"Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Moderatoren: Lavendelblüte, manila

Wie viele Punkte gibt ihr dieser Staffel?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
33%
3 Punkte
1
33%
4 Punkte
1
33%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

"Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

>> Hier geht es zu den Episodenbeschreibungen der 5. Staffel

>> Hier zu den Reviews

Die Auftakt-Episode fand ich überraschender Weise sehr gelungen. Vom Setting, der Stimmung und den Charakteren sehr viel interessanter als bei der letzten Staffel. Sarah Paulsons Charas hab ich bisher meist eher nervig gefunden, diesmal finde ich sie (bisher) spannend, wahrscheinlich gerade weil sie, vom Typ her, mal jemand anderes darstellt.

Die Zeitline hab ich noch nicht ganz verstanden...bzw. wie es sein kann, dass manche Charaktere sterben und dann plötzlich wieder lebendig sind. Auf diese Erklärung bin ich mal gespannt. Erschrocken bin ich bei der Szene mit dem Bett..man erwartet ja, dass etwas passiert, aber dass da ein Mensch rausgekrabbelt kommt, damit habe ich nicht gerechnet..

Die Morde sind auch recht grausam und die Geschichte hat glaube ich echt potential. Diese mysteriösen (Vampir)Kinder, Holden, dieser Vergewaltiger etc. etc.
Bin nun nur mal gespannt, wie lange meine positive Stimmung bezüglich der Staffel anhält. War bisher fast immer so, dass nach zwei, drei Folgen die Geschichte ins abstruse abdriftet...

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Ich bin von diesem Staffelauftakt leider nicht so überzeugt. Das heißt aber nicht, dass die Staffel schlecht sein muss - bei Staffel 4 kam ich am Anfang auch nicht wirklich rein, fand die Staffel dann aber auch wieder sehr gut.
Diese erste Folge gleicht irgendwie einem Gewaltporno und ich fand es teils schon etwas übertrieben, da ich doch eher Horror sehen möchte als Splatter.
Aber na gut, die Schnitte, Kamerafahrten, die Kulisse, die Schauspieler, die Kostüme und alles drumherum ist in gewohnt hoher Qualität und lohnt schon, die Folge zu sehen. Ich bleibe auf jeden Fall dabei und hoffe noch auf den packenden Moment.
Spoiler
Schön gelungen fand ich auch das Widersehen mit Marcy.
@Lavendelblüte:
Das was du als Zeitlinie ansprichst ist wohl das gleiche wie in Staffel 1. Alle Menschen, die an diesem Ort zu Tode kommen sind dort nach dem Tod gefangen. Da wir ja wissen, dass alle Staffel zusammenhängen, gelten hoffentlich auch die gleichen Regeln. Für diese Verbindung ist ja die Maklerin genutzt worden.
Und ich hoffe doch mal, dass die Geschichte ins abstruse abgleitet, das tat sie bisher immer (außer in Staffel 3 war ein roter Faden vorhanen mit der Supreme-Suche). Das gehört nunmal zur AHS, abgehackte Szenen, die nur der Unterhaltung dienen; das Spiel mit den Erwartungen der Zuschauer, indem erwarte längere Erklärungen nur ganz kurz erwähnt oder angedeutet werden und belangloses gefühlsmäßig lange erzählt wird. Dieses verrückte macht doch AHS aus, daher bitte keine große Story oder gar logische Schlüsse. :D

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

Lavendelblüte hat geschrieben:Die Morde sind auch recht grausam und die Geschichte hat glaube ich echt potential. Diese mysteriösen (Vampir)Kinder, Holden, dieser Vergewaltiger etc. etc.
Was diesen Haut-Mann mit umgeschnalltem Konus angeht, hatte ich doch ein arges Déjà-Vu mit Staffel 1 (und es war schon eine grausame Szene). Insofern finde ich es schade, dass man sich hier wieder selbst kopiert.
engeltma hat geschrieben:@Lavendelblüte:
Das was du als Zeitlinie ansprichst ist wohl das gleiche wie in Staffel 1. Alle Menschen, die an diesem Ort zu Tode kommen sind dort nach dem Tod gefangen. Da wir ja wissen, dass alle Staffel zusammenhängen, gelten hoffentlich auch die gleichen Regeln. Für diese Verbindung ist ja die Maklerin genutzt worden.
Ich glaube (und hoffe) eigentlich nicht, dass da dieselben Regeln gelten wie in Staffel 1. Die Theorie, dass Donovan, Sally und Co. Geister sind, fällt schon mal deshalb flasch, weil Donovan mit der Countess bspweise zum Openairkino gehen konnte. Ich vermute vielmehr, dass die Countess die Leute zum Leben erwecken kann (so vampirmäßig) oder etwas in diese Richtung...
engeltma hat geschrieben:Und ich hoffe doch mal, dass die Geschichte ins abstruse abgleitet, das tat sie bisher immer (außer in Staffel 3 war ein roter Faden vorhanen mit der Supreme-Suche). Das gehört nunmal zur AHS, abgehackte Szenen, die nur der Unterhaltung dienen; das Spiel mit den Erwartungen der Zuschauer, indem erwarte längere Erklärungen nur ganz kurz erwähnt oder angedeutet werden und belangloses gefühlsmäßig lange erzählt wird. Dieses verrückte macht doch AHS aus, daher bitte keine große Story oder gar logische Schlüsse.
Dieses Surreale, Absurde und Übertriebene gehört sicherlich zu AHS. Aber die Belanglosigkeit finde ich war immer ein fundamentales Problem mit der Serie. Ich will nichts sehen, was ich als belanglos empfinde bzw. was im Nachhinein als belanglos erklärt wird, weil sämtliche Storylines nur angeschnitten, dann aber wieder fallen gelassen werden. Das ist einfach mieses Storytelling meiner Meinung nach und verschwendet die Zeit des Zuschauers. Daher hoffe ich schon, dass es eine halbwegs übergreifende, sinnvolle Story gibt, die in sich zumindest logisch schlüssig ist.
Bin nun nur mal gespannt, wie lange meine positive Stimmung bezüglich der Staffel anhält. War bisher fast immer so, dass nach zwei, drei Folgen die Geschichte ins abstruse abdriftet...
Dito, das war bisher leider immer dasselbe (außer bei Staffel 1). Bleibt zu hoffen, dass sie es besser machen. Das Potential ist definitiv da!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

