Eure Meinung zu #2.04 Der Trost von Fremden

Moderator: manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
9%
3 Punkte
3
27%
4 Punkte
5
45%
5 Punkte
2
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 11

wendan

Eure Meinung zu #2.04 Der Trost von Fremden

Beitrag von wendan » 16.10.2007, 20:49

Während sie in einem lokalen Fast-Food-Restaurant arbeitet, beginnt Monica Dawson einige unerwartete neue Fähigkeiten ohne des Wissens ihres Bruders Damon, ihrer Großmutter Nana und ihrem Cousin Michah zu entwickeln. Angela Petrelli beichtet etwas Schockierendes, Matt und Mohinder sorgen sich um Molly und Mr. Bennet fürchtet sich vor der Zukunft, nachdem er das Gemälde Isaacs gesehen hat...

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Maria

----------------------------------------------------


Also diese Folge hat mir schon viel besser gefallen als letzte Woche, war ja wieder richtig spannend!

Als Alejandro und Maya den Typen auf der Straßen liegen sahen, dachte ich kurz "der sieht ja aus wie Sylar", wäre aber nie d'rauf gekommen, dass er es wirklich ist. So wird die Geschichte der beiden natürlich wieder viel spannender. Leider kenn ich mich bei Sylar nicht wirklich aus. Er hat also keine Kräfte mehr, spürt aber, wenn jemand anderer welche hat?!

Monicas Fähigkeit erinnert mich ein wenig an die von Charlie. Kann also alles, was sie im Fernsehen sieht. Bin gespannt ob ihr Bruder auch noch Fähigkeiten entwickelt. Die Oma hat sicherlich welche, die sieht schon so unheimlich aus... :)

Das Ende mit Molly war ganz schön heftig, anscheinend hat Matts Vater sie jetzt irgendwie gefangen. Glaubt ihr, dass Matts Vater wirklich der "Böse" in dieser Staffel wird? Irgendwie wäre mir das fast zu schnell gegangen, andererseits haben wir über Sylar letzte Staffel auch schon recht früh erfahren.

Ich bin schon so gespannt auf "Four Month Ago", will endlich wissen, was mit Nathan los ist. Ich denke nach dieser Folge geht's mit Heroes wieder richtig bergauf, bei mir kribbelts jedenfalls schon wieder! :)

EDIT by Annika: Links und Umfrage eingefügt
Zuletzt geändert von Schnupfen am 15.10.2008, 12:05, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel geändert

Iscariot

Beitrag von Iscariot » 16.10.2007, 22:17

Hmm... letzte Woche war wirklich extrem enttäuschend, und jetzt ist schon wieder eine Folge irgendwie... naja, einfach nicht berauschend. Dass Maya und Wie-heißt-der-Typ auf Sylar treffen und ihn dann auch noch nach New York begleiten (zumindest einen Teil der Strecke) war DAS Highlight der Folge. Wenn er wieder richtig ins Spiel kommt, könnte die Staffel vielleicht endlich richtig ins Rollen kommen. Auch schön: die Geschichte um Matts Vater/den Albtraummann. Auch das Geständnis von Mutter Petrelli gibt einiges her und das Schicksal von Nathan bringt ein wenig Tiefe in seinen Charakter - irgendwie gewinnt er Sympathien, die man ihm in der ersten Staffel nicht wirklich entgegenbringen konnte. Was allerdings wirklich abstoßend war an dieser Folge war an die Story um Claire. In den letzten Folgen enttäuschend... diese Woche schon mit Würgreizcharakter. Der ganz große Schwachpunkt dieser Folge, die sich wenigstens nicht den total abgehobenen und beinahe lächerlichen Stories um Peter und Hiro beschäftigt. Vielleicht war genau deren Fehlen das was diese Folge besser als seine Vorgänger gemacht hat.

ich hoffe ehrlich, dass die Staffel an Fahrt aufnimmt (und zwar bald). Ich habe die erste Staffel geliebt, es wäre Schade schon wieder eine Serie zu sehen (Veronica Mars hier als glühendes Beispiel!) die nach der ersten Staffel einfach in sich selbst hinein kollabiert.

find-no-words

Re: [Heroes] Eure Meinung zu #2.04 The Kindness of Strangers

Beitrag von find-no-words » 17.10.2007, 07:48

wendan hat geschrieben:
Das Ende mit Molly war ganz schön heftig, anscheinend hat Matts Vater sie jetzt irgendwie gefangen. Glaubt ihr, dass Matts Vater wirklich der "Böse" in dieser Staffel wird? Irgendwie wäre mir das fast zu schnell gegangen, andererseits haben wir über Sylar letzte Staffel auch schon recht früh erfahren.
Ich bin nun ganz verwirrt... ich meine wenn Matts Vater nun "böse" ist... was ist dann Sylar?
Und was hat Sylar mit den Zwillingen vor?

