzugehen, wenn das anscheinend so in der Serie gar nicht funktioniert?
Das kann ich gerade auch nicht mehr zusammenbasteln... weiß jemand mehr?
Wieso wollte Moira, dass Ben ihre Leiche findet - etwa damit sie Constance schnappen und sie so ihre Rache bekommt?
Nein, damit jemand ihre Leiche vom Grundstück schafft und/oder verbrennt, damit sie endlich ins Jenseits gehen kann.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

lee

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von lee »

American Horror Story war letzte Season meine Lieblingsserie und mehr brauche ich wohl nicht zu sagen. :D
Celinaaa hat geschrieben:1. Wieso ist Moira als Geist so alt? Warum ist sie nicht in der Gestalt geblieben, in der sie damals erschossen wurde?
Angeblich hängt das damit zusammen, dass ihre Leiche auf dem Grundstück des Hauses verblieben ist.
Chad und Patrick wurden von der Polizei gefunden. Hab ich während der Recherchen jedenfalls gelesen. In der Serie wurde es, glaube ich, nicht angesprochen.
2. Was war denn jetzt eigentlich mit diesem Medium? Sie schien ja doch Ahnung von dem zu haben, was sie macht. Jedoch hat ihr "Bann" um Chad und Patrick zu vertreiben nicht funktioniert. Betrügerin oderdoch nicht? Wo waren die 2 denn überhaupt zum Schluss? Sie befinden sich nach wie vor noch im Haus, oder? :schaem:
Ich halte Billie schon für ein echtes Medium, da sie z.B. Violet sofort als Geist erkannt hat, nachdem diese gestorben war und sie hat aucht telepathischen Kontakt zu ihr aufgenommen. Sie wusste auch etwas, das nur Violets vestorbene Großmutter gewusst haben kann.
Der Bannspruch stammte ja nicht von ihr selbst, sondern sie hat ihn im Laufe der Zeit aufgeschnappt und noch nicht selbst probiert gehabt.
Chad und Patrick werden wohl noch im Haus sein, sich aber nicht zeigen.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Celinaaa »

nazira hat geschrieben:
Celinaaa hat geschrieben:Das Staffelfinale würde ich als bestes von allen Staffelfinale, die ich in letzter Zeit gesehen habe, bezeichnen.
Echt?
Ja echt, empfinde ich nach wie vor tatsächlich noch so! ;)
nazria hat geschrieben:
Celinaaa hat geschrieben:Glücklicherweise startet die 2. Staffel seeeehr bald!
Die zweite Staffel startet komplett neu mit neuen Charakteren. Staffel 1 ist abgeschlossen. Es kommen zwar einige der Darsteller aus Staffel 1 zurück, aber sie werden ganz andere Charaktere spielen und die zweite Staffel steht in gar keinem Zusammenhang mit der ersten.
Das ist mir bewusst und schmälert meine Vorfreude nicht im geringsten! ;)
nazria hat geschrieben:@celinaaa: Lavendelblüte hats schon erklärt, deshalb konnte Ben Moira am Schluss dann auch wieder als ältere Frau sehen, weil er eben nicht mehr so hingezogen zu ihr war.
Moira wurde damals erschossen, da war sie eine junge Frau. Meine Frage war, warum sie nun nicht als junge Frau nach ihrem Tod auftritt. Schließlich sind alle anderen ebenfals in dem "Alter", in dem sie getötet wurden, als Geister erschienen. Warum sie von Ben als junge Frau wahrgenommen wurde, ist mir klar!
Family is not an important thing. It's everything.

lee

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von lee »

manila hat geschrieben:
nazira hat geschrieben:
Was mich interessiert hat war, warum Constance Violet den giftigen Kuchen gegeben hat und was sollte das damit, dass Violet Tate helfen soll auf die andere Seite überzugehen, wenn das anscheinend so in der Serie gar nicht funktioniert?
Das kann ich gerade auch nicht mehr zusammenbasteln... weiß jemand mehr?
Ich hab jetzt nochmal nachgedacht, bin mir aber nicht hundertprozentig sicher, ob es richtig ist.
Zu Constance und dem Kuchen: Hatte sie nicht gehofft, dass auch Vivien davon nascht und hatte extra zwei kleine Kuchen gebacken?