manila hat geschrieben:Ich glaube (und hoffe) eigentlich nicht, dass da dieselben Regeln gelten wie in Staffel 1. Die Theorie, dass Donovan, Sally und Co. Geister sind, fällt schon mal deshalb flasch, weil Donovan mit der Countess bspweise zum Openairkino gehen konnte. Ich vermute vielmehr, dass die Countess die Leute zum Leben erwecken kann (so vampirmäßig) oder etwas in diese Richtung...
Dass Donovan das Hotel mit der Countess verlässt, schließt natürlich für ihn die Geistertheorie aus. Deine Idee, dass die Countess alle Toten wieder erweckt, ist natürlich auch gut möglich. Schauen wir mal, wie es sich weiter entwickelt.
manila hat geschrieben:Was diesen Haut-Mann mit umgeschnalltem Konus angeht, hatte ich doch ein arges Déjà-Vu mit Staffel 1 (und es war schon eine grausame Szene). Insofern finde ich es schade, dass man sich hier wieder selbst kopiert.
Dies ist doch vielmehr als ein indirekter Bezug zu Staffel 1 zu werten und ich finde dies nicht schlecht. Marcy war ja ein direkter Bezug. In Staffel 4 waren ja auch nicht nur Pepper, sondern auch Dr. Arden dabei, also gleich mehrere Bezüge gesetzt.
Was ich mir persönliche erhoffe ist, dass die schwarze Dhalie wieder auftaucht, die ja in der ersten Staffel dabei war. Die "Echte" soll sich ja kurz vor ihrer Ermordung im Hotel Cecil, an das diese Staffel angelehnt ist, aufgehalten haben. Das wäre eine super Verbindung, die sogar an die Realität angelehnt wäre. :up:

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

Dass Donovan das Hotel mit der Countess verlässt, schließt natürlich für ihn die Geistertheorie aus. Deine Idee, dass die Countess alle Toten wieder erweckt, ist natürlich auch gut möglich. Schauen wir mal, wie es sich weiter entwickelt.
Es gibt sicherlich auch noch viele andere "Zwischenmöglichkeiten" (z.B. dass die Charaktere nur mit der Countess das Hotel verlassen können oder so), also sind wir mal gespannt :)
Dies ist doch vielmehr als ein indirekter Bezug zu Staffel 1 zu werten und ich finde dies nicht schlecht. Marcy war ja ein direkter Bezug. In Staffel 4 waren ja auch nicht nur Pepper, sondern auch Dr. Arden dabei, also gleich mehrere Bezüge gesetzt.
Was ich mir persönliche erhoffe ist, dass die schwarze Dhalie wieder auftaucht, die ja in der ersten Staffel dabei war. Die "Echte" soll sich ja kurz vor ihrer Ermordung im Hotel Cecil, an das diese Staffel angelehnt ist, aufgehalten haben. Das wäre eine super Verbindung, die sogar an die Realität angelehnt wäre. :up:
Gut, kann man natürlich auch als einen Querverweis zu Staffel 1 sehen, das stimmt.

Sehr interessante Theorie bzgl. der "Schwarzen Dahlie". Das wäre natürlich cool, wenn sie zurückkehrt. Andererseits starb sie ja schon 1947 oder? Andererseits ist bei AHS natürlich alles möglich.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

