Staffel 1 - Episodendiskussion

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von MONKEYINABOX »

Ich weiss nicht, ob hier geplant ist für jede Episode einen einzelnen Thread zu erstellen, aber ich erstelle jetzt einfach mal einen Sammelthread, weil ich meine Gedanken irgendwo loswerden möchte :D

Ja, also ganz allgemein: Wie fandet ihr die Folge?

Ich muss gestehen, dass ich sie schon sehr trashig und low-budget mässig fand und man merkt extrem, wie unerfahren die Schauspieler noch sind. Das wirkte alles ein bisschen übertrieben gestellt und überhaupt nicht natürlich. (Von den sogenannten "special effects" will ich gar nicht erst anfangen, das war ja bei einer ABC Family Serie nicht anders zu erwarten und spielt für mich auch nicht die Hauptrolle bei der Kritik).
Ich war allerdings überrascht, was für ein Tempo in der ersten Folge vorgelegt wurde. Hätte ich nicht die Bücher gelesen (und geliebt), wäre mir das vermutlich alles ein bisschen zu schnell gegangen. Aber so ist zumindest mal ein guter Grundstein gelegt und ich bin gespannt, wie sich das alles weiterentwickelt.

Ich werde die Serie sicher weiterverfolgen, gerade weil ich so ein Fan der Bücherreihe bin. Ich versuche das Ganze allerdings nicht ganz so ernst zu nehmen, denn die erste Folge war schon hart an der Trash-Grenze ^_^

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen »

Ich hatte eigentlich schnell n guten Eindruck von der Serie - wirkte modern und hip, flott eingeführte Figuren udn Fähigkeiten. Mit der Zeit wurde der Pilot mir aber etwas zu undurchsichtig. Glaube, so ganz habe ich auch bisher nicht verstanden, welche Gruppen bzw. Rassen es da gibt. Irgendwie waren es mir zu viele Charaktere - so ganz merken, wer wer ist, konnte ich mir nicht. Helfen tut da natürlich auch nicht, dass die Schauspieler teilweise nicht die besten sind. Ich mein: Hallo? Harry Shum Jr. ist der, der am Ende als "with..." geführt wird - so wie sonst die großen Namen?!

Also, ein etwas überladener Pilot mit Schauspielern, die wohl noch in ihre Rolle finden müssen, der aber trotzdem sympathisch rüberkommt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Nagaya
Beiträge: 288
Registriert: 14.06.2009, 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Nagaya »

Ich hatte mich schon sehr auf die Serie gefreut, aber auch nichts großartiges erwartet, weil wie ich finde, die Bücher auch nicht sonderlich viel hergeben. Sie sind mMn leichte Kost, flüssig zu lesen und auch nicht langweilig, aber doch sehr Klischeebeladen und viele Charaktere bleiben sehr eindimensional.

1. Folge:
Als nicht-Kenner der Bücher wäre mir das Wahrscheinlich alles ein wenig zu viel gewesen, die Schauspieler wirken alle noch etwas hölzern und überfordert. Ich fand es gut, dass man alle etwas hat altern lassen, dass macht es deutlich einfacher eine Liebesgeschichte entstehen zu lassen (auch wenn zwischen den Schauspielern hier absolut keine Chemie war...). Vieles war mir hier ein wenig zu überzogen (Valentine in Tschernobyl... es hätte auch ein anderer abgelegener Ort getan / Isabelle zu stark auf 'sexy' reduziert etc.)

2. Folge:
Die City of Bones war deutlich besser umgesetzt als im Film, ansonsten fällt mir zu der Folge nicht mehr viel ein :schaem:

3. Folge:
Die Vampire waren ziemlich überzogen, seit wann können sie die Zeit anhalten? Und wie genau Simon zum Vampir wurde hat sich mir auch nicht erschlossen... Oder wie seine Verwandlung eingeleitet wurde. Die Dialoge waren wieder extrem hölzern und in den Szenen mit Jace/Clary ist so wirklich gar kein Funke... Ich kaufe ihm die 'tough guy' Sache auch nicht so wirklich ab.
Isabelle + Alec gefallen mir im Zusammenspiel deutlich besser...

