Lost Season 1 - allgemeine Diskussion

Seit sie mit dem Flugzeug abstürzten ist nichts mehr so, wie es mal war. Diskutiert mit anderen Fans, ob die "Losties" ihren Weg nach Hause finden werden.

Moderatoren: Annika, nazira, manila

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

hab mich nicht so richtig "getraut" hier alle einträge zu lesen, um nicht zuviel über die allerletzten folgen zu erfahren. hab bis einschließlich 1.19 gesehen, und bin sooo gespannt, was locke nun in der kapsel finden wird!

was mit boone passiert ist ja relativ klar, und obwohl mir der charakter bisher nicht allzu ser zusagt, bin ich doch erschüttert, wie es abgelaufen ist. locke sieht doch in seinem traum ziemlich genau vor sich, was boone zustoßen wird, somit "opfert" er boone quasi seinem wissendurst oder eben der insel.

die geschichten jeweils um walt und die um hurley finde ich auch unerwartet spannend. irgendwie steckt hinter jedem verschollenen eine ungewöhnliche geschichte! seltsam auch, dass rousseau mit hurley so gänzlich anders umgeht letztlich, als mit sayid!

die entwicklung zwischen kate, sawyer und jack macht mit auch total evrückt. wie wird sich das entscheiden? und vor allem, was wird sawyer aus seinem wissen um jacks vater machen?

oh, ist diese serie großartig! 8-) :D

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:hab mich nicht so richtig "getraut" hier alle einträge zu lesen, um nicht zuviel über die allerletzten folgen zu erfahren. hab bis einschließlich 1.19 gesehen, und bin sooo gespannt, was locke nun in der kapsel finden wird!
Das vestehe ich! Ich hab mich auch immer vor Spoilern in Acht genommen! Und du glaubst gar nicht, wie spannend es noch wird!

mmh, soll ich jetzt einfach so spoilern? Ist ja auch eigentlich das Spoilerboard...
locke sieht doch in seinem traum ziemlich genau vor sich, was boone zustoßen wird, somit "opfert" er boone quasi seinem wissendurst oder eben der insel.
Ich glaube irgendwie nicht, dass Locke seinen Traum richtig gedeutet hat. Er ist so versessen darauf alles über die Insel zu erfahren, dass er in Bezug auf dieses Thema nicht mehr klar denkt.
Meiner Meinung nach war seine Mutter der negative Einfluss in dem Traum. Sie war ja nie wirklich nett zu ihm, immerhin hat sie ihn abgegeben und dann auch noch mit seinen Gefühlen und seinem Leben gespielt, nur um Geld zu verdienen! Schrecklich! Boone hingegen war immer loyal zu ihm und hat ihn unterstützt. In dem traum hat seine Mutter ihm das Flugzeug gezeigt und dann war Boone voller Blut und hat von theresa gesprochen, die "durch ihn" gestorben ist! Und was macht Locke? Er denkt nicht an Boone, sondern nur an die Insel bzw. das hatch und es geht los!
Das war übrigens meiner Meinung nach das aller beste Ende! Als der Lichtstrahl aus der Luke kam!
seltsam auch, dass rousseau mit hurley so gänzlich anders umgeht letztlich, als mit sayid!
Ich glaube das liegt daran, dass er immer ehrlich zu ihr war! Sie haben die Zahlen als Verbindung und das ist eine ziemlich starke. Beide wurden immer wieder für verrückt gehalten und jetzt haben sie gemerkt, dass sie recht hatten, die Zahlen haben eine Bedeutung!
die entwicklung zwischen kate, sawyer und jack macht mit auch total evrückt. wie wird sich das entscheiden? und vor allem, was wird sawyer aus seinem wissen um jacks vater machen?
Die Szene zwischen Jack und Sawyer, als er ihm von seinem vater erzählt fand ich super! Total rührend und richtig gut gemacht! Wie ich schon des öfteren gesagt habe. Wäre Kate nicht, würden die beiden bestimmt auch richtig gute Freunde werden können!