engeltma hat geschrieben: Sehr interessante Theorie bzgl. der "Schwarzen Dahlie". Das wäre natürlich cool, wenn sie zurückkehrt. Andererseits starb sie ja schon 1947 oder? Andererseits ist bei AHS natürlich alles möglich.
Das wäre ja kein Problem, wir kommen ja noch in die Vergangenheit, wenn man sich die Rolle von Evan Peters ansieht. Ich hoffe, sie nutzen die Chance.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Diese erste Folge gleicht irgendwie einem Gewaltporno und ich fand es teils schon etwas übertrieben, da ich doch eher Horror sehen möchte als Splatter.
Und was sagst du dazu nach Folge 2? :D
engeltma hat geschrieben:Dass Donovan das Hotel mit der Countess verlässt, schließt natürlich für ihn die Geistertheorie aus. Deine Idee, dass die Countess alle Toten wieder erweckt, ist natürlich auch gut möglich. Schauen wir mal, wie es sich weiter entwickelt.
Ich würde sagen, wir haben es mit beiden zu tun, oder? Die Countess und Donovan sind Vampire, March und Ms. Evers gehen wohl in Richtung Geister... Was Sally ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss.
engeltma hat geschrieben:Das wäre ja kein Problem, wir kommen ja noch in die Vergangenheit, wenn man sich die Rolle von Evan Peters ansieht. Ich hoffe, sie nutzen die Chance.
March starb - wie wir jetzt wissen - 1925, die Schwarze Dahlie erst über 20 Jahre später... könnte schwer werden, aber wer weiß :)


Ich bin ehrlichgesagt überrascht, wie unterhaltsam ich #5.02 fand. Stellenweise war ich richtig "geschockt" darüber, dass sich die Storylines so ungewohnt konsequent und logisch weiterentwickelt haben (z.B. Scarlett entdeckt ihren Bruder im Sarg, sieht sich alte Fotos an, entwischt der Kontrolle, um ihn im Hotel zu finden, macht ein Foto mit ihm). Natürlich ist alles VÖLLIG "over the top", aber das ist halt AHS und so wie es bislang inszeniert wird, funktioniert das für mich überraschend gut.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

Episode 2 hat auch mich wieder gut unterhalten. Finn Wittock und Evan Peters waren mein Highlight :D
Peters Rolle ist diesmal scheinbar wirklich was "gescheites" und er kann zeigen, was er als Schauspieler kann. Seine Art zu Sprechen finde ich super passend zu seiner Rolle. Schön betonend und gewählt, freundlich und elegant, ganz anders als sein Verhalten seinen Mitmenschen gegenüber.
manila hat geschrieben: Ich würde sagen, wir haben es mit beiden zu tun, oder? Die Countess und Donovan sind Vampire, March und Ms. Evers gehen wohl in Richtung Geister... Was Sally ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss.
Vielleicht ist sie ne Art "Verlorene Seele", nicht Geist im eigentlichen Sinne sondern irgendetwas anderes in diese Art. Evtl tatäschlich auch Vampir, die sich aber nur vom Blut von Drogensüchtigen ernährt und deshalb in ihrer Art so ist, wie sie ist.
Zu March, evtl. hat er etwas in sein Zimmer 64 eingebaut, dass es ihm erlaubt sich auf der Zeitachse zu bewegen?! So könnte er vor seinem Tod sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft morden, wobei das wohl zu weit hergeholt ist...
Wahrscheinlich ist er der Typ mit dem Schraubending...

Ob die zwei Vampirkinder die "echten" Kinder der Countess sind? Haarfarbe würde ja passen.
manila hat geschrieben:Ich bin ehrlichgesagt überrascht, wie unterhaltsam ich #5.02 fand. Stellenweise war ich richtig "geschockt" darüber, dass sich die Storylines so ungewohnt konsequent und logisch weiterentwickelt haben (z.B. Scarlett entdeckt ihren Bruder im Sarg, sieht sich alte Fotos an, entwischt der Kontrolle, um ihn im Hotel zu finden, macht ein Foto mit ihm). Natürlich ist alles VÖLLIG "over the top", aber das ist halt AHS und so wie es bislang inszeniert wird, funktioniert das für mich überraschend gut.
:D Ich traue dem ja noch nicht. Mal sehen, wie es nach der Halbzeit ist...ich vermute ja fast, dass ich dann wieder zu 70% meine Augen verrollen werde...aber lasse mich da gerne überraschen.

