The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Moderatoren: Annika, Freckles*

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

#1.01

Vieles, was ich im "Arrow"-Piloten als erfrischend nach 10 Jahren "Smallville" gewertet habe (erwachsener, dunkler, mehr Action), hat für mich persönlich schnell an Wirkung verloren. Besonders leider Stephen Amell, der Oliver nach wie vor sehr stoisch spielt. Mir fehlt in "Arrow" einfach die Auflockerung zwischendurch.

Der "The Flash"-Pilot hat mir entsprechend unheimlich gut gefallen. In Barry Allen hat man einen enthusiastischen Charakter, der sich deutlich vom distanzierten Oliver Queen unterscheidet (alles andere wäre aber natürlich auch langweilig). Auch spricht mich der liebenswerte Grant Gustin als tragender Hauptdarsteller genau so gut an, wie erwartet / erhofft. Zwischendurch gibt es ein bisschen Spaß, und bei der "Cool" - "Cool" - Szene hätte mein Grinsen nicht breiter sein können :D Zugegeben, da spielt natürlich auch ein bissl rein, wie unheimlich süß die "Arrow"- und "Flash"-Leute bei Twitter miteinander kommunizieren.

Die Nebenfiguren finde ich bislang relativ unscheinbar, was mir aber auch nichts ausmacht, schließlich warte ich gebannt auf Wentworth Miller 8-)

Insgesamt scheinen Superhelden nicht so ganz mein Ding zu sein, denn "Gotham" fängt mich auch so gar nicht ein, die Filme eh nicht, und "Arrow" hat wie gesagt auch recht bald angefangen, mich zu langweilen. "Smallville" war da irgendwie eine Ausnahme. Vermutlich weil die Chemie zwischen Tom Welling und Michael Rosenbaum bzw. für mich auch die Chemie zwischen Tom und Kristin Kreuk so perfekt war. Das fehlt mir ja leider bei "Arrow" (da ich auch kein großer Olicity-Shipper bin, hab ich da leider gar nix zum Mitfiebern).

Dennoch hab ich mich sehr auf "The Flash" gefreut, wegen Grant Gustin in der Hauptrolle, wegen Wentworth Miller und wegen der Crossover mit "Arrow". Mal schauen, der Pilot hat jedenfalls nicht enttäuscht :)

Jesebal

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Jesebal »

Fand die erste Folge ganz nett aber so 100% überzeugt hat sie mich noch nicht.

Auf jeden fall hat man bemerkt das sie bei Flash in eine weniger ernste und düstere Richtung gehen wollen.

Bin auf jeden fall gespannt wie sich die Serie entwickelt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

Jesebal hat geschrieben:Fand die erste Folge ganz nett aber so 100% überzeugt hat sie mich noch nicht.

Bin auf jeden fall gespannt wie sich die Serie entwickelt.
Ich muss zugeben, die erste Begeisterung hat sich schnell gelegt, zumindest was die Fälle der Woche angeht. Ähnlich wie bei "Arrow" berührt mich auch hier bislang keine der Beziehungen. Die Chemie zwischen Barry und Felicity war (für mich) so gut, dass ich mir wünschen würde, da bestände Aussicht. Ich bin überhaupt kein Olicity-Shipper und Barrys unerwiderte Verliebtheit hier erreicht mich auch nicht, zumindest nicht ansatzweise so wie z.B. damals bei Clark & Lana ("Smallville"). Viel mehr fehlt mir bisher aber auch noch sowas Clark-Lex-Ähnliches.

Ich freue mich jedoch wahnsinnig auf Wentworth Miller! Und auch auf mehr von Robbie Amell. Und Grant Gustin macht seine Sache weiterhin sehr gut.

Jesebal

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Jesebal »

Also ich finde die Serie entwickelt sich bis jetzt recht gut und mit Snart (Wentworth Miller) haben wir ja schon mal den ersten Bösewicht der nicht nach einer Folge wieder weg ist was besonders interessant ist da er der erste Bösewicht ohne eigentliche Superpower ist.

Felicity kurzer Besucht hat mich sehr gefreut und sie ist immer willkommen sollte aber das einzige aus Arrow sein was auftaucht da die beiden Serien wohl doch etwas zu unterschiedlich sind um wirklich miteinander gut Harmonieren zu können.

Dr. Wells Rolle ist noch sehr undurchsichtig er hat auf jeden fall eine sehr dunkle Seite aber ob er Freund oder Feind sein wird ist die große Frage.

