Star Trek Universum

Das Board für alle Mystery- und Sci-Fi-Serien.

Moderatoren: philomina, ladybird

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 29.06.2006, 20:22

Interessant:
Filmstarts.de hat geschrieben: Matt Damon soll angeblich Captain Kirk spielen
theINSIDER berichtet, dass Matt Damon der Wunschkandidat von Regisseur J.J. Abrams für die Rolle des jungen Captain James T. Kirk im nächsten Star Trek-Film ist. Abrams habe deswegen schon Kontakt mit Damon und auch mit William Shatner, dem Kirk-Darsteller in der Serie und den bisherigen Kinofilmen aufgenommen. Shatner habe seinen Segen zu der Besetzung gegeben und auch Matt Damon sei interessiert.

Der Reporter des Online-Magazins beruft sich bezüglich seiner Informationen auf dem Regisseur nahe Quellen.
Könntet ihr euch Matt Damon als jungen Kirk vorstellen?

Bild


Ich weiß nicht...
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

AJ

Beitrag von AJ » 29.06.2006, 22:49

Gewürzgurke hat geschrieben:Die Borgs
ich will ja nicht kleinlich sein...ach ich bins doch :D

Die Borg. 8-)



@manila: nie im leben! das kommerzialisiert das ganze ja noch mehr als es eh schon ist. seit wann gab es in ST jemals blockbuster-schauspieler?

AJ

Beitrag von AJ » 09.07.2006, 14:26

wow, soeben gerade ging ein stück fernsehgeschichte zuende und wurde wahrscheinlich von niemandem bemerkt :anbet: ;-(

es ist deprimierend, die letzte ENT-folge strotzte mal wieder vor langeweile, auch wenn sie zum schluss hin in jeder episode tatsächlich versuchten ein highlight unterzubringen, sei es durch gastauftritte oder cliffhanger. aber trotzdem hat es nicht mehr gezogen.

schaut man sich aber die folge unter dem aspekt an, dass es nun das finale war, dann muss ich sagen, einwandfrei und vielen dank dafür!

nochmal ein crossover hin zur beliebtesten oder sagen wir einfach zur star-trek-kultserie schlechthin zu produzieren, das war ein superschachzug. noch einmal troi und riker zu sehen, noch einmal die stimmen von picard und data zu hören - hach, wie war das schön und traurig zugleich. ich vermisse TNG :(

die TNG-abschnitte der folge fand ich auch am besten. leider hatte die finale folge, die eigentlich ENT gilt, kaum gute szenen gehabt. man ging nochmal alle charaktere durch, aber die story litt darunter, dass sie nochmal alle sachen zuende bringen wollten. und trips tod - na gut, da es eh das ende war, kann man dies verschmerzen.

wenn ich mir überlege, dass es die letzte folge war, dann könnte ich sagen: endlich, denn ich hatte zeitweise das gefühl, ich sei die letzte person auf der erde, die sich die folgen überhaupt noch anschaute. ENT hatte sich ausgedudelt.

dennoch ist es komisch festzustellen, dass es das komplett war!
Mit diesen Worten endet ein 18 Jahre andauerndes Phänomen: Seit Beginn der Next Generation im Jahr 1987 gab es in jedem Jahr neue Star
Trek-Episoden. Mit der letzten Folge von Enterprise erwartet die Fans erstmals wieder eine Zeit ohne Neues aus dem Star Trek-Universum.
ich kann mir das gar nicht vorstellen! egal, wie schlecht ENT im verhältnis zu den anderen ST-serien war, aber ich hab angefangen TNG zu schauen und seitdem gab es ST für mich.

18 jahre, ich bin jetzt 25! - ich weiss gar nicht wie das ohne star trek is

;-(

allyson

Beitrag von allyson » 09.07.2006, 14:44

Hallo

Also ich habs auch gesehen und muss sagen, dass die Folge als normale Folge durchgefallen wäre, aber als Finale. .nunja, sie war ok. Ich hätte am Schluss zwar noch sehr gerne die Rede gehört und ein Ausblick auf die kommenden Jahrzehnte(hunderte) wäre auch schön gewesen, aber alles in allem ist ENT doch "rund" zu Ende gegangen. Das mit Trips Tod fand ich überflüssig, bin halt Romantikerin und wollte, dass er mit Tpol zusammen kommt ;). Es hat nicht sollen sein! Schade.

Liebe Grüsse

allyson

Benutzeravatar
WinchesterFan
Beiträge: 606
Registriert: 18.06.2006, 16:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von WinchesterFan » 09.07.2006, 18:33

Da bin ich aber heute eiskalt vom Finale überrascht worden.
Warum sie nun noch unbedingt jemanden sterben lassen mussten und das auch noch im Verlauf der Episode ankündigten? :cry:
Viele Grüße, Anke

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 29.07.2006, 12:16

Das erste Teaser Poster zum 11. Star Trek Film ist draußen: Klick!