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Die zweite Folge hat mir auch viel mehr Spaß gemacht als die erste. Zwar war wieder einiges dabei, was hart an Splatter grenzt, aber besonders bei Mr. March hat es mir sehr gut gefallen. Diese Rückblende, die uns genau so, wie eine Erzählung über einen Serienmörder ablaufen würde, auch erzählt wurde, war sehr schön umgesetzt und die gezeigte Morde - die sicherlich nur ein Teil seiner Morde waren - waren alle schön funktionalisert für diese Erzählung.
Auch sehr gut fand ich, dass wir so viele Zusatzinformationen bekamen. Sally ist also die Matrazenfüllerin, jetzt stellt sich die Frage warum. Die Countess nutzt "ihre" Kinder als "Blutaufbereitung", ist das wohl der Grund, dass sie mit sovielen Jahren auf dem Rücken immer noch knackig ist? Die "Vampire" sind sterblich - zum Glück.
Sehr schön war auch die Modeschau eingebaut. Hotel Cortez präsentiert sich also rein äußerlich als ganz normales Hotel. Es wurde gerade an einem neuen Besitzer verkauft, der mit der Veranstaltung gleich mal ein bisschen Werbung machen möchte. Vordergründig wird alles als normal hingestellt, was den Horror im Hintergrund noch schockierender dastehen lässt.
Ach ja und Lady Gaga spielt bisher echt gut. Liegt aber wohl vor allem auch daran, dass die Rolle ihr auf den Leib geschrieben ist, sie muss ja gar nicht so viel schauspielern, sondern sich fast normal verhalten. ;)
Ich würde sagen, wir haben es mit beiden zu tun, oder? Die Countess und Donovan sind Vampire, March und Ms. Evers gehen wohl in Richtung Geister... Was Sally ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss.
Dem stimme ich voll zu und hoffe es auch so. Auch wenn es einige als wenig kreativ bezeichnen, wenn zwecks Geister die gleichen Regeln wie in Staffel 1 gelten, würde ich es dennoch sogar als sehr kreativ bezeichnen. Zum einen wäre der Auftritt der Maklerin Marcy sehr gut funktionalisiert in der ersten Folge als Wink für den Zuschauer, zum anderen würde die angekündigten Verknüpfungen mit Staffel 1 auch nur dann wirklich sinnvoll sein. Anders gesehen würde ich es auch nicht gut finden, wenn alle Staffeln in einer Welt angesiedelt sein sollen, auf der aber überall andere Regeln gelten. Wir haben es hier eben wieder mit einem verfluchten Gebäude zu tun.
March starb - wie wir jetzt wissen - 1925, die Schwarze Dahlie erst über 20 Jahre später... könnte schwer werden, aber wer weiß
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber wurde nicht das Hotel 1925 erbaut und er starb halt einige Jahre später. Wobei auch nicht soviel später, dass er für den Mord 1947 in Betracht käme (außer als Geist).
Aber das Hotel, welches ja als Grundlage für die Geschichte dient, beherbergte ja mehrere Serienmörder und auch deren Opfer. Also stehen für die Geschichte alle Tore offen. Ich hoffe einfach auf die schwarz Dhalie, sie stellt für mich das Sahnehäubchen dar, dass nicht fehlen darf.

Ich hoffe auch auf andere Darsteller aus früheren Staffeln. Es könnte ja auch Jessica Lange als Supreme einen kurzen Abstecher machen, wer weiß. Man könnte eigentlich aus jeder Staffel einen Charakter bringen, wobei es schon sinnvoll gegliedert sein sollte.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Die zweite Folge hat mir auch viel mehr Spaß gemacht als die erste. Zwar war wieder einiges dabei, was hart an Splatter grenzt, aber besonders bei Mr. March hat es mir sehr gut gefallen. Diese Rückblende, die uns genau so, wie eine Erzählung über einen Serienmörder ablaufen würde, auch erzählt wurde, war sehr schön umgesetzt und die gezeigte Morde - die sicherlich nur ein Teil seiner Morde waren - waren alle schön funktionalisert für diese Erzählung.
Das fand ich auch - die ganzen Morde, so extrem krass und grausam sie auch waren, sie hatten ihre Berechtigung im Rahmen der Erzählung über March.
Auch sehr gut fand ich, dass wir so viele Zusatzinformationen bekamen. Sally ist also die Matrazenfüllerin, jetzt stellt sich die Frage warum.


Sally ist für mich bislang noch die mit Abstand schwächste Figur... da fehlt noch Substanz. Das mit den Matratzen ist aber natürlich super gruselig!
Die "Vampire" sind sterblich - zum Glück.
Dito!
Sehr schön war auch die Modeschau eingebaut. Hotel Cortez präsentiert sich also rein äußerlich als ganz normales Hotel. Es wurde gerade an einem neuen Besitzer verkauft, der mit der Veranstaltung gleich mal ein bisschen Werbung machen möchte. Vordergründig wird alles als normal hingestellt, was den Horror im Hintergrund noch schockierender dastehen lässt.
Absolut - und was mir daran so gut gefallen hat, ist, dass das Cortez auch mal in seinem eigentlichen Glanz erstrahlen konnte. Die Modenschau brachte mal etwas Glamour in die trüben Räume und zeigte, wie toll die Location eben ist.
Dem stimme ich voll zu und hoffe es auch so. Auch wenn es einige als wenig kreativ bezeichnen, wenn zwecks Geister die gleichen Regeln wie in Staffel 1 gelten, würde ich es dennoch sogar als sehr kreativ bezeichnen. Zum einen wäre der Auftritt der Maklerin Marcy sehr gut funktionalisiert in der ersten Folge als Wink für den Zuschauer, zum anderen würde die angekündigten Verknüpfungen mit Staffel 1 auch nur dann wirklich sinnvoll sein. Anders gesehen würde ich es auch nicht gut finden, wenn alle Staffeln in einer Welt angesiedelt sein sollen, auf der aber überall andere Regeln gelten. Wir haben es hier eben wieder mit einem verfluchten Gebäude zu tun.
Ich stehen dem Geister-Hokuspokus noch skeptisch gegenüber... sollte es wirklich eine 1:1-Kopie aus Staffel 1 sein, wäre ich, glaube ich, etwas enttäuscht. Sollten sie der ganzen Sache noch irgendwie einen neuen Twist geben, lasse ich mich gerne überraschen.
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber wurde nicht das Hotel 1925 erbaut und er starb halt einige Jahre später. Wobei auch nicht soviel später, dass er für den Mord 1947 in Betracht käme (außer als Geist).
Stimmt, es wurde im Flashback nicht ganz klar, wie lange March sein Unwesen trieb - ich bin jetzt irgendwie von 1925 ausgegangen, aber es ist natürlich plausibler, dass sich das über Jahre hinweg zog.
Lavendelblüte hat geschrieben:Episode 2 hat auch mich wieder gut unterhalten. Finn Wittock und Evan Peters waren mein Highlight :D
Jaaaa! So super die beiden - nur Matt Bomer hab ich etwas vermisst, viel zu wenig Screentime für meinen Geschmack :D
Ob die zwei Vampirkinder die "echten" Kinder der Countess sind? Haarfarbe würde ja passen.
Sowas ist mir auch schon durch den Kopf geschossen... da kommt bestimmt noch irgendeine Mutter-Tochter-Enkel-etc.-Story auf uns zu.
:D Ich traue dem ja noch nicht. Mal sehen, wie es nach der Halbzeit ist...ich vermute ja fast, dass ich dann wieder zu 70% meine Augen verrollen werde...aber lasse mich da gerne überraschen.
:D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

