Eure Meinung zu #7.07 Stadt der Liebe

Moderatoren: ladybird, nazira, Pretyn

Wie viele Sterne gibst du dieser Episode?

1 Stern
11
23%
2 Sterne
3
6%
3 Sterne
8
17%
4 Sterne
15
31%
5 Sterne
11
23%
 
Abstimmungen insgesamt: 48

Benutzeravatar
Philipp
Administrator
Beiträge: 18168
Registriert: 08.03.2000, 20:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #7.07 Stadt der Liebe

Beitrag von Philipp » 30.11.2007, 22:22

Episode: Stadt der Liebe (7.07)

Christopher und Lorelai bringen seine Tochter GiGi nach Paris, wo diese ihre Mutter besuchen wird. Trotz des Jetlags haben die beiden eine wundervolle Zeit in der Stadt und genießen ihre Zeit miteinander. Zurück in Connecticut muss Rory nach ihrer Amtszeit ihren Job als Chefredakteurin der Yale Daily News abgeben und ist sich unsicher, was sie nun machen soll. Ihre neue Freunde Olivia und Lucy schlagen vor, nach Stars Hollow zu fahren, wo die drei sich einen Mädchenabend machen, während Lorelai nicht in der Stadt ist. Als sie nach New Haven zurückkehren, ist Rory überrascht, wer Lucys neuer Freund ist: Ihr alter Kumpel Marty, der so tut, als würde er Rory nicht mehr kennen. Und Christopher und Lorelai kehren mit einer Überraschung für alle nach Hause zurück...

Zur Episodenbeschreibung

Mar

Beitrag von Mar » 30.11.2007, 22:26

War das wirklich eine GG Folge ?
Was für eine bescheidene Storyline ,wenn Lane
und Zack nicht gewesen wären, hätten man nichts
vom GG-Feeling gespürt. Rory ? Was war das denn?
Am besten sie schicken Rory nach London und
schneiden sie aus der Serie heraus , das wäre genau
so gut wie das was sie jetzt macht. Lorelai und Chris ?
Diese Liebesduselei in Paris das die beiden da so
Lustlos spielen hat mich fast zum einschlafen gebracht.
Da war doch überhaupt kein Feuer , nicht einmal ein
kleiner Funke !...und dann Heiraten sie noch ohne
Rory (was doch Lorelai bestimmt nicht wollte)
Ich weiß nicht was DR damit bezweckt aber es ist
erschreckend was er aus meiner Lieblingsserie gemacht hat.
Ich werd wohl ein paar Folgen auslassen und ich kann
nur hoffen das es dann wieder besser wird .:down:

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 3659
Registriert: 08.01.2005, 21:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Jana » 30.11.2007, 22:33

Nein, nein, nein, so geht das nicht.
Diese Folge war ja mal alles andere als gut. Diese Staffel hätte nicht sein müssen. Warum mussten Lorelai und Chris denn heiraten? Bzw. warum hat er sie so gedrängt. Verdammt. Die Parisstoryline fand ich dementsprechend auch ziemlich einfallslos, langweilig...und total unpassend. Hat Lorelai denn nichts dazugelernt?

Und Rory am rumjammern? Ähm, hab ich was nicht mitbekommen? Ich finde, wir Sophies kommen viel zu kurz. ich möchte mehr von Logan sehen. Achja, und was war das bitte mit Marty? :wtf: Loverboy? Aha...

Das mit Lane und Zack fand ich ziemlich niedlich. Und typisch Mrs Kim. Ich hab mich mal wieder totgelacht.

Diese Staffel wird immer die schlechteste der 7 sein. :down: Ich muss mich jetzt erstmal abregen... :D
Bild

Kokusflocke

Beitrag von Kokusflocke » 30.11.2007, 22:33

Das war echt eine total geniale Folge :up:

Ich bin zwar nicht unbedingt ein Lorelai/Chris Fan, aber die beiden waren heute wirklich süss zusammen. Als Sie mitten in der Nacht aufgewacht sind und dann nicht mehr schlafen konnten ^_^ , war total witzig wie sie auf der suche nach essen waren...und in dem Restaurante ...Traumhaft...Als dann Chris erwähnt hatte das sie auf einer Parkbank schlafen wollten (super das sie das mit reinintegriert haben, kann mich noch genau an die Folge entsinnen wo die beiden das erwähnt hatten)das hat mir echt gefallen. Aber am ende als sie wieder in Stars Hollow waren, hatte Lorelai diesen merkwürigen Blick wieder.

