Animal Kingdom

Das Board für alle Drama-Serien.

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17798
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: Köln

Animal Kingdom

Beitrag von Schnupfen » 03.08.2017, 10:06

Kennt jemand diese Serie?

Ellen Barkin find ich ja klasse und konnte sie mir in so nem kriminellen Familienclandrama auch voll gut vorstellen. Also hab ich mal reingeschaut...

...und war von der Pilotfolge recht angetan. Es ging mir ähnlich wie J: Erstmal sehr positiv angetan von dieser ihn sofort aufnehmenden Oma und Familie, deren Lebensstil, Spaß und Geld, dann aber erschrocken von der Gewalt, den Psychospielen und erinnernd, dass seine Mutter ihn vor der Familie schützen wollte. Dass er niemanden sonst hat, wo er hinkam, war dann deutlich sein Dilemma und schauspielerisch auch der erste Moment, wo Finn Cole wirklich überzeugen konnte.

Ellen Barkin spielt ihre Matriarchin wirklich super - dass sie aber nicht vollständig Macht über ihre Söhne hat, zeigte das Festhalten durch Pope - und da dürfte noch mehr kommen...

Interessant fand ich die leicht inzestuösen Tendenzen - dass Craig nackt vor ihr herumläuft, dass sie sich an Pope kuschelt, Deran streichelt... Ob das dabei bleibt oder tatsächlich mehr dran ist?

Dazu die instabile Art von Deran und die bestimmend-aggressive Art von Craig - einiges an Dynamik herrscht da, was Potential für viel Antihelden-Drama hat. Wer kann sagen: Sehe ich das richtig? Oder habe ich nun zu hohe Erwartungen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17798
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: Köln

Re: Animal Kingdom

Beitrag von Schnupfen » 10.02.2018, 09:35

So einige Faktoren - die Familien-/Mutter-Kind-/Geschwister-Dynamiken, die Geheimnisse, die shirtless scenes und allen voran Ellen Barkins Figur Smurf - haben dafür gesorgt, dass ich S1 sehr gerne gesehen habe. Nun habe ich S2 begonnen. Schaut sonst noch jemand die Serie?

In 2.01 hat man schnell dafür gesorgt, Druck und noch mehr Dynamik in die Serie zu bringen, indem die Jungs sich von ihrer Mutter lossagen und mehr Mitsprache und Anteil an den "Jobs" haben wollen. Das war zum einen nötig und logisch, zum anderen bringt's ne Spannung: Wie wird Smurf damit umgehen? Die an Gemma aus "SOA" erinnernde Figur ist wie gesagt das Highlight der Serie, geht aber gerne Schritte weiter als Gemma und hat ja auch vier Söhne und einen Enkel zu handeln und zu manipulieren.

Dazu scheint sie in S2 noch mehr Backstory zu bekommen, was ihr nur gut tun kann. Hoffe dennoch, sie bleibt sich treu und wird nicht zu sehr in ne Opfer- oder Alki-Rolle gepresst...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Drama-Serien“