"Mommy"

Auch Episode 3 hat mir gefallen. Hatte zwischendrin die Befürchtung, dass Drakes letzte Stunde geschlagen hätte - das hätte ich nicht gut gefunden. Aber Elisabeth hat eingegriffen, also bleibt Drake uns noch etwas erhalten. Er bringt noch ein bisschen was anderes "lebendiges" ins Hotel, was der Serie noch gut tut.

Die Einführung von Ramona Royale hat mir ebenfalls gut gefallen. War ihr Haus eigentlich das Haus aus Coven? Hat irgendwie so ausgesehen finde ich, kam mir zumindest bekannt vor.

Sally sitzt also tatsächlich im Hotel fest und kann dies nicht verlassen. Da hat sie wohl Recht, dass es die Ironie des Schicksals ist, dass sie nun auf Ewig mit ihrer Mörderin unter einem Dach festsitzen wird.

Donovon wird sein Handeln besimmt noch bereuen, da er seine Mutter anscheinend jahrelang abgrundtief gehasst hat, glaube ich nicht, dass seine plötzlichen Gefühle für sie von Dauer sein werden.

Was ich von Alex halten soll, weiß ich noch nicht. Immerhin hat sie nun auch Holden gesehen und evtl zieht sie dann mit Scarlett ebenfalls ins Hotel um ihn zu suchen und um bei ihm zu sein.

Die Mordserie hat was mit den zehn Geboten zu tun, was man sich auch hätte schon denken können, da diese ja in der Titelsequenz, zwar nur für ein Bruchteil einer Sekunde, auftauchen. Die Frage nach dem Warum, sowie dem Wer bleibt natürlich nach wie vor.

Claudias Ableben finde ich als weniger tragisch, hat sie eigentlich auch nichts zur Geschichte beigetragen..die Sache mit Gabriel fand ich dann nochmal interessant, dass er in der Matratze gelebt hat und im Krankenhaus gestorben ist. Ob er, wenn er nicht aus dem Hotel rausgebracht geworden wäre, weiter "gelebt" hätte?

Bin tatsächlich überrascht, dass mir diese Staffel auch nach 3 Folgen noch gefällt. :D

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Mommy war nicht ganz so gut wie Folge 2, aber immer noch eine gute Folge, so kann es gerne weiter gehen.
Es wurden viele neue Handlungsbögen aufgespannt und vor allem die Geschichte um Holden wird langsam richtig interessant. Nächste Woche sollte ja der Halloweenzweiteiler starten; Ich vermute Holden wird dann von seinen Eltern gefunden und nach Hause gebracht, was bestimmt einige interessante Reaktionen hervorrufen kann. Mal schauen, was sie daraus machen.

Sally ist im Haus gefangen, also wohl die gleichen Geisterregeln wie in Staffel 1. :D Dann dürfen die Geister hoffentlich nächste Woche auch das Hotel verlassen, um ein paar alte Rechnungen zu begleichen. Ich hoffe im Halloweenzweiteiler also auf jede Menge Hintergrundgeschichten und vielleicht etwas mehr Profil für Sally.
Lavendelblüte hat geschrieben:Die Einführung von Ramona Royale hat mir ebenfalls gut gefallen. War ihr Haus eigentlich das Haus aus Coven? Hat irgendwie so ausgesehen finde ich, kam mir zumindest bekannt vor.
Die Einführung ist gut gelungen und gibt einiges an Zündstoff für die nächsten Folgen. Aber ich denke nicht, dass es das Haus aus Coven sein sollte. Da wäre jetzt ja viel mehr los, nachdem der Hexenzirkel public ist und ich glaube auch nicht das Ramona gleichzeitig "Vampir" und Hexe ist.