Ich dachte ja erst dass Maya vielleicht die Kraft hat Sylar zu besiegen... aber nun hab ich eher das Gefühlt dass man die Zwillinge vor ihm schützen sollte =)

Ansonsten fand ich die Folge echt gut... und bin natürlich schon super auf die nächste Woche gespannt...

Auch ich bin schon total auf die Folge gespannt, wo endlich aufgeklärt wird, was in den 4 Monaten passiert ist ;)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina » 17.10.2007, 09:49

Also, ich fand die Folge enlich wieder richtig toll. Möglich, dass das davon unterstützt war, dass keine Hiro-Szenen vorkamen, die für mich in den ersten Folgen den Fluss einer Episode immer irgendwie unterbrochen haben. Auch die Irland-Story hat mir ganz und gar nicht gefehlt, obwohl ich Peter gern bald wieder mit den anderen vereint sehen wüde!

Aber zunächst mal, find ich's toll, dass Matt und Nathan Kontakt aufgenommen haben und dass Nathan langsam wieder "zu sich" kommt. Er ist ja offensichtöich bei der Explosion von Peter übelst verbrannt worden. Was/wer hat ihn zurückgebracht?

Dann find ich's gut, dass Sylar so schnell wieder mit anderen in Kontakt gekommen ist. Auch wenn der Zufall natürlich schon sehr an den Haaren herbeigezogen war, so ist mir das egal, so lange er endlich wieder mit anderen Heroes in Aktion treten darf. Hat er wirklich seine Kräfte verloren? Bin mir da nicht so sicher!

Was Monica angeht, so dachte ich, dass Micah ihr diese "Kraft" eingehaucht hat. Er hat bei ihr die Hand aufgelegt wie bei einem elektrischen Gerät, vielleicht kann er seine Fähigkeit auch auf Menschen ausüben?!

Claire und West find ich sehr niedlich, mir gefällt es, der Entwicklung zuzusehen. Obwohl der gute Junge echt sehr an Clark Kent bzw. Tom Welling erinnert :)
Bin gespannt, iwas Mr. Bennet mit ihm angestellt hatte. Auf dem Bild konnte man ja nun ziemlich deutlich erkennen, dass Claire im HIntergrund mit jemandem knutscht, und vorne liegt Mr. Bennet...
Ob West vielleicht irgendwas im Schilde führt? Er ist so drauf bedacht, dass Claire ihm in Null-Komma-Nichts vertraut?!

Matt Parkmanns Dad könnte der Böse der Staffel werden? Da bin ich echt SEHR gespannt! Überhaupt ,der Cliffhanger war wieder ganz in alter Heroes-Manier: Mitten in der spannendsten Szene!
Bild
Versailles

find-no-words

Beitrag von find-no-words » 17.10.2007, 11:21

philomina hat geschrieben:Also, ich fand die Folge enlich wieder richtig toll. Möglich, dass das davon unterstützt war, dass keine Hiro-Szenen vorkamen, die für mich in den ersten Folgen den Fluss einer Episode immer irgendwie unterbrochen haben. Auch die Irland-Story hat mir ganz und gar nicht gefehlt, obwohl ich Peter gern bald wieder mit den anderen vereint sehen wüde!
ich würde auch gerne Peter wieder mit den anderen vereint sehen, aber ich fänd es auch super wenn Hiro endlich wieder nach Hause "zurückkehrt"
philomina hat geschrieben:Aber zunächst mal, find ich's toll, dass Matt und Nathan Kontakt aufgenommen haben und dass Nathan langsam wieder "zu sich" kommt. Er ist ja offensichtöich bei der Explosion von Peter übelst verbrannt worden. Was/wer hat ihn zurückgebracht?
genau das und vor allem: Wer hat ihn geheilt dass er wieder so normal aussieht... hab ich da was verpasst?
philomina hat geschrieben:Hat er wirklich seine Kräfte verloren? Bin mir da nicht so sicher!
zu Sylar: *g* jap der "Zufall" war echt an den haaren herbeigezogen... denn das sah ja letzte Folge so aus, also wäre der irgendwo in der Pampa und von da käme man nicht weg... mhmmm wenn er seine Kräfte nicht verloren hat kann das nur echt schlimmes für die Zwillinge bedeuten *seufz*
philomina hat geschrieben:Ob West vielleicht irgendwas im Schilde führt? Er ist so drauf bedacht, dass Claire ihm in Null-Komma-Nichts vertraut?!
Obwohl mir West irgendwie sympatisch ist... hab ich mich das auch schon gefragt... aber dann fragt man sich ja, welchen Grund solle er haben Hornbrille zu töten... aber vielleicht arbeitet er ja wirklich für den "bösen Part" in der Geschichte...

