Eure Meinung zu #1.03 Affären

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderator: nazira

Wie viele Punkte gibst du dieser Folge?

1 Punkt
1
5%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
5%
4 Punkte
8
40%
5 Punkte
10
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 20

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7874
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Eure Meinung zu #1.03 Affären

Beitrag von Hörnäy »

Episode #1.03 Affären

Williams Indiskretionen werden publik, was sehr schmerzhaft für die Familie ist. Nora sieht sich gezwungen ihre Stärke zu zeigen und versucht deutlich zu machen, dass sie nicht so naiv ist wie alle denken. Gleichzeitig fühlen sich die Geschwister alle mit ihren eigenen Geheimnissen konfrontiert und bekommen deren Auswirkungen zu spüren.

>> Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>> Zur Review von myFanbase

Bild Bild Bild Bild

Jack McPhee

I love it!

Beitrag von Jack McPhee »

Ich war heut wieder total begeistert! Zugegebenermaßen durch die erste Episode musste ich mich ziemlich durchkämpfen, aber mein Durchhaltevermögen zahlte sich aus. Letztes mal wars schon echt gut, und dieses mal noch besser. Diese Emotionalität und dennoch dieser Tiefgang in der Serie suchen wirklich seines gleichen und ich finde das ist so ziemlich das beste was zZ im TV läuft. Und die Darsteller sind einfach perfekt: Calista Flockhart und Sally Field sind einfach sooooo toll! :anbet:
(Einziger Wehmutstropfen: Warum musste wieder eine Assoziation zwischen Schwulen und Untreue erzeugt werden :boese: Naja, sei's drum). Auf alle Fälle hoffe ich, dass es so weiter geht und die Qualität gehalten wird!

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13433
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

Ich finde, in dieser Episode merkt man so langsam, dass die Serie in Schwung kommt. Es gab einige witzige Szenen, viel Drama und durch die vielen Gespräche der Geschwister untereinander, wurde die Serie dem Titel auch mal wirklich gerecht.

Dass keiner die Geheimnisse bewahren konnte, war schon lustig und irgendwie typisch Familie. In meiner Familie kann auch keiner ein Geheimnis bewahren und ich habe nur zwei Geschwister (Gott sei Dank) ;).

Ich hoffe, dass sich Kevin durch Scotty endlich mal etwas öffnet. Kevin hat eine Familie, die sehr gut mit seiner Homosexualität zurecht kommt, das Glück hat nicht jeder. Von daher sollte er wirklich mal etwas offener werden und Männer einladen.

Jonathan sind wir hoffentlich los, der Typ ist mir viel zu steif und reaktionär. Diesen Kommandoton, den er Kitty gegenüber immer anschlägt, kann ich auf den Tod nicht ausstehen :roll:.

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7874
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Re: I love it!

Beitrag von Hörnäy »

Jack McPhee hat geschrieben:(Einziger Wehmutstropfen: Warum musste wieder eine Assoziation zwischen Schwulen und Untreue erzeugt werden :boese: Naja, sei's drum).
Das würde ich aber nicht so auffassen. Vielmehr geht es den Machern darum, Kevin wie einen ganz normalen jungen Mann darzustellen, der Bindungsängste hat wie viele andere auch. Würde da nichts in der Richtung hineininterpretieren, da genau diese Klischees eigentlich vermieden werden wollen. Ich denke nicht, dass die Serienmacher (Baitz und Berlanti sind selbst schwul) ein Interesse daran hätten...

Ilyria

Beitrag von Ilyria »

Eine super schöne Folge.
Ich bin einfach total begeistert von der Serie, sie hat einfach eine so wundervolle Atmosphäre die begeistert.

Meine Lieblinge in dieser Folge wieder (wie immer bisher) Kitty und Kevin. Kevin mit seinem trockenem Humor und lässigen Art ist einfach genial.
Und sein neuer Verehrer Srotty ist ebenso toll. Bin gespannt und freue mich auch mehr Szenen mit den beiden.