Hab es mal aus dem Popup rausgeholt und für euch hochgeladen:

Bild
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Spectra

Beitrag von Spectra » 30.07.2006, 21:30

Schönes Poster, auch wenn es natürlich nicht mehr Infos gibt, als wir schon wissen/spekulieren. Aber nette Symbolik, das alte TOS-Zeichen auf Gelb (Kirk) und Blau (Spock).

scully

Beitrag von scully » 02.08.2006, 16:20

Matt Damon als jungen Kirk? Find ich gut :D

Und hier mal was lustiges zu den Borg
Bild

editiert von ladybird: Thumbnail eingefügt

scully

Beitrag von scully » 28.08.2006, 10:47

hier läuft übrigens momentan ein Gewinnspiel rund um Star Trek

ein paar der Antwortmöglichkeiten sind ganz gäckig;)

Spectra

Beitrag von Spectra » 30.09.2006, 20:53

Anlässlich des 40. Geburtstages von Star Trek konnte man auf kabeleins.de aus 50 Folgen von TOS, TNG und VOY die Top 10 Folgen wählen. Am 03.10. (Dienstag) laufen diese Top 10 den ganzen Tag auf Kabel 1.

Sendeplan:
10. Platz - 13.15 Uhr: Der Kampf um das klingonische Reich 1 (TNG)
09. Platz - 14.10 Uhr: Der Kampf um das klingonische Reich 2 (TNG)
08. Platz - 15.10 Uhr: Ein Parallel-Universum (TOS)
07. Platz - 16.05 Uhr: Kennen Sie Tribbles? (TOS)
06. Platz - 17.15 Uhr: Es geschah in einem Augenblick (VOY)
05. Platz - 18.15 Uhr: In den Händen der Borg (TNG)
04. Platz - 19.15 Uhr: Angriffsziel Erde (TNG)
01. Platz - 20.15 Uhr: Skorpion, Teil 1 (VOY)
02. Platz - 21.15 Uhr: Skorpion, Teil 2 (VOY)
03. Platz - 22.15 Uhr: Zeitschiff Relativity (VOY)

Richtig repräsentativ sind diese besten 10 Folgen zwar nicht, v.a. da DS9 und ENT fehlen, aber Star Trek im Tv ist immer gut. :)

Gewürzgurke

Beitrag von Gewürzgurke » 20.10.2006, 08:55

Borgs... hehe, hups wie peinlich :<>

hab übrigens gesehen, dass es ja noch mehr so Sammelboxen gibt... über Q, und über Time Travel zB

muss mal gucken, ob ich mir die Q Box noch hole, die Q Folgen waren ja eigentlich auch alle super, wenn ich mich so zurückerinnere... angefangen mit Mission Farpoint

scully

Beitrag von scully » 03.11.2006, 16:47

Und es gibt auch eine Klingonen Box :) Dort sind 10 Episoden aus TNG, DS9, Voyager und auch aus ENT enthalten - denke, könnte gut sein ;)

Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23546
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Universum

Beitrag von philomina » 04.05.2010, 23:22

Am vergangenen Wochenende fand die FedCon XIX in Bonn statt. myFanbase war dabei, und hier findet ihr Fotos und Berichte: FedCon XIX - 30. April bis 2. Mai 2010 in Bonn

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23546
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Universum

Beitrag von philomina » 05.05.2011, 08:34

Ein Jahr später: Wiederum am vergangenen Wochenende fand die FedCon XX in Düsseldorf statt. Hier der erste Artikel von einem der Panels von Wil Wheaton :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23546
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Universum

Beitrag von philomina » 09.05.2011, 20:57

Und hier auch noch der Bericht zum Panel von Scott Bakula aka Captain Archer in "Star Trek: Enterprise" :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23546
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Universum

Beitrag von philomina » 04.06.2011, 10:10


Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Universum

Beitrag von manila » 04.06.2011, 11:01

philomina hat geschrieben:Wer ist dabei? :)

FedCon Special Event: Captains Table mit Patrick Stewart aka Captain Jean-Luc Picard
Wenn ich im Lande wäre bzw. näher an Bonn wohnen würde, wäre ich wirklich dabei. ST:TNG und ST:Voyager waren doch früher meine Lieblings-Trek-Serien in meiner Trekkiezeit als Teenie :D 8-)
Zuletzt geändert von philomina am 04.06.2011, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat korrigiert!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Star Trek Universum

Beitrag von Schnurpsischolz » 04.06.2011, 13:50

Huihuihui, das klingt natürlich wirklich verführerisch. er ist ja wirklich einer der ganz charismatischen Typen. :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Star Trek Universum

Beitrag von Schnupfen » 26.09.2017, 14:22

Hat jemand die erste Folge von "Star Trek: Discovery" gesehen?