philomina hat geschrieben:der Cliffhanger war wieder ganz in alter Heroes-Manier: Mitten in der spannendsten Szene!
*kicher* jap genau... ich hab mich zwar gefreut dass die Folgo so schön spannend war, aber dann dacht ich: gehts noch? wie gehts weiter? und nun ist das warten auf nächste Woche wieder soooooo lange ;)

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41713
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 17.10.2007, 12:19

Ganz ehrlich: Ich war begeistert von der Episode! Und das erschreckende ist für mich daran, dass ich dies bis jetzt die beste Episode der Staffel fand und Peter und Hiro nicht darin vorkamen... Na ja, deren Handlung finde ich zur Zeit aber auch extrem langweilig.
Iscariot hat geschrieben:Dass Maya und Wie-heißt-der-Typ auf Sylar treffen und ihn dann auch noch nach New York begleiten (zumindest einen Teil der Strecke) war DAS Highlight der Folge.
War auf jeden Fall sehr interessant, dass man Sylar nun direkt mit der "gefährlichsten" Person vereint. Aber irgendwas stimmt nicht mit ihm, er hat noch nicht sein altes "Sylar-Ich" wieder, denn sonst hätte er nie gesagt, dass er "Gabriel" heißt. Und der Blick auf die Uhr, ich denke da kommt noch was auf uns zu...
Auch schön: die Geschichte um Matts Vater/den Albtraummann.
Neben der Tatsache, dass es für Matt jetzt was persönliches ist, ist mir mal wieder aufgefallen, wie verstrickt da alles ist und wahrscheinlich finden wir die Eltern von allen Heroes auf diesem Bild. Wer weiß, welche Familien-Kombinationen da noch auf uns zukommen...

Finde es aber gut, dass der "Albtraummann" ein uns bekannter (na ja, mehr oder weniger) ist, da es so eine andere Dynamik bekommt und auch ein wenig mehr Mythologie dabei ist. Mich würde ja mal interessieren, welche Kraft Matts Vater dann hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er unbedingt soooooo viel stärker als die anderen aus der "alten Generation" ist, aber die Kraft an sich muss wahnsinnig interessant sein, denn er hat es ja jetzt auch geschafft Molly in ihren eigenen Gedanken oder wo auch immer festzuhalten.

Und man bedenke folgende Dialoge in Bezug auf Mr. Parkman:
"So you can find anyone in the world, you just need to think about them?"
"Almost anyone."
"Almost?"
"There's only one that I can't."
"Who's that? Is it someone bad, Molly, like the boogeyman?"
"No. He's a lot worse."
"Then why don't you want to find him?"
"Cause when I think about him, he can see me."
- Matt, Molly (How to Stop an Exploding Man)

" I can see you."
- Mr. Parkman (to Molly) (Four Months Later)
Auch das Geständnis von Mutter Petrelli gibt einiges her und das Schicksal von Nathan bringt ein wenig Tiefe in seinen Charakter - irgendwie gewinnt er Sympathien, die man ihm in der ersten Staffel nicht wirklich entgegenbringen konnte.
Nathan - so blöd er manchmal gehandelt hat, war für mich immer ein Sympathieträger und ich finde seine Handlung zur Zeit noch shr interessant. Und nun zusammen mit Matt und dem Foto...

Ah apropo, meine Theorie, dass Peters und Nathans Vater vielleicht gar nicht tot ist, sondern da irgendwas anderes ist habe ich immer noch, denn es war schon wieder komisch, dass er der einzige war, den man auf dem Foto nicht erkennen konnte...

Bild

Oh Gott, ich denke genau diese Sache hat die Episode so spitze für mich gemacht, denn ich könnte jetzt schon wieder etliche Theorien aufbauen...
Ich bin nun ganz verwirrt... ich meine wenn Matts Vater nun "böse" ist... was ist dann Sylar?
Und was hat Sylar mit den Zwillingen vor?
Auch böse :wtf: Sylar war doch noch nie der ultimative Böse, das war aber auch schon immer klar, da hat man ja eher noch gedacht, dass Linderman viel "böser" ist. Sylar ist einfach nur jemand der immer mehr Macht/Anerkennung/Spezialität haben will und das auf einem sehr bösen weg.

