Anti-Favorite Charakter aus Lost

Seit sie mit dem Flugzeug abstürzten ist nichts mehr so, wie es mal war. Diskutiert mit anderen Fans, ob die "Losties" ihren Weg nach Hause finden werden.

Moderatoren: Annika, nazira, manila

Dusty

Beitrag von Dusty »

Also mit der Vergangenheit von Eko hast du natürlich recht...
er hat sehr schlimme Dinge getan, jedoch sollte jeder eine zweite Chance bekommen...
dazu kommt, dass Eko aufrechtige Reue zeigt und alles wieder gut machen will.
Ansonsten ist er ja ein guter Mensch.
er hat mit Anna Libby und Bernaurd (sry, keine Ahnung wie man den Namen schreibt) und die andere, die wo dann gestorben ist, immer verteidigt und beschützt in den 48 Tagen, als sie nur zu fünft waren...

noch was zu Michael:
sicher, er hat viel unrechtes getan. am anfang hasste ich ihn auch.
er hat und wird die ganze Truppe verraten...
aber nur weil er sein Sohn finden, retten und wiedersehen will...
natürlich ist das keine Entschuldigung, dass er die anderen anlügt und verrät, trotzdem sollte man hier ein bisschen Einsicht zeigen...

mhm=) was ich bei Kate blöd fand.
sie hat Jack einfach geküsst und ist heulend abgehaut und hat nie wieder von dem Kuss geredet bis Michael wieder auftauchte...

naja...also bei Eko und Locke, das gerede:
Die Insel wird uns den Weg zeigen und so...manchmal ziemlich verwirrend...

aber jedoch sollte man niemand wegen seiner Vergangenheit schlecht machen...
wie wir schon oft gesehen haben, hat fast jeder Überlebende etwas ausergewöhnliches erlebt in seiner Vergangenheit oder er hat etwas böses getan.. (Bsp. Sayid oder Anna)

sugar_coke

Beitrag von sugar_coke »

Wenn ich nicht ausstehen kann ist Michael. Der ist doch echt egoistisch wenn er die 4 zu den Anderen führt. Er tut mir zwar leid wegen Walt, aber er hätte nicht lügen dürfen.

Danach kommt Locje.
Ich mag diesen Mann seit der 1. Folge nicht. Ich konnte nicht verstehen wie er die ganze Zeit mit Boone (einer meiner Lieblinge) zusammen sein konnte. Das hat überhaut nicht gepasst. Außerdem ist er einfach komisch, ändert plötzlich seine meinung (zb. mit dem Computer)

Den Rest der Charakteren find ich eigentlich ziemlich ok bis echt geil..

FaithLehane

Beitrag von FaithLehane »

Wen ich überhaupt nicht ausstehen kann das ist MICHAEL... seine geschichte mit seinem WAAAHAAAALT stresst einfach total.
Außerdem ist er ein bescheuerter Mörder, denn er hätte Ana-Lucia
:cry: und Libby nicht töten dürfen.

RSF

Beitrag von RSF »

Jack McPhee hat geschrieben:SAWYER, SAWYER, SAWYER!
das kann ich nur unterstützen

Annelein

Beitrag von Annelein »

RSF hat geschrieben:
Jack McPhee hat geschrieben:SAWYER, SAWYER, SAWYER!
das kann ich nur unterstützen
begründung?

*sleepaholic*

Beitrag von *sleepaholic* »

Annelein hat geschrieben:
RSF hat geschrieben:
Jack McPhee hat geschrieben:SAWYER, SAWYER, SAWYER!
das kann ich nur unterstützen
begründung?
:<> das würde mich allerdings auch brennend interessieren...

mein absoluter hasscharakter ist ganz klar michael...o gott und wie ich den hasse! ich glaube ich habe noch nie solche negativen gedanken gegen einen sereiencharakter entwickelt wie gegen diesen typen :motz:

...ausser er würde in der allerletzten lost folge mit ner weissen flagge in der hand auf einem böötchen daherkommen und sie alle retten :D ...dann könnte ich ihm vielleicht verzeihen aber nur vielleicht... :D

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Beitrag von Rightniceboy »

Ich finde Ben nicht so toll, den Mann kann ich irgendwie nicht ab, der nervt mit seiner Art. :roll:

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Rightniceboy5 hat geschrieben:Ich finde Ben nicht so toll, den Mann kann ich irgendwie nicht ab, der nervt mit seiner Art. :roll:
Kann ich mich gar nicht anschließen, ich finde Ben aka Henry unglaublich faszinierend. Er ist so berechnend und klug - und hat diese "Aura" irgendwie, die ihn ganz klar von den anderen "Anderen" abhebt und deswegen wohl logischerweise auch zum Führer gemacht hat.