Ich hab nur immer wieder echt ein Problem, ich bekomme Arwin Sloane nicht aus dem Kopf. Immer wenn ich Soul sehe denke ich an Sloane. Besonders da sich Soul auch nicht viel anders verhält.

Das Kitty mit Warren geschlafen hat war schon irgendwann abzusehen, aber ich finde es toll. Warren ist ein super Typ und die beiden habe eine echt tolle Chemie und Anziehungskraft. Und endlich (oder hoffentlich) ist dieser "schmierige" Jonathan weg. Der passte einfach überhaupt nicht zu Kitty. Wäre schön wenn zwischen Kitty und Warren mal mehr werden würde.

Sarah und Joe haben sich wieder angenähert was ich toll finde, denn die beiden sind auch ein schönes Paar.
Und tortz der Streitigkeiten zwischen Tom und Sarah hilft Tom ihrer Tochter die Angst vor dem Pool zu überwinden, was ich auch super fand.

Das Verhältnis Kitty zu Justin, und Justin an sich, errinert mich immer an mein Verhältnis zu meinem Leiblichen Bruder. Das ist auch so toll. Aber dennoch ist Justin nicht mein allerliebster (was für ein Wort ;) ) Charakter.

Wer mir in dieser Folge am meisten leid getan hat war Holly. Ich mag sie wirklich gerne vom ersten Moment an (ok, vielleicht bin ich voreingenommen da ich Patricia Wettig genial finde). Klar kann ich Noras Reaktion auch gut verstehen, absolut super übrigends wie sie das Gespräch während des Essens darauf brachte das sie es schon die ganze Zeit wußte, aber Holly ist in dem ganzen "Spiel" ja doch dauernd die Verliererin gewesen.
Toll dann wiederum Noras Angobt ihr das Haus zu einem fairen Preis zu verkaufen. Da kann man schon den Hut ziehen.

Also, super (beste bisher) Folge und freue mich schon nächsten Mittwoch...

Jack McPhee

Re: I love it!

Beitrag von Jack McPhee »

hoernaey hat geschrieben:Das würde ich aber nicht so auffassen. Vielmehr geht es den Machern darum, Kevin wie einen ganz normalen jungen Mann darzustellen, der Bindungsängste hat wie viele andere auch. Würde da nichts in der Richtung hineininterpretieren, da genau diese Klischees eigentlich vermieden werden wollen. Ich denke nicht, dass die Serienmacher (Baitz und Berlanti sind selbst schwul) ein Interesse daran hätten...
Naja, man kann es sich auch schönreden. Ich hab ja auch nicht gesagt, dass generell ein negatives Bild von Schwulen erzeugt werden wollte. Aber wenn Kevin sagt "... und ich sprech als Schwuler, ich hatte immer Probleme mit Treue" (oder so) dann hört es sich doch unzweifelhaft so an, als sei es was normales für Schwule untreu zu sein.

Carrie

Beitrag von Carrie »

Ich fand die Folge auch ganz toll. Viel besser, als die beiden ersten. Man konnte richtig fühlen, wie verletzt Nora war. Trotzdem tut mir Holly am meisten leid. Sie musste so viele Jahre die zweite Geige spielen und immer im Schatten stehen. Und nun wird sie von allen nur verachtet...

*sleepaholic*

Beitrag von *sleepaholic* »

jawohl! nach der 3. folge hat es mich gepackt. nicht das die beiden 1. folgen schlecht waren aber diesmal ging es das 1. mal emotional so richtig in die tiefe. auch die wunderschöne musik in b&s runden die jeweiligen momente so richtig schön ab.
Ilyria hat geschrieben:Kevin mit seinem trockenem Humor und lässigen Art ist einfach genial.Und sein neuer Verehrer Srotty ist ebenso toll. Bin gespannt und freue mich auch mehr Szenen mit den beiden.
da kann ich dir doch nur recht geben mädel ;) ich finde die momente zwischen den beiden einfach nur geil :D ich finde scotty passt perfekt in die familie! auch die szene am tisch "kann mir mal jemand die mango pfirsich salsa reichen" einfach köstlich ^_^

natürlich auch grandios nora! aber auch holly! ich finde beide frauen spielen ihre rollen hervorragend! freu mich auf die nächste folge :up:

