The Gifted

Das Board für alle Mystery- und Sci-Fi-Serien.

Moderatoren: philomina, ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

The Gifted

Beitrag von Schnupfen » 16.04.2018, 09:49

Wer kennt und schaut diese Serie?

Die "X-Men" sind ja voll meins, insofern war klar, dass ich auch in diese Serie reinschauen muss. Zwar zeitlich nicht wirklich mit den Filmen vereinbar, aber selbst die passen ja selten 100% zueinander, insofern ist das mir auch egal, ob die Serie in der nach "Days of future past" revidierten Zeitlinie und somit vor "Logan" spielt oder es ne parallele Welt ist, vielleicht gar in der originalen Zeitlinie...

Die Serie macht ja auch direkt in 1.01 klar, dass es ne neue Geschichte ist mit neuen Figuren und die "X-Men" und die "Bruderschaft" eben grad kein Thema ist... Aber die Sentinels gibt es gewissermaßen und grad dieses Setting - richtige Verfolgung der Andersartigen - finde ich spannend, da es in den Filmen selten so krass aufgezogen war.

Amy Acker liebe ich ja seit "Person of Interest" total, insofern freue ich mich hier über jede Szene, in der diese süße Frau zu sehen ist. Stephen Moyer hat für mich noch nicht seinen Bill aus "True Blood" abgelegt, aber ich denke, mit der Zeit wird das kommen. Die Kids machen ihren Job bisher ganz gut - wirken nicht so klassisch teenie-nervend-blöd. Dass man die Familie hier sofort in die Position der Flucht und des Zusammenhalts bringt, erspart uns wahrscheinlich typisches Familiendrama - dennoch finde ich es spannend, mal ne Familie in nem Fokus einer Mutantengeschichte zu haben.

Gespannt bin ich, wie lange man die Flucht und den Untergrund als Grundprämisse aufrecht erhalten kann. Vielleicht entwickelt die Serie mit der Zeit auch nen andren Schwerpunkt...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
lenaleinschen
Teammitglied
Beiträge: 485
Registriert: 08.10.2016, 16:35
Geschlecht: weiblich

Re: The Gifted

Beitrag von lenaleinschen » 17.04.2018, 11:46

Ich habe die erste Staffel komplett gesehen und habe mich gut unterhalten gefühlt.
Anfangs hatte ich etwas Probleme die einzelnen Charaktere und ihre Fähigkeiten auseinanderzuhalten (aber das war bei den X-Men-Filmen auch so), aber nachher wird das etwas gemächlicher beleuchtet, so dass ich mich da letztlich gut einfinden konnte.
Der Schwerpunkt in der ersten Staffel bleibt eigentlich durchweg gleich, es geht immer um Flucht und den Untergrund, aber es kommt mehr und mehr zu Auflehnung, wo man dem Gegner dann einen Schlag versetzt und dann wieder abtauchen muss oder selbst einen Rückschlag einsteckt.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was die zweite Staffel bereithalten wird! :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: The Gifted

Beitrag von Schnupfen » 03.07.2018, 17:44

Ich bin nun auch mit Season 1 durch. Gebe zu, storytechnisch hat mich die Serie immer noch nicht recht gepackt, aber, naja, es ist einfach ne X-Men-Serie und da mag ich gern dran bleiben, natürlich auch in der Hoffnung, sie steigert sich nun in Season 2, wenn die Autoren gemerkt haben ,was gut ankommt, was fehlt, usw.

Auch wenn mir ihr Wandel etwas zu wenig nachvollziehbar kam (ja, ich weiß, vermutlich wird ne manische EPisode dafür verantwortlich sein), so erhoffe ich mir doch viel von Polaris' neuer Postion, ganz in der Tradition ihres (vermutlichen) Vaters Magneto. Dass es nun zwei Gruppen Mutanten gibt, die gegen die "bösen" Menschen angehen wollen, ist natürlich total an die Original-Trilogie angelegt - aber die Filme im X-Men-Universum haben schon immer ihre Motive und Dynamiken wiederholt...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17822
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: The Gifted

Beitrag von Schnupfen » 13.11.2018, 20:39

lenaleinschen hat geschrieben:
17.04.2018, 11:46
Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was die zweite Staffel bereithalten wird! :)
Und... schaust du?

Ich hab nun 2.01 gesehen und im Grunde wird konsequent an das S1-Finale angeknüpft. Der Seitsprung erspart uns natürlich die Schwangerschaft und skippt direkt zur Geburt mit allen ihren "Neben-Wehen"... ^_^ Fand ich ne coole Idee - dass in so nem Fall ein Mutant die Kontrolle verliert und DInge anrichten oder auf sich aufmerksam machen kann. In den Filmen hatten wir es schon immer mal, dass Mutanten in Stresssituationen und unter Schmerzen ihre Power nicht im Griff hatten, aber Magneto mit Wehen ging natürlich nie. Bin überhaupt gespannt, ob man Polaris als Magnetos Tochter noch mehr thematisiert oder nicht...

Sie sorgt nun nicht nur dadurch für die deutliche Parellele zu den Filmen, sondern auch durch die Mutanten vs. Mutanten-Story, die nun begonnen wurde und endlich den alleinigen Fokus von der FLucht und dem Untergrund wegrückte. Sehr X-Men 1 bzw. X-Men 3 natürlich. Aber ok für mich... Die Reaktion auf beschissene politische Ansichten ist ja heute nach wie vor ein allgegenwärtiges Diskussionsthema, also relevant.

Bei Caitlin und generell den Struckers war der Zeitsprung etwas holprig, kam der Diskurs zwischen Tochter und Mutter über Andys Seitenwechsel nach 6 Monaten wohl inhaltlich etwas spät, aber ok - darüber sehe ich hinweg. Über manch hohlen Dialog und gerade ne Art, die für mich nicht zur bisher bekannten Caitlin nicht so ganz paast, find ich das schwieriger zu schaffen. Dialoge und Charakteraufbau ist bishe rnoch nicht die Stärke der Serie.

Aber ich mag weiterhin, dass es um X-Men geht und bleibe wie gesagt daher dran, in der Hoffnung, dass die Serie wie so viele Serien zuvor in S2 oder S3 dann findet und steigert... und die Frost-Drillinge mich nicht zu sehr nerven...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“


Antworten

Zurück zu „Mystery- und Sci-Fi-Serien“