Zu Tate: Ich gehe davon aus, dass er rein theoretisch auf die andere Seite könnte. Zum einen, weil sein Körper nicht mehr auf dem Grundstück ist (und wieso sollte Moira sonst so verzweifelt versuchen, dass man ihren findet und davon entfernt? An Halloween hat sie ihrer toten Mutter ja auch gesagt, dass sie noch nicht mit ihr kommen kann) und zum anderen, weil Billie Dean meinte, er dürfte eigentlich gar nicht in dem Haus sein.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22101
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von manila »

Celinaaa hat geschrieben:
nazira hat geschrieben: Die zweite Staffel startet komplett neu mit neuen Charakteren. Staffel 1 ist abgeschlossen. Es kommen zwar einige der Darsteller aus Staffel 1 zurück, aber sie werden ganz andere Charaktere spielen und die zweite Staffel steht in gar keinem Zusammenhang mit der ersten.
Das ist mir bewusst und schmälert meine Vorfreude nicht im geringsten! ;)
Ganz im Gegenteil, ich finde das richtig klasse. Die Story um das Haus ist für mich fertig erzählt.
Celinaaa hat geschrieben:Moira wurde damals erschossen, da war sie eine junge Frau. Meine Frage war, warum sie nun nicht als junge Frau nach ihrem Tod auftritt. Schließlich sind alle anderen ebenfals in dem "Alter", in dem sie getötet wurden, als Geister erschienen. Warum sie von Ben als junge Frau wahrgenommen wurde, ist mir klar!
Ich glaube, so richtig erklärt wurde das nie. Ich denke, das war vielleicht eine "Kraft" von Moira selbst, bei der das Thema Verführung bzw. Männer(hass) sehr stark ausgeprägt war. Wenn ein Mann "aufrichtig" ist, zeigt sie sich ihm als alte Frau, wenn er es nicht ist eben jung. Ich glaube, das muss man so stehen lassen. Die Idee an sich fand ich jedenfalls großartig.
lee hat geschrieben:Zu Constance und dem Kuchen: Hatte sie nicht gehofft, dass auch Vivien davon nascht und hatte extra zwei kleine Kuchen gebacken?
Ich glaube schon, oder? Muss ehrlich sagen, dass mein Gedächtnis da grad nicht mitspielt. Ich glaube, Constance wollte mit einer Vergiftung bezwecken, dass die Harmons wieder ausziehen, weil sie ja in das Haus wollte.
lee hat geschrieben:Zu Tate: Ich gehe davon aus, dass er rein theoretisch auf die andere Seite könnte. Zum einen, weil sein Körper nicht mehr auf dem Grundstück ist (und wieso sollte Moira sonst so verzweifelt versuchen, dass man ihren findet und davon entfernt? An Halloween hat sie ihrer toten Mutter ja auch gesagt, dass sie noch nicht mit ihr kommen kann) und zum anderen, weil Billie Dean meinte, er dürfte eigentlich gar nicht in dem Haus sein.
Ja, Tate hätte hinübergehen können, doch er war ja nicht dazu bereit. Er hat ja lange nicht gecheckt, dass er tot ist bzw. der Amokläufer.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

Halbzeit bei AHS...
finde es noch immer gut, würde gerne noch ein bisschen mehr über die Gründerfamilie (also die Erstbewohner des Hauses) erfahren ..die Halloween Epi war gut.

Was nicht so rüberkommt wie es gewollt ist wie ich finde, ist, dass das Haus einen Charakter darstellen soll... das wirkt bei mir gar nicht...im Gegensatz zu Lost, da hat die Insel finde ich mehr gewirkt..

hoffe es wird gut aufgelöst....warum gerade in diesem Haus diese Dinge vorkommen... Klar der Doc hat irgendein Wesen erschaffen..aber das finde ich keine Erklärung..