Ein Anti-Charakter für mich ist da schon eher Kate (wobei sich das langsam über die zwei Staffeln gebessert hat :D)... oder Ana-Lucia. Aber im Prinzip hat jeder Lostie eigentlich was für sich, egal ob "gut" oder "böse", daher kann ich das gar nicht mal so auf eine oder zwei Personen hinunterschrauben.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

*sleepaholic* hat geschrieben:mein absoluter hasscharakter ist ganz klar michael...o gott und wie ich den hasse! ich glaube ich habe noch nie solche negativen gedanken gegen einen sereiencharakter entwickelt wie gegen diesen typen :motz:

...ausser er würde in der allerletzten lost folge mit ner weissen flagge in der hand auf einem böötchen daherkommen und sie alle retten :D ...dann könnte ich ihm vielleicht verzeihen aber nur vielleicht... :D
Das sagst du was! Das wäre wirklich die einzige Möglichkeit, in meiner Gunst wieder zu steigen! Entschuldigungen werden da nix bringen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Annelein

Beitrag von Annelein »

dann sol er aber bitte ein schiff vom militär oder so mitbringen, damit alle gerettet werden

RSF

Beitrag von RSF »

Annelein hat geschrieben:
RSF hat geschrieben:
Jack McPhee hat geschrieben:SAWYER, SAWYER, SAWYER!
das kann ich nur unterstützen
begründung?
der spielt immer das aloch(obwohl ich immer für die arschlöcher bin)und will nix mit den anderen zutun haben.er hat die güter ganz am anfang versteckt und wollte sie nicht für die gruppe raus geben( und er macht sich an kate ran ,was ich als jack fan nicht zu lassen kann :D :up: )

Annelein

Beitrag von Annelein »

na zu allen war er ja nicht immer das ar***...--> kate ;)

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Annelein, Posts mit mehr als einem Satz wären wünschenswert... so kann man doch nicht diskutieren.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Annelein

Beitrag von Annelein »

manila hat geschrieben:Annelein, Posts mit mehr als einem Satz wären wünschenswert... so kann man doch nicht diskutieren.

aber wieso denn?, wenn in dem einen satz alles gesagt ist, mit begründung, was ich dazu sagen sollte...
soll ich dau nun noch sinnlose sätze schreiben, nur damit es mehr als ein satz ist?

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Annelein hat geschrieben:
manila hat geschrieben:Annelein, Posts mit mehr als einem Satz wären wünschenswert... so kann man doch nicht diskutieren.

aber wieso denn?, wenn in dem einen satz alles gesagt ist, mit begründung, was ich dazu sagen sollte...
soll ich dau nun noch sinnlose sätze schreiben, nur damit es mehr als ein satz ist?
Wenn es sinnlos ist, dann einfach gar nichts schreiben - mach ich auch.

Beispiel:
Annelein hat geschrieben:na zu allen war er ja nicht immer das ar***...--> kate ;)
Da kann man ja nicht wirklich diskutieren. Lassen wir's beruhen. Bitte in Zukunft einfach drauf achten.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

yvi

Beitrag von yvi »

Halli Hallo

Naja ich glaube den einzigen Charakter den ich eigentlich wirklich etwas nervig finde ist Michael. Seine ganze Storyline ist zwar sehr spannend gewesen (z.B. ob er es durch zieht seine Freunde an die "Anderen" auszuliefern) aber genau wie viele hier erwähnt haben ging mir dieses WAAAHAALT geheule auch irgendwann auf die Nerven, klar ist es verständlich da es sich um seinen Sohn handelt. Aber meiner Meinung nach wurde das in der Serie zu oft wiederholt. Ansonsten gibt es eigentlich keinen Charakter der mir wirklich auf die Nerven geht :D

nazira
Moderator
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Beitrag von nazira »