Bei ihm könnte ich mir allerdings auch einen Sinneswandel vorstellen, obwohl ich nicht weiß, ob ich das sehen will. Aber es gibt ja nur die Möglichkeit: Sinneswandel oder Tod!
Er ist ja offensichtöich bei der Explosion von Peter übelst verbrannt worden. Was/wer hat ihn zurückgebracht?
Nachdem er den Spiegel zerstört hat, dachte ich zuerst auch, dass seine "Wunden" jetzt wahrscheinlich auch heilen und er somit die Kräfte der anderen auch irgendwie hat, aber dem war ja glücklicherweise nicht so... Find es aber sehr interessant, warum er sich im Spiegel sieht, wie er wahrscheinlich jetzt aussehen müsste und kein anderer ihn so sehen kann.
Was Monica angeht, so dachte ich, dass Micah ihr diese "Kraft" eingehaucht hat. Er hat bei ihr die Hand aufgelegt wie bei einem elektrischen Gerät, vielleicht kann er seine Fähigkeit auch auf Menschen ausüben?!
Sie hatte die Kraft schon vorher. Ich denke er wollte versuchen sie zu "heilen", wie er es bei elektrischen Geräten kann, aber das ist ihm nicht gelungen... Sie kann - ähnlich wie Charlie - durch audiovisuelle Reize schnell lernen (so hab ich die Kraft verstanden). Warum sie diese erst jetzt entwickelt? - wobei das ja auch noch nicht klar ist ...
Claire und West find ich sehr niedlich, mir gefällt es, der Entwicklung zuzusehen. Obwohl der gute Junge echt sehr an Clark Kent bzw. Tom Welling erinnert
Ich finds auch nicht störend, das plätschert immer so mit und ist ganz niedlich... Außerdem bekommt man so auch immer wieder Szenen mit Noah!
Ob West vielleicht irgendwas im Schilde führt? Er ist so drauf bedacht, dass Claire ihm in Null-Komma-Nichts vertraut?!
Als die beiden da oben saßen, dachte ich echt, wenn Claire jetzt springt, dann macht er ein Video oder so was und sie ist dran... Aber dem war ja nicht so und eigentlich fand ich es putzig, dass er sie dann gefangen hat. Obwohl es schon ein wenig komisch ist, dass sie jetzt in einen Typen verliebt ist, der die gleiche Kraft hat, wie ihr eigentlicher Vater... Aber nun ja, ich bin mir bei West nicht so ganz sicher, ob er nicht doch Hintergedanken hat, wobei ich es auch schön fände, wenn einfach mal alles gut wird
der Cliffhanger war wieder ganz in alter Heroes-Manier: Mitten in der spannendsten Szene!
Ich fand ja, dass ab Minute 30 immer mal wieder Cliffhanger kamen, bei denen ich dachte, "Ok, Ende, ah doch noch nicht, gut..."
Wirklich sehr gute Episode und ich denke ich würde hier mal wieder 8/9 Punkten geben!

eve_susan

Beitrag von eve_susan » 17.10.2007, 12:32

Für mich auch die beste Folge der zweiten Staffel.
Endlich hat sich Nathan wieder rasiert ^_^ ^_^

Aber eine Menge mehr Fragen sind aufgekommen, die es noch zu beantworten gibt. Auch was in den sechs Monaten geschehen ist. Warum z.B. darf Nathan seine Kinder nicht mehr sehen?

Die Sylar/Maya/Alejandro-Geschichte finde ich sehr sehr spannend. Endlich tun die beiden mal was anderes als flüchten und weglaufen. Auch Sylars Reaktion auf die Kraft von den beiden war super und der Blick als er den Motor anmachte zeigte ja wohl eindeutig, dass auch Sylar immer noch böse ist.

Matts Vater ist also derjenige, der Molly den Schlaf raubt. Wirklich interessant. Die Autoren können es also doch noch. :D Bin gespannt was da noch auf uns zukommt. Und der Cliffhanger war zum Glück ja auch wieder in guter, alter "Heroes"-Manier.

Mit Monica kann ich jetzt noch nicht wirklich viel anfangen, aber das wird wohl noch kommen.

Die Lovestory von Claire und West war jetzt auch nicht der Brüller aber ganz niedlich.
Annika hat geschrieben:Nachdem er den Spiegel zerstört hat, dachte ich zuerst auch, dass seine "Wunden" jetzt wahrscheinlich auch heilen und er somit die Kräfte der anderen auch irgendwie hat, aber dem war ja glücklicherweise nicht so... Find es aber sehr interessant, warum er sich im Spiegel sieht, wie er wahrscheinlich jetzt aussehen müsste und kein anderer ihn so sehen kann.
Auch wieder eine Frage die unbedingt im Rückblick beantwortet werden sollte. Warum sieht er so total normal dafür aus, dass er ja explodiert ist. Das mit der Wunde hab ich auch gedacht, als sie so die Hand in Großansicht gezeigt hatten.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 17.10.2007, 20:26