Edit: Hätte Vivian es eig. nicht spüren müssen, dass es nicht ihr Mann war, der sie "beglückt"? Tate ist doch sicherlich ganz anders gebaut als Ben..und auch leichter etc..
aaber naaajaaa....
und wenn er eh schon tot ist....wie kann er denn bitte Kinder zeugen?!
Hoffe das wird noch aufgeklärt...

also teilweise ist die serie echt spannend..da sie gut atmosphäre und stimmung aufbauen kann... andererseits stellenweise tooottaaaaal abstruuus...aber gut...die Geschichte unterhält mich und macht so was sie soll

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

Habe eben das Finale gesehen und fand es jetzt nicht soo toll... die Ideen waren gut aber das gewisse Etwas hat für mich gefehlt....mit den Harmons war es mir etwas zu viel Friede Freude Eierkuchen..
Constance ist eigentlich die tragischste Figur: hatte 3 Kinder, von denn 2 vielleicht vom Aussehen nicht ihren Wünschen entsprochen haben aber eigentlich waren sie sicher ganz liebe Kinder, Tate war Tate...schade dass nicht erklärt wurde warum er die Menschen getötet hat...irgendeinen Auslöser muss es ja gegeben haben.... nur die Mutter kann es nicht sein...naja...jedenfalls hätte ich mir gerne eine Erklärung gewünscht...
und nun hat sie ein schönes Kind , welches böse ist...toll... sie wird ihn sicher auch töten... früher oder später weil sie es nicht verantworten kann dass er unter die Menschen geht...

also...3 von 5 Punkten, ganz einfach aus dem Grund dass ich mehr erwartet habe.... das unheimlichste der ganzen Staffel fand ich das Intro :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Schnupfen »

Hab mir eben mal auf der Suche nach ner neuen Serie, die ich auf Deutsch gucken kann, den Pilot gegönnt. "Nip/Tuck" war mir aufgrund der OP-Szenen leider zu eklig, aber da ich "Glee" udn "TNN" liebe, dachte ich, nehm ich mal "AHS"...

Und ich muss sagen, die Gruselwirkung ist da udn ich hab mich spätestens bei der Kellerszene mit der fiesen Mitschülerin gefragt, ob ich nicht eines Tages nach einem von der Serie inspirierten Alptraum beräue, sie nun zu gucken. Naja, bin aber irgendwie angefixt... denn den Pilot fand ich doch durchgängig sehr interessant und faszinierend. Rätseln tue ich im Grunde noch gar nicht, dazu bin ich zu verwirrt und weiß gar nicht, in welche Richtung ich denken soll. Oder auch, welche Szenen, welcher Schnitt, welches Geräuch tatsächlich was aussagt (und über was/wen) und welches nur ne Spielerei oder ne falsche Fährte ist.

Die Grundidee der Serie ist aber ebenso top wie die Schauspieler. Von Britton hab ich aj immer so viel Gutes gehört (FNL) - nach dem Pilot vermute ich, zu Recht. Die hat echt Ausstrahlung udn viel drauf. McDermott kannte ich auch noch nicht so Recht und hat es mir schon allein wegen seines Teddywuschellooks angetan. Taissa Farmiga bzw. Violet selbst ist schon so interessant wie die gesamte Familie bzw. Elternbeziehung samt Vergangenheit. Tate, wie gesagt, gruselig und ich bin gespannt, welche Rolle er spielen wird. Denis O'Hare, Jessica Lange, Frances Conroy udn Alexandra Breckenridge - allesamt großartige Leute. Verwirrt war ich nur von der 31jährigen Highschoolschülerin Bianca Lawson... :D
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Deron
Beiträge: 19
Registriert: 20.07.2012, 12:58
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Deron »

Mein Fazit : Anfang - Top , Ende - Flop.

Die Staffel fängt wirklich super an und hat mich das ein oder andere mal sehr gruseln können. Viele Ideen ,wie die Haushälterin die von Beiden unterschiedlich gesehen wird fand ich ganz gut und die Rätsel um die einzelnen Personen werden sehr gut aufgebaut. Die ersten Folgen haben mich wirklich mitgerissen und ich war begeistert wie gut die Serie war und hab mich richtig auf den Rest gefreut. Nur dann baut die Serie leider immer mehr ab. Viele unlogische Dinge kommen vor, wie z.B. das die Haushälterin altert und die anderen Geister nicht, obwohl einige von denen auch noch nicht gefunden wurde. Das übermäßige erscheinen der Geister im Verlauf lässt das ganze vom Gruselfaktor zur schlechter Comedy umschwanken.