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:Ich glaube irgendwie nicht, dass Locke seinen Traum richtig gedeutet hat. Er ist so versessen darauf alles über die Insel zu erfahren, dass er in Bezug auf dieses Thema nicht mehr klar denkt.
hhmm, ich bin sehr geneigt, dir da zuzustimmen. locke erscheint mir auch zumeist als sympatischer charakter. aber -von dem, was man bis 1.19 erfährt- man wird immer wieder skeptisch gemacht, es gibt immer mal wieder diese hinweise, dass er seehhr vielschichtig ist. es gibt sehr böse blicke, die er michael von anfang an zuwirft, dann diese schwarzen augen und die rolle, die er in claires traum spielt. dann die möglichkeit, dass er derjenige war, der sayid mit dem transceiver niedergeschlagen hat. diese möglichkeit besteht doch (bis einschliesslich 1.19) noch, oder hab ich was vergessen?
Und was macht Locke? Er denkt nicht an Boone, sondern nur an die Insel bzw. das hatch und es geht los!
...und das passt, finde ich, in dieser form nicht zu dem sonst so verantwortungsvollen locke.
Das war übrigens meiner Meinung nach das aller beste Ende! Als der Lichtstrahl aus der Luke kam!
da fällt die zustimmung nicht schwer!
:D
Ich glaube das liegt daran, dass er immer ehrlich zu ihr war! Sie haben die Zahlen als Verbindung und das ist eine ziemlich starke. Beide wurden immer wieder für verrückt gehalten und jetzt haben sie gemerkt, dass sie recht hatten, die Zahlen haben eine Bedeutung!
aber für diese erkenntnis braucht rousseau wirklich vergleichsweise wenig zeit. quasi nur ein paar sekunden, während sie mit sayid ja von anfang an anders umgesprungen ist. was allerdings möglich ist, ist, dass sie durch sayids anwesenheit nicht mehr schockiert ist, überhaupt wieder andere menschen zu sehen.
Die Szene zwischen Jack und Sawyer, als er ihm von seinem vater erzählt fand ich super! Total rührend und richtig gut gemacht!
aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh, es wird also eine solche szene geben! klar eigentlich, wozu sollte sawyers wissen sonst überhaupt gut sein! 8-)
oh, ich freu mich auf diese szene! es hätte ja auch möglich sein können, dass sawyer es irgendwie gegen jack benutzt.
Wie ich schon des öfteren gesagt habe. Wäre Kate nicht, würden die beiden bestimmt auch richtig gute Freunde werden können!


hab schonmal gelesen, dass du das schriebst und denke erneut darüber nach. wieso meinst du, dass sie freunde sein könnten? sie passen ja im herkömmlichen sinne nicht so wirklich als freunde zusammen. sie würden einander eher ergänzen, so was humor, bildung oder bisherige erfahrungen angeht. sie sind allerdings beide zupackend, tatkräftig... hm, fänd`s dennoch interessant, was dich auf diesen gedanken bringt.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:dann die möglichkeit, dass er derjenige war, der sayid mit dem transceiver niedergeschlagen hat. diese möglichkeit besteht doch (bis einschliesslich 1.19) noch, oder hab ich was vergessen?
Das ist klar! er war es, dass hat er Sayid gesagt!
Die Szene zwischen Jack und Sawyer, als er ihm von seinem vater erzählt fand ich super! Total rührend und richtig gut gemacht!
aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh, es wird also eine solche szene geben! klar eigentlich, wozu sollte sawyers wissen sonst überhaupt gut sein! 8-)
oh, ich freu mich auf diese szene! es hätte ja auch möglich sein können, dass sawyer es irgendwie gegen jack benutzt.{
Freu dich drauf! Ein traum und sawyer hat auch noch sehr wenig an und ist verschwitzt!
Wie ich schon des öfteren gesagt habe. Wäre Kate nicht, würden die beiden bestimmt auch richtig gute Freunde werden können!