Benutzeravatar
nameless89
Teammitglied
Beiträge: 2194
Registriert: 24.07.2005, 10:43

Beitrag von nameless89 »

Brothers and Sisters beginnt sich langsam ein grundsolides Fundament aufzubauen. Nach dem eher schwachen Piloten und der grandiosen zweiten Folge, konnte auch die dritte überzeugen.

Insbesondere Sally Field hat in dieser Episode wieder mehr als brilliert. Die Auflösung um die ganze "Affären-Geschichte" hat mich dann schon sehr überascht und unterstreicht nur sehr gut den intelligenten und aufmerksamen Charakter der Nora. Wäre auch ziemlich mekrwürdig gewesen, wenn die davon nie was geahnt hätte!

Mein Liebling in dieser Folge war eindeutig Kevin, der einfach unglaublich lässig drauf ist und die Szenen mit Scottie einfach zum Brüllen komisch waren. Bitte mehr davon!

Von Justin hat man leider nicht soviel gesehen, nur das er versucht wieder ein "normales" Leben zu beginnen, was ich äußerst positiv finde.

Toll waren auch Sarah und Joe, die wohl ihre Beziehung langsam wieder in den Griff bekommen. Sarah ist einfach meine Lieblings-Walker-Frau! Ich hoffe sehr, dass sie es schafft mit ihrem Bruder die Firma zu retten und das sich die Beziehung zwischen den Beiden entspannt. Er hat ja mit der Pool-Szne schon einen wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht.

Sehr erleichtert war ich darüber, dass dieser fade,langweilige Jonathan wohl jetzt für immer aus dieser Serie verschwindet und Platz für den merklich interesanteren Warren macht. Bei Kitty und ihm stimmt einfach die Chemie und daraus könnte sich eine sehr interesante Beziehung entwickeln.

Insgesamt hat mich die letzte Folge noch ein wenig mehr begeistert und berührt, trotzdem wusste auch Episode 3 sehr zu überzeugen. Freue mich schon sehr auf nächsten Mittwoch!
Zuletzt geändert von nameless89 am 20.09.2007, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 53489
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Ilyria hat geschrieben: Ich hab nur immer wieder echt ein Problem, ich bekomme Arwin Sloane nicht aus dem Kopf. Immer wenn ich Soul sehe denke ich an Sloane. Besonders da sich Soul auch nicht viel anders verhält.
Am Anfang ging es mir auch so. Ich konnte ihn mir einfach nur schwer als lieben Onkel vorstellen. Und dann scheint er ja auch irgendwelchen Dreck am Stecken zu haben... Da ich schon weiß wie die erste Staffel endet, werde ich lieber nichts weiter zu ihm sagen, nur soviel: Auch wenn er manchmal ein nerviger Charakter ist, durchzieht er doch interessante Wendungen.
Ilyria hat geschrieben:Das Verhältnis Kitty zu Justin, und Justin an sich, errinert mich immer an mein Verhältnis zu meinem Leiblichen Bruder. Das ist auch so toll. Aber dennoch ist Justin nicht mein allerliebster (was für ein Wort ;) ) Charakter.
Die beiden sind glaube ich wirklich am engsten miteinander. Klar sind Kitty und Sarah sich als die beiden einzigsten Mädchen der Familie sehr nah, aber dennoch wirkt es so, als wäre die Bindung zwischen Kitty und Justin am besten. Liegt vielleicht an der gemeinsamen Vorgeschichte.
Justin ist übrigens anders als bei dir, mein Lieblingscharakter der Serie. Um ihn mache ich mir am meisten Sorgen und er hat meiner Meinung nach einfach die interessanteste Storyline.