Iscariot hat geschrieben:Hmm... letzte Woche war wirklich extrem enttäuschend, und jetzt ist schon wieder eine Folge irgendwie... naja, einfach nicht berauschend.
Hab die Folge gerade gesehen und habe ähnlich wie du gemischte Gefühle. Die Folge war sehr solide und natürlich um Lääängen besser als #2.03, aber nicht der Brüller. Ich muss das nochmal angucken und mir Gedanken drüber machen :D
philomina hat geschrieben:Ob West vielleicht irgendwas im Schilde führt? Er ist so drauf bedacht, dass Claire ihm in Null-Komma-Nichts vertraut?!
Das wäre ja super! West natürlich total putzig und all das, aber das wäre richtig gut. Mal sehen, momentan bringt er ja insofern ein interessantes Element mit ein, als dass er einen Keil zwischen Tochter und Vater treibt.
Annika hat geschrieben:War auf jeden Fall sehr interessant, dass man Sylar nun direkt mit der "gefährlichsten" Person vereint. Aber irgendwas stimmt nicht mit ihm, er hat noch nicht sein altes "Sylar-Ich" wieder, denn sonst hätte er nie gesagt, dass er "Gabriel" heißt. Und der Blick auf die Uhr, ich denke da kommt noch was auf uns zu...

Sylar/Gabriel war eine richtig interessantes Sache. Quinto... Wahnsinn! Ich habe etwa fünf Mal in dieser Episode meine Meinung gewechselt, ob er jetzt doch wieder Gabriel ist oder doch wieder Sylar oder doch nicht. Am Anfang dachte ich tatsächlich, ihm wäre irgendwas zugestoßen und wir hätten jetzt einen braven Gabriel vor uns (zumal die Uhr kaputt war! Ein Zeichen...). Und dann erschlägt er doch Derek. Bin ich gespannt, die Story könnte verdammt gut werden.
Annika hat geschrieben:Finde es aber gut, dass der "Albtraummann" ein uns bekannter (na ja, mehr oder weniger) ist, da es so eine andere Dynamik bekommt und auch ein wenig mehr Mythologie dabei ist.
Auf jeden Fall! So habe ich's gern, wenn diese ganze Familienverstrickungen wieder anfangen, in sich zu greifen... und endlich (!) bekommt Grunberg mehr Spielzeit und mehr Wichtigkeit in Heroes.

Was ich ja äußerst wichtig fand, ist, dass man wieder auf Janice zurückzusprechen kam. Ich fand es in #2.01 etwas schade, dass man Matts Ehe mit genau EINEM Satz erwähnte ("Ich bin geschieden"), aber jetzt wurde das ganze zum Glück etwas klarer. Ebenso die Familiensache mit Nathan (der in dieser Folge fantastisch war! Was für eine Charakterentwicklung, super!) und seinen Söhnen.
Annika hat geschrieben:meine Theorie, dass Peters und Nathans Vater vielleicht gar nicht tot ist, sondern da irgendwas anderes ist habe ich immer noch, denn es war schon wieder komisch, dass er der einzige war, den man auf dem Foto nicht erkennen konnte...
Derselbe Gedanke kam mir in dem Moment auch. Petrelli Senior kriegt bestimmt noch seinen Auftritt... und wer weiß, wer die anderen alle sind! Finde es ja cool, das Bob Teelöffel ebenfalls einer der Bande ist - ob er auch irgendjemandes Vater oder Onkel oder so ist?
Annika hat geschrieben:Sie kann - ähnlich wie Charlie - durch audiovisuelle Reize schnell lernen (so hab ich die Kraft verstanden). Warum sie diese erst jetzt entwickelt? - wobei das ja auch noch nicht klar ist ...
Ja, Monica hat quasi dieselbe Fähigkeit wie Charlie. Und ich muss sagen, dass ich ihre Story relativ lahm fand. Und klang der Akzent nicht wahnsinnig aufgesetzt bei ihr? Jedenfalls war das für die Amerikaner vielleicht ganz toll mit dem Hurricane (Katrina, oder?) und dieser Montage, aber ich fand das etwas zu dick aufgetragen.
eve_susan hat geschrieben:Die Lovestory von Claire und West war jetzt auch nicht der Brüller aber ganz niedlich.
Auf jeden Fall VIEL besser als letztes Mal - wieso nicht gleich? Dass sie ein Date auf den Hollywoodbuchstaben hatten, fand ich ja eine ziemlich coole Idee ;)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41713
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 17.10.2007, 20:47

manila hat geschrieben:Jedenfalls war das für die Amerikaner vielleicht ganz toll mit dem Hurricane (Katrina, oder?) und dieser Montage, aber ich fand das etwas zu dick aufgetragen.
Ja das war für mich der einzige Kritikpunkt an der Episode, aber das ist eben typisch amerikanisch :ohwell: Na ja, die Geschichte um Monica an sich fand ich nicht so schlecht, es war halt eher der ruhige Part in der Episode...

