Eure Meinung zu #4.06 Sackgassen

Moderator: Annika

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
20%
4 Punkte
3
60%
5 Punkte
1
20%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23571
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #4.06 Sackgassen

Beitrag von philomina »

Die Gruppe um Michael droht aufzufliegen, als Mahone mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Gretchens Schwester erhält unerwarteten Besuch. Die Company wird aufmerksam auf Agent Selfs Nachforschungen und T-Bag erregt Misstrauen bei Gate.

>>>Zur Episodenbeschreibung

Diskutiert hier über die neue Episode :)

----------------

Wow, die nächste Karte kopiert, ein niedlicher MiSa-Moment, Alex im Knast und das alles in den ersten 10 Minuten :o Das nenn ich Tempo! Nachdem nun nacheinander mehrere Folgen immer einen ähnlichen Aufbau hatten, nämlich immer das Kopieren einer Karte pro Folge als Highlight, war es diesmal gut, dass mal was anderes im Mittelpunkt stand: Nämlich AlMi :D

Was Linc angeht, so hat es mich überrascht, dass er -trotz seines vollmundigen Versprechens, er werde Alex helfen, seinen Sohn zu rächen- diesmal so gar nicht viel Mitgefühl aufbringen konnte. Andererseits... Linc war eh nie so der Gefühlsmensch. Eben deshalb hätte es für mich auch besser gepasst, wenn diese tolle Szene neulich zwischen Alex und Linc doch eine AlMi-Szene gewesen wäre. Letztlich ist es ja doch Michael, der nicht zusehen kann, dass einer aus seinem Team untergeht.

Ich fand die Folge deshalb auch total spannend, auch wenn ich nicht wirklich davon ausgegangen bin, dass Alex jetzt schon rausfliegen könnte, so war ich mir nach den Meldungen über eine mögliche neue Serienrolle für Fichtner spontan doch nicht mehr so sicher.

Gretchen ist eine Mom... tja, offenbar wird ihre Rolle ganz ganz neu definiert. Weiß zwar noch nicht, ob ich das toll finde, aber zugegebenermaßen bin ich offener für ihren Charakter als noch in der 3. Staffel. Bloß ist es unlogisch, dass Wyatt nach ihrer Flucht nicht sofort ihre Schwester aufgesucht hat, um sie dort "in Empfang" zu nehmen.
Zuletzt geändert von Schnupfen am 14.05.2009, 00:41, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel angepasst!
Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 42055
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #4.06 Blow Out

Beitrag von Annika »

