Eure Meinung zu#2.01 Ein oraler Ausrutscher+#2.02 Der große

Moderator: ladybird

Antworten

Wie viele Punkte gibst du den ersten beiden Folgen?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
2
18%
4 Punkte
5
45%
5 Punkte
4
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 11

JustinFected

Eure Meinung zu#2.01 Ein oraler Ausrutscher+#2.02 Der große

Beitrag von JustinFected » 06.09.2008, 09:55

Episode 1:

Nachdem Karen ihren Ehemann Bill hat sitzen lassen, um wieder mit Hank zusammen zu sein, planen die beiden, nach New York zurückzukehren, was ihrer Tochter Becca gar nicht passt. Als Hank und Karen mit Charlie und Marcy eine Party besuchen, gerät Hank dort in eine sehr prekäre Situation, die sein neugewonnenes Glück mit Karen gefährdet.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Emil


Episode 2:

Hank sitzt nach seiner Konfrontation mit einem Polizisten im Gefängnis und Karen weigert sich, Kaution zu stellen. Im Gefängnis trifft Hank Lew Ashby, den Gastgeber der Party, auf der er in eine prekäre Situation geraten war, wieder. Derweil sorgt Dani dafür, dass Charlie entlassen wird.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Maret
_________________________________________
Zu den ersten zwei Episoden...

Irgendwie war's so wie immer: extrem viele vorhersehbare Sexwitze und -situationen, die Serie voll mit 40-jährigen, die sich verhalten als wären sie 25 Jahre jünger und null Charakterentwicklung. Hank ist immer noch unfähig, auch nur irgendeine Bindung einzugehen oder Verantwortung zu übernehmen und Karen, die ihn genau so zurück wollte, ist plötzlich allen Ernstes unzufrieden damit, dass er so ist wie er schon immer war. Und auch der Rest verhält sich so wie immer und wird das wohl auch weiterhin. Zwischendrin möglichst viel Thematisierung von Sex, damit man sich als besonders freizügig und offen präsentieren kann, während man Charakterentwicklung und ähnliches in die Tonne kloppt. Allein die Szenen zwischen Becca und ihrem Vater zeugen von dem Potential, das "Californication" eigentlich hätte. Ja ja, Hank versucht einmal wieder, sich wegen Karen und Becca zu ändern und manchmal macht er auch einen nicht komplett verantwortungsloses Eindruck. Aber das war in der ersten Staffel auch schon so.

Ach ja, und Mia ist immer noch dabei und hat sich natürlich auch keinen Deut weiterentwickelt, sondern ist weiterhin der momentan nervigste Seriencharakter. Hoffentlich war das Pete Wentz' letzter Auftritt. Den brauche ich nicht auch noch.

Jared

Re: Season 2

Beitrag von Jared » 07.09.2008, 10:18

Phalanxxx hat geschrieben:Irgendwie war's so wie immer: extrem viele vorhersehbare Sexwitze und -situationen, die Serie voll mit 40-jährigen, die sich verhalten als wären sie 25 Jahre jünger und null Charakterentwicklung.
Hm keine Charackterentwicklung? Ich würde schon sagen, dass Hank sich bemüht, natürlich nicht sooo sehr, wie ein ein normaler Mensch, aber er hat nunmal ein wildes Leben geführt und Karen war ja nun auch nie wirklich sehr unschuldig... Ich mein, Hank betrügt sie nicht oder so, er lässt sich sterillisieren, er schreibt die Biografie für diesen Rockerheini um Geld nach Hause zubringen und für seine Familie zu sorgen und auch um Charlie zu helfen.
Naja und die anderen.. Karen hat ihre Zweifel, aber das konnte man ja ahnen, immerhin hat sie Erfahrung mit Hank, aber die beiden finden ja doch wieder zueinander und ich denke schon, dass das in Richtung einigermaßen intakte Beziehung gehen wird. Charlie und Marcy, okay.. haben sich wohl noch nicht sonderlich viel verändert, aber immerhin wollte Charlie gerade etwas an dem Problem mit Dani ändern, naja und denn noch Mia, die bleibt weiterhin ein verzogenes Gör, aber was soll man auch groß von einem Teenager erwarten, dem alles in die Hände fällt? Ich denke aber, dass sie diese Staffel noch ganz schön auf die Schnauze fallen und ein bißchen vernünftiger werden wird. Und der Rest hatte nun nochmal keinen Grund dazu eine drastische Entwicklung durchzumachen..