Elsa

Beitrag von Elsa » 21.10.2007, 18:18

Ich fand die Story mit Hurricane Katrina super gemacht, weil es eben zeigt, dass jedem sowas passieren kann, dafür muss man nichtmal in den USA leben und eine Außergewöhnliche zu sein, hilft da auch nicht. Vor allem die Überblendungen von ihr haben mir gefallen, weil man soetwas ja auch nicht von heute auf morgen vergessen kann.

Was ich mir wegen Angela gedacht hab: kam es jemandem von euch auch so vor, als wäre es ihre Kraft, jemandem befehlen zu können, was er tun soll? Mir kam das bei ihr und Matt nämlich so vor. Sie sagte zwar, dass es IHRE einzige Möglichkeit wäre, zu beichten, aber dadurch, wie der Regisseur das gemacht hat, kam es einem so vor, als hätte sie es Matt befohlen, etwas zu beichten. Und das hat er ja am Ende der Folge auch gemacht. Keine Ahnung, ob das wirklich so ist, aber wir werden's wohl sowieso bald rausfinden (hoffentlich).

Übrigens gibt's hier einige Behind-The-Scenes-Fotos, besonders die mit Zach sind klasse :D

Und unsere Meinung ist bei tv.com mit den Reviews fast widergespiegelt: Durchschnitt der Folgen von Staffel 1: 9,296086957
Im Vergleich Durchschnitt Staffel 2 bisher: 8,695
10 ist dort die Höchstzahl

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41713
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 21.10.2007, 19:15

Elsa hat geschrieben:Ich fand die Story mit Hurricane Katrina super gemacht, weil es eben zeigt, dass jedem sowas passieren kann, dafür muss man nichtmal in den USA leben und eine Außergewöhnliche zu sein, hilft da auch nicht.
Der Aspekt ist gut, aber für mich war es auch zu dick aufgetragen. Ich habe ihren Verlust auch so verstanden, da brauchte ich eine solche Vorführung nicht noch mal...
Was ich mir wegen Angela gedacht hab: kam es jemandem von euch auch so vor, als wäre es ihre Kraft, jemandem befehlen zu können, was er tun soll?
Das hatte ich auch erst überlegt, also die Kraft, die Eden damals ja hatte. Aber das glaube ich irgendwie nicht, da sie ja nicht unbedingt Befehle erteilt hat zu Matt, sondern sozusagen "nur" in seinen Kopf eigedrungen ist und ihm gesagt hat, was sache ist (vielleicht ist das ihre Kraft "Telepathie"). Sie hätte sich doch bestimmt auch Nathan mehr vorgenommen und ihm nicht nur immer gesagt er solle sein Leben in den Griff bekommen, sondern hätte ihn dazu gezwungen...

Ich frage mich bei der Geschichte viel mehr, warum sie jetzt sicherer ist? Warum kann der Mörder ihr nichts im Gefängnis tun, wenn er aber auf die Polizeistation eindringen konnte?

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 21.10.2007, 20:10

Elsa hat geschrieben:Ich fand die Story mit Hurricane Katrina super gemacht, weil es eben zeigt, dass jedem sowas passieren kann, dafür muss man nichtmal in den USA leben und eine Außergewöhnliche zu sein, hilft da auch nicht. Vor allem die Überblendungen von ihr haben mir gefallen, weil man soetwas ja auch nicht von heute auf morgen vergessen kann
Wie gesagt, mir war das viel zu dick aufgetragen ;)
Elsa hat geschrieben:Was ich mir wegen Angela gedacht hab: kam es jemandem von euch auch so vor, als wäre es ihre Kraft, jemandem befehlen zu können, was er tun soll?
Das würde sich allerdings nicht mit den Ereignissen decken. Dann hätte sie ja beispielsweise Nathan einfach befehlen können, die Explosion zuzulassen. Ich denke, sie war einfach schlau genug, 1 und 1 zusammenzuzählen, als Matt die Sache mit der Rache urplötzlich erwähnt hatte und ihn dann gedanklich angesprochen (ähnlich wie z.B. HRG in #1.17).