hab schonmal gelesen, dass du das schriebst und denke erneut darüber nach. wieso meinst du, dass sie freunde sein könnten? sie passen ja im herkömmlichen sinne nicht so wirklich als freunde zusammen. sie würden einander eher ergänzen, so was humor, bildung oder bisherige erfahrungen angeht. sie sind allerdings beide zupackend, tatkräftig... hm, fänd`s dennoch interessant, was dich auf diesen gedanken bringt.
Ich finde sie sind sich eigentlich ähnlich! Beide haben eine "schwere Kindheit" gehabt. Ihre Eltern waren nicht grad Ansprechpartner. Jack wurde immer "runter gemacht" und kam sich "schwach" vor und Sawyer hatte keine Eltern. Beide mussten um alles in ihrem Leben kämpfen, allein!

Dadurch haben sich sehr starke Persönlichkeiten entwickelt, die beide (meiner Meinung) nach verletztlich sind. Jack geht allerdings anders damit um. Sawyer geht auf Abstand und Jack versucht immer alles wieder gut zu machen, auch wenn er enttäuscht wurde.

Ich denke einfach sie hätten viele Punkte i denen sie einfach gut zusammen arbeiten würden. ist auch schwer zu beschreiben, da es ein Gefühl ist

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:Das ist klar! er war es, dass hat er Sayid gesagt!
hä, leide ich an amnesie? kannst du mich bitte nochmal kurz ins bild setzen? wann sagt er ihm das?
Freu dich drauf! Ein traum und sawyer hat auch noch sehr wenig an und ist verschwitzt!
ok, du hast's geschafft! mir klopft das herz bis zum hals, und ich kann's noch weniger erwarten, endlich die nächsten folgen sehen zu können!
Dadurch haben sich sehr starke Persönlichkeiten entwickelt, die beide (meiner Meinung) nach verletztlich sind. Jack geht allerdings anders damit um. Sawyer geht auf Abstand und Jack versucht immer alles wieder gut zu machen, auch wenn er enttäuscht wurde.
verstehe, was du meinst. so kann ich den gedankengang auch nachvollziehen! ich hatte mehr an den 2.aspekt gedacht, den du auch schriebst, der sie halt voneinander unterscheidet, aber du hast natürlich recht in der hinsicht, wie sich jeweils ihre persönlichkeiten entwickelt haben.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:
Annika hat geschrieben:Das ist klar! er war es, dass hat er Sayid gesagt!
hä, leide ich an amnesie? kannst du mich bitte nochmal kurz ins bild setzen? wann sagt er ihm das?
Das kommt noch! Wenn du erst bei #1.19 bist!

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:
philomina hat geschrieben:
Annika hat geschrieben:Das ist klar! er war es, dass hat er Sayid gesagt!
hä, leide ich an amnesie? kannst du mich bitte nochmal kurz ins bild setzen? wann sagt er ihm das?
Das kommt noch! Wenn du erst bei #1.19 bist!
oh weh, oh weh, das kommt erst noch! :o dann muss ich wohl weiter sehr vorsichtig sein, was ich für fragen stelle, denn du kannst sie ja tatsächlich schon beantworten, und spekulierst nicht -wie ich- was kommen könnte. 8-)

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:denn du kannst sie ja tatsächlich schon beantworten, und spekulierst nicht -wie ich- was kommen könnte. 8-)
Ja tut mir leid, hab abe extra nur sehr wenig geschrieben! aber freu freu freu dich schon mal! Ich kann den September auch kaum noch erwarten

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

hab gerade die 1.20 gesehen. wow, was hab ich geheult! ;-(
großartige folge! und obwohl dieser parallelschnitt von tod und leben nicht gerade etwas neues ist, so fand ich es in dieser serie erneut spitzenmäßig gemacht.

die story um boone und jack und gleichzeitig die um claire und kate, ergreifender geht es, glaub ich, in einer serie kaum! und dann die szene am strand gegen ende mit dem song. es war gut, dass in der szene keine dialoge waren, die gesichter sprachen bände!

ich wußte ja eigentlich schon, was mit boone und auch bei claire passiert, aber ich hätte nicht gedacht, dass es mich so mitnehmen würde.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41846
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Fand die Episode auch sehr gut und dramatisch!

vbor allem habe ich am Ende immer totales Mitleid mit Shannon. ich meine endlich hat sie sich so richtig in jemanden verliebt und einen echt tollen Abend mit ihm gehabt (ich wusste gar nicht, dass Sayid so romantisch ist ;)) und dann muss sie erfahren, dass ihr Bruder, den sie ja eigentlich auch einmal "geliebt" hat, ist gestorben und sie war nicht da!

