Staffel 2 - Episodendiskussion

Hier könnt ihr mit anderen Fans über die Serie "This Is Us" und das Leben der Familie Pearson diskutieren.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
MONKEYINABOX
Beiträge: 257
Registriert: 22.10.2013, 23:02

Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von MONKEYINABOX »

Hat jemand die gestrige Folge gesehen? Ich muss gestehen, dass ich das bislang eine der besten Folgen überhaupt finde.
Spoiler
Endlich wissen wir nun auch, wie Jack gestorben ist.
Und ich finde, die Autoren haben es geschafft, das Ganze sehr berührend zu schildern, ohne zu viel Drama oder auf übertriebene Weise auf die Tränendrüse zu drücken.

Benutzeravatar
lenaleinschen
Teammitglied
Beiträge: 1707
Registriert: 08.10.2016, 16:35
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von lenaleinschen »

Ich habe mir die Folge gestern auch angeschaut und kann dir nur voll zustimmen. Es war einfach perfekt, dass Gegenwart und Vergangenheit so verknüpft waren. So hat man zwar getrauert, war gleichzeitig aber durch die aktuelle Situation und wie die einzelnen Figuren damit umgehen, getröstet.
Jetzt bin ich sehr gespannt, wie die Serie weitergeht!

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Schnupfen »

Habe nun mit Staffel 2 begonnen - nun kommt's wohl zu nem Wettrennen zwischen "Queer Eye" und "This is us": Wer bringt mich (noch) mehr zum Weinen? ^_^

2.01 hat wunderbar an S1 angeschlossen und war wieder durch und durch emotional. Das Ende - erste Momente nach Jacks Tod - sorgte dann für den Druck auf die Tränendrüse. Ach was sag ich, eigentlich schon davor die Szene, als Jack Rebecca die Wahrheit sagt, die Sucht alleine bearbeiten will und sie darauf besteht, dass er mitkommt.

Es wird ziemlich Spannung aufgebaut, was Jacks Tod angeht - ich hoffe, die Serie überlädt sich nicht damit und kann dann nicht liefern... Alk? Autounfall? Tod im Feuer? Inwiefern hat Rebecca "Mitschuld", inwiefern Kate? Vielleicht legt man auch bewusst mehrere Hinweise um dann erneut zu überraschen?

Auch hoffe ich, dass die Emotionen in dieser Staffel nicht nur durch Jacks Tod kommen, sondern auch weiterhin durch jedwede andere Dynamik zwischen Figuren.

Zwischen den Zeitebenen und auch innerhalb der Zeiten wurde mir in dieser Folge fast einen Tick zu viel gesprungen. Bin zwar kein Fan davon, bspw. eine FOlge nur in einer Zeitebene spielen zu lassen, da ich immer alle Figuren sehen will. Aber mit den Kids und Teens nun im Hauptcast, ist es voll geworden... Auch hier bin ich gesopannt, ob die Serie unter diesen Bedingungen ihr Niveau halten kann.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
AngelEyes
Teammitglied
Beiträge: 9277
Registriert: 10.05.2011, 21:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von AngelEyes »

Ich habe am Donnerstag oder Freitag mit der ersten Staffel angefangen und bin jetzt in Mitte der zweiten Staffel. Die Serie schafft es immer wieder mich zu Tränen zu rühren und das liegt nicht nur an Jacks Tod.

Beim Finale der ersten Staffel war ich ja doch ein klein wenig enttäuscht, dass man so daraufhin gearbeitet hat und letztlich passierte das Dramatische nicht. Ich bin allerdings auch froh, dass es so gekommen ist... so konnte man Jack noch weiterhin erleben und seine tollen Seiten noch mehr kennen lernen. Seinen Tod fand ich sehr tragisch, weil er so unerwartet kam und dadurch noch emotionaler war. Dadurch konnte ich noch viel besser verstehen, warum Kate sich schuldig fühlt, denn mir ginge es wohl ganz genauso.

Irgendwie mag ich ja schon jeden Charakter, wobei ich sagen muss, dass ich Rebecca in der Vergangenheit doch sehr viel lieber mag als in der Gegenwart. Dort wirkt sie irgendwie ... ich weiß nicht, sie ist mir einfach nicht allzu sympathisch.
Bild
Taten sagen mehr als Worte...

Antworten

Zurück zu „This Is Us“