Aber vielleicht zieht eine unsere alten Hexen ja ins Hotel ein.
Spoiler
Ich habe gelesen, dass Lily Rabe die Männerserienmörderin Aileen Wuornos spielt. Könnte ja sein, dass sie als Hexe mit der Kraft der Wiedererweckung ihre persönliche Hölle durchbrechen konnte und aufgrund des dort erlebten Horrors zur Serienmörderin wurde. Ok so gut gefällt mir die Idee jetzt nicht, aber wenn sie gut rübergebracht wird, könnt es ja klappen.
Dass die Mordserie mit den 10 Geboten zu tun hat, wissen wir ja schon seit der letzten Folge (auch die starken Bezüge zu Sieben sind sehr schön). Ich hoffe mit dieser Auflösung lassen sie sich bis Folge 12 Zeit. Folge 13 stellt ja immer den Epilog an, das eigentliche Finale ist ja Folge 12.
Lavendelblüte hat geschrieben:Claudias Ableben finde ich als weniger tragisch, hat sie eigentlich auch nichts zur Geschichte beigetragen..die Sache mit Gabriel fand ich dann nochmal interessant, dass er in der Matratze gelebt hat und im Krankenhaus gestorben ist. Ob er, wenn er nicht aus dem Hotel rausgebracht geworden wäre, weiter "gelebt" hätte?
Man findet doch eigentlich nie ein Ableben tragisch, man wartet doch regelrecht darauf. 8-) Also meiner Meinung nach soll der Zuschauer mit den Charakteren echt nicht mitfühlen, aber das ist wohl Ansichtssache.
Ich gebe dir aber Recht, dass das ganze mit dem Matrazen doch recht dunkel im Moment ist, da wird - auch wenn ich nicht möchte, dass immer alles beantwortet wird - schon eine Erklärung zumindest angedeutet bekommen.

Auf jeden Fall kann die Staffel so weiter gehen. :up:

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Mommy war nicht ganz so gut wie Folge 2, aber immer noch eine gute Folge, so kann es gerne weiter gehen.
Dito, das unterschreibe ich so!
Dass die Mordserie mit den 10 Geboten zu tun hat, wissen wir ja schon seit der letzten Folge (auch die starken Bezüge zu Sieben sind sehr schön). Ich hoffe mit dieser Auflösung lassen sie sich bis Folge 12 Zeit. Folge 13 stellt ja immer den Epilog an, das eigentliche Finale ist ja Folge 12.
Ja, die Intertextualität mit "Sieben" ist ganz klar zu erkennen, aber soweit völlig im Rahmen und gut gemacht. Der Zehn-Gebote-Killer ist soweit wirklich ein spannender Fall, da haben sie sich endlich mal wieder was gescheites ausgedacht. Ich bin gespannt, wie er Fall mit dem Cortez und Johns Privatleben zusammenhängt. Denn eine Sache habe ich nicht ganz verstanden: Meinte John nicht, Sally habe ihm diese ominöse SMS geschickt? Was ist da der Zusammenhang?
Man findet doch eigentlich nie ein Ableben tragisch, man wartet doch regelrecht darauf. 8-) Also meiner Meinung nach soll der Zuschauer mit den Charakteren echt nicht mitfühlen, aber das ist wohl Ansichtssache.
Das sehe ich anders ;) Ich finde, mit ein paar der Protagonisten einer Serie muss man schon "mitfühlen" können, also in dem Sinne, dass man sich für sie interessiert - sonst funktioniert das nicht (siehe "Freak Show"). Claudia war mit Naomi Campbell natürlich ein reines Stuntcasting und meiner Meinung nach auch vollkommen überflüssig.
Lavendelblüte hat geschrieben:Aber Elisabeth hat eingegriffen, also bleibt Drake uns noch etwas erhalten. Er bringt noch ein bisschen was anderes "lebendiges" ins Hotel, was der Serie noch gut tut.
Definitiv! Ich bin dankbar um jeden Normalsterblichen in dem Hotel, da gibt's ja prinzipiell nur John und Drake.
Die Einführung von Ramona Royale hat mir ebenfalls gut gefallen.
Das fand ich göttlich - ich hab wirklich schallend loslachen müssen :D Die ganze Backgroundstory um Ramona und der Countess hat mir auch gut gefallen, ich freue mich darauf, wenn die zwei wieder aufeinander treffen. Das wird sicherlich spannend.
Bin tatsächlich überrascht, dass mir diese Staffel auch nach 3 Folgen noch gefällt. :D
Ich auch :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

So kurzes Feedback meinerseits. Die Folge war in Ordnung und hat mir gefallen, aber sie war kein Highlight.

Positiv:
1. Lily Rabe hat sehr sehr sehr gut gespielt, ich war sowas von fasziniert von ihrer Leistung. Einfach nur schön.
2. Auch die sonstigen Serienmörder waren ihren "Originalen" sehr gut nachempfunden. Schaut euch mal die Polizeifotos an, echt sehr gut umgesetzt.
3. In Staffel 1 haben die Geister zu Halloween ja unbedingt das Haus verlassen wollen. Hier kommen sogar noch neue Geister hinzu, die ihren "Freigang" nutzen um zu ihren Ursprungsort zurückzugehen. Das fand ich eine sehr gute Idee.

Negativ:
1. Irgendwie war die Devils Night schon ganz nett, aber hat bei mir nicht richtig gefunkt. (Aber wohl eher sehr subjektive Meinung).
2. Die Umwandlung von Alex fand ich jetzt doch etwas langweilig, da hätte ich mir mehr erhofft.