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. »

ok, dass wells yellow "flash" ist, dachte ich mir schon ziemlich schnell zu beginn der serie ABER wie konnte er gleichzeitig sich quasi gegenüber stehen und sich selbst verprügeln? :wtf: ich hab zwar noch die theorie das es irgendwie noch durch die zeit gerenne geben wird, da die beiden vielleicht so schnell werden das sie durch die zeit rennen können aber irgendwie muss ich mal sehen wie plausibel das ganze noch wird. vielleicht stecken zukunfts wells und jetziger wells unter einer decke? fals es so kommen könnte? ich bin auf jedenfall gespannt wies weiter geht =D. hatte ja kurzzeitig die theorie, dass es berry selbst ist(wegen die zeitreise sache) aber na ja. find die erkentniss auf jedenfall spannend, dass es auch damals schon 2 flashs gewesen sein müssen. damit hatte ich nicht gerechnet =)

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Ich habe zuerst versucht eure Beiträge ein wenig zu überfliegen ohne mich selbst zu spoilern, möchte jedoch trotzdem folgende Frage stellen:

Macht The Flash ohne Arrow Sinn?

Ich habe von Arrow damals, als die Serie gestartet ist, gerade mal die ersten 7 Folgen gesehen, dann jedoch abgebrochen, weil es mich nicht überzeugen konnte. Nun möchte ich gerne mit Flash anfangen, weil ich den Trailer ziemlich vielversprechend fand. Mir ist jedoch auch bewusst, dass Flash aus dem selben Serien-Universum stammt wie Arrow und ich frage mich, ob The Flash allein Sinn macht bezüglich diverser Crossover, falls es die hier überhaupt gibt.

Ich wäre für euren Rat dankbar. :)
Family is not an important thing. It's everything.

Jesebal

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Jesebal »

Gibt zwar Crossover zwischen Arrow und Flash aber beide Serien sind ohne Probleme Solo zu sehen

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Jesebal hat geschrieben:Gibt zwar Crossover zwischen Arrow und Flash aber beide Serien sind ohne Probleme Solo zu sehen
Danke für die Info. In dem Fall werde ich Flash eine Chance geben, ohne mich zeitglich durch Arrow quälen zu müssen. :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. »

also ich gucke auch kein arrow =) aber dafür the flash xD und die crossover (oder auch überhaupt die serie an sich) sind auch theoretisch gut ohne arrow zu kennen gut zu gucken =D. ich hab zwar aufgrund der crossover mal bei arrow rein geschaltet, habe aber immer so weit gespult wie ichs gebraucht habe =D also was relevant zu wissen war für the flash =D(also quasi auch die folge über the flash bei arrow. die aller erste folge u know?). ging auch super, wenn man parallel weiß welche folgen man überfliegen muss =) und vorwissen muss man zu arrow auch nicht haben =) die arrow folgen versteht man auch so dann ganz gut weil es ja dann mit the flash zu tun hat =D. weißte was ich meine?

the flash lohnt sich auf jedenfall =D auch wenn viele fragen offen sind. aber das macht es ja auch erst spannend =). die serie ist zu empfehlen ob mit arrow oder ohne =D sie kann eigenständig bestehen =)

finds nur schade das kaum einer drüber diskutiert. hatte da ja was gepostet aber keiner hat was zu geschrieben xD

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen »

Auch wenn ich "Arrow" nach ein paar Folgen aufgegeben habe, habe ich mir nun mal den Piloten von "The Flash" angeschaut. Nach dieser Folge bin ich aber noch nicht wirklich angetan. Wirklich herausragend war da für mich nichts, weder vom Schauspiel her, vom Charakteraufbau, dem Grundplot, den Effekten. Auch die Lockerheit, von der ich gehört hatte, war nicht wirklich da. Klar, es ist nicht so düster wie "Arrow", aber Witz oder Charme habe ich noch nicht entdecken können. Einzig die Enthüllung am Ende machte mich neugierig auf mehr, wobei mir schon die ganze Zeit klar war, dass mit dem Stars-Typen was nicht stimmt.