Wow, die nächste Karte kopiert, ein niedlicher MiSa-Moment, Alex im Knast und das alles in den ersten 10 Minuten :o Das nenn ich Tempo!
Und zwar ein gutes. :)
Nachdem nun nacheinander mehrere Folgen immer einen ähnlichen Aufbau hatten, nämlich immer das Kopieren einer Karte pro Folge als Highlight, war es diesmal gut, dass mal was anderes im Mittelpunkt stand: Nämlich AlMi :D
WORD! Wobei ich ja hoffe, dass die zweite Hälfte der Staffel mal ganz anders ablaufen wird, denn sie haben ja nun schon vier (?) Karten. Die letzte wird sicherlich die schwerste sein, da sie dem General gehört, aber auch die werden sie sicherlich bekommen und dann muss was passieren :D
Was Linc angeht, so hat es mich überrascht, dass er -trotz seines vollmundigen Versprechens, er werde Alex helfen, seinen Sohn zu rächen- diesmal so gar nicht viel Mitgefühl aufbringen konnte.
Fand ich auch ein wenig komisch, dafür aber super von Bellick und Sucre, dass sie gleich verstanden haben, dass jeder verzichtbar ist. Denn wenn man mal ehrlich ist, wären Sara oder Linc in einer solchen Situation gewesen, dann hätte Michael gleich alles stehen und liegen gelassen... Habe auch nicht verstanden, warum Michael da so kaltherzig war, da er doch sonst immer gleich sein Helfersyndrom raushängen lässt :roll:
Ich fand die Folge deshalb auch total spannend, auch wenn ich nicht wirklich davon ausgegangen bin, dass Alex jetzt schon rausfliegen könnte, so war ich mir nach den Meldungen über eine mögliche neue Serienrolle für Fichtner spontan doch nicht mehr so sicher.
Yeps! Das dachte ich auch sofort, habe aber mehr als gehofft, das er bleibt/überlebt, denn ohne ihn wäre PB einfach nicht mehr dasselbe (auf die neue Rolle von Fichter bin ich dennoch sehr gespannt)
Gretchen ist eine Mom... tja, offenbar wird ihre Rolle ganz ganz neu definiert.
Weiß auch nicht, was ich davon halten soll, aber auf der anderen Seite, haben wir glücklicherweise keine super emotionale Gretchen gesehen. Eben nur ein kurzer Besuch und dann, schwups wieder die alte und ab zu T-Bag!
Bloß ist es unlogisch, dass Wyatt nach ihrer Flucht nicht sofort ihre Schwester aufgesucht hat, um sie dort "in Empfang" zu nehmen.
Ich hoffe, dass man das nicht einfach so hinnimmt, sondern irgendwann mal klärt. Aber da Gretchen auch schon sehr lange für die Company arbeitet, denke ich mal, wusste sie, worauf sie sich einlässt und hat Maßnahmen ergriffen. Außerdem hat der General sie ja auch nicht zum Abschuss freigegeben, sondern gemeint, dass sie eh zurück kommen wird, weswegen Wyatt da wohl gar keine Handhabe hat momentan.
phoenix_

Re: Eure Meinung zu #4.06 Blow Out

Beitrag von phoenix_ »

Naja sie stufen Gretchen jedoch als Gefahr ein, also verwundert es, dass sie nicht sofort alle Familienmitglieder haben überwachen lassen.
Ich denke mal einfach, dass das Kind vielleicht vor ihrer Company Zeit war und sie eben jene Maßnahmen ergriffen hat es geheim zu halten, wobei es fragwürdig ist inwiefern das bei der Company überhaupt möglich sei.

Insgesamt hab ich das Gesicht verzogen, bei den Szenen mit ihr, kann mit dem Charakter nach wie vor nichts anfangen. Jetzt startet halt ihr persönlicher Rachefeldzug. Zumindest treibt sie die T-Bag Story ein wenig vorran.

Generell ist ja relativ viel passiert diese Folge.

Am besten war natürlich Mahone, wo man nach dem Telefonat mit Michael echt Angst haben musste, dass nun der Killoff kommt. Aber wäre irgendwie auch "unangemessen" gewesen.
Da hat das Telefonat zwischen Mahone und Wyatt ordentlich Spannung aufgebaut. :)

Es wird nur leider nen Twist mit Roland geben, was sagt mir bloß, dass er derjenige sein wird, der den Rest des Teams verraten wird, weil er mit der Company nen Deal eingeht?

Mich hat bei Self ein wenig überrascht, dass er das "Team" bei dem Ausbruchsversuch einfach hat gewähren lassen, nachdem ihm Michaeal nicht sagen wollte, was abgehen würde.
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23571
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.06 Blow Out

Beitrag von philomina »

phoenix_ hat geschrieben:Mich hat bei Self ein wenig überrascht, dass er das "Team" bei dem Ausbruchsversuch einfach hat gewähren lassen, nachdem ihm Michaeal nicht sagen wollte, was abgehen würde.
Ich glaub, er vertraut Michael mittlerweile schon sehr.

