Eure Meinung zu #3.02 Den Kindern geht es gut

Moderatoren: philomina, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
5
56%
5 Punkte
4
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41904
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Eure Meinung zu #3.02 Den Kindern geht es gut

Beitrag von Annika »

Dean zwingt Sam dazu, Cicero, Indiana, zu besuchen, so dass er eine alte Flamme namens Lisa besuchen kann, mit der er neun Jahre zuvor eine Verabredung hatte. Dean ist erstaunt, als er nicht nur Lisa sieht, sondern auch ihren acht Jahre alten Sohn, Ben, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit ihm hat. Ben verschwindet bald spurlos und Sam und Dean entdecken, dass ein Changeling, ein dämonischer Parasit, Kinder aus kleinen Städten fängt und ihre Form annimmt. In der Zwischenzeit hat Ruby Kontakt mit Sam und verrät einige überraschende Informationen über seine Mom.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Zuletzt geändert von philomina am 15.03.2010, 16:14, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Titel angepasst, Umfrage eingefügt

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23566
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Oh Mann, wenn es irgendetwas bedurft hat, um den Charakter Dean Winchester NOCH mehr zu lieben, dann war es seine Storyline in dieser Folge *seufz*

Gott, wie sehr hätte ich ihm gewünscht, dass Ben sein Sohn ist. Ich hab nie über eine mögliche Entwicklung dieser Art nachgedacht, aber ich hätte mir jetzt spontan gut vorstellen können, wie der Junge als sein Sohn mit dem roten Faden hätte verknüpft werden können.

Die Szene jedenfalls auf der Bank am Spielplatz, als Ben sich den Game Boy zurückerobert, war großartig! Deans Blick -> mir ist das Herz aus der Brust geflossen. Ebenso an der Stelle am Ende der Folge, als er Lisa Haus verlässt und ihr sagt, dass er stolz gewesen wäre, Bens Vater zu sein! Wow, das gibt Dean eine weitere Schicht, die vorher nicht so deutlich zu sehen gewesen war. Vorher war er Sohn, Bruder, Lover, ein "verrückter" junger Kerl, aber hier war er zum ersten Mal richtig Mann ...im Sinne von erwachsener Mann, der sich danach sehnt, der Welt etwas zu hinterlassen.

Das hat mich mehr umgehauen, als die Offenbarung seitens Ruby am Schluss. Dass "alles" immer um Sam gegangen ist, das wußten wir doch schon vorher immer, oder?! Oder wir ahnten es zumindest. Bin jedenfalls gespannt, wie das wird, wenn die Jungs einer Dämonin vertrauen sollen. ZUmal ich mir nciht vorstellen kann, dass Dean sich so leicht darauf einlassen wird.

Die Folge fand ich weit besser als den Piloten!

Ach ja, nicht zu vergessen das Gespräch der Brüder am Anfang der Folge. Müßte man eigentlich komplett zitieren ^_^

chocolate22

Beitrag von chocolate22 »

Die Folge war für mich auf alle Fälle schon mal besser als die Staffelpremiere. Ich hab es diesmal mit einigen Freunde gesehen und die waren mehr begeistert als ich von dem Subplot um Dean's vielleicht-aber-nicht-wirklich-Sohn. Na ja, jedem das seine, und ich hab schon gewusst das mir das nicht unbedingt gefallen wird als ich das Draft gesehen hab.

Das Monster der Woche fand ich hier jedoch ganz gut gemacht. Die Changelings waren zwar nicht genug um mich zu erschrecken, aber hey, das wird die Serie wahrscheinlich eh nie schaffen. ;) Dafür haben die Eltern unter meinen Freunden ihre Kinder am nächsten Morgen mit anderen Augen angesehen. ^_^

Ruby - Hmm. Im Augenblick ist sie ganz okay.

Die Sache um Mary, na ja, mal abwarten was draus wird.
_____
Und hier noch schnell die Finals für SN & SV via pifeedback (oder was im Moment dafür gilt, Live+3 blahlblahblah und all das... :roll:):
Supernatural
- 3.164 million viewers
- 1.9/3 HH
- 1.1/3 A18-49
- 1.1/3 A18-34

Smallville
- 4.819 million viewers
- 2.9/5 HH
- 1.9/5 A18-49
- 2.1/7 A18-34
Steigerung von der Vorwoche sind immer gut, egal wie klein. Allerdings wünschte ich die A18-34 demo wäre besser. Na ja... :ohwell: Donnerstag 9:00 pm ist der Sendeplatz den ich niemandem wünsche. Nope.

aceman™

Beitrag von aceman™ »

Die Folge war in der Tat der Hammer!