Ich mache mir auch vielmehr Gedanken darum, wieso sie diesen Schritt getan und gestanden hat. Ich glaube, dass es ihr nicht um die "physische" Sicherheit geht, also, dass sie glaubt, sie wäre im Gefängnis sicherer. Sie glaubt wohl vielmehr, dass der Mörder sie in Ruhe lässt, wenn sie selbst gesteht und damit büßt und ihre Fehler eingesteht. Schließlich scheint der Mörder auf Rache aus zu sein.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

m-power

Beitrag von m-power » 22.10.2007, 13:10

manila hat geschrieben:
Elsa hat geschrieben:Was ich mir wegen Angela gedacht hab: kam es jemandem von euch auch so vor, als wäre es ihre Kraft, jemandem befehlen zu können, was er tun soll?
Das würde sich allerdings nicht mit den Ereignissen decken. Dann hätte sie ja beispielsweise Nathan einfach befehlen können, die Explosion zuzulassen. Ich denke, sie war einfach schlau genug, 1 und 1 zusammenzuzählen, als Matt die Sache mit der Rache urplötzlich erwähnt hatte und ihn dann gedanklich angesprochen (ähnlich wie z.B. HRG in #1.17).
Kam mir am Wochenende so... dass Angela ne Kraft hat, hat sie ja spätestens letzte Woche ziemlich deutlich gesagt. Könnte die der von Nikki/Jessica ähnlich sein und ir Richtung zwei Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Zielen gehen?
Das würde ihr leicht widersprüchliches Handeln in der 1. Staffel erklären (beim Klauen erwischt werden / Nathan fördern, wo es nur geht), und auch den Angriff auf sich selbst im Verhörzimmer.
Was meint ihr?

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41713
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 22.10.2007, 15:01

m-power hat geschrieben:Das würde ihr leicht widersprüchliches Handeln in der 1. Staffel erklären (beim Klauen erwischt werden / Nathan fördern, wo es nur geht)
Ich dachte immer, dass wäre darauf zurück zu führen, dass man ihren Charakter in der ersten Episode noch anders angelegt hatte, denn im Piloten haben wir ja komplett eine andere Angela gesehen, als wir sie jetzt vor uns haben.

Aber das sie eine ähnliche Kraft wie Niki/Jessica hat, wäre natürlich eine interessante Variante...

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 22.10.2007, 16:42

m-power hat geschrieben:Das würde ihr leicht widersprüchliches Handeln in der 1. Staffel erklären (beim Klauen erwischt werden / Nathan fördern, wo es nur geht), und auch den Angriff auf sich selbst im Verhörzimmer.
Was meint ihr?
Zwar hat sie sich in der ersten Staffel durchaus widersprüchlich verhalten, aber ich denke, das ist auf die Konzipierung der Serie zurückzuführen. Man war sich anfangs wohl noch nicht so ganz sicher, was man aus Angela Petrelli macht und entschied sich wohl schlussendlich, ihr mehr Bedeutung zu geben.

Sie hat sich übrigens nicht "selbst verletzt". Das sagte sie ja - so verstand ich es - bloß, damit man ihr das "Geständnis" abkauft und sie nicht erklären muss, was da in dem Verhörzimmer mit dem Killer passiert ist.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

eve_susan

Beitrag von eve_susan » 22.10.2007, 17:42

manila hat geschrieben: Zwar hat sie sich in der ersten Staffel durchaus widersprüchlich verhalten, aber ich denke, das ist auf die Konzipierung der Serie zurückzuführen. Man war sich anfangs wohl noch nicht so ganz sicher, was man aus Angela Petrelli macht und entschied sich wohl schlussendlich, ihr mehr Bedeutung zu geben.
Ich sehe das genauso. Mit dem Gedanken, dass sie Kräfte hat, kann ich mich irgendwie gar nicht abfinden.
Dass mit den Befehlen würde ich eher auf ihr einnehmendes Wesen zurückführen, als auch eine Kraft. Aber wer weiß, vielleicht überrascht uns Heroes ja auch in dieser Sache wieder. :ohwell:

eve_susan

Beitrag von eve_susan » 10.03.2008, 16:37

Es wird wohl zu der Folge ein Audiokommentar mit Adrian Pasdar, Tim Kring, Dana Davis geben.

Ist zwar etwas komisch, weil man nicht genau weiß, welche Szene gemeint ist, aber hier mal vier Videos (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4) die die drei in fröhlicher Runde bei der Aufzeichnung zeigen.

Das zeigt wieder, was für eine tolle Stimmung am Set ist. Hoffe schon allein, wegen der Szene von Grunny und Adrian darauf, dass wir endlich auch Outtakes zu sehen bekommen. Vor allem Lachanfälle sind doch toll für Outtakes.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17872
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #2.04 Der Trost von Fremden

Beitrag von Schnupfen » 08.10.2008, 23:30

Wieder gabs Schwächen, die nicht sein müssten: Das Aufeinandertreffen von Maya und Sylar war etwas zu zufällig, Maya weiterhin zu naiv, Monicas zweiter Einsatz ihrer Fähigkeit (Angucken und können – wow!) war vorhersehbar, die New Orleans-Montage zu viel und Claire und West sind immer noch unheimlich unvorsichtig.