Ich muss nochmal betonen, wie sehr sympatisch ich Michael Rappaport finde, und ich frag mich wirklich, wieso?!
Wobei ich ja hoffe, dass die zweite Hälfte der Staffel mal ganz anders ablaufen wird, denn sie haben ja nun schon vier (?) Karten. Die letzte wird sicherlich die schwerste sein, da sie dem General gehört, aber auch die werden sie sicherlich bekommen und dann muss was passieren
Denk ich auch, bin in Anbetracht der bisherigen Staffel aber auch schon wieder sehr zuversichtlich, dass das cool wird :D

Was Gretchen angeht, wollte ich in der 3. Staffel ja wirklich KEINEN Background zu ihr wissen. Sie schien einfach böse - End of Story. Mittlerweile hab ich das Gefühl, es ist genug Gras drüber gwachsen, so dass ich doch nix dagegen habe, mehr von ihr zu sehen, zumal sie es ja bisher hinbekommen zu haben, sie nicht wirklich zu sehr out of character zu bringen.

Bei wem ich nun WIRKLICH keinen Background sehen will, ist Wyatt!
Schlodz

Re: Eure Meinung zu #4.06 Blow Out

Beitrag von Schlodz »

philomina hat geschrieben:Ich muss nochmal betonen, wie sehr sympatisch ich Michael Rappaport finde, und ich frag mich wirklich, wieso?!

Frag ich mich auch, ich finde den eher nicht so wirklich sympatisch.

Fand die Folge eigentlich sehr gut, genervt hat mich dieses mal nur der Hacker, wie schon in so ziemlich jeder Folge.
Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 42055
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #4.06 Blow Out

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:Ich muss nochmal betonen, wie sehr sympatisch ich Michael Rappaport finde, und ich frag mich wirklich, wieso?!
Ich mag Michael Rappaport auch, was jedoch eher daran liegt, dass ich ihn aus anderen Rollen kenne, weswegen das bei mir immer schneller geht mit dem "mögen". Don Self selber ist noch zu wenig gefordert worden, als dass ich mir ein ordentliches Urteil über den Charakter bilden kann. Aber er stört/nervt mich zumindest nicht.
Fand die Folge eigentlich sehr gut, genervt hat mich dieses mal nur der Hacker, wie schon in so ziemlich jeder Folge.
Ich denke bald wird er draufgehen :D Die Konflikte waren schon immer da, jetzt sind sie in absoluter Gefahr, da nun 100%ig klar ist, dass sich Michael und co. in LA aufhalten, Wyatt ist ihnen auf der Spur, er hat dessen Nummer gefunden... Entweder versucht er die anderen gegen Alex aufzuhetzen oder er geht einen Deal ein - was hoffentlich NICHT dazu führen wird, dass er Scylla weiter "verkauft" und die anderen noch mal neu beginnen müssen...

Wer hat Roland überhaupt engagiert? Immerhin ist es ein wenig gefährlich, dass alle wichtigen Daten bei ihm sind. Ich denke der Typ hat eh noch was vor...
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.06 Sackgassen

Beitrag von Schnupfen »

Endlich mal keine Folge nach dem üblichen Schema, sondern eine, die sich v.a. mit dem besten Schauspieler der Runde beschäftigt. Ob Alex auspackt und wie sich das Team ihm gegenüber verhält, waren interessante Fragen, die für meinen Geschmack noch etwas ausführlicher hätten behandelt werden können. Ebenfalls interessant: Michaels Versprechen an Alex, sowie Wyatts Message an Alex.

Dass Gretchen endlich frei ist, tat der Folge ebenfalls gut. Im genau richtigen Maß lernen wir sie etwas mehr kennen (Eine Tochter lässt ihr Verhalten gegenüber LJ natürlich in andrem Licht erscheinen) und sehen Gefühl.
Nun, da sie auf T-Bag trifft, könnte es interessant werden. Und seine sich ziehende Storyline im Büro ist endlich vorbei…

Da die restlichen S4-Schwächen weiterhin gelten, gibt’s 3 Punkte.



philomina hat geschrieben:Ich muss nochmal betonen, wie sehr sympatisch ich Michael Rappaport finde, und ich frag mich wirklich, wieso?!
Besimmt nicht wegen seiner emotionslosen deutschen Julian von den Fünf Freunden-Synchro...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
Antworten

Zurück zu „Prison Break-Episodendiskussion“