Es ist das 1. mal wo ich sage, Supernatural hat Smallville überholt. Bei Supernatural geht es momentan stets nach oben. Bei Smallville sieht es leider stagnierend aus.

Yavanna

Beitrag von Yavanna »

Ihr scheint zwar alle anderer Meinung zu sein, aber ich bin soooo froh, dass Ben nicht Deans Kind ist. Die Story fand ich vielleicht zwei Minuten lustig aber dann wurde es mir einfach zu viel, das war mir alles zu soap mäßig!

@Ruby: Da ich völlig ungespoilert bin hat mich das sehr überrascht. Damit hab ich wirklich nicht im Geringsten gerechnet und ich finde die Entwicklung toll. Ich weiß nicht ob ich mich mit ihr als "Jägerin" hätte anfreunden können, aber als Dämonin auf jeden Fall. Danke Kripke! Ich schätze Sam wird mit ihr zusammenarbeiten aber auf jeden Fall vor Dean verheimlichen, dass sie ein Dämon ist.

Der Teaser war dieses Mal so richtig schön blutig. YIKES! Aber gut gemacht und auch die Kinder fand ich gruselig, die Special Effects waren toll :up: Aber man hat dann vielleicht doch etwas zu viel von dieser Storyline gesehen. Mir hat ein bisschen die Sam/Dean Interaktion gefehlt.
Dass "alles" immer um Sam gegangen ist, das wußten wir doch schon vorher immer, oder?!
Ja, klar wussten wir das schon vorhin, aber wir wussten noch nicht wie weit der YED gegangen ist. Mary kannte den YED, wusste vielleicht mehr als John und die Brüder je gewusst haben. Der YED hatte wohl Angst, dass Mary es einem ihrer Freunde erzählt hat und hat darum alle umgebracht. Auffällig war vor allem, dass die Tode noch nicht sehr weit zurückliegen. In dem Telefongespräch war von 2006 die Rede was mich darauf schließen lässt, dass der YED etwas vor Sam und Dean geheimhalten wollte. Stellt sich nur die Frage WAS?

LoveSupreme

Beitrag von LoveSupreme »

beim anschauen der folge wollte ich auch dass ben deans sohn ist weil dean es es sich so sehr gewünscht hat. ich finde es aber besser für den weiteren verlauf der serie, dass er es nicht ist. bin also total zufrieden so wie's gelöst wurde. angefangen mit lustigen szenen, die man nicht wirklich ernst nehmen kann über schöne momente (die sache als dean ben geholfen hat sich gegen die jungs zu wehren.. so süß!) bis hin zu diesem herzzerreißenden moment am schluss. dean schafft mich doch immer wieder!

die sam und dean interaktion war wirklich zu wenig in der folge. doch letzte woche gab's tolle momente und immerhin hatten wir die erste szene... die 3. hat hoffentlich wieder mehr sam/dean... bin ungespoilt und sooo gespannt!

bin aber trotzdem zufrieden so wie's bis jetzt läuft. einige fans beschweren sich ja über deans oberflächliches verhalten in bezug auf die tatsache dass er nur noch ein jahr zu leben hat. doch ich finde es kann nicht immer so hochdramatisch hergehen wie im season finale. das wirkt ja alles so sehr auf uns weil es eben nicht in jeder folge so dramatisch zugeht. bin mir sicher wir werden noch jede menge herzzerreißender sam/dean momente erleben in der staffel und ich kann's schon fast nicht mehr erwarten!

und gottseidank kripke! :anbet: ruby ist ein dämon! ich hab mir das so gewünscht. und was noch besser ist: es dreht sich alles um sam wenn sich nicht gerade alles um dean dreht! das ist das beste an der sache. dass sam sich mit ruby abgibt um dean zu retten! :D sie hätten sie nicht besser in die story einbauen können! :up:

und wie geil war denn die stelle mit: THE dean! the-best-night-of-my-life-dean! ^_^

*Summer-Breeze*

Beitrag von *Summer-Breeze* »