Schrecklich!

Meine Lieblingsszene war, als Jin und Charlie sich so gefreut haben! Echt süß!

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:vor allem habe ich am Ende immer totales Mitleid mit Shannon. ich meine endlich hat sie sich so richtig in jemanden verliebt und einen echt tollen Abend mit ihm gehabt (ich wusste gar nicht, dass Sayid so romantisch ist ;)) und dann muss sie erfahren, dass ihr Bruder, den sie ja eigentlich auch einmal "geliebt" hat, ist gestorben und sie war nicht da!
oh ja, die vorwürfe, die sie sich da sicher macht, unvorstellbar! bin gespannt, ob sich das nun auf ihre beziehung mit sayid auswirkt. (...nur als spekulationsgedanke ;) hab die nächste folge noch nicht gesehen.)
Meine Lieblingsszene war, als Jin und Charlie sich so gefreut haben! Echt süß!
jau, diesen spontanen gefühlsausbruch hatte ich schon fast vergessen. besonders jin hat mich da überrascht! auch dieser kleine moment, als sun und jin zum ersten mal wieder miteinander reden, hatte was besonderes.

und immer wieder schaffen sie es, einen mit den backgroundgeschichten zu überraschen. dass jack verheiratet ist, hätte ich überhaupt nicht erwartet!

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

hab gerade exodus teil 1 gesehen. mann, bin ich fertig! geheult, angst, spannung bis zum platzen! bei jeder folge dieser serie denkt man, besser und spannender kann es nicht mehr werden, und dann steigert es sich doch immer weiter!

@annika, du hast nicht zuviel versprochen, die szene zwischen sawyer und jack, wo sawyer ihm von seinem dad erzählt, ist der hammer! aber auch alles andere...
sun und jin,
walt, shannon und vincent
sawyer, von dem sich niemand verabschiedet und der nach kate ausschau hält
charlie mit der flaschenpost
vincent, der dem schiff hinterherschwimmt...

hammer! und dann parallel die spannung am black rock!
mann, ist das schrecklich, das allein anzuschauen, ohne sich direkt drüber unterhalten zu können!

KerrSmith2306

Beitrag von KerrSmith2306 »

Na dafür sind wir doch da... fürs unterhalten meine ich. ;) Teil 2 solltest Du unbedingt auch noch gucken, da wird's so richtig spannend.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott oh gott :o

habe gerade die letzten beiden teile gesehen. mann, ist das der wahnsinn! was ist das denn für ein ende? das hält man ja überhaupt nicht aus! ihr habt euch sicher schonmal irgendwo darüber unterhalten, aber kann vielleicht nochmal einer hierher posten, wann die 2. staffel anfängt?

also, die emotionen waren bei mir im 1. teil von exodus krasser, wie ich eben ebschrieben habe. aber die letzten anderthalb stunden waren auch unglaublich krass!

als "the others" -das werden sie doch gewesen sein- auf dem anderen boot kamen. "the boy" ...klar, als es das baby nicht war, dass dann walt gemeint war. und was ist mit sawyer, und wie kommen die 3 auf die insel zurück, und wie geht es weiter? ah, ich könnte hier glatt schreien. :cry:

sorry für diesen ausbruch, aber ich hoffe, ihr könnt es nachvollziehen! ;)

KerrSmith2306

Beitrag von KerrSmith2306 »

Staffel 2 beginnt am 26. September in den USA. :) Der Countdown läuft also.