Puh, zuviel dazu ^^ Naja und sonst denke ich, dass die Staffel doch schon ganz gutes Potential hat, auch wenn ich bisher an richtig handfester Story nur erkenne, dass Hank versucht sich zu ändern und ein guter Mann und Vater zu werden. Ansonsten finde ich die Story um Mia weiter interessant, auch wenn es wirklich langsam mal dazu kommen sollte, dass sie ihre Strafe kriegt. Sonst ist sie schon etwas nervig, aber okay. Becca bleibt sowieso unschlagbar. Familie Runkle ist doch auch sehr interessant anzusehen, vorallem die Szenen, in denen Charlie so rumgeschrien hat fand ich doch schon sehr lustig ^^ und Dani wird wohl nicht all zu bald ihr Fett weg kriegen, aber immerhin bleibt sie weiterhin eine Augenweide ;P
Für den Rest sorgt das allgemeine Californication-Feeling, das ich bisher noch nicht irgendwie übertrieben fand oder zu aufdringlich, die guten Dialoge und die guten Characktere.. Es macht Californication doch schon zu einer der besten Serien, die aktuell laufen, auch wenn die erste Staffel ganz klar ein wenig mehr zu bieten hatte, aber wir haben ja auch erst zwei Episoden gesehen.

Schlodz

Re: Season 2

Beitrag von Schlodz » 07.09.2008, 10:49

Jared hat geschrieben:Für den Rest sorgt das allgemeine Californication-Feeling, das ich bisher noch nicht irgendwie übertrieben fand oder zu aufdringlich, die guten Dialoge und die guten Characktere.. Es macht Californication doch schon zu einer der besten Serien, die aktuell laufen, auch wenn die erste Staffel ganz klar ein wenig mehr zu bieten hatte, aber wir haben ja auch erst zwei Episoden gesehen.

Genau so sehe ich das eigentlich auch. Ich bekomm immer allgemein ne richtig gute Laune, wenn ich Califonication schau, das ist eigentlich bei kaum einer anderen Srie so ausgeprägt. Auch kommt es nur selten vor, dass ich bei Comedyserien irgendwie lauthals loslachen muss, aber gerade z.B. bei Charlies Ausbruch war das der Fall. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass der Humor der Serie genau meiner ist und ich das daher nicht wirklich objektiv betrachte, aber ich finds immernoch super anzuschauen, auch ohne irgendwelche großen Entwicklungen.

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu#2.01 Slip Of The Tongue u. #2.02 The Great A

Beitrag von ladybird » 07.09.2008, 10:59

Ich stimme Jared in allem zu, da brauch ich gar eigentlich gar nichts mehr hinzuzufügen. Ich finde die Serie weiterhin absolute klasse. Ich war zwar etwas besorgt, wie es nach der ersten Staffel nun weitergehen würde, da ich doch sehr überrascht war, dass Hank und Karen so schnell wieder zusammengekommen sind. Aber wie es ausschaut, geht es in der 2. Staffel genauso weiter wie bisher. :up:

Ich finde es witzig, dass Callum Keith Rennie jetzt in der Serie zu sehen ist. Erst spielt er im 2. Akte X Film mit und jetzt ist er auch noch bei Californication dabei. Da scheint er sich wohl sehr gut mit David verstanden zu haben, wenn dieser ihn gleich bei Californication mit einbaut. :)

Ich bin mal gespannt, ob Bill nochmal auftauchen wird, eine Konfrontation zwischen ihm und Hank würde ich schon gern sehen. Zudem ist Karen doch sicher noch immer verheiratet! Ihre Scheidung müssen sie doch noch irgendwie mit einbeziehen, oder?
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu#2.01 Slip Of The Tongue u. #2.02 The Great A