Lane & Zack *lach* ..wie immer echt witzig die beiden. Es war wieder mal schön Lane Mum wiederzusehen. Weil die beiden nicht bei Ihr wohnen wollen, zieht Frau Kim ebend zu den beiden ^_^

Rory und Ihre Haare...schaut gar nich mal so schlecht aus, auch von der Olivia..aber von Lucy..das Grün war nich so schön, sah etwas komisch aus ;) Wie die Drei auf der Waranda gesessen haben und sich Fotos von Rory`s früherer Zeit angeschaut haben, war schön...und so nebenbei wurde Dean erwähnt. Rory hat mal keinen Plan wie es weiter geht? Das hatte sie wirklich soo krass noch nicht gehabt, sie hatte immer ein Ziel vor Augen.

Marty ist wieder da..und der schaut ja gut aus *g*, was war denn das für eine Aktion von Ihm..so zzu tun als ob er Rory nicht kennt :wtf:

Alles in einem TOP!

Ele

Beitrag von Ele » 30.11.2007, 22:38

War das wirklich eine GG Folge ?
Das frag ich mich bei der folge auch immer. Nichts an der Folge hat an die Gilmore Girls erinnert, höchstens Mrs. Kim. Das kam einer Soap schon ziemlich nahe. Soviel Gefühlsduselei auf einem Haufen sieht man selten.
Na wenigstens kanns nicht schlimmer werden. :roll:

Benutzeravatar
*Butterfly*
Beiträge: 871
Registriert: 13.05.2006, 21:28
Wohnort: NRW

Beitrag von *Butterfly* » 30.11.2007, 22:47

Mar hat geschrieben:War das wirklich eine GG Folge ?
Das habe ich mich auch von Anfang dieser Folge an gefragt. Zwischendurch, als Chris und Lore im Restaurant saßen, habe ich auch mal umgeschaltet. Wurde mir etwas zu Soap mäßig...

Und wie Jana schon sagte: Was ist mit uns Sophies ? Ich will mehr von Logan sehen! :)

Nur bei Mrs. Kims: ,,Die haben jetzt W-Lan!" und ihren weiteren Aktionen musste ich dieses mal lachen.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41714
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 30.11.2007, 23:37

Ich stehe hier wohl fast alleine dar, wenn ich mich Melanies Fazit aus ihrer Review anschließe:
Eine wirklich beeindruckende Folge, die mit einem "schockierenden" Ende aufwartet, das wohl keiner so richtig erwartet hat. Ich habe sie jedenfalls genossen, wie einen Sonnenaufgang in Paris und einen guten, amerikanischen Cheeseburger.
Besser hätte ich es nicht schreiben können. Chris & Lore waren von Beginn an mein absolutes Traumpaar der Serie und ich habe Lorelai noch nie so glücklich und gelassen gesehen, wie in dieser Episode. Die Chemie zwischen den beiden war nahezu perfekt, ob es die kleinen Gesten waren, wie sie ihren Hände ineinander verschränkt haben, wie Chris liebevoll ihre Schulter geküsst hat oder ihre gesamten Gespräche in der Staffel. Ich glaube ich werde hier aufhören die Serie zu sehen und - genauso wie Melanie - dies als mein Staffelfinale sehen, was für mich perfekt war !

Niko

Re: Eure Meinung zu #7.07 Stadt der Liebe

Beitrag von Niko » 30.11.2007, 23:44

Dieser Kommentar musste gelöscht werden.
Zuletzt geändert von Niko am 26.01.2010, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.