Holly hat mir ganz und gar nicht Leid getan. Was denkt sie sich denn auf die Party der Frau ihres Exfreundes zu gehen? Ich finde das absolut unpassend. Vor allem wenn man bedenkt, dass z. B. Saul weiß wer sie ist. Dass die Kinder oder auch Nora wissen, wer sie ist, konnte sie ja nicht ahnen. Ich mag ihren Charakter nicht. Wieso erwartet sie Mitleid für ihr Leben oder ihre Situation, wenn sie versucht hat eine Familie zu zerstören? Klar hat sie William vielleicht auch geliebt und wir wissen nicht, was er ihr zugesichert hat, aber dennoch würde ich dann nicht auf ein Fest der Familie gehen... Auch wenn sie die Tarnung bewahren wollte...

Scotty ist auch ein toller Charakter. Ich finde die Szenen mit ihm und Kevin einfach göttlich, weil er der einzige ist, der Kevins Homosexualität ein bisschen rauslockt. Sonst versucht er das ja eher zu verheimlichen, habe ich den Eindruck. Außerdem ist mir der Schauspieler einfach unheimlich sympathisch...

Die meisten meinten hier ja schon, dass die Serie so langsam immer interessanter, emotional tiefschürfender und lustiger wird. Ich bin der selben Meinung und war begeistert, dass diese Steigerung auch bis zum Finale der 1. Staffel so beibehalten wird. So hat sie mich immer weiter in den Bann gezogen. :)

Glücksi

Beitrag von Glücksi »

Eigentlich wollte ich ja B&S nicht auch noch in meine Serienliste aufnehmen (die eh´schon lang genug ist), aber hey - diesen Schauspielern, allen voran Sally Field, und dieser Storyline kann ich einfach nicht widerstehen!:D
Catherine hat geschrieben:
Holly hat mir ganz und gar nicht Leid getan. Was denkt sie sich denn auf die Party der Frau ihres Exfreundes zu gehen? Ich finde das absolut unpassend.
Vor allem wenn man bedenkt, dass z. B. Saul weiß wer sie ist. Dass die Kinder oder auch Nora wissen, wer sie ist, konnte sie ja nicht ahnen. Ich mag ihren Charakter nicht. Wieso erwartet sie Mitleid für ihr Leben oder ihre Situation, wenn sie versucht hat eine Familie zu zerstören? Klar hat sie William vielleicht auch geliebt und wir wissen nicht, was er ihr zugesichert hat, aber dennoch würde ich dann nicht auf ein Fest der Familie gehen... Auch wenn sie die Tarnung bewahren wollte...
Ganz meine Meinung, ich fand das mehr als dreist! - Tarnung hin Tarnung her, sie hätte auch eine Magen-Darmgrippe vorschieben können! Ich Frage mich wirklich für wie dämlich sie die Frau ihres Geliebten gehalten hat und was sie sich von dieser Einladung versprochen hat, wäre sie ein bisschen schlauer gewesen, dann hätte sie sich doch schon etwas in der Richtung denken können!

Ihre Reaktion danach, zeigt, dass sie eine sehr ichbezogene Person ist, ja Nora hat ihr einen Spiegel vorgehalten, aber statt darüber beschämt zu sein, eine andere Frau so gedemütigt zu haben, denkt sie nur über ihr eigenes armseliges Leben nach.


Nora fand ich einfach großartig, da ich selber vorgestern meinen 20- jährigen Hochzeitstag gefeiert habe und Treue für uns an allererster Stelle steht, konnte ich ihre Verbitterung sehr gut nachempfinden. Das sie ihr auf diese Weise Luft gemacht hat, ist mehr als verständlich. Auch ihr Geständnis, das es ihr gut getan hat das zu tun zeigt den starken Charakter dieser Frau, Holly das Haus, trotz allem, zu einem faieren Preis zu verkaufen ebenso.