Beitrag von manila » 07.09.2008, 20:14

Irgendwie war's so wie immer: extrem viele vorhersehbare Sexwitze und -situationen, die Serie voll mit 40-jährigen, die sich verhalten als wären sie 25 Jahre jünger und null Charakterentwicklung.
Kann ich prinzipiell zustimmen, sehe das aber bislang noch nicht so negativ: dass es "wie immer" war, fand ich schon mal gut, das "Californication"-Ambiente war von Sekunde 1 an da. Dass das jetzt für die zweite Staffel bald nicht mehr reicht, ist auch klar. Langsam will ich auch eine stärkere Weiterentwicklung der Charaktere, also dass Hank sich nicht 24/7 wie ein Vollidiot verhält, Karen sich weiter emanzipiert und auch Charlie und Marcy mal mehr machen als sich Koks reinzuziehen.
Hoffentlich war das Pete Wentz' letzter Auftritt. Den brauche ich nicht auch noch.
Trotzdem fand ich den Cameo ganz cool :D
Charlie und Marcy, okay.. haben sich wohl noch nicht sonderlich viel verändert
Und ehrlichgesagt finde ich die beiden manchmal einfach nur erbärmlich.
Mia, die bleibt weiterhin ein verzogenes Gör
Mia ist und bleibt weiterhin der absolute Buh-Charakter, eindeutig. Hatte schon vergessen, wie sehr ich sie nicht mochte, aber das kam sofort wieder, als sie das erste Mal auftauchte. Ich hoffe ganz stark, dass die Sache mit dem Plagiat noch nicht zu Ende ist.

Positiv finde ich - neben der Tatsache, dass "Californication" insgesamt doch recht ordentlich in die neue Staffel gestartet ist - die Einführung von Lew Ashby, finde den Charakter bislang recht interessant und gespannt auf die gemeinsame Storyline mit Hank. Callum Keith Rennie nimmt man die Rolle von vorn bis hinten ab. Ansonsten ist die Hank/Becca-Chemie wieder sehr schön und auch Hank/Karen finde ich großartig. Natasha McElhone ist bezaubernd.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Jared

Re: Eure Meinung zu#2.01 Slip Of The Tongue u. #2.02 The Great A

Beitrag von Jared » 07.09.2008, 22:44

manila hat geschrieben:
Hoffentlich war das Pete Wentz' letzter Auftritt. Den brauche ich nicht auch noch.
Trotzdem fand ich den Cameo ganz cool :D
Ich wusste gar nicht wer das ist und dachte nur wie bescheuert er aussieht, wie so n kleiner arroganter Junge der einfach Mias Spielzeug ist ^^

Evangelion

Re: Eure Meinung zu#2.01 Slip Of The Tongue u. #2.02 The Great A

Beitrag von Evangelion » 25.09.2008, 21:55

Lol, jetzt habe ich erst die Californication-Spoiler Rubrik nicht gesehen und im Nicht-Spoiler-Forum nen Thread eröffnet... ^^
Egal, jedenfalls fand ich die beiden Folgen ziemlich gut, Californication-Feeling war sofort wieder da und es gab wieder einige witze Szenen und gute Dialoge. Aber auch ich denke, dass dies auf Dauer nicht reichen wird, da muss einfach noch mehr kommen. Ich bin mal gespannt, wie es mit Mia und ihrem bzw. eigentlich ja Hank's Buch weitergeht und ob Hank nun tatsächlich die Biographie von Lew Ashby schreiben wird. Lew Ashby selbst fand ich ziemlich cool, er und Hank passen gut zusammen. :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17872
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu#2.01 Ein oraler Ausrutscher+#2.02 Der große

Beitrag von Schnupfen » 21.06.2011, 20:17

Karen macht Hank zum Hank 2.0 – find ich das gut? Geht das gut? Keine Ahnung… Hatte auf jeden Fall voll vergessen, wie viel Spaß die Serie macht. Also gerne 4 Punkte für den Neustart.

Folge 2 brachte dann die nötige Befassung mit den Nebencharas. Marcy auf Koks war herrlich. Charlie kriegt nen Jobwechsel, damit S1 nicht wiederholt wird. Karen kriegt auch was zu tun. Ebenso vermutlich Hank. Und sehr gefiel mir die Weise, wie Karens Zweifel am Funktionieren der Beziehung thematisiert wurden… Ebenfalls 4 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Californication-Episodendiskussion“