Ab hier kommen die Spoiler :





Ich mein wozu will die Haushälterin gefunden werden wenn das finden eines Leichnam den Geist noch lange nicht befreit? die anderen wurden doch auch gefunden und sind noch alle im Haus gefangen.

Constance war jede Folge mal anders drauf, warum will sie Anfangs die Tochter vergiften und zum anderen nicht das die Leute ausziehen? Ich mein wenn die Tochter stirbt ziehen sie doch sicher aus.
Dann wo er mit dem Kind zunächst zurück ins Haus geht warum warnt sie ihn denn überhaupt wenn sie eh das Baby will? Soll sie ihn doch gehen und sterben lassen würd ihr doch helfen.
Bis zum Ende der Staffel wird man aus dieser Person einfach nicht schlau und kann sie wohl als völlig geistig verwirrt einordnen.

Die Marklerin war genauso verwirrend, man kann den anschein haben sie will das Haus immer wieder verkaufen um somit viel Gel zu machen, aber warum verkauft sie es dann an den Typ der es abreißen will? wusste sie das er sterben wird? Hat sie vielleicht auch noch unbekannte Geheimnisse gehabt.

Tate ist genauso seltsam , auf der eine Seite ist er der Böse , auf der anderen will er Violet retten obwohl er immer ewig mit ihr zusammen sein wollte. Warum verletzt er Violet dann aber so obwohl sie ihm angeblich so wichtig ist? Und wir bekamen viel zu weniger Hintergrund zu ihm, am Ende bleibt sogut wie garnichts über seine eigentliche Handlung erklärt.

Die Familie ist am Ende wieder zusammen und tut so als wäre nicht gewesen. Weihnachten feiern , Glücklich sein? Ich mein ist in Geisterforum der Ehestreit von heut auf morgen vergessen und alle Probleme vorbei? Und warum begleiten Violet und Vivien, Ben nicht wenn sie doch wollen das dieser sicher aus dem Haus kommt? Einfach gehen lassen wenn rachsüchtige Geister hinter ihm her sind ist ne gute Idee, wirklich!

Dann das Ende "uhhh" wir haben jetzt einen bösen Anti-Christ der anderen Kindern die Spielzeuge klaut und Babysitter tötet. Verdammt gutes Ende hat mir wirklich gefallen :down:

Könnte jetzt noch soviele unlogische Dinge aufzählen. Die Serie fängt halt mit einigen Rätseln um Personen an die gut aufgebaut werden, aber gegen Ende hat man dann halt gut 100+ offene Fragen die nicht beantwortet werden.

Erste Folgen 10/10 Punkten
Mittlerer Teil 7/10 Punkten
Ende 3/10 Punkten
So insgesamt leider nur eine durschnittliche Serie für mich und keine die ich weiter empfehlen würde.
Muss mir stark überlegen ob ich die 2te Staffel sehen werde.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Celinaaa »

Staffel 2 ist komplett anders als Staffel 1, also absolut nicht zu vergleichen. Vielleicht sagt dir diese mehr zu?
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Estrella*
Beiträge: 740
Registriert: 07.06.2007, 22:07
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zur ersten Staffel

Beitrag von Estrella* »

Sieht sich noch jemand die Serie auf nun auf sixx an?
Wollte schon länger damit anfangen, da ich schon so ein kleiner Horrorfilm-Fan bin und bisher noch keine Serie gefunden habe, die das so richtig verkörpert.
Bis jetzt hab ich die ersten beiden Folgen gesehen und bin begeistert und auch schon wahnsinnig gespannt wie es weitergeht. Werde mich aber trotzdem nicht spoilern. Alles was ich bis jetzt weiß ist, dass diese Story nach der ersten Staffel abschließt und es in Staffel 2 ein komplett andere Handlung gibt. So hab ich auch im deutschen TV wieder mal etwas auf das ich mich freuen kann.
CINDERELLA IS PROOF THAT A PAIR OF SHOES CAN CHANGE YOUR LIFE

Antworten

Zurück zu „American Horror Story-Episodendiskussion“