Anonsten finde ich, dass die Serie so vor sich hin plätschert und sie noch deutlich anziehen müssen, wenn sie es in die 2. Season schaffen wollen...
~ hello darkdays, goodbye light ~

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen »

Kenne Folge #3 zwar noch nicht, aber die platten, einfallslosen Dialoge sind ebenso wie das uninspirierte Schauspiel schon die großen Mankos der Serie. Da muss sich zügig was ändern.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von MONKEYINABOX »

Schnupfen hat geschrieben:Kenne Folge #3 zwar noch nicht, aber die platten, einfallslosen Dialoge sind ebenso wie das uninspirierte Schauspiel schon die großen Mankos der Serie. Da muss sich zügig was ändern.
Genau aus diesem Grund habe ich mich, noch während ich die 3. Folge geschaut habe, dazu entschieden, die Serie nicht weiter zu verfolgen. Ich hatte eigentlich keine grossen Erwartungen, aber die wurden leider bei weitem noch untertroffen. Die Contra-Liste wurde einfach immer länger. Angefangen bei den grauenhaft schlechten Schauspielern, bis hin zu den ganzen Abweichungen von der Buchvorlage. Als Serie hätten sie so viel mit der Thematik anfangen können, aber das erste Buch war ja schon fast nach der ersten Folge auserzählt. Ich weiss beim besten Willen nicht, was sie sich dabei gedacht haben. Echt schade... :ohwell:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen »

MONKEYINABOX hat geschrieben:Genau aus diesem Grund habe ich mich, noch während ich die 3. Folge geschaut habe, dazu entschieden, die Serie nicht weiter zu verfolgen. Ich hatte eigentlich keine grossen Erwartungen, aber die wurden leider bei weitem noch untertroffen. Die Contra-Liste wurde einfach immer länger. Angefangen bei den grauenhaft schlechten Schauspielern, bis hin zu den ganzen Abweichungen von der Buchvorlage. Als Serie hätten sie so viel mit der Thematik anfangen können, aber das erste Buch war ja schon fast nach der ersten Folge auserzählt. Ich weiss beim besten Willen nicht, was sie sich dabei gedacht haben. Echt schade... :ohwell:
Nach Folge #3 bin ich nun auch sehr, sehr mit mir am Hadern, ob ich noch weiterschauen soll. Irgendwie habe ich noch die Hoffnung, dass die Serie, die Autoren und die Schauspieler sich mit der Zeit noch finden - manche Serien brauchen halt länger. In solchen Fällen brauche ich was, an dem ich mich festhalten kann - aber das sehe ich hier noch nicht so ganz. Am ehesten sind es die leisen Andeutungen, dass Alec auf Jace steht und somit schwul/bi ist. Da könnte also ne SL kommen, die ich von vorneherein mögen könnte - egal ob mit Jace oder doch eher mit Magnus Bane, der zumindest vom äußerlichen her schwul/bi sein könnte. Aber ob das so kommt? Und wenn ja, wie schnell? Und ob es gut erzählt wird? Auch in "Originals" und "Teen Wolf" gabs solche Pärchen, die mir aber auch nicht zum Einschalten ausreichten... Die Grundsituation - eher so ne flotte, moderne Vampir/Wächter der Nacht/Gestalten-Sache zu bringen - finde ich ja nach wie vor gut und bietet einfach episodenübergreifendes Potential wie meistens im Mystery-Bereich - aber, tja, da die Serie hier ja direkt nach der US-Austrahlung kommt, kann mir da keiner sagen, ob es sich lohnen würde, dran zu bleiben... :ohwell:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von MONKEYINABOX »