So das waren schon die Hauptpunkte. Wie hat es euch gefallen?

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Die fünfte Folge empfand ich persönlich als die beste dieser Staffel bisher.
Das absolute Hightlight war Liz Taylor und seine Geschichte, die nicht nur starke Gesellschaftskritik enthält und somit stark zum Nachdenken anregt, sondern auch die Leistung des Schauspielers, der in der fünten Staffel seine mit Abstand beste Rolle innehat.
Ein weiterer Höhepunkt war für mich die Fortführung der "Vampir"handlung. Eine kleine Entscheidung, die nur gut gemeint war, endet in einer Katastrophe in der Schule. Wieder schaffen es die Autoren dem Zuschauer ihre Meinung nahezubringen. Man muss auch einmal "unschöne" Entscheidungen treffen und die Konsequenzen immer bedenken.
Auch Iris hat in dieser Folge eine schöne Leistung hingelegt und hat eine tolle Entwicklung durchgemacht.

Also alles in allem eine sehr schöne und tiefsinnige Folge. Nur leider haben sie keinen alten Charakter über Halloween ins Hotel gelassen, ich hatte damit gerechnet. Aber es kommt sicher noch was.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:Die fünfte Folge empfand ich persönlich als die beste dieser Staffel bisher.
Echt? Bei mir war's genau andersrum, für mich die definitiv schwächste Episode bisher! :D
Das absolute Hightlight war Liz Taylor und seine Geschichte, die nicht nur starke Gesellschaftskritik enthält und somit stark zum Nachdenken anregt, sondern auch die Leistung des Schauspielers, der in der fünten Staffel seine mit Abstand beste Rolle innehat.
Ich habe mich gefühlt wie in einer platten Aufwärmung von "Transparent" (und das ist mal eine großartige Serie). Einzig Denis O'Hare, der hier wirklich stark gespielt hat, hat das für mich gerettet.
Ein weiterer Höhepunkt war für mich die Fortführung der "Vampir"handlung. Eine kleine Entscheidung, die nur gut gemeint war, endet in einer Katastrophe in der Schule. Wieder schaffen es die Autoren dem Zuschauer ihre Meinung nahezubringen. Man muss auch einmal "unschöne" Entscheidungen treffen und die Konsequenzen immer bedenken.
Das wiederum erschien mir eine müde Wiederholung von Tates Amoklauf aus Staffel 1 und DER ging mir damals wirklich nahe, wohingegen ich das ganze Szenario in der Schule völlig daneben, langweilig und reinsten Splatter fand.
Auch Iris hat in dieser Folge eine schöne Leistung hingelegt und hat eine tolle Entwicklung durchgemacht.
Für mich war das Hipster-Paar absolut unerträglich plakativ (auch wenn es schön war, Darren Criss wieder zu sehen) und es war einfach unglaublich vorhersehbar, dass Iris diesen Schritt tun wird. So richtig will es bei mir auch noch nicht zünden, wie es von der zunächst doch so resoluten Empfangsdame (siehe #5.01) dann auf einmal so ein Mäuschen wurde.

Aber interessant, dass du das alles so anders siehst...!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

manila hat geschrieben:Echt? Bei mir war's genau andersrum, für mich die definitiv schwächste Episode bisher! :D
Das ist genau das, was man seit spätestend Staffel 3 bei AHS beobachten kann, es gibt kein Mittelfeld, sondern hauptsächlich hohes Lob oder üble Kritik. Die Serie weiß einfach zu polarisieren. :D

Und echt faszinierend finde ich auch, wie perfekt unsere unterschiedliche Sichten auf die angesprochenen Szenen übereinstimmen, auch wenn wir ganz anderer Meinung sind. :o

Dazu noch eine Kleinigkeit: Genau das Liebe ich an dieser Serie, das vorhandene Motive (aus anderen Filmen, Serien und auch aus den vorhergehenden Staffeln) immer wieder genutzt werden und neu verpackt werden. Und gerade die fünfte Staffel bietet da endlich mal so richtig viel. Also ich finde es gut, dass alte Dinge wieder genutzt werden, vor allem, da sie ja einen neuen Rahmen jeweils erhalten.
Kleines Beispiel, damit man mich hoffentlich versteht: Klar hatten wir schon das Schulmassaker in Staffel 1, aber dort diente es dazu uns die gestörte Persönlichkeit Tates näherzubringen, jetzt diente das Massaker dazu, die falsche Entscheidung Alex zu präsentieren. Und gerade weil diese Staffel ja von Anfang an den Bezug zur ersten Staffel gesetzt hatte, finde ich es um so geschickter von den Autoren.