Trin

Beitrag von Trin »

Ne am 21.09 doch schon. :)
Noch ne Woche länger könnte ich auch nicht warten. ;)

~Lost One

KerrSmith2306

Beitrag von KerrSmith2306 »

Na umso besser! :D

Ebli

Beitrag von Ebli »

:<> wow wow wow! :<>

Bei und in der Schweiz liefen gerade die beiden letzten Folgen aud SF2 und ich bin begeistert.
Schon bei Beginn der Serie, dachte ich mir diese Serie wird ein Erfolg aber ich bin restlos begeistert!
Fand besonders die letzte Folge hammer stark.

Ich weiss nicht wie ich die Zeit überstehe, bis die nächste Staffel beginnt. Ich hoffe die DVD hilft mir ein bisschen. ;)

Zum Schluss kullerte mir sogar ne Träne ruter, als man alle Hauptcharaktere nochmal im Flugzeug sah. Und besonders als Boone Shannon ihren Astma-Spray reichte, füllten sich meine Augen mit Tränen.

Bua ich bin einfach begeistert, anders kann ich s nicht ausdrücken!

ForVanAngel

Re: Lost Season 1 - allgemeine Diskussion

Beitrag von ForVanAngel »

Fazit Staffel 1: (hoff das past hier rein, sonst bitte verschieben)

Es wird über solche Serien wie „24“ (nicht gesehen), „Heroes“ (großartige 1. Staffel) und eben „Lost“ gesagt, dass sie Kinoqualität ins TV bringen! 100 % Zustimmung! :up: Es gibt Filme, da nervt mich einfach die Tatsache, dass sie nur bis 2 Stunden gehen und man eben alle Wendungen/Handlungen/Zeitspannen innerhalb diese kurze Zeit verpacken muss – wodurch der Realismus abhanden kommt. In einer Serie hingegen kann man die Charaktere aufbauen, Wandlungen vollziehen lassen und dass macht „Lost“ zu einer großartigen Serie.

Wider erwarten ist „Lost“ aber eher als Drama-Serie zu sehen, aber mit einem guten Mysteryanteil. Es wird nie zuviel verraten, aber man bekommt mit der Zeit Schwierigkeiten, der Handlung zu folgen. Anfangs war ich wie immer noch nicht soganz zufrieden, mit der Zeit haben aber alle Charaktere (und auch Darsteller) ihren Platz gefunden und LOST zu einer Einheit gemacht. Fast jeder Charakter hatte eine gute als auch eine negative Seite, hat Dinge gemacht, wofür man ihn eigentlich hassen müsste, aber sich dann doch von seiner positiven Seite gezeigt. Die Rückblende waren zwar nicht immer überzeugend, haben aber wichtige Informationen zur Vergangenheit gezeigt, die erklären, warum Sawyer, Kate oder Jack so sind wie sie sind.

Das Finale hat dem ganzen die Krone aufgesetzt. Dazu kommen noch die ganzen ungeklärten Fragen, was hat es mit 4-8-15-16-23-42 auf sich? Warum sind gerade diese Personen auf der Insel? Was will die Insel auf sich? Wer sind „die anderen“? Was ist das Sicherheitssystem? Haben Walt, Hurley und Locke besondere Gaben und wenn ja welche und woher? Was ist mit dem großen Mysterium Locke? Wer/was ist der Schlüssel? Besteht Hoffnung gerettet zu werden? Sind alle Charaktere durch ihre Vergangenheit miteinander verbunden?

Unendlich viele Fragen, Staffel 2 wird sofort im Anschluss geschaut, die ist ab 18. Bei den begonnenen Storylines erwarte ich mir sogar eine deutliche Steigerung. Ich hoffe allerdings, dass diese Rückblenden-Schema etwas zur zurück gefahren wird und sich noch mehr auf die Zahlen und Mysterien konzentriert wird, das wären meine Wünsche!