Schnupfen hat geschrieben:
MONKEYINABOX hat geschrieben:Genau aus diesem Grund habe ich mich, noch während ich die 3. Folge geschaut habe, dazu entschieden, die Serie nicht weiter zu verfolgen. Ich hatte eigentlich keine grossen Erwartungen, aber die wurden leider bei weitem noch untertroffen. Die Contra-Liste wurde einfach immer länger. Angefangen bei den grauenhaft schlechten Schauspielern, bis hin zu den ganzen Abweichungen von der Buchvorlage. Als Serie hätten sie so viel mit der Thematik anfangen können, aber das erste Buch war ja schon fast nach der ersten Folge auserzählt. Ich weiss beim besten Willen nicht, was sie sich dabei gedacht haben. Echt schade... :ohwell:
Nach Folge #3 bin ich nun auch sehr, sehr mit mir am Hadern, ob ich noch weiterschauen soll. Irgendwie habe ich noch die Hoffnung, dass die Serie, die Autoren und die Schauspieler sich mit der Zeit noch finden - manche Serien brauchen halt länger. In solchen Fällen brauche ich was, an dem ich mich festhalten kann - aber das sehe ich hier noch nicht so ganz. Am ehesten sind es die leisen Andeutungen, dass Alec auf Jace steht und somit schwul/bi ist. Da könnte also ne SL kommen, die ich von vorneherein mögen könnte - egal ob mit Jace oder doch eher mit Magnus Bane, der zumindest vom äußerlichen her schwul/bi sein könnte. Aber ob das so kommt? Und wenn ja, wie schnell? Und ob es gut erzählt wird? Auch in "Originals" und "Teen Wolf" gabs solche Pärchen, die mir aber auch nicht zum Einschalten ausreichten... Die Grundsituation - eher so ne flotte, moderne Vampir/Wächter der Nacht/Gestalten-Sache zu bringen - finde ich ja nach wie vor gut und bietet einfach episodenübergreifendes Potential wie meistens im Mystery-Bereich - aber, tja, da die Serie hier ja direkt nach der US-Austrahlung kommt, kann mir da keiner sagen, ob es sich lohnen würde, dran zu bleiben... :ohwell:
Also ich hab ja die Bücher gelesen und was das angeht, könnte ich dir zumindest erzählen, wie das in dort gehandhabt wurde, falls du es jetzt schon wissen möchtest.

Beim ganzen anderen stimme ich dir zu. Ich hab jetzt auch mal abgebrochen, verfolge aber noch die Meinungen in verschiedenen Diskussionsforen. Falls sich herausstellen sollte, dass die Serie sich gegen Ende der ersten Staffel noch extrem steigert, würde ich ihr nochmal eine Chance geben. Aber auf eigenes Risiko mag ich mir die Episoden nicht mehr antun :D

Benutzeravatar
Nagaya
Beiträge: 288
Registriert: 14.06.2009, 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Nagaya »

Ich fand die 4. Folge eine deutliche Steigerung zu den vorherigen. Klar, die Effekte sind immer noch trashig, aber man merkt halt einfach, dass nicht allzu viel Geld da ist. Die Schauspieler machen sich...
Spoiler
Und ja, die Storyline, dass Alec in Jace verliebt ist wird weiter ausgespielt, was auch der Handlung in den Büchern entspricht, ebenso wird die angehende Beziehung zwischen Alec und Magnus Bane angedeutet.
~ hello darkdays, goodbye light ~

Benutzeravatar
Marie
Teammitglied
Beiträge: 7281
Registriert: 28.05.2013, 16:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leipzig

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Marie »

Ich hab es leider erst bis Folge 2 geschafft, mir fehlt auch ein wenig die Begeisterung :ohwell: eigentlich schade, da ich mich sehr auf die Serien gefreut hatte

Benutzeravatar
Nagaya
Beiträge: 288
Registriert: 14.06.2009, 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Nagaya »

Für mich hat es sich gelohnt dran zu bleiben, die Story wird deutlich besser erzählt und entwickelt, ebenso wie die Charaktere. MmN achten sie auch mehr auf Details, so dass es nicht mehr so trashig wirkt (bspw. sah Meliorns Ohr beim 1. Auftritt, als er mit Isabelle im Bett lag aus, als hätte es ein Kind dran gespachtelt... diesmal war es deutlich besser).
Der Einzige, der mich nervt ist Jace. Wenn er mit den Waffen rumfuchtelt wirkt es einfach unglaublich unnatürlich und 'overacted'.

