Superstore

Unser Board für alle Comedy-Serien und SitComs.

Moderatoren: Schnurpsischolz, ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17835
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Superstore

Beitrag von Schnupfen » 12.03.2017, 15:44

Schaut jemand die Serie?

Nach dem Piloten bin ich bereits recht angetan. Es kam ein recht treffsicherer Humor rüber - des öfteren habe ich gelacht und geschmunzelt. Und zudem gab es auch noch einige serh charmante Momente, d.h. Gefühl, was ich in so ner Comedyserie gar nicht erwartet hätte.

Lieg ich da mit meinem ersten Eindruck richtig und es ist ne wirklich nette, gute Serie?

Gespannt wäre ich, ob die Serie sehr auf die potentiellen Love Interests, die zwei augenscheinlichen Hauptfiguren legt, oder ob sie ordentlich die Waage zu halten schafft...

Achja, sehr süß fand ich die vielen dreisekündigen Zwischenszenen im Supermarkt, d.h. wenn immer irgendwelche lustigen oder absurden Szenen beobachtet wurden. Zum einen bringt man so Auflockerung rein und nicht auf so ne doofe Art wie bei TBBT mit diesen Animationen), zum anderen kann man so aber nochmal prima n Lacher bringen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17835
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Superstore

Beitrag von Schnupfen » 10.01.2019, 11:15

Mittlerweile habe ich mit Season 3 angefangen und freue mich darüber sehr. "Superstore" ist für mich neben "One Day at a Time", "Santa Clarita Diet", "The Real O'Neals" und natürlich "The Good Place" und "Grace & Frankie" eine der wenigen sehr cleveren, sehr charmanten und nicht so mainstreamigen Comedys derzeit.

Sie hat das Herz am rechten Fleck und auch 3.01 erfreute mich mit frischen Ideen, teilweise ganz kleinen Nebenbei-Momenten, die unheimlich lustig und treffsicher waren. Gleichzeitig hat die Serie so eine schöne Gruppendynamik etabliert, von Kollegialität und Zusammenhalt geht's grad gut Richtung Freundschaft und Zusammengehören, ähnlich wie damals schon "Scrubs". Dass Jonah nun bei Garrett einzieht, finde ich da eine herrliche, wohl willkommene Entwicklung.

Bei Jonah und Amy erwarte ich in dieser Season auch einiges. Nachdem sie nun Richtung Scheidung steuert wird es sicher nicht ohne Hindernisse in Richtung Beziehung gehen... Hoffe, die Hindernisse werden nicht zu künstlich, sondern hier bleibt man den zwischenmenschlichen, realistischen Zwischentönen treu.

Auch dass Mateo sich von seiner Ex-Beziehung verabschiedet, find ich gut. Hier wäre ne neue Storyline mal hilfreich, um diesem überzeichneten Charakter mehr Tiefe zu bieten. Bei Cheyenne hat das ja schon ansatzweise funktioniert - Nicole Bloom, die ich in "Shameless" nicht mochte, spielt die Figur herrlich.

Und während Glenn für mich weiterhin schwer auszuhalten ist und gerne wenig im Vordergrund stehen braucht, ist Dina für mich weiterhin das Highlight der Serie.

Wer denkt da ähnlich? Wer schaut diese Serie?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Comedy-Serien“