Annika hat geschrieben:Und ihre Geschichte finde ich auch total blöd. Wenn sie den Mord aus einem anderen Grund begangen hätte, dann wäre ich ihr vielleicht entgegen gekommen, aber so was selbstsüchtiges kann ich nicht verstehen :down:
Wieso war das selbstsüchtig? Sie wollte nicht,dass er ihre Mutter misshandelt und deswegen hat sie ihn getötet. Ich will sie jetzt nicht verteidigen was den Mord angeht,aber selbstsüchtig ist sie auf keinen Fall gewesen. Kate hat das nur für ihre Mutter getan. Sie hat ihr eigenes Leben riskiert um das Leben ihrer Mutter zu retten und selbst nachdem ihre Mutter sie angezeigt hat,hat Kate sie als sie krank war besucht. In der Insel versucht sie jedem zu helfen und ich denke wenn Kate,Jack und Sayid nicht wären,dann würden sich alle nur um sich selbst kümmern und dann wären wahrscheinlich schon alle längst tot. In dem Fall braucht man einfach jemanden,der sich in den Mittelpunkt stellt und alles regelt und irgendwelche Macken muss doch jeder Charakter haben.

Also ich persönlich hasse keinen aus Lost,weil ich alle Charaktere sehr interessant finde und mir alle auf eine gewisse Art sympatisch sind. Wen ich aber am wenigsten mag ist Michael. Ich hab zum Beispiel nie verstanden,warum er Walt nicht erlaubt hat sich mit Locke anzufreunden. Ich hatte immer das Gefühl,dass ihm Walt auf die Nerven geht und er unglücklich darüber ist die Verantwortung für ihn zu tragen. Natürlich hat ihn der Mord an Libby und Ana-Lucia auch sehr unbeliebt bei allen Zuschauern gemacht. Ich glaube er hätte das ganze auch ohne Gewalt lösen können. Wenn er z.B Jack die ganze Wahrheit gesagt hätte,dann hätten sie vielleicht irgendeine Lösung gefunden,aber dann wäre ja die dritte Staffel nicht so interessant geworden.

Lostalias24

Beitrag von Lostalias24 »

ich mag nicht so gerne:


Michael weil er einen einfach nicht gefällt, man kann ihn nicht verstehen... und er wirkt immer dumm.


Jack er ist immer der gute und ist oft sehr verklemmt.


[/b]ich konnte ana-lucia nicht richtig leiden sie hatt sich irgentwie eingeschleimt.

das waren jetzt die die ich nicht so mag die mir eingefallen sind. :)

Schlodz

Beitrag von Schlodz »

Der Charakter, den ich am wenigsten leiden konnte war eindeutig Shannon. Irgendwie konnte ich mich nie so wirklich mit ihr anfreunden, am Anfang durch dieses schreckliche tussihafte gehabe und später wars dann irgendwie schon gelaufen...

Micheal kann man natürlich nicht leiden, aber der Charakter ist ja eigentlich so geschrieben worden, dass man ihn am Ende nicht mehr leiden kann, da er ja die ganzen Losties verrät.

Dann fand ich noch die ganzen Drogenstorys von Charlie extrem nervig... ansonsten war der Charakter ja wirklich ok und teilweise auch lustig, aber wenn er mal wieder auf cold turkey war und an seine Statuen wollte konnt ich ihn überhaupt nicht leiden.

partybremse

Beitrag von partybremse »

hey,

ich kann nazira nur recht geben, ich finde zwar einige charaktere auch etwas anstrengend, aber sie haben trotzdem alle ihre geschichte, die nachvollziehbar. ich finde alle charaktere sehr gut konstruiert, wichtig für die handlung und vor allem abwechslungsreich. das macht lost auch zu meiner lieblingsserie - man verfolgt jeden handlungsstrang gleich gespannt. das einzige was ich von den charakteren her mal etwas seltsam fand, waren paulo und seine freundin. sie wurden aufgebaut, langsam in die geschichte eingebaut und dann ganz plötzlich wieder abgesägt, sind dann genauso schnell verschwunden wie sie aufgetaucht sind, was sollte das?

Antworten

Zurück zu „Lost“