Eigentlich könnte ich philominas und LoveSupremes Beiträge komplett zitieren, da sie mir voll und ganz aus der Seele sprechen ;)

Ich stand der "Dean hat ein Kind" Geschichte eher skeptisch gegenüber. Doch es wurde so perfekt umgesetzt, dass ich mir wirklich gewünscht habe Dean wäre der Vater des Kleinen. Für den weiteren Verlauf ist es so natürlich viel besser, da sie ein Kind bzw. Deans Besuche bei ihm ja schlecht in jede Folge hätten einbauen können. So wurde die Geschichte in einem wunderbar gefühlvollen Gespräch zwischen Dean und der Mutter gelöst, dass wie bereits angesprochen eine ganz neue, männliche Seite an Dean zeigt. Außerdem wurde in diesem Gespräch deutlich, dass Dean sich über sein "letztes Jahr" doch mehr Gedanken macht, als er nach außen hin zugibt.

Dass Ruby ein Dämon ist hat mich total überrascht und gefällt mir unheimlich gut. Der einzige Grund für Sam mit einem Dämon zusammen zu arbeiten, ist um das Leben seines Bruders zu retten. Das ist doch mal wieder absolut stimmig. Bin jetzt schon auf Deans Reaktion gespannt, wenn er es heraus bekommt ;)
LoveSupreme hat geschrieben:und wie geil war denn die stelle mit: THE dean! the-best-night-of-my-life-dean! ^_^
Wirklich absolut genial ^_^

Katie gefiel mir übrigens wieder mal ganz gut. Bin über diese Entwicklung selbst sowas von überrascht. Mal sehen, ob das so bleibt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23566
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

*Summer-Breeze* hat geschrieben:Katie gefiel mir übrigens wieder mal ganz gut. Bin über diese Entwicklung selbst sowas von überrascht. Mal sehen, ob das so bleibt.
Wer war jetzt noch schnell Katie? :schaem:

Faith

Beitrag von Faith »

philomina hat geschrieben:
*Summer-Breeze* hat geschrieben:Katie gefiel mir übrigens wieder mal ganz gut. Bin über diese Entwicklung selbst sowas von überrascht. Mal sehen, ob das so bleibt.
Wer war jetzt noch schnell Katie? :schaem:
Ruby. ;)

Ich muss gestehen, dass sie mir in dieser Folge auch ziemlich gut gefallen hat. Ist auf jeden Fall eine interessante Entwicklung und ich gestehe, dass ich angebissen habe. :D

find-no-words

Beitrag von find-no-words »

Ich war ja auch sehr skeptisch weil die Folge sich ja um Dean und seinen evtl. -vielleicht -angeblichen "Sohn" drehen sollte... aber wie sie das hinbekommen haben hat mich umgehauen...

Am Ende wollte man sogar ein wenig dass er Deans Sohn ist... und er hat es sich bestimmt auch gewünscht, nicht nur wegen der Tatsache dass er nur noch ein Jahr lebt und das Gefühl toll wäre auch Vater zu sein...
Der Kleine war einfach zu drollig *schmunzel*

Zu Ruby: ich finds fantastisch... ich find die Lösung so perfekt dass sie ein Dämon ist *schmunzel*
Und die Zusammenarbeit wird bestimmt zwischen ihnen mehr als interessant *g*
ich glaube ja dass Sam es Dean vorerst verheimlichen wird, was Ruby angeht oder was er übers eine Mum herausfindet... aber ich bin auch gespannt, wie Dean es herausfindet und wie er reagieren wird...

Die Kids fand ich sogar echt schaurig... also es war eine echt gelungene Folge :up:

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Beitrag von NinaIII »

Also ich stimme euch zu! Super Folge... :up:
Und ich will ja nix sagen, aber ich habe mir gedacht das Ruby keine Hunterin
ist...
Es paßte nicht in mein Bild, das sie soviel besser als Sam und Dean (der das schon jahre macht)
konnte...also mußte sie etwas "übernatürliches" sein...
Gut nicht unbedingt ein Dämon aber was Supernaturales / eine weiße Hexe eben..
Aber das wäre zu Buffy oder charmedlike und das ja nicht was Kripke beabsichtigt...
muß gerade an den Spruch denken aus "Hellhouse" ...WWBD... ^_^ ^_^

