UnREAL

Unser Board für alle Comedy-Serien und SitComs.

Moderatoren: Schnurpsischolz, ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

UnREAL

Beitrag von Schnupfen » 07.07.2016, 15:02

Wer kennt und guckt die Dramedy?

Hatte viel Gutes über sie, also habe ich mal reingeschaut. Nach einer Folge war ich recht angetan - es war unterhaltsam, satirisch und böse, aber auch ernst und bitter -, nach einer weiteren frage ich mich etwas, ob es nicht immer das gleiche Schema bleiben und es sich abnutzen wird oder ob die Figuren sich entwickeln, tiefer fallen, Überraschungen kommen, etc.
Quinn fehlt es noch etwas an Tiefgang bzw. ner Waage zwischen ihrer kalten Berufsart und ihrer Liebesleben, während Rachels Hin- und Hergerissensein schon sehr deutlich wird, aber so auf Dauer sicher nerven wird - bei beiden braucht es Entwicklung. Wenn die aber kommt, dann kann ich mir vorstellen, dass die Serie richtig gut wird. Zwei weibliche Antihelden - das wär ja mal was!

Von Shiri bin ich auch sehr überrascht, kannte sie nicht - sie bringt es ne Tiefe und n Facettenreichtum rüber! Super!

Wichtig wird auch sein, vom "Bachelor"-Setting und -Stoff her nicht zu vorhersehbar zu bleiben/werden...

Wer kann mir sagen: Bringt die Serie da die wichtigen Entwicklungen? Wie ist sie einzuordnen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Callyshee
Teammitglied
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: UnREAL

Beitrag von Callyshee » 07.07.2016, 18:08

Schnupfen hat geschrieben: Nach einer Folge war ich recht angetan - es war unterhaltsam, satirisch und böse, aber auch ernst und bitter -, nach einer weiteren frage ich mich etwas, ob es nicht immer das gleiche Schema bleiben und es sich abnutzen wird oder ob die Figuren sich entwickeln, tiefer fallen, Überraschungen kommen, etc.
Das ist ziemlich schwierig zu beantworten, ohne allzu viel vorweg zu nehmen :) Um es ganz grob zu sagen, bei den weiblichen Kandidatinnen tut sich bei ein paar wenigen etwas in Sachen Charakterentwicklung, aber da ja von Anfang an das Konzept ist, dass von Folge zu Folge welche Ausscheiden, bleiben da viele Mädels einfach sehr blass.

Überraschen konnte die Serie teilweise, allerdings immer nur bedingt, weil man aus Zuschauer ja einfach weiß, dass manches nicht so geschehen kann, weil dann die Serie beendet wäre. Mir hat vor allem die Beziehung zwischen Rachel & Quinn gefallen und ich hatte bis zum Ende Spaß an dem Format.

Schnupfen hat geschrieben:Zwei weibliche Antihelden - das wär ja mal was!
Dabei bleibt es. Auch wenn Rachel versucht aus diesen alten Gewohnheiten auszubrechen. Man sieht ja schon in den ersten Episoden recht gut, dass sie es eigentlich nicht will, aber das Manipulieren andererseits einfach gut kann.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: UnREAL

Beitrag von LS » 07.07.2016, 23:35

Die erste Staffel fand ich recht unterhaltsam und teilweise gab es schon unvorhersehbare Momente. In der zweiten Staffel bin ich dann aber ziemlich schnell ausgestiegen.
# Hashtag

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: UnREAL

Beitrag von Schnupfen » 08.07.2016, 17:59

Danke für die Antworten.

LS, warum haste mit S2 aufgehört? Wiederholt es sich zu sehr? Wirds schlechter gespielt, geschrieben...?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: UnREAL

Beitrag von LS » 03.08.2016, 15:13

Ich kann gar nicht so genau sagen. Ich glaub ich hatte einfach in dem Moment nicht mehr so Lust auf die Art der Serie.
# Hashtag

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: UnREAL

Beitrag von Schnupfen » 05.08.2016, 10:00

Bin nun Mitte/Ende der 2. Staffel. Mich hat sie irgendwie angefixt, macht richtig süchtig.

Manche Entwicklungen sind zwar etwas vorhersehbar oder unrealistisch oder das immer gleiche Schema, aber gleichzeitig ist die Serie auch komplex und Shiri und Constance spielen unheimlich gut und ihre Figuren sind sehr untypisch für die Serienlandschaft.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 48835
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: UnREAL

Beitrag von Catherine » 06.08.2016, 13:23

Schnupfen hat geschrieben:Bin nun Mitte/Ende der 2. Staffel. Mich hat sie irgendwie angefixt, macht richtig süchtig.
Geht mir auch so. Das war mal wieder eine richtig schöne Bingewatching-Serie. ;) Klar wirkt einiges überdramatisiert und vielleicht auch an den Haaren herbei gezogen, aber ganz ehrlich, müssen die Leute hinter den Kulissen einer solchen Show nicht auch einen gewissen Schuss haben, um das auszuhalten. ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: UnREAL

Beitrag von Schnupfen » 02.03.2018, 09:44

Nach fast 2 Jahren Pausen hat nun Staffel 3 begonnen... und ich hab mich direkt gefreut, vor allem über Quinns Schnodderschnauze.

