SS-GB

Das Board für alle Mystery- und Sci-Fi-Serien.

Moderatoren: philomina, ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

SS-GB

Beitrag von Schnupfen » 24.07.2018, 19:39

Kennt jemand diese britische Serie?

Erinnert wohl etwas an "The Man in the High Castle", wobei ich dessen Grundidee zwar ebenso wie hier sehr interessant fand, die Umsetzung letztlich aber schnarchlangweilig... Ob die BBC-Serie da mehr schafft?

Folge #1 zeigte schon, dass Ausstattung und Effekte mit der o.g. Serie zwar nicht mithalten können, alles aber etwas weniger düster und verzweifelt wirkt.

Hauptdarsteller Sam Riley kannte ich bis dato noch nicht (Kein "Stolz & Vorurteil"-Interesse), äußerlich erinnert er total an Robbie Rogers und lese ich, er ist mit Alexandra Maria Lara verheiratet und lebt in unsrem Land. Interessant. Keine schlechten Voraussetzungen für so ne Serie - und sein Spiel war auch nicht schlecht :D
Lars Eidinger hat mich aber mehr beeindruckt mit seinem SPiel - sehr zum fürchten und unberechenbar irgendwie. Üvbriegsn toll, dass hier wirklich deutsche Schauspieler eingesetzt wurden. Und Kate Bosworth, die ich eigentlich noch nie mochte, spielt hier endlich mal so ganz anders, sodass ich auch nicht abgeneigt bin.

Die Frage ist, können diese und die weiteren Schauspieler ihre FIguren mit mehr Leben füllen als die der Amazon-Serie? Dass Archer anfangs so neutral wirkte, machte es mir nicht ganz leicht, mit ihm warm zu werden, wenngleich die Szene mit seinem Sohn eindrucksvoll zeigte, wie schwierig es in so ner Zeit ist, Position zu beziehen (hier gegenüber dem Denken des Sohnes), ohne zu gefährden (da ein Kind viel weitererzählt). Am Ende kam ja dann doch die Positionierung, die nun SPannung bringen wird - wer kann mir sagen, ob dem so kommen wird? Oder wird es ebenfalls zu langatmig?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Mystery- und Sci-Fi-Serien“