Habe selten bis nie eine "ST"-Serie oder n Film gesehen (Ausnahmen: Die neuen Filme und frühere Auftritte von Whoopi Goldberg ;-)), insofern bin ich um ST-Universum echt nicht bewandert, habe mir den Piloten aber mal angeschaut.

Und, hm, nett fand ich, dass die Hauptfiguren alles andere als weiß und männlich sind - da hat man viel Wert auf Diversity gelegt. Philippa und Michael waren auch nett salopp und freundschaftlich im Umgang miteinander - das gefiel mir. Gleichzeitig wirkten Sonequa Martin-Green und Michelle Yeoh - so wie eigentlich alle Schauspieler - noch etwas steif und nicht so in ihrer Rolle drin, zumindest nicht mit Leben und Charisma gefüllt. Ob sie dazu fähig sind, muss sich nun zeigen.

Ohne charmante Charaktere oder/und Beziehungen haben es Scifi-Serien bei mir schwer. Dann muss es andere herausstechende Merkmale geben - coole Action, Effekte, Gegner oder Mysterien. Davon sah man hier aber auch noch nicht so viel. Die Effekte sind kinoreif, klar. Aber wirkliche Action gabs nicht, wobei das eh nicht ST ist, oder? Die Klingonen als Gegner waren für mich als Nicht-Trekkie nun nicht so spannend. An epi-übergreifende Fragen und Themen sind natürlich jene Klingonen da, soviel ich weiß auch untypisch für ST, aber tiefgreifend wars noch nicht. Aber kann ja noch kommen.

Doug Jones find ich ja aufgrund seiner ganzen Filmrollen ne interessante Seriensache - aber irgendwie wirkte die Maske auf mich so gar nicht "lebendig", sehr plastisch.

Gespannt bin ich nun auf das schwule Paar. Rainn Wilson dürfte auch ne interessante Wahl sein... Und über Shazad Latif freue ich mich dank "Spooks" und über James Frain aufgrund "Orphan Black" auch. Letzter gibt - so zeigt mir Recherche - Spocks Vater? Interessant.

Also, ne Basis ist da. Nun wird sich in den nächsten Folgen zeigen, ob man mich irgendwie für "ST" interessieren kann oder eben - mal wieder - nicht...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Star Trek Universum

Beitrag von Schnupfen » 15.03.2019, 10:59

"STD" - wunderbare Abkürzung ;) - ist ja unter Trekkies sehr verschrien, andererseits gibt's auch viele Verteidiger. Mein Herz hat die 1. Staffel nun nicht erobert, dennoch hat sie gut unterhalten und ich sehe in ihr auch ne ganz andere Ausrichtung und andere Stärken als in "The Orville". Die 1. Staffel war für mich kurzweilig, jedoch scheinbar auch noch sehr auf der Suche nach sich selbst. Logisch bei Showrunnerwechseln...

Auch 2.01 machte den Anschein, dass der FIndungsprozess noch nicht abgeschlossen ist. Vielleicht wird die 2. Staffel nun einheitlicher und fokussierter. Der Ton war zeitweise etwas lockerer. Es gab fast Slapstick-Momente, sei es die Kotz-Szene im Aufzug oder eben durch Tilly. Tilly sind wir ja gewohnt - und ich finde ihre Art auch erfrischend. Ob ich solche Momente wie im Aufzug passend finde, weiß ich noch nicht.

Gott sei dank kamen in 2.01 keine Klingonen vor - die fand ich in der 1. Staffel anstrengend. Mehr auf die Vulkanier zu setzen, find ich nun auch nicht so spannend, aber dass Michael und ihre Spock-Familiengeschichte mehr thematisiert wird, finde ich kanonmäßig nur logisch, also okay.

Pike wirkte auf mich sofort wie ne Bereicherung. Ne schöne Mark Sloan-Art, einerseits bringt das Lockerheit, während Professionalität und Leitungsfähigkeit gleichzeitig ebenso gut vermittelt werden. Michael oder nur Saru als Chef hätte mir nicht so gut gefallen.

Neben Tilly mochte in der 1. Staffel Culber im Duo mit Stamets am liebsten, insofern bin ich gespannt, wie man es schafft, Wilson Cruz im Hautpcast zu rechtfertigen und seine Figur zurückzubringen (?)...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Mystery- und Sci-Fi-Serien“