Dass Rachel sich zwischenzeitlich mal wieder ausgeklinkt hatte, um irgendwie doch ihre Art zu ändern, ist zwar irgendwie logisch, aber ich hoffe sehr, dass sie nun wieder in alter Form ist, d.h. ihre Möchtegern-Ehrlichkeit mit dem gewohnten Manipulieren und Steuern verbindet. Dass ein Psychiater extra für sie dem Team zur Seite gestellt wurde, spricht ja dafür, dass sie sich damit weiter auseinandersetzen wird - Ausgang offen.

Dass "Everlasting" insofern geändert wurde, als dass nun ne Frau nen Mann sucht, war sehr sinnvoll, um sich nicht abzunutzen. Letztluich ist sowohl in "Unreal" als auch "Everlasting" alles möglich, insofern kann ich nach 3.01 nur sagen: Ich bin neugierig und gespannt.

Schaut sonst noch jemand?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

*Rebi*
Beiträge: 1446
Registriert: 15.02.2006, 14:30
Geschlecht: weiblich

Re: UnREAL

Beitrag von *Rebi* » 06.03.2018, 14:42

Ja ich schaue. Konnte es auch kaum erwarten bis es wieder losgeht. Fand die erste Folge okay, hat mich jetzt aber nicht extrem vom Hocker gerissen.
Ich würde mir ja wünschen, dass Adam wieder zurückkehrt, aber der Wunsch ist wahrscheinlich vergebens, weil es nicht eine solche Art von Serie ist...

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: UnREAL

Beitrag von Schnupfen » 24.09.2018, 14:49

Season 4 ist im Kommen! Bin gespannt, wie sie die Serie nun zum Abschluss bringen, insbesondere die psychische Stabilität von Rachel und Quinn, ob es zu Glück kommt (was irgendwie schräg wäre) oder dramatisch (was aber auch schade wäre)...

4.01 führte nun erneut eine neue Situation ein, nämlich mehrere Teilnehmer beider Geschlechter. Erneut ein Upgrade, was der Kurzweiligkeit dient. Da wir es aber kaum mit uns bekannten Teilnehmern früherer Staffeln zu tun haben (vielleicht weil ja doch einige ehemalige Everlasting-Darsteller berühmte Serienschauspieler wurden und nicht verfügbar waren), wenig Nutzen für uns als Zuschauer, eher für die Figuren.

Dass erneut zwischen den Staffeln vollkommen Rachels Situation verschoben wurde, ist ein altbekanntes Mittel und dient wohl der Dramatisierung, jedoch wäre es in der Serie immer schöner gewesen, wenn man den Eindruck gehabt hätte, die Macher wissen am Ende einer Staffel schon den Plan für die nächste.

Rachel nun aktiver, vermeintlich fitter und sowieso hübscher zu sehen, ist mal was anderes. So ganz will mir hier aber Quinns wochenlanger Rückzug inhaltlich nicht passen. Zu Chet ja, klar, und ja, er scheint nun sehr auf sie abzufärben - aber so ganz in character ist es nicht. Aber es bringt natürlich Zunder. Und es brachte erneut nen legendären Quinn-Lachanfall, den ich mir wieder und wieder anschauen könnte.

Mal schauen, ob es bei so viel (glaubhaftem) Zunder bleibt oder ob sich Abnutzungserscheinungen bemerkbar machen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 48835
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: UnREAL

Beitrag von Catherine » 24.09.2018, 17:44

Ja, zwischen Staffel 3 und 4 hat man gemerkt, dass die Serienmacher nicht wussten, ob es noch eine weitere Staffel gibt. Hätte nach Staffel 3 auch gut mit dem Ende der Serie leben können, da so vieles zu einem Abschluss gebracht wurde. Bei Staffel 4 hatte ich dann eher Probleme zu durchschauen, was das Ganze jetzt eigentlich soll. Ob Rachel wirklich so kaputt ist, dass sie in ihrer eigenen Show die Liebe ihres Lebens finden will oder ob sie da noch irgendeinen geheimen Plan verfolgt...

Benutzeravatar
lenaleinschen
Teammitglied
Beiträge: 479
Registriert: 08.10.2016, 16:35
Geschlecht: weiblich

Re: UnREAL

Beitrag von lenaleinschen » 24.09.2018, 20:13

Ich bin froh, dass die Serie jetzt ihr Ende gefunden hat, denn gerade in der abschließenden Staffel hat man sich mit Rachel nur wieder im Kreis gedreht und es war für mich als Zuschauerin echt schwer, das mitzuverfolgen :ohwell:

Antworten

Zurück zu „Comedy-Serien“