Nun überlege ich...kann ein Dämon (soweit wie wir sie jetzt kennen) wirklich Gutes tun? :wtf:
Sie sagte ja selber, das sie ihre eigenen Gründe hat...aber wat zum Henker bewegt einen
Dämon dazu, andere Dämonen auszulöschen? Rache? oder wie Meg mal sagt loyalität? :o

Fakt ist Sam hat angebissen...sie hat den richtigen Satz gesagt.
Dean retten...das scheint mir das einzige was Sam momentan im Kopf rumgeht.
Und was war das bitte mit Marys ganzen Freunden?
Sind die alle tot? Wenn ja warum? Was gibt es, was die Freunde hätten wissen können
was Daddy Winchester nicht auch über seine Frau wußte?
Warum wurden die Freunde erst vor kurzem getötet und nicht schon 24Jahre vorher?

Fragen über Fragen...es bleibt spannend!

Hinzu kommt, Sam hat noch nicht mal andeutungsweise Dean gegenüber erwähnt
was der YED ihm gzeigt hat...nämlich das er Dämonenblut in sich trägt und
Mary ihn offensichtlich erkannte.
Ich hoffe diese Geheimnisskrämerei zieht sich nicht wie in der vorhergehenden Staffel
über drölfzig Folgen hin...! :motz:

Auf jedenfall bleibts mal spannend was, wie, wo sich Sam nun auf Ruby einläßt
und was passiert wenn Dean das rausfindet.

Zu der Dean-Minidean-Storyline!
Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, das der Lütte aus der Welt ist.
Sie Sagte zwar er sei nicht Deans Sohn, aber ich bitte euch?
War er nicht genau wie Dean? Es gab einfach zuviel Ähnlichkeiten,(selbstverständlich,
auch für die humorigen Szenen dienlich/beabsichtigt)...
Der angebliche Bluttest erschien mir mehr wie ein Vorwand, um Dean "wegzuschicken"!?

Ansonsten echt ne TOP-FOLGE mal wieder...mit:
creepy childs *grusel* *i-love-you-mummy*
gehörigen Portion Humor/Charm/Witz und vielen Fragen die sich aufwerfen...

Und ja:
LoveSupreme hat geschrieben:und wie geil war denn die stelle mit: THE dean! the-best-night-of-my-life-dean! ^_^
Der hammer...vorallem als Dean dann weggehen wollte und erst nicht wußte in welche
Richtung...so als ob er verlegen wäre :) *sweet* :)
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #3.02 The Kids Are Alright

Beitrag von jesaku »

Die folge war zum einen teil um einiges besser als 3.1 aber auf der anderen seite auch wieder nicht.

Die story war klasse. habs mit meiner mutter geguckt und sie dann natürlich die ganze zeit geärgert bis sie raus gegangen ist weil sie angst hatte albträume zu bekommen. Die Idee mit den wechselbälgern war richtig gut und klasse umgesetzt mit den special effects und auch Deans storylien passte da gut rein, aber sam war irgendwie total überflüssig in der folge (so wie eigentlich auch Dean in der Werwolf folge in staffel 2) er war über einen großen teil der folge nur schmückendes beiwerk, das irgendwie fehl am platze war.

Dean --> total süß mit dem kleinen Ben, die schaffen es wirklich aus seinem Charakter immer wieder neue liebenswürdige facetten auszuarbeiten. und zu: THE dean! the-best-night-of-my-life-dean! muss man wohl auch nicht mehr viel sagen :D

Und am besten war natürlich als Ben die AC/DC CD auspackt und wie Dean dann guckt als er den jungen sagen hört: Wow, AC/DC die sind voll cool.

Auf der einen seite wäre es schön gewesen, wenn er Deans sohn gewesen wäre, aber auf der andern seite bin ich auch froh das er es nicht ist, denn Dean sollte dem Bösen nicht noch mehr mögliche geiseln bieten. das hätte auch in die serei nicht wirklich reingepasst. Dean sagt ja auch am Ende das diese Art zu leben nicht sein Ding ist

Sam --> hatte ja einen separaten handlungsstrang, der hinten angestellt wurde. gefiel mir nicht ganz so gut, hat sich nicht so harmonisch in den rest der folge eingefügt
mal abgesehen davon, dass er wohl auch in zukunft immer mal wieder sein eigenes Ding haben wird, finde ich es bescheuert, dass er Dean noch nichts von dem erzählt hat, was ihm der YED erzählt hat
und das mit Mary, war mir auch irgendwie klar, schließlich schien sie den YED ja zu kennen

und das es immer nur um sam ging, hallo Ruby, erzähl mir mal was, dass ich noch nicht weiß