(Dazu muss ich vielleicht sagen, dass ich ein Liebhaber der antiken Literatur bin (vor allem der römischen). Dort werden auch immer wieder die gleichen Motive und Szenen verwendet, aber jeweils in neuen Handlungen verwoben. Es gibt ganze Bücher, die nur aus Versatzstücken anderer Bücher bestehen. Und genau das ist für mich hohe Kunst, man muss das Vorhandene nutzen und weiterentwickeln. Dies hat leider nie wieder eine modere Literatur erreicht, da die Literaten häufig nicht so belesen sind. Aber wie gesagt, dass nur nebenbei. 8-) )

Transparent kenne ich leider nicht, aber ich denke mal, wenn es soviel Übereinstimmung gibt, wird dies schon die Idee geliefert haben.
Und das mit Iris war selbstverständlich vorauszusehen und es wurde ja in der Folge sogar vorher nochmals angekündigt. Ich hoffe mal von dieser Szene wurde keine überrascht. :D

Schauen wir mal, wie es sich weiterentwickelt, vielleicht hasse ich die nächste Folge und du liebst sie. :D :D

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von Lavendelblüte »

manila hat geschrieben:Für mich war das Hipster-Paar absolut unerträglich plakativ (auch wenn es schön war, Darren Criss wieder zu sehen)
Ach, ich wusste doch, dass ich den Schauspieler kenne!

Beide Episoden bewegen sich für mich im Mittelmaß, fand sie weder übermäßig gut noch schwach.
engeltma hat geschrieben:Ein weiterer Höhepunkt war für mich die Fortführung der "Vampir"handlung. Eine kleine Entscheidung, die nur gut gemeint war, endet in einer Katastrophe in der Schule. Wieder schaffen es die Autoren dem Zuschauer ihre Meinung nahezubringen. Man muss auch einmal "unschöne" Entscheidungen treffen und die Konsequenzen immer bedenken.
Diese Szene fand ich auch ganz gut, gerade, da diese Gesichte sicher noch nicht beendet ist. Diese neuen Vampire verbreiten sich sicherlich wie ein eigenes Virus, welches noch viele weitere Leben kosten wird. Wenn Alex das Ergebis ihrer speziellen Behandlung erfährt, dann wird sie sicher auch nochmal mit den Konsequenzen zu kämpfen haben.
Was ist nun eigentlich mit Scarlett, da Alex nun ins Hotel gezogen ist?

Bei Devil's Night fand ich die Darstellung von Lily Raabe auch grandios. Ihre Rolle war ganz anders als in den Staffeln davor, was mir gut gefallen hat.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von manila »

engeltma hat geschrieben:... es gibt kein Mittelfeld, sondern hauptsächlich hohes Lob oder üble Kritik. Die Serie weiß einfach zu polarisieren. :D
Das stimmt wohl ;)
engeltma hat geschrieben:Dazu noch eine Kleinigkeit: Genau das Liebe ich an dieser Serie, das vorhandene Motive (aus anderen Filmen, Serien und auch aus den vorhergehenden Staffeln) immer wieder genutzt werden und neu verpackt werden.
Ich bin sonst eigentlich auch großer Fan von Intertextualität (in all ihren Formen: Pastiche, Hommage, etc.) und Murphy hat ja auch gute Ansätze. Die Hommage an "The Shining" mit dem Hotel Cortez ist z.B. gelungen, auch die Anlehnung des Ten Commandment Killers an "Seven". Aber im Falle des Amoklaufs z.B. oder auch der Geisterstory sehe ich hier keine kreative Aufarbeitung eines Motivs, sondern reinstes Sich-selbst-Kopieren und das auch noch auf total unoriginelle Art und Weise.
Transparent kenne ich leider nicht, aber ich denke mal, wenn es soviel Übereinstimmung gibt, wird dies schon die Idee geliefert haben.
Eine ganz großartige Serie, unbedingt mal reinschauen: http://www.myfanbase.de/serien/transparent/ :)



[off-topic]
Dies hat leider nie wieder eine modere Literatur erreicht, da die Literaten häufig nicht so belesen sind. Aber wie gesagt, dass nur nebenbei. 8-) )
Nun ja, in der Postmoderne ist Intertextualität eigentlich auch ein großes Ding (https://de.wikipedia.org/wiki/Intertextualit%C3%A4t) :D

[/off-topic]
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

engeltma
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2015, 22:09
Geschlecht: männlich

Re: "Hotel" - Eure Meinung zur fünften Staffel

Beitrag von engeltma »

Wieder eine gute Folge. Ich denke die Staffel hat mich jetzt gepackt. Mein einziger negativer Kritikpunkt für heute, ist das doch ein bisschen zuviel an Porno. Ich glaube es waren mehr Leute in der Folge nackt als angezogen. ;)
Auch schon inszeniert war die neue Verbindung zu Staffel 1. Ich empfand den Moment fast episch als die Countess auf einmal vor dem Horrorhaus stand. :D
Ein Moment den ich wirklich schockierend fand, war der Tod von Tristan. Liz hat endlich ihre große Liebe gefunden, und schon wieder verloren. Die Countess scheint nur eine gutmütige Person zu sein, solange es nicht gegen ihre Regeln verstößt. Dann wird sie ganz schön rapiad. Aber dies ist auch verständlich, es geht ihr um Selbstschutz; wer so lange lebt, muss sich arrangieren.
Das Baby ist ja mal megahässlich. Bin gespannt, wie die Handlung mit diesem weitergeht.
Sonst gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das Hotel wird uns immer mehr als ein Ort präsentiert, der nur normal funktioniert, wenn alle morden.

Antworten

Zurück zu „American Horror Story-Episodendiskussion“