Das Kitty mit Warren geschlafen hat, war jetzt nicht so der Bringer - es ging mir 1. zu schnell und 2. kann ich Untreue auf den Tod nicht ertragen, auch nicht unter Alkoholeinfluss.
Da hätte ich es doch besser gefunden, wenn die Beziehung zu Jonathan vorher beendet worden wäre.


Zu den einzelnen Figuren kann ich nicht allzu viel sagen, weil ich die Namen noch nicht so ganz im Sinn behalten habe, nur soviel: ich habe das Gefühl, dass jeder einzelne Charakter das Potenzial hat, einem ans Herz zu wachsen. :)

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13433
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

Ich empfinde auch keinerlei Mitleid für Holly, ganz im Gegenteil. Die Frau hatte 15 Jahre lang eine Affäre mit einem Familienvater und das ganz bewusst. Man denke auch an die erste Folge zurück, in der sie erst bei William anruft und dann in sein Büro spaziert, um Geld zu verlangen. Ganz offensichtlich hat sie sich ihre Affäre also auch noch vergolden lassen und gut von ihrem Geliebten kassiert.

Micky83

Beitrag von Micky83 »

Mir hat die Folge auch ganz gut gefallen.
Holly hätte wirklich nicht unbedingt kommen müssen.
Und Kevin wird vielleicht mal etwas lockerer durch Scotty.
Bisher gefällt mir die Serie ganz gut.Bin gespannt wie es weitergeht. :)

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7874
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Re: I love it!

Beitrag von Hörnäy »

Jack McPhee hat geschrieben:
hoernaey hat geschrieben:Das würde ich aber nicht so auffassen. Vielmehr geht es den Machern darum, Kevin wie einen ganz normalen jungen Mann darzustellen, der Bindungsängste hat wie viele andere auch. Würde da nichts in der Richtung hineininterpretieren, da genau diese Klischees eigentlich vermieden werden wollen. Ich denke nicht, dass die Serienmacher (Baitz und Berlanti sind selbst schwul) ein Interesse daran hätten...
Naja, man kann es sich auch schönreden. Ich hab ja auch nicht gesagt, dass generell ein negatives Bild von Schwulen erzeugt werden wollte. Aber wenn Kevin sagt "... und ich sprech als Schwuler, ich hatte immer Probleme mit Treue" (oder so) dann hört es sich doch unzweifelhaft so an, als sei es was normales für Schwule untreu zu sein.
Gut, hab mir die Szene nochmal angesehen, die du meintest. Und es stimmt schon. Man kann es durchaus so verstehen. Aber ich glaube, da ging es eigentlich mehr um seinen Vater und die generelle Untreue von Männern. Und daraufhin sagt er das. Weiß nicht, kann man sicher so interpretieren, muss man aber auch nicht... Hat bei mir jedenfalls keinen negativen Beigeschmack hinterlassen...

Was Holly angeht, sehe ich es ähnlich wie meine beiden Vorgänger und Catherine. Ich mochte sie von Beginn an nicht wirklich. Wurde eigentlich schon gesagt, wie lange die Affäre andauerte? Ich will ja nicht versehentlich spoilern, hab nämlich gestern nicht ganz so gut aufgepasst. Die Szene, als Nora allen klarmacht, dass sie Bescheid weiß, fand ich genial und sehr passend für den Chara. Scotty liebe ich ja sowieso, der ist einfach zu niedlich. Insgesamt fand ich die Folge immer noch so toll wie beim ersten Mal. Wenn ich es auch immer noch schade finde, dass die Synchro den Witz nicht ganz so gut transportieren kann. Aber na ja, sie machen einen ordentlichen Job.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13433
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

hoernaey hat geschrieben:Wurde eigentlich schon gesagt, wie lange die Affäre andauerte?
Es wurde nur gesagt, dass sie seit 15 Jahren in dem Haus wohnt ;).

Mew Mew Boy 16

Beitrag von Mew Mew Boy 16 »

Also ich gehöre ja zu der Minderheit die Holly wirklich mögen.
Ich habe nie nur eine Sekunde Hass für sie empfunden.