Schaut das eigentlich noch wer außer mir?! Ich glaube, es werden hier sonst Selbstgespräche hier und zur Story kann ich wegen Spoilern ja eigentlich auch nix schreiben... ^_^
~ hello darkdays, goodbye light ~

Benutzeravatar
Marie
Teammitglied
Beiträge: 7281
Registriert: 28.05.2013, 16:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leipzig

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Marie »

Ich bin noch nicht weiter gekommen, werde es wohl aber nochmal versuchen ;)

Benutzeravatar
Nagaya
Beiträge: 288
Registriert: 14.06.2009, 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Nagaya »

Episode 7 war bislang mit Abstand die Beste... Endlich wirken die Dialoge deutlich natürlicher und der ein oder andere Schauspieler hat sich in seine Rolle reingefunden. Die Story wird nun auch langsamer erzählt und man erfährt auch mehr über die Hintergründe.
Leider sind manche Sachen immer noch ein bisschen zu viel des Guten, so gibt es bspw. für alles eine Rune und die Liebesgeschichte zwischen Jace und Clary, ich weiß nicht so Recht... Möglicherweise liegt es daran, dass sie deutlich älter sind als im Buch und deswegen alles schneller voran geht und Clary auch deutlich 'aggressiver' die Sache voran treibt. Aber man hat mMn, diese 'unterdrückte Leidenschaft' nicht so sehr gespürt, als dass der Kuss zu diesem Zeitpunkt wirklich das Richtige war.
~ hello darkdays, goodbye light ~

Read My Mind
Beiträge: 81
Registriert: 10.07.2006, 11:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Staffel 1 - Episodendiskussion

Beitrag von Read My Mind »

Für mich ist es bisher ein Wechselbad der Gefühle.
Mal sehr unterhaltsam, mal sehr enttäuschende Leistungen.
Die Story weicht zwar stark von den Büchern ab,ist hier in dem Falle aber kein besonders großes Manko, wie ich finde. Sehr viele Plots waren für mich in den Büchern zu vorhersehbar und teilweise wirklich zu klischeebeladen.

Ich hab jetzt 9 Episoden gesehen und finde, dass die Serie wirklich sehr lange braucht, um in Fahrt zu kommen. Clary hat mich im Buch ja schon genervt, weil sie immer denkt, es wäre alles ihre Schuld und die Welt würde sich nur um sie drehen. In der Serie treibt man es aber noch auf die Spitze, wie ich finde. Vom Aussehen her finde ich sie aber besser getroffen, als im Film.
Bei Jace finde ich Dominic vom Aussehen her, auch passender, da er die Iris-Heterochromie hat, so ist dann diese Eigenschaft aus den Büchern gut übernommen worden.

Die Szene als er vom Zähmen des Vogels erzählt, spielt ja schon eine etwas größere Rolle in den Büchern und leider kam bei Dominic absolut null rüber.

Dass Malec (eigtl. hasse ich diese Pairing-Namen) mehr Screentime haben, als im Buch (:wtf:) finde ich schonmal super.

Na ja, mal schauen, wohin das noch führt. Ich werd dran bleiben, aber leider habe ich keine allzu großen Hoffnungen mehr, dass sich alles noch bessert, wie ich es nach den ersten Folgen noch hatte.

Antworten

Zurück zu „Shadowhunters-Episodendiskussion“