Marvel's Daredevil

Diskutiert hier mit anderen Fans zu den Marvel-Netflix-Serien "Daredevil", "Jessica Jones" und "Luke Cage"

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17863
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Marvel's Daredevil

Beitrag von Schnupfen » 16.04.2015, 19:52

Wer kennt und guckt "Daredevil", die erste von einem Schwall kommender Marvel-Serien?

Folge 1 fand ich gar nicht so schlecht, weil der Stil schön düster war, die Kampfszenen super, Charlie Cox nicht schlecht und v.a. weil Deborah Ann Woll dabei war. Letztlich hats mich aber noch nicht so gepackt. Gebessert hat das sich insofern in Folge 2, als dass durch die Krankenschwester dann mal n bißchen Menschlichkeit, Pepp und eben auch positive Interaktion mit der Daredevil-Seite von Matt kam. Folge 3 fand ich dann allerdings recht langweilig, unspannend, zu ernst, zu unspektakulär. Da hatte "Gotham" für mich wesentlich mehr.

Meine Frage nun: Wie entwickelt sich die Serie? Kommt da mehr Pepp und Spannung? Zwischenmenschliches, das auch zählt? Oder bleibts eher ne Anwaltsserie? Wieviel Raum bekommt die Hells Kitchen-Mafia-Gewalt-Story? Wird angemessen (durch Claire?) reflektiert, wo Matts Grenzen sind, sein sollten, usw?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Mary
Teammitglied
Beiträge: 7478
Registriert: 26.10.2009, 21:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Re: Marvel's Daredevil

Beitrag von Mary » 16.04.2015, 20:08

Schnupfen hat geschrieben: Meine Frage nun: Wie entwickelt sich die Serie? Kommt da mehr Pepp und Spannung? Zwischenmenschliches, das auch zählt? Oder bleibts eher ne Anwaltsserie? Wieviel Raum bekommt die Hells Kitchen-Mafia-Gewalt-Story? Wird angemessen (durch Claire?) reflektiert, wo Matts Grenzen sind, sein sollten, usw?
Also ich habe mir die Serie in den letzten Tagen angesehen (Finalepisode fehlt noch). Pepp und Spannung sind meiner Meinung da. Das Zwischenmenschliche wird vor allem zwischen Matt, Foggy und Karen thematisiert un ddie Kitchen-Mafia-Gewalt-Story nimmt ziemlich Raum ein.
Spoiler
Es geht eigentlich vor allem darum, Fisk zur Strecke zu bringen. Anwaltsfälle werden sozusagen nicht thematisiert, ausser in den ersten beiden (oder drei) Folgen. Die Fälle da hängen aber auch mit Fisk zusammen.
Claire kommt leider leider für mich etwas zu kurz.
Spoiler
Es gibt Szenen, in denen sie Matt sagt, dass er zu weit geht, doch kommt das leider zu wenig stark rüber, vor allem weil Claires Szenen ab Episode 6 Mangelware sind.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17863
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Marvel's Daredevil

Beitrag von Schnupfen » 17.04.2015, 16:07

Danke für die Rückmeldung! Das macht ja Hoffnung...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17863
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Marvel's Daredevil

Beitrag von Schnupfen » 26.04.2015, 15:43

Nach, glaube, sechs Episoden habe ich nun aufgehört... Mit jeder Folge hat mich weniger interessiert. Cool sind die Kampfszenen, ganz klar. Aber zwischenmenschlich interessiert mich da nix. Und den Bösen, Fisk, find ich besonders in seinen privaten Szenen mit der Kunstverkäuferin anstrengend...

Letztlich ist die Serie mir zu langsam und ernst.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Marvel-Netflix-Serien“