Ich habe in Sachen "Affäre" zwar keine Erfahrung, doch empfinde ich
für sie Mitleid. Klar war sie sich dessen bewusst, dass sie eine Familie
zerstören würde, aber sie hat es nunmal nicht. William hat sich zum Teil für seine Familie entschieden. Und Holly musste all die Jahr mit ansehen,
wieder der Mann den sie von ganzem Herzen liebte, immer wieder
zu seiner Familie zurück ging und das Leben führte, was sie sich
immer wieder erträumt hat.
Und ich denke, egal ob es nun gerechtfertig ist oder nicht, eine
Familie zu zerstören, kann man niemals etwas für seine Gefühle.
Und besondes kann Holly in diesem zusammenhang nichts dafür.

William ist in meinen Augen der schuldige, denn er hätte
die Affäre auch einfach beenden können und Nora und auch Holly nicht
über so viele Jahre hinweg, diesem Schmerz ussetzten müssen.

Ja so sehe ich das :D

P.S. War eine tolle Folge *lach*

Glücksi

Beitrag von Glücksi »

Mew Mew Boy 16 hat geschrieben:
William ist in meinen Augen der schuldige

Das sowieso... So ein mieses Ar***loch! :motz: :motz: :motz:

Drum hat mir auch die letzte Szene, in der Nora ja schon fast genüsslich in den Pool gesprungen ist, auch so gut gefallen. ;)

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7874
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Beitrag von Hörnäy »

Ich finde nicht, dass das eine das andere ausschließt ;) Natürlich sind beide Schuld und v.a. William, da er eben verheiratet und Familienvater war. Aber als Affäre kann man auch nicht die Verantwortung einfach so von sich abschieben, indem man sagt: "Ich war ja nicht diejenige, die verheiratet war." Es gibt aber mehrere Gründe, warum ich Holly nicht leiden kann, die ich jetzt aber noch nicht nennen kann ;) Aber sie war mir von Beginn an nicht sympathisch und dann wurde sie mir auch noch unsympathisch. Wie schon erwähnt, finde ich es auch ziemlich geschmacklos zu so einer Feier mit dem ganzen Familienkreis zu erscheinen, wo sie doch genau wusste, dass einige Familienmitglieder Bescheid wussten, und damit Nora zu demütigen. Find ich nicht, dass sowas sein muss...

Benutzeravatar
*Pancakes
Beiträge: 582
Registriert: 27.08.2007, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von *Pancakes »

Also ich kann jetzt eindeutig sagen: B&S ist nicht mehr auf dem Weg einer meiner Lieblingsserien zu werden, sie ist es! Diese Folge war einfach genial! Ich mag die Art wie die Geschwister miteinander umgehen, so kenne ich es gar nicht unter Geschwistern (okay, das mag einerseits daran liegen, dass ich Einzelkind bin, aber auch von Freunden und Bekannten, kenne ich diese Art nicht).
Es gab so viele lustige Stellen, dass ich sie hier gar nicht alle aufzählen kann.. Am besten gefallen hat mir diese Kitty-wurde-flachgelegt-Stelle und wie es in der Familie rumging.. ;)
Was ich auch total knuffig fand, war die Tatsache, dass Tom Paige geholfen hat ihre Angst vor dem pool zu überwinden, obwohl er sich ja vorher mit Sarah gestritten hatte...
Ich bin einfach restlos begeistert von dem Walker-Clan.. ;)

Slutty

Beitrag von Slutty »

also ich muss auch sagen, dass es ne klasse folge war und mir die serie von mal zu mal wirklich immer besser gefällt :up:

anfangs war ich ja noch ein bischen skeptisch, vor allem weil ich die schauspielerin calista flockhard (sorry, weiss net wie man sie schreibt) eigentlich gar net mag, aber ich muss sagen, ich bin begeistert.

hoffentlich bleibt das so, wär sonst wirklich schade um die serie.

und justin is süß - das musste auch noch gesagt werden :D

Antworten

Zurück zu „Brothers & Sisters-Episodendiskussion“