Into the Badlands

Das Board für alle Drama-Serien.

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Into the Badlands

Beitrag von Schnupfen » 17.02.2016, 14:58

Wer kennt und guckt die Serie?

Auch wenn ich kein Martial Arts-Fan bin, hat mich der Pilot nicht gelangweilt. Ja, es wird ruhig erzählt - etwas, das ich auch nicht so mag, aber es gab auch genug Action, ein paar kleine Schocker, ein wenig Mystery und eine Einführung der neuen Welt, die Interesse wecken konnte. Ob sie das auf Dauer kann, ist nun die Frage. AMC lässt es vermuten - aber nicht alles von AMC hat mich bisher gut unterhalten. Die Frage ist: Kommt zur coolen Action, dem Mysteryfaktor und stylishen Settings Tiefgang bzw. KOmplexität und Unvorhersehbarrkeiten sowohl in den Personen als auch Entwicklungen? Wird tiefer eingetaucht in die dargestellte Welt? Was ist außerhalb der Badlands? Wann spielt das ganze überhaupt? Ist das überhaupt wichtig? :D Wenn nicht: Schaffen es die Macher schneller als in "Smallville" und "The Shannara Chronicles", was Ernstzunehmendes zu entwickeln?

Daniel Wu war mir bisher so gar kein Begriff, aber - abgesehen von nem tollen Body - scheint es nach dem Piloten so, als könne er ne Serie tragen. Aber seine Figur braucht nun in den folgenden Epis nun schnell erkennbaren Tiefgang, sodass ich am Ball bleibe. Wer kann mir sagen: Kann ich da guter Hoffnung sein?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Callyshee
Teammitglied
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Into the Badlands

Beitrag von Callyshee » 19.02.2016, 20:08

Schnupfen hat geschrieben:Die Frage ist: Kommt zur coolen Action, dem Mysteryfaktor und stylishen Settings Tiefgang bzw. KOmplexität und Unvorhersehbarrkeiten sowohl in den Personen als auch Entwicklungen? Wird tiefer eingetaucht in die dargestellte Welt? Was ist außerhalb der Badlands? Wann spielt das ganze überhaupt? Ist das überhaupt wichtig? :D Wenn nicht: Schaffen es die Macher schneller als in "Smallville" und "The Shannara Chronicles", was Ernstzunehmendes zu entwickeln?
Ich tippe ja darauf, dass es sich um eine Zukunft handelt, nachdem die uns bekannte Zivilisation sich mal wieder selbst zerstört hat, klang zumindest immer so. Es gibt noch mehr Infos über die Badlands, aber es bleibt etwas schwammig, wie genau es zu diesen Verhältnissen kam und wer da genau was ist. Das Gebiet außerhalb der Badlands wird nicht erkundet, bleibt aber ein Thema. Ich schätze mal, dass ist etwas, womit sich dann die zweite Staffel beschäftigt.

Ich bin kein großer Fan von "Smallville" und "The Shannara Chronicles", also kann ich da nicht wirklich vergleichen.

Schnupfen hat geschrieben:Aber seine Figur braucht nun in den folgenden Epis nun schnell erkennbaren Tiefgang, sodass ich am Ball bleibe. Wer kann mir sagen: Kann ich da guter Hoffnung sein?
Er wurde mir ein bisschen sympathischer, von wirklichem Tiefgang würde ich aber nicht sprechen. Ich fand Jade und M.K. recht interessant, aber die sechs Episoden haben es nicht geschafft, dass ich mit irgendwem mitfiebere, wie es beispielsweise damals bei der ersten Staffel von TWD war. An sich ist sie nicht schlecht gemacht, die Kampfszenen sind cool und ab und an kann man auch mal lächeln, aber es ist noch ausbaufähig.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Into the Badlands

Beitrag von Schnupfen » 20.02.2016, 10:05

Callyshee hat geschrieben:Ich tippe ja darauf, dass es sich um eine Zukunft handelt, nachdem die uns bekannte Zivilisation sich mal wieder selbst zerstört hat, klang zumindest immer so.
Dann wäre es ähnlich wie bei den "Shannara Chronicles", ok.
Er wurde mir ein bisschen sympathischer, von wirklichem Tiefgang würde ich aber nicht sprechen. Ich fand Jade und M.K. recht interessant, aber die sechs Episoden haben es nicht geschafft, dass ich mit irgendwem mitfiebere, wie es beispielsweise damals bei der ersten Staffel von TWD war. An sich ist sie nicht schlecht gemacht, die Kampfszenen sind cool und ab und an kann man auch mal lächeln, aber es ist noch ausbaufähig.
Danke für die Rückmeldung. Hab ich mir schon gedacht, dass die Serie Zeit braucht und S1 da eben nicht reicht. Hoffnung habe ich da aber noch, da ich "TWD" in S1 nun auch nicht sonderlich spannend fand und für mich erst später gut wurde...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Into the Badlands

Beitrag von Schnupfen » 09.07.2017, 10:33

Season 2 ist nun auf Deutsch da... Wer schaut? Callyshee?

S1 ist schon so ewig her - ich brauchte erst was Zeit, um dann innerhalb 2.01 wieder in die Serie reinzukommen. Ich merkte wieder, dass mir nach wie vor keine Figur nahe ist - dass ich die Serie aber aufgrund ihrer großartigen Kampfchoreografien sehr gerne schaue... Plus: Sie ist stylish wie sonst was.

Nun bin ich gespannt, ob S2, die ja mehr Folgen hat, auch mehr Tiefgang bzw. Figurenarbeit bringt. Wäre wirklich nötig!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Into the Badlands

Beitrag von Schnupfen » 28.09.2018, 09:57

Season 3 ist nun verfügbar und auch, wenn es nie meine Lieblingsserie wird, so übt sie durch ihren Look und die tollen Kampfszenen doch eine anhaltende Faszination aus, die mich in 3.01 nun auch erfreut hat zusehen lassen.

Ans Herz gewachsen ist mir zwar auch noch keine Figur so wirklich, weil die Autoren sich irgendwie auch schwer tun, Figurenarbeit und Tiefgang zu bringen, aber ich habe mich schon gefreut, besonders The Widow und Lydia wiederzusehen. Und Bajie war in Season 2 ein willkommener Neuzugang, der mit seiner Art endlich ne Figur ist, die auch Humor mit reinbringt.

Sunny ohne Veil bzw. sein Suchen nach hier finde ich endlcih mal erholsam. Mit dem Mysterium um sein Baby und dessen Gesundheit bzw. Fähigkeiten bringt man zwar nun erneut ne Storyline des Suchens, aber ich sehe ihn lieber kämpfend mit nem wortlosen Baby als kämpfend und schmachtend nach seiner Tussi.

Season 3 scheint noch mehr auf die Figuren zu setzen, die besondere Fähigkeiten haben, trifftet also weiter in die Fantasy-Richtung, aber irgendwie muss es sich ja auch steigern. Dass die Welt weiter geöffnet wird und weitere Reiche und Personen dazukommen, gefällt mir auch weiterhin.

Luft nach oben hat die Serie wie gesagt abgesehen von den Kampfszenen in allen Bereichen - insofern bin ich gespannt, ob S3 mit nun 16 Folgen diese gut zu nutzen weiß oder sich überfordert...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Drama-Serien“