Abgesehen davon war die Folge aber okay/gut: Wir haben die 12 gesehen, Sauron ist laut Molly Matts Vater, Angela spricht von früheren bösen Taten, Nathan kriegt die Kurve, Sylar/Gabriel trifft auf seine Traumgabe, sowohl Noah als auch Claire lügen weiter, Micah würde gerne Monicas Leben reparieren und ihre Family bringt ein paar coole Sprüche.

Also: 4 Punkte.

Zwei Dinge noch:
1. Wieder keine Niki – drehte Ali damals vielleicht noch was anderes?
2. Hiro hab ich mal so GAR nicht vermisst!


Annika hat geschrieben:Wer weiß, welche Familien-Kombinationen da noch auf uns zukommen...
Jup. Hätten ja auch noch ein paar Kids...
meine Theorie, dass Peters und Nathans Vater vielleicht gar nicht tot ist, sondern da irgendwas anderes ist habe ich immer noch, denn es war schon wieder komisch, dass er der einzige war, den man auf dem Foto nicht erkennen konnte...
Ja. Wobei dass man die andren nun gesehen hat, für mich ein Zeichen ist, dass man eben sie nicht mehr sehen wird...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

gin_b

Re: Eure Meinung zu #2.04 Der Trost von Fremden

Beitrag von gin_b » 13.10.2008, 13:16

Also ich geb da mal 3,5 Punkte. Mir gefiel da eigentlich nur die Story um Matt, Angela und Maya, und ein bisschen mit Claire, Noah und West. Obwohl mir diese Lügerei garnicht gefällt, dadurch plätschert alles vor sich hin. Finde es schade, dass Micah da so abgestellt wurde bei der Familie und auch kein schönes Miteinander da herrscht. Immerhin hat er grad seinen Vater verloren, da hätte ich schon bissel mehr erwartet. Aber durch Monica erhoffe ich mir doch schon bissel mehr.
Schnupfen hat geschrieben: 2. Hiro hab ich mal so GAR nicht vermisst!
Stimmt, ich auch nicht. Aber nur weil er mir einfach zu hilfsbereit ist, was einfach nervig ist. Generell würde ich mich schon freuen, wenn er mal wieder in seiner Zeit auftauchen würde.
Schnupfen hat geschrieben:Sylar/Gabriel trifft auf seine Traumgabe
Ja aber ob er so emotional ist, um diese auch einzusetzen?

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #2.04 Der Trost von Fremden

Beitrag von ForVanAngel » 03.05.2009, 12:26

Die Zusammenfassung zu Beginn macht Lust auf mehr.

Das ist also wirklich Claire’s Auto. Der Fund vom bemitleidenswert aussehenden (Mitleid kriegt er nicht!) Sylar aka Gabriel Gray (like the angel :) ) birgt großes Potenzial (und Zachary Quinto spielt ihn so angsterregend). Ich hoffe jetzt nur, dass Maya und Alessandro nicht nur dem Zweck dienen, Sylar die wohl besten Fähigkeiten zu überlassen. :ohwell:

Mr. Bennet kann ebenfalls richtig fies dreinschaun, er ahnt was Claire abzieht – bin auf das Treffen von West und Mr. Bennet gespannt. West scheint der perfekte Jugendliche/Schwiegersohn zu sein, aber die beiden waren heute ein schönes Paar. Das Auftachen des Cleaners und die anstehende Reise gefallen mir – auch weil Claire und Mr. Bennet dann vorübergehend getrennte Wege gehen. :up:

Matt Parkman und die Petrellis ist besonders interessant. Der Alptraummann ist Matt’s Vater, wir brauchen (wie bei LOST) ein paar Antworten und nicht ständig neue Fragen, jetzt wird mal der Vater gesucht (wahrscheinlich hat der eine Skill!).

Hab ich das richtig mitbekommen? Micah und Nikki sind quasi (vorrübergehend) nicht dabei, an ihrer Stelle bekommt Monica eine Storyline? :roll: Langsam wird das Heroes-Universum überlastet, bis jetzt geht’s aber so gerade noch. Micah ist ja auch noch dabei, wenn auch nur geringfügig angestellt. Wenigstens kann Monica ordentlich Butts kicken.

Es ist schon etwas her, dass ich die erste Season verschlugen habe, gewisse Ereignisse und Zusammenhänge versteh ich deshalb nicht 100%ig, aber daran liegst nun wirklich nicht. Wieviele Punkte geb ich? Sagen wir großzügigerweise 4.
Schnupfen hat geschrieben:2. Hiro hab ich mal so GAR nicht vermisst!

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“