Sophie

Re: Lost Season 1 - allgemeine Diskussion

Beitrag von Sophie »

ich hatte von vielen bekannten schon gehört, dass sie lost schauen und es richtig gut sei. nachdem ich immer und immer wieder darauf gestoßen bin, hatte ich über weihnachten eine lost-woche gemacht. schon nach der ersten folge war mir klar: die serie ist viel besser, als ich sie mir vorgestellt habe :)

die serie hat mich voll überzeugt. ich weiß noch immer nicht, wem ich wirklich vertrauen kann und wer falsch ist. dadurch entsteht jede folge aufs neue ein nervenkitzel. mir haben die flashbacks meistens gut gefallen. nur mit denen von locke komme ich noch nicht so ganz klar. nicht, dass ich nicht verstehe, warum er etwas durchgeknallt ist, aber es interessiert mich nicht wirklich. eigentlich nur, warum er im rollstuhl sitzt und das ist ja noch nicht aufgeklärt worden.

im gegensatz dazu finde ich sayid sehr interessant. zwar wird er in den flashbacks als sehr böse dargestellt, doch auf der insel macht er mir einen überzeugenden eindruck. ich denke, er weiß, was er macht und ich beginne, ihm zu vertrauen.

ich fand es schade, dass boone so zeitig sterben musste. ich fand seine "beziehung" zu shannon sehr interessant und hätte das gern noch weiter verfolgt. auch das dreieck zwischen jack, sawyer und kate lässt mich nicht los. ich weiß nicht, wer besser zusammen passt. und ich glaube, kate geht es genauso...
Annika hat geschrieben:
philomnia hat geschrieben:
Annika hat geschrieben:Wie ich schon des öfteren gesagt habe. Wäre Kate nicht, würden die beiden bestimmt auch richtig gute Freunde werden können!

hab schonmal gelesen, dass du das schriebst und denke erneut darüber nach. wieso meinst du, dass sie freunde sein könnten? sie passen ja im herkömmlichen sinne nicht so wirklich als freunde zusammen. sie würden einander eher ergänzen, so was humor, bildung oder bisherige erfahrungen angeht. sie sind allerdings beide zupackend, tatkräftig... hm, fänd`s dennoch interessant, was dich auf diesen gedanken bringt.
Ich finde sie sind sich eigentlich ähnlich! Beide haben eine "schwere Kindheit" gehabt. Ihre Eltern waren nicht grad Ansprechpartner. Jack wurde immer "runter gemacht" und kam sich "schwach" vor und Sawyer hatte keine Eltern. Beide mussten um alles in ihrem Leben kämpfen, allein!
Dadurch haben sich sehr starke Persönlichkeiten entwickelt, die beide (meiner Meinung) nach verletztlich sind. Jack geht allerdings anders damit um. Sawyer geht auf Abstand und Jack versucht immer alles wieder gut zu machen, auch wenn er enttäuscht wurde.
Ich denke einfach sie hätten viele Punkte i denen sie einfach gut zusammen arbeiten würden. ist auch schwer zu beschreiben, da es ein Gefühl ist
ich hatte auch das gefühl, dass sie echt gute kumpels sein könnten. bin mir aber nicht sicher, ob es reichen würde, dass kate nicht da ist. ich denke, sie würden gerade auf so einer einsamen insel immer wieder etwas finden, worum sie kämpfen könnten. sie müssten einfach mal über ihren stolz springen und ein wenig mehr erwachsen werden.

an sun und jin musste ich mich zu beginn erst gewöhnen, aber je mehr rückblicke ich bekomme habe, desto mehr konnte ich mich mit den charakteren und taten anfreunden.

charlie und claire sind einfach nur süß zusammen. und die geschichte um das baby war total spannend. echt gut inszeniert.

hurley wurde zwar noch nicht wirklich in den mittelpunkt gerückt, doch seinen charakter finde ich sehr interessant, mit seinem lottogewinn und den unglückszahlen. er scheint auf der insel aber zunächst nur die rolle eines bequemen und liebenswerten menschen einzunehmen.

ich bin gespannt darauf, wie es weitergeht. mal sehen, wieviel fragen in der nächsten staffel wirklich beantwortet werden, oder ob eher noch mehr dazu kommen.

Antworten

Zurück zu „Lost“