Ruby --> soll wieder abhauen, mir schwahnt nichts gutes. ich denke nicht, dass sie sam in absehbarer zeit schaden zufügen wird, aber ich befürchte, dass sie die Person ist die einen Keil zwischen die Brüder treiebn wird, was ich ja schon seit s2 befürchte, dass so eine Person irgendwann auftaucht; habe mir schon gedacht, dass sie kein normaler mensch ist, so schnell wie die in 3.1 verschwunden war
Bild

Bumsi2212

Re: Eure Meinung zu #3.02 The Kids Are Alright

Beitrag von Bumsi2212 »

Hi, also das ist mein aller erster Beitrag (aufgeregt sei). Und vorab ein großes Lob an all diejenigen die diese Seite zum Leben erweckt haben. Ihr habt hier wirklich was großartiges geschaffen :anbet: .

Jetzt zu dieser Folge

Ich fand sie sehr gut gelungen und da ich ja so ein hoffnungsloser nach Hormonie strebender Mensch bin ist mir diese ganze 'Mini-Dean' Storyline natürlich besonders an Herz gegangen. Und wie Nina III bin ich auch der Meinung dass das Ding noch nicht gegessen ist. Ich bitte euch so viele Ähnlichkeiten???

Sollte diese Serie irgendwann (was hoffentlich noch nicht sobald der Fall sein wird) ihr Ende finden, wäre das doch ein krönender Abschluß für Dean. Wie sagte Daddy Winchester noch "I want Dean to have a home." Und nachdem was er alles durchgemacht und geopfert hat hätte er sich das redlich verdient.
Spoiler
Und wie Dean sich das selbst wünscht erfährt man ja später auch noch. 3x10 Dream a Little Dream of me. (Eric Kripke macht das auch in seinem Kommentar zu dieser bestimmten Szene auf der Season 3. DVD Box nochmal deutlich)
Zum Rest der Folge? Wie gesagt ganz gut gelungen.

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #3.02 The Kids Are Alright

Beitrag von jesaku »

Ja, Dean ist einfach der geborene Familienmensch und ich glaube jeder wünscht ihm, dass er irgendwann endlich ein zu Hause bekommt und dann jemanden hat, der ihn vor der bösen welt beschützt
Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10217
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Eure Meinung zu #3.02 The Kids Are Alright

Beitrag von Rightniceboy »

Die Folge hat mich an den Film Das Dorf der Verdammten erinnert der hat auch von bösen Kindern gehandelt. Der Ben war richtig cool, dass wärs gewesen wenn das Dean Sohn gewesen wäre. :D Dean war zu ihm wie ein großer Bruder. Ich fand das niedlich gemacht. :) Ganz besonders die Szene, wie Ben dem anderen Junge in die Weichteile getreten hat. (Typisch Deans Art) ;)
Zuletzt geändert von Rightniceboy am 18.04.2010, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.02 Den Kindern geht es gut

Beitrag von Schnupfen »

Fokus auf Dean – zu diesem Zeitpunkt vollkommen angebracht. Und, tja, rührend, was der Junge mit ihm so alles anstellte…

Nebenbei wurde aber auch Sams – ich vermute – Story der Season ausgebaut: Alle Freunde von Mary sind durch den YED (vor gar nicht langer Zeit?) getötet worden. Wegen Sam. Der wird nun mit Dämonenblondie (Yay, keine Jo-Kopie!) daran forschen, um so evtl. Dean retten zu können…

Fazit: Besser als der Auftakt. Wenngleich auch noch nicht so stark wie manches von S2. 4 Punkte kann ich aber geben.



philomina hat geschrieben:Gott, wie sehr hätte ich ihm gewünscht, dass Ben sein Sohn ist. Ich hab nie über eine mögliche Entwicklung dieser Art nachgedacht, aber ich hätte mir jetzt spontan gut vorstellen können, wie der Junge als sein Sohn mit dem roten Faden hätte verknüpft werden können.
Grundsätzlich kann ich dir hier zustimmen. Aber auf diese (platte) Art hätte ich seine Einführung nicht gewollt...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Supernatural-Episodendiskussion“