Ele

Beitrag von Ele » 01.12.2007, 00:10

Lorelai und Chris als Paar kann ich mir prinzipiell auch vorstellen aber findet ihr die Darstellung ihrer Beziehung wirklich so perfekt? Dieses ganze Liebesgesäusel, das ist nicht Lorelai. Jahrelang hat sie nie ein "I love you" gegenüber Luke über die Lippen bekommen und nun schmeißt sie es Chris alle Nase lang an den Kopf? Und ihr Gesicht am Ende der Folge sagt eigentlich alles. Sieht so eine glückliche Frau aus? Hätte sie sich aus freien Stücken und ohne die Vorgeschichte mit Luke zu dieser Hochzeit entschlossen dann wäre für mich alles gut aber so gehts nicht. Lorelai ist einfach nicht mehr der Charakter, der sie 6 1/2 Staffeln lang war. Nie hätte sie ohne Rory geheiratet.

Ich finde die Art und Weise, wie Lorelai und Chris miteinander umgehen, dass sie was den Witz und Sarkasmus angeht auf einer Wellenlänge liegen sehr schön. Aber im Grunde verbindet sie nur eines: die Vergangenheit. Das merkt man in dieser Folge auch ganz deutlich als Lorelai sich an vergangene Schulzeiten erinnerte. Alles was sie haben sind gemeinsame Erinnerungen und in ihnen zu schwelgen ist sicher ganz schön. Merkt man ja immer wieder auf jedem Klassentreffen, das man selber besucht. Aber irgendwann muss man wieder in der Realität ankommen und da sind Lorelai und Chris noch lange nicht. Ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht verstehen, dass Lorelai Chris keine Vorhaltungen gemacht hat als er in der letzten Folge darauf anspielte, dass er ein schlechter Vater für Rory war. Im Gegenteil, sie hat ihm glatt noch versichert, dass es okay war. Aber vor allem die ersten Staffeln der Serie haben doch gezeigt, dass es eben nicht in Ordnung für Lorelai war, dass sich Chris nur hin und wieder hat blicken lassen. Inzwischen ist Chris ein guter Vater für mich, aber er kann die Zeit was Rory angeht nicht zurückdrehen.

Ich kann sehr gut verstehen, warum die beiden eine Beziehung miteinander eingegangen sind. Beide haben sich sicher immer gefragt ob es zwischen ihnen funktioniert hätte. Als Erwachsene, nicht als Teenager, in der 2. Staffel waren sie ja kurz davor, es auszuprobieren, aber für eine Hochzeit ist es viel zu früh. Was für eine Basis haben sie denn? 3 Monate Beziehung und eine 25jährige Freundschaft mit mehr Tiefen als Höhen.
Wo werden sie leben, was ist mit Kindern und was wird aus Gigi? Solche Fragen sollte man klären bevor man heiratet.

Lorelai geht Konflikten im Moment total aus dem Weg, wie sie es auch schon in der 6. Staffel gemacht hat, nur auf eine andere Art und Weise. Und dass das nicht lange gut gehen kann wissen wir alle.

Annelein

Beitrag von Annelein » 01.12.2007, 11:16

Ich finde es richtig schade, dass Lorelai und Christopher geheiratet haben.. es war zu schnell...

Lorelai schien die ganze Folge über, so glücklich und zufrienden..

Und das sie mit der Entscheidungh, so schnell geheiratet zu haben , ohne Rory..
ging ihr wohl sehr an die Nieren

chandy

Beitrag von chandy » 01.12.2007, 11:32

die folge war schrecklich. es tut mir leid, aber die storyline ist so daneben. die beziehung von chris und lorelai war schon so unnötig und jetzt lassen die sie auch noch heiraten? warum kommen sie nicht bei jedem JJ persönlich vorbei und schlagen sie ins gesicht. das ist doch echt ein witz. aber ich würde mich bei dem gesicht von lorelai am ende auch als chris und lorelai fan nicht drüber freuen. die frau ist doch gar nicht bereit im moment für eine ehe mit irgendjemanden und bevor sie sich nicht mit luke ausgesprochen hat ist das eh alles zu früh. und wie kann man sich darüber freuen, wenn lorelai am ende schon wieder nicht glücklich war. diese gedusel von den beiden war so nervig. "Oh schatz!" :motz: und der oberhammer war der satz von chris dass er ja im gegensatz zu früher reich ist. :down: wie arrogant ist das denn. der bildet sich eh ein, dass er mit seinem geld alles kann. als ob man mit geld alles wieder gut machen kann. und dann diese andeutungen, dass chris ja so für lorelai dar war, ich finde das so mies. so mies luke gegenüber, er war in den letzten 6 jahren immer da. er war bei ihr, als richard seinen herzinfakt hatte, er hat sie mit dem hotel unterstützt, er hat sich um rory gekümmert, er hat sich ihre sorgen angehört, er hat ihre macken ausgehalten, er hat ihr haus umgebaut und auf seine häuser verzichtet, er ist immer da (wie er mal so schön zu max gesagt hat). und das ist jetzt alles egal? lorelai, zur zeit bist du ne echt total daneben. es wäre mal zeit aufzuwachen.

