Riverdale

Das Board für alle Drama-Serien.

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Riverdale

Beitrag von Schnupfen »

Wer kennt die Serie?

Nach dem Piloten kann ich ganz klar sagen: Ich hatte auf mehr "Mystery" und mehr (spannende) Geheimnisse gehofft. Es war doch sehr 0815-Teenie-Drama mit Stories, die man so schon oft gesehen hat. Wenig, dass sich unterschied, das herausstach. Und am Ende in manchen Dialogen oder auch dem Voiceover etwas zu schnulzig. Wollte man da den Tiefgang von "Dawson's Creek" treffen? Verfehlt. Das zugleich Spannende wie Schräge von "Twin Peaks"? Ebenfalls weit daneben. Und "Gossip Girl" hat den Gossip wohl auch besser rübergebracht. Atmosphäre wie bei " Hemlock Grove" oder "The Killing" - naja, zeitweise zumindest einigermaßen gut umgesetzt. Naja, und zig Serien fallen einem bei den Stichworten "Affäre mit der Lehrerin", "Verliebt in den Kinderfreund", "Ehemals befreundete Eltern treffen sich nach zig Jahren wieder" und "Cheerleading-Queen B" ein...

Ich bin also nicht gerade angetan, würde aber evtl. weiterschauen, wenn mir jemand sagt, dass der Mystery-Plot sich lohnt und/oder es ein paar wirklich charmante Charaktere udn Beziehungen (Kevin/Moose vielleicht?) gibt... Oder ist mein erster Eindruck richtig und es handelt sich um das x-te oberflächliche, kalkulierte Teeniedrama mit dem ja ach so hippen Mystery-Anteil und viel lahmen Möchtgern-Kram?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52566
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Riverdale

Beitrag von Catherine »

Ich hatte die Pilot-Review zu "Riverdale" geschrieben, da ich die Serie auch sehr vielversprechend fand. Leider haben sich meine Erwartungen aber auch nicht erfüllt. Für mich sind da leider auch zuviele unlogische Charakterhandlungen drin und auch viele unnötige Wendungen. Mir fehlte da irgendwann der rote Faden und es wirkte ein bisschen so als würde man jetzt noch schnell eine xte Nebenhandlung einbinden, um die Folgen bis zum Finale noch irgendwie voll zu bekommen. Ich werd die Staffel noch zuende schauen, weil ja nun auch nicht mehr viele Folgen fehlen und weil ich mir einfach auch ein paar Antworten auf viele offene Handlungsstränge erhoffe, aber ich fürchte, da ziehen sie dann noch einiges in die weiteren Staffeln...

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Riverdale

Beitrag von Schnupfen »

Danke für deine Antwort! Das klingt ja leider nicht so, als sollte ich da noch ne Art Optimismus entwickeln... Stecke grad mitten in der 2. Folge und bin stellenweise etwas sprachlos ob der schlechten Soap (und ich liebe Soap, aber gute Soap!)... :roll:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52566
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Riverdale

Beitrag von Catherine »

Mein Problem ist einfach, dass für mich Archie und Betty von Folge zu Folge unsympathischer wurden. Und wenn man sich stattdessen an z. B. Jughead orientiert, der für mich unheimlich viel Potential hat, kommt eine Folge, wo ich auch sein Verhalten wieder nicht nachvollziehen kann... Vielleicht bin ich inzwischen auch einfach zu alt für so Teen-Dramaserien...

Ansonsten sind es wie gesagt für mich einfach zuviele Handlungsstränge ineinander gewoben und man gibt keiner der einzelnen Geschichten ausreichend Zeit sich zu entwickeln. Es gibt zig Intrigen, die aufeinander aufbauen, aber immer nur angerissen werden. Dabei machten mir eigentlich die Parallelen bzw. Gegensätze zwischen den Jugendlichen und der Elterngeneration am Anfang Hoffnung.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Riverdale

Beitrag von Callyshee »

Catherine hat geschrieben:
24.04.2017, 22:31
Mein Problem ist einfach, dass für mich Archie und Betty von Folge zu Folge unsympathischer wurden. Und wenn man sich stattdessen an z. B. Jughead orientiert, der für mich unheimlich viel Potential hat, kommt eine Folge, wo ich auch sein Verhalten wieder nicht nachvollziehen kann...
Ging mir genauso :ohwell:
Ich möchte momentan nur noch wissen, wer denn jetzt Jason umgebracht hat und bin ein bisschen gespannt darauf, mit was die Autoren auf Staffel 2 neugierig machen werden.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

1schlechterWitz
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2017, 11:20

Re: Riverdale

Beitrag von 1schlechterWitz »

Puuuh, ich bin froh dass es euch genauso geht. eine Freundin von mir fährt nämlich total auf die Serie ab und ich verstehe es einfach nicht so richtig. Am schlimmsten fand ich den Moment als ich herausgefunden habe dass Archie im Reallife gerade 21 geworden ist. Fremdschäm....

Ich fands echt schade, da die Story und das ganze Drumherum echt gut anfing. Leider ist es, wie bereits erwähnt, eine echt kalkulierte Teenygeschichte. Nur weil der Hype um Twilight da war heißt das nicht dass man locker auf dieser Welle mitschwimmen kann. Schade.

Antworten

Zurück zu „Drama-Serien“