Natürlich gebe ich der Serie aber noch ein, zwei Chancen. Oder wie viele sollte ich geben, bis klar sein sollte, ob die Serie was für mich ist oder nicht?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Annika »

Schnupfen hat geschrieben:Natürlich gebe ich der Serie aber noch ein, zwei Chancen. Oder wie viele sollte ich geben, bis klar sein sollte, ob die Serie was für mich ist oder nicht?
Da dich der Pilot scheinbar schon nicht angesprochen hat, kann man das glaub ich schwer sagen. Zumindest war ich bereits vom Piloten sehr angetan, hab mich super unterhalten gefühlt und fand es eben an vielen Stellen bereits durch Barry und auch Cisco sehr witzig. Die Dynamiken der Charaktere gefallen mir alle durchweg und ich fühle mich absolut unterhalten. Deswegen kann ich persönlich keinen Moment rauspicken, wo es mich umgehauen hat, da ich eben kontinuierlich sehr gut unterhalten wurde

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Ich habe gestern nun endlich die ersten beiden Folgen gesehen und muss zugeben, dass ich unerwarteterweise ziemlich positiv überrascht bin. Und das wundert niemanden mehr als mich selbst, denn von Marvel-Projekten erwarte ich eigentlich generell, mit wenigen Ausnahmen, eher wenig, da diese es schon einige Zeit nicht mehr schaffen mich zu begeistern (zuletzt SHIELD).

Ein klein wenig hadere ich mit der Tatsache, dass die Darsteller teilweise so jung aussehen. Aber ich denke im Laufe der Zeit werde ich mich daran gewöhnen. Auch war ich sehr skeptisch was Grant Gustin als Hauptdarsteller angeht. Der war mir bei Glee irgendwie schon ein Dorn im Auge. :ohwell: Aber als Flash fand ich ihn sympathisch und ich denke ich kann mich daran gewöhnen.

Barry finde ich interessant und sympathisch. Seine Beziehung zu seiner "Ziehschwester" sowie seinem "Ziehvater" finde ich vielversprechend und freue mich schon, wenn man da mehr in die Tiefe gehen wird.
Die Idee aus der 1. Folge mit dem Typen, der Nebel erzeugt, fand ich gut dargestellt und konnte mich begeistern. Genauso wie der aus der 2. Folge, der sich vervielfältigen konnte. Ich hoffe mal, dass man irgendwann von den "Fällen der Woche" ablässt, aber solange das noch der Fall ist, habe ich eigentlich kein Problem damit, solange man die Bösewichte weiterhin so - zumindest für mich - interessant und ansprechend darstellt.

Fazit: Ich bliebe auf jeden Fall vorerst mal dran. :up: :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Annika »

Celinaaa hat geschrieben:denn von Marvel-Projekten erwarte ich eigentlich generell, mit wenigen Ausnahmen, eher wenig, da diese es schon einige Zeit nicht mehr schaffen mich zu begeistern (zuletzt SHIELD).
Dann ist es ja gut, dass "The Flash" zu DC gehört :D
Die Idee aus der 1. Folge mit dem Typen, der Nebel erzeugt, fand ich gut dargestellt und konnte mich begeistern. Genauso wie der aus der 2. Folge, der sich vervielfältigen konnte. Ich hoffe mal, dass man irgendwann von den "Fällen der Woche" ablässt, aber solange das noch der Fall ist, habe ich eigentlich kein Problem damit, solange man die Bösewichte weiterhin so - zumindest für mich - interessant und ansprechend darstellt.
An der "Fall der Woche"-Sache hält man auf jeden Fall fest, aber die gehen ja oftmals einher mit Entwicklungen innerhalb der Charakter-Gefüge und sind für mich zudem oftmals auch sehr unterhaltsam erzählt (mit teilweise SEHR tollen Darstellern), sodass ich das FdW-Prinzip hier gar nicht störend finde :)

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Annika hat geschrieben:Dann ist es ja gut, dass "The Flash" zu DC gehört :D
Ich meinte generell Comic-"Verfilmungen". Die betitle ich nämlich alle ganz allgemein mit "Marvel", was natürlich grundsätzlich falsch ist, sorry. :D
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Lavendelblüte »

Habe nun auch die ersten beiden Episoden gesehen und wurde gut unterhalten. Die Mischung aus witzigen Szenen, Action, Übernatürlichem war sehr gut und die Endszene hat mich dann doch ziemlich überrascht, als der Typ ermordet wurde.

Werde erst mal dranbleiben.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Ich bin mittlerweile total Feuer und Flamme für die Serie. :anbet: Ich erwarte unbeduldig und voller Vorfreude jede neue Folge, und wurde trotz anfänglichem Zweifel storytechnisch bis jetzt auch (noch) nicht enttäuscht. Ich hoffe sehr, dass das so bleibt und Flash weiterhin mein Wochen-Highlight bleibt. :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Lavendelblüte »

Episode 3 hat mir auch wieder Spaß gemacht und ich fand den Nebel-Gegner eingentlich echt ganz cool. Generell könnte er innerhalb kürzester Zeit sehr, sehr viel mehr Menschen töten, als die um die er sich bisher "gekümmert" hat. Dass er nun im StarLab im "Gefängnis" sitzt finde ich gut, allerdings könnte es sicher nochmal gefährlich werden, falls irgendjemand auf die Idee kommen sollte, ihn freizulassen.
Die Geschichte zwischen Vater und Sohn sowie dem Cop hat mir ebenfalls gut gefallen. Harrisson Wells bleibt, finde ich, nach wie vor die spannendste Figur. Da man überhaupt nicht weiß, was denn nun seine Beweggründe sind und was er eigentlich vorhat...

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. »

OH MEIN GOTT :o die letzte flash folge war so gut (ami ausstrahlung) ich kann die nächste folge kaum abwarten. die serie hat sich zu meiner lieblingsserie gemausert =D
Spoiler
ich hoffe cisco ist nicht tot ;-( aber soweit ich das mit bekommen habe stirbt er nicht?! wir lernen ja noch seine famile kennen etc. und endlich wurde aufgeklärt wie dr. wells das gemacht hat (mit sich selbst kämpfen etc) einerseits schon blöd das man von beginn an wusste das er es ist aber andererseits auch trotzdem interessant. bin auf die weiteren beweggründe gespannt. ich hab nur so viel, verstanden das er in der falschen welt/zeit lebt? 15 jahre vor oder zurück? irgendwie sowas? und das er eigentlich berry töten wollte? :o wieso macht er es jetzt im nachhinein nicht? spannend spannend. oh und welch wunder xD iris liebt berry doch xD irgendwie kitsch pur haha aber was solls. das wird noch ärger geben :S
ich hab ja gehofft das wells hilft beim wind machen aber eigentlich logisch das berry das alleine machen soll. dadurch wurde er so schnell, dass er in die vergangenheit rannte. die frage ist jetzt nur, gibt es jetzt 2 berrys zu der zeit? und wird er die "zukunft" damit ändern im sinne cisco etc. fragen über fragen xD. bin echt auf die neue folge gespannt

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. »

ist das hier eigentlich ne diskussion über die deutschen folgen oder die ami folgen? ich machs einfach trotzdem mal wieder in nen spoiler kommentar für alle fälle =)
Spoiler
näääääääääh okay. war eigentlich nur komplett logisch das er alles total verändern wird. dachte mir das schon etwas früher, dass er mit iris gar nicht über wells sprechen wird und cisco das dann gar nicht mit bekommen wird etc. die einzige konzequenz war ja nur, dass berry ciscos leben damit gerettet hat (was er zwar nicht weiß aber egal) und das snart die waffen bekommen hat. aufgetaucht wäre er so oder so nur halt ohne waffen. nachteil is das mit iris aber das wird sich bestimmt auch wieder ändern. find es gut das berry trotzdem dran bleibt. er hat den vorteil, dass er die dinge noch weiß. wells weiß nicht was berry weiß und das ist super =D. hach ich bin einfach super gespannt wies weiter geht. vielleicht redet er trotzdem nochmal mit cisco drüber und sie finden es trotzdem raus nur ohne wells in der nähe oder berry ist dann vielleicht diesmal dabei...

Benutzeravatar
Freckles*
Globaler Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: 21.12.2009, 15:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solingen

Re: The Flash - Staffel-1-Episodendiskussion

Beitrag von Freckles* »

.Dany. hat geschrieben:ist das hier eigentlich ne diskussion über die deutschen folgen oder die ami folgen? ich machs einfach trotzdem mal wieder in nen spoiler kommentar für alle fälle =)
Prinzipiell ist es eigentlich für alle Folgen. Da wir in Deutschland aber noch nicht so weit mit der Ausstrahlung sind, würde ich es einfach mal in Spoiler-Tags lassen und wir nehmen sie raus, wenn die Folge in Deutschland lief. :)

Antworten

Zurück zu „The Flash - Episodendiskussion“