die rorystory war ganz nett, nur haben ich diese panik nicht verstanden. hat sie mit ihrem entschluss nach yale zu gehen auch ihre träume vergessen. sie wollte doch journalistin werden, was soll dann das gejammer?
die freundinnen habe ich heute zum ersten mal gesehen, weil mir die 4. folge fehlt. die sind ja heftig, aber irgendwie auch wieder drollig. erinnern sehr an louis und madline.

lane und zach waren mal wieder süß und mrs kim ist so der hammer. ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen werde, aber mrs kim ist voll rock´n´roll. sone geile frau ^_^

aber wo war luke heute wieder? der auftritt war ja süß, aber ist das alles, was luke verdient hat? luke wird ziemlich stiefmütterlich behandelt. das finde ich sehr schade.

chandy

Beitrag von chandy » 01.12.2007, 11:34

Annelein hat geschrieben:
Und das sie mit der Entscheidungh, so schnell geheiratet zu haben , ohne Rory..
ging ihr wohl sehr an die Nieren
ich glube, dass es ihr nicht nur wegen rory an die nieren ging

PS: ich verstehe nicht, wie du lorelai und chris bevorzugen kannst, du hast doch auch bei harry potter sehr guten pärchengeschmack ;)

Annelein

Beitrag von Annelein » 01.12.2007, 11:36

die rorystory war ganz nett, nur haben ich diese panik nicht verstanden. hat sie mit ihrem entschluss nach yale zu gehen auch ihre träume vergessen. sie wollte doch journalistin werden, was soll dann das gejammer?
Lol.. ich beneide dich, wenn du bis lang immer wusstest, was du immer Leben machen willst...

KLar will sie noch Jounerlistin werden, aber tgrotzedm überlegt, man währenddessen immer mal, ob es wirklich die richtige entscheidung ist, oder man nicht lieber was anderes machen soll..

und anscheiend, hat sie ja noch keine stelle für nach dem studium, da würde ich auch ein bisschen panik bekommen..

Niko

Re: Eure Meinung zu #7.07 Stadt der Liebe

Beitrag von Niko » 01.12.2007, 11:52

Dieser Kommentar musste gelöscht werden.
Zuletzt geändert von Niko am 26.01.2010, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.

Bells

Beitrag von Bells » 01.12.2007, 11:59

Ich bin ein Lore/Chri Fan, aber es ist doch wirklich viel zu früh zu Heiraten.
Aber Lore hat sich ziemlich schnell Übereden lassen, also Rorys Storyline war ja wirklich langweilig, und als sie angefangen hat zu heulen han ich mir nurnoch die Augen zugehalten. Und Lucy mit ihrem Loverboy! :down: ^_^ :down: Nein nein nein.
Naja die Story in Paris war süß, aber am besten war die Story um Lane und Zack, also er nicht geschnallt hat, das sie nur ganz normale Zwillinge bekommen und Mrs Kim! :up: :) Echt ein Lichtblick, das hat einen doch an die guten alten Episoden von Amy erinnert. ;-(

Annelein

Beitrag von Annelein » 01.12.2007, 12:05

chandy hat geschrieben:
Annelein hat geschrieben:
Und das sie mit der Entscheidungh, so schnell geheiratet zu haben , ohne Rory..
ging ihr wohl sehr an die Nieren
ich glube, dass es ihr nicht nur wegen rory an die nieren ging

PS: ich verstehe nicht, wie du lorelai und chris bevorzugen kannst, du hast doch auch bei harry potter sehr guten pärchengeschmack ;)
da musste ich schmunzeln..

ich bin so für christopher und lorelai weil ich der meinung bin, das es ihr bei ihm besser gehen würde..
klar würde ich auch lieber sehn, das luke alles super bei lorelai machen würde

Mar

Beitrag von Mar » 01.12.2007, 13:09

Ele hat geschrieben:Lorelai und Chris als Paar kann ich mir prinzipiell auch vorstellen aber findet ihr die Darstellung ihrer Beziehung wirklich so perfekt? Dieses ganze Liebesgesäusel, das ist nicht Lorelai. Jahrelang hat sie nie ein "I love you" gegenüber Luke über die Lippen bekommen und nun schmeißt sie es Chris alle Nase lang an den Kopf? Und ihr Gesicht am Ende der Folge sagt eigentlich alles. Sieht so eine glückliche Frau aus?
Ich kann es zum Beispiel überhaupt nicht verstehen, dass Lorelai Chris keine Vorhaltungen gemacht hat als er in der letzten Folge darauf anspielte, dass er ein schlechter Vater für Rory war. Im Gegenteil, sie hat ihm glatt noch versichert, dass es okay war.
Genau das meine ich , das ist nicht mehr Lorelai nicht mehr GG !
Die 7. Staffel ist für mich die schlechteste überhaubt und folgerichtig
ist es auch die Letzte !

chandy

Beitrag von chandy » 01.12.2007, 14:45

Annelein hat geschrieben:
die rorystory war ganz nett, nur haben ich diese panik nicht verstanden. hat sie mit ihrem entschluss nach yale zu gehen auch ihre träume vergessen. sie wollte doch journalistin werden, was soll dann das gejammer?
Lol.. ich beneide dich, wenn du bis lang immer wusstest, was du immer Leben machen willst...

KLar will sie noch Jounerlistin werden, aber tgrotzedm überlegt, man währenddessen immer mal, ob es wirklich die richtige entscheidung ist, oder man nicht lieber was anderes machen soll..

und anscheiend, hat sie ja noch keine stelle für nach dem studium, da würde ich auch ein bisschen panik bekommen..
ach um gottes willen, das mache ich natürlich nicht, aber rory hat seit der ersten staffel erzählt, dass sie journalistin werden will und dann redet sie aufeinmal davon jura zu studieren? das ist doch irgendwie merkwürdig. und wer hat schon vor studienende nen festen job (ich meine einen zum danach arbeiten und nicht um sein studium zu bezahlen) das sind doch nur die wenigsten. ich fand das ganze irgendwie sehr naja, wie fast alle nebenstorys innerhalb einer staffel. aber das war echt so aufgesetzt, zumal sie diese mädels da kaum kennt und vor denen dann so einen gefühlsausbruch hat.

Bells

Beitrag von Bells » 01.12.2007, 15:03

aber das war echt so aufgesetzt, zumal sie diese mädels da kaum kennt und vor denen dann so einen gefühlsausbruch hat.
Schon, aber man sieht ja auch nicht immer alle Szenen, vielleicht treffen sie sich auch jedne Tag man kann es ja nicht so genau wissen, aber das haben sie bestimmt gemacht, damit Rory überhaupt ne Story hat, und Lanes Story war ja schon fast größer, bersser wasr sie auf jden Fall!

Annelein

Beitrag von Annelein » 01.12.2007, 15:06

ich fand das ganze irgendwie sehr naja, wie fast alle nebenstorys innerhalb einer staffel. aber das war echt so aufgesetzt, zumal sie diese mädels da kaum kennt und vor denen dann so einen gefühlsausbruch hat.
klar ist das seltsam, vor leuten so einen ausbruch zu erleiden, die sie nicht kennt

aber es übermannte sie plötzlich und sie sprech über das thema..

also ich habe auch mal einen neu gewonnen freund, direkt man mein herz ausgeschüttelt, weil er grad da warm aks es mir echt mies mal ging

Antworten

Zurück zu